SOCIAL MEDIA

Sonntag, 31. Dezember 2017

Serien-Talk: Neuheiten auf Amazon Prime und Netflix im Januar: 2018 kann kommen!

Neuheiten Amazon Prime Netflix, VoD Highlights Januar, Serienjunkie, Serien Talk, Amazon Prime, Netflix, Binge Watching Januar

Der Jahresanfang wird spektakulär, zumindest für alle Serienjunkies, denn Netflix und Amazon Prime haben beide ein paar Serienhighlights zu bieten um euch die restlichen Urlaubstage zu versüßen. Abonnenten dürfen sich beim Streaming-Riesen Netflix auf die erste Staffel "American Crime Story" *yay*, sowie die Deutschlandpremiere der neuen CW Superheldenserie "Black Lightning" freuen, während Amazon Prime mit den Deutschlandpremieren von "Electric Dreams" und "McMafia" nachlegt. Was euch sonst noch an Neuheiten im Januar erwartet, habe ich nachfolgend aufgelistet. Dazu erwartet euch ein ausführlicher TV-Guide mit allen Serien-Neustarts, sowie spannende Neuigkeiten der letzten Wochen. Bevor es nun mit dem Beitrag losgeht wünsche ich euch allen noch einen guten Rutsch ins neue Jahr. Feiert schön und lasst die Sektkorken knallen.



Mittwoch, 27. Dezember 2017

Best of 2017: Die Film- und Serienhighlights des vergangenen Jahres und Vorschauf auf 2018!


Best of 2017 Serien, Serienrückblick. Serienneustarts 2017, Serienjunkie, Beste Serien 2017, Jahresrückblick

Weiter geht es mit meinem "Best of 2017". Nach den musikalischen Highlights möchte ich mich nun den Film und Serien des vergangenen Jahres widmen. Mein Rückblick ist diesmal prall gefüllt, denn 2017 war das Jahr für Serienjunkies. Noch nie zuvor gab es so viele Serien wie im Moment, was dem Siegeszug großer VoD-Anbieter wie Netflix, Amazon und Hulu zu verdanken ist, die den Markt mit ihren Eigenproduktionen bereichern und durch ihren Konkurrenzkampf die Serienlandschaft aufgemischt haben. Für den Verbraucher ist dies bisher etwas Positives, doch das könnte sich bald ändern, wenn auch Disney, Youtube oder Facebook mit eigenen Streaming-Diensten an den Start gehen, denn dann könnten die Abos um alle Lieblingsserien zu sehen ganz schön ins Geld gehen. Hierzulande spielt das alles noch keine Rolle, denn die Pläne beschränken sich erstmal nur auf die USA, sodass deutsche Serien Fans aufatmen können. Was war sonst noch los im Film- und Serienjahr 2017? Superhelden gaben nicht nur auf der großen Leinwand, sondern auch auf den TV-Bildschirmen den Ton an, die Hitliste der erfolgreichsten Filme des vergangenen Jahres lässt sich auf Fortsetzungen beschränken und die Me-Too-Debatte wirft einen Schatten auf die Traumfabrik Hollywood und ermutigt immer mehr Frauen, sowie auch Männer, über ihre eigenen Erlebnisse zu berichten. 



Sonntag, 24. Dezember 2017

Merry Christmas: Zeit für einen weihnachtlichen TAG

Weihnachts-TAG, Merry Christmas, Frohe Weihnachten, Plätzchen, Zimt-Orange-Plätzchen


Ich wünsche euch heute alle Frohe Weihnachten und besinnliche Feiertage im Kreise eurer Familie. Genießt die Auszeit und lasst es euch so richtig gut gehen. Ich werde dies auf jeden fall tun, denn für die Feiertage ist bei mir nur Entspannung, Essen und  ganz viel Lachen geplant. Mit all den anderen Dingen kann ich mich auch danach noch auseinandersetzen. Damit es auch auf meinem Blog etwas Weihnachtlich wird habe ich in den letzten Tagen nach Weihnachts-TAGs gesucht und mehrere miteinander kombiniert, damit ihr ein Gefühl dafür bekommt wie die Feiertage bei mir aussehen. Auf den Bildern seht ihr übrigens ein weiteres Plätzchenrezept, das ich von einer Bloggerin nachgebacken habe: Zimt-Orangen-Plätzchen. Nichts geht über Zimt in der Vorweihnachtszeit und somit versüße ich mir damit nicht nur meine Plätzchen, sondern liebe das Gewürz auch in meinem Porridge. Das Rezept findet ihr übrigens hier.


Freitag, 22. Dezember 2017

{Serien} 4 Netflix Eigenproduktionen fürs weihnachtliche Binge-Watching!

Thumbprint Cookies , Weihnachten, Binge-Watching Weihnachten, Netflix Eigenproduktionen, Netflix, Binge-Watching Snack

Weihnachten steht vor der Tür und mit dem Fest der Liebe bleibt nicht nur Zeit für die Familie, sondern auch Zeit zum gemeinsamen Binge-Watching. Gemeinsam mit meinem Cousin und meiner Cousine ist es für uns an den Feiertagen eine kleine Tradition geworden Serien anzuschauen, sodass wir schon den einen oder anderen Binge-Marathon gestartet haben, der lediglich von diversen Essens-Gängen oder der Bescherung unterbrochen wurde. Vielleicht sind wir aber auch nach dem Festessen nur zu vollgefuttert um irgendetwas anderes zu tun als auf der Couch zu liegen und auf den Bildschirm zu starren? Aber was soll's, denn trotzdem verbringen wir gemeinsam  Zeit und tauschen uns über ein Hobby aus das wir teilen: Serien. Deshalb dachte ich mir euch einmal vier Netflix-Eigenproduktionen zu nennen, die perfekt fürs weihnachtliche Binge-Watching geeignet sind. Das Rezept für die abgebildeten Plätzchen findet ihr übrigens auf dem Blog von Ina. Die englischen Thumbprint Cookies zählen in diesem Jahr zu meinen absoluten Lieblingen, denn als Naschkatze komme ich voll und ganz auf meine Kosten. Natürlich sind die kleinen Cookies auch ein perfekter Snack zum weihnachtlichen Binge-Watching.



Mittwoch, 20. Dezember 2017

Best of 2017: Der große musikalische Jahresrückblick: Von Ed Sheeran über Harry Stiles hin zu Zack Abel!


Laut Spotify Wrapped (Bild folgt unter dem Cut) habe ich vergangenes Jahr 11.619 Minuten Musik von 659 unterschiedlichen Künstlern gehört, was gerundet 195 Stunden und 8 Tagen entspricht. Nicht eingerechnet hier: Musik die ich via Radio, Fernsehen und Youtube oder bei Freunden gehört habe. Zusätzlich fehlen die letzten Dezemberwochen in dieser Hochrechnung, wo Spotify ebenfalls ein treuer Begleiter von mir gewesen ist. Da dürfte dann noch einmal einiges dazu kommen, da ich mir ein Leben ohne Musik nicht vorstellen kann. Egal ob im Zug, beim Sport, Samstagmorgens während des Frühstücks oder bei einem entspannten Abend mit Freunden meine Lieblingskünstler haben mich immer begleitet - in guten, sowie in schlechten Zeiten. Ich habe zu ihnen das Tanzbein geschwungen, gelacht, an alte Zeiten gedacht, aber auch Mut geschöpft wenn es bei mir nicht rund lief. Musik gibt mir oft das Gefühl mit meinen Problemen nicht komplett allein zu sein, denn irgendwo da draußen gibt es jemanden oder mehrere denen es genauso ergeht. Musikalisch war 2017 definitiv mein Jahr, denn es gab einige neue Alben auf die ich schon länger hingefiebert habe, unter anderem von Ed Sheeran, Demi Lovato, Linkin Park, Katy Perry, Kelly Clarkson, Harry Styles oder Pink. Doch 2017 bedeutete auch Abschied zu nehmen von einem Künstler welcher mich durch meine Jugend begleitet hat und dessen Texte mir durch viele schwere Zeiten geholfen haben: Chester Bennington. Noch immer kann ich nicht fassen, dass es kein neues Album der Band mehr geben wird. Das wir Chesters Stimme in keinem neuen Song oder bei einem Live-Auftritt mehr hören werden. Es hat mich tief mitgenommen und lange Zeit habe ich gehofft, dass es sich dabei nur um eine Fake-Meldung handeln würde. Dem war aber nicht so und selbst jetzt  bin ich noch entsetzt und ergriffen. In meinem Jahresrückblick möchte ich all den talentierten Künstlern nun Tribut zollen und euch durch mein Musik-Jahr 2017 führen. Wenn ihr am Ende nostalgisch seid, euch an Momente des vergangenen Jahres zurückerinnert oder vielleicht Sogar einen Song entdeckt, welcher euch entgangen ist, dann hat dieser Beitrag seinen Sinn erfüllt.



Montag, 18. Dezember 2017

London Traveldiary: Tag 4 und 5: Vom Museum of London über St. Pauls Cathedral zum Buckingham Palace


London Traveldiary London Eye, London Sightseeing, London Tipps, London Reisebericht, Blogger Reisebericht London

Im letzten Teil meines London Traveldiary habe ich euch an all den unsagbar tollen Fangirl-Momenten bei der Harry Potter Studiotour teilhaben lassen. Im heutigen Post dreht sich hingegen alles um die typischen Touristen-Attraktionen die bei einem ersten Besuch in London nicht fehlen dürfen. Sollte bei meinem nächsten Urlaub in der Hauptstadt nicht jemand dabei sein, der die Stadt ebenfalls zum ersten Mal sieht, werde ich diese Sehenswürdigkeiten aber meiden, denn es reicht wenn man sie einmal angeschaut hat. Doch diesmal gehörten sie zum Pflichtprogramm, weshalb wir den Freitag mit viel Laufen verbracht haben: Vom Museum of London ging es weiter zur St. Pauls Cathedral über die Millennium Bridge zum Globe Theatre, weiter zum London Eye und dem britischen Parlament inklusive Big Ben hin zum Buckingham Palace, dem Wohnsitz der Queen. Das war zwar extrem anstrengend, aber der lange Fußweg hat sich gelohnt. Zusätzlich wurden wir mit strahlendem Sonnenschein verwöhnt und glaubt mir, es gibt nichts Schöneres als bei herrlichen Temperaturen die Themse entlangzulaufen und das pulsierende Leben Londons in sich aufzusaugen. Überall begegneten uns Touristengruppen, die aufgeregt die gleichen Ziele wie wir anstrebten oder in lautsarken Diskussionen über ihr nächstes Ziel vertieft waren. Einheimische, die mit ihren Hunden spazieren waren, das schöne Wetter zum Sport nutzten oder gemütlich über einen Bücherflohmarkt schlenderten. 


Freitag, 15. Dezember 2017

{In der Weihnachtsbäckerei} Plätzchenrezepte: Mokka-Stangen und Haselnuss-Taler!

Plätzchenrezepte Mokka-Stangen, Weihnachten, Weihnachtsplätzchen, In der Weihnachtsbäckerei

Nur noch neun Mal schlafen und dann steht Weihnachten schon vor der Tür. Ich hoffe, ihr habt mittlerweile schon alle Geschenke für eure Liebsten zusammen, denn viel Zeit bleibt nicht mehr. Deshalb möchte ich euch heute auch noch mit zwei Last-Minute-Plätzchenrezepten versorgen, die wunderbar einfach, aber nichtsdestotrotz verdammt lecker sind. Für alle die nicht so auf Schokolade stehen habe ich Haselnuss-Taler im Angebot nach denen mein Vater ganz verrückt ist, während Naschkatzen ihr Glück mit den Mokka-Stangen finden werden. Von letzterem kann ich in diesem Jahr übrigens nicht genug bekommen, denn bei der Kombination aus Kaffee und Schokolade kann ich nicht wiederstehen und finde, dass diese Plätzchen auch das ganze Jahr über zum vernaschen geeignet sind. Haselnuss wiederum gehört für mich fest zur Weihnachtszeit dazu. Ich konnte übrigens beim Backen der Plätzchen in diesem Jahr super abschalten und habe dabei zu meiner Spotify Liste laut mitgesungen und gerockt. Ziemlich entspannend und es war schön mal ein paar Stunden nicht am Laptop, vor dem Handy oder Fernseher zu sitzen, sondern sich auf das Backen zu konzentrieren. Meine Leidenschaft dafür ist definitiv erwacht, auch wenn ich sonst eher selten dazu komme, weil meine Familie eher weniger Kuchen isst. Ich sage natürlich nie Nein zu einem Stück Kuchen, aber ständig könnte ich das auch nicht essen.


Dienstag, 12. Dezember 2017

{buchliebenetz} Weihnachten: Meine ultimativen Geschenkideen für Leseratten und Serienjunkies!

buchliebenetz, Geschenkideen Leseratte Serienjunkies, Geschenkideen Weihnachten, Gift Guide Weihnachten

Die neueste Aktion des #buchliebenetz steht diesmal ganz im Zeichen von Weihnachten, doch diesmal ist das Thema komplett offen gehalten, sodass jeder von uns selbst entscheiden konnte wie dieses intepretiert. Ich habe lange überlegt, ob ich euch im Zuge dessen meine persönliche Wunschliste oder Geschenkideen präsentieren soll, bin aber dann zu der Erkenntnis gekommen das dies ein und dasselbe ist: Denn die Dinge die ich verschenke die gefallen mir in der Regel auch selbst. Somit gibt es heute meine ultimativen Geschenkideen für Leseratten und Serienjunkies, denn immerhin basieren viele Verfilmungen auf Büchern und ihr wisst was ich für ein großer Serienfan bin. Meine persönliche Wunschliste ist deshalb voll mit Büchern, aber auch Begleitbüchern zu Serien und lustigen Gadgets die das Herz eines jeden Fan höher schlagen lassen. Wer also ebenfalls einen Serienjunkie oder eine Leseratte in seinem Freundeskreis hat, der macht mit diesen Geschenken alles richtig und wird im Gegenzug ein Strahlen auf dem Gesicht des Beschenkten entdecken können. Mit dabei sind diesmal übrigens folgende Mädels: Aileen, Tabea, Tami, Cora und Nossy.


Sonntag, 10. Dezember 2017

{Blogventskalender} Die besten Weihnachtsfilme auf Netflix!

Netflix Weihnachtsfilme, die besten Weihnachtsfilme Netflix, Netflix, Filmblogger,Weihnachtsfilme, A Christmas Prince

Zeit für einen weiteren Blogger Adventskalender, denn neben der Weihnachtsschmiede bin ich in diesem Jahr auch Teil des Blogventskalender, der von Tabea ins Leben gerufen wurde. Der Kalender beinhaltet Blogger aus den unterschiedlichsten Bereichen, weshalb auch die Beiträge sehr vielfältig sind und über Geschichten, Rezepte, Bastelanleitungen und Gedanken alles vertraten ist. Wie im letzten Jahr wollte ich euch ihm Rahmen des Kalenders erneut die besten Weihnachtsfilme auf Netflix und Amazon Prime präsentieren. Zwar habe ich es nicht geschafft alle Weihnachtsfilme zu sehen, die dort vertreten sind, aber eine kleine Übersicht der dort vorhandenen Filme kann ich euch definitiv liefern, die sich jedoch auf Netflix beschränkt. Bei Prime bin ich noch nicht dazu gekommen einen Weihnachtsfilm anzuschauen. Natürlich sind meine Erwartungen bei solchen Filmen ganz anders als bei meinen sonstigen Kritiken, den Weihnachtsfilme müssen kitschig und etwas cheesy sein - sonst sind es keine richtigen Weihnachtsfilme für mich. Deshalb stört es mich hier auch nicht, dass sich die Liebenden am Ende immer finden und ein besinnliches Fest miteinander verbringen. Doch ab und an lassen sich neben den Klassikern auch Filme finden, die diesem Standard gezielt nicht entsprechen möchten und im Horror Genre angesiedelt sind. 



Donnerstag, 7. Dezember 2017

{Die Weihnachtsschmiede} Rezept für leckere Weihnachtsplätzchen: Orangen-Doppeldecker

Plätzchen Rezept Orangen-Doppeldecker , Beste Weihnachtsplätzchen, Weihnachten Backen, Adventskalender Blogger, Die Weihnachtsschmiede, Foodblogger


Auch in diesem Jahr bin ich wieder Teil von zwei Adventskalendern, weshalb heute mein Beitrag für "Die Weihnachtsschmiede" online geht. Im Fokus des Kalenders stehen selbstgemachte Dinge, sodass ich euch heute ein Rezept für leckere Weihnachtsplätzchen präsentiere möchte. Zugegeben: Backen ist auch das Einzige, in dem ich im Bereich "Selbstgemacht" Talente besitze. Und über leckere Plätzchen freut sich doch jeder, oder? Orangen und Weihnachten gehören für mich untrennbar zusammen, nicht nur deshalb weil ich sie in meiner Kindheit öfter in meinem Nikolausstrumpf vorgefunden habe, sondern auch weil sie aufgrund ihres süßen Aromas häufig Bestandteil von Plätzchen sind - so wie auch bei meinen Orangen Doppeldecker. Da steckt die Frucht schon im Namen und sticht geschmacklich auch am Ende noch hervor. Bei diesem Rezept handelt es sich um ein einfaches Plätzchenrezept, welches auch für Backanfänger geeignet ist. Das Ergebnis ist in meinen Augen verdammt lecker und kann sich auch optisch sehen lassen. Bei meiner Familie kommen die Doppeldecker gut an.



Dienstag, 5. Dezember 2017

Kino Neustarts Dezember: Macht euch bereit für den Jahresabschluss

Der Dezember ist nicht unbedingt dafür bekannt der größte Kino Monat zu sein. Nicht verwunderlich, , denn die meisten verbringen die Vorweihnachtszeit auf Weihnachtsmärkten oder in Kaufhäusern auf der Suche nach dem perfekten Geschenk, sowie am Ende des Monats die Feiertage im Kreise der Familie. Für Kino bleibt da nur wenig Zeit, das wissen auch die großen Filmverleiher und positionieren hier nur wenige Blockbuster im Programm. Dementsprechend erwarten euch bei meinen Kino Neustarts im Dezember weniger Filme als gewohnt, aber ein paar Highlights konnte ich trotzdem finden.  Das Urheberrecht des verwendenten Promomaterials liegt wie immer  bei den genannten Filmverleihern.

Kino Neustarts am 7. Dezember:


Zwischen zwei Leben - The Mountain between Us:

Urheberrecht: 20th Century Fox


Drama, Action mit Idris Elba, Kate Winslet, Beau Bridges und Dermot Mulroney
Nachdem zwei Fremde durch einen Flugzeug Absturz in einem abgelegnen Berggebiet landen, müssen sie Zusammenarbeiten um zu überleben. Als sie realisieren, dass keine Hilfe kommen wird, nehmen sie selbst den Weg durch die Wildnis auf sich und treiben sich gegenseitig zu Höchstleistungen an. 








20th Century Fox

Warum der Film gut werden könnte: An "The Mountain between Us" bin ich in London nicht  vorbei gekommen, denn dort lief der Film schon im Oktober, weshalb die beiden Hauptdarsteller auf Promo-Tour waren und wir ein Interview mit ihnen bei BBC gesehen haben. Dazu hangen die Plakate in jeder U-Bahn-Station und haben mich aufgrund der Besetzung neugierig gemacht. Die Kritiken sind nun zwar etwas ernüchternd, aber trotzdem sollen die Leistungen von Winslet und Elba gelungen sind. Beide wären für mich auch der Hauptgrund den Film anzuschauen, denn ich bin gespannt darauf ihre Chemie zu sehen. Die Storyline selbst bewegt sich auf bekanntem Terrain, was nichts Schlimmes sein muss.



Sonntag, 3. Dezember 2017

{3 of a Kind} Ootd: Stylisches Weihnachtsoutfit und was ich an mir mag!

Ootd Weihnachtsoutfit , Goldenes Kleid, Glitzerkleid, H&M, Fashionblogger, Was ich an mir mag, Koume, 3 of a Kind

Die Vorweihnachtszeit macht sich auf meinem Blog auch modisch bemerkbar, denn heute möchte ich ein stylisches Weihnachtsoutfit präsentieren und mache mit diesem Beitrag auch noch bei der Bloggeraktion "3 of a Kind" von Sasverse mit. Bei dieser Blogparade gibt es jeden Monat ein wechselndes Thema, zu dem dann eine Top 3 Liste erstellt werden muss. Schon bei der einigen der vorherigen Themen wäre ich gerne mit dabei gewesen, aber mir fehlte die Zeit. Doch beim Motto: "3 Dinge, die du an du an dir magst", konnte ich mich nun nicht mehr zurückhalten, denn es ist eine schöne Fragestellung um das Jahr ausklingen zu lassen. Viel zu oft tendieren wir dazu uns selbst schlecht zu reden (Stichwort: Body-Shaming), nur die Fehler und Makel anstatt das Schöne an uns zu sehen. Damit ist nun Schluss, denn zur Abwechslung bin ich heute mal nicht meine härteste Kritikerin, sondern tanke etwas Selbstbewusstsein mit all den Dingen, die ich an mir persönlich mag - optisch sowie charakterlich. Ich habe das ganze einmal in drei Kategorien, sozusagen meine "3 of a Kind" aufgeteilt und ich hoffe, dass es für Sas nicht schlimm ist das ich jeweils mehr als drei Dinge genannt habe die an mir mag.


Freitag, 1. Dezember 2017

Monatsrückblick November: Erlebt, Gesehen, Gebloggt

Es ist schon wieder soweit: Ein weiterer Monat liegt hinter uns, sodass ich heute schon das erste Türchen meines Adventskalenders öffnen durfte. Ein Moment, auf den ich mich immer sehr freue, denn nun hat ganz offiziell die Vorweihnachtszeit angefangen. Doch mit meinem Monatsrückblick dreht sich heute noch einmal alles um den November auf meinem Blog. Ein Monat, der mich zwiegespalten zurücklässt. Ich habe viele schöne Momente erlebt, da einige Geburtstage anstanden und ich auch mit meinen Kommilitonen unterwegs war, aber der Erkältungswelle konnte auch ich nicht entkommen, sodass ich Mitte des Monats erstmal flach lag. Ich bin nicht gut darin mich ins Bett zu verziehen, nichts zu tun und mich nur auszukurieren. Aber die ersten Tage konnte ich nur genau das tun, weshalb ich in dieser Zeit natürlich einige Serien geschaut habe und mich sonst recht unproduktiv gefühlt habe. Mittlerweile geht es mir aber wieder gut, ich bin komplett genesen und freue mich nun, dass ich das ganze schon vor den Feiertagen hinter mich gebracht habe - genauso wie den letzten Besuch beim Zahnarzt für dieses Jahr. Arztbesuche sind nämlich auch etwas, was ich gar nicht mag.

Erlebt: Der November via Instagram:

@ Smalltownadventure

Instagram Monatsrückblick November, Instalove, Blogger Monatsrückblick, Erlebt, Gesehen, Gebloggt November

1. Ready for the Flash: Dank meines Staffelpasses bin ich morgens gemütlich mit The Flash in den Tag gestartet und kann mir nur wiederholen: Bis auf eine Folge gefällt mir die neue Staffel echt super, weil sie leichte Unterhaltung ist. // 2. Currently Reading: Immer noch "Outlander", ist aber auch ein dicker Wälzer // 3. Cozy Sunday: Sonntags nehme ich mir den Tag meistens für mich und nutze ihn für all die Dinge, die sonst liegen bleiben //  4. Hilfe, Erkältung in Anmarsch: Ich hatte es schon vorab geahnt, dass es mich wohl bald erwischen würde. Trotz hohem Tee-Konsum konnte ich die Erkältung dann leider nicht mehr abwehren und lag Anfang des Monats dann flach. Als wandelnder Bazillus habe ich dann auch sogleich meine gesamte Familie ansteckt. // 5. New In: Diesmal habe ich das Buch aber bei der lieben Sonja gewonnen und bin schon sehr gespannt, denn so einen Roman wie "Moonatics" habe ich noch nie gelesen. Angesiedelt im Sci-Fi Genre geht es um das Reisen auf den Mond. Dazu erwartet mich Kritik an der modernen Spaßgesellschaft. Hört sich doch gut an, oder?


Mittwoch, 29. November 2017

Serien-Talk: Winterliche Neuheiten auf Amazon Prime und Netflix und TWD und FTWD Crossover!

Serien Talk Amazon Prime Netflix Neuheiten, Netflix Serien Dezember, Amazon Serien Dezember, Streaming Neuheiten Dezember, Netflix Eigenproduktionen, Amazon Prime Eigenproduktionen, Serienjunkie
Im Dezember versuchen Amazon Prime und Netflix vor allem mit neuen Eigenproduktionen zu punkten, denn nicht nur neue Serien laufen an, sondern auch altbekannte Lieblinge kehren mit neuen Staffeln zurück. Fans dürfen sich somit auf ein Wiedersehen mit Queen Elizabeth freuen, sowie mit Jean-Claude Van Damme. Dazu geht mit "Bright" auf Netflix der bisher teuerste eigenproduzierte Film online, der mit Will Smith und Joel Edgerton in den Hauptrollen versucht zu überzeugen. Da dürfte den Feiertagen nichts mehr im Wege stehen. Weiterhin erwarten euch spannende Serien-Neustarts im Free-TV, bei denen vor allem Comedy-Fans auf ihre Kosten kommen, sowie Casting-News. 


Sonntag, 26. November 2017

London Traveldiary Tag 3: Auf ins Natural History Museum und zur WB Harry Potter Studio Tour!

WB Studio Tour Harry Potter, Harry Potter Studio Tour London, London Travelguide, London Tipps, London Harry Potter

Nachdem wir in den ersten zwei Tagen unseres London Aufenthaltes schon die nähere Umgebung (Hyde Park plus Kensigton Palace) und den Tower of London angeschaut haben, ging es am dritten Tag morgens zuerst ins Natural History Museum welches ebenfalls in der Nähe unseres Hotels lag und mittags zur Warner Brothers Harry Potter Studio Tour. Als Fan der populären Buch- und Filmreihe war dies für mich ein langgehegter Traum der endlich Realität wurde. Macht euch in diesem Post also auf viele besondere Fangirl-Momente, sowie massenweise Bilder gefasst. 


Samstag, 25. November 2017

{buchliebenetz} Gegensätzliche Bücher Tag: Dünn vs. Dick, Liebes vs. Action und national vs. international!

buchliebenetz, buchtag, gegensätzliche bücher, buchblogger, buchblogaktion

Es wird erneut Zeit für eine weitere Aktion des #buchliebenetz. Diesmal nehmen wir uns den "Gegensätzliche Bücher Tag" vor, in dem immer zwei gegensätzliche Bücher vergleichen werden.  Mit dabei sind diesmal übrigens Aileen, Tami und Sonne. Schaut auch einmal bei den Mädels vorbei, denn sie haben sich auch viel Mühe mit dem Tag gegeben und es warten spannende Antworten auf euch. Abseits davon dürfen sich natürlich alle getaggt fühlen, die gerne mitmachen möchten.

1) Gegensätzliche Bücher: Das erste Buch in der Sammlung / Das letzte das du gekauft hast:

Das erste Buch in meiner Sammlung kann ich gar nicht so genau bestimmen, weil ich schon als kleines Kind viel gelesen habe und somit nicht mehr weiß welches Buch das war. Ich würde hier auf ein Märchenbuch tippen, denn wie den meisten Kindern haben meine Eltern mir jeden Abend daraus vorgelesen bis ich dann alt genug war um alleine zu lesen. Ich weiß noch, dass ich damals sehr stolz darauf war das ich mein Märchenbuch nun alleine lesen kann. Das letzte Buch was ich gekauft habe ist da natürlich wesentlich einfacher zu beantworten. Das war während meines Aufenthaltes in London, weshalb es nun geschichtlich wird. Dort habe ich mir am vierten Tag im Shop des Museum of London "Londonpolis" mitgenommen, da es so richtig schön bunt und optisch ansprechend gestaltet ist. Inhaltlich gibt es einen unterhaltsamen Überblick über Londons aufregende Geschichte und ist für mich deshalb das perfekte Andenken an meinen Urlaub dort. 



Mittwoch, 22. November 2017

{Blogparade} Die besten Dokumentationen auf Netflix

Netflix Dokumentationen, Netflix, Netflix Eigenproduktionen, Serienjunkie, Blogparade Film, Filmblogger, Binge Worthy, Binge Watching

Eigentlich sollte das Thema "Dokumentationen / Biografien" beim Kampf der Filmgenres behandelt werden, einer gemeinsamen Blogparade die ich mit Jana gestartet hatte, da das Interesse daran aber nur sehr gering war und Jana zudem privat derzeit stark eingespannt ist, haben wir diese Aktion auf Eis gelegt. Doch dann hat mich Tabea angeschrieben ob wir nicht trotzdem einen gemeinsamen Beitrag veröffentlichen möchten. Gesagt getan, sodass ich euch heute die in meinen Augen besten Dokumentationen auf Netflix vorstellen möchte. Denn in diesem Genre hat der VoD-Gigant auch in Deutschland viel zu bieten, da die Auswahl riesig ist und jeder voll und ganz auf seine Kosten kommt. Egal ob ihr lieber in die Vergangenheit zurückreißt, euch über aktuelle politische Entwicklungen informieren möchtet, True-Crime-Junkies seid oder euch über eine prominente Persönlichkeit informierten möchtet, ihr werdet fündig werden. Ein Teil der Dokumentationen sind dabei von Netflix produziert, aber qualitativ trotzdem extrem hochwertig. Neben Tabea hat sich übrigens auch Tami unserer Aktion angeschlossen, sodass ihr bei beiden Mädels heute ebenfalls interessante Beiträge zu diesem Thema findet. Also schaut unbedingt vorbei. 



Sonntag, 19. November 2017

{Bücher} Was befindet sich noch auf meinem SuB - Young Adult Edition!

SuB Young Adult, SuB Jugendbücher, Buchblogger, Ungelesene Bücher, Buchempfehlungen, Leseratte

Nachdem ich euch schon gezeigt habe welche ungelesenen Krimis und Psychothriller (hier und hier) sich noch auf meinem SuB befinden, folgen nun Young Adult Werke, die überwiegend im Bereich Fantasy oder Krimi angesiedelt sind. Auch mit 25 Jahren lese ich ab und an gerne mal ein Jugendbuch und finde, dass man dafür nie zu alt ist. Zwar bin ich manchmal genervt von den Stereotypen oder dem Beziehungsdramen (vor allem Liebesdreiecken), aber trotzdem schaffen viele der Autoren bzw. Autorinnen es Erinnerungen an meine eigene Jugend zu wecken, sodass ich nostalgisch werde. Doch neben all den Klischees, die sich oftmals in Büchern dieses Genres finden lassen, entdecke ich aber auch Perlen, die eigene Wege bestreiten und neues Probieren, wichtige Botschaften beinhalten oder einen mit auf eine Reise nehmen bei der man mit den Figuren mitwächst. Immerhin ist eine meiner liebsten Buchreihen auch im Jugendgenre angesiedelt: Harry Potter. Rowling hat bewiesen, dass ein Jugendbuch nicht davor zurückschrecken muss ernstere Themen anzusprechen, dass es auch mal etwas düsterer sein darf und die Figuren ruhig vielfältig sein dürfen.  Ebenfalls begeistert hat mich "Die Tribute von Panem", das in eine ähnliche Richtung geht, aber mit Katniss eine starke Hauptfigur vorweisen kann. Genau nach solchen Dingen halte ich in Jugendbüchern Ausschau, weshalb ihr bei mir nicht allzu viel Kitsch finden werdet. Wie immer bin ich gespannt darauf zu hören, was ihr davon schon gelesen habt.



Mittwoch, 15. November 2017

Das Serien ABC: Eine Reise durch die fantastische Welt der Serien!

Vielleicht könnt ihr euch noch an das Bücher-ABC erinnern, welches vor einiger Zeit auf meinem Blog online ging. Daran anschließend hatte ich mich erkundigt, ob Interesse an einem Serien ABC bestehe und eure Rückmeldung war Positiv. Somit habe ich mich nun daran gesetzt und den TAG von Büchern auf Serien umgemünzt und würde mich freuen, wenn er anschließend die Runde macht und von euch aufgegriffen wird. 

Serien-ABC, Serien Tag, Filmblogger, Victoria, Serienjunkie


A - Amazon Prime or Netflix?
Eine schwere Frage, denn ich mag beide Streaming Anbieter und besitze deshalb bei beiden ein Abo. Für mich ergänzt sich beides wunderbar ergänzt, da Netflix qualitativ hochwertige Eigenproduktionen zu bieten hat, während Amazon Prime im Filmbereich stärker ist. Im Internet lassen sich hingegen Verfechter beider Anbieter finden und dort gibt es regelmäßig Diskussionen wer nun das bessere Angebot liefert. Wie schon in meinem großen Vergleich angedeutet, bin ich Fan von beidem und könnte mich nicht für einen Anbieter entscheiden. 



Freitag, 10. November 2017

London Travelguide Tag 2: Hereinspaziert, der Tower of London öffnet seine Pforten!

London Traveldiary Tower of London, London Tag 2, Tipps London, Tower of London, Geschichte London, Sehenswürdigkeiten London

Nachdem ich euch im ersten Teil meines London Travelguides in den Hyde Park, zum Kensington Palace und ins Westend entführt habe, geht es im zweiten Teil zu einem der kulturellen Wahrzeichen von London. Keine Sehenswürdigkeit verkörpert die Geschichte der Stadt so wie der Tower of London, der im Laufe seines Lebens nicht nur königlicher Wohnsitz und Gefängnis war, sondern sogar einmal einen kompletten Zoo beherbergte. Diesem Fakt war es geschuldet, dass wir unseren ersten kompletten Tag in London dieser Sehenswürdigkeit widmeten, um ein Gefühl für die Stadt und deren Geschichte zu erhalten. Bevor es los geht noch eine kurze Sache: Wie ihr seht erstrahlt Smalltownadventure in einem neuen Look, für den ich etwas Geld in die Hand genommen und mir ein Template gekauft habe. Gerne würde ich euer Feedback zum neuen Design hören, welches in meinen Augen etwas erwachsener, schlichter und zeitloser daherkommt.



Mittwoch, 8. November 2017

Lieblingsklicks November

Wie immer habe ich mich auf die Suche nach interessanten, unterhaltsamen, hilfreichen oder persönlichen Blogpost gemacht und diese in meinen sogenannten Lieblingsklicks für euch zusammengestellt. 


Lieblingsklicks November, Linkliste Blogger, Blogger Vernetzung, Blogbeiträge November
In meinen monatlichen Lieblingsklicks verlinke ich Posts von Blogger/innen die ich im letzten Monat persönlich interessant, anregend oder unterhaltsam fand. All diese Beiträge haben in meinen Augen eine Wertschätzung verdient, ohne das man eine Gegenleistung erwartet. Gestartet habe ich das Ganze, um mich noch mehr mit Bloggern zu vernetzten und euch aber auch einen weiteren Mehrwert auf meinem Blog zu bieten.


Persönliches - Was hat euch bewegt?
  • Anna hat im vergangenen Monat mit Instagram abgerechnet und ganz ehrlich darüber geschrieben, wieso ihr das Netzwerk egal ist. Ich kann ihr mit allem nur beipflichten, denn wir sollten unsere Zeit nicht damit vergeuden stundenlang am perfekt inszenierten Foto zu arbeiten. 
  • Menna hat, genauso wie ich kürzlich, anlässlich ihres 19. Geburtstages 19 Weisheiten auf ihrem Blog geteilt und da sind so viele dabei, die ich nur unterschreiben kann. 
  • In den letzten Wochen hat uns Jasmin schon via eines ausführlichen Travelguides an ihrer Segelreise teilhaben lassen, doch zum Abschluss hat sie noch ein persönliches Fazit über diese Art des Reisens gezogen und listet alle Vor- und Nachteile davon auf. 
  • Auf schwarze Schafe unter Buchbloggern weist Angela hin, die die negative Seite von Leseexemplaren nennt. Denn während das ganze eigentlich eine schöne Sache sein sollte für den Blogger, sowie den Autor, verkaufen immer mehr Menschen die Bücher noch vor dem Veröffentlichungsdatum gebraucht im Internet. Fair ist etwas anderes und somit kann ich ihren Ärger gut nachvollziehen und hoffe, dass ihr Beitrag einige zum Nachdenken bringt.  
  • Während Sonja sich in ihrer Kolumne gewohnt kritisch, aber auch humorvoll mit dem Thema "Superfood und die Spezies Blogger" auseinandersetzt. Auf meinem Instagram Account sieht man von den besagten Superfoods nur sehr wenig, denn ich setzte auf regionale Produkte die genauso super und wesentlich umweltfreundlicher, dazu aber noch günstiger, sind. 
  • Tabea war vergangenen Monat das erste Mal auf der Frankfurter Buchmesse und lässt uns an allem teilhaben was sie dort erlebt hat. Ich hoffe ja, dass ich es nächstes Jahr auch endlich einmal hinschaffe. Es wäre dann auch mein erster Besuch dort, da die Messe in den vergangenen Jahren immer auf meinen Geburtstag gefallen ist.


Samstag, 4. November 2017

Monatsrückblick Oktober: Erlebt, Gesehen, Gebloggt

Nicht ganz so überpünktlich wie im September, aber immer noch sehr flott nach dem Monatsende gibt es wie gewohnt meinen persönlichen Monatsrückblick. Der Oktober zählt jedes Jahr mit zu meinen absoluten Lieblingsmonaten, was nicht nur daran liegt, dass ich in diesem Monat geboren bin, sondern auch das Wetter zeigt sich meist von seiner besten Seite und beschert uns noch ein paar wenige mildere Tage mit strahlendem Sonnenschein. In diesem Jahr konnte ich mir zudem einen lang gehegten Wunsch erfüllen: Eine Reise nach London. Ich glaube, dass toppt keiner der kommenden Monate mehr, sodass der Oktober für mich ein durchweg positiver und aufregender Monat war, in dem ich nicht nur zum ersten Mal geflogen bin, sondern auch viele neue und spannende Eindrücke in mich aufgesaugt habe. Ich war schon immer ein wissbegieriger Mensch und das Kenne lernen neuer Kultur begeistert mich jedes Mal aufs Neue. In den kommenden Wochen lasse ich euch an meinen Erlebnissen natürlich noch in weiteren Travelguides teilhaben, doch im Moment pausieren diese ganz kurz um meinen monatlichen Reihen den Vortritt zu lassen. Der November steht aber dann blogtechnisch ganz im Zeichen von London. 

Erlebt: Der Oktober via Instagram


Monatsrückblick Oktober , Instagram Rückblick Oktober, Geblogged Oktober, Erlebt Oktober, Blogger Monatsrückblick

1. Frühstücken mit meinen Kommilitonen, schöner kann man gar nicht in den Tag starten, weshalb wir uns regelmäßig Zeit dafür nehmen. Diesmal haben wir uns direkt nach dem Büchereiflohmarkt  gestärkt mit Rührei, Brötchen und Croissants.  // 2. Mickey sagt Hallo: Wieso ich diese Bluse unbedingt kaufen musste, muss ich wohl kaum erläutern? // 3. Der erste Flug: Ja, ich hatte ganz schön Panik davor, sodass mir das erste Mal fliegen schon ein paar Nächte vor dem eigentlichen Abflug unruhige Nächte brachte. Innerlich war ich ganz schön angespannt, was ich vor Neuem immer bin. Rückblickend war es halb so schlimm, der Ausblick über den Wolken faszinierend, aber trotzdem muss ich das nicht ständig haben. // 4. Ein glückliches Hallo aus London, wo es am ersten Tag gleich zum Hyde Park & dem Kensington Palace ging. Unser Hotel lag gerade einmal fünf Gehminuten davon entfernt und somit haben wir den ersten Nachmittag dort verbracht. 



Mittwoch, 1. November 2017

Kino Neustarts November: Gar nicht schön für den Geldbeutel!

Diesmal erwartet euch bei den Kino Neustarts für den November wieder etwas mehr Abwechslung: Denn über lustige Komödien, tiefgründige Dramen, spannende Krimis, gruselige Horrorfilm hin zu Superhelden und schönen Familienfilmen ist alles mit dabei. Da dürfte sicherlich jeder etwas finden, dass er gerne sehen würde. Für den Geldbeutel ist das natürlich gar nicht schön, denn der November könnte für Cineasten ein verdammt teurer Monat werden. Gott sei Dank habe ich noch zwei Gutscheine für Kinoabende Zuhause, sonst wäre ich finanziell wohl ruiniert. Wie immer gilt: Das Urheberrecht für das verwendete Promomaterial liegt bei den genannten Filmverleihern. Und nun wünsche ich euch allen einen wunderschönen, filmischen November.



1. Professor Marston & The Wonder Woman:
Urheberrecht: Sony Pictures Germany

Biografie, Drama mit Luke Evans ("Die Schöne und das Biest"), Rebecca Hall ("The Gift"), Bella Heathcote ("Fifthy Shades Darker"), Connie Britton ("Nashville", "American Horror Story") und J.J. Feild ("Turn")
Nach dem großen Erfolg von "Wonder Woman" erzählt dieser Film nun die Geschichte hinter den Comics und gibt einen Einblick in das Privatleben des Comic-Autors Dr. William Moulton Marston. Während seine Figur Wonder Woman in den 1940er Jahren als "pervers" eingestuft wurde, bietet auch sein privaten einiges an Zündstoff, weshalb er daraus ein Geheimnis machte. Denn als Vorlage von Wonder Woman dienten seine Frau Elizabeth und ihre  gemeinsame Liebhaberin Olive Byrne. Zwei starke Frauen, die sich nicht in vorherrschende Konventionen pressen ließen. 




Sony Pictures Germany

Warum der Film gut werden könnte: Ich bin mir hier noch etwas unsicher, denn die Handlung kann entweder sehr interessant umgesetzt, aber auch totaler Mist sein. Die ersten Pressestimmen aus den USA deuten aber ersteres an, denn bei den Kritikern konnte der Film aufgrund der starken Leistungen der drei Hauptdarsteller punkten, sowie der gelungenen Darstellung der Fakten. Auf jeden Fall dürfte der Film für alle Wonder Woman Fans da draußen, nach dem Erfolg der Comicverfilmung, eine schöne Ergänzung sein, die weitere Einblicke in den Entstehungsprozess der Figur liefert. Einer Figur, die in der damaligen Zeit stark umstritten war und leider mit anderen Augen als heute betrachtet wurde. Gespannt bin ich persönlich auf die beiden weiblichen Hauptfiguren, die schon im Trailer mein Interesse geweckt haben. Start: 2. November



Montag, 30. Oktober 2017

[Serien Talk] November Neuheiten Amazon Prime und Netflix: Viele neue Eigenproduktionen!



Der Monat neigt sich erneut dem Ende entgegen, sodass es wieder Zeit für meinen Serien Talk wird. In diesem präsentiere ich euch diesmal die November Highlights von Amazon Prime und Netflix, die einiges zu bieten haben. Während ersteres vor allem im Filmbereich mit Oscar-Nominierten Produktionen punkten kann, gibt es auf Netflix gleich sieben neue Eigenproduktionen zu sehen und mit einer springt auch der VoD-Anbieter auf den Hype um die Werke von Margaret Atwood auf. Im Free-TV erwartet euch vor allem auf Sixx frische Serienware, während in den letzten Wochen ebenfalls einige Serien verlängert bzw. abgesetzt wurden. 


Samstag, 28. Oktober 2017

{Serienrezension} Goodbye Teen Wolf - Rückblick auf sechs lange Jahre!

Teen Wolf Final Season Rezension, Teen Wolf Seriefinale, Teen Wolf 6A, Stydia, Serienjunkie, Serienrezension, Goodbye Teen Wolf
Nach "Vampire Diaries" und "'Pretty Little Liars" hat kürzlich eine weitere Serie aus meiner Jugend ihr Ende gefunden: Nach genau 100 Folgen und sechs langen Jahren verabschiedet sich "Teen Wolf" von seinen Fans. Von vielen wurde die MTV-Produktion, in deren Zentrum der Außenseiter Scott McCall steht der plötzlich zum Werwolf wird, lange Zeit belächelt, doch sie gilt als bisher erfolgreichste Serie des Musiksenders und feierte vor allem in den sozialen Netzwerken Rekorde. Neben "Pretty Little Liars" zählt sie zu den Produktionen über die am meisten getwittert wird. Ja wir Teen Wolf Fans sind eine loyale Fangemeinde und auch ich selbst habe Stunden mit dem Betrachten von Fanmaterial, Videos, Interviews oder dem Anhören  von Podcasts verbracht, da die Serie sehr flott zu einer meiner absoluten Lieblingsserie wurde. Ähnlich wie bei "Grey's Anatomy" war es aber auch hier Liebe auf den zweiten Blick, denn es dauerte lange bis ich überhaupt auf die Serie aufmerksam wurde. In ihrer ersten Staffel fand ich die Produktion zwar nicht schlecht, aber das war es auch schon. Dies änderte sich erst mit der zweiten Staffel, die dann qualitativ anzog und auch etwas reifer wurde, sodass ich in einen regelrechten Suchtmodus verfallen bin. Heute möchte ich mit euch auf sechs Staffeln "Teen Wolf" zurückblicken und vor allem auf die finalen Folgen eingehen. Wurden meine Hoffnungen mit dem Serienfinale erfüllt? Konnte die Qualität bis zum Schluss aufrecht erhalten werden?



Dienstag, 24. Oktober 2017

{#buchliebenetz} 10 Merkmale einer Leseratte!

Die neueste Aktion des #buchliebenetz ist mit einem Augenzwinkern zu lesen, denn diesmal haben wir uns vorgenommen zu definieren woran man eine Leseratte erkennt, weshalb ich euch heute etwas überspitzt und humorvoll 10 Merkmale nenne, die eine Leseratte outen. Mit dabei sind diesmal übrigens Tabea und Tami. Schaut auch unbedingt mal bei Ihnen vorbei, denn jeder hat das Thema natürlich auf seine ganz eigene Art und Weise interpretiert. 


buchliebenetz Merkmale Leseratte, #buchliebenetz, buchblogger, Leseratte Definition, Leseliebe


#1. Wenn du Freunde oder  Bekannte zum ersten Mal besuchst, achtest du intensiv darauf welche Titel sich in ihrem Bücherregal wiederfinden lassen.

Auf mich trifft diese Aussage zumindest zu und ich bin gespannt zu erfahren, wem von euch es denn ähnlich geht. Da ich von Natur aus eine extrem neugierige Person bin werde ich von Bücher- und auch DVD-Regalen magisch angezogen. Das war schon immer so, da ich der Meinung bin dass die Titel die sich dort befinden viel über den Charakter einer Person aussagen und natürlich schwingt da auch etwas egoistischer Eigennutz mit, denn vielleicht befindet sich dort auch ein Titel den ich mir ausleihen könnte oder wir teilen die Vorliebe für das gleiche Fandom. Glaubt mir, das verbindet und man hat sofort etwas worüber man reden kann. 



Sonntag, 22. Oktober 2017

Was befindet sich noch auf meinem SuB - Krimi Edition #2

Im ersten Teil meiner SuB Vorstellung habe ich euch schon unzählige Krimis und Psychothriller vorgestellt, da es sich hierbei aber um mein Lieblingsgenre handelt, befindet sich noch mehr Bücher davon in meinem Regal, sodass ich dieses Genre in zwei Teile aufgesplittet habe. Die vorgestellten Bücher vom ersten Teil findet ihr hier. Nun erwarten euch aber noch mehr spannende Genrevertreter. Wie immer bin ich gespannt zu erfahren, welche der Bücher ihr schon gelesen habt. 

SuB Krimi Edition, Ungelesene Bücher, SuB den Sommer, Buchblogger


Inferno // Dan Brown // Bastei Lübbe // 685 Seiten
Die Thriller von Dan Brown zählen zwar mit zu meinen Liebsten, doch es sind auch nicht unbedingt die dünnsten Werke. In Inferno hatte ich im Urlaub sogar schon einmal rein gelesen, aber bin dann zeitlich nicht vorangekommen, weshalb ich es erst mal ins Regal zurückgestellt habe. Generell ist es ja leider so, dass sich seine Werke zu Beginn doch etwas ziehen, denn der Leser erhält eine ausführliche Einführung, bestehend aus viel Theorie und Detailbeschreibungen. Entweder gefällt einem das, oder es gefällt einem nicht. Auch bei Inferno ist dies wieder der Fall, aber ich möchte trotzdem irgendwann damit weitermachen, weil ich weiß, dass sich das Weiterlesen lohnt. Ab der Hälfte kann ich Browns Bücher nämlich immer nicht mehr aus der Hand legen, da ich Katz und Maus Spiel bisher immer sehr genossen habe und natürlich auch begeistert über das bisschen Geschichte war, das sich in seinen Büchern finden lässt. Aber Vorsicht: Brown vermischt hier Fakt mit Fiktion. Etwas, was er jedoch perfekt beherrscht. Und die Enden waren bisher immer ziemlich gut, sodass sie den etwas langweiligen Anfang wieder wett machen.


Mittwoch, 18. Oktober 2017

{Traveldiary London} Tag 1: Mein erster Flug, Hyde Park und Kensington Palace!

Auf meinem Blog haben einige davon vielleicht gar nichts gemerkt: Ich war vom 3. bis 8. Oktober in London und habe somit meinen lang gehegten Wunsch die englische Metropole einmal in echt zu sehen endlich erfüllt. Schon seit einigen Jahren habe ich ein großer Interesse an der englischen Geschichte, vor allem die Zeit der Tudors, und London hat hier einiges zu bieten. Unzählige Dokumentationen, historische Biografien und Serien habe ich schon gesehen, die dort angesiedelt sind und währenddessen habe ich mich in die Stadt verliebt und alle verfügbaren Infos in mich aufgesogen. Eine Stadt, die ich noch nie live gesehen hatte, sondern nur auf Bildern anderer bewunderte. Jetzt habe ich 6 spannende Tage in der englischen Hauptstadt verbracht und kann behaupten: Ich liebe London immer noch. Die Geschichte, die Architektur und die Menschen haben mich begeistert, sodass ich hoffe die Stadt bald wieder zu sehen. In den kommenden Wochen möchte ich euch an meinen Erlebnissen teilhaben lassen, weshalb euch mehrere persönliche Traveldiaries erwarten, sowie am Ende einen Beitrag mit wichtigen Tipps für euren eigenen Urlaub, denn London ist gerade was das Essen anbelangt nicht unbedingt günstig, sodass ich mir hier einige Restaurants und Cafes notiert habe, die ich euch wärmstens weiterempfehlen kann. 


London Tag 1: Mein erster Flug und Ankunft im Hotel:


London Traveldiary, Kensington Palace, 6 Tage London, London Tipps, London Sehenswürdigkeiten, Hyde Park

Dienstag 3. Oktober 08:00 Uhr: Ich bin ganz schön nervös. Der Grund? Zum ersten Mal werde ich um 11:40 Uhr deutscher Zeit in ein Flugzeug steigen. Ehrlich gesagt bin ich froh darüber, dass ich mich nicht alleine durch den Dschungel am Flughafen kämpfen und die 90 Minuten Flug hinter mich bringen muss. An meiner Seite habe ich eine meiner Studienkolleginnen und gute Freundin, mit der ich einen Kommilitonen in London besuche und hoffentlich sechs wundervolle Tage in der englischen Hauptstadt verbringe. Viele mögen über meine Angst nun schmunzeln, vor allem da es ja nur 90 Minuten (!) sind, aber wenn man das erste Mal in einen Flieger steigt, dann lässt sich die Nervosität vor dem Neuen nicht so einfach abschütteln. Sicherlich wird es viele auch überraschen, dass ich mit 24 Jahren generell noch nie geflogen bin, aber bisher habe ich nur in Italien oder Deutschland Urlaub gemacht - beides Ziele die gut mit dem Auto zu erreichen sind. Rückblickend habe ich den Flug dann doch souverän gemeistert, denn es gab keine Panikattacke, vielmehr war ich ziemlich ruhig als ich dann endlich im Flugzeug saß.  Auch wenn ich weiterhin wohl nur dann fliege, wenn es wirklich nötig ist. So ganz geheuer ist es mir nicht, auch wenn ich angenehm überrascht war, wie unkompliziert am Ende alles war. Am  Flughafen in Frankfurt waren alle Mitarbeiter trotz Stress freundlich und einige haben sogar versucht mir noch die Ängste zu nehmen - ganz anders war das beim Rückflug in England, wo ich nur barsch angemacht wurde. Zeitlich waren wir mit allem recht schnell durch, zum Glück ohne große Probleme und auch das Flugzeug startete pünktlich. Vom Start  selbst bin ich sogar kein Fan, denn da war mir nicht nur kotzübel, sondern auch schwindelig. Der restliche Flug verging schneller als gedacht und es war definitiv beeindruckend zu sehen wie klein die Welt doch aus dem Fenster eines Flugzeugs ist. Ja, wie unbedeutend wir eigentlich wirken. 10 Minuten eher als geplant landeten wir dann auch um 12:15 Uhr in England. Dank Zeitverschiebung hatten wir somit am Ankunftstag etwas mehr Zeit und haben eine Stunde geschenkt bekommen. Geflogen sind wir übrigens mit British Airways, die ich euch wärmstens empfehlen kann. An Bord gab es für jeden Passagier kostenlose Getränke (Wasser, Cola oder Kaffee) und einen kleinen Happen zu essen. Service wird dort definitiv groß geschrieben.


Sonntag, 15. Oktober 2017

{Kolumne} Mein Geburtstag: 10 Lektionen, die ich bis zu meinem 25. Geburtstag gelernt habe!

Gestern war es wieder soweit:  Ich wurde ein weiteres verdammtes Jahr älter. Nicht, dass ich mich nicht auf meinen Geburtstag freuen würde, doch es ist ein Tag wo einem bewusst wird, wie schnell die Zeit vergeht und ich beginne dann immer zu reflektieren was ich schon alles erreicht habe oder auf vergangene Jahre zurückzublicken. Das habe ich auch oft hier auf meinem Blog gemacht, indem ich süße Kinder- und Jugendbilder mit euch geteilt habe, meine modische Reise reflektierte oder einfach nur in Erinnerungen schwelgte. Und das möchte ich auch heute tun, in dem ich 10 Lektionen nenne, die ich bis zum 25. Lebensjahr gelernt habe. Natürlich gibt es noch wesentlich mehr, aber ich möchte hier auch nicht den Rahmen sprengen oder die Weisheitskeule schwingen, denn für letzteres bin ich auch noch viel zu jung. Es gibt noch so viel was ich noch lernen muss oder möchte und worauf ich mich in den kommenden Jahren freue. 


Fransenjacke-Spitzenkleid-LektionenLeben, Blogger Kolumne, Geburtstag, 10 Lektionen, die ich gelernt habe


1. Lektion: Nicht jede Freundschaft ist für immer:

Eine der härtesten Lektionen zum Anfang: Nicht jede Freundschaft ist für die Ewigkeit gemacht, auch wenn man sich das wünscht und dies zu Beginn immer annimmt. Das heißt natürlich nicht, dass es nicht gibt: die Freunde, die bis zum Ende bei einem sind und einen durch jede Lebenslage begleiten. Aber es gibt auch Freunde die da sind um uns auf einem bestimmten Lebensweg zu begleiten oder uns eine Lektion zu erteilen. Menschen, die uns irgendwann wieder verlassen aus den verschiedensten Gründen: Man lebt sich auseinander, streitet sich oder die Ansichten passen nicht mehr  zueinander. Früher habe ich lange gebraucht, bis ich jemanden gehen lassen konnte, habe um jede Freundschaft hart gekämpft - auch dann noch wenn die andere Seite gar kein Interesse mehr an dieser hatte. Heute bin ich da etwas schlauer und merke wenn mir jemand nicht mehr gut tut und  lasse diese Person dann schweren Herzens ziehen. 



Freitag, 13. Oktober 2017

{Serien} First Impressions: Riverdale, The Flash, The Handmaid's Tale, Designated Survivor und Mindhunter!

Mit "First Impression" gibt es eine neue Kategorie auf meinem Blog, in der ich meine Gedanken zu der ersten Folge einer neuen Serie bzw. Serienstaffel festhalten möchte. Denn gerade bei den Piloten und Auftaktfolgen der Staffeln gehen mir einige Gedanken durch den Kopf und natürlich werden dort die Handlungsstränge für die kommende Staffel gelegt. Gerade jetzt im Herbst laufen nicht nur in Amerika, sondern auch in Deutschland viele spannende Serien an, die Premiere feiern oder in eine neue Runde gehen. Heute erwarten euch Kurzkritiken zum Auftakt der 2.Staffel von "Riverdale" und "Designated Survivor", der vierten Staffel von "The Flash" und den Piloten von "The Handmaid's Tale" und "Mindhunter"


Riverdale: 
Riverdale Staffel 2, Riverdale, Netflix, Netflix Originals, Riverdale Rezension
Urheberrecht: The CW

Jeden Donnerstag eine neue Folge auf Netflix // Mysteryserie mit KJ Apa, Lili Reinhart, Camila Mendes, Cole Sprouse, Madelaine Petsch, Mädchen Amick, Luke Perry, Marisol Nichols, Casey Cott, Ashleigh Murray, Skeet Ulrich und Mark Consuelos

Wie endete Staffel Eins? Das Finale der ersten Staffel wartete in den letzten fünf Minuten mit einem großen Cliffänger auf, der das Schicksaal von Archies Dad komplett im Unklaren lässt. Wird er seine Schussverletzung überleben?

First Impression: Staffel Zwei knüpft nun unmittelbar an die Ereignisse des Finales an und ist dabei wesentlich düsterer als die Vorgänger Staffel. Die ganze Folge müssen wir bangen, ob Fred Andrews den Staffelauftakt überlebt und zu keiner Zeit ist sein Schicksal klar. Die Produzenten spannen den Zuschauer hier ganz schön auf die Folter und ich war mir kurz vor dem Ende sicher, dass Fred seinen letzten Atemzug tun würde, bin aber erleichtert dass dies nicht der Fall ist. Luke Perry hat sich während der ersten Staffel zu einem meiner absoluten Lieblinge gemausert und sein Ausstieg wäre sicherlich schmerzhaft gewesen, denn immerhin ist er ein Bindeglied zu den älteren Zuschauern, die nicht nur die Archie Comics gelesen, sondern auch "90210" geschaut haben und den Darsteller noch als Herzensbrecher kennen. Zwar hätte sein Ableben noch einmal ganz neue Möglichkeiten für Archie eröffnet, aber wäre in meinen Augen trotzdem ein Fehler gewesen, denn auch so bekommt unser Held endlich die langersehnten Ecken und Kanten. Auf einen düsteren Archie dürfen wir uns nämlich trotzdem freuen und mir hat es gut gefallen, dass dieser nun auf Abwege gerät um seinen Vater zu beschützen, aber auch deshalb weil er das Erlebte nicht so einfach abschütteln kann. Viel zu oft machen Teenieserien nach traumatischen Ereignissen weiter als sei nichts geschehen. Etwas, was komplett unlogisch ist. Worauf ich mich noch freue? Auf die dysfunktionale Familie Lodge, auf die wir in dieser Folge nur einen Vorgeschmack bekommen haben. Die Rückkehr von Hiram dürfte für einige Probleme sorgen und schon jetzt fand ich die Familienzusammenkunft sehr furchteinflößend. Die liebe Cheryl Blossom ist hingegen gerade auf ihrem Höhepunkt angelangt - wie heißt es so schön: "Rache ist Süß". Ein Motto, welches sich der Rotschopf zu Herzen genommen hat. "Riverdale" wäre aber nicht "Riverdale", wenn wir nicht zumindest mit einem neuen mysteriösen Mord in die Staffel starten und den gilt es nun aufzuklären. Ich bin gespannt, wie die Fäden am Ende alle zusammenlaufen. Hat jemand von euch schon eine Theorie?



Mittwoch, 11. Oktober 2017

Lieblingsklicks Oktober

Manch einer hat es vielleicht schon gemerkt: In der letzten Woche gab es von mir keine Antwort auf all eure lieben Kommentare, denn ich war in London und habe mir deshalb ein kleine Auszeit von meinem Blog und den Sozialen Netzwerken gegönt. Digital Detox, wie man den Trend im Moment gerne bezeichnet. Das hat mir unglaublich gut getan und ich konnte mich sechs lange Tage auf diese wahnsinnig tolle Metropole einlassen. Natürlich werde ich versuchen in den kommenden Tagen all eure lieben Kommentare zu beantworten und mich auch an die Beiträge über London setzten, aber da am Wochenende dazu noch mein Geburtstag ansteht werde ich erst nächste Woche dazu komen den ersten Post zu veröffentlichen. Es ist also viel los bei mir und was bei euch in den vergangenen Wochen so los war, möchte ich nun in meinen Lieblingsklicks aufarbeiten. 


In meinen monatlichen Lieblingsklicks verlinke ich Posts von Blogger/innen die ich im letzten Monat persönlich interessant, anregend oder unterhaltsam fand. All diese Beiträge haben in meinen Augen eine Wertschätzung verdient, ohne das man eine Gegenleistung erwartet. Gestartet habe ich das Ganze, um mich noch mehr mit Bloggern zu vernetzten und euch aber auch einen weiteren Mehrwert auf meinem Blog zu bieten.

Persönliches - Was hat euch bewegt?
  •  Zwar vergöttere ich auch Christine Polz Beiträge über ihre Arbeit und das Reisen, aber auch ihre persönlichen Beiträge lese ich verdammt gerne, denn ich bemerke da immer wieder Ähnlichkeiten zwischen uns. Deshalb finde ich mich auch in ihrem neuesten Post, namens "Schnipsel" stellenweise wieder, wo sie ein paar Details über sich selbst preisgibt. 
  • Bei Elena gibt es "10 Gründe,wieso sie eine schlechte Bloggerin ist", wobei das schlecht natürlich in diesem Sinne anders gemeint ist und sich eher auf die Standards der Bloggerszene bezieht. Manche Dinge davon konnte ich auch unterschreiben, finde das aber gar nicht schlimm, denn ich möchte mir lieber selbst treu blieben, als alles für so viele Klicks wie möglich zu tun. 
  • Aileen lässt uns hingegen daran teilhaben, wieso sie den Herbst liebt und viele ihrer Punkte kann ich nur unterschreiben. Wer liebt schon nicht kuschlige Pullover, Herbstspaziergänge, die bunten Blätter gepaart mit tollem Licht oder Tee? 
  • Ein Thema mit dem sich alle Blogger identifizieren können ist die Ideenlosigkeit und darüber schreibt Sarah in ihrem neuesten Outfitpost. Dass sie sich nicht unter Druck setzten möchte finde ich super, denn das ist auch meine Devise in solchen Zeiten. Zumal man ja neben den Blog auch nie vergessen sollte noch zu Leben. Übrigens ist auch der Look ganz toll, also schaut einmal vorbei. 
  • Alina schreibt über die Angst vor Fehlern und hat einen tollen Tipp aus den USA auf Lager, den wir hier in Deutschland wirklich öfters anwenden müssten. Denn Fehler sind nichts Schlechtes - nur so können wir immerhin daraus Lernen und uns weiterentwickeln. 
  • Über eine sehr krasse Lüge einer australischen Bloggerin hat Diana auf ihrem Blog geschrieben und dies zum Anlass genommen auch auf kleinere Lügen einzugehen, die viele Blogger Tag für Tag für Kooperationen erzählen. Letzteres ist natürlich nichts Schlimmes, aber man sollte ehrlich bleiben - da stimme ich Diana voll zu. 
  • Während Christiane sich kurz nach der Wahl zu dem Ergebnis geäußert hat und ich kann ihr nur zustimmen, dass es ein falscher Weg ist die AfD-Wähler nun auszugrenzen, denn viele haben die Partei nur aus Verzweiflung und Protest gewählt. Natürlich ist dies nicht der richtige Weg, aber wichtiger ist es nun diese Menschen mit der Politik abzuholen und in die Gesellschaft wieder zu integrieren. Sprich: Ihre Sorgen und Ängste erntzunehmen und anzupacken. Nur so wird das Ergebnis in vier Jahren vielleicht wieder anders aussehen. Eine Spaltung in der Gesellschaft ist da der falsche Weg.

Freitag, 6. Oktober 2017

Serien Neustarts 2017 / 2018: Die neuen Herbst Serien!


Nachem ich euch erst kürzlich "The Handmaid's Tale", "Der Nebel" oder "Will" vorgestellt habe, die es auch alle recht flott nach Deutschland geschafft haben / noch schaffen werden, folgen nun die Herbst Serien der amerikanischen Networks. Bei diesen Produktionen handelt es sich um die großen Zugpferde der TV-Sender, in die die Verantwortlichen große Hoffnungen setzen. Doch Quotenerfolg und Misserfolg liegen hier nah beeinander, denn die Sendeplätze sind zu dieser Jahreszeit heiß umkämpft und die Konkurrenz ist groß. Nicht nur gegen neue Produktionen müssen die einzelnen Formate bestehen, sondern auch gegen altbekannte Fan-Lieblinge, die mit neuen Staffeln zurückkehren und über eine feste Zuschauerschaft verfügen. Nicht überraschend, dass es da nicht jede Serie über eine Staffel hinaus schafft. Diejenigen mit den größten Chancen auf Verlängerung möchte ich euch nachfolgend genauer vorstellen:

Was ihr nicht verpassen solltet: Die Serien Neustarts 2017 / 2018:

1. The Good Doctor:
Urheberrecht: ABC Television Network
Network: ABC
Genre: Drama, Arztserie
Staffeln: 1
Produzent: David Shore ("Dr. House")
Cast: Freddie Highmore ("Bates Motel") als Dr. Shaun Murphy, Richard Schiff ("The West Wing") als Dr. Aaron Glassman, Nicolas Gonzalez ("Pretty Little Liars") als Dr. Neil Melendez, Antonia Thomas ("Misfits") als Dr. Claire Browne, Beau Garrett als Jessica Preston, Chuku Modu ("Game of  Thrones") als Dr. Jared Kalu und Hill Harper ("CSI: NY") als Dr. Marcus Andrews
Handlung: Shaun Murphy ist ein junger Arzt und Autist, dessen Leben sich verändert, als es ihn vom idyllischen Landleben in die chirurgische Abteilung eines prestigeträchtigen Krankenhauses verschlägt. Alleine in der Welt und nicht in der Lage eine persönliche Beziehung zu den Menschen um ihn herum aufzubauen, setzt Shaun seine außergewöhnliche medizinische Begabung dazu ein um Menschen zu retten. Hierbei ist er aber stets der Skepsis seiner Kollegen ausgesetzt. - Aus dem Amerikanischen übersetzt; Urheberrecht: ABC Television Network

ABC Television Network

Warum die Serie gut werden könnte: Mit "The Good Doctor" gelang ABC ein überaus erfolgreicher Start in die neue Herbstseason, was sicherlich für viele Serienfans nicht überraschend kommt, denn die Serie mit Freddie Highmore war schon vor ihrem Start in aller Munde und wurde mit Spannung erwartet. Das liegt zum einen an Highmore selbst, der schon in "Bates Motel" sein außergewöhnliches Schauspieltalent als Norman Bates unter Beweis stellte, sondern auch an der Thematik der Krankenhausserie. Den anders als andere  Genrevertreter richtet sie den Blick auf einen autistischen Arzt, der es aufgrund seines Handicaps nicht leicht im Leben hat. Doch dass dies nicht bedeuten muss, dass man keine Karriere machen kann, zeigt "The Good Doctor" eindrucksvoll auf. Doch als Zuschauer muss man sich beim Anschauen der Serie auch mit Autismus auseinandersetzen und das finde ich persönlich wichtig, selbst wenn es abseits dieses Punktes ebenfalls die typischen Drama Elemente geben soll, die dabei sicherlich der Zielgruppe geschuldet sind. Dieser gilt es zu gefallen und da ABC mit Grey's Anatomy Erfolg feiert dürfte es niemanden wundern, dass uns auch in "The Good Doctor" allerhand Beziehungsdrama erwartet. Die Pilotfolge weckte aber trotzdem das Interesse der  Zuschauer, mal schauen ob das so bleibt. 
Zu sehen in Deutschland? "The Good Doctor" ist seit dem 26. September auf Sky zu sehen und dort via Sky Ticket, Sky Go und Sky on Demand verfügbar. Abseits des Pay TV ist noch kein Sendeplatz bekannt. 



Mittwoch, 4. Oktober 2017

Kino Neustarts Oktober: Lasset die Blockbuster Schlacht beginnen!

Wenn ich den Oktober filmtechnisch zusammenfassen müssten, dann wie folgt: Sci-Fi und Actionfilme. Die lassen sich in diesem Jahr nämlich zahlreich im Kino finden und sind auch in meinen Kino Neustarts überproportional vertreten. Aber keine Angst, mit dem Finale von "Fack Ju Göthe" gibt es auch was zum Lachen. Was sonst noch so interessantes startet, erfahrt ihr in meiner nachfolgenden Übersicht. Wie immer gilt dafür, dass das Urheberrecht für verwendetes Promo Material bei den genannten Filmverleihern liegt. 


1. Blade Runner 2049:
Urheberrecht: Sony Pictures Germany

Thriller / Sci-Fi mit Ryan Gosling, Harrison Ford, Jared Leto, Robin Wright, Ana de Armas ("War Dogs"), Sylvia Hoeks und Mackenzie Davis("Halt and Catch Fire")
In der Zukunft werden Menschen gezielt gezüchtet, um in den Weltall-Kolonien zu arbeiten. Nachdem die Produktion 2023 verboten wurde, gibt es im Jahr 2036 einen neuen Typen den sogenannten "Nexus 9". Nun sollen die älteren Modelle aufgespürt und eliminiert werden. Einer der Agenten die mit dieser Aufgabe betraut werden ist K (Ryan Gosling), der ein gut gehütetes Geheimnis offen legt und dabei auf den vor 30 Jahren verschwundenen Polizisten Rick Deckard (Harrison Ford) stößt.






Sony Pictures Germany

Warum der Film gut werden könnte: Bei "Blade Runner 2049" handelt es sich um die Fortsetzung von Blade Runner aus dem Jahr 1982. Den ersten Teil habe ich zwar nicht gesehen, denke jedoch das man auch so in die Reihe reinkommt und die Neuverfilmung auch die Absicht hat ein junges Publikum für den Stoff zu gewinnen. Die Handlung hört sich dabei wirklich interessant an, vor allem weil auch moralische Fragen angeschnitten werden und es so zu Gesellschaftskritik kommt. Dazu sind die ersten Reaktionen zum Film überaus positiv, der auf rotten tomatoes von Kritikern als "masterpiece", "breathtaking" oder "mind-blowing" beschrieben wird. Bei dem Trailer glaube ich das sofort, denn überzeugen nicht nur die Optik, sondern auch Cast und Handlung. Wobei ich mir natürlich alles mit Ryan Gosling anschauen würde - ja, da habe ich eine kleine Schwäche. Start: 5. Oktober



Dienstag, 3. Oktober 2017

Monatsrückblick September: Erlebt, Gesehen und Gebloggt

Der Herbst ist da und mit ihm wie gewohnt mein Monatsrückblick. Im September war bei mir einiges los, sodass der Monat die perfekte Mischung aus Entspannung, Action und Arbeit bildete. Natürlich stand der September dabei nicht nur auf meinem Blog ganz im Zeichen der Bundestagswahl 2017, sondern auch privat habe ich eine Wahlveranstaltung besucht, über die Thematik gebloggt und mit meinen Eltern politische Talk-Formate angeschaut. Mittlerweile liegt auch die Bundestagswahl schon wieder hinter uns und auch wenn viele, mich eingeschlossen, nicht mit dem Wahlausgang zufrieden - ja sogar geschockt sind - sollten wir das nicht zum Anlass nehmen, um mit dem Finger auf andere zu zeigen. Das bringt niemandem etwas. Wichtig ist jetzt, dass wir an den Dingen die in Deutschland nicht rund laufen arbeiten, sodass sich bei der nächsten Wahl alle wieder von der Politik repräsentiert fühlen. Auch ich werde noch einmal über die Bundestagswahl bloggen, aber warte damit gezielt bis die erste Panik abgeklungen ist und sich alles etwas beruhigt hat. 

Aber nun genug zur Wahl, denn auch sonst war bei mir einiges los: Mein Praktikum neigte sich dem Ende entgegen, ich war zweimal mit Freunden frühstücken, dazu ging es noch auf einen Bücherflohmarkt und mit meinen Eltern aufs Stadtfest. Meine Besten Freunde haben mich ebenfalls besucht, sodass wir einen wunderschönen Abend zu Viert hatten - etwas, was wir schon langer nicht mehr geschafft haben. Da weiß man so was noch mehr zu schätzen. Und auch mit meiner Patin habe ich lustige Stunden verbracht. Doch jetzt freue ich mich auf den Herbst, wo einiges ansteht, wie mein Geburtstag. 

Erlebt: Der Septembervia Instagram


Monatsrückblick September, Instagram Rückblick, Insta Love, Rückblick Blogger, Erlebt Gesehen Gebloggt

1. In der Heimat ist  es doch am Schönsten // 2. Nachmittags Snack nach der Arbeit zu "How to get away with Murder": Donut gab es bei mir schon länger nicht mehr // 3. Buchchallenge: Auch im vergangenen Monat habe ich wieder bei einer Instagramchallenge mitgemacht und beim Motto "Kings and Queens" war klar, dass ich meine Lieblings Historienserien hervorkamen muss: "The Tudors" und "Versailles". // 4. Peter Pan - Never Grow Up: Auch heute lese ich noch verdammt gerne Jugendbücher und finde, dass sie für jedes Alter geeignet sind. Denn ab und an genieße ich es eine kleine Zeitreise zurück in meine Jugend zu machen und damals habe ich vor allem die Jette-Reihe von Monika Feth gelesen. //