Start     The Girl     Credits     Reviews     Blogvorstellung     Blogging Friends     PR/Partner     Goodbye

{Blogparade} Kampf der Buchgenres: Sachbücher / Biografien und warum diese so gar nicht langweilig sind!

Freitag, 15. Juli 2016 / /


Bevor es los geht, gibt es noch einmal kurz die Regeln, für all diejenigen die gerne mitmachen möchten:
  • Immer am 15. des Monats von Februar bis Dezember wird über das Genre gebloggt. Hierfür dürft ihr gerne auch unseren Banner verwenden. Ihr habt jedoch ab dem 15. dann 4 Wochen Zeit um euren Beitrag online zu stellen.
  • Über jedes Genre kann je nach Lust und Laune geschrieben werden: Warum man dieses Genre mag/oder warum nicht (mehr)?, Bücher, die man vorstellen oder die man zu diesem Genre gerne mal lesen möchte, Autoren, die dieses Genre verkörpern oder wie von mir oben schon erwähnt allgemeines zum Genre
  • Schreibt über diese Genres und verlinkt eure Beiträge bitte unter den jeweiligen Post am 15. bei Jana oder mir, wir sammeln diese und ziehen am 15.1.17 letztendlich ein Fazit: Welches Genre gewinnt bzw. ist am Beliebtesten unter den Bloggern? Welche Bücher sollten zu den jeweiligen Genres gelesen werden?  Welche Autoren wurden empfohlen? 

Und welche Themen erwarten euch noch?

August • Historische Romane 
September • Klassiker 
Oktober • Kinderbücher 
November • Erotikbücher 
Dezember • fremdsprachige Bücher 
Januar • Das große Fazit

Heute geht es in Janas und meiner Buchparade um ein Genre, welches vielleicht nicht alle von euch lesen und sicherlich Geschmackssache ist. Sachbücher habe ich jedoch schon in meiner Kindheit unglaublich gerne gelesen, da waren es vor allem Bücher über das alte Ägypten, das Mittelalter oder die Archäologie, die mich fasziniert und gefesselt haben. Einige davon extra für Kinder, andere für Erwachsene und einige, die für alle Altersgruppen geeignet werden. Auch heute kann ich in Buchläden nicht am Regal für Sachbücher vorbei gehen und schaue hier vor allem immer, welche Neuheiten es im geschichtlichen Bereich gibt. Mit Biografien dauerte es hingegen etwas länger, bis ich damit warm wurde. Doch heute habe ich auch hier eine Leidenschaft für entdeckt, die sich aber auch auf historische Biografien beziehen. Ich lese in diesem Bereich nämlich richtig gerne Biografien über die Tudors, aus diesem Grund habe ich schon einige von Henry VIII, seinen Frauen oder Anne Boleyn gelesen. Früher haftete der Biografie für mich immer das Klischee der Langweile an, doch wenn man sich mal auf ein solches Buch einlässt, dann merkt man ziemlich schnell, dass das nicht stimmt. Vielmehr waren alle Biografien, die ich bisher gelesen habe absolute Page Turner, haben die Geschichte von außergewöhnlichen Menschen erzählt, spannende Fakten vermittelt und ich habe auch immer einiges gelernt und mitgenommen. Im Folgenden möchte ich euch meine liebsten Sachbücher und Biografien vorstellen, auf einige Autoren eingehen, die ich gerade im Bereich der Biografien wärmstens empfehlen kann und meine kleine Wunschliste posten. 


Durch die Zeit - Meine absoluten Lieblinge aus der Kindheit, Jugend und dem Erwachsenenalter:


In meiner Kindheit habe ich vor allem zwei Bände aus der "Frag mich was" Reihe verschlungen, die sich beide um das alte Ägypten gedreht haben. Im Ersten ging es um die Pyramiden, die mich schon immer fasziniert haben. Bis heute können wir nicht komplett nachvollziehen, wie diese Bauten zustande kamen und gerade dieses Mysterium hat mich fasziniert. Jedoch ging es im Buch nicht nur darum, wie die Pyramiden entstanden und wie wir diese entdeckt haben, sondern auch das Leben der Bürger wurde beleuchtet und natürlich das des Pharaos. Gegliedert sind die einzelnen Kapitel in Fragen, die nach und nach nicht nur mit Text, sondern auch wunderschönen Illustrationen beantwortet wurden. Ein schöner Weg, um Kindern ein solches Thema zu vermitteln, weshalb ich beide Bände noch heute im meinem Regal stehen haben, um sie an meine eigenen Kinder weiterzugeben. Band 7 hingegen hat sich dann der Thematik "Mumien" angenommen. Hier wurden nicht nur Fragen um die ägyptischen Mumien und ihren Totenkult beantwortet, sondern das Buch betrachtet auch Mumien in Europa und Südamerika und geht der Frage nach dem Fluch nach. Auch dieses Thema wird auf interessante Weiße und kindgerecht aufgearbeitet. Es gibt viele schöne Illustrationen und nachvollziehbar wird einem geschildert, was es mit der Mumifizierung auf sich hat und welche Bräuche dahinterstehen. Ich weiß noch, das ich diese zwei Bücher unzählige Male gelesen habe und kaum aus der Hand legen konnte. Ich war einfach gefesselt, von der ägyptischen Kultur, ihrer Lebensweiße und Fortschrittlichkeit und habe mir immer versucht bildlich vorzustellen, wie die Menschen dort gelebt haben. Aus diesem Grund ist es ja immer noch mein Traum, einmal dort Urlaub zu machen und mir all die Ausgrabungsorte, Pyramiden und alten Stücke mal in echt anzuschauen.


Ein Buch, welches ich von meinem Opa bekommen habe, war hingegen "Atlas der Archäologie". Die Vorliebe zur Geschichte habe ich mit ihm schon immer geteilt, sodass ich als Kind wirklich auch alle Bücher aus seinem eigenen Bücherregal mit ihm durchgegangen bin und er mir dadurch auch viel Wissen über das alte Ägypten und Mittelalter vermittelt hat. Über das oben genannte Buch habe ich mich aber deshalb so gefreut, weil ich als Kind ja lange Zeit Archäologin werden wollte, bis ich dann merkte, dass man damit leider keine guten Berufschancen mehr hat. Somit ist es nun ein Hobby geblieben, aber eines, welches mir auch heute noch Spaß macht. Das Buch selbst deckt wirklich die unterschiedlichsten Zeitperioden ab, über die Steinzeit, Antike, das Frühmittelalter, dem Mittelalter, hin zur Kolonial- und Industriezeit. Es gibt also einen groben Überblick über die Geschichte unserer Welt. Zeigt, wie die Menschen in unterschiedlichen Perioden gelebt haben und mit welchen Problemen sie zu kämpfen hatten. Zu Beginn folgt eine Einleitung, was man überhaupt unter der Archäologie zu verstehen hat und wie die Arbeit in diesem Bereich erfolgt, was ich natürlich schon ziemlich spannend zu lesen fand. Ich habe mir dann immer vorgestellt, auch Teil einer Ausgrabung zu sein und dabei alte Mysterien aufzuklären. In meinen Augen ist dies wirklich ein Buch für Jung und Alt, welches wirklich wunderschön gestaltet ist und interessante Fakten liefert. Zu jedem Kapitel gibt es am Ende auch noch einen Merkkasten mit Schlussfolgerungen für die Archäologie, was ich auch ein wunderschönes Detail finde.


Auch in meiner Jugend haben mich Sachbücher aus dem Bereich Geschichte begleitet. In meinem Regal lässt sich noch ein Buch über die Antike finden, welches wirklich kurz und knapp die griechische und römische Geschichte wiedergibt. Ganz toll finde ich hier, dass man eine Karte rausziehen kann, auf der dann alles geschildert wird und es ein kleines Zusatzheft gibt, in dem auf wichtige Personen und Ereignisse eingegangen wird. Es ist somit ein Band, das sich auf Grundwissen spezialisiert und gerade für den Geschichtsunterricht auch nicht verkehrt ist.


Ein großer Fan war ich vom Mittelalterbuch von "Erlebnis Wissen". Das Mittelalter war schon immer eine Epoche, die mein Interesse geweckt hat, einfach weil sich in dieser Zeit so viel getan hat und einige Denker wirklich die Grundlagen für unsere heutige Zeit legten, dafür aber auch oftmals einen hohen Preis zahlen mussten. In diesem Buch wird nicht nur allgemein beschrieben, wie die Menschen im Mittelalter gelben haben und welche Rolle der Glaube hierbei spielte, sondern auch auf einzelne Länder wie Frankreich, Deutschland, England, Skandinavien oder Osteuropa eingegangen und geschildert, welche Ereignisse es dort zu dieser Zeit gab. Somit sind natürlich Könige, jedoch auch die Pest, die Hexenverbrennungen und Kriege ein Thema. Auch dies wird auf spannende Art und Weiße dargestellt, die für Jung und Alt geeignet ist. Es gibt tolle Illustrationen, Zeitstrahle und Fotografien. Natürlich durfte auch ein Buch über die "deutsche Geschichte" nicht fehlen, in dem über die Anfänge bis in die Moderne berichtet wurde und alle wichtigen Ereignisse unseres Landes aufgearbeitet werden. Über die Steinzeit, das Mittelalter, die frühe Neuzeit, dem Bürgertum, das Kaiserreich, hin zum Zweiten Weltkrieg und die DDR wird alles aufgearbeitet und das ebenfalls auf wunderschöne Art und Weiße. Ich finde wirklich, dass man sich gerade bei solchen Sachbüchern immer sehr viele Mühe bei der Gestaltung gibt, sodass die Bücher schon optisch ein Leckerbissen sind.


Besonders stolz bin ich jedoch auf mein Buch der "Mythologie", welches sich mit Göttern, Helden und Mythen der unterschiedlichsten Kulturen auseinandersetzt. Natürlich ist auch hier das alte Ägypten oder Griechenland mit all den Göttern vertreten. Gerade die ganzen Geschichten, die sich um die Götter ragen, fand ich schon immer interessant und vor allem der Fakt, dass diese sich in den meisten Kulturen auch ähneln. Jedoch werden hier nicht nur die Mythen an sich geschildert, sondern es wird auch auf die Motive innerhalb dieser eingegangen und was sie bedeuten. Spannend finde ich ebenfalls, dass man auch darauf eingeht, wie diese in der Kunst dann verarbeitet wurden und welche Wirkung sie auf die Menschen hatten. 


Die Leidenschaft für Biografien: 
Somit haben in meiner Kindheit und Jugend vor allem Sachbücher dominiert, doch als ich während meiner Ausbildung "Die Tudors" im Fernsehen sah und sofort hin und weg von der Serie war, wollte ich mich einfach auch über die richtige Geschichte informieren. Die Serie ist zwar sehr geschichtsnah, baut viele Originalreden ein und hält sich an die Fakten, aber trotzdem habe ich in all den Biografien, die ich hier gelesen habe, noch mehr gelernt und weitere Informationen erfahren. Besonders überzeugt haben mich hierbei folgende 4 Werke:

                         Ballantine Books  // Blackwell Publishers  beide Cover via goodreads                        
  • Allison Weir - The Lady in the Tower: Ein Buch, in dem die letzten Tage von Anne Boleyn chronisch dargestellt werden. Gerade über diese Zeit in ihrem Leben liegen den Historikern sehr viele Fakten vor, da jeder Schritt von ihr von Spionen dokumentiert wurde und es natürlich auch offizielle Unterlagen zu ihrer Gerichtsverhandlung gibt und Reaktionen zur ihrer Hinrichtung. Hierbei ist Weir vor allem jemand, der sich hier wirklich an die Fakten hält. Wer jetzt meint, dass das ganze dadurch staubtrocken ist, liegt falsch, denn das Ganze wird wirklich spannend dargestellt und man kann als Leser Annes Stärke nur bewundern und lernt Englands Königin von einer ganz anderen Seite kennen. Schockierend bleibt für mich hierbei weiterhin, wie schnell Liebe sich hier zu Hass gewandelt hat und welches Ende Henrys und Annes Geschichte nimmt. Weir macht in ihrem Buch jedoch auch deutlich, dass viele der Anschuldigungen wiederlegt werden konnten und zeigt somit auf, das Anne mit aller wahrscheinlich nach unschuldig war, ein Gedanke den auch ich nur unterschreiben kann. 
  • Eric Ives - The Life and Death of Anne Boleyn: Ives hingegen nimmt sich dem gesamten Leben von Anne Boleyn an und liefert somit Fakten, die wir in der Serie "Die Tudors" nicht zu Gesicht bekommen haben. Ich fand es spannend, etwas über Annes unterschiedliche Lebensphasen zu erfahren und habe hierbei auch gemerkt, dass es über einige Abschnitte kaum Informationen gibt und Henry leider sehr erfolgreich darin war, Anne aus seinem Leben zu streichen. In Vergessenheit ist sie dadurch aber nicht geraten und ich glaube, das es gerade das Mysterium um ihre Person ist, welches uns so fesselt. Die Frage, wie diese Frau aussah, was sie gedacht hat und natürlich ihr tragisches Ende. Auch Ives belegt alles mit historischen Quellen und geht natürlich auch auf viele der lächerlichen Gerüchte ein, die Annes Feinde verbreitet haben. 

                       Houghton Mifflin Harcourt     //    Groove Press beide Cover via goodreads


  • Susan Bordo - The Creation of Anne Boleyn: In diesem Buch wird nicht nur Annes Leben aufgearbeitet, sondern es setzt sich auch mit der Darstellung der Figur in Film, Fernsehen, Theater, Buch und dem Internet auseinander, was ich sehr spannend finde. Hierzu hat die Autorin auch ein Interview mit Natalie Dormer geführt, die ja in die Tudors die Rolle der Anne Boleyn gespielt hat. Sie teilt hierbei ihre Gedanken über Anne, gibt Einblicke hinter die Kulissen der Serie und wie sie diese Figur gespielt hat. Natalie Dormer ist ja schauspielerisch nicht nur mein Idol, sondern hat bisher wirklich die beste Anne Boleyn dargestellt. Sie kommt meiner persönlichen Vorstellung einfach sehr nahe: meinungsstark, intelligent, talentiert und wunderschön. Dazu geht es aber auch darum, was normale Menschen über Anne denken und natürlich nimmt sich auch Bordo der Frage an, ob Anne unschuldig ist.
  • Allison Weir - The Six Wifes of Henry VIII: In diesem Buch von Weir, wird auf alle Frauen von Henry eingegangen. Ich finde nämlich, dass jede der 6 Frauen richtig stark gewesen ist. Katherine of Aragon, die bis zum Ende gekämpft hat, Anne, die ihre Meinung vertreten hat, Jane, die die Aussöhnung mit Henrys Kindern herbeiführte, Anne of Cleeves, die schlau genug war Henry nicht herauszufordern, Cahterine Howard, die mehr als nur das naive Kind gewesen ist, als das man sie gerne darstellt und Kathryn Parr, die Henry nicht nur überlebt hat, sondern auch ein Komplott gegen sich selbst abwenden konnte. All diese Frauen habe eine Geschichte zu erzählen und im Verborgenen für Dinge, die ihnen am Herzen lagen gekämpft. Dies wird gerade in diesem Werk deutlich, in dem sich Weir natürlich auch wieder strikt an die Fakten hält und nicht nur die Zeit der Frauen an Henrys Seite schildert, sondern auch deren Leben davor und danach. 

Übrigens sind Allison Weir, Susan Bordo und Eric Ives auch die Autoren, die ich euch im Bereich der Tudors wirklich nur empfehlen kann. Sie alle haben einen sehr angenehmen Schreibstil, das englisch ist gut zu verstehen (auch wenn man bei so einem Thema zu Beginn sicherlich mal ein paar Worter nachschlagen muss) und halten sich an die Fakten, was für mich der wichtigste Punkt ist. Hier werden keine Gerüchte oder Fiktion mit eingebaut, wie es so viele Autoren tun und dann behaupten, dass sie historisch korrekt vorgehen. 

Und welche Bücher stehen nun noch auf meiner Wunschliste?
Auf meiner Wunschliste hingegen lässt sich eine bunte Mischung aus Sachbüchern und Biografien finden, die jedoch auch ganz klar im geschichtlichen Bereich angesiedelt sind. Dafür schlägt mein Herz einfach und bis heute ist hier mein Interesse nicht abgeebt. Wobei sich auch ein paar Bücher finden lassen, dich sich auch mit anderen Themen beschäftigen. 

Geschichtliches: 

   Headline Verlag                           Simon & Schuster

Vor Kurzem habe ich über Amazon herausgefunden, dass Allison Weir sich erneut Henry VIII 6 Frauen annimmt, diesmal jedoch nicht in einem Roman, sondern jede bekommt hierbei ihr eigenes Buch. Das Besondere ist dabei, dass Weir aktuelle Fakten und neue Theorien und Entdeckungen von Historikern mit einfließen lässt. Natürlich möchte ich mir das nicht entgehen lassen, und da ich Weirs Schreibstil liebe, weiß das ich mich darauf verlassen kann, dass sie historisch akkurat arbeitet, möchte ich mir nach und nach alle Bücher bestellen. Bisher ist übrigens nur Band 1 erschienen, der sich mit Katherine of Aragon beschäftigt, und zwar im Mai diesen Jahres, danach geht es natürlich chronologisch weiter mit Anne Boleyn, Jane Seymour, Anne of Cleves, Catherine Howard und Kathryn Paar. Weiterhin auf meiner Wunschliste steht "Young and Damned and Fair: The Life of Catherine Howard", der fünften von Henrys Frau, die leider ebenfalls ein tragisches Schicksaal ereilt. Sie wird von vielen ja gerne mal als naives Mädchen bezeichnet, das nicht wusste, worauf es sich einlässt. Letzteres mag vielleicht stimmen, denn die Machtspiele an Henrys Hof waren ernorm und Feinde lauerten an jeder Ecke, doch naiv war sie wirklich nicht. Vielmehr hat Catherine Howard mehr Facetten, als man es ihr zutraut, hat sich nicht nur für schöne Kleider und Juwelen interessiert, sondern sich auch für andere eingesetzt. Das geht bei ihrem Charakter oft unter, was ich sehr schade finde. Somit freue ich mich auf diese Biografien, die Catherine Howard endlich so darstellen möchte, wie sie wirklich war, mit all ihren Facetten.

Kleine Hilfen im Studium:

 beide Bücher stammen vom Dorling Kindersley Verlag

Schon länger auf meiner Wunschliste stehen diese zwei Sachbücher, die natürlich perfekt zu meinem Studium passen: "Das Soziologie Buch" und das "Politikbuch", in denen die ganzen Theorien und Grundlagen wirklich richtig einfach erklärt werden. Ich habe schon öfter im Hugendubel durch die Bücher geblättert und finde gerade die Gestaltung richtig toll: Neben vielen Bildern, gibt es Zeitstrahle, wichtige Zitate werden fett gedruckt, Grafiken und auch sonst geizt das Buch nicht mit bunten Farben. Nun denken sicherlich viele, dass der Inhalt dann sicherlich nicht mithalten kann? Oh doch, das kann er. Denn in den Büchern lassen sich wirklich alle wichtigen Namen von Soziologen und Politikwissenschaftlern finden. Über Augustus Comte (dem Gründervater der Soziologie), Bourdieu, Weber, Durkheim, hin zu Marx und Engels oder Luhmann sind alle vertreten. Übrigens begegnen mir all diese Herren auch regelmäßig in meinem Studium. Beim Politikbuch sieht es da ähnlich aus, denn auch hier finden wir Namen wie Platon, Aristoteles,  Hobbes, Machiavelli, Kant, Rosseau, Arendt oder Rawls. Auch alles Personen, die mir ständig begegnen. Von der Themenbereite ist auch hier alles Wichtige mit drinnen. In der Soziologie werden 99 Theorien erklärt, die sich mit den Grundlagen, sozialer Ungerechtigkeit, aber auch modernen Problemen wie die Globalisierung, der Identität und Kultur oder der Arbeit auseinandersetzen. Und glaubt mir, wenn ich euch sage, dass nicht alle Theorien einfach sind, somit finde ich ein solches Buch wirklich eine praktische Stütze, für all die Dinge, die man vielleicht mal etwas leichter erklärt braucht, zumal auch die Aufarbeitung ganz anders, als in all den Lehrbüchern ist. Bei der Politik starten wir in der Antike, wo die ersten Grundlagen gelegt werden und hangeln uns durch die einzelnen Epochen wie das Mittelalter, die Aufklärung und die Moderne. In den unterschiedlichen Zeitepochen werden dann die Ansichten der jeweiligen Autoren erklärt. Übrigens gibt es diese Buchreihe auch noch für die Philosophie, die Psychologie, die Religion, aber auch für die Wirtschaft oder das Management.

Filme, Serien, Literatur:
Penhaligon Verlag


Natürlich gibt es auch massenhaft Sachbüchern zu Filmen, Serien oder literarischen Personen, und da ich für diese Bereich eine kleine Vorliebe habe, stehen natürlich auch einige Werke, die sich mit solchen Themen beschäftigen, auf meiner Wunschliste. Erst kürzlich habe ich den Bildband "Westeros" zu Game of Thrones entdeckt, in der von all den vergangenen Königen berichtet, von denen wir in der Serie immer hören, die wir aber nicht zu Gesicht bekommen werden. Finde ich eine tolle Idee, daraus ein Buch zu machen, das mit wunderschönen Illustrationen in die Welt der Serie einführt und uns somit in ganz neue Geschichten mitnimmt. Übrigens gibt es ja bei Game of Thrones verdammt viele Bücher dieser Art.




https://www.paninishop.de/artikel/harry-potter-welt-magischen-figurenhttps://www.paninishop.de/artikel/harry-potter-magische-orte
Panini Verlag

Entdeckt habe ich solche Bücher auch für Harry Potter, weshalb auch "Harry Potter - Die Welt der magischen Figuren" und "Magische Orte aus den Filmen" auf meine Wunschliste gewandert sind. Letzteres schon mal deshalb, da ich gerne einige echte Filmschauplätze besuchen würde. Generell sind solche Bücher als Potterhead einfach ein Muss für mich, denn die Figuren haben mich über meine gesamte Kindheit und Jugend begleitet und ich wurde einfach mit ihnen erwachsen. Filme und Bücher haben mich somit geprägt und ich glaube, da ist es einfach normal, dass man da gerne alle Infos in sich aufsaugt.

edition Atelier
 Erst heute bin ich übrigens durch Lovelybooks auf "Das Buch der Schurken: Die 100 genialsten Bösewichte" gestoßen. Ich muss an dieser Stelle gesehen, dass mein Herz ab und an echt für einige der Schurken schlägt, denn die gehören in meinen Augen einfach zu jeder Geschichte dazu und machen diese erst so richtig spannend. Umso schöner ist es natürlich dann, wenn sie auch mit einer spannenden Vorgeschichte ausgestattet werden, in der sie vielleicht auch nicht immer böse waren, sondern ihnen etwas schlimmes Wiederfahren ist, das sie geprägt haben. Dazu ist das Buch wirklich genial gestaltet, zuerst gibt es eine Einführung in die Welt der Schurken, danach werden diese in verschiedene Kategorien unterteilt und jeder Schurke wird noch mal grafisch dargestellt. Sieht somit nicht nur schön aus, sondern ist auch verdammt interessant, da man sicherlich einige Schurken, die man kennt wiederfinden und auf manches Werk vielleicht dadurch aufmerksam wird. Dazu gefällt mir der lockere, leichte Unterton, der einen sicherlich beim lesen zum Schmunzeln bringt.




Wie steht ihr zu Sachbüchern / Biografien?
Lest ihr solche Bücher oder meidet ihr sie lieber?
Wart ihr überrascht, dass es auch viele lustige Sachbücher gibt?

Kommentare:

  1. Sachbücher mag ich auch richtig gerne und Biografien sowieso!
    Meine Mama hat da ein paar wirklich tolle daheim und ich lese sie immer wieder gerne :)
    Ganz verliebt bin ich aber in deine letzte Kategorie, also Bücher über Filme , Serien etc. Ein Freund von mir hat zwei unglaublich dicke Bücher über Star Wars und Herr der Ringe und die liebe ich einfach über alles! :D

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich echt zu hören ,dass ich da nicht die Einzige bin, die sowas gerne liest. Meine Freunde können damit nämlich auch so gar nichts anfangen. Manche Büchern zu Filmen oder Serien sind aber auch echt der Hammer, wie gesagt in das zu Game of Thrones habe ich mich auch gleich verliebt, das ist auch mega dick,aber mit so viel Herzblut gestaltet.

      Löschen
  2. Also ich gebe zu, dass ich bisher außer zwangsweise Anne Franks Tagebuch noch keine Biografie gelesen habe... aber das möchte ich jetzt eigentlich doch mal ändern, weil ich mir z.B. Biografien von Leuten, die die Nachkriegszeit erlebt haben, sehr interessant vorstelle.

    Sachbücher habe ich bisher immer gemieden - nur kürzlich las ich eins über das Bloggen, welches ich wohl demnächst mal vorstellen werde, weil es echt hilfreich war.
    Das alte Ägypten und auch andere geschichtliche Epochen, die schon länger zurück liegen, interessieren mich aber gar nicht - daher sind deine vorgestellten Bücher auch eher nichts für mich. Und auch solche Sachen wie Religion, Glauben und Mythen habe ich eigentlich immer gemieden...

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich aber sehr, dass du das ändern möchtest. Die meisten sind auch wirklich richtig spannend. Von wem willst du da denn noch welche Lesen oder hast du noch gar keine Personen im Kopf und stöberst einfach mal im Buchladen?

      Uih auf die Vorstellung bin ich auch sehr gespannt. Habe bisher ja noch kein Buch über das bloggen gelesen, weil ich mir da nicht sicher war, ob sich solche Bücher überhaupt lohnen. Man findet ja schon allerhand Infos kostenfrei zugänglich im Netz, die mir bisher auch super weitergeholfen haben.

      Echt? Das ist Schade, ich bin da wirklich ein absoluter Geschichtsnerd und tue mir somit immer etwas schwer zu verstehen, wie Geschichte für manche uninteressant sein kann :D. Aber ich glaube das geht uns ja allen mit unseren Leidenschaften so. Meine Freunde denken da übrigens wie du :P. Wobei ich glaube, viele verbinden das auch mit dem Geschichtsunterricht und der war je nach Lehrer ja manchmal schon sehr einschläfernd, obwohl die Themen eigentlich alle sehr sehr spannend sind.

      Löschen
  3. Ich habe lieber Sachbücher, Romane konnten mich noch nie wirklich überzeugen. Leider habe ich echt keine Zeit um noch neben der Uni weitere Bücher zu lesen, irgendwann bin ich dann auch froh alles gelesen zu haben und will nur noch in meinen Illustrierten blättern.

    Liebe Grüsse

    Flowery

    BEAUTYNATURE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich für die Uni viel zu lesen habe, bleibt bei mir das Private lesen auch auf der Strecke, kann ich somit komplett nachvollziehen ;). Da will man dann auf andere Art und Weiße abschalten.

      Löschen
  4. Ich muss zugegeben, dass ich in diesem Bereich nicht gerade viel lese oder gelesen habe... zumindest nicht, seit die Schule Geschichte ist...
    Da fällt mir spontan nur "Die Geisha" ein... daraufhin habe ich noch die Biographie der Geisha gelesen, die Vorbild für die Geschichte war und das war's. Gigantische Bilanz aus den letzten Jahren! ;)

    Viele Blogger mögen ja VSCO sehr gern. Für mich funktioniert die App einfach nicht gut mit Landschaftsfotos. Für diesen "Blogger/Instagram" Look scheinen die Farben etc. besser geeignet zu sein. Aber es gibt ja zum Glück so einige tolle Alternativen.
    Vielen Dank für deine lieben Worte!

    Das würde halt voraussetzen, dass man sich im Vorfeld mal ein bisschen einliest und informiert. Ohne gemein sein zu wollen: so einige Blogger wollen einfach ein bisschen Geld machen und denken sich wohl "Ach, wird schon niemandem auffallen". ;)
    Die Freibeträge sind da ja auch recht hoch, nach der Anmeldung fällt da ja wirklich nichts mehr für einen an. Aber ein bisschen informiert muss man halt sein und da sind viele meiner Meinung nach zu faul. Ich würde wetten, dass man so einige ohne angemeldetes Gewerbe finden würde, wenn man einfach mal recherchiert. Allerdings gehen wohl tatsächlich viele in der Masse einfach unter.

    Bannerwerbung kann wirklich schnell nervig werden. Viele achten nicht gerade gut darauf, wie sie die Banner einbinden und dann wird der Eindruck schnell unruhig.

    Das Problem ist halt, dass es da noch nicht allzu viele Richtlinien gibt. Oder zumindest keine wahren Strafen. Das ist ja auch auf YouTube mit all den gesponserten Videos mittlerweile ein kleines Problem.
    Ich persönlich kriege schon sehr viele Anfragen, die darauf abzielen, dass keine Kennzeichnung erfolgt.
    Und bei dem Punkt bleiben die dann auch immer hart...

    Dankeschön für die Links! Das war letztlich schon ungefähr das, was ich auch schon gelesen hatte. Es ist halt so eine Sache, die Frage bleibt, ob man damit bei meinen Besucherzahlen etc. wirklich Geld machen könnte. Viel wohl eher nicht. Mal schauen, ob ich der Sache mal einen Versuch gebe, aber wenn dann sowieso erst nach dem Urlaub und im Herbst.
    Man muss schon viele Leute haben, die etwas über einen eigenen Link kaufen, damit man ein bisschen was bekommt. Gerade, da diese 10€ besteht. Selbst, wenn da mal jemand ein empfohlenes Objektiv kaufen würde, hätte ich ja trotzdem nur diesen Betrag verdient...


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist auch ein Genre, das echt nicht unbedingt jeder liest. Aber vielleicht konnte ich ja einigen Lust auf solche Bücher machen ;).

      Ich kann mich dir da aber nur anschließen und denke auch, dass viele da so denken. Wobei manche auch echt einfach etwas naiv in die Richtung sind und oftmals wirklich nicht so die Ahnung haben. Aber wenn sie dann doch mal erwischt werden, dann zählt das als Begründung auch nicht. Das sind sie definitiv, also ich werde da wie gesagt nicht drüber kommen. Auch was Krankenkasse und all das anbelangt, da liege ich definitiv auch drunter.

      Also ich möchte die definitiv dezent einbinden und das ganze auch wirklich auf 1-2 beschränken. Hatte überlegt einen länglichen ans Ende der Sidebar zu setzten, da sie auf keinenfall beim lesen der Beiträge stören sollen oder was ich noch ganz gut finde ist, wenn sie ganz unten kommen. So haben die ja auch viele große Blogger plaziert und da finde ich das in der Form wirklich nicht nervend, weil man erstmal ne ganze weile Scrollen muss, bis man dann wirklich hinkommt. Dazu finde ich es immer wichtig, dass die Werbung natürlich auch zum Blog passt.

      Ich weiß nur, dass man das gesetzlich kennzeichnen muss, was die Strafen dafür sind, wenn man es nicht tut, da habe ich jetzt ehrlich gesagt auch keine Ahnung. Mir ist es wie gesagt einfach zu riskant, aber am Ende muss das ja jeder selbst wissen, was er macht. Jedoch weiß ich, dass auch Youtuber gesponserte Beiträge und Produkte in ihren Videos kennzeichnen müssen, habe aber da von einigen schon gehört ,das viele das nicht tun bzw. es scheinbar auch gar nicht wissen. Was die gesetzliche Kennzeichnung anbelangt hatte ich noch keine Probleme, eher halt die Do Follow Links, die gefordert werden.

      Also ich kann dir nur raten, es mal zu versuchen. Das ganze Partnerprogramm ist ja kostenfrei und du kannst ja selbst entscheiden, wann du die Links einbindest und hast ja somit an sich jetzt kein Risiko. Wenn was bei rum kommt gut, wenn nicht, dann ist es doch auch nicht schlimm. Und ich denke mir immer, wenn jemand eh ein Objektiv braucht oder sich ein Buch bzw. einen Film nach meiner Kritik zulegen möchte, dann schadet es demjenigen ja auch nicht, wenn er das über meinen Link tut. Aber wie gesagt da ich da transparent bleiben möchte, kann das dann auch jeder meiner Leser selbst entscheiden, ob er über meinen Link bestellt oder halt ganz normal.

      Löschen
  5. Oh, diesmal war die Runde richtig spannend für mich :)) die ganzen Bücher über Anne Boleyn interessieren mich ja brennend. Damals habe ich sie im Buchhandel ja nicht entdeckt aber jetzt mit Bild kann ich viel besser danach suchen. Jetzt muss ich nur noch die Scheu vor dem Englischen ablegen aber du hast ja schon geschrieben, dass sie gut lesbar sind ^^ mensch... so langsam sprinten die Runden an mir vorbei und ich komme nicht zum mitschreiben... Ich will und möchte unbedingt noch an eurer tollen Blogparade teilnehmen. Im Moment verfliegt die Zeit wieder und geht im Stress unter =( aber immerhin dürfte nächste Woche die Arbeit gedruckt und abgegeben sein. Dann ist das erste Mal komplett weg.

    Und vielen Dank für dein Kommentar :))
    ch kenne aber auch sehr viele die gar keine Roll-ons, sondern hauptsächlich Sprühdeo’s benutzen. Finde das aber gar nicht schlimm =) je nach Situation mag ich mal das eine oder das andere mehr. Optisch sind sie auf jeden Fall beide hübsch, da hast du Recht. Von Balea hatte ich auch schon Deo’s war aber irgendwie nicht so ganz zufrieden.

    Haha ja, ich finde es auch total witzig. Vor kurzem waren meine Eltern auch kurz in Koblenz und mussten natürlich auch sofort mal die Waage testen XD es werden echt immer mehr Profile. Freue mich aber richtig, dass ich mit ihr so behilflich sein kann.
    Oh, das klingt richtig spannend. Die Mode bzw die Kleider bei Reign gefallen mir auch immer unendlich gut. Bei manchen wird man richtig neidisch, weil sie so hübsch sind. Vielleicht fällt dir auch noch dein Lieblingskleid ein, oder die Top 3. Das wäre sicherlich auch auflockernd und definitiv hübsch anzusehen. Mit jeder Info über den Beitrag machst du mich mehr neugierig auf ihn. Der wird bestimmt super!

    Das ist echt eine gute Idee. Sollte ich dann im Herbst einen Kurs belegen, werde ich auf jeden Fall darüber berichten. Ich bin wirklich mal gespannt, was da alles so angeboten wird. Am meisten würde mich ja die Produkt-, Makro und Naturfotografie interessieren. In der Nähe dieser riesen Städte findet man bestimmt zu allem etwas.
    Ach cool, ich bin auch direkt auf die Seite von MTV mit den kostenlosen Serien gestoßen. Gibt man Awkward oder Faking it bei google ein, ist es direkt der erste Link. Da muss ich unbedingt mal reinschauen, insbesondere bei Awkward. Danke für den Tipp! =)

    Mit der Literatursuche fange ich auch an bzw. habe angefangen und wenn ich genügend Infos hatte, konnte ich eine Mind map erstellen. Manchmal weiß man zuvor auch gar nicht so viel zu dem Thema. Gerade bei denen die du mir genannt hattest, würden mir nicht viele Stichpunkte zu einfallen. Läuft es bei dir soweit gut, mit den Arbeiten/Referaten etc?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst ja noch mitmachen. Die 4 Wochen laufen ja immer erst, nachdem Jans und mein Post online gegangen ist. Also falls du noch die Zeit findest, würden wir uns sehr freuen. Ich weiß ehrlich gesagt auch gar nicht, ob die bei uns in den Buchläden überhaupt verkauft werden, weil es ja hier dann doch eher weniger Menschen sind, die solche Bücher lesen. Aber wie gesagt über Amazon bekommst du alle Bücher ,die ich hier genannt habe und natürlich kann man die auch im Buchladen vor Ort bestellen. Ein paar Wörter musste ich am Anfang definitiv nachschauen, aber die hat man recht schnell drinnen und recht schnell musste ich dann gar nichts mehr nachschlagen.

      Da musste ich jetzt echt schmunzeln, dass auch deine Eltern sie getestet haben, aber wie gesagt, ich kann es verstehen. Die Waage macht echt neugierig. Aww Dankeschön für die lieben Worte. Ja gerade bei Reign ist ja das faszinierend, dass die meisten Kleider aus normalen Onlineshops stammen, wo jeder bestellen kann und die Schneider dann daraus wirklich tolle Kleider machen. Die sind da echt sehr kreativ dort.

      Also Awkward fand ich sehr unterhaltsam. Ist halt kurzweilige Unterhaltung, die jetzt nicht all zu tiefsinnig ist und einen eher in das Jugendalter entführt, aber man muss definitiv oft Lachen. Übrigens wurde nun auch bekannt gegeben, dass die nächste Staffel von Teen Wolf diesmal im Herbst läuft ;).

      Also ich hatte ja echt das Glück, dass ich nun auf meinen Referatsthemen aufbauen konnte, dadurch wusste ich halt immer schon worum es inhaltlich geht, hatte schon Literatur und mir da natürlich etwas leichter getan. Abgesegnet wurden wie gesagt jetzt alle Themen, was mich sehr freut. Anfangen tue ich aber ehrlich gesagt erst nach diesem Wochenende. Wollte mir jetzt noch mal ein freies Wochenende gönnen, morgen geht es ja dann noch ins Open Air Kino und danach lege ich dann los mit der ersten Arbeit.

      Löschen
  6. Ahhh, wie cool! Ich bin persönlich ein RIESIGER Fan von Sachbüchern! Meine kleine aber feine Sammlung wächst und wächst. Was das angeht muss ich mich immer viel mehr bremsen, nicht noch mehr zu kaufen, wenn ich in Buchläden bin. Da bin ich ziemlich unvernünftig. Seien es Bücher zu Reisen, Ernährung oder Fotografie. Ich liebe es, von anderen zu lernen und neues zu erfahren. Durch lesen zu lernen ist sowieso unfassbar toll, das prägt sich nochmal ganz anders ein - speziell dann, wenn es nicht nur ein stures Auswendiglernbuch ist. Biografien bin ich auch nicht abgeneigt.. kenne bisher aber schlichtweg keine, die mich so wirklich interessiert. Da lese ich persönlich lieber umfassend über Themen, als über eine einzige Person. Für Promis & Co. interessiere ich mich z.B. sowieso nicht, wenn schon denn schon würde mir eher eines über eine historisch bedeutende Persönlichkeit in die Hände kommen, denke ich.

    Ach ja, noch was! Ich danke dir sehr, dass du mein Lookbook in deinem letzten Post angepriesen hast ♥ Freut mich wirklich seeeehr sehr doll!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uih das freut mich zu hören :). Welche Bücher zählen denn aus den Bereichen zu deinen Favoriten?
      Was Biografien angeht, die von Prominenten interessieren mich da auch gar nicht, bei mir beschränkt sich das wie gesagt auf historische Personen, die einfach auch viel für unsere heutige Zeit getan haben. Kann dir solche wirklich sehr empfehlen. Würde dir da aber immer raten, vor ab zu googlen welche Autoren historisch Akkurat arbeiten. Bei den Tudors kann ich da wie gesagt Allison Weir, Eric Ives und Susan Bordo empfehlen, gerade Weir hat auch noch über viele weitere historische Persönlichkeiten geschrieben. Aber manche Autoren mischen leider auch gerne mal Fakt und Fiktion, wenn man das mag sicherlich zur Unterhaltung auch ganz schön, aber manche denken dann wirklich auch die falschen Fakten seien wahr.

      Dankeschön, freut mich, dass ich dir damit eine Freude machen konnte. Ich liebe deine Lookbooks wirklich.

      Löschen
  7. Ich klicke mich jetzt erstmal durch deine Lieblinks durch ;)
    Hach und mal wieder ein so toller und ausführlicher Post zu Sachbücher und Biografien!
    Ich finde es ja klasse, dass du dich da auch schon so in deiner Kindheit und Jugend Bücher über das Mittelalter etc. verschlungen hast. Ist ja an sich eher ungewöhnlich. Ich habe das eher durchgeblättert und die Bilder halt angeschaut, war da aber nicht allzu interessiert :D
    Die ganzen Biografien kenne ich gar nicht, aber geht ja auch in die historische Richtung, die dir ja so super liegt :)

    Finde so selbst gestaltete Handyhüllen auch klasse. Mein Freund hat mir vor 2 Jahren zu Weihnachten auch eine Geschenkt mit einem Bild von uns drauf. Leider ist das Bild schon verblasst und passt nicht mehr auf mein neues iphone 5... Aber habs trotzdem noch, weil ichs so süß von ihm fand :D

    Total klasse! Also auf sowas hätte ich auch Lust gehabt. Ist mit Sicherheit vor allem lustig, wenn man die Leute, die diskutieren kennt und weiß wie sie sich reinsteigern können :D

    Genaaaau, wir müssen an unserem WM-Titel einfach festhalten :D Aber die Spanier losen mehr und mehr ab, gell? Hätte ich eigentlich nicht gedacht...
    Gut, beim Finale, wenn da nicht ein super neutraler Schiri mitrennt, dann weiß ich auch nicht. Aber naja, man kann so viele verschiedene Schuldige finden, wir waren einfach nicht so gut wie die anderen und gut.

    Oh nee, dann ist das wohl nur eine Settour in London. Auf jeden Fall irgendwas mit Harry Potter, wo wir dann unbedingt für meinen Freund rein müssen :D

    Genau! Und ich denke auch, dass du das packst und das zeitnah, aber entspannt! Druck ist für manche zwar förderlich, aber für manche lässts einen komplett blockieren!

    Ich glaube im Nachhinein ist alles erträglich gewesen, weil man auch das Unangenehme vergisst/verdrängt. Ich war froh nix vom Zähneziehen mitbekommen zu haben :D War danach halt total komisch. Kann mich ja so an vereinzelte Dinge erinnern, aber zwischendruch ist wirklich alles schwarz... Schon gruselig, aber dann weiß ich wenigstens, wie es sich anfühlt, wenn man KO-Tropfen im Getränk hat!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, es sind noch ein paar Links für dich dabei ;).
      Diese Liebe zur Geschichte habe ich von meinem Opa geerbt. Der hat da ja auch eine Leidenschaft für und mich einfach schon früh an die Thematik rangeführt, da komme ich somit ganz nach ihm und es ist auch ein schönes Hobby, das uns verbindet.
      Ich habe ja wie gesagt auf die historischen Biografien erst durch "Die Tudors" Lust bekommen, vielleicht ergeht es dir ja genauso, wenn du die Serie siehst.

      Uih das ist ja auch süß. Bin aber auch mal gespannt, wie lange die Farben sich halten. Im Moment kann ich nur gutes berichten. Auf lange Sicht, wird sich das noch zeigen. Würde sowas aber auch aufheben. Generell ist es aber normal, dass so hüllen ja nicht ewig halten und da man mittlerweile eh alle 2 Jahre sein Handy wechselt, ist das ja auch nicht so schlimm.

      Die Spanier befinden sich jetzt gerade etwas im Umbruch, die ganzen Spieler, mit denen die vielen Titel geholt wurden, hören ja langsam auf und somit kommen ja viele junge Spieler nach und gerade da ist es eigentlich sehr normal, dass man da nicht sofort wieder einen Titel holt, weil für die solche Turniere ja etwas ganz Neues sind und sie noch einiges lernen müssen. Da muss man eher mal schauen, wie sich das in den nächsten Jahren so entwickelt. Aber sie haben ja in der letzten Zeit genug gewonnen, jetzt dürfen auch mal andere abräumen.

      Die Settour soll aber auch richtig gut sein und sich sehr lohnen. Ich bin auf jedenfall sehr gespannt, was ihr davon berichtet.

      Glaub mir an das Unangenehme kann ich mich bei den Weißheitszähnen noch gut erinnern, das kam nämlich dann als sie draußen waren. Da hatte ich dann leider immer ne dicke Backe und echt höllische Schmerzen. Konnte halt nur Suppe, Pudding und so Sachen essen und das hing mir irgenwann zum Hals raus. Wenn man aber schläft, habe ich schon gehört, ist es normal, dass man sich dann an vieles nicht mehr erinnern kann. Soll auch bei der Darmspiegelung so sein, da wissen viele dann gar nicht mehr, dass sie überhaupt eine hatten.

      Löschen
  8. Es gibt auch echt richtig tolle Sachbücher für Kinder *_*. Ich mag die, weil sie komplexe Zusammenhänge anschaulich und einfach erklären. Diese Mühe geben sich viele Autoren von Sachbüchern für Erwachsene nicht, habe ich den Eindruck.

    Aktuelle Biografien lese ich auch nicht gerne, vor allem keine von Personen, die noch leben, weil ich das etwas sinnlos finde. Autobiografien mag ich auch nicht besonders, weil die ja sehr davon eingefärbt sind, was derjenige von sich erzählen möchte. Und ich lese mit Vorliebe Biografien, die das idealisiert Bild einer Persönlichkeit etwas "bereinigen".

    Die ägyptische Kultur finde ich auch total faszinierend. Ich fand es immer schade, dass das alte Ägypten bei uns im Geschichtsunterricht viel zu kurz kam. Ägypten war in vielerlei Hinsicht extrem fortschrittlich. ZB durften Frauen dort eigene Berufe ausüben und es gab ja sogar Pharaoninnen.

    Das Mittelalter fand ich dagegen schon immer schrecklich. Besonders, weil die Menschen im Vergleich zur Antike teilweise so rückschrittig waren. Und diese ganze Religiösität, damit kann ich ja gar nix anfangen. Alles so dunkel und grausam.

    "Das Psychologie-Buch" liegt aktuell bei mir zuhause und ich kann dir nur zustimmen, die Reihe ist wirklich super kompakt aufgebaut und enthält alle wichtigen Infos. Bei Psychologie fängt es an mit den ersten Theorien, die sich aus der Philosophie entwickelt haben, und ist dann nach Themengebieten geordnet. Ich mag die übersichtliche Gestaltung.

    Oooh, dieses Schurkenbuch klingt ja super. Ich finde die Bösewichte meist interessanter als die Hauptfiguren, wenn sie gut gemacht sind. Das ist gleich mal auf meinen Wunschzettel gewandert ;).

    Liebe Grüße,
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, gerade die für Kinder und Jugendliche sind sehr toll gemacht, mag die ehrlich gesagt auch heute noch sehr und bin immer fasziniert davon, wie schön das gestaltet ist.

      Das fand ich übrigens auch, wir hatten das auch nur mal kurz angeschnitten und ich hätte mich gerne länger damit beschäftigt. Genau aus dem Grund, sie waren ja auch was die Medizin anbelangt sehr fortschrittlich gewesen und haben schon komplizierte Operationen durchgeführt, was ich sehr beeindruckend finde. Gerade deshalb frage ich mich immer, warum im Mittelalter dann dieser Rückschritt kam. Jedoch finde ich es hier trotzdem interessant zu sehen, wie die Menschen gedacht haben und es gab ja auch zu der Zeit einige schlaue Köpfer, die für ihre Entdeckungen einen hohen Preis zahlen mussten.

      Ich muss mir echt unbedingt mal die zwei für meinen Studiengang zu legen, aber da ich Psychologie sehr interessant finde, überlege ich auch, mich durch das Buch etwas mehr in die ganzen Ansätze mal einzulesen.

      Das freut mich zu hören. Also ich finde ja das jede Geschichte einen guten Bösewicht braucht, davon leben die auch einfach.

      Löschen
  9. Da ich ein großer Harry Potter Fan bin, habe ich diese Bücher natürlich auch.
    Und ansonsten?
    Ich hab leider einen kleinen Faibel für Geschichte, ja auch Anne Boleyn, aber primär Militärhistorik, zweiter Weltkrieg. Klar habe ich da viele Bücher, viel ausgeliehen, viel gelesen aber im Grundsatz ist das einfach nicht meins.
    Ich weiß auch nicht warum.
    Klar klingen diese Bücher interessant, ja, aber das ich sage : Ich brauch das jetzt, ich MUSS das jetzt lesen sonst..
    Das hatte ich ehrlich gesagt noch nie. Da gibt es einfach so so viele andere Bücher, die einfach auf meine Liste irgendwie automatisch eine höhere Position haben oder einfach auf Platz 1 rutschen, weil ich irgendwie Krimis geschenkt bekomme, ja, aber so Sachbücher? Biografien?
    Da muss ich mich outen, dass ich zu den gehöre, die die kaum liest :/

    Liebe Grüße
    Ann - kolonialwarenladen.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerade Sachbücher und Biografien sind ja auch geschmackssache und gerade vom Preis her auch nicht billig. Ich habe gerade für meine Bigorafien aus der Tudors Zeit immer um die 25 - 30 € bezahlt, das gibt auch nur aus, wenn es einen wirklich interessiert. Jedoch überweigen bei mir anteilsmäßig auch Krimis oder Fantasyromane, einfach weil ich die natürlich am liebsten lese. Solche Bücher mag ich einfach mal zwischendurch.

      Löschen
  10. Sachbücher lese ich sehr gerne und aus verschiedenen Themenbereichen.
    Biografien nur ab und an.
    Wer mag, kann mal stöbern unter http://binesblogs.de/category/buecher/sachbuch-ratgeber/
    Liebe Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin ein riesiger Sachbuchfan :) und lese sie quasi genauso schnell wie Romane. Vielleict finde ich vor meinem Urlaub etwas Zeit darüber zu Schreiben, ich muss mal schauen wie das zeitlich klappt.

    Momentan lese ich Grundtypen der Angst, aber habe auch jede Menge Bücher über Marketing, Programmieren oder Gesellschaftsthemen. EIn Mythologiebuch steht auch in meinem Regal, wobei ich das noch lesen muss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr zu hören, würde mich natürlich freuen, wenn du mitdabei wärst. Grundtypen der Angst hört sich aber auch sehr interessant an.

      Löschen
  12. Hallo Nicole,
    dieses Mal bin ich wieder dabei. Dein Buchvorschlag "Das Buch der Schurken" habe ich mir gleich mal gemerkt, das interessiert mich ja doch sehr.
    Hier mein Beitrag:
    http://123design-me.blogspot.de/2016/08/warum-sachbucher-und-biografien-nicht.html

    Viele Grüße und noch schöne Sommertage
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich ja sehr zu hören, ich bin auch durch Zufall auf das Buch gestoßen, eigentlich nur durch diese Parade, aber fand es gleich sehr interessant. Freut mich, dass du wieder mit dabei bist :).

      Löschen
  13. Liebe Nicole,

    eine sehr schöne Übersicht - und schon habe ich ein Buch gefunden, das ich mir auf jeden Fall kaufen werde: "The Creation of Anne Boleyn".

    Nachstehend der Link zu meinem Beitrag zu deiner wirklich außergewöhnlichen Blogparade:
    http://amillionpages.de/2016/08/03/kampf-der-buchgenres-fokus-im-juli-biografien/

    Viele Grüße

    Rosa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass du zum ersten Mal mit dabei bist und ich dich dann gleich auch noch auf das Buch über Anne Boleyn aufmerksam machen konnte. Hofe, dass gefällt dir genauso gut wie mir.

      Löschen
  14. Ich bin endlich auch mal dazu gekommen den Artikel zu veröffentlichen :)
    http://unkonform.com/2016/08/04/4-sachbuecher-die-dir-wertvolle-zusatzinformationen-fuer-dein-leben-liefern/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr, dass du diesmal dabei bist :)

      Löschen
  15. Also meine Gedanken zu Sachbüchern und Biografien gibt es jetzt auch in einem Post mit Sachbuchempfehlung: http://habutschu.com/2016/kampf-der-buchgenres-sachbuecher-und-biografien/

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass du wieder mit gemacht hast. Schau mir gleich deinen Beitrag an.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...