Start     The Girl     Credits     Reviews     Blogvorstellung     Blogging Friends     PR/Partner     Goodbye

{Traveldiary London} Tag 1: Mein erster Flug, Hyde Park und Kensington Palace!

Mittwoch, 18. Oktober 2017 / / 10 Kommentare

Auf meinem Blog haben einige davon vielleicht gar nichts gemerkt: Ich war vom 3. bis 8. Oktober in London und habe somit meinen lang gehegten Wunsch die englische Metropole einmal in echt zu sehen endlich erfüllt. Schon seit einigen Jahren habe ich ein großer Interesse an der englischen Geschichte, vor allem die Zeit der Tudors, und London hat hier einiges zu bieten. Unzählige Dokumentationen, historische Biografien und Serien habe ich schon gesehen, die dort angesiedelt sind und währenddessen habe ich mich in die Stadt verliebt und alle verfügbaren Infos in mich aufgesogen. Eine Stadt, die ich noch nie live gesehen hatte, sondern nur auf Bildern anderer bewunderte. Jetzt habe ich 6 spannende Tage in der englischen Hauptstadt verbracht und kann behaupten: Ich liebe London immer noch. Die Geschichte, die Architektur und die Menschen haben mich begeistert, sodass ich hoffe die Stadt bald wieder zu sehen. In den kommenden Wochen möchte ich euch an meinen Erlebnissen teilhaben lassen, weshalb euch mehrere persönliche Traveldiaries erwarten, sowie am Ende einen Beitrag mit wichtigen Tipps für euren eigenen Urlaub, denn London ist gerade was das Essen anbelangt nicht unbedingt günstig, sodass ich mir hier einige Restaurants und Cafes notiert habe, die ich euch wärmstens weiterempfehlen kann. 


London Tag 1: Mein erster Flug und Ankunft im Hotel:


London Traveldiary, Kensington Palace, 6 Tage London, London Tipps, London Sehenswürdigkeiten, Hyde Park

Dienstag 3. Oktober 08:00 Uhr: Ich bin ganz schön nervös. Der Grund? Zum ersten Mal werde ich um 11:40 Uhr deutscher Zeit in ein Flugzeug steigen. Ehrlich gesagt bin ich froh darüber, dass ich mich nicht alleine durch den Dschungel am Flughafen kämpfen und die 90 Minuten Flug hinter mich bringen muss. An meiner Seite habe ich eine meiner Studienkolleginnen und gute Freundin, mit der ich einen Kommilitonen in London besuche und hoffentlich sechs wundervolle Tage in der englischen Hauptstadt verbringe. Viele mögen über meine Angst nun schmunzeln, vor allem da es ja nur 90 Minuten (!) sind, aber wenn man das erste Mal in einen Flieger steigt, dann lässt sich die Nervosität vor dem Neuen nicht so einfach abschütteln. Sicherlich wird es viele auch überraschen, dass ich mit 24 Jahren generell noch nie geflogen bin, aber bisher habe ich nur in Italien oder Deutschland Urlaub gemacht - beides Ziele die gut mit dem Auto zu erreichen sind. Rückblickend habe ich den Flug dann doch souverän gemeistert, denn es gab keine Panikattacke, vielmehr war ich ziemlich ruhig als ich dann endlich im Flugzeug saß.  Auch wenn ich weiterhin wohl nur dann fliege, wenn es wirklich nötig ist. So ganz geheuer ist es mir nicht, auch wenn ich angenehm überrascht war, wie unkompliziert am Ende alles war. Am  Flughafen in Frankfurt waren alle Mitarbeiter trotz Stress freundlich und einige haben sogar versucht mir noch die Ängste zu nehmen - ganz anders war das beim Rückflug in England, wo ich nur barsch angemacht wurde. Zeitlich waren wir mit allem recht schnell durch, zum Glück ohne große Probleme und auch das Flugzeug startete pünktlich. Vom Start  selbst bin ich sogar kein Fan, denn da war mir nicht nur kotzübel, sondern auch schwindelig. Der restliche Flug verging schneller als gedacht und es war definitiv beeindruckend zu sehen wie klein die Welt doch aus dem Fenster eines Flugzeugs ist. Ja, wie unbedeutend wir eigentlich wirken. 10 Minuten eher als geplant landeten wir dann auch um 12:15 Uhr in England. Dank Zeitverschiebung hatten wir somit am Ankunftstag etwas mehr Zeit und haben eine Stunde geschenkt bekommen. Geflogen sind wir übrigens mit British Airways, die ich euch wärmstens empfehlen kann. An Bord gab es für jeden Passagier kostenlose Getränke (Wasser, Cola oder Kaffee) und einen kleinen Happen zu essen. Service wird dort definitiv groß geschrieben.


{Kolumne} Mein Geburtstag: 10 Lektionen, die ich bis zu meinem 25. Geburtstag gelernt habe!

Sonntag, 15. Oktober 2017 / / 41 Kommentare

Gestern war es wieder soweit:  Ich wurde ein weiteres verdammtes Jahr älter. Nicht, dass ich mich nicht auf meinen Geburtstag freuen würde, doch es ist ein Tag wo einem bewusst wird, wie schnell die Zeit vergeht und ich beginne dann immer zu reflektieren was ich schon alles erreicht habe oder auf vergangene Jahre zurückzublicken. Das habe ich auch oft hier auf meinem Blog gemacht, indem ich süße Kinder- und Jugendbilder mit euch geteilt habe, meine modische Reise reflektierte oder einfach nur in Erinnerungen schwelgte. Und das möchte ich auch heute tun, in dem ich 10 Lektionen nenne, die ich bis zum 25. Lebensjahr gelernt habe. Natürlich gibt es noch wesentlich mehr, aber ich möchte hier auch nicht den Rahmen sprengen oder die Weisheitskeule schwingen, denn für letzteres bin ich auch noch viel zu jung. Es gibt noch so viel was ich noch lernen muss oder möchte und worauf ich mich in den kommenden Jahren freue. 


Fransenjacke-Spitzenkleid-LektionenLeben, Blogger Kolumne, Geburtstag, 10 Lektionen, die ich gelernt habe


1. Lektion: Nicht jede Freundschaft ist für immer:

Eine der härtesten Lektionen zum Anfang: Nicht jede Freundschaft ist für die Ewigkeit gemacht, auch wenn man sich das wünscht und dies zu Beginn immer annimmt. Das heißt natürlich nicht, dass es nicht gibt: die Freunde, die bis zum Ende bei einem sind und einen durch jede Lebenslage begleiten. Aber es gibt auch Freunde die da sind um uns auf einem bestimmten Lebensweg zu begleiten oder uns eine Lektion zu erteilen. Menschen, die uns irgendwann wieder verlassen aus den verschiedensten Gründen: Man lebt sich auseinander, streitet sich oder die Ansichten passen nicht mehr  zueinander. Früher habe ich lange gebraucht, bis ich jemanden gehen lassen konnte, habe um jede Freundschaft hart gekämpft - auch dann noch wenn die andere Seite gar kein Interesse mehr an dieser hatte. Heute bin ich da etwas schlauer und merke wenn mir jemand nicht mehr gut tut und  lasse diese Person dann schweren Herzens ziehen. 



{Serien} First Impressions: Riverdale, The Flash, The Handmaid's Tale, Designated Survivor und Mindhunter!

Freitag, 13. Oktober 2017 / / 13 Kommentare

Mit "First Impression" gibt es eine neue Kategorie auf meinem Blog, in der ich meine Gedanken zu der ersten Folge einer neuen Serie bzw. Serienstaffel festhalten möchte. Denn gerade bei den Piloten und Auftaktfolgen der Staffeln gehen mir einige Gedanken durch den Kopf und natürlich werden dort die Handlungsstränge für die kommende Staffel gelegt. Gerade jetzt im Herbst laufen nicht nur in Amerika, sondern auch in Deutschland viele spannende Serien an, die Premiere feiern oder in eine neue Runde gehen. Heute erwarten euch Kurzkritiken zum Auftakt der 2.Staffel von "Riverdale" und "Designated Survivor", der vierten Staffel von "The Flash" und den Piloten von "The Handmaid's Tale" und "Mindhunter"


Riverdale: 
Riverdale Staffel 2, Riverdale, Netflix, Netflix Originals, Riverdale Rezension
Urheberrecht: The CW

Jeden Donnerstag eine neue Folge auf Netflix // Mysteryserie mit KJ Apa, Lili Reinhart, Camila Mendes, Cole Sprouse, Madelaine Petsch, Mädchen Amick, Luke Perry, Marisol Nichols, Casey Cott, Ashleigh Murray, Skeet Ulrich und Mark Consuelos

Wie endete Staffel Eins? Das Finale der ersten Staffel wartete in den letzten fünf Minuten mit einem großen Cliffänger auf, der das Schicksaal von Archies Dad komplett im Unklaren lässt. Wird er seine Schussverletzung überleben?

First Impression: Staffel Zwei knüpft nun unmittelbar an die Ereignisse des Finales an und ist dabei wesentlich düsterer als die Vorgänger Staffel. Die ganze Folge müssen wir bangen, ob Fred Andrews den Staffelauftakt überlebt und zu keiner Zeit ist sein Schicksal klar. Die Produzenten spannen den Zuschauer hier ganz schön auf die Folter und ich war mir kurz vor dem Ende sicher, dass Fred seinen letzten Atemzug tun würde, bin aber erleichtert dass dies nicht der Fall ist. Luke Perry hat sich während der ersten Staffel zu einem meiner absoluten Lieblinge gemausert und sein Ausstieg wäre sicherlich schmerzhaft gewesen, denn immerhin ist er ein Bindeglied zu den älteren Zuschauern, die nicht nur die Archie Comics gelesen, sondern auch "90210" geschaut haben und den Darsteller noch als Herzensbrecher kennen. Zwar hätte sein Ableben noch einmal ganz neue Möglichkeiten für Archie eröffnet, aber wäre in meinen Augen trotzdem ein Fehler gewesen, denn auch so bekommt unser Held endlich die langersehnten Ecken und Kanten. Auf einen düsteren Archie dürfen wir uns nämlich trotzdem freuen und mir hat es gut gefallen, dass dieser nun auf Abwege gerät um seinen Vater zu beschützen, aber auch deshalb weil er das Erlebte nicht so einfach abschütteln kann. Viel zu oft machen Teenieserien nach traumatischen Ereignissen weiter als sei nichts geschehen. Etwas, was komplett unlogisch ist. Worauf ich mich noch freue? Auf die dysfunktionale Familie Lodge, auf die wir in dieser Folge nur einen Vorgeschmack bekommen haben. Die Rückkehr von Hiram dürfte für einige Probleme sorgen und schon jetzt fand ich die Familienzusammenkunft sehr furchteinflößend. Die liebe Cheryl Blossom ist hingegen gerade auf ihrem Höhepunkt angelangt - wie heißt es so schön: "Rache ist Süß". Ein Motto, welches sich der Rotschopf zu Herzen genommen hat. "Riverdale" wäre aber nicht "Riverdale", wenn wir nicht zumindest mit einem neuen mysteriösen Mord in die Staffel starten und den gilt es nun aufzuklären. Ich bin gespannt, wie die Fäden am Ende alle zusammenlaufen. Hat jemand von euch schon eine Theorie?



Lieblingsklicks Oktober

Mittwoch, 11. Oktober 2017 / / 13 Kommentare

Manch einer hat es vielleicht schon gemerkt: In der letzten Woche gab es von mir keine Antwort auf all eure lieben Kommentare, denn ich war in London und habe mir deshalb ein kleine Auszeit von meinem Blog und den Sozialen Netzwerken gegönt. Digital Detox, wie man den Trend im Moment gerne bezeichnet. Das hat mir unglaublich gut getan und ich konnte mich sechs lange Tage auf diese wahnsinnig tolle Metropole einlassen. Natürlich werde ich versuchen in den kommenden Tagen all eure lieben Kommentare zu beantworten und mich auch an die Beiträge über London setzten, aber da am Wochenende dazu noch mein Geburtstag ansteht werde ich erst nächste Woche dazu komen den ersten Post zu veröffentlichen. Es ist also viel los bei mir und was bei euch in den vergangenen Wochen so los war, möchte ich nun in meinen Lieblingsklicks aufarbeiten. 


In meinen monatlichen Lieblingsklicks verlinke ich Posts von Blogger/innen die ich im letzten Monat persönlich interessant, anregend oder unterhaltsam fand. All diese Beiträge haben in meinen Augen eine Wertschätzung verdient, ohne das man eine Gegenleistung erwartet. Gestartet habe ich das Ganze, um mich noch mehr mit Bloggern zu vernetzten und euch aber auch einen weiteren Mehrwert auf meinem Blog zu bieten.

Persönliches - Was hat euch bewegt?
  •  Zwar vergöttere ich auch Christine Polz Beiträge über ihre Arbeit und das Reisen, aber auch ihre persönlichen Beiträge lese ich verdammt gerne, denn ich bemerke da immer wieder Ähnlichkeiten zwischen uns. Deshalb finde ich mich auch in ihrem neuesten Post, namens "Schnipsel" stellenweise wieder, wo sie ein paar Details über sich selbst preisgibt. 
  • Bei Elena gibt es "10 Gründe,wieso sie eine schlechte Bloggerin ist", wobei das schlecht natürlich in diesem Sinne anders gemeint ist und sich eher auf die Standards der Bloggerszene bezieht. Manche Dinge davon konnte ich auch unterschreiben, finde das aber gar nicht schlimm, denn ich möchte mir lieber selbst treu blieben, als alles für so viele Klicks wie möglich zu tun. 
  • Aileen lässt uns hingegen daran teilhaben, wieso sie den Herbst liebt und viele ihrer Punkte kann ich nur unterschreiben. Wer liebt schon nicht kuschlige Pullover, Herbstspaziergänge, die bunten Blätter gepaart mit tollem Licht oder Tee? 
  • Ein Thema mit dem sich alle Blogger identifizieren können ist die Ideenlosigkeit und darüber schreibt Sarah in ihrem neuesten Outfitpost. Dass sie sich nicht unter Druck setzten möchte finde ich super, denn das ist auch meine Devise in solchen Zeiten. Zumal man ja neben den Blog auch nie vergessen sollte noch zu Leben. Übrigens ist auch der Look ganz toll, also schaut einmal vorbei. 
  • Alina schreibt über die Angst vor Fehlern und hat einen tollen Tipp aus den USA auf Lager, den wir hier in Deutschland wirklich öfters anwenden müssten. Denn Fehler sind nichts Schlechtes - nur so können wir immerhin daraus Lernen und uns weiterentwickeln. 
  • Über eine sehr krasse Lüge einer australischen Bloggerin hat Diana auf ihrem Blog geschrieben und dies zum Anlass genommen auch auf kleinere Lügen einzugehen, die viele Blogger Tag für Tag für Kooperationen erzählen. Letzteres ist natürlich nichts Schlimmes, aber man sollte ehrlich bleiben - da stimme ich Diana voll zu. 
  • Während Christiane sich kurz nach der Wahl zu dem Ergebnis geäußert hat und ich kann ihr nur zustimmen, dass es ein falscher Weg ist die AfD-Wähler nun auszugrenzen, denn viele haben die Partei nur aus Verzweiflung und Protest gewählt. Natürlich ist dies nicht der richtige Weg, aber wichtiger ist es nun diese Menschen mit der Politik abzuholen und in die Gesellschaft wieder zu integrieren. Sprich: Ihre Sorgen und Ängste erntzunehmen und anzupacken. Nur so wird das Ergebnis in vier Jahren vielleicht wieder anders aussehen. Eine Spaltung in der Gesellschaft ist da der falsche Weg.

Serien Neustarts 2017 / 2018: Die neuen Herbst Serien!

Freitag, 6. Oktober 2017 / / 19 Kommentare


Nachem ich euch erst kürzlich "The Handmaid's Tale", "Der Nebel" oder "Will" vorgestellt habe, die es auch alle recht flott nach Deutschland geschafft haben / noch schaffen werden, folgen nun die Herbst Serien der amerikanischen Networks. Bei diesen Produktionen handelt es sich um die großen Zugpferde der TV-Sender, in die die Verantwortlichen große Hoffnungen setzen. Doch Quotenerfolg und Misserfolg liegen hier nah beeinander, denn die Sendeplätze sind zu dieser Jahreszeit heiß umkämpft und die Konkurrenz ist groß. Nicht nur gegen neue Produktionen müssen die einzelnen Formate bestehen, sondern auch gegen altbekannte Fan-Lieblinge, die mit neuen Staffeln zurückkehren und über eine feste Zuschauerschaft verfügen. Nicht überraschend, dass es da nicht jede Serie über eine Staffel hinaus schafft. Diejenigen mit den größten Chancen auf Verlängerung möchte ich euch nachfolgend genauer vorstellen:

Was ihr nicht verpassen solltet: Die Serien Neustarts 2017 / 2018:

1. The Good Doctor:
Urheberrecht: ABC Television Network
Network: ABC
Genre: Drama, Arztserie
Staffeln: 1
Produzent: David Shore ("Dr. House")
Cast: Freddie Highmore ("Bates Motel") als Dr. Shaun Murphy, Richard Schiff ("The West Wing") als Dr. Aaron Glassman, Nicolas Gonzalez ("Pretty Little Liars") als Dr. Neil Melendez, Antonia Thomas ("Misfits") als Dr. Claire Browne, Beau Garrett als Jessica Preston, Chuku Modu ("Game of  Thrones") als Dr. Jared Kalu und Hill Harper ("CSI: NY") als Dr. Marcus Andrews
Handlung: Shaun Murphy ist ein junger Arzt und Autist, dessen Leben sich verändert, als es ihn vom idyllischen Landleben in die chirurgische Abteilung eines prestigeträchtigen Krankenhauses verschlägt. Alleine in der Welt und nicht in der Lage eine persönliche Beziehung zu den Menschen um ihn herum aufzubauen, setzt Shaun seine außergewöhnliche medizinische Begabung dazu ein um Menschen zu retten. Hierbei ist er aber stets der Skepsis seiner Kollegen ausgesetzt. - Aus dem Amerikanischen übersetzt; Urheberrecht: ABC Television Network

ABC Television Network

Warum die Serie gut werden könnte: Mit "The Good Doctor" gelang ABC ein überaus erfolgreicher Start in die neue Herbstseason, was sicherlich für viele Serienfans nicht überraschend kommt, denn die Serie mit Freddie Highmore war schon vor ihrem Start in aller Munde und wurde mit Spannung erwartet. Das liegt zum einen an Highmore selbst, der schon in "Bates Motel" sein außergewöhnliches Schauspieltalent als Norman Bates unter Beweis stellte, sondern auch an der Thematik der Krankenhausserie. Den anders als andere  Genrevertreter richtet sie den Blick auf einen autistischen Arzt, der es aufgrund seines Handicaps nicht leicht im Leben hat. Doch dass dies nicht bedeuten muss, dass man keine Karriere machen kann, zeigt "The Good Doctor" eindrucksvoll auf. Doch als Zuschauer muss man sich beim Anschauen der Serie auch mit Autismus auseinandersetzen und das finde ich persönlich wichtig, selbst wenn es abseits dieses Punktes ebenfalls die typischen Drama Elemente geben soll, die dabei sicherlich der Zielgruppe geschuldet sind. Dieser gilt es zu gefallen und da ABC mit Grey's Anatomy Erfolg feiert dürfte es niemanden wundern, dass uns auch in "The Good Doctor" allerhand Beziehungsdrama erwartet. Die Pilotfolge weckte aber trotzdem das Interesse der  Zuschauer, mal schauen ob das so bleibt. 
Zu sehen in Deutschland? "The Good Doctor" ist seit dem 26. September auf Sky zu sehen und dort via Sky Ticket, Sky Go und Sky on Demand verfügbar. Abseits des Pay TV ist noch kein Sendeplatz bekannt. 



Kino Neustarts Oktober: Lasset die Blockbuster Schlacht beginnen!

Mittwoch, 4. Oktober 2017 / / 16 Kommentare

Wenn ich den Oktober filmtechnisch zusammenfassen müssten, dann wie folgt: Sci-Fi und Actionfilme. Die lassen sich in diesem Jahr nämlich zahlreich im Kino finden und sind auch in meinen Kino Neustarts überproportional vertreten. Aber keine Angst, mit dem Finale von "Fack Ju Göthe" gibt es auch was zum Lachen. Was sonst noch so interessantes startet, erfahrt ihr in meiner nachfolgenden Übersicht. Wie immer gilt dafür, dass das Urheberrecht für verwendetes Promo Material bei den genannten Filmverleihern liegt. 


1. Blade Runner 2049:
Urheberrecht: Sony Pictures Germany

Thriller / Sci-Fi mit Ryan Gosling, Harrison Ford, Jared Leto, Robin Wright, Ana de Armas ("War Dogs"), Sylvia Hoeks und Mackenzie Davis("Halt and Catch Fire")
In der Zukunft werden Menschen gezielt gezüchtet, um in den Weltall-Kolonien zu arbeiten. Nachdem die Produktion 2023 verboten wurde, gibt es im Jahr 2036 einen neuen Typen den sogenannten "Nexus 9". Nun sollen die älteren Modelle aufgespürt und eliminiert werden. Einer der Agenten die mit dieser Aufgabe betraut werden ist K (Ryan Gosling), der ein gut gehütetes Geheimnis offen legt und dabei auf den vor 30 Jahren verschwundenen Polizisten Rick Deckard (Harrison Ford) stößt.






Sony Pictures Germany

Warum der Film gut werden könnte: Bei "Blade Runner 2049" handelt es sich um die Fortsetzung von Blade Runner aus dem Jahr 1982. Den ersten Teil habe ich zwar nicht gesehen, denke jedoch das man auch so in die Reihe reinkommt und die Neuverfilmung auch die Absicht hat ein junges Publikum für den Stoff zu gewinnen. Die Handlung hört sich dabei wirklich interessant an, vor allem weil auch moralische Fragen angeschnitten werden und es so zu Gesellschaftskritik kommt. Dazu sind die ersten Reaktionen zum Film überaus positiv, der auf rotten tomatoes von Kritikern als "masterpiece", "breathtaking" oder "mind-blowing" beschrieben wird. Bei dem Trailer glaube ich das sofort, denn überzeugen nicht nur die Optik, sondern auch Cast und Handlung. Wobei ich mir natürlich alles mit Ryan Gosling anschauen würde - ja, da habe ich eine kleine Schwäche. Start: 5. Oktober



Monatsrückblick September: Erlebt, Gesehen und Gebloggt

Dienstag, 3. Oktober 2017 / / 18 Kommentare

Der Herbst ist da und mit ihm wie gewohnt mein Monatsrückblick. Im September war bei mir einiges los, sodass der Monat die perfekte Mischung aus Entspannung, Action und Arbeit bildete. Natürlich stand der September dabei nicht nur auf meinem Blog ganz im Zeichen der Bundestagswahl 2017, sondern auch privat habe ich eine Wahlveranstaltung besucht, über die Thematik gebloggt und mit meinen Eltern politische Talk-Formate angeschaut. Mittlerweile liegt auch die Bundestagswahl schon wieder hinter uns und auch wenn viele, mich eingeschlossen, nicht mit dem Wahlausgang zufrieden - ja sogar geschockt sind - sollten wir das nicht zum Anlass nehmen, um mit dem Finger auf andere zu zeigen. Das bringt niemandem etwas. Wichtig ist jetzt, dass wir an den Dingen die in Deutschland nicht rund laufen arbeiten, sodass sich bei der nächsten Wahl alle wieder von der Politik repräsentiert fühlen. Auch ich werde noch einmal über die Bundestagswahl bloggen, aber warte damit gezielt bis die erste Panik abgeklungen ist und sich alles etwas beruhigt hat. 

Aber nun genug zur Wahl, denn auch sonst war bei mir einiges los: Mein Praktikum neigte sich dem Ende entgegen, ich war zweimal mit Freunden frühstücken, dazu ging es noch auf einen Bücherflohmarkt und mit meinen Eltern aufs Stadtfest. Meine Besten Freunde haben mich ebenfalls besucht, sodass wir einen wunderschönen Abend zu Viert hatten - etwas, was wir schon langer nicht mehr geschafft haben. Da weiß man so was noch mehr zu schätzen. Und auch mit meiner Patin habe ich lustige Stunden verbracht. Doch jetzt freue ich mich auf den Herbst, wo einiges ansteht, wie mein Geburtstag. 

Erlebt: Der Septembervia Instagram


Monatsrückblick September, Instagram Rückblick, Insta Love, Rückblick Blogger, Erlebt Gesehen Gebloggt

1. In der Heimat ist  es doch am Schönsten // 2. Nachmittags Snack nach der Arbeit zu "How to get away with Murder": Donut gab es bei mir schon länger nicht mehr // 3. Buchchallenge: Auch im vergangenen Monat habe ich wieder bei einer Instagramchallenge mitgemacht und beim Motto "Kings and Queens" war klar, dass ich meine Lieblings Historienserien hervorkamen muss: "The Tudors" und "Versailles". // 4. Peter Pan - Never Grow Up: Auch heute lese ich noch verdammt gerne Jugendbücher und finde, dass sie für jedes Alter geeignet sind. Denn ab und an genieße ich es eine kleine Zeitreise zurück in meine Jugend zu machen und damals habe ich vor allem die Jette-Reihe von Monika Feth gelesen. // 



{Filmrezension} To the Bone (Netflix): Ist die Kontroverse um den Magersucht Film berechtigt?

Freitag, 29. September 2017 / / 18 Kommentare

Mit "To the Bone" liefert Netflix eine weitere kontroverse Eigenproduktion, die die Gemüter spaltet. Für den VoD-Anbieter ist das Medienecho natürlich Gold wert, denn es könnte in steigende Zugriffszahlen münden, was letzten Endes ja auch das Ziel bei jeder Produktion ist. Diesmal steht Magersucht im Mittelpunkt der heiß diskutierten Produktion und wieso ich manche Vorbehalte nachvollziehen kann, den Film aber trotzdem nicht schlecht fand, erfahrt ihr in meiner ausführlichen Rezension.


To the Bone: Allgemeine Infos:

Urheberrecht: Netflix

Titel: To The Bone
Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 2017
Produzentin: Marti Noxon
Genre: Drama, Jugendfilm
Länge: 1 Stunde 47 Minuten
Cast: Lily Collins ("City of  Bones") als Ellen, Liana Liberator ("The Best of Me") als Kelly, Keanu Reeves als Dr. William Beckham, Leslie Bibb ("Iron Man") als Megan, Kathryn Prescott ("Finding Carter") als Anna,  Alex Sharp als Luke, Carrie Preston ("The Good Wife") als Susan, Ciara Bravo ("Big Time Rush") als Tracy, Lili Taylor als Judy, Maya Eshet ("Teen Wolf") als Pearl, Brooke Smith als Olive







Serien-Talk: Neuheiten Amazon Prime und Netflix, Deutschlandpremiere von "The Handmaids Tale" und PLL Spin-Off geplant!

Dienstag, 26. September 2017 / / 24 Kommentare

Der Herbst ist da und mit ihm ganz viele neue Serien und Filme, von denen es einige exklusiv bei Amazon Prime und Netflix zu sehen gibt. Aber Serienfans dürfen sich über einen weiteren Streaming-Dienst freuen, denn die Telekom bringt mit Entertain TV eigene Serien auf dem Markt, die für Entertain Kunden kostenlos sind und wartet zum Start mit drei Deutschlandpremieren auf. Was sonst noch so in der Serienwelt los war und welche Neustarts euch im Free-TV erwarten, erfahrt ihr nun in meinem neuesten Serien-Talk.

Amazon Prime Netflix neue Filme Serien Oktober, VoD Highlights Oktober, Serien Talk, Serienjunkie, PLL Spin-Off, Entertain TV

Netflix: Neue Eigenproduktionen im Oktober:

Netflix
Im Oktober gibt es bei Netflix gleich vier Eigenproduktionen zu sehen, zwei davon Neustarts, während es sich bei den anderen beiden um neue Staffeln handelt. Mit "Suburra" geht am 6. Oktober eine weitere italienische Serie an den Start, die in Koproduktion mit einem TV-Sender entstanden ist und auf dem Film von "Gomorrah" von Stefano Sollima basiert. Im Zentrum stehen die Machenschaften der Mafia in einem kleinen Küstenort in Italien. Mein Highlight ist hingegen ab dem 13. Oktober die neue Serie von Mastermind David Fincher: "Mindhunter", deren atmosphärischer Trailer mich sofort von sich überzeugen konnte. Die Serie selbst basiert auf dem gleichnamigen Roman von John Douglas und Olshaker und dreht sich um den FBI Agenten Douglas und dessen Fälle. "Fringe"-Fans dürfen sich hier übrigens über ein Wiedersehen mit Anna Torv freuen, die in die Rolle der Wendy schlüpft. Neue Staffeln gibt es hingegen von "Haters Back Off" ab dem 20.Oktober und dem Kritikerliebling "Stranger Things" ab dem 27.Oktober.



Blogvorstellung: ANLH

Montag, 25. September 2017 / / 2 Kommentare

Seit langer Zeit habe ich eine neue Blogvorstellung für euch im Gepäck. Diesmal möchte ich euch den Lifestyleblog von Anna näher bringen, die mich vor allem durch ihre persönlichen Beiträge beeindrucken konnten. Denn sie spricht auf ANLH auch ganz offen über Zeiten, in denen es ihr nicht so gut ging, sowie auch ihre Magersucht. Ich finde das verdammt mutig und ziehe da meinen Hut. Abseits davon erwarten euch aber auch musikalische Beiträge und Reiseberichte. Auch Anna hat sich im Vorfeld meinen Fragen gestellt, damit ihr sie und ihren Blog etwas besser kennenlernt. Wer auch gerne auf Smalltownadventure vorgestellt werden möchte, der findet alle Informationen dazu hier

Blogvorstellung - Blogger Unterstützung


1. Hallo Anna. Dankeschön dass du dich zu diesem kleinen Interview bereit erklärt hast. Stelle dich und deinen Blog doch erst einmal kurz vor.
Hey, hey! Ich heiße Anna und bin 20 Jahre alt. Auf meinem Blog ANLH schreibe ich über die alltäglichen Dinge, die mich beschäftigen. Über unschöne Zeiten, die ich durchlebt und überwunden habe - um euch einerseits zu helfen und andererseits zu zeigen, dass ihr mit euren Problemen nie alleine seid. Und natürlich schreibe ich auch über die schönen Dinge, die das Leben zu bieten hat, sowie übers glücklich sein und versuche nebenbei immer ein paar Tipps reinzubringen, wie man wirklich glücklich sein kann, sowie was im Leben wirklich zählt. Ich wohne einen Katzensprung von Hamburg entfert, aber mein Herz schlägt für Berlin. Ansonsten liebe ich das Schreiben. Mein Lebenstraum ist es, ein Buch zu veröffentlichen. Ich habe einen extrem komischen Humor und liebe Indie Rock über alles. Allgemein würde ich ohne Musik sterben. Ich bin ein absoluter Festivalgänger und könnte mir einen Sommer ohne nicht mehr vorstellen. Man kann mich als Katzenlady bezeichnen, trotzdem hätte ich gerne einen Mops.


{Kolumne} Wahlaufruf zur Bundestagswahl 2017: Wieso du deine Stimme nutzen solltest!

Samstag, 23. September 2017 / / 20 Kommentare

Wahlaufruf Bundestagswahl 2017, Geh Wählen, Gründe zu Wählen, Kolumne Blogger, Kolumne Wahl, BTW17

Morgen ist es soweit: Die Wahlkabinen sind geöffnet und all diejenigen, die noch nicht per Briefwahl gewählt haben können ihre Stimme abgeben. Leider machen von diesem demokratischen Privileg immer weniger Wähler Gebrauch, denn bei der Bundestagswahl 2009 fiel die Wahlbeteiligung laut Statista auf ihren bisher tiefsten Stand. Lediglich 70,8 Prozent der Wahlberechtigten nutzen ihre Stimme, bei der letzten Bundestagswahl waren es mit 71,5 Prozent nur 1,5 Prozent mehr, die mitbestimmten wer in den nächsten vier Jahren Deutschland regieren würde. Eine vernichtende Bilanz, denn während unser Wahlrecht im Grundgesetz verankert ist, gibt es viele Menschen auf der Welt die tagtäglich um dieses Recht kämpfen. Ein Recht, welches hierzulande für manch einen eher eine Last darstellt, als ein Privileg - und das verärgert mich. Ich hoffe, dass Deutschland mit der Bundestagswahl 2017 ein Statement für dieses demokratische Recht setzt und mehr Menschen den Weg zur Wahlurne auf sich nehmen. Denn es gibt viele Gründe, wieso du deine Stimme nutzen solltest. 



Lieblingsklicks September

Donnerstag, 21. September 2017 / / 10 Kommentare

Natürlich möchte ich euch trotz Bundestagswahl und vieler politischer Beiträge meinerseits die Lieblingsklicks nicht vorenthalten. Zwar etwas später als sonst, aber auch in den vergangenen Wochen gab es ganz viele interessante Blogbeiträge die ich euch nicht vorenthalten möchte. Wie immer erwartet euch eine bunte Mischung aus persönlichen und humorvollen Beiträgen, Rezensionen, praktischen Tipps und Tricks zum Bloggen oder aber auch Travelguides und leckere Rezepte. 

Lieblingsklicks September, Bloglinks, Blogbeiträge, Lieblinks, Blogger unterstützen Blogger

In meinen monatlichen Lieblingsklicks verlinke ich Posts von Blogger/innen die ich im letzten Monat persönlich interessant, anregend oder unterhaltsam fand. All diese Beiträge haben in meinen Augen eine Wertschätzung verdient, ohne das man eine Gegenleistung erwartet. Gestartet habe ich das Ganze, um mich noch mehr mit Bloggern zu vernetzten und euch aber auch einen weiteren Mehrwert auf meinem Blog zu bieten.

Persönliches - Was hat euch bewegt? 
  • Sonja lässt ihre Leser zurzeit am Entstehungs- und Veröffentlichungsprozess ihres ersten eigene Buches teilhaben und teilt dabei natürlich persönliche Erfahrungen und viele Tipps. Ich selbst würde ja auch irgenwann gerne ein Buch schreiben, aber das ist natürlich leichter als gesagt, weshalb ich vor jedem Self-Publisher und Autor meinen Hut ziehe. 
  • Anna lässt uns in einem sehr persönlichen Post daran teilhaben, dass sie jetzt zwar glücklich ist, dies aber nicht immer so war. Bis dahin war es ein langer Weg, der nicht immer leicht war und wo sie viele Entscheidungen treffen musste. Ich denke, dass sie damit vielen aus der Seele spricht. 
  • Ob es in Ägypten für Urlauber sicher ist, erfahrt ihr in einem persönlichen Post von Vita, die dort nämlich ihren Sommerurlaub verpracht hat. Auch hier gibt es wichtige Tipps was ihr bei einer Reise beachten solltet. 
  • Während Charlie ihren Lesern erläutert, wieso sie in Rezensionen künftig keine Sternebewertung mehr mit einbauen wird. Ihre Punkte dazu fand ich wirklich interessant und über viele hatte ich noch gar nicht nachgedacht. Doch trotzdem werde ich dieses System bei mir weiterhin beibehalten, da viele Besucher so mit einem Blick einschätzen können, ob mir ein Film, eine Serie oder ein Buch gefallen hat oder nicht. Natürlich hoffe ich, dass man danach auch die Rezension liest, um mehr Infos zum Werk zu erhalten. 
  • Bei Lavie Deboite dreht sich kürzlich hingegen alles darum, wenn Freundschaft zu Liebe wird und welches Problem damit einhergehen kann. So schön sich das alles erstmal anhört, wird es nämlich problematisch wenn diese Liebe einseitig ist. Sicherlich haben viele von euch soetwas schon erlebt und können sich deshalb mit Dianas Text identifizieren. Ich kenne sowas definitiv und bin deshalb auch bei ihrem Text hängen geblieben.
  • Gedanken, die mir auch schon länger im Kopf herumspuken hat Ginger in the Basement kürzlich in einem ehrlichen Beitrag aufgegriffen: Bin ich zu häslich für meinen Blog? Die Frage hört sich erst einmal schockierend an, aber es geht eher viel mehr darum, dass man nicht der typischen Norm entspricht und vor allem auch der Instagram Feed mit den perfekten Influencer und deren einheitlichem Feed mithalten kann und wieso das eigentlich auch langweilig ist, wenn alles gleich aussieht. Da bei mir die Followerzahlen, sowohl auf Instagram als auch hier auf dem Blog (hier auch die Zugriffszahlen) nur langsam steigen, obwohl sehr viel Herzblut vor allem in meinen Beiträgen liegt, macht man sich irgendwann unweigerlich Gedanken in diese Richtung.

Bundestagswahl 2017: Das Wahlprogramm der CDU - Für ein Deutschland in dem wir gut und gerne leben!

Montag, 18. September 2017 / / 10 Kommentare

Nach FDP und SPD folgt heute noch natürlich noch ausführlich das Wahlprogramm der CDU/CSU. Die CDU geht dabei vor allem mit der Ansage "Weiter so" in den Wahlkampf und unterstreicht den Sicherheitsfaktor Angela Merkel, die schon seit 2005 unser Land als Bundeskanzlerin vertritt. Die Partei gibt sich im Moment siegessicher, doch ob sie mit ihrem Programm den Geschmack der Mehrheit der Wähler trifft, muss sich erst noch zeigen. Wie die Positionen der Partei zu Bildung, Digitalisierung, Rente, Pflege, aber auch Innere Sicherheit und Steuern aussehen, habe ich für euch erneut ausführlich aufgearbeitet, damit ihr für den 24. September gerüstet seid. Denn in genau sieben Tagen steht der Gang zur Wahlurne an und ich hoffe, dass ihr von eurem Privileg  zu Wählen Gebrauch macht - egal ob per Briefwahl oder vor Ort. Ich persönlich habe mich für Ersteres entschieden und meine Stimme schon per Briefwahl abgegeben - natürlich nicht, ohne vorher die Wahlprogramme der Parteien genau studiert zu haben. Bei Tabea gab es indes ein Interview mit der Tierschutzpartei, zudem findet ihr auf ihrem Blog die ausführliche Besprechung der Wahlprogramme von Linke und Grüne. Auch mit der Grünen-Direktkandidatin ihres Landkreises hat sie ein Interview geführt.


Allgemeines zum Wahlprogramm der CDU: "Für ein Deutschland in dem wir gut und gerne leben

Unter dem Slogan "Für ein Deutschland in dem wir gut und gerne leben" möchte die CDU die Arbeit fortsetzen, die sie in den letzten Jahren begonnen hat und sieht Deutschland dabei als ein Land, in dem es der "Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger (...) [noch nie so gut ging] wie heute" (Wahlprogramm, S.4). Die Partei sieht Deutschland dabei als "Stabilitätsanker in der Welt" (ebd.:5) und setzt sich für eine gute Zukunft ein. Und wie genau dieses "Zukunftsprojekt Deutschland [mit] Wohlstand und Sicherheit für alle" (ebd.:6) aussieht, erfahrt ihr in meiner sachlichen Darlegung des Parteiprogramms. 



Bundestagswahl 2017: Das Wahlprogramm der SPD - Zeit für mehr Gerechtigkeit!

Freitag, 15. September 2017 / / 21 Kommentare

Nachdem ich euch kürzlich erst das Wahlprogramm der FDP vorgestellt habe, möchte ich mich heute der SPD zuwenden. Auch die Genossen gehen mit einem umfangreichen Programm in die Bundestagswahl 2017, dessen Slogan "Zeit für mehr Gerechtigkeit" derzeit in aller Munde ist. Zwar liegt die SPD und ihr Kanzlerkandidat Martin Schulz laut aktueller Umfrage noch hinter der CDU, doch entschieden ist dieser Wahlkampf noch lange nicht. Nicht nur, dass sich Umfragen auch täuschen können (siehe Brexit & Trump) und nur einen Querschnitt der Bevölkerung abbilden, sondern es gibt auch noch viele unentschlossene Wähler und Nicht-Wähler, die es zu gewinnen gilt. Und all denjenigen möchte ich in meinem Beitrag wieder eine kleine Hilfestellung bieten, um am 24. September die richtige Entscheidung treffen zu können. Wer von euch anschließend nichts mit der  SPD anfangen kann, dem empfehle ich mal bei Tabea  vorbei zu schauen, denn sie hat euch in den vergangenen Tagen das Programm "Der Grünen" dargelegt und auch ein Interview mit einer Abgeordneten geführt - vielleicht trifft das eher eure Ansichten? Oder aber wollt ihr euch lieber mit dem Programm der Linken vertraut machen?


Wahlveranstaltung SPD, Sigmar Gabriel, BTW 2017, Bundestagswahl 2017, Blogger BTW 2017Begleitend zu den politischen Beiträgen auf meinem Blog war ich heute auch auf einer Wahlveranstaltung der SPD, bei der Sigmar Gabriel gesprochen hat. Durch Zufall habe ich dann einen sehr zentralen Platz direkt bei der Bühne bekommen und hatte somit beste Sicht auf unseren Außenminister, konnte dazu aber auch alles verstehen was gesagt wurde. Die Rede selbst in der Gabriel natürlich auch auf außenpolitische Themen zu sprechen kam, aber vor allem für unseren Ort relevante Programmpunkte wie Bildung, medizinische Versorgung, Rente oder regionale Wirtschaft aufgriff, war nicht nur interessant sondern auch unterhaltsam. Immer wieder gab es Witze oder kleine Seitenhiebe auf den großen Konkurrenten CDU, die noch einmal verdeutlichten dass wir uns im Wahlkampf befinden. Und man kann solche Seitenhiebe nun bemängeln wie man will, aber sie sind nun einmal ein bewährtes Instrument in der Politik. Am Ende kann ich nur das Fazit ziehen, dass ich einen sehr sympathischen und ehrlichen Abgeordneten angetroffen habe, der  auf Fragen nicht immer das geantwortet hat, was der Fragesteller nun hören wollte, dafür aber bei der Wahrheit geblieben ist. Und das finde ich wesentlich wichtiger, als zu versuchen jedem Wähler zu gefallen, um eine weitere Stimme einzuheimsen. Denn so hat Sigmar Gabriel zu allen Themen einen klaren Standpunkt gehabt und auch keine Wahlversprechen gegeben, die in der Form nie erfüllt werden. Insgesamt ging die Veranstaltung übrigens fast zwei Stunden und das obwohl es für ihn morgen noch nach China geht und auch an diesem Tag noch weitere Tagespunkte anstanden. Ich kann euch allen solche Veranstaltungen nur empfehlen, denn nach den Reden erhaltet ihr immer die Möglichkeit noch Fragen zu stellen und bei uns kamen auch tatsächlich alle dran, die sich gemeldet hatten.  Gerne hätte ich mir übrigens noch mehr Wahlkampfveranstaltungen angeschaut, aber der Rest fiel leider in mein Praktikum, sodass ich hier arbeiten musste und mir ein Besuch nicht möglich war. Somit bin ich umso glücklicher darüber, dass es zumindesten beim Besuch von Sigmar Gabriel geklappt hat und zeitlich passend war.



Bundestagswahl 2017: Das Wahlprogramm der FDP - Denken wir Neu

Dienstag, 12. September 2017 / / 15 Kommentare

Die nächsten Tage und Wochen bis zur Bundestagswahl wird es politisch auf meinem Blog. Gemeinsam mit Tabea habe ich eine Aktion gestartet, die mir als Politikstudentin besonders am Herzen liegt. Wir möchten euch nicht nur näher bringen, wieso es so wichtig ist von euerem demokratischen Privileg (!) Gebrauch zu machen und am 24. September eure Stimme zu nutzen, sondern euch auch das Wahlprogramm der größten Parteien näher bringen. Ich weiß, dass für viele Politik nicht das interessanteste Thema ist und viele es lieber weit von sich wegschieben - dabei ist es für die Bundestagswahl unerlässlich sich über die Standpunkte der Parteien zu informieren und zu wissen, für was diese stehen. Nur so könnt ihr Ende September eine fundierte Entscheidung treffen und das Kreuzchen bei der richtigen Partei setzen. Die Ausrede, dass es dabei keine Partei gibt die die eigenen Meinungen und Wünsche widerspiegelt lasse ich dabei nicht gelten. Wieso? Das erfahrt ihr bald in meiner Kolumne kurz vor der Wahl, wo ich euch verrate wie jeder die richtige Partei für sich findet. 

Heute dreht sich bei mir aber alles um die FDP, die mit ihrem Spitzenkandidat Christian Lindner in den letzten Wochen für ganz schön viel Wirbel sorgte. Denn sie machte mit jungen, modernen und bunten Wahlplakaten von sich Reden, bei denen man als Wähler das Gefühl hat sie stammten direkt aus einem Hochglanzmagazin. Gerade bei den jungen Wählern konnte man so, auch aufgrund des intensiven Wahlkampfes in den sozialen Netzwerken, bei den Landtagswahlen einige Erfolge erzielen. Ob das auch bei der Bundestagswahl funktioniert muss sich hingegen noch zeigen. In meinem Post geht es heute nämlich nicht um die Optik des Spitzenkandidaten, auch nicht um die flippigen Plakate, sondern den Inhalt. Dieser sollte am Ende der Hauptgrund darstellen wieso ihr euch für eine Partei entscheidet und ihr euer Vertrauen schenkt. 

FDP Wahlplakat, FDP Wahlprogramm, Bundestagswahl 2017, Blogger für BTW, Blogger Kolumne Wahlen
Urheberrecht: Freie Demokraten (FDP)

Allgemeines zum Wahlprogramm der FDP:

Das Wahlprogramm der FDP für die Bundestagswahl 2017 steht unter dem Motto: "Denken wir Neu" und setzt sich selbst die Prämisse von vorherrschenden Vorurteilen abzurücken und einen neuen politischen Kurs mit frischen Ideen einzuschlagen. Weiter machen wie bisher? Das kommt für die FDP nicht infrage. Die wichtigsten Forderungen der Partei lassen sich in den Bereichen Bildung, Rente, Steuern, innere Sicherheit, Asyl und Digitalisierung finden. Weitere Standpunkte betreffen aktuelle europäische Entwicklungen, globale Krisen und den außenpolitischen Diskurs Deutschlands.



Monatsrückblick August: Erlebt, Gesehen, Gebloggt

Samstag, 9. September 2017 / / 24 Kommentare

Der August wird mir als einer der schöneren Monate des Jahres in Erinnerung bleiben, denn ich hatte nicht nur viel Spaß in meinem Pflichtpraktikum, sondern war auch sonst am Wochenende viel unterwegs und habe einiges erlebt. Es ging nicht nur zweimal shoppen, sondern auch auf zwei Geburtstage und meine Beste Freundin besuchte mich ebenfalls, während ich einen spontanen Abstecher zu meinem Besten Freund machte. Ein Grund, wieso der Blog etwas unterging, aber die Zeit auch noch schneller rannte als sonst und wir heute schon den 9. September schreiben. Ihr merkt also, dass ich mit meinem Monatsrückblick erneut etwas später dran bin, somit hoffe ich, ihr habt euch noch nicht satt gelesen an dieser Art Beitrag. 


Mein August via Instagram:

@ smalltownadventure

Instagram Rückblick August, Monatsrückblick Blogger, Instalove

1. Erster Praktikumstag geschafft: ein kleines Überbleibsel vom Juli, wo ich meinen ersten Tag in der Onlineredaktion von Quotenmeter erlebte und dort fortan die Leser mit allerhand Serien- und Filmnews versorgte.  // 2. Im August war ich auch Teil einer weiteren Buchchallenge, in der Serien und Bücher miteinander verknüpft wurden. Das Motto hier: Orange is the new Black, weshalb ich schwarze und orangene Bücher hervorkramte // 3. Want to Read: auf jeden Fall bald mal "Das Juwel", weil ich nur gutes gehört habe. // 4. Vitaminbombe  // 5. Selfime-Time // 6. Zeit für Nashville: Denn die Serie habe ich vergangenen Monat beenden und das erneut ziemlich schnell // 7. Liebstes Serienpaar? Ganz klar, da gibt es für mich nur Delena, wobei kurz darauf auch schon Stydia folgt. Aber Damon und Elena haben uns über acht Staffeln lang auf Trab gehalten und es wurde nie langweilig mit ihnen.



Kino Neustarts September: Warmlaufen für den Herbst!

Mittwoch, 6. September 2017 / / 13 Kommentare

Meteorologisch ist der Herbst schon gestartet. Eine Zeit, in der traditionell die großen Zugpferde der Studios in den Kinos anlaufen. Auch ich habe gemerkt, dass die Kino Neustarts, auf die ich mich am meisten freue meist erst gegen Ende des Jahres zu sehen sind. Was den September anbelangt habe ich in diesem Jahr das Gefühl, das wir uns warmlaufen für die kühleren Tage, denn es lassen sich schon ein paar Blockbuster finden, aber die großen Highlights fehlen noch etwas. In meiner kleinen Auflistung erwarten euch heute ein neuer Film mit Emma Watson, lustige Actionfilme und eine weitere Stephen King Verfilmung. Das Urheberrecht für das verwendete Promomaterial liegt bei den genannten Filmverleihern.


1. Barry Seal - Only in America: 
Urheberrecht: Universal Pictures

Action / Komödie mit Tom Cruise, Caleb Landry Jones ("Get Out"), Domhnall Gleeson ("Harry Potter"), Sarah Wright ("Marry Me"), E. Roger Mitchell ("Flight"), Jesse Plemons ("Fargo"), Lola Kirke ("Mozart in the Jungle") und Alejandro Edda ("Fear the Walking Dead")
Amerika, 80er Jahre: Barry Seals (Tom Cruise) ist nicht nur Pilot, sondern auch CIA-Agent und Drogenschmuggler, der angeheuert wird, um an verdeckten Operationen in Südamerika teilzunehmen. Aufgrund seiner Doppelrolle gerät er aber bald immer tiefer in die Machenschaften des CIA, FBI, den Guerillakämpfern Nicaragua und des Kartells von Pablo Escobar. All das macht ihm zwar zu einem der reichsten Männer der USA, aber er hat keine Ahnung, was er mit all der Kohle anfangen soll.






Universal Pictures Deutschland

Warum der Film gut werden könnte: Unabhängig davon ob man Tom Cruise nun abseits der Leinwand mag oder nicht, ist seine schauspielerische Leistung immer auf dem Punkt und seine Filme äußerst unterhaltsam. Genau das erwarte ich mir auch von Barry Seal: eine leichte, humorvolle Actionkomödie mit tollen Stunts und beeindruckenden Effekten. Sehr interessant ist aber auch dass das die Geschichte auf einer wahren Begebenheit basiert, denn Barry Seal gilt als der größte und erfolgreichste Drogenschmuggler der amerikanischen Geschichte und fungierte im Anschluss als Kronzeuge der Anti-Drogenbehörde DEA. Wie nah der Film an den wahren Ereignissen dran ist, bleibt abzuwarten, aber eine interessante Geschichte ist es allemal. Start: 7. September



{Kolumne} Überhyped: Ich habe genug vom Einhorn-Trend!

Montag, 4. September 2017 / / 26 Kommentare

Tüllkeid H&M, Tüllklei kombinieren, Trend: Tüll, Trendfarbe: Grün, Patches, Bluse mit Patches, Camouflage, ootd

Einhörner sie begegnen uns gerade überall: Als Kuchen oder Schokolade, auf Klamotten oder Dekoartikeln, doch auch Müllsäcke bleiben nicht von diesem Motiv verschont. Der Trend nimmt mittlerweile skurrile Ausmaße an, die mich nur noch genervt aufstöhnen und auch ein kleines bisschen an der Gesellschaft zweifeln lassen. Wie vieles andere werden auch Einhörner mittlerweile überhyped, bis wir sie irgendwann nicht mehr sehen können. Irgendwie schon ein eigener kleiner Trend für sich. Einem, von dem ich jetzt schon genug habe, obwohl ich die Fabelwesen mal süß und niedlich fand und sie Teil meiner perfekten Kindheits Illusion waren, in der ich in dieser rosa, glitzernden Märchenwelt lebte und noch daran glaubte, dass mir irgendwann schon der richtige Prinz begegnen werde. Einige Jahre später habe ich nicht nur diese naive Sicht auf die Welt abgelegt, sondern mich auch satt gesehen an der einstigen Kult-Figur meiner Kindheit und verdrehe nur noch genervt die Augen, wenn mir der neueste Einhorn-Gegenstand um die Ohren fliegt.



Serien-Talk: Neuheiten Amazon Prime und Netflix September, Shay Mitchell in neuer Serie und neue Buchverfilmung!

Mittwoch, 30. August 2017 / / 20 Kommentare

Amazon Prime und Netflix lassen sich im Herbst nicht lumpen und warten passend zur Pilot-Season mit vielen neuen Filmen und Serien im Programm auf. Diesmal dürfte wirklich jeder Serien- und Filmfan auf seine Kosten kommen. Dazu erwartet euch in meinem neuesten Serien-Talk natürlich auch ein Guide mit allen Serienneustarts im Free-TV und allem, was die Serienwelt in den letzten Wochen sonst noch so bewegt hat. 

Amazon Prime - Netflix - Neuheiten September, Netflix Neu September, Amazon Prime Neu September, VoD Highlights September


Netflix: Neue Eigenproduktionen im September:


Netflix

Direkt zum Monatsanfang gibt es die dritte Staffel der Drogenserie "Narcos" auf Netflix zu sehen. Diese rückt nach dem Ableben von Pablo Escobar eine komplett neue Hauptfigur in den Mittelpunkt und dreht sich um das Cali Kartell. Mit "American Vandal" gibt es ab dem 15. September erstmals eine True-Crime-Satire beim Streaming Anbieter zu sehen, die einen kuriosen Fall in den Mittelpunkt rückt. Denn in acht Folgen wird versucht die Frage zu beantworten, wer ein Auto auf dem Parkplatz einer Highschool beschmiert hat. Ab den 22. September steht die dritte Staffel "Fuller House" zum Abruf bereit. Auch zwei neue eigenproduzierte Filme erwarten euch im September: der von Angelina Jolie produzierte "Der weite Weg der Hoffnung" (15. September), der die Geschichte der kambodschanischen Menschenrechtsaktivistin Loung Ung erzählt und "Unsere Seelen bei Nacht" (29. September), welcher zwei verwitwete Nachbarn in den Mittelpunkt rückt die sich ineinander verlieben. 



Rezension: Passagier 23 - Sebastian Fitzek

Samstag, 26. August 2017 / / 15 Kommentare

"Passagier 23" von Sebastian Fitzek stand schon länger ungelesenen in meinem Regal, obwohl ich ein großer Fan des Autors bin. Dementsprechend neugierig war ich dann, ob der Psychothriller mit seinen bisherigen Erfolgswerken wie "Der Seelenbrecher" oder "Der Augensammler" mithalten kann. Im Vorfeld hatte ich überwiegend positive Stimmen vernommen, ob ich mich diesen anschließen kann, erfahrt ihr in meiner ausführlichen Rezension zum Buch, welches derzeit übrigens auch für RTL verfilmt wird. 2018 soll es den Film dann auf dem Kölner Sender zu sehen geben und ich werde auch hier sicherlich einschalten. 

Allgemeine Informationen:


Rezension Passagier 23, Sebastian Fitzek, Passagier 23, Buchblogger, Buchtipp, Kreuzfahrtreisen

Titel: Passagier 23
Autor: Sebastian Fitzek
Verlag: Droemer Knaur
Erscheinungsjahr: 2014
Seitenanzahl: 432
Genre: Thriller / Krimi
ISBN: 978-3-426-19919-0
Preise: 19,99 € (Hardcover), 9,99 € (Taschenbuch / E-Book)


Worum geht es in "Passagier 23":

Jährlich verschwinden 20 Menschen auf Kreuzfahrtreisen spurlos und bisher ist niemand davon wieder aufgetaucht...

Anders verhält es sich jedoch bei der jungen Anouk, die plötzlich wiederauftaucht und die Reederei der Sultan of the seas vor ein großes Problem stellt, denn die möchte negative Schlagzeilen unbedingt vermeiden. Deshalb kontaktiert Thrillerautorin Gerlinde den Polizeipsychologen Martin Schwarz, damit der Fall nicht vertuscht wird. Dieser hat vor einigen Jahren selbst Frau und Sohn auf einer Kreuzfahrt verloren. Angeblich begingen die beiden Selbstmord, doch der Ermittler zweifelt daran - verlor jedoch mit seiner Klage vor Gericht. Nun ist mit Anouk nicht nur eine vermisste Person wiederaufgetaucht, sondern in der Hand hält diese auch den Teddy seines Sohnes. Obwohl Schwarz nie wieder ein Kreuzfahrtschiff betreten wollte, findet er sich bald auf der Sultan wieder. 



{Kolumne} Fast 6 Monate ohne Pille - Ein Zwischenbericht!

Montag, 21. August 2017 / / 23 Kommentare

Erfahrungsbericht Absetzen Pille, Mein Leben ohne Pille, 6 Monate ohne Pille, Nebenwirkungen Absetzung Pille, Nebenwirkung Pille

In meinem ersten Erfahrungsbericht über das Absetzen der Pille hatte ich euch ja versprochen, dass es regelmäßige Updates über die Nebenwirkungen dieser Entscheidung geben wird. Nun liegen schon fast die ersten 6 Monate hinter mir und seitdem hat sich doch einiges verändert, innerlich wie äußerlich. Nicht alles davon ist durchweg Positiv, aber ich bereue diesen Schritt trotzdem nicht. Bevor es losgeht, möchte ich aber noch einmal in aller Deutlichkeit darauf hinweisen, dass ich mit diesem Beitrag niemanden dazu überreden möchte die Pille abzusetzen. Das war nie meine Intention. Denn ich finde, jeder muss selbst entscheiden, was für ihn die richtige Verhütungsmethode ist und sich da auch von Niemandem reinreden lassen. Jedoch gibt es viele, die so wie ich die Pille gesundheitlich nicht mehr vertragen oder planen diese abzusetzen, um schwanger zu werden und diesen Frauen möchte ich mit meinen Erfahrungen eine Hilfestellung bieten und ihnen aufzeigen, was sie im Anschluss erwarten könnte. Ich betone an dieser Stelle noch einmal das könnte, denn jeder Körper reagiert anders. Aber wenn ich ein paar von euch Mut mache und ihnen ihre Ängste nehme, dann hat der Beitrag schon etwas bezweckt. Nachdem Cut gehe ich erneut auf Haut, Haare, Körper und mein Wohlbefinden ein.



Lieblingsklicks August

Dienstag, 15. August 2017 / / 17 Kommentare

Viele von euch haben mich schon gefragt, was ich denn in meinem Praktikum den ganzen Tag so treibe. Zwar wird es am Ende noch einen Beitrag dazu geben, jedoch werde ich ab und an ein paar meiner geschriebenen Artikel über Twitter teilen. Neben dem Schreiben war ich vor ein paar Tagen aber auch Teil meines ersten Podcast. Wer also mal meine Stimme hören möchte (die ich ja grauenvoll finde), der darf gerne mal reinhören. Der Podcast von Quotenmeter dreht sich dabei immer um Formate aus der Fernseh- und Serienwelt und bietet neben einem Hauptthema am Ende noch TV-Tipps, den Flop der Woche, aber auch das jeweilige persönliche Highlight und die Kurznachricht, die uns am meisten interessiert hat. Aufgrund der Sommerpause haben wir uns in der neuesten Ausgabe den in Deutschland eher unbekannten Sender TLC vorgenommen, auf dem vor allem Scripted Reality zu sehen ist. 

So nun aber zum eigentlichen Thema, denn auch in diesem Monat gibt es etwas verspätet meine Lieblingsklicks. Da sich im Moment auch einige Blogger in der Sommerpause befinden oder genauso wie ich ihren Postingrythmus etwas gedrosselt haben, ist die Liste diesmal ebenfalls etwas kleiner als sonst. 


Lieblingsklicks August, Linkliste Blogger, Blog Vernetzung, Blogger helfen Blogger, Blogbeiträge August

In meinen monatlichen Lieblingsklicks verlinke ich Posts von Blogger/innen die ich im letzten Monat persönlich interessant, anregend oder unterhaltsam fand. All diese Beiträge haben in meinen Augen eine Wertschätzung verdient, ohne das man eine Gegenleistung erwartet. Gestartet habe ich das Ganze, um mich noch mehr mit Bloggern zu vernetzten und euch aber auch einen weiteren Mehrwert auf meinem Blog zu bieten.

Persönliches - Was hat euch bewegt? 
  • Sehr ehrlich wurde es kürzlich auf Charlies Blog, denn sie lies uns an ihrem Gefühlschaos in Bezug auf ihr Studium teilhaben. Der Leistungsdruck an der Uni ist ernorm und oft fragt man sich, ob der gewählte Studiengang überhaupt der richtige ist bzw. sich das studieren lohnt. 
  • Tabea hat sich hingegen gefragt, ob Instagram und Facebook für einen Blogger Pflicht sind. Eine spannende Frage, wie ich finde, die jedoch jeder für sich selbst beantworten muss. Ich persönlich denke nämlich nicht, dass man überall vertraten sein muss, sondern man sich lieber auf ein paar Netzwerke festlegen sollte. Wieso? Weil sonst einfach die Qualität flöten geht und der Blog in meinen Augen auch darunter leidet, wenn die Sozialen Netzwerke dann plötzlich einen höheren Stellenwert haben. Mich findet ihr deshalb nur auf Instagram, Facebook und Twitter. Auf Pinterest bin ich zwar unterwegs, aber nutze es nur sehr sporadisch, womit wir auch beim Punkt Qualität dann wären. 
  • Solltet irgendwer von euch noch Anregungen für ein Ankleidezimmer  benötigen, dann empfehle ich euch heloises Beitragsreihe dazu. Denn sie zeigt uns nicht nur ihr Endergebnis (ein wahrgewordener Mädchentraum), sondern auch den Weg dorthin. Ich muss gestehen: Ich bin ziemlich neidisch, denn genauso stelle ich mir mein Ankleidezimmer auch vor.
  • Ihr wisst, dass ich es verdammt wichtige finde das man sich politisch auf dem Laufenden hält. Da überracht es nicht, dass ich auch das Privileg zu wählen als äußerst wichtig erachte und finde, dass jeder davon gebrauchen machen sollte. Wie ihr nun herausfindet welche Partei für euch die Richtige ist, erfahrt ihr bei Lexa. Übrigens wird es kurz vor der Wahl auch auf meinem Blog noch ein politisches Thema gemeinsam mit Tabea zu lesen geben. 
 

{Serienrezension} 5 Gründe für American Gods

Samstag, 12. August 2017 / / 18 Kommentare

American Gods ist eines der Serien Highlights der vergangenen Monate und wird von den Kritikern frenetisch gefeiert. Zu Recht wie ich finde. Denn Bryan Fuller und Micheal Green haben eine einmalige Produktion erschaffen, die auch in Buchkreisen als getreue Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Neil Gaiman gefeiert wird. Nicht überraschend das American Gods schon frühzeitig eine zweite Staffel erhalten hat, die Fans aber leider erst 2018 zu Gesicht bekommen werden. Das Positive: Es gibt zwei Folgen obendrauf, womit die Episodenanzahl von acht auf zehn ausgeweitet wurde. In Deutschland ist die erste Staffel von American Gods für Abonnenten von Amazon Prime inklusive. Und wieso ihr euch diese Serie nicht entgehen lassen solltet, verrate ich euch jetzt anhand von fünf Gründen. 


1. Das Konzept: alte vs. neue Götter:


Urheberrecht: Starz
In "American Gods" dreht sich alles um Götter, die aus den unterschiedlichsten Mythologien stammen. Im Verlauf der ersten Staffel begegnen euch beispielsweise der ägyptische Gott Anubis, der die Toten ins Jenseits begleitet, die germanische Göttin Easter, anhand deren Namen schon deutlich wird, für welchen Feiertag sie steht, Mr. Nancy, ein westafrikanischer Trickser Gott und natürlich der große nordische Gott Odin. Aber das sind nur einige der alten Gottheiten, die ihr in "American Gods" kennenlernt und deren Identität ihr manchmal sofort erkennt, bei anderen dauert es sicherlich etwas länger. Ehrlich gesagt musste ich einige Götter auch nachschlagen, da ich nicht in allen Mythologien bewandert bin, auch wenn ich mich dafür interessiere. All diese Götter haben heute jedoch an Relevanz verloren, weshalb in der Welt von Neil Gaiman einige neue Gottheiten existieren, denen die Menschen sich zugewandt haben. Da hätten wir zum einen Media, gespielt von Gillian Anderson, die für die modernen Medien steht oder Technik Boy, der die heutige Popkultur widerspiegelt. Und genau diesen neuen Gottheiten erklären die Alten den Krieg. Die Idee, dass Götter entstehen, sobald Menschen an etwas glauben, finde ich ziemlich spannend, weshalb die Handlung mich sofort angesprochen hat. Die erste Staffel ist aber ganz klar als Einführung zu sehen, ähnlich wie es bei "GoT" der Fall war, denn erst zum Ende nimmt die eigentliche Handlung an Fahrt auf, weshalb ich mich auf die zweite Staffel unglaublich freue und extrem gespannt bin. 


Monatsrückblick Juli: Erlebt, Gesehen, Gebloggt!

Montag, 7. August 2017 / / 21 Kommentare

Der August ist mittlerweile zwar schon 1 Woche alt, aber trotzdem möchte ich euch meinen Monatsrückblick nicht vorenthalten. Gerade Anfang Juli war bei mir einiges los, denn ich war nicht nur auf einem italienischen Fest in unserer Region, sondern habe mir auch das alljährliche Volksfest Kiliani nicht entgehen lassen. Dort findet nämlich immer die sogenannten "Ladies Night" statt, ein Abend voller Rabatte für das weibliche Geschlecht. Dazu war ich auch mit Freunden unterwegs und habe mich mit meinen Kommilitonen getroffen. Mitte Juli wurde es dann etwas ruhiger, auch hier auf dem Blog, was meiner Klausurenphase geschuldet war. Mittlerweile liegt die nun aber auch hinter mir und ist gar nicht so schlecht gelaufen, auch wenn ich mir noch fünf Minuten mehr Zeit gewünscht hätte. Aber jetzt kan nich eh nichts mehr ändern. Ich habe meine Bestes gegeben, mehr geht nicht. Am 31.Juli startete dann noch mein Pflichtpraktikum, welches ich in einer Online Redaktion verbringe. Auch deshalb ist es gerade auf dem Blog wieder etwas ruhiger, aber meine Leidenschaft lebe ich tortzdem tagtäglich aus, weshalb es mir auch richtig viel Spaß macht. 

Mein Juli via Instagram:



1. Zeit für Shadowhunters, bis ich dann feststellen musste, dass es gar keine neue Folge in der Woche zu sehen gibt // 2. Vitaminbombe //  3. Selbstgekocht: Und wie ihr seht, habe ich mich noch einmal an ein leckeres Rezept mit Zucchini gewagt. Diesmal in Verbindung mit Gnocchi und Hackfleisch. Das Rezept findet ihr übrigens hier auf meinem Instagram Account  //  4. Älteres Selfie, weil ich letzten Monat und auch in diesem Monat nicht wirklich zum Bilder machen konnte // 5. Ausblick auf Würzburg von der Marienburg // 6. Kaffejunkie // 7. Klein Venedig: So lautete der Titel des Fest, auf dem ich mit meiner Familie war. Der Titel lässt schon erahnen, dass es dort allerlei italienische Leckereien gab. 



{Bücher} Was befindet sich noch auf meinem SuB - Krimi Edition?

Donnerstag, 3. August 2017 / / 13 Kommentare

SuB Krimi Edition, Ungelesene Bücher, SuB den Sommer, Buchblogger

Schon länger hatte ich einen Post über all die Bücher geplant, die sich auf meinem SuB (Stapel ungelesener Bücher) befinden. Aus der Idee ist nun eine kleine Post-Reihe geworden (aufgeteilt nach Genre), denn ich habe festgestellt: Ich besitze verdammt viele ungelesene Bücher und ständig kommen neue hinzu. Mein SuB wächst also permanent, auch wenn ich versuche mich mit dem Kauf neuer Bücher zurückzuhalten, doch so ganz möchte mir das nicht gelingen. Schlechtes Gewissen? Habe ich deshalb aber nicht, denn es gibt so viele Bücher, die sich interessant anhören, die mich reizen, während ich auf einige Veröffentlichungen natürlich auch regelrecht hinfiebere. Klar, dass ich mir da dann irgendwann auch mein Wunschbuch zulege. Und während mein SuB wächst, fehlt mir oftmals die Zeit, diesen schnell zu leeren. Wieso einige der Bücher noch dort verweilen, mit welcher Intention ich sie mir damals gekauft habe und was ich mir erwarte, erfahrt ihr heute. Gerne dürft ihr mir mitteilen, welche Bücher lesenswert sind, falls ihr etwas davon schon gelesen haben solltet. Aber bitte ohne Spoiler ;).Den Start macht heute mein absolutes Lieblingsgenre: Krimi, weshalb die Anzahl der ungelesenen Bücher hier am höchsten ist.


Serien Talk: Serien- und Film Highlights Amazon Prime und Netflix im August und Versailles im Free-TV!

Montag, 31. Juli 2017 / / 23 Kommentare

Auch im August möchte ich euch meinen "Serien Talk", dem Guide für alle Highlights, die uns in den kommenden Wochen auf Amazon Prime, Netflix und auch im TV erwarten, nicht vorenthalten. Dazu gesellen sich noch ein paar Serienverlängerungen, während wir von einem Fan Favoriten, The Originals, Abschied nehmen müsssen. Produzentin Julie Plec hatte dies im Vorfeld der Comic Con angekündigt, wie dies ein Jahr zuvor auch bei Vampire Diaries der Fall war. Nach 5.Staffel ist Schluss mit "Always & Forever", ein Spin-Off steht jedoch weiterhin im Raum. Dessen Realisierung aber nicht sofort geplant sei. Persönlich war ich überrascht über die Ankündigung, da ich nach dem Ende von "Vampire Diaries" fest damit gerechnet hatte, dass uns das Spin-Off länger erhalten bleibt und die Zukunft darstellt. Schade, denn genügend Stoff hätte es sicherlich gegeben, aber so wird es ein abgeschlossenes Serienfinale geben, was verdammt viel Wert ist. Wobei ich zumindest ein Trend hin zu abgeschlossenen Enden feststellen kann. Eine überaus positive Entwicklung. Wollt ihr mehr von der Comic Con erfahren? Dann schaut doch mal bei Cora vorbei, denn sie hat spannende Neuigkeiten zu ihren Lieblingsserien in einem Beitrag festgehalten.


VoD Highlights - Netflix - Amazon Prime - Serien - Filme - Juni - Serienjunkies - Serien News - Serientalk - Serien Tv August

Netflix: Eigenproduktionen im August:

Netflix

Auch in diesem Monat erwarten uns wieder mehrere Eigenproduktionen des Streaming Anbieters. Heiß erwartet von den Fans wird die Marvel-Serie "The Defenders", die die unterschiedlichen Superhelden der Netflix-Serien in einer Serie vereint. In den 8.Folgen der ersten Staffeln kämpfen Daredevil, Jessica Jones, Luke Cage und Iron Fist gemeinsam gegen einen Bösewicht in New York. Etwas Schade, dass The Punisher kein Teil der Produktion ist. Abrufbar ist die komplette 1.Staffel ab dem 18.August. Abseits davon wird vor allem der Comedy Bereich aufgestockt, denn gleich drei Produktionen gibt es hier zu verzeichnen: "Wet Hot American Summer" (2.Staffel, ab dem 4.August), "Atypical", die von einem autistischen Jungen im Teenageralter handelt und von dessen ungewöhnlichen, teils auch komplizierten Leben berichtet (1.Staffel, ab dem 11.August) und "Disjointed", eine Kiffer-Comedy (1.Staffel, ab dem 25.August). Mit letzterem kann ich persönlich überhaupt nichts anfangen, weil ich kein Fan der Botschaft bin, die solche Produktionen aussenden, aber zumindest auf "Atypical" bin ich sehr gespannt, da hier ein ernstes Thema mit Humor verbunden wurde. In "The Defenders" möchte ich auch unbedingt reinschauen, auch wenn ich noch nicht alle Superheldenserien gesehen habe. 



Kino Neustarts August: Monat der Buchverfilmungen

Donnerstag, 27. Juli 2017 / / 22 Kommentare

Unter den Kino Neustarts im August lassen sich erneut einige große Blockbuster finden, obwohl im Moment eigentlich Urlaubszeit ist. Die Kinobesucher scheint das nicht zu beeinflussen, weshalb in den letzten zwei Jahren der Trend vermehrt dazu ging, auch in diesen Monaten große Produktionen anlaufen zu lassen. Diesmal erwartet euch unter anderem das Finale der "Planet der Affen" Saga, eine weitere Buchverfilmung von Stephen King, aber auch lustige Komödien. Das Urheberrecht für verwendetes Promomaterial liegt bei den genannten Filmverleihen.


1. Planet der Affen 3: Survival
Urheberrecht: 20th Century Fox

Action, Abenteuer, SciFi mit Woody Harrelson, Andy Serkis ("Herr der Ringe"), Steve Zahn ("Mad Dogs"), Terry Notary ("Kong: Skull Island"), Amiah Miller ("Lights Out"), Karin Konoval ("Lucifer"), Judy Greer ("Jurassic World"), Toby Kebbell ("Fantastic Four") und Sara Canning ("Vampire Diaries")
Im dritten Teil der Saga befinden sich Casear und seine Freunde in einem tödlichen Kampf mit einer menschlichen Armee, die vom rücksichtslosen Colonel (Woody Harrelson) angeführt wird. Nachdem die Affen unzählige Verluste erleiden, beginnt Cesear sich seinen dunklen Instinkten hinzugeben und sein Volk zu rächen. 






20th Century Fox

Warum der Film gut werden könnte: Ich habe schon einige Filme der Reihe gesehen und war bisher immer begeistert von den Filmen, da ich die Grundprämisse, die uns unser eigenes Verhalten gegenüber anderen Lebewesen vor Augen führt, nicht nur wichtig, sondern auch interessant finde. Hier wird das ganze jedes Mal sehr realistisch und schockierend umgesetzt, weshalb die Filme mich immer zum Nachdenken anregen und im Kopf bleiben. Auch aufgrund der gelungenen Darstellung der Affen, wo ich begeistert von den technischen Effekten bin. Das Woody Harrelson ("Die Tribute von Panem") nun in die Rolle des Bösewichts schlüpft gefällt mir natürlich unglaublich gut, weil ich ein Fan des Darstellers bin. Aber generell sind die Teile der Reihe schauspielerisch auf hohem Niveau. Wer also einen Film mit viel Action, tollen Effekten und einer spannenden Handlung sehen möchte, die im Kopf bleibt, der ist hier komplett richtig. Amerikanische Kritiker sind von dem fulminanten Finale der Trilogie bisher durchweg begeistert. Start: 3.August




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...