Start     The Girl     Credits     Reviews     Blogvorstellung     Blogging Friends     PR/Partner     Goodbye

{Geständnisse eines Serienjunkies} Neues Serienfutter für mich und Serientipps für euch Vol. 3!

Montag, 21. Dezember 2015 / /


Ich denke ihr kennt das Prozedere nun schon, denn heute möchte ich euch wieder ein paar meiner Serienentdeckungen der letzten Monate näher bringen. Dank meiner  Semesterferien hatte ich ja Zeit mich mal durch ein paar neue Serien zu wühlen und bin bei der Einen oder Anderen auch begeistert hängen geblieben. Gesehen habe ich sie meistens auf Amazon Prime oder auch im Free Tv, denn über den Sommer sind definitiv ein paar interessante Serien angelaufen. 

1.How to get away with Murder
"I'm Professor Annalise Keating and this is Crime Lab 100. Or, as I prefer to call it, How to get away with Murder"
Unter den Jura Studenten ist der Kurs von Annalise Keating der beliebteste. Jeder möchte einen Platz in ihrer Vorlesung ergattern, denn sie ist nicht nur taff, sondern auch eine erfolgreiche Strafverteidigerin. Und jedes Jahr wählt sie 5 Studenten aus, die sie bei ihrer Arbeit unterstützen dürfen. Der Beste unter ihnen wird am Ende die Statue der Justizia gewinnen und von ihr ausgezeichnet. Doch als es dann plötzlich zu einem Mord an der Universität kommt und Annalise die Verteidigung einer der Verdächtigen übernimmt gerät ihr Leben aus den Fugen...

Persönlich habe ich ca. 2 Folgen gebraucht bis ich in "How to get away with Murder" reingekommen bin, was aber bei allen Serien von Shonda Rhimes bei mir der Fall ist. Sie hat einfach ihre ganz eigene Erzählweise, die wirklich sehr temporeich ist. Gefällt mir gut, somit bin ich mittlerweile ein großer Fan ihrer Arbeit geworden. Dazu darf man sich auf eine Menge Drama, viele Lügen, Intrigen und schockierende Enthüllungen freuen. Gepaart wird dies hier noch mit interessanten Lehreinheiten zum Thema Jura. Lange Zeit hatte ich ja mal überlegt ein Studium in diese Richtung anzufangen, aber der ganze trockene Stoff hat mich dann doch davor bewahrt, doch mit einer Professorin wie Annalise wäre ich sofort an Bord gewesen. Sie verkörpert genau den Typ Frau, der mir in Serien am Besten gefällt: Stark, charismatisch und intelligent, hat sie für jedes Problem einen juristischen Trick auf Lager. 

Doch abseits von den Fällen, die das Team rund um Annalise bearbeitet steht natürlich auch der Mord an einer jungen Studentin im Vordergrund. Schon in der ersten Sequenz erfahren wir, dass ihre Studenten in diesen Fall verwickelt sind, weshalb er zum Roten Faden der Serie wird. Hierbei springen wir immer wieder zwischen diesem einen Abend und der Gegenwart hin und her. Das mag am Anfang erstmal verwirrend sein, aber schon bald hat man sich an diesen Stil gewöhnt und kann so langsam die einzelnen Puzzleteile zusammen setzten. Schön finde ich auch, dass man sich hierbei jede Folge gezielt auf einen ihrer Studenten konzentriert und man Wes, Michaela, Connor, Asher und Laurel etwas näher kennenlernt. Mir sind dabei vor allem Wes und Laurel ans Herz gewachsen, wobei keiner der 5 perfekt ist. Jeder hat sein kleines schmutziges Geheimnis und schreckt auch nicht davor zurück Informationen auf nicht ganz so legale Weise zu bekommen. Wirklich alle Charktere der Serie bewegen sich in einem Graubereich, denn keiner ist perfekt und jeder macht Fehler.  Schauspielerisch gefällt mir der ganze Cast sehr gut. Über Viola Davis müssen wir glaube ich nicht viel reden, doch auch die Jungschauspieler machen sich an ihrer Seite sehr gut und müssen sich nicht verstecken. Mir gefällt die Serie somit von Folge zu Folge besser und den Hype um die Show kann ich definitiv nachvollziehen. 


2. Tut:
“Enemies lurk in every shadow. They smell your weakness. That is when they strike." 
Die Serie dreht sich um den ägyptischen Pharao Tutanchamun, der mit gerade einmal 9 Jahren nach dem Tod seines Vateres Echnaton den Thron bestieg. Über sein Leben ist nicht viel bekannt, denn Ruhm erlangte der Pharao erst mit dem Fund seines Grabes durch Howard Carter im Jahre 1922. Beeindruckend war hierbei vor allem die Tatsache, das sein Grab vorher untendeckt geblieben war und wir so einen interessanten Blick in das alte Ägypten bekommen haben.

Ich habe ja lange Zeit auf eine ägyptische Serie gewartet und mit Tut diese nun auch bekommen. Die Geschichte von Tutanchamun ist mir nicht unbekannt, denn in der Schule habe ich sogar schon einmal ein Referat über den jungen Pharao gehalten, der trotz seiner kurzen Regentschaft in der heutigen Zeit der Bekannteste von allen ist. Dabei wissen wir über sein Leben eigentlich nicht wirklich viel, was den Produzenten natürlich die Möglichkeit gegeben hat, all die Lücken kreativ zu schließen und sich einige Freiheiten herauszunehmen. Ob man diese nun mag oder nicht, ist Geschmackssache, aber es ist nichts was in historischen Serien nun vollkommen neu wäre. Natürlich wird der Pharao hier nicht als kranker, kleiner Junge gezeigt, der sich von seinen Beratern manipulieren lässt und keine eigenen Entscheidungen trifft, denn das würde kein Zuschauer sehen wollen. Vielmehr hat man aus Tut eine Dramaserie gezaubert, die auch das junge Publikum anspricht und den Stoff auf eine etwas leichtere Art rüberbringt. Das macht sie für mich wirklich angenehm anzuschauen, ohne das ich nun viel nachdenken muss und gerade deshalb hat sie so gut in die Sommermonate gepasst. Zudem dürften auch Zuschauer, die sonst eher kein Fan des Historiengenres sind, ihre Freude an der Serie finden. Die Bezeichnung "Teen Drama" die oft in Bezug auf die Serie fällt, kann ich definitiv nur unterschreiben, denn es trifft die Storyline wirklich gut.

Tutanchamun selbst wird von Avan Jogia glaubhaft dargestellt und ich kann nicht verstehen, warum sich viele über die Besetzung beschwerrt haben in Bezug auf sein Aussehen. Äußerlich passt er perfekt in diese Zeit und schauspielerisch hat er auch seine bisher beste Leistung abgeliefert. Dargestellt hat er einen Charakter, der bald anfängt seine sogenannten Berater und ihre Absichten zu hinterfragen. Der plötzlich selbstständig denkt und eigene Entscheidungen trifft, natürlich  zum Missfallen all derer die selbst nach der Macht streben. Intrigen gibt es in Tut nämlich wirklich einige und es nicht überraschend wer da nach der Macht greift. Dankbar bin ich jedoch dafür, dass man sich bei Tutanchamuns Tod an die neuen Fakten gehalten hat. Die Serie folgt nicht der früheren Version, bei der Historiker noch von einer heimtückischen Ermordung ausgehen, sondern hät sich an die neuesten Erkenntnisse,  nach denen er an einem Unfall gestorben ist. Ebenfalls die Charaktere haben alle wirklich gelebt und keiner ist der reinen Fantasie der Macher entsprungen. Freiheiten nimmt man sich nur bei der Geschichte selbst, in deren Fokus Liebe, Krieg und Machtspielchen stehen. Was die Schauspieler anbelangt wird man aber nicht enttäuscht werden, denn Urgesteine wie Ben Kingsley, Nonso Anozie oder Alexander Siddig liefern wie gewohnt eine tolle Leistung ab. Besonders gefallen hat mir noch Sybilla Deen, die so unglaublich gut in die Rolle der Königin gepasst hat und mich irgendwie immer etwas an Nina Dobrev errinerte. Ich kann nur sagen, dass ich es nicht bereut habe mir die 6 Folgen angeschaut zu haben, denn ich wurde gut unterhalten und neugierig auf die Geschichte des Pharaos macht sie aufjedenfall.


3. iZombie:
I'm ready to feel again. Anything. Good or Bad
Liv hat das perfekte Leben: Sie ist Ärztin und mit ihrem Traumann verlobt. Doch das alles ändert sich schlagartig, als sie als Zombie erwacht. Um ihren Hunger auf Gehirne zu stillen beginnt sie als Gerichtsmedizinerin  zu arbeiten. Doch nach dem Verzehr sieht sie nicht nur die Erinnerungen der Verstorbenen, sondern übernimmt auch ihre Fähigkeiten. Bald nutzt sie dies, um gemeinsam mit Clive Mordfälle aufzuklären. Bald findet sie jedoch heraus, dass sie nicht der einzige Zombie ist und Blaine scheint seine ganz eigenen Ziele zu verfolgen.
 
Zugegeben die Storyline von iZombie hört sich nicht unbedingt interessant an, vorallem da es schon öfter Serien gegeben hat in denen durch Erinnerungen Mordfälle gelost wurden. Doch trotzdem habe ich mich mal ganz ohne irgendwelche Erwartungen an die Serie gemacht und bin nun komplett im Suchtmodus. Die Idee ist umgesetzt nämlich gar nicht so schlecht wie erwartet, sondern eigentlich sehr interessant, denn sie wirft mal ein ganz neues Licht auf die Zombie Geschichte. Anders als in "The Walking Dead" erwarten uns hier nicht die typischen Zombies, hier können sie sich normal artikulieren, immer noch denken und fallen eigentlich nur durch ihre überaus blasse Haut und dem ständigen Hunger auf Gehirne auf. Die ganze Thematik wurde einfach auf eine lustige und auch ironische Weise umgesetzt, die mir sehr gut gefällt. Neben dem Fall der Woche hat sich dann nach und nach auch ein Roter Faden herauskristallisiert, der wirklich in eine interessante Richtung geht. Denn bald gibt es Menschen, die aus der Zombiesache Profit herausschlagen möchten und dabei skrupellos vorgehen. Und natürlich geht man auch der Frage auf den Grund, woher die Zombies kommen und ob es eine Heilung gibt. Genug Fragen für eine 2.Staffel sind somit vorhanden.

Dazu sind die Charaktere auch einfach so richtig symphatisch. Mayor möchte Frau am liebsten sofort in den Arm schließen, immerhin ist Nathan Buckley auch eine Augenweide und bekommt vor allem gegen Ende der Staffel endlich mal mehr zu tun als nur nett auszusehen. Liv ist trotz Zombie Dasein zuckersüß und bringt mich durch all die Fähigkeiten ihrer Opfer ständig zum lachen. Ihr Kollege Ravi ist sowieso mein absoluter Liebing: der typische Nerd, der aber ein verdammt gutes Herz hat und ebenfalls verdammt gut aussieht xD und Clive, der seinen Job als Polizist wirklich ernst nimmt und somit auch Fälle aufklärt, die nicht in seinem Zuständigkeitsbereich liegen. Gerade durch diesen perfekten Cast, die überaus lustigen Zitate und die neue Richtung im Zombie Genre, hebt sich iZombie doch von seinen Genrevertretern ab. Ich hatte jeden Donnerstag meinen Spaß mit der Serie, die auch für Nicht Zombie Fans geeignet ist, da sie ebenfalls nicht so brutal wie "The Walking Dead" ist. Ein lustiges Drama, welches sich nicht all zu ernst nimmt und von mir definitiv eine Einschaltempfehlungen bekommt.


4. The Affair:
"When I look back, I can't tell you why it happend"
Eigentlich ist Noah ein glücklicher Familienvater, der als Lehrer arbeitet und komplett zufrieden mit seinem Leben ist, doch als er bei einem Familienurlaub auf die hübsche Allison trifft, bekommt er sie nicht mehr aus seinem Kopf. Allison ist zwar ebenfalls vergeben, hat jedoch mit ihrem Mann schon einige Tiefen durchgemacht, doch auch sie fühlt sich angezogen zu Noah. Während beide zu Beginn noch versuchen einander zu widerstehen, stürzen sie sich bald darauf in eine Affäre, die Auswirkungen auf alle Beteiligten mit sich bringt. Doch als in Montauk ein Mord geschieht, geraden sie ins Visier der Polizei. 

Wie oben schon erwähnt möchte "The Affair" die Auswirkungen einer Affäre auf alle Beteiligten zeigen, weshalb wir die Geschichte von Noah und Allison immer aus ihren beiden Blickwinkeln sehen. Doch schon in der ersten Folge fällt dem Zuschauer auf, dass beide jeweils eine andere Version erzählen. Immer wieder ändern sich die Details, mal kleinere, mal größere, die dazu noch mit einem Mord verbunden werden. Als Zuschauer ist man somit hin und her gerissen zwischen Noah und Allison. Fragt sich welche der Erzählungen nun die Wahre ist? Wer von ihnen lügt? Oder ob nicht Beide an verschiedenen Stellen lügen? Tut die Person dies, weil sie wirklich der Mörder ist? Weil man etwas verbergen möchte? Oder sich für die Affäre  vielleicht auch nur schämt? All diese Fragen haben mich persönlich nicht mehr losgelassen und auch wenn die Serie zwischenzeitlich einige Längen hatte, ab und an mal etwas vorhersehbar war, konnte ich trotzdem nicht aufhören weiterzuschauen. Ich wollte einfach Antworten auf meine Fragen, die man aber nur sehr langsam bekommt. Es dauert bis man herausfindet, bei wem es sich um das Mordopfer handelt und bis sich die einzelnen Charaktere mehr und mehr verdächtig machen.

Doch neben der Storyline um den Mord war es natürlich auch interessant zu sehen, wie sich eine Affäre auf die Angehörigen auswirkt. Auf die Familie, den Ehemann, die Ehefrau, Freunde und nicht zuletzt auch auf den eigenen Job. All dies wird in "The Affair" beachtet und nicht immer ist es für den Zuschauer leicht mit an  zu sehen, wie jeweils Noah und auch Allison ihre Ehepartner betrügen. Denn beides sind wirklich tolle Menschen und somit bewegen sich vor allem die Hauptfiguren in einem Graubereich. Es gibt Momente, wo man Symphatien aufbringt, andere wo man Noah dafür hasst, dass er seine Frau erneut betrügt, obwohl er ihr doch geschworen hat, dass nun Schluss sei. Wo man aber auch gerne Allison eine Standpauke halten würde, dass sie doch so viel mit ihrem Ehemann durchgemacht hat und er es nicht verdient, dass sie ihn betrügt. Man durchläuft bei The Affair also wirklich eine kleine Achterbahn der Gefühle und fragt sich wohl auch oftmals, was man selbst tun würde. Immerhin hatte die Affäre keiner von ihnen geplant, sondern es ist einfach passiert und Gefühle lassen sich bekanntlich auch nicht so einfach abschalten. Der Cast ist in meinen Augen sehr gut getroffen, was auch nicht verwunderlich ist, denn es lassen sich sehr viele bekannte Namen finden. Ich habe mich vor allem über Joshua Jackson gefreut, denn ich schon in Fringe toll fand und der mich auch hier wieder von seiner Rolle überzeugen konnte. Abschließend kann ich nur sagen, dass die Serie zwar wie viele Dramaserien ein paar Längen hat, dafür aber das Prinzip der 2 Sichtweisen wirklich interessant ist und viele talentierte Schauspieler vertreten sind, somit würde ich euch auch "The Affair" empfehlen.


5. The Fosters:
"I don't live in this magical world where everything works out".
Auch die Drama Serien "The Fosters" setzt sich mit ernsteren Themen auseinander, denn im Mittelpunkt steht das Pflegesystem. Als Callie aus dem Gefängnis entlassen wird sucht ihr Bewährungshelfer verzweifelt nach einer Familie die sie zum Übergang aufnimmt und wendet sich deshalb an Stef und Lena Foster. Die beiden sind nicht nur ein gleichgeschechtliches Paar, sondern haben schon Erfahrung mit Pflegekinder. Neben Stefs richtigem Sohn Brandon haben sie schon die Zwillinge Jesus und Mariana adoptiert. Mit Callie kommt jedoch auch ihr kleiner Bruder Jude in die Familie und stellen diese ganz schön auf den Kopf.

Wer ein Fan von Dramaserien ist sollte sich "The Fosters" auf keinenfall entgehen lassen. Ich habe mich ja schon in dieses unglaublich tolle Intro verliebt, dass einfach wie die Faust aufs Auge passt. Dazu finde ich es interessant, dass die verschiedensten Probleme des Pflegesystems thematisiert werden. Es ist wohl für niemanden ein Geheimniss, dass manche Kinder von einer Pflegefamilie zur nächsten gehen und dies war auch bei Callie und Jude der Fall. Nicht immer hatten sie es überall gut, oftmals gab es Probleme, immer mit der Gefahr verbunden als "schwer vermittelbar" eingestuft zu werden und der Angst irgendwann getrennt zu werden. Teilweise wurde vor allem Callie übel mitgespielt und es ist schockierend, wie wenig sie dagegen unternehmen kann. Aber so funktioniert das System leider und oftmals hat man das Gefühl, dass die Kinder hierbei vergessen werden. Aber wir lernen nicht nur Callies, sondern auch Judes Ängste kennen, die noch einmal in eine ganze andere Richtung gehen. Auf der anderen Seite greift die Serie aber auch die Thematik der gleichgeschechtlichen Partnerschaft auf, die heute immer noch nicht als natürlich gilt, obwohl sie das schon längst sollte. Auch hier werden die verschiedenen Probleme thematisiert, die solche Paare durchmachen. Über den Verlust von Freunden, Eltern die diese Sexualität nicht akzeptieren können und den Wunsch zu Heiraten und eigene Kinder zu bekommen. Stef und Lena sind hierbei Figuren die man sofort in sein Herz schließen muss. Beide sind einfach nur herzensgut, hilfsbereit und bereit für ihre Kinder alles  zu tun. Die Serie zeigt uns, wie gut es Pflegekinder in solchen Familien haben können, wie viel Liebe und Verständnis ihnen dort entgegengebracht wird.

Natürlich lassen sich auch die typischen Handlungsstränge von Drama Serien widerfinden, wie Liebe, Freundschaft, Alkoholprobleme, Drogen oder Probleme in der Schule, jedoch wird dies auf interessante Weise mit den oben genannten Thematiken verbunden, was die Serie für mich so einzigartig macht. Man merkt einfach wie viel Herzblut und Liebe darin steckt und die Botschaft ist einfach eine sehr Wichtige. Nämlich das man sich die Familie selbst wählen kann und Zuhause dort ist, wo man geliebt wird. Stef und Lena tun nämlich genau dies, sie bieten den Kindern ein Zuhause und geben ihnen das, was sie vorher nie bekommen haben: Liebe. Und ihr werdet nicht glauben, wie oft mir bei dieser Serie die Tränen kamen. Vieles ist so ungerecht, so schockierend oder herzzereißedn das man einfach mitweinen muss. Der Cast selbst ist ebenfalls gelungen, vor allem da man manche der Darsteller schon aus anderen Projekten kennt. Jesus wird von Jake T. Austin verkörpert, den einige vielleicht aus "Wizards of Waverly Place" kennen, der hier aber etwas erwachsener wirkt, Maia Mitchell war mir als Callie sofort symphatisch, Hayden Byerly aka Jud muss man einfach in sein Herz schließen, Cierra Ramirez ist für mich die perfekte temperamentvolle Latino, die manchmal Dinge tut, die sie dann ganz schnell bereut und Terri Polo und Sherri Saun machen sowieso einen ganz tollen Job. Ihr merkt, ich kann euch die Serie also nur empfehlen und warte nun schon ganz gespannt auf die 2.Staffel, die hoffentlich bald auf Prime verfügbar ist.


6. Marvels Agents of Shield:
"The world is full of evil and lies and pain and death and you can't hide from it, you can only face it. The Question is when you do: How do you respond? Who do you become?"
Die Menschheit weiß nun das Superhelden existieren, weshalb die Spezialeinheit Shields gegründet wird, die sich um Menschen mit besonderen Fähigkeiten kümmert und Fälle löst die in Zusammenhang mit diesen stehen. Hierbei gehen sie immer an die Grenzen ihrer Fähigkeiten und setzten mehr als einmal ihr Leben aufs Spiel.

Ich muss gestehen das ich mir bei dieser Serie wirklich nicht sicher war, ob sie mir zusagen würde. Vielmehr dachte ich: "schon wieder eine Comic Verfilmung". Aber als ich dann sah das sie bald bei Amazon Prime ausläuft wollte ich dann doch noch mal reinschauen und war sofort hin und weg von ihr. Zu keiner Sekunde kommt bei dieser Serie Langweile auf, sondern es geht sofort spannend los und je mehr wir voran schreiten umso schockierender werden die Enthüllungen und Wendungen. Gerade gegen Ende konnte ich kaum noch aufhören und habe die Staffel dann doch sehr schnell durchgesuchtet, aber die Cliffhänger waren teilweise wirklich sehr fies, sodass man gar nicht anders konnte. Doch wirklich mitgerissen hat mich Skys Charakter, denn sie ist einfach eine coole Socke von der ich mir ab und an gerne eine Scheibe abeschneiden würde. Abseits vom Agenten Rummel ist sie diejenige mit der man sich identifizieren kann, diejenige die ohne Agenten Ausbildung Teil des Teams wird und versucht sich in der Organisation zurecht zu finden. Hierbei deckt sie natürlich immer mehr Antworten auf und wird selbst bald zum Mysterium. Sky ist einfach ein sehr taffer, selbstbewusster Charakter, der immen einen kecken Spruch auf den Lippen hat und mit einer Lösung um die Ecke kommt. Doch sie ist auch menschlich, macht Fehler und vertraut den falschen Menschen. Und genau diese Mischung fand ich perfekt, womit ich die Serie einfach weiter schauen musste.

Beim Rest vom Team brauchte ich abseits von Jemma und Fitz (die zusammen wirklich zuckersüß sind) etwas bis ich warm mit ihnen wurde. Doch nach und nach zeigen alle der Figuren mehr Facetten, werden die Beweggründe ihres Handelns offen gelegt und sie beginnen Dinge zu hinterfragen und nicht mehr nur Blind zu gehorchen. Zu Beginn folgt die Serie zwar noch dem Prinzip des Falls der Woche, aber schon bald gibt es einen Roten Faden, der sich durch die Serie zieht und der wirklich spannend und fesselnd ist. Obwohl ich ja nicht der größte Comic Fan bin hat mir "Agents of Shield" vor allem aufgrund der Mischung aus Humor, Liebe, Action und Spannung sehr gut gefallen. In Fakt so gut, dass sie schon nach kurzer Zeit zu einer meiner absoluten Lieblingsserien wurde. Nun bin ich wirklich gespannt auf die 2.Staffel und hoffe, dass diese bald bei Prime verfügbar ist.


Welche der Serien habt ihr schon gesehen?
Wie fandet ihr sie?
Auf was konnte ich euch denn neugierig machen?
Und welche Serien laufen bei euch gerade?

Kommentare:

  1. Bei How To Get Away With Murder habe ich auch etwas gebraucht, um rein zu finden und war mir lange Zeit nicht sicher, ob sie mir gefällt oder nicht. Aber gegen Ende wurde sie dann immer besser und spannender! Freue mich schon auf die 2. Staffel.

    Tut klingt interessant, von der Serie hatte ich bisher auch noch nichts gehört.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe ja die zweite Staffel gibts überhaupt hier in Deutschland zu sehen, denn auch die Serie lief ja quotentechnisch nicht so gut bei uns. Aber fand das Finale schon gut und würde gerne wissen wie es weitergeht.

      Löschen
  2. The Affair klingt ziemlich interessant und könnte eventuell was für mich sein. Allerdings schaue ich momentan schon so viele Serien, dass ich nicht mehr hinterher komme. :D Kürzlich habe ich The Fall gesehen. Sehr spannend!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir ist gerade ein Serienloch, weil jetzt vor Weihnachten ja alles pausiert, aber ich hab mir einfach selbst Nachschub besorgt und mir für die Weihnachtstage die erste Staffel von House of Cards bestellt, die wollte ich ja schon länger sehen und dazu gibts The Man in the High Castle, das kann ich dir auf Prime übrigens auch nur empfehlen. Die Serie ist echt super, aber da es eine Eigenproduktion ist, bleibt die ja eh immer online, da kannst du dir also ganz entspannt Zeit lassen.

      Löschen
  3. HTGAWM davon war ich auch nicht so begeistert und das war mir dann auch zu wirr... und blöd, wenn man die Hälfte der Staffel benötigt um reinzukommen, die anderen sagen mir nichts... liegt ja auch daran, dass ich nur einige wenige dt. Serien schaue. Aber The Affair gefällt mir wirklich gut , also hört sich gut an!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Mum ist auch nie reingekommen, die hat auch recht früh aufgegeben und nicht verstanden was ich daran mag. Shonda Rhimes ist halt echt nicht für jeden was, aber gerade in Amerika ist sie mit ihren Serien sehr erfolgreich und dort echt ne sichere Bank.

      Freut mich aber, dass ich dich auf The Affair aufmerksam machen konnte. Das ist etwas besser als How to get away with murder strukturiert, vor allem was die beiden Sichtweißen anbelangt. Da wird ganz deutlich vorher angesagt, welche Sichtweiße man gerade sieht und wird dann über ein Verhör erzählt.

      Löschen
  4. Ich golaub auch, dass das an Frauen liegt. Ist bei mir im Freundeskreis auch so. :D Sogar meine Mutter. Die kann zwar Räder wecheln, was auch wenig Frauen können, aber nicht Schneeketten auflegen. :P Aber wofür hat man denn ein Telefon. ;)

    Hoffe dir geht es wieder besser? <3 Ja ich hab mir dann was Süßes gesucht, dann hat es wieder gepasst. :D

    ich kenn von diesen SErien noch gar keine richtig. ;) Wobei ich iZombie mal ab und zu so ganz kurz geschaut hab. ;) Aber will mir wieder mal paar neue suchen. Mal sehen. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also Räder wechseln kann ich auch nicht, das überlasse ich ebenfalls den Herren xD.

      Jaa bin zum Glück wieder fit, rechtzeitig zu Weihnachten. Uih vielleicht ist ja bei meinen vorgestellten für dich auch die neue Suchtserie dabei ;).

      Löschen
  5. Ich hab jetzt so Bock auf Tut ey :D wo hast du die geschaut? (sorry falls ichs überlesen hab). Muss aber erst noch Prison Break fertig schauen bin jetzt bei Staffel 3 und ahhh ich raste aus vor Spannung! :D muss aber erstmal kurz Pause machen wegen Weihnachten undso. Aber dann wird wieder gesuchtet haha.

    Liebe Grüße und schau doch morgen mal auf dem Blog vorbei, da kommt eine neue travel storie online, passend zu Weihnachten! :) <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die habe ich auf Amazon Prime geschaut ;). Kann sie dir echt nur empfehlen. Also ich werde ja am ersten Weihnachtsfeiertag dann mit House of Cards anfangen. Wir schauen nach dem Essen, wenn die Bäuche voll sind immer gerne Dvds und so hat sich das schon eingebürgert das ich was mitnehme.

      Löschen
  6. How to get away with murder fand ich nicht schlecht. War auch ganz gut aufgebaut. Aber irgendwie fand ich die ersten Folgen besser als die späteren. Ich hätte irgendwie gern mehr so Sachen gehabt, wie recht am Anfang, wo jeder der Studenten nur so und so viel Zeit für eine Verteidigung hat und auch keiner die Argumente des anderen aufgreifen darf etc. Die Aspekte haben mir am besten gefallen und das rückte dann eben mit dem Mord immer mehr in den Hintergrund. War nicht schlecht, aber auch nicht meine liebste Serie.

    Schöne Bescherung ist bei uns auch schon echt oft gelaufen. Trotzdem schauen wir ihn jedes Jahr wieder an. Der gehört mittlerweile richtig dazu. ;)
    Bei uns läuft halt grad die Baumsache ähnlich... da identifiziert man sich schon ein bisschen damit. ^^

    Ich hoffe, die haben bei deiner Aufnahme von "Happy new Year" das Ende nicht weggeschnitten... war nämlich zwei mal im TV schon der Fall und das ist total ärgerlich.... ;)

    The Grinch ist zwar ein wahrer Klassiker, aber bei uns in der Familie irgendwie durchgefallen. Keiner mag das Viech. Daher haben wir den auch nur ein Mal geschaut... ^^

    Die Familienzeit wird jetzt richtig gut tun. Ich hab jetzt auch schon alles erledigt was noch sein musste und freu mich einfach auf ein bisschen Pause, ohne das die Gesundheit verrückt spielt. Einfach mal wieder etwas durchatmen und Energie tanken.

    Ich muss mir echt so ein Video raussuchen... Im Buch war ja zumindest alles logisch aufgebaut. Ich fand das in der Serie schon recht schnell anstrengend und zu langwierig erzählt... War mir irgendwie zu langatmig, als hätten sie es einfach nur wegen dem Erfolg so gezogen, ohne eigentlich wirklich so viel zu erzählen zu haben.

    Also zumindest hat der zweite Teil der "Fünften Welle" mit einem Knall angefangen. Ich denke die Chancen stehen nicht so schlecht, dass das Buch die Qualität des Vorgängers hält. Ich mag einfach, dass es kompromissloser ist, als viele Jugendbücher... und der Schreibstil ist um Welten anspruchsvoller und besser.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das fand ich ja auch sehr interessant, da ich ja wie gesagt lange Zeit Jura studieren wollte und das hat irgendwie einen guten Einblick gegeben, da ja auch viel erläutert wurde. Aber gerade den Punkt fanden einige übrigens gar nicht so gut, die hätten sich wiederum mehr Fokus auf den roten Faden gewünscht. Ist halt dann schwer jeden Geschmack zu treffen. Aber gut war sie definitiv. Denke mal da kann man sich in der zweiten Staffeln dann noch steigern.

      Mal schauen, wäre schade, weil gerade lustige Abspanne mag ich auch total, da bleibe ich auch im Kino immer sitzen, während alle schon rausrennen. Finde die gehören genauso dazu wie der Film selbst. Und wenn dann schon immer so eine Hektik aufkommt, nervt das immer etwas.

      Waaah ihr mögt den Grinch nicht? Also ich fand den echt genial umgesetzt, vor allem erst die fiese Art und am Ende lernt er ja echt was dazu. Über Der Grinch lass ich wie du merkst nichts kommen :P. Das ist sozusagen meine Schöne Bescherung.

      Das hört sich echt spannend an. Du machst mich echt richtig neugirig. Ich hab ja noch zwei Gutscheine für Hugendubel und so langsam spiele ich mit dem Gedanken, ob ich mir nicht das Buch hole xD.

      Löschen
  7. Hey liebes!
    danke für die Worte, solche Kommentare machen doch spaß,
    wenn man merkt dass jemand wirklich den Post ließt <3

    Danke du süßli! Ich LIEBE Graffiti Wände einfach so sehr,
    da kommen so ziemlich immer schöne Fotos bei raus ;)

    Ja! Definitiv!
    Bei mir sind auch alle Prüfungen und abgaben im Januar
    ich habe jetzt schon bammel, das wird echt schwer. Obwohl bei mir das Wintersemester generell immer irgendwie voller und schwerer ist :/
    Und ich weitaus mehr Prüfungen vor allem in einem so kurzen Zeitraum so viele....
    ich wünsche dir auf jeden fall viel glück
    und wenigstens ein paar erholsame Tage

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dafür musst du dich doch nicht bedanken. Finde deine Beiträge sind immer tolle geschrieben, wirklich richtig ehrlich und somit lese ich sie super gerne.

      Ich will ja auch noch unbedingt Bilder vor einer Graffiti Wand machen, finde auch dass das immer super aussieht. Aber hatte einfach noch nicht die Zeit dazu.

      Ich drücke dir die Däumchen, dass schaffst du definitiv. Dankeschön, das wünsche ich dir natürlich auch.

      Löschen
  8. Marvels Agents of Shield habe ich auch wirklich so gerne angeschaut. Die anderen kenne ich gar nicht, aber ich werde mir deine Seite Mal speichern und ein paar davon nachholen. :)
    Liebst,
    Any | Echo Of Magic

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uih das freut mich zu hören, dann hoffe ich mal das für dich dann noch was dabei ist :).

      Löschen
  9. Marvels Agents of Shield gefällt mit Sicherheit zwei Freunden von mir. Mir selbst gefällt TUT sehr gut und The Affair klingt interessant. Bisher bin ich bei TUT aber noch nicht ganz so weit gekommen. Ansonsten ist nicht so viel für mich dabei. Zombie Serien die mit Humor verbunden sind, mag ich irgendwie nicht so gerne.

    Und vielen Dank für dein liebes Kommentar! :)
    Ja, zu meinen tatsächlich auch. Das beste Beispiel gestern ist mir meine Tageslicht Lampe runtergefallen und die Glühbirne direkt zersplittert. Ca 2 Tage davor ein Eierbecher, welcher den Fall auch nicht überlebt hat. Ich denke mir einfach, Scherben bringen Glück und rege mich gar nicht darüber auf… Den Becher hab ich geklebt, so gut es ging und die Lampe landete im Müll, da kauf ich mir halt mal ne Neue.

    Dann ist ja gut da jammere ich doch auch mal gerne. Das glaube ich allerdings auch, schade, dass wir so weit voneinander entfernt wohnen. Hast du denn bei mir in der Ecke irgendwie Verwandte oder bist da irgendwann mal so in der Gegend, also Koblenz / Köln / Worms / Mainz? Das Besagte, wovon ich dir erzählt hatte, nimmt gerade auch ganz andere Wendungen an und es könnte sogar sein, dass es nochmal ein Happy End nimmt. Bis dahin ist aber viel Arbeit und es wird nicht überstürzt. Das Schöne ist, dass wirklich viel von der Gegenseite auch kommt, insbesondere im Punkt daran zu arbeiten. Genauso wie Akzeptanz und Ruhe. Mal abwarten, was das neue Jahr bringen wird. Aber das Erste worauf ich mich freuen kann habe ich jetzt auch, gestern Abend mit einer Freundin gemeinsam beschlossen. Wir fahren zu Rock am Ring 2016, dann ist kein Urlaub mehr drin aber RaR ist etwas was ich 1x im Leben gemacht haben wollte und jetzt wird es wahr. Es ist zwar viel zu teuer aber naja… einmal muss es einfach sein.

    Das stimmt allerdings! Sie ist ein richtiger Teil des Ganzen geworden und auch gut darin integriert, ohne negativ aufzufallen in Richtung verwöhnte Göre. Ach, da fällt mir gerade direkt noch was anderes ein – Hast du The Bling Ring schon gesehen? Ich habe ihn gestern geschaut und fand Emma Watson echt gut darin, mal ein ganz anderer Charakter den sie aber richtig gut rüberbringt. Der Film sollte definitiv ab 16 sein, da kommt man echt noch auf dumme Gedanken bei. Zurück zu Teen Wolf. Ich glaube ja auch, dass diese Momente bewusst gestreut werden und sie erzielen total ihre Wirkung. Da beide immer wieder andere kennenlernen fiebert man richtig mit. „Du kannst doch jetzt nicht… was machst du denn da…“ Ich glaube dafür wird es ein unendlich toller Moment, wenn es mal klappt. Das ist schon geschickt eingefädelt.

    Bei The Walking Dead bin ich auch gerade bei der fünften Staffel und habe sie noch nicht gesehen. Gibt es die überhaupt schon bei Amazon Prime? Das ich immer darauf warte, dass sie da dann dort laufen bringt mich immer richtig raus. „The Man in the High Castle“ habe ich gestern Abend angefangen. Gestern war mal ein richtiger Filme / Serien Tag . Die Storyline dahinter finde ich ja sehr spannend und interessant aber die schauspielerische Leistung finde ich irgendwie nicht gut, bei mir kam nicht so viel an und mir wurde während des Schauens langweilig. Ich bin gerade wirklich unsicher, ob ich da weiter schauen möchte. Also kennst du schon die komplette erste Folge? Sag mal, wie heißt nochmal die Serie über die wir geschrieben hatten? Die dir so gut gefällt und auch Alltagsprobleme so gut aufnimmt? Ich habe den Namen vergessen, wollte sie aber auch unbedingt mal anschauen.

    Genau, wir durften uns das Thema komplett selbst aussuchen. Bei BWL ist das aber auch wieder anders, sie bekommen das Thema zugeteilt und ab dem Moment wo sie es kennen haben sie 9 Wochen Zeit, in der alten Prüfungsordnung sogar nur 6 Wochen. Das stimmt, das Thema Lobbyismus klingt auch interessant. Wenn ihr euch das aussuchen dürft, ist es wirklich klasse. Man ist einfach ganz anders dabei, als wenn einen das Thema nicht interessiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten

    1. Ach, siehste Mal das wusste ich gar nicht. Da scheint das Fernsehen wirklich ganz schön unbeliebt zu werden. Noch dazu kommt ja auch Youtube. Ich schaue tatsächlich mehr Youtube als alles andere. Da hatte man halt auch bestimmte Kanäle / Personen die man verfolgt und die Videos kommen da teilweise sehr regelmäßig. Interessant wie selbst das sich immer weiter über die Generationen verändert. Wäre das nicht ein sehr soziologisches Thema? Eine Bachelorarbeit über die Veränderung der jetzigen Generation, auch spannend ^^!

      Gut zu wissen, da schaue ich mir „Das Kind“ auch noch an, danke für den Tipp ;-) über die Feiertage hat man ja auch mal richtig Zeit, einfach nur rumzuliegen und Filme / Serien zu schauen. Dazwischen geht man dann noch mit der Familie essen, perfekt.

      Mir kam dann später, dass Notwehr ja genau das ist xD ich stand da echt auf dem Schlauch! Siehste ich würde Stiles nicht mal das Anklagen, bei mir würde es direkt unter den Tisch fallen, immerhin war er ja auch kein Mensch in dem Sinne mehr. Das stimmt allerdings, ich frage mich dann immer, wenn man so etwas in Serien sieht, wie würde man selbst reagieren? Theo hat sich ja schon gut Scott auf seine Seite gezogen mit all den kleinen Nadeln die er gesetzt hat, vor allem auch gegenüber jedem einzelnen der Gruppe. Er hat die komplette Gruppe gegen Scott ausgespielt und gleichzeitig es bei Scott so aussehen lassen, als ob er ihm hilft. Durchschaut man so etwas dann direkt, wenn man selbst in so einer Verwicklung drin steckt und merkt wie man alles verliert? Scott sollte allerdings wirklich die Scherben jetzt zusammenkehren, nachdem Theo sich als „den Bösen im Spiel“ geoutet hat. Ab diesem Moment sollte er zu jedem fahren und klären was war. Ich bin gespannt darauf wie es weitergeht. Ich finde auch, dass Stiles ihm nicht direkt vergeben sollte. Vor allem hatte er immer wieder gesagt, dass er Theo nicht direkt so vertrauen sollte, was Scott einfach ignoriert / übergangen hat. Es ist ja wirklich nicht das erste Mal das Stiles damit Recht behält.

      Löschen
    2. Die musst du dir auch mal anschauen. Bin ja eigentlich auch kein Comic Fan ,aber Agents of Shield fand ich wirklich klasse. Die Serie ist durchweg spannend und Skye ist ein verdammt cooler Charakter. Gerade ist sie nur leider nicht in Prime verfügbar, aber viele wünschen sich da ja die zweite Staffel und meistens gibt es dann auch wieder die vorherige Staffel inklusive. Da liegen die Rechte ja nur auch bei Rtl 2, somit wird das wohl erstmal da gezeigt werden. Wo bist du denn gerade bei Tut? Wir hatten die im Sommer echt schnell durch ,aber das lag vor allem daran weil mein Dad richtig begeistert war und dann jeden Abend weiterschauen wollte xD.

      Scherben bringen definitiv Glück und bei sowas kann man ja auch nichts mehr ändern, da bringt es auch nichts sich zu ärgern. Solche Sachen sehe ich in letzter Zeit sehr gelassen. Sind ja nur materielle Dinge. Nee komme leider in gar keine der Städte, denn die sind alle sehr weit weg von mir. In Köln war ich deshalb zum Beispiel auch nur zwei mal in meinem Leben, das waren dann immer so kurze Städtetrips gewesen. Uih das freut mich zu hören. Finde es aber toll, dass ihr da nichts überstürzen wollt. Sowas sollte man auch langsam angehen und einfach schauen, wohin es führt und wie es weitergeht. Bei Rock am Ring wünsche ich dir ganz viel Spaß und hoffe du schreibst dann einen kleinen Beitrag über alles was du so erlebt hast ;).

      Ja ich habe ihn schon gesehen. Hatte ihn mit Freunden geschaut, aber fand den Film gar nicht gut. Er war einfach richtig oberflächlich und gerade die Gerichtsverhandlungen und die Frage, was danach mit den Jugendlichen passiert ist, wurde mir viel zu wenig erläutert. Man hat halt wirklich nur sehr oberflächlich die Raubzüge gezeigt und das wars. Das wird definitiv ein toller Moment, vor allem da es sich glaube ich so gut wie fast alle Fans wünschen und somit denke ich wird das schon was Besonderes werden.

      Ich denke mal die wird wieder Anfang des neuen Jahres kommen. Bei Netflix ist sie schon ab Januar, normalerweiße zieht Prime dann ja meistens recht schnell nach, da gerade die Serie von vielen gewünscht wird. Bisher wurde aber noch nichts für Januar offiziell angekündigt. Jap ich habe schon die ganze erste Folge gesehen und fand sie von der Storyline her nicht schlecht. Ich denke was die Schauspieler anbelangt, da müssen sich einfach die Figuren noch etwas entwickeln. Gerade bei Historienserien bleiben die Figuren in der ersten Folge noch etwas blass. Die Serie selbst wird aber auf vielen Serienseiten sehr gelobt und bei manchen auch als eine der besten Dramaserien dieses Jahres gelistet, somit denke ich mal dran bleiben lohnt sich. Piloten sind nämlich immer so ne Sache. Ich werde aufjedenfall die nächsten Tage weiterschauen. Verlängert wurde sie übrigens auch schon, was heißt, dass sie auch auf Amazon scheinbar gut ankommt, was die Aufrufzahlen etc. betrifft.
      Das war One Tree Hill ;).

      Löschen

    3. Ich habe ja dieses Jahr ein Seminar über Medien- und Kommunikationssoziologie und wollte da meine Hausarbeit über die neuen Medien schreiben. Muss mir da nun über die Ferien noch ein konkretes Thema überlegen und hoffe ich bekomme dafür dann auch grünes Licht. Am Ende geht es nämlich im Seminar auch um Smartphones, somit dachte ich dann vielleicht mal Facebook oder Youtube näher zu betrachten und die Relevanz von sozialen Netzwerken vielleicht zu betrachten.

      Ich schaue an den Feiertagen auch immer viele Filme und Serien, gerade nach dem Essen. Ich bin da nämlich echt faul und haue mich einfach auf die Couch xD. Meistens bin ich so vollgefuttert, dass ich auch gar nicht anders kann.

      Das mit auf dem Schlauch stehen kenne ich nur zu gut xD. Habe da auch immer mal meine Momente. Ja genau das frage ich mich auch. Wie würde ich reagiere. Ich liebe es dann immer mit der Frage zu spielen. Ich hätte definitiv nicht Theo geglaubt. Ich habe ja selbst einen Besten Freund mit dem ich aufgewachsen bin und es gab immer mal wieder Menschen die durch Lügen unsere Freundschaft zerstören wollte, aber ich habe nie einem davon geglaubt, einfach weil ich ihn so gut kenne und somit kann ich Scott nicht verstehen. Klar bei uns ging es nicht um solch eine Thematik, das ist natürlich klar, aber gerade bei so einer krasser Sache, sollte er sofort denken: das würde Stiles nicht tun. Aber auf der anderen Seite ist gerade das halt auch guter Stoff für eine Serie, der uns mal an einen Punkt bringt, wo auch Scott nicht weiter weiß. Für seine Charakterentwicklung ist das sicher verdammt wichtig, denn viele Fans meinten ja schon, dass er zu perfekt sei. Davon ist er nun weit entfernt und er hat sicherlich seine Lehre daraus gezogen und merkt, dass er von seinen harten Grundsätzen ab und an etwas abweichen muss.

      Löschen
  10. Bei HTGAWM hab ich wirklich lange gebraucht um infiziert zu werden. Ich glaube ich hätte es sogar aufgegeben, wenn nicht meine Schwester von der ersten Folge an total begeistert von der Serie gewesen wäre und mich immer zum mitgucken gezwungen hätte ;)
    Bei iZombie bin ich gerade im Hach wann kommt die nächste Folge Modus. Blaine ist ein Bösewicht nach meinem Geschmack und ich finde es toll, dass ich auch mal lachen muss beim gucken. Und Mayor, den will ich gerade auch nur noch knuddeln seit ihn die bösen Max Ragers in den Fingern haben!
    In deine anderen Tipps guck ich sicher bald mal rein :)
    Liebe Grüße und hab ein paar wunderbare Weihnachtstage, ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja es ist echt eine Serie, bei der man lange braucht, bis man reinkommt. Meine Mum ist sogar ausgestiegen, die wurde so gar nicht warm damit ,aber ich mochte es sehr. Muss aber wie gesagt dazu sagen, das ich Shonda Rhimes Stil einfach auch mag und der ist Geschmackssache.

      Ich hoffe ja Sixx bringt da ganz flott die 2 Staffel und wir müssen da nicht all zu lange drauf warten. Fand das Finale echt super. Das freut mich zu hören, hoffe da ist dann noch was für dich dabei ;).

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...