Start     The Girl     Credits     Reviews     Blogvorstellung     Blogging Friends     PR/Partner     Goodbye

{Outfitpost} Mich hat die Reiselust gepackt!

Dienstag, 28. April 2015 / / 20 Kommentare


"I want to see the world. Follow a map to its edges, and keep going. Fogot the Plans, trust my instincts. Let curisoty be my guide. I want to change Hemispheres. Sleep with unfamiliar stars and let the journey unfold before me" - Anonymus

Ein Zitat welches definitiv zu mir passt, denn Reisen ist etwas was ich mir ganz fest für die Zukunft vorgenommen habe, da ich im Moment leider noch nicht so viel von der Welt gesehen habe.  Bisher war ich dreimal in Italien, zweimal davon in Jesolo und einmal am Gardasee, ansonsten habe ich mir bisher ein paar der großen deutschen Städte angeschaut. Und Deutschland selbst hat ja auch sehr viel zu bieten, denn viele Abenteuer und tolle Möglichkeiten befinden sich direkt vor unserer Haustür, weshalb ich froh war an diesem Wochenende noch etwas mehr von unserem Land zu sehen. Denn der heutige Outfitpost ist nicht in meinem kleinen Heimatdorf entstanden, sondern in Freiburg, als wir Verwandtschaft besucht haben. Zwar hatten wir nur 2 kurze Tage, doch die haben wir so gut wie möglich genutzt und dieses Jahr soll es auch noch einmal etwas länger dorthin gehen. Während wir uns bei diesem Trip nur auf Freiburg selbst beschränken, stehen dann noch Frankreich (wo ich mir fest vorgenommen habe ein original französisches Crepe zu essen) und Basel auf dem Plan. Darauf freue ich mich jetzt schon sehr, da ich dann endlich noch mehr Länder sehe. Den Travelguide zu Freiburg gibt es dann in den kommenden Tagen, da ich erstmal alle Bilder bearbeiten und den Beitrag tippen muss, wofür ich mir einfach Zeit nehmen möchte. Im Moment überlege ich auch daraus eine kleine Blogparade zu machen, mit dem Titel "Quer durch Deutschland", sodass vielleicht nicht nur ich eine deutsche Stadt vorstelle, sondern auch noch ein paar weitere Blogger. Aber mal schauen was draus wird und ob ich dafür Interessenten finde. 

Da ich dieses Outfit ja bei eine Städtetrip getragen habe war es mir wichtig, dass es stylisch und bequem zugleich ist, deshalb wurden hohe Schuhe gegen bequeme Sneakers getauscht, denn wenn man den ganzen Tag unterwegs ist ist flaches Schuhwerk für mich ein Muss. Aufgepeppt wurde das ganze mal wieder mit einem Blazer (ihr merkt, ich kombiniere sie einfach gerne als Eyecatcher) und einem rosanen Spitzentop. Persönlich bin ich vollkommen zufrieden mit der Kombi, da sie perfekt zum Wetter passte, das Samstags etwas wechselhaft und Sonntags wirklich angenehm warm war. Generell sind die Temperaturen in Freiburg ja etwas angenehmer als im Rest von Deutschland, da kann man dann schon mal leicht neidisch werden. Aber trotzdem bin ich nach jeder Reise wieder froh zurück nach Hause zu kommen, denn auch wenn ich tolle Erfahrungen gemacht habe, neue Geschichten erzählen kann und dazugelernt habe, gibt es doch nichts schöneres als das eigene Bett und die gewohnte Umgebung, wo man sich einfach "Zuhause fühlt". 





{Werbung} Mein 1.Cewe Fotobuch!

Freitag, 24. April 2015 / / 15 Kommentare

*Das Produkt wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt, weshalb es sich bei diesem Post um Werbung handelt.

Im Rahmen einer Kooperation habe ich die Möglichkeit bekommen die Cewe Onlinewelt mal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen und hierbei 50 € zu verprassen, was mir wirklich  eine menge Spaß gemacht hat. Bevor ich zu meinen Erfahrungen komme möchte ich mich jedoch noch einmal für die tolle Möglichkeit und die wirklich nette Betreuung bedanken, denn es war eine sehr angenehme Kooperation.


Die Auswahl:
Zu Beginn habe ich mir natürlich erstmal die Frage gestellt, für was ich diesen Gutschein denn ausgeben möchte, denn Cewe bietet  viele unterschiedliche Produkte, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Der Klassiker ist hierbei natürlich das Fotobuch (für das ich mich, wie ihr auf dem Bild sehen könnt, auch entscheiden habe), jedoch könntet ihr auch ein Poster für die Wohnzimmerwand bestellen, eigene Fotogrußkarten erstellen, euch kreativ an einem Kalender auslassen und viele andere Fotogeschenke basteln wie Tassen, Uhren, Schneekugeln, Drucke im Polaroid Stil oder sogar Mau Mau Karten mit persönlichen Fotos. Da sind wirklich einige lustige Ideen dabei, die ich vorher auch noch nicht kannte und welche ich mir definitiv für die kommenden Geburtstage merken werde.

Ich habe mich jedoch dann für das Fotobuch entschieden, da ich mir eigentlich schon immer mal eines online erstellen wollte, mir aber nicht sicher war, ob diese wirklich mit selbstgebastelten Alben mithalten können. Somit dachte ich mir, nutze ich den Gutschein dafür mich vom Dienst überzeugen zu lassen - und das hat er auch wirklich. Denn mit dem Endergebnis bin ich wirklich sehr zufrieden und mir gefällt es sogar besser, als meine selbstgemachten Alben, da ich dort nie so hochqualitative Bilder habe.


Die Erstellung:
Ich muss gestehen, dass ich etwas Angst hatte mit der Bestellsoftware überhaupt nicht klar zu kommen, aber ganz so viele Gedanken hätte ich mir gar nicht machen brauchen, denn man findet sich wirklich sehr schnell zurecht. Die Erstellung selbst geht wie gesagt über die Bestellsoftware von Cewe, die ihr euch ganz einfach auf der Online Seite herunterladen könnt. Nach dem Installieren kann es dann auch schon gleich losgehen. Zu Beginn muss man sich natürlich noch etwas reinfinden, weshalb ihr vor allem wenn ihr euer 1.Fotobuch erstellt, etwas Zeit einplanen solltet. Sobald man etwas mehr Routine hat, geht das dann wahrscheinlich etwas flotter. Mir selbst haben hierbei die Hilfestellungen von Cewe sehr gut geholfen, denn das Unternehmen bietet wirklich zu allen Themen Videos oder Beschreibungen an, mit denen ihr viele Tipps und Tricks lernt. 

Eine kleine Hilfestellung möchte aber auch ich euch bieten, in dem ich nun kurz auf die wichtigsten Reiter im Programm eingehe, die ihr alle unten auf der linken Seite findet. Hinter Fotos & Videos verstecken sich die Ordner mit euren eigenen Bildern, sodass ihr diese bequem in der Bestellsoftware auswählen könnt, während ihr Rechts die Albenseiten vor findet. Am Anfang sind diese natürlich noch leer und nicht wie bei mir auf dem Screenshot schon prall gefüllt. Unter dem Reiter Seitenlayout könnt ihr festlegen, wie die Fotos angeordnet werden sollen. Persönlich habe ich hier jede Album Seite unterschiedlich gestaltet, mal nur 2 Fotos reingepackt, dann mal wieder gleich 4 auf einmal. Dazu könnt ihr die Fotos entweder schön geradlinig mit etwas Abstand anbringen, so dass sie sich überlagern oder die ganze Seite einnehmen und keinen Rand mehr lassen. 


Bei Hintergründe findet ihr wie gesagt Möglichkeiten euer Buch  zu gestalten. Während ich mich für normale Farben entschieden habe, gibt es aber auch allerlei Hintergründe mit Mustern wie Blumen. Besonders schön fand ich die Cliparts, da man mit diesen wirklich noch mal tolle Eyecatcher setzten konnte, die die verschiedensten Themen wie Urlaub, Bodüren, Familie oder Geburtstag umfassen, sodass ihr das ganze auch noch passend Aufpeppen könnt. Ich fand es schön damit ein paar Akzente zu setzten und habe sie sehr oft zum Einsatz gebracht. Auch Masken und Rahmen sind weitere Mittel um eure Bilder hevorzuheben. Die Smileys die ihr auf dem Screenshot seht geben euch übrigens Auskunft über die Qualität der Bilder, sobald dieser eine grüne Farbe hat, habt ihr die perfekte Qualität für das Fotobuch. Ich rate euch diesen Check zu machen, bevor ihr das Fotobuch bestellt, um auch ein schönes Ergebnis zu erziehlen. 

Ich selbst habe sehr positive Erfahrungen mit der Bestellsoftware gemacht, da sie wirklich  einfach zu bedienen ist. Ein weiterer Pluspunkt ist auch die Preisübersicht rechts unten, mit der man nicht die Übersicht verliert. Einziger Kritikpunkt meinerseits ist, dass das Programm bei mir ab und an sehr lange zum Laden brauchte und das natürlich noch mehr Zeit in Anspruch nahm. Ansonsten bin ich aber wirklich gut mit ihr zurecht gekommen und hatte Spaß daran mich kreativ auszuleben, da Cewe einem auch wirklich viele Möglichkeiten bietet, um das Endprodukt zu etwas ganz Besonderem zu machen.


Zahlungsmöglichkeiten, Lieferung & Verpackung:
Bei der Bezahlung fand ich es wirklich schön, dass man viele verschiedene Option zur Auswahl hat. Neben der Lastschrift, Sofortüberweisung, PayPal und Kreditkarten bietet Cewe auch die Rechnung an, meine bevorzugte Zahlungsart, die ja leider nicht mehr überall verfügbar ist. Danach müsst ihr das ganze dann nur innerhalb von 7 Tagen überweisen und das wars. 

Die Lieferung selbst ging wirklich sehr schnell und das Fotobuch war schon vor dem angegeben Liefertermin bei mir Zuhause. Freitags hatte ich es bestellt und Donnerstag war es schon da, was mich wirklich überrascht hat, da ich nicht dachte, dass die Herstellung so schnell geht. 

Und auch bei der Verpackung hat man in meinen Augen auch alles richtig gemacht, denn Cewe sendet das Buch wirklich in einem kleinen Karton der ausreichend ist. Oftmals ist es ja so, dass Firmen für ganz kleine Sachen die größten Kartons verwenden und man das Produkt dann suchen darf - das muss ja nicht sein - und hier hat man das wirklich optimal gelöst.


Zum Fotobuch selbst:
Vom Produkt selbst bin ich wirklich hin und weg. Entschieden hatte ich mich für das große Fotobuch in Hardcover mit Hochglanzdruck für einen Grundpreis von 29,99 € und für den bekommt man auch wirklich eine tolle Qualität geliefert. Die Seiten glänzen wunderschön, sind fest und die Qualität der Bilder ist hervorragend. Sogar meine Eltern waren begeistert von dem Endergebnis, das ich beim nächsten Familiengeburtstag auch stolz der Verwandtschaft zeigen werde. Cewe konnte uns definitiv von sich überzeugen und ich finde das die 30 € wirklich eine Investition wert sind. Standardmäßig stehen euch dann erstmal 26 Seiten zur Verfügung, wem das aber noch nicht reicht (so wie mir), der kann sich jeweils 8 weitere Seiten für 6,00 € dazubuchen.


Natürlich gibt es wie oben erwähnt auch noch viele andere Formate, wo ihr auch innerhalb jedes Formats noch einmal ganz unterschiedliche Papierqualitäten oder Coverarten wählen könnt. Neben großen Fotobücher könnt ihr noch kleine gestalten, jedoch auch große Panorama Bücher, womit wieder für jeden Geschmack etwas dabei sein düfte. Ich persönlich bin mit meinem Format sehr zufrieden, da ich es mir genau so vorgestellt hatte. Und ich auch das Glänzen der Bilder sehr mag,  da dies dem Ganzen einfach noch einen etwas edleren Touch gibt und es so richtig hochwertig wirkt.


Fazit:

Ihr seht also, dass ich euch das Cewe Fotobuch (und auch die anderen Produkte des Dienstes) wirklich empfehlen kann und für mich wird es nicht mein letztes Album gewesen sein, welches ich dort bestelle.


Wer von euch hat schon einmal etwas bie Cewe bestellt?
Macht ihr eure Fotobücher noch selbst oder seit ihr auch schon aufs Internet umgestiegen?
Für wen ist diese Option auch interessant?
Was sagt ihr zu meinem Buch?

{Blogvorstellung} Laurella

Mittwoch, 22. April 2015 / / 12 Kommentare

Diesmal gibt es die Blogvorstellung nicht wie gewohnt auf Sonntags, sondern mal unter der Woche, da zeitlich dieser Termin Laurella und mir am besten gepasst hatte. Da wir beide Lust auf eine gegenseitige Vorstellung hatten, gibt es nicht nur ein Interview von Laurella hier auf meinem Blog, sondern auch ich habe ihr für ihren Blog Rede und Antwort gestanden. Wer von euch auch mal Lust auf eine solche Aktion hat oder auch nur hier vorgestellt werden möchte, findet alle Infos dazu hier! Und nun überlasse ich das Wort mal Laurella, die auch einen Lifestyle Blog betreibt, auf dem vorallem das Reisen einen großen Bereich einnimt: 

http://laurella-photo-and-more.blogspot.fr/


1.Hallo Laurella, erst einmal möchte ich dafür danken, dass du dich zu einem kurzen Interview bereit erklärt hast. Stelle dich und deinen Blog doch erst einmal kurz den Lesern vor.
Coucou ich bin Laurella, 22 Jahre alt und lebe in Paris. Auf meinem Blog "LaurellaVie" schreibe ich hauptsächlich über das, was ich in meiner neuen Heimatstadt Paris so alles erlebe und neu entdecke. Am wichtigsten sind mir das Reisen und die Fotografie. Aber ich male, zeichne und bastel auch gerne, nur leider reicht mir dazu die Zeit momentan nicht.

2. Auf deinem Blog habe ich gelesen ,dass du in Paris lebst und studierst. Wie kam es zu dieser Entscheidung und was liebst du besonders an der französischen Hauptstadt? 
Ja genau ich lebe jetzt seit etwa 1 1/2 Jahren in Paris und studiere auch da. Geplant war das aber eigentlich nie! Vergangenes Jahr lebte ich als "jeune fille au pair" in einer Familie nahe Paris und wollte danach eigentlich wieder zurückkehren nach Deutschland zu meiner Familie. Dann lernte ich jedoch in dieser Zeit meinen heutigen Freund kennen und so entschied ich mich letztendlich zu bleiben und mir in Paris ein neues Leben aufzubauen, was gar nicht so einfach ist und meine Familie und Freunde vermisse ich schon sehr!! 
 An Paris liebe ich am meisten den Sommer und dazu seine Parks - speziell den Park "Monceau" (17.Arrondissement) kann ich da nur wärmstens empfehlen - ich kann dort Stunden verweilen. Während im Winter absolut verboten ist den Rasen zu betreten, verwandelt er sich im Sommer in "Liegewiesen mit Freibadflair nur ohne Schwimmbad", so versuche ich das immer zu beschreiben ;)

3. Hast du vielleicht auch abseits der ganzen Touristen Attraktionen einen Geheimtipp was man in Paris unbedingt gesehen haben sollte?
Also mein Tipp ist immer, dass man sich nach einer TouriAttraktion auch noch die kleinen Strassen und Gassen dahinter anschauen sollte. Da gibt es immer etwas zu entdecken, was in keinem Reisebuch zu finden ist. Das ist mir jetzt schon so oft passiert, manchmal entdeckte ich dadurch schon kleinere süsse Cafés, tolle und lustige Streetart oder sogar kleinere Kunstateliers - also es lohnt sich auf jeden Fall immer!

4. Das Reisen nimmt auf deinem Blog ein großes Thema ein. Wo warst du denn schon überall und welche Trips sind für dieses Jahr geplant?
Ja ich reise für mein Leben gerne! In Deutschland war ich in Anbetracht der so vielen schönen Städte bis jetzt erst in Heidelberg und München und ein paar Mal schon am Bodensee. Im Ausland ging es dann schon einmal nach Amsterdam, und ja vor allem nach Frankreich, meinem Lieblingsland. So ging es jahrelang mit der Familie in die Bretagne in den Urlaub und seitdem ich in Paris lebe, war ich auch schon an der schönen Côte d'Azur, in Lille sowie in Brügge. So richtig geplant für dieses Jahr ist noch nichts, ich mache das auch eher immer sehr spontan...vielleicht geht es dieses Jahr einmal nach Dublin, wenn ich mir denn den Flug zutraue :P

5. Zum Abschluss möchte ich noch einmal dir das Wort überlassen und du kannst noch mal los werden, was du unbedingt noch sagen möchtest.
Liebe Nicole auch dir vielen Dank fürs Vorstellen :) Und ich hoffe ich konnte auch den einen oder anderen deiner Leser neugierig machen auf meinem Blog mal vorbeizuschauen. Auch dir wünsche ich weiterhin alles Gute mit deinem Blog und dass du weiterhin so viel Spass und die Energie dazu hast - mach weiter so!

{Outfitpost} Enjoying the first sunbeams und Liebster Award!

Montag, 20. April 2015 / / 16 Kommentare

Ich hoffe auch hier genießt derzeit das schöne Wetter, mit dem wir gerade beglückt werden. Nachdem ich am Mittwoch vom wärmsten Tag der Woche leider nichts hatte, da ich eine Klausur nachschreiben musste, habe ich mir am Sonntag umso mehr Sonne gegönnt. Dies ist auch einer der Gründe warum es auf meinem Blog mal wieder etwas ruhiger geworden ist,jedoch ging auch noch die Uni wieder los und dafür mussten einige Dinge erledigt werden. Dazu möchte man die Freunde auch nicht vernachlässigen und selbst auch mal ein bisschen entspannen. Heute habe ich jedoch mal kurz neue Outfitbilder für euch geschossen, die zwar nicht unbedingt meine Besten sind, aber im Moment komme ich einfach kaum dazu Bilder zu machen. 

Letzte Woche wurde ich auch noch von Luna für den Liebsten Award nominiert und da ich ihre Fragen unbedingt noch beantworten wollte dachte ich mir, sie einfach mit meinem Outfitpost zu kombinieren, damit ihr nicht nur was zum lesen, sondern auch was zum anschauen habt ;). Die Regeln sind wir immer die selben: Der Person danken, die einem nominiert hat, diese verlinken, dazu die 11 Fragen beantworten und weitere Blogger taggen. Diesmal möchte ich hiermit jeden taggen, der Lust hat Lunas Fragen auch zu beantworten. Ich hoffe, dass ihr mich durch meine Antworten noch etwas besser kennelernt und einen Blick hinter die Fassade werden könnt.Outfit: Top: Primark, Rock: H&M, Ohrringe: Primark, Schuhe: NoName


1. Hast du schon einmal bezüglich deines Alters gelogen? Wann und Warum? 
Aufgrund meines Alters habe ich bisher noch nie gelogen. Warum auch, bin ja noch sehr jung und da hat man noch nicht vor jedem Geburtstag Angst, sonderrn freut sich noch darauf. Generell würde ich jedoch nie beüzglich meines Alters lügen und mit Menschen, die ihr echtes Alter nicht zugeben wollen, kann ich auch nicht so viel anfangen. Ich finde es einfach lächerlich, denn es ist nun mal der Kreislauf des Lebens das man Älter wird. Es gehört einfach dazu und damit kommen Veränderungen, neue Erfahrungen und eine ganz andere Weisheit als man sie in jungen Jahren besitzt. Ich finde es wichtig in Würde zu Altern und zu mir selbst zu stehen.  


2. Was ist dein Traumberuf? 
Journalistin. Ich weiß das die Arbeitsbedingungen hier nicht die Besten sind und es eine überlaufene Branche ist, jedoch habe ich schon immer gerne geschrieben und tue dies auch noch heute. Auf freier Basis zu arbeiten und davon auch leben zu können wäre hier einfach ein absoluter Traum und wer weiß, vielleicht klappt das ja auch irgendwann. 


3. Wenn du Auswandern müsstest, was würdest du am meisten vermissen? 
 Auf jedenfall Familie und Freunde, denn die sind für mich einfach das wichtigste im Leben. Sie sind meine Stütze, bringen mich zum Lachen, muntern mich auf und helfen mir durch schwierige Lebensabschnitte. Sie zurückzulassen wäre wirklich das schwerste für mich und ich würde sie sehr vermissen. 


4. Wie alt warst du bei deinem ersten Kuss? 
Wie sagt man so schön früh übt sich? Ich habe die ersten Küsse nämlich schon im Kindergarten mit meinem Besten Freund ausgetauscht. War schon sehr süß damals :D. 


5. Hast du schon einmal einen Star getroffen? 
Bisher nur ein paar wenige, da ich nicht unbedingt in einem Ort wohne, wo sich die Stars nun die Klinke in die Hand geben. Gesehen habe ich mal Oliver Pocher, da ich mit Freundinnen eine Show von ihm besucht habe, die wirklich sehr lustig war und da ist er auch durch das Publikum gelaufen und hat die Zuschauer mit einbezogen. Dann bei unserer Abschlussfahrt in Berlin vor dem Madam Tussauds, als Gerhard Schröder an uns vorbeigelaufen ist, mit all seinen Bodyguards, was auch etwas unwirklich war. Und durch den The Voice Auftritt meines Besten Freundes durfte ich Thore kennenlernen, da wir mit ihm ein kleines Interview hatten, das wirklcih super lustig war. Aber amerikanische Megastars sind nun wie ihr seht nicht dabei.



6. Würdest du mit deiner Besten Freund/in in eine WG ziehen? Falls nein, warum nicht?
Puh ich finde das ist immer so ne Sache mit den Wgs, wenn man dann echt tagtäglich aufeinandersitzt kommt es ja doch häufiger zu Streits über kleine Dinge und ich glaube das würde mir auch mit meinen Besten Freunden nach einer Zeit so gehen. Trotzdem würde ich den Schritt jedoch wagen, weil die lustigen Momente, sicherlich die etwas kleineren Streitereien aufheben würden. Denn mein Bester Freund und meine Beste Freundin kenne ich beide schon sehr lange. Ersterer schon mein ganzes Leben und meine Beste seit dem Kindgarten, sodass man sich hier schon sehr gut auf die Marotten des anderen einstellen kann. Man kennt sich nun einfach schon in- und auswendig und hat so viel miteinander durchgemacht. 



7. Was magst du lieber, Städtereisen oder Badeferien? 
Ich bin ein großer Fan von Städtereisen, weil ich im Urlaub gerne andere Kulturen erkunde und einfach nicht jeden Tag nur am Strand liegen könnte. Ich möchte einfach das Land entdecken, mich weiterbilden und nicht aus dem Urlaub kommen und nichts gesehen haben. Somit brauche ich da auch einfach den Stress, Trubel und die Hektik die diese Städtetrips mit sich bringen. 


8. Wer sind deine Blogger-Vorbilder?
So wirklich Vorbilder habe ich in der Blogger Welt gar nicht, weil ich hier generell mein eignes Ding durchziehe und nirgendwo etwas abkupfern möchte. Jedoch gibt es Blogs die ich sehr gerne lese, wei zum Beispiel Frau Margarete, da sie ein ebenso großer Film- und Serienjunkie ist und ihre Beiträge nicht nur unglaublich lustig sind, sonder mich inhaltlich auch ansprechen. Ebenso ergeht es mir mit Coras Blog, bei der ich wirklich immer wieder ihre Fotografien bewunder oder Janas Blog, weil wir viele gemeinsame Ansichten haben. 

9. Kannst du ohne dein Handy leben?
Oh ja und das tue ich auch oft. Ich bin einfach kein Fan dieser ständigen Erreichbarkeit und gönne mir manchmal Momente der Ruhe, wo ich einfach mal alleine ein paar Stunden ausspanne. Das Handy bleibt dann einfach im Zimmer und wird in der Zeit auch mal nicht beachtet. Ebenso kann ich auch kein Handy gebrauchen, wenn ich lerne. Da kommt das Ding dann auch weg. Ist aber schon schlimm, dass vor allem die junge Generation, selbst bei Treffen nur noch ins Handy starrt.

10. Was findest du besser, iPhone, Samsung oder Sony? 
Da ich ein iPhone besitze, entscheide ich mich hierfür. Bin jedoch niemand der sich damit nun mega cool fühlt, da es eh auch ein älteres Modell ist. Nur habe ich mich einfach an die Handhabung des iPhones gewöhnt und mir deshalb immer wieder eines zugelegt. 

11. Was steht zuoberst auf deine Wunschliste?
Endlich mal London  zu erkunden. Schon lange wollte ich dorthin einen Städtetrip machen, weil ich die Geschichte sehr interssant finde und mich aufgrund von Bildern, Erzählungen und Reiseberichten schon jetzt in diese Stadt  verliebt habe. Da ich aber noch niemanden gefunden habe, der Lust auf einen Trip dort hin hatte, wurde das bisher immer verschoben. Ich hoffe also, dass der Traum bald mal wahr wird und ich all die Touristenorte, kleinen Cafes und Londons Flair erkunden kann. 


Was würdet ihr vermissen, wenn ihr auswandern würdet?
Was steht an oberster Stelle auf eurer Wunschliste?
Und habt ihr Blogger Vorbilder?

{Geständnisse eines Serienjunkies} Neues Serienfutter für mich und Serien Tipps für euch!

Samstag, 18. April 2015 / / 12 Kommentare

Da erst vor kurzem meine Semesterferien oder "vorlesungsfreie Zeit" zu ende ging, hatte ich auch die Gelegenheit mir mal einige neue Serien genauer anzuschauen und habe natürlich auch neues Suchtmaterial für mich gefunden. Alle meine Neuentdeckungen würde ich euch nun gerne in einem kleinen Post mal kurz  vorstellen und bei Interesse gehe ich auch gerne noch näher auf einige der Formate ein, die mal bekannter, mal unbekannter in Deutschland sind.



Scandal:
" Dirty little Secrets always come out"
Shonda Rimes ist für ABC im Moment einer der Erfolgsgaranten, denn sie ist verantwortlich für Serien wie "Greys Anatomy", "Private Practice" und hat mit ihrem neuesten Format "How to Get Away with Murder" dem Sender erneut Top Quoten bescherrt. Kein Wunder also, dass die Senderchefs immer wieder auf ihr Talent zurückgreifen, welches sie bei Scandal erneut unter  Beweis stellt. Die Serie spielt in der Welt der Politik, wo hinter jeder Tür Lügen, Intrigen und Skandale lauern, die nur darauf warten an die Öffentlichkeit zu geraten. Um die Folgen kümmert sich dann Oliva Pope (Kerry Washington), die früher selbst als politische Beraterin im Weißen Haus gearbeitet hat und dem amtierenden Präsidenten Fitzgerald (Tony Goldwyn) ins Amt verholfen hat. Nun hat sie ihre eigene Agentur eröffnet und löst die Probleme von anderen. Ihr Team besteht aus Harrison Wright (Columbus Short), der früher als Anwalt tätig war, Abby Whelan (Darby Stanchfield), die von ihrem Mann geschlagen wurde, dem Hacker Huck (Guillermo Diaz), dem Frauenheld Stehpen und dem Neuling Quinn (Katie Lowes), die zuvor ebenfalls  als Anwältin tätig war.

Ich muss gestehen, dass ich an Scandal gar nicht so hohe Erwartungen hatte und mir über die Serie zuvor gar kein Bild gemacht habe. Ich wusste nur, dass sie mal auf Super Rtl gelaufen ist, dort quotentechnisch nicht überzeugen konnte, doch nachdem ich mit meiner Mum die 3.Staffel von Revenge beendet hatte, wollten wir uns auf Prime einer neuen Serie zuwenden und die Wahl fiel dann auf Scandal. Die Meinungen zur Serie sind im Internet sehr unterschiedlich, jedoch zählt sie in den Usa zu den erfolgreichsten Serien und überzeugt dort Woche für Woche mit hohen Zuschauerzahlen und ich kann auf jedenfall auch nachvollziehen warum. Die 1.Staffel besteht zwar nur aus 7 Folgen, was sich aber für die 2.Staffel schnell änderte, die eine Bestellung von vollen 22 Folgen erhalten hat. Am Anfang braucht die Serie 2-3 Folgen bis sie sich warm läuft, da man zu Beginn erst einmal in Olivias Welt eingeführt wird, ihren Hintergrund kennenlernt, die ganzen Protagonisten und versteht wie ihr Team arbeitet. Doch recht bald beginnen die Macher dann auch einen roten Faden zu legen, der sehr interessant ist und bei dem man immer wieder an der Nase herum geführt wird. Man bekommt als Zuschauer einen erschreckenden Einblick hinter die Kulissen der Welt der Politik und hierbei ist nicht alles so wie es scheint. In meinen Augen hätte man kein besseres Setting für die Serie wählen können, denn jeder der Protagonisten strebt nach der Macht und auch der Präsident ist nur eine Marionette im Spiel der Mächtigen, der von Feinden und Rivalten umgeben ist, die gerne seinen Platz einnehmen würden. Vor allem das Ende der 1.Staffel macht Lust auf mehr, da diese mit einem ganz bösen Cliffhänger endet, der am Anfang der 2.Staffel aufgelöst wird.

Qualitätsmäßig fand ich die 2.Staffel noch einmal um Welten besser als die Erste. Die 22 Folgen wurden definitiv gut genutzt und haben viele Überraschungen mit sich gebracht, jedoch wurde auch auf Dinge eingangen die schon lange Überfällig waren, wie Hucks Vergangenheit. Von den Charakteren bin ich durchweg begeistert, zwar macht vor allem Oliva zu Beginn den Eindruck perfekt zu sein, doch diese Fassade bröckelt schnellt und wir sehen eine Frau, die nicht immer stark ist, die nicht immer die richtigen Entscheidungen trifft, sondern auch Fehler macht. Sie beseitigt zwar Probleme, doch das heißt nicht das sie keine Eigenen besitzt. Generell bewegen sich alle Charaktere zwischen Schwarz und Weiß. Keiner ist nur Gut oder nur Böse, jeder hat eine Geschichte, hat Motive die ihn antreiben und bewegt sich in diesem grauen Bereich. Weshalb ich die Charaktere manchmal wirklich toll finde, dann wieder hasse, dann wieder toll finde. Man durchwandert einfach einige Emotionen und wird mitgerissen. Schauspielerisch bin ich von der Serie eh begeistert. Sie ist nun mal mit Namenhaften Darstellern besetzt und das merkt man auch. Thematisch werden einige Handlungsstränge dann in der 3.Staffel forgeführt, die es auch schafft noch einmal eine Schippe drauf zu legen.Nun warte ich schon ganz gespannt auf die 4.Staffel die hoffentlich bald auf Prime verfügbar ist.


The Flash:
"I've spent my whole life searching for the impossible. Never imagine that I would become the impossible."
Spin Offs sind gerade sehr im Trend und nachdem Erfolg von "Arrow" war es auch keine Überraschung als The Cw ankündigte eine weitere Serie aus diesem Universum zu produzieren. Die Quoten beweisen, dass dies definitiv auch die richtige Wahl war, weshalb wir uns nun Woche für Woche die Geschichten des schnellsten Mann der Welt anschauen könnnen, der in Form eines jungen Forensikers namens Barry Allen (Grant Gustin) daherkommt. Mit der Inbetriebnahme des Teilchenbeschleuniges der STAR Labs wird er von einem Blitz getroffen und fällt 9 Monate ins Koma. Als er aufwacht wird er nicht nur mit den verheerenden Folgen dieser Katasthrope konfrontiert, sondern besitzt auch Superkräfte. Doch er ist nicht der einzige dieser sogenannten Meta-Wesen die nun Central City unsicher machen und für die Polizei unstoppbar sind. Barry entscheidet sich deshalb anderen zu helfen und diese mit seinem Team bestehend aus den Star Labs Mitarbeitern Caitlin Snow (Danielle Panabaker), Cisco Ramon (Carlos Valdes) und Dr. Harrison Wells (Tom Cavanagh) aufzuhalten.
Comic Serien oder Filme haben mich eigentlich nie so wirklich begeistert. Erst  vor kurzem habe ich meine  Vorliebe in Form von Thor, Captain America oder Arrow für mich entdeckt. Doch das Spin Off "The Flash" gefällt mir von allem jetzt schon am besten und das obwohl ich erst wenige Folgen gesehen habe. Der Charakter des Barry Allen war mir jedoch schon in Arrow sehr symphatisch, da er jemand ist der leicht tollpatschig ist, viel Humor in die Sendung gebracht und irgendwie so herrlich normal ist.  Gut mal abgesehen davon, dass er 4 Meilen in 3 Sekunden laufen kann oder wie war das noch gleich? "The Flash" nimmt sich in meinen Augen nicht  ganz so ernst wie "Arrow" und es gibt viele Stellen, wo man schmunzeln kann. Es ist einfach eine etwas jüngere Version der Hauptserie, die meinen Geschmack etwas mehr trifft. Wobei ich Felicity natürlich nie im Stich lassen werde und auch an "Arrow" weiterhin dran bleibe. Weshalb ich die Serie aber vor allem besser finde als das Original ist, dass ich mich mit Barry mehr identifizieren kann. Er ist für mich ein greifbarer Held, was Oliver nie war. Oliver ist mir immer etwas zu steif, jemand der gerne perfekt sein würde, es aber definitiv nicht ist und vor vielen Problemen einfach davonläuft und dessen Moral vor allem zu Beginn der Serie doch fraglich ist. Barry hat man uns einfach ganz anders präsentiert und das komplette Gegenteil darstellt. Grant Gustin ist in meinen Augen wirklich die perfekte Wahl für diesen Charakter, da er die Rolle glaubhaft rüber bringen kann und dabei unglaublich süß wirkt. Die Crossover Folgen sind natürlich ein weiteres Highlight ,weshalb vor allem "Arrow" Fans sich den Ableger nicht entgehen lassen sollten. Persönlich bin ich sehr gespannt afu die zweite Hälfte der Staffel und hoffe ProSieben macht nicht eine all zu lange Pause.


Chasing Life
"There is no such thing as just five minutes for me  anymore. Every minute counts."
April (Italia Ricci) startet als Journalistin bei einer Bostoner Zeitung gerade richtig durch und auch Zuhause mit ihrer Schwester Brenna (Haley Ramm), ihrer Mum Sara (Mary Page Keller) und ihrer Großmutter läuft es gut. Dazu hat sie eine Beziehung mit ihrem Arbeitskollegen Dominic Russo (Richard Brancatisano) begonnen, auf den sie schon länger ein Auge geworfen hatte. Doch ihr perfektes Leben gerät ins Wanken, als sie erfährt das sie Leukämie hat.
Als die Serie in den Usa neu anlief hatte ich ihr ehrlich gesagt keine gute Chancen eingeräumt, da mich der Trailer irgendwie nie so packen konnte, doch schon recht bald wurde die Serie um eine 2.Staffel verlängert und gewann mit der Nachricht, dass sie auf Disney Channel gezeigt wird, dann doch meine Aufmerksamkeit. Da Dienstag Abend generell immer flaute im Tv war, habe ich mit meiner Mum einfach mal in das Drama reingeschaut und bin dann hängen geblieben, denn es ist wirklich spannend umgesetzt. Zwar hat es an manchen Stellen seine Ecken und Kanten, doch an vielen Stellen berührt mich Aprils Schicksaal sehr und mir steigen immer wieder die Tränen in die Augen. Viele Zuschauer haben bemängelt, das April die Krankheit am Anfang nicht ernst nehmen würde und das seie unrealistisch, finde ich jedoch nicht. Jeder verarbeitet eine solche Nachricht anders und nicht jeder kann sie sofort sachlich verarbeiten und daraufhin sein ganzes Leben umstellen. Ich glaube viele würden den Weg wählen das alles erstmal zu verdrängen, bis festgestellt wird, um welche Art der Leukämie es sich handelt. Genau das hat April getan und für ihren Charakter war das für mich eine plausible Reaktion, da April uns als jemand präsentiert wird, der in allem perfekt ist. Perfekt im Job, Perfekt Zuhause, Perfekt in Beziehungen - eine Perfektionistin durch und durch ,die mit so einer Nachricht dann einfach nicht umgehen kann, denn sie sorgt dafür, dass ihr Leben nicht mehr ganz so perfekt ist. Durch diesen Mechanismus bekommt der Zuschauer jedoch auch die Chance Aprils normales Leben kennen zu lernen. Ihren Alltag, ihren Job und dazu natürlich Freunde und Kollegen. Der einzige Punkt der mich wirklich immer ein bisschen stört ist der, dass sie ihren Freund einfach nicht einweiht. Das hätte einfach passieren müssen und wurde mir nun zu leicht gelöst,aber ist nur ein kleiner Kritikpunkt. Ansonsten finde ich es eine sehr süße, jedoch traurige Dramaserie, in der vor allem die Hautpdarstellerin überzeugen kann. Auch hier bin ich sehr gespannt, wie die Serie weitergehen wird und hoffe bald neue Folgen auf dem Disney Channel zu sehen.


The Lying Game: 
"It's the most natural thing in the world for an adopted Kid to wanna find her real birth parents. Why are they standing in the way of that? It's gotta be something big!"
Mit "Pretty Little Liars" hat Sarah Sheppard ABC Family einen Mega Hit bescherrt und diesen wollte mal auch mit "The Lying Game" wiederholen, was leider nicht ganz geklappt hat. Doch trotzdem gibt es von der Romanverfilmung 2.Staffeln, in deren Zentrum die Zwillingsschwestern Sutton und Emma (Alexandra Chando) stehen, die sich über das Internet finden und vorher nichts von einander gewusst haben. Während Sutton ein privelgiertes Leben in Scottsdale, Phoenix führt ist ihre Schwester Emma in einer armen Pflegefamilie in Las Vegas untergekommen und wird dort von ihrem Zwillingsbruder belästigt. Gemeinsam fassen sie in den Plan ihre leibliche Mutter zu suchen, über die vor allem Suttons Familie nicht sprechen möchte. Somit begibt diese sich nach Los Angeles, um nach Anhaltspunkten zu suchen, während Emma in ihre Rolle schlüpft. Was eigentlich nur tageweiße geplant war, wird bald zu einem längeren Lügenspiel, als die beiden auf Geheimnisse stoßen, die sie in Gefahr bringen.

Da ich ein großer Fan von "Pretty Little Liars" bin wollte ich schon länger mal in "The Lying Game" reinschauen und habe meine Chance dann ergriffen, als Disney Channel ankündigte auch diese Serie auszustrahlen. Bisher gefällt sie mir sehr gut ,da sie mich sehr stark an "Pretty Little Liars" erinnert, aber schneller Antworten liefert, was natürlich auch daran liegt, dass es nun mal nur 2.Staffeln gibt. Persönlich finde ich das nun gar nicht schlimm, da man am Ende der 2.Staffel alles aufklärt und die Serie somit nicht ganz so langatmig ist, wie es bei Pretty Littel Liars der Fall ist. Da finde ich manches einfach viel zu lang gezogen, was hier nicht passieren kann. Das Grundkonzept des Rollentausches ist natürlich nicht Neues, aber man hat einfach eine spannende Geschichte herum gebaut, die man als Zuschauer unbedingt entschlüsseln möchte. In der Serie wirkt es so als könnte man keinem trauen und jeder der Erwachsenen hat Dreck am Stecken und ähnlich wie nach der Suche nach "A" versucht man hier herauszufinden was Sutton und Emmas Mutter zugestoßen ist und warum vor allem Suttons Dad sich in Lügen verstrickt. Schauspielerisch finde ich den Cast auch sehr gut gewählt. Vor allem vor Alexandra Chando ziehe ich meinen Hut, die zwei Rollen gleichzeitig spielt, es jedoch schafft Sutton und Emma komplett verschiedene Züge zu verleihen und das ist für keinen Schauspieler leicht. Auch Kristin und Ethan sind mir schon sehr ans Herz gewachsen, da es einfach zwei sehr symphatische Figuren sind, die so gar nicht in diese überhebliche Welt passen. Ansonsten ist es natürlich eine typische Jugendserie mit reichlich Drama, Liebe und Geheimnissen, die für Fans von Pretty Little Liars aber genau das Richtige ist. Die Show selbst hat mir auch richtig Lust auf die Buchreihe gebracht, da diese ja etwas länger ist. Da möchte ich bald mit dem 1.Band beginnen und schauen, ob sie mir gefällt, da die Unterschiede zur Serie ja wieder etwas größer sein sollen. 


Eye Candy
"The Internet's a place where you can create an illusion, show people only what you want them to see"
MTV ist in den letzten Monaten zu einem Sender geworden, dessen produzierte Serien man ernst nehmen und genauer anschauen sollte. Die Zeiten in denen der Musiksender klischeehafte Teenie Serien produzierte sind vorbei und vor allem in der letzten Zeit gab es einige interessante Produktionen und Post Produktionen. Eye Candy gehört hierbei definitiv dazu, denn die Serie greift mit der Thematik von Online Dating Apps ein ganz modernes Thema auf, bei dem die 21-jährige Hackerin Lyndie (Victoria Justice) von ihrer Mitbewohnerin Sophia (Kiersey Clemons) überredet wird eine dieser Apps zu nutzen. Doch damit gerät sie ins Visier eines Serienkillers, der nach Perfektion sucht und all diejenigen bestraft, die onlinee ein falsches  Bild von sich vermitteln. Um dem Killer auf die Spur zu kommen beginnt sie mit der Polizei an der Seite von Tommy (Casey Deidrick) zu arbeiten und hilft  bald auch dabei weitere Vermisstenfälle aufzuklären.
Früher habe ich die Bücher von R.L Stine verschlungen. Die Gänsehaut Reihe war bei mir Kult, da ich mich schon als Kind gerne gegruselt habe und Krimis und Psychothriller sind auch heute noch mein bevorzugtes Genre. Auch Eye Candy basiert auf einem Roman von besagtem Autor und hat aufgrund der aktuellen Thematik meine Aufmerksamkeit erregt. Dazu sahen die Trailer einfach richtig spannend, interessant und mysteriös aus - einfach mal komplett anders, als man es von Mtv gewöhnt ist, zumindest wenn man noch kein Teen Wolf geschaut hat. Und ich finde man hat dieses Thema auch vielversprechend umgesetzt, indem man sich mit Victoria Justice ein bekanntes, aber talentiertes Gesicht ins Boot geholt hat. Lyndie ist einfach ein Charakter, der taff, lustig und intelligent ist, aber auch mit Dämonen zu kämpfen hat. Denn sie hat vor Jahren mit angesehen wie ihre Schwester enführt und seitdem nicht mehr gefunden wurde. Und genau der letzte Teil macht ihre verzweifelte, nicht aufgebende Suche nach Vermissten so glaubhaft, da sie dies alles schon einmal selbst erlebt hat und weiß wie sich die Angehörigen fühlen.

Auch sonst hat man mit der Besetzung der Rollen eine gute Wahl getroffen, da jeder der Schauspieler seine Figur glaubhaft zum Leben erweckt. Einen spannenden Wechsel hat man auch geschaffen in dem man den Zuschauer immer wieder an den Gedanken des Killers teilhaben lässt, ohne jedoch dessen Gesicht zu zeigen, womit man was dessen Identität betrifft im Dunnkeln tappt, jedoch zum rätseln aufgerufen wird. Die Macher führen einen hierbei immer wieder in die Irre und präsentieren uns Kandidaten, die sich am Ende dann doch als Falsch entpuppen. Dazu gibt Abwechslung durch die normalen Fälle, die die Polizei löst und die ebenfalls ganz anders ausgehen, als man es wohl erwarten würde. Es ist einfach ein frischer Cyber Crime Thriller, der nicht nur Junge Menschen anspricht, sondern auch visuell gut umgesetzt wurde, viel Drama, Liebeschaos und Spannung bietet. Für mich einer der besten Neustarts in diesem Jahr. Und ich hoffe natürlich inständig auf eine Verlängerung, weil man einfach sehr gut unterhalten wird und sich wirklich gruseln kann. 10 Folgen sind hier einfach zu wenig. Dazu hinterfragt man einfach solche Dating Apps und sein eigenes Verhalten im Internet. 


Gotham:
"Everyone has to matter or nobody matters!"

James Gordon (Ben McKenzie) ist neu beim Gotham Police Department und ermittelt nun an der Seite des zynischen und korrupten Ermittler Harvey Bullock (Donal Logue). Doch bald muss er feststellen ,dass nicht nur sein Partner korrupt ist, sondern die ganze Stadt das Gesetz selbst in die Hand nimmt. James möchte dies ändern und beginnt damit bei seinem ersten Fall, wo er den Mord der Waynes aufklären soll. Die Serie wird hierbei den Aufstieg von Gordon zeigen und immer wieder die Entstehung vonSuperhelden wie Catwoman, den Pinguine und  Batman zeigen.
Am Anfang war ich mir nicht sicher, ob Gotham wirklich meinen Geschmack trifft ,aber da ich ein großer Fan von Ben McKenzie bin wollte ich der Serie eine Chance geben, auch wenn ich die Original Batman Filme nicht kenne. Wie schon erwähnt, ich war lange  Zeit kein Comic Fan, also kämpfe ich mich nun so durch all die Figuren und ihre Geschichten. Was gar nicht immer so leicht ist, aber dafür erklärt mein Dad mir immer ganz geduldigt wer nun wer ist und was sie im Film so gemacht haben, somit lichtet sich das Chaos in meinem Kopf etwas. Der Ton der Serie selbst gefällt mir bisher einfach sehr gut, da sie wirklich anders ist und sich so aus der Masse abhebt. Die Atmosphäre ist düster, bedrohlich und die Morde einfach mal was ganz neues zu dem was man sonst sieht. Dazu kommt natürlich noch das Element der Superhelden, die natürlich alle sehr interessante Charaktere sind.  Auch die Dynamik zwischen Gordon und seinem Partner ist hierbei sehr spannend umgestzt, da sie immer wieder für lustige Szenen sorgt, weil beide einfach komplett unterschiedlich sind. Ich bin gespannt was mich in der 1.Staffel noch erwartet, mag aber die Richtung der Serie sehr. Der Cast ist zudem auch sehr überzeugend, da nun mal viele bekannte Schauspieler wie Jada Pinkett Smith ins Boot geholt wurden und einfach jede Woche erneut schauspielerisch abliefern. Schon alleine das macht Lust dran zu bleiben.

Wie sieht es bei euch aus: Kennt einer eine der Serien?
Wenn konnte ich neugierig machen?
Welchen neuen Serienstoff verfolgt ihr und könnt ihr empfehlen?

{Aus dem Leben einer Studentin} Und da war das 1.Semester schon vorbei: Vorstellung meines Studiengangs!

Dienstag, 14. April 2015 / / 19 Kommentare

Viele von euch haben mich in den vergangenen Wochen immer wieder nach meinem Studiengang und dessen Inhalt gefragt und hierbei habe ich besagten Personen versprochen, dass ich darauf etwas näher in meiner Reihe "Aus dem Leben einer Studentin" eingehen möchte. Schon bei meiner vorherigen Recherche zu meinem Studiengan "Political and Social Studies" ist mir nämlich aufgefallen, dass man dazu kaum Erfahrungen von Studenten im Internet findet, was natürlich vor allem daran liegt, dass er noch nicht so lange existiert. Doch das sollte natürlich keinen davon abhalten sich für ihn zu entscheiden. Ich persönlich bin mit meiner Wahl immer noch sehr glücklich, auch wenn das 1.Semester aus sehr viel Theorie bestand und dass natürlich nicht immer das spannendste ist, aber die muss nun mal abgehandelt werden. Ich denke ich kann für jeden sprechen, dass das 1.Semester eines Studiums meist nicht das spannendste ist, da man frisch in die Materie eingeführt wird und vom meisten noch gar keine Ahung hat. Nachfolgend gibt es nun also mal einen Überblick über die Fächer meines Studiums und was diese beinhaltet und ich hoffe hierbei das euch der Politik Aspekt nicht zu sehr abschreckt.


Doch kommen wir erstmal zur Frage warum überhaupt "Politik und Soziologie"?
Viele rümpfen vor allem beim ersten Wort die Nase und wollen mit Politik nichts am Hut haben. Ja viele schauen mich sogar ganz ungläubig an, wenn ich sage was ich studiere. Einstellungen wie "Das ist doch Langweilig, heute nicht mehr In und wen interessiert schon die Wahl?" gibt es leider allzu oft. Natürlich möchte ich hier nicht jeden über einen Kamm scheren, denn es gibt sicherlich viele die das anders sehen, aber diese Ansichten sind ja trotzdem weit verbreitet. In meiner Jugend habe ich ehrlich gesagt ähnlich gedacht, aber irgendwann wurde mir bewusst, das ein politisches Verständnis wirklich wichtig ist und dieses bekam ich vor allem während meiner Ausbildung. Mir wurde klar wie wichtig es ist zu wählen, um etwas im eigenen Land zu ändern und hierzu sollte man sich natürlich auch ein bisschen mit dem tagespolitischen Geschehen auseinandersetzten, mal die Nachrichten schauen und sich Gedanken über das Programm einer Partei machen. Ich finde schade, dass viele dies nicht mehr tun, denn wenn man sich mal mit dem Thema auseinandersetzt merkt man, dass es da viele interessante Richtungen gibt. 

Deshalb hat mich die Politik in diesem Studiengang auch nicht abgeschreckt und gernell wird bei mir in der Familie sehr oft über politisches diskutiert, da mein Opa mal Parteivorsitzender war und ich somit auch immer wieder mit dieser Thematik konfrontiert wurde. Denn auch wenn seine Parteliche Karriere vorbei ist, hat er es sich nicht nehmen lassen sich einzubringen und mit uns über viele Themen zu diskutieren. Auch jetzt macht es mich stolz zu sehen wie stolz er darauf ist, dass ich ein solches Studium begonnen habe. Den Bereich der Soziologie finde ich hierbei eine tolle Kombination und darauf habe ich mich auch sehr gefreut, denn es hat mich schon immer interessiert warum Menschen auf die Weise reagieren, wie sie es tun. Und auf Themenfelder wie Religion, Bildung, Migration, Macht etc. war ich schon im Vorfeld sehr gespannt. Die Mischung hat es für mich einfach gemacht, weil sie einem danach doch sehr viele unterschiedliche Wege bietet - man ist einfach breiter aufgestellt, was heute sehr wichtig ist. Auch wenn einige jetzt sagen werden, dass man es mit einem Geiseswissenschaftlichen Studium eh schwer hat, aber es kommt darauf an wie ihr euch im Studium anstellt, welche Leistungen ihr erbringt und wie sehr ihr euch auch abseits  von der Uni reinhägt.


Was im 1.Semester nun konkret auf euch zukommt:
Puh was war ich nervös als Erstsemestler: Zum ersten Mal in dieses hektische Uni Leben eintauchen, all diese neuen Herausforderungen und dazu immer die Frage im Kopf "bekomme ich das alles hin"? "Bin ich zum studieren geeignet" - der Selbstzweifel ist einfach der eigene größte Feind, der mich selbst jetzt noch verfolgt. Aber irgendwie hat alles sehr gut funktioniert und um ehrlich zu sein verging die Zeit wie im Flug und das Semester war schneller vorbei, als ich gedacht hätte. Meine persömliche Erfahrung ist folgende: Am Anfang fängt alles erstmal ganz entspannt an, mit vielen Einführungsveranstaltungen, den ersten Vorlesungen die nur organisatorisches behandeln und man hat noch viel freie Zeit, doch sobald das Studium an Fahrt aufnimmt, nimmt auch der Stress zu und gegen Ende sitzt man jede freie Minute über dem Prüfungsstoff und dann ist es auch schon wieder vorbei, bis alles im 2.Semester den selben Lauf nimmt. Generell kann ich euch nur sagen, dass in diesem Studiengang am Anfang sehr viele Definitionen auf euch zu kommen und ihr für die Prüfungen somit auch viel Stoff beherrschen müsst. Schnelles Auswendig lernen sollte euch also liegen und zudem solltet ihr auch nicht davor zurückschrecken mal ein Buch in die Hand zu nehmen, denn die sind für die Vorlesungen extrem wichtig.

  • Allgemeine Soziologie: Beginnen wir erst einmal mit dem Fach, welches sich sehr schnell zu meinem Liebling gemausert hat, der Soziologie. Wie ich oben schon erwähnt habe finde ich es einfach sehr interessant mehr über das Verhalten der Menschen und ihre Art zu Denken zu erfahren. Jetzt könnte man auch sagen: hättest du doch Psychologie studiert? Aber von dessen Nc war ich dann doch nen Ticken zu weit entfernt. Somit bin ich froh, mit der Soziologie ein wenig in diese Richtung zu gehen. In diesem Studienfach möchte man nun erstmal für die Grundlagen sorgen, weshalb ihr die wichtigsten Soziologen kennenlernt, euch mit den Grundbegriffen und wichtigsten Themen auseinander setzt. Diese umfassen zum Beispiel Macht und Herrschaft (,Herraschftsformen nach Weber, Machttypen, Machtmodelle, der Unterschiede zwischen Macht, Zwang und Gewalt), Religion (die Geschichte der Religion, heutige Probleme, der Unterschied zu Sekten und die Betrachtung in der Soziologie), Gesellschaft, Gruppen und Netzwerke. Ab dem 2 Semester könnt ihr hier dann auswählen welche Bereiche ihr mehr vertiefen wollt und euch somit bestimmte Themen auch etwas genauer anschauen. 

  • Political and Social Studies: Dazu habt ihr ein Studienfach, dass wie einige sicher schon gemerkt haben genauso heißt wie der Studiengang selbst. Dort werden die unterschiedlichsten Themen bearbeitet, die sich nicht nur auf die Politik beschränken, sondern auch aus der Soziologie kommen können. Man betrachtet hier z.B. die Internationalen Beziehungen (was ich besonders interessant fand), schaut sich die Politische Theorie und Philosophie an (also Vertragstheorien nach Hobbes, Rawls), spricht über Soziale Ungleichheit in Bezug auf die Bildung (ein Thema, welches ich auch immer sehr interessant und wichtig finde, denn ich glaube zum Schulssystem kann jeder etwas sagen und jeder hat wohl auch Ideen für Verbesserungen). Ihr schaut euch einfach jede Vorlesung etwas anderes an, dass im weiterne Verlauf des Studiums dann vertieft werden kann und bekommt einen großen Überblick über alles. 

  • Vergleichende Politikwissenschaften: Hier wird nun nicht nur Deutschland betrachtet, sondern die ganze Welt und wir der Name schon sagt: die Systeme miteinander verglichen. Auch hier erwarten euch erstmal viele Grundlagen, denn man muss nun mal die ganzen Systemtypen die es gibt kennen, schaut sich verschiedene Formen der Demokratie an, blickt auf das Sozialsystem, die Umweltpolitik, spricht über  Veto-Spieler, Parteien, Interessenverbände und deren Funktion im Politischen System und betrachtet natürlich auch den Rechtsextremismus in Deutschland. Dazu gibt es immer wieder Statistiken, die aufgearbeitet werden und das ganze etwas auflockern. Später könnt ihr euch auch hier spezialisieren, was schon im 2.Semester der Fall ist, wo ihr dann zwischen verschiedenen Seminaren wählen könnt, Entweder schaut ihr euch das System des Föderalismus näher an, beschäftigt euch mit der Politischen Kultur, Vergleicht Regierungssysteme mit Deutschland oder taucht näher in das Parteiensystem ein. Da stehen euch viele Richtungen offen. 
  • Das System der Bundesrepublik Deutschland: Ich denke sehr viel brauche ich hier zu nicht zu sagen, denn das Fach ist selbst erklärend. Wer in der Politik tätig sein möchte, sollte natürlich auch wissen, wie diese im eigenen Land funktioniert. Weshalb auch hier erstmal viel Theorie auf euch zukommt, die aber über das Sozialkunde Wissen aus der Schule hinausgeht. Ich fand das Fach, auch wenn man schon vieles weiß, trotz allem sehr spannend, da es gut rübergebracht wurde und einfach wichtig ist.

  • Statistik: Kommen wir zu meinem persönlichen Übel, die Statistik. Ja ich gehöre definitiv zu denjenigen, die mit Mathe einfach nichts anfangen können. Wir werden in diesem Leben wohl keine Freunde mehr und deshalb habe ich mich auch gegen einen naturwissenschaftlichen Studiengang entschieden. Dies waren nie meine Fächer, da bringt es auch nichts sie zu studieren, da dass Vorhaben wohl zum scheitern verurteilt wäre. Doch an Mathe werdet ihr generell nirgendwo vorbei kommen, egal welchen Studiengang ihr wält, überall versteckt es sich und man braucht es nun mal für den Alltag. Da ich später in politischen Instituten wie das Statistische Bundesamt arbeiten könnte, muss man natürlich auch wissen, wie diese Statistiken entstehen und dafür gibt es verschiedene Methoden, die ihr hier lernt. Es ist aber definitiv machbar, wenn man sich mal damit befasst und beruflich auch eine sehr interessante Richtung, selbst für diejenigen die sich mit Mathe nie so anfreunden konnten. Im Berufsleben ist es nun mal ein ganz anderes Mathe, als dass das ihr in der Schule lernt und dieses ist viel interessanter. Ihr spielt in Statistik mit Statistischen Maßzahlen wie das Arithmetische Mittel und lernt verschiedene Testverfahren kennen, über die man eine Aussage über die Daten treffen kann. Auch der Hypothesen Test begegnet euch hier wieder. Und auch wenn es beim ersten Mal nicht klappt, seit nicht enttäuscht. Ich darf auch noch mal rein und das geht einigen eurer Kommilitonen auch so, denn in Statistik sind die Durchfallquoten doch immer etwas höher. 


Und wie sieht es beruflich aus?
Immer wieder höre oder lese ich den Satz, dass man ohne naturwissenschaftliches Studium später kaum Chancen hat und viele Arbeitslos sind. Scheinbar soll ich später als Taxi Fahrerin enden - interessant, das man mir das schon vorhersagen kann, da scheinen manche über meine Zukunft besser Bescheid zu wissen als ich selbst. In meinen Augen etwas übertrieben wenn man bedenkt wie unsere Arbeitlosenquote aussieht und wie viele Studenten nicht im Naturwissenschaftlichen Bereich unterwegs sind. Mir lagen diese Fächer einfach in der Schule nicht, da ich das Verständnis dafür nicht habe, weshalb ich mir in Physik, Chemie und Mathe einfach immer sehr schwer getan habe. Diese Fächer zu studieren war für mich deshalb keine Option, da man etwas studieren sollte, was einem liegt und Spaß macht, um auch gute Leistungen abliefern zu können. Politik finde ich da nicht verkehrt, immerhin gibt es viele Berufe in diesem Bereich und wenn man dort arbeiten möchte, braucht man auch gewisse Fachkenntnisse, die ihr in diesem Studiengang erwerbt.

Ihr habt danach die Möglichkeiten in den ganzen Ministerien zu arbeiten, in Brüssel und politischen Instituten, aber habt auch die Chance in Gewerkschaften reinzurutschen, als politische Berater tätig zu sein, an Hochschulen zu bleiben oder komplett in die politische Bildung zu gehen (die in meinen Augen sehr wichtig ist). Dazu könnt ihr auch komplett im Medienbereich arbeiten, d.h. in die Öffentlichkeitsarbeit, die ich vor allem für Parteien interessant finde, beim Radio, beim Fernsehen oder als Journalist, wo euch viele auch raten nicht Journalismus zu studieren, sondern euch Fachkenntnisse in einem besonderen Bereich wie Wirtschaft oder die Politik anzueignen, um dann für solche Bereiche auch zu schreiben.  Und wenn das alles nichts für euch ist, gibt es auch die großen Hilfsorganisationen wie die Uno, Lobbyarbeit oder staatliche Verwaltungen in denen man unterkommen könnte. Die Möglichkeiten sind also vielfältig und ich bin der Meinung, dass man später auch eine gute Anstellung finden kann, wenn man sich im Studium bemüht und auch erste Kontakte zu Arbeitgebern knüpft, also an Projekten teilnimmt, Jobmessen und Praktikabörsen und Auslandsaufenthalte nutzt.

Wer studiert denn etwas ähnliches wie ich?
Wer studiert etwas anderes?
Was wollt ihr später mal studieren oder Arbeiten?
Wenn konnte ich neugierig machen?

{Geständnisse eines Serienjunkies} Serien-Talk: Chroniken der Unterwelt als Serie Nina Dobrev verlässt Tvd und The Walking Dead Spin Off!

Samstag, 11. April 2015 / / 24 Kommentare

Wie ihr merkt bleibt es ersteinmal Serienlastig, was sich natürlich wieder ändert, denn meiner bunter Posting Mix ist mir sehr wichtig, jedoch wartet mein Serien Talk schon etwas länger darauf online zu kommen und ist diesmal vollgepackt mit spannenden, überraschenden und interessanten Neuigkeiten. Freut euch darauf einige bekannte Gesichter endlich wieder in neuen Serien zu sehen, jedoch heißt es bei einigen Serien auch: Abschied von bekannten Darstellern zu nehmen. 


In Development - Neue Serienhighlights:
Laut Deadline arbeitet Marlene King schon an einem neuen Serien Hit für ABC Family, denn der Sender plant das Jugendbuch "Famous in Love" von Rebecca Serle zu verfilmen, in dem die junge Paige Townsen über Nacht zum Star wird als sie eine Rolle in einer großen Filmproduktion ergattert. Doch mit dem Ruhm kommen auch Schattenseiten. Eine Hauptdarstellerin ist auch schon gefunden, denn Paige Townson wird von Bella Throne gespielt werden, die damals das Buch per Twitter lobte, da Serle in ihren Augen "perfekt festhält, wie die Welt im jungen Hollywood wirklich ist". Ich bin auf jedenfall schon gespannt auf die Serie und erwarte viel Drama.

An den Kinokassen hat "Die Chroniken der Unterwelt" leider gefloppt, jetzt möchte man das ganze in Serienformat erneut versuchen. Die Rechte daran hat sich auch hier ABC Family gesichert, die dem Projekt sofort grünes Licht erteilt hat. Geplant sind für die 1.Staffel 13 Folgen, die von laut The Hollywood Reporter von Ed Decter produziert werden sollen und dem Buch folgt. Der hinter Serien wie "Helix" oder "Unforgettable" steht.


Goodbye - Fan Lieblinge die sich verabschieden:
Diesmal sind es keine Serien, sondern Darsteller von denen wir uns verabschieden müssen und eine Meldung hat mich hierbei wirklich überrascht. Das Nina Dobrev nach dem Ende der 6.Staffel "Vampire Diaries" verlässt, hat mich wirklich kalt erwischt. Zwar waren Gerüchte im Umlauf, dass einer der Hauptdarsteller seinen Vertrag nicht verlängert hat, aber aufgrund der Aussagen hätte ich hier auf Paul Wesley getippt. Ganze 6 Jahre lang haben wir nun mit Elena gelitten, geweint und gelacht und ich bin mir noch sicher, ob eine Serie wirklich ohne ihre Hauptdarstellerin funktionieren kann. Zwar soll Nina weiterhin ab und an in Form von Gastauftritt in der Serie zu sehen sein, aber nun mal nicht mehr als Hauptcharakter. Für Dobrev selbst war jedoch klar, dass die Geschichte von Elena nach 6.Staffeln enden soll, somit kommt ihr Entschluss die Show zu verlassen für die Produzenten nicht überraschend. Im Fokus der Serie sollen dann wieder die Salvatore Brüder stehen und dieser soll natürlich auch auf den restlichen  Cast gerückt werden.

Und auch ein weiterer Vampire Diaries Darsteller wird nur noch als Gastdarsteller zu sehen sein, denn auch Michael Trevino, der den Tyler spielte, wird die Show verlassen. Der Darsteller konnte eine Hauptrolle im Revenge Spin Off "Kingsmakers" ergattern. Ich als Fan bin zwar über die Nachricht sehr traurig, aber kann die Beweggründe  von beiden nachvollziehen, mal etwas neues auszuprobieren und sich einer neuen Herausforderung zu sellen und dabei wünsche ich ihnen wirklich viel Glück und freue mich sie in neuen Projekten zu sehen.  Auch bei American Horror Story verlässt ein Urgestein die Serie, denn Jessica Lange wird nicht mehr für die 5.Staffel vor der Kamera stehen. Auch ihr fällt der Abschied sehr schwer, da sie die Charaktere die sie gespielt hat, den Cast und ihre Kollegen wirklich sehr schätzt.


Back for another Season - Alte Lieblinge mit weiteren Staffeln:
Schon vor dem Start des Spin Offs zu "The Walking Dead" spricht FOX der Serie sein Vertrauen aus, in dem der Sender schon vorab 2.Staffel der Serie bestellt. Man ist sich also sicher, dass auch dieser Ableger die Menschen in seinen Bann ziehen wird. Dazu hat der Sender auch grünes Licht für die 3.Staffel von "Sleepy Hollow" gegeben, die jedoch mit einem neuen Showrunner auf die Bildschirme  zurückkehren wird. Clifton Campbell wird Mark Goffman ablösen und soll die Quoten wieder nach oben treiben. Auch "New Girl" Fans können sich freuen, denn die Comedy wurde um eine weitere Staffel verlängert. Auch "Vikings", was bald auf ProSieben zu sehen sein wird, erhält vom History Channel eine 4.Staffel.


Casting Geflüster - Welche unserer Lieblingsstars sehen wir bald in neuen Projekten?
Lange Zeit war es um Gossip Girl Hottie Chace Crawford recht ruhig gewesen, doch nun dürfen Fans aufatmen, denn der Schauspieler hat sich die Hauptrolle im neuen Dramapiloten "Boom" geschnappt. Die neue ABC produktion dreht sich um das Ölgeschäft. Crawford potratiert Billy, der mit seiner Ehefrau Pleite ist und seine Chance im Geschäft im versuchen möchte.

Besonders interessant war für mich jedoch zu lesen, dass man für das Historiendrama "Reign" eine Darstellerin für Elizabeth I gecastet hat. Die englische Königin wurde zwar im Verlauf der Serie und vorallem der 2.Staffel immer wieder erwähnt, doch ich war mir nicht sicher, wann wir sie zu sehen bekommen. Nun steht beides fest. In die Rolle wird Rachel Skarsten schlüpfen, die derzeit im Erotik Film "Fifty Shades of Grey" zu sehen ist. Zum ersten Mal auftauchen wird der Charakter im Finale der 2.Staffel und uns dann auch in Staffel 3 begleiten.

Auch Alexandra Chando, die man derzeit auf Disney Channel in der Teenie Mystery Serie "The Lying Game" bewundern kann, hat sich eine neue Rolle geangelt und wird ihr Lügenspielchen nun beim kleinen Network The CW fortsetzen. Dort schlüpft sie im neuen Serienprojekt "Dead People" in die Rolle der Pearl, der Ex-Ehefrau eines Taxifahrers, der nach einer Nahtod Erfahrung in Kontakt mit den Toten treten kann, darunter auch seine Verstorbene Frau.


Was gibt es neues auf den heimischen Bildschirmen - Deutsche Serien News:
Im Moment dominieren den Dienstag noch die Superhelden auf ProSieben, doch sobald beide Serien nach 11 Folgen in eine Pause gehen und im Herbst weitgeführt werden, kehrt der alte Comedy Abend auf die Bildschirme zurück. Ab dem 21.April gibt es dann ab die 4.Staffel von "2 Broke Girls" um 21:15, gefolgt von der 5.Staffel von "Mike & Molly". Während Fans von "Greys Anatomy" sich noch gedulden müssen, denn die Ausstrahlung der 11.Staffel wird nun nicht wie geplant im April, sondern erst im Mai stattfinden.Ein genauer Termin ist jedoch nicht nicht bekannt. Nachdem "Black Sails" beim Hauptsender quotentechnisch nicht punkten konnte, schickt man die 2.Staffel zu ProsiebenMaxx. Laut Serienjunkies.de werden ab dem 8.Mail zuerst 4.Folgen, einen Tag später dann 3 Folgen und Sonntags dann noch einmal 3 Folgen gezeigt werden. Somit wird die ganze Staffel in nur einem Wochenende durchgesendet.

Doch alle die nun den Entzug von Superhelden fürchten können sich entspannen, denn wenn "The Flash" auf ProSieben pausiert wird Vox die 3.Staffel der Mutterserie "Arrow" ausstrahlen. Start ist 13.April um 20:15 mit jeweils 2 Folgen am Stück. Vor allem für Fans des Spin Offs ist dies eine Erleichterung, da es einfach viele Crossover Episoden der beiden Serien gibt und so die Folgen zeitlich nicht ganz so weit auseinanderliegen, auch wenn ich mir lieber eine Paarung von beiden Serien auf einem der Sender gewünscht hätte.


VoD - Was es bald auf den Onlineplattformen zu sehen gibt:
Was Eigenproduktionen anbelangt kann keiner mit Netflix mithalten und weitere dieser Serien haben nun einen offiziellen Starttermin erhalten. Los geht es am 10.April mit Marvels "Daredevil", in dem Lucifer höchstpersönlich zum Leben erweckt wird, Woche für Woche wird ab Mai dann eine Folge der kanadischen Produktion "Between" online gehen, bei der alle Menschen über 21 Jahren von einer mysteriösen Krankheit getötet werden. Am 5.Juni folgt "Sense 8", eine Serie in der Menschen plötzlich Mental mit einander verbunden sind und bald als Gefahr angesehen werden, gefolgt von der neuen Staffel von "Orange ist the new Black" am 12.Juni und "Wet Hot American Summer: First Day of Camp" am 17.Juli.

Dazu tüffelt der Video On Demand Anbieter schon eifrig an weiteren Serien. Unter anderem wurde die Bestellung eines Serienprojekts von Brit Marling getätigt, wo diese nicht nur hinter der Kamera sondern auch davor zu sehen sein wird. Über den Plot ist bisher noch nichts bekannt, außer des es eine Mystery Serie werden soll. Und auch an einer Miniserie über den Spanischen Eroberer Hernan Cortez wird mit hochdruck gearbeitet. Dazu konnte man Mr. Grey höchstpersönlich aka Jamie Dornan für eine filmische Eigenproduktion gewinnen. Er wird im Kriegsthriller Jadotville zu sehen sein und erzählt wie eine zahlenmäßig unterlegene UN-Kriegstruppe gegen kongolesische, französische und belgische Kriegern besteht, ohne einen der Männer zu verlieren.

Abseits von den Eigenproduktionen gibt es auch bei Netflix die letzte Staffel von "How I Met Your Mother" und Staffel 3 von "New Girl", dazu die 1.Staffel & 2.Staffel von "Nashville", ab dem 15. April wird Staffel 3 von "Suits" folgen und am 23.April Staffel 4 von "Sons of Anarchy" .

Dafür legt man aber einiges im Filmbereich nach, denn dort gibt es den Kino-Hit "Ziemlich beste Freunde", das 2012 erschienene Drama "Das wundersame Leben von Timothy Green", bei dem ein kinderloses Paar plötzlich ihr Traumkind bekommt, das Drama "Soul Surfer" mit AnnaSophia Robb in der Hauptrolle, bei dem eine berühmte Surferin nach einer Hai Attacke einen Arm verliert, jedoch trotzdem nicht aufgeben möchte und mit dem Surfen weitermachen will. Der Horrorfilm "Shark Night", die 2012 erschienene Komödie "Celeste & Jesse Beziehungstatus: Es ist kompliziert", über zwei geschiedene Partner, die Freunde bleiben möchten und die deutsche Komödie "Kokowaah 2". Am 19.April soll dann noch "The Great Gatsby" mit Leornado DiCaprio folgen.



Auch bei Amazon gibt es Neuigkeiten was die eigenproduzierten Serienpiloten anbelangt, denn hier wird "Bosch" eine 2.Staffel erhalten. Staffel 2 von "Alpha House" kam in den letzten Tagen dazu auch online.

Im April werden zudem folgende Serien zum Portfolio hinzugefügt werden: ab 1.April Staffel 4 von Downton Abbey,  Staffel 1-4 von Battlestar Galactica und Staffel 1-5 von Eureka. Ab dem 15.04 gibt es dann noch Staffel 1-4 von Heroes. Alle Serien werden wieder im O-Ton und in deutscher Synchronisation zur verfügung stehen. Dazu  gibt es ab dem 10.04 die deutsche Version der Emmygekrönten Eigenproduktion "Transparent". Dazu ging schon die letzte Staffel von "How I Met Your Mother" , Staffel 1-4  von "Ugly Betty" und Staffel 3 von "New Girl" online.

Auch einige neue Filme wird es wieder geben,  zum Monatswechsel wurden nun schon "Die Frau in Schwarz" mit Daniel Radcliffe in der Hauptrolle, der erst kürzlich erschienen Horrorfilm "In Fear" und "Mitternachtskinder", die 2-teilige Produktion "Bonny & Clyde", die 2014 erschienne Komödie "Beziehungsweiße New York", der Metallica Konzertfilm oder "Jesse & Celeste" uvm. online. Dazu folgt noch:
  • 04.04 "Beautiful Creatures" (2013): Auf den Fantasy Film freue ich mich in diesem Monat sehr, da ich ihn schon länger sehen wollte und immer wieder überlegt habe, ob ich mir nun die Dvd bestelle oder nicht. Jetzt kann ich ihn ganz angenehm auf Prime schauen. Im Zentrum des Filmes steht Lena, die neu in die Stadt kommt und dort einige Geheimnisse ihrer Familie aufdeckt. 
  • 19.04 "Kick-Ass 2" (2013): Die Fortsetzung des Erfolg Comic Filmes mit Chloe Moretz, Aaron Taylor-Johnson und Jim Carrey in den Hauptrollen.
  • 23.04 "No Turning Back" (2014): Ein von den Kritikern gefeierter Film, in der Tom Hardy einen Vater spielt, für den ein Fehler schwerwiegende Folgen hat. Das Besondere, bis auf Tom Hardy sind alle anderen Charaktere nur als Voice Over zu hören.
  • 25.04 "Das magische Haus" (2014): Ein Animationsfilm in dem Matthias Schweighöfer und Karoline Herfurth Figuren ihre Stimmen geben. 


Bei Maxdome gibt es dafür "Navy CIS: New Orleans" und die 2.Staffel von "Vikings" noch vor der Tv-Ausstrahlung, weitere Serien sind "Ugly Betty", "Charmed", "The Client List", "The Big C" und "New Girl". Bei den Filmen gibt es die Komödien "Bad Teacher", "Meine erfundene Frau", "Ziemlich beste Freunde" und den Thriller "Salt"

Quellen: Serienjunkies.de, Myfanbase, Wunschliste, TVLine, Maxdome Blog, Amazon Presse

An alle Vampire Diaries Fans: Wie ist eure Reaktion auf Ninas Ausstieg? 
Werdet ihr die Serie weiterhin verfolgen?
  Was sagt ihr zur Serienversion von "Chroniken der Unterwelt"?

{Serienblogparade} Wie, wann und wo schaust du Serien am liebsten?

Donnerstag, 9. April 2015 / / 22 Kommentare

Schon seit längerer Zeit habe ich nach Blogparaden zum Thema Serien gesucht, doch immer waren diese schon fast am Ende angelangt, als ich auf sie aufmerksam geworden bin. Umso schöner ist es nun, dass Katies Blogparade zu diesem Thema erst anfängt und da war sofort klar: Da musst du mitmachen. Ihr wisst alle was für ein großer Serienjunkie ich bin und es ist überraschend, dass ich zum 1.Thema bisher noch gar nichts geschrieben habe, obwohl sich dieses doch um meine Seriengewohnheiten dreht.


Wo schaue ich meine Serien?
Ich persönlich schaue Serien im Moment sehr gerne auf Amazon, vor allem natürlich Prime (da diese in meiner Mitgliedschaft kostenlos enthalten sind) und man dort immer sofort die kompletten Staffeln anschauen kann, was natürlich vor allem für diejnigen toll ist, die gerne Binge-Watching betreiben. Ihr fragt euch nun was das ist: Eigentlich sehr schnell erklärt, wenn man einfach ganz  viele Folgen einer Serie hintereinander schaut. Ansonsten wird jedoch auch einiges im deutschen Tv geschaut, vor allem die Serien, bei denen wir mit der Ausstrahlung nicht so sehr hinterher hängen oder auf die ich auch etwas länger warten kann. Das sind bei mir im Moment  vor allem "The Flash", "Gotham", "The Lying Game", "Chasing Life", "The Tomorrow People" und "Rizzoli & Isles". Ansonsten warte ich jedoch auch bei "American Horror Story", "Hannibal", "Game of Thrones", "Hart of Dixie", "Arrow", "Grimm", "Outlander" und "How to get away with Murder" auf die Ausstrahlung im Tv. Während ich zum Beispiel "Revenge", "Scandal", "Crossbones" oder "Teen Wolf" auf Prime verfolge. Letztes Medium sind bei mir dann noch die Dvds, denn ich betreibe doch ein sehr teueres Hobby, da ich alle meine Lieblinge einfach gerne im Regal stehen habe, um sie mehr als einmal anzuschauen. 


Wie schaue ich meine Serien?
Zwar schaue ich auch einige Serien auf Deutsch, bin aber eigentlich ein Verfechter der Originalversionen und würde mir auch mehr davon im deutschen Tv wünschen - vielleicht auf einem eigenen Sender, der sich diesem Modell widmet. Meine Lieblinge werden bei mir immer in Originalsprache geschaut und wenn man damit einmal angefangen hat, dann ist es auch immer sehr schwer sich an die deutsche Synchro zu gewöhnen, die nun mal leider nur sehr selten die Original Stimmen wirklich trifft. Dazu geht oftmals auch der Witz und all die Emotionen verloren, die der Schauspieler eigentlich mit rein bringt. Es ist nunmal etwas anderes wenn ich gerade im Moment drinnen bin, diesen mit ganzen Körpereinsatz spiele, als wenn ich in einem Aufnahmestudio stehe und nur spreche. So war es vor allem schon oft bei Supernatural der Fall, dass eine Szene im Englischen mich emotional richtig mitgerissen hat, ich wie ein Schlosshund geflennt habe, sie mich im deutschen aber völlig kalt lies. Bei mir kam damals einfach emotional nichts mehr an. Das ist ein Grund, warum ich auch viele Dvds die ich besitze als Uk-Import kaufe, nicht nur weil man sie viel früher bekommt, als die deutsche Version, sondern auch weil ich kein Problem damit habe Serien im Original zu sehen. 

Besonders schlecht finde ich übrigens die Synchronisation bei Teen Wolf, da hat man die Originalstimmen kaum getroffen und vorallem bei Lydia und Stiles geht viel verloren. Die Schauspieler dahinter haben es nämlich richtig drauf und ab dem Moment als Stiles zwei Rollen in der 3.Staffel zu gleich spielt wird es im deutschen problematisch. In der Originalversion schafft Dylan es beiden Charakteren ganz unterschiedliche Eigenschaften und vor allem unterschiedliche Stimmen zu geben, in der Synchro geht das dann leider wieder  verloren und dies war ein Faktor, der für mich auch die Qualität der 3.Staffel ausmachte. Auch mit Cami von The Originals kann ich mich so gar nicht anfreunden, da die Stimme im Original einfach nicht so hoch ist. Bei Pretty Little Liars hören sich die Figuren dagegen viel zu kindisch an, mag zwar für das Alter an sich passen, aber wenn man die echten Stimmen der Darsteller kennt, ist es schwer diese zu akzeptieren. Vor allem Troian hat im Original wirklich eine tolle Stimmfarbe. Auch bei Reign bin ich mit der Synchro nicht ganz so  zufrieden, auch hier hat man vor allem bei Adelaide Kane komplett daneben gelegen und das obwohl sie die wichtigste Figur von allen spielt und später wirklich noch sehr beeindruckend schauspielern wird. 

Ich weiß das viele vor dem O-Ton zurückschrecken ,weil sie Angst haben dann nichts mehr zu verstehen. Und auch ich wurde damals ehrlich gesagt ins Kalte Wasser geworfen und musste die Originalversion nur schauen, weil mein Bester Freund mir ausversehen die Französische Dvd Version der 3.Staffel von Supernatural zum Geburtstag geschenkt hatte. Die deutsche Version gab es  zu dieser Zeit einfach noch nicht, doch die Französische Dvd hatte keine deutsche Tonspur sondern nur eine Englische und somit habe ich mich durchgekämpft. Verständnisprobleme hatte ich jedoch nie - bei den ersten zwei Folgen habe ich einfach die englischen Untertitel mit angelassen, danach habe ich diese auch schon weggelassen, weil ich mich schon daran gewöhnt hatte. Heute kann ich Englische Folgen sogar schauen und nebenbei noch Dinge erledigen. Es ist für mich kein Unterschied mehr zu unserer Sprache und ich muss mich auch nicht 40 Minuten lang konzentriert - eigentlich geht alles automatisch ohne viel nachzudenken. Dazu hatte es den positiven Effekt, dass meine Englisch Note sich von 3 auf 1 und 2 verbesserte. Einfach weil man so viele Vokabel lernt, diese einem dann bekannt vorkommen, man nicht mehr alles nachschlagen muss und viele schon vorab weiß und so im Unterricht punkten kann. Für meine Freunde war ich dann immer das lebende Wörterbuch, denn bevor wir was nachgeschlagen haben, hat sich jeder erstmal an mich gewandt. Auch was die Grammatik anbelangt werdet ihr sicherer, weil ihr euch einfach sehr vieles merkt und selbst in der Aussprache hat sich dies bei mir bemerkbar gemacht. Bei unserer Group Discussion in der 13. Klasse fragte mich wirklich ein Lehrer ob ich Verwandtschaft in Amerika habe, weil ich mich so amerikanische anhören würde. Habe ich zwar leider nicht, aber war trotzdem ein großes Kompliment. Ihr merkt also zur Originalversion zu greifen, hat mehr als nur einen Vorteil und vielleicht wagt sich der Eine oder Andere von euch ja mal dran. Jedoch kann ich natürlich auch verstehen, wenn man sagt, dass ist nichts für mich, weil ich im Englischen sehr unsicher bin und mich einfach mit der Synchro besser fühle.


Wann schaue ich am liebsten meine Serien:
Das ist ehrlich gesagt ganz unterschiedlich, wenn ich sie im Tv schaue bin ich natürlich an feste Zeiten gebunden - was ein weiterer Grund für mich ist, mehr auf Prime umzusatteln, da ich die freie Zeiteinteilung einfach sehr mag und natürlich auch die lästige Werbung entfällt. Ich muss gestehen, dass ich Serien aber nie zu festen Uhrzeiten schaue, sondern eher danach gehe wann ich Lust auf eine neue Folge habe und natürlich auch die Zeit sie zu gucken. Meistens schaue ich während Lernphasen wirklich mehr Serien als Normal, weil sie für mich ein Ausgleich zum büffeln sind und ich so den Kopf frei bekomme. Denn vor allem wenn dieser vollgestopft mit Stoff ist, will man einfach nicht mehr viel nachdenken. Ansonsten schaue ich natürlich auch Abends immer mal Folgen, vor allem dann wenn nichts im Tv kommt. 

Dabei gucke ich sie natürlich am liebsten im Bett oder ganz bequem auf dem Sofa mit einem Cappucino in der Hand und was kleines zu naschen vor mir. Da ich der einzige Serienfreak in meinem Freundeskreis bin, schaue ich die meisten Serien auch alleine, vor allem wenn ich sie im O-Ton sehe. Doch ab und an gibt es auch bei mir gemeinsame Serienabende, weil ich zumindest ein paar Fans von Revenge im Freundeskreis habe oder wir auch schon Die Tudors, One Tree Hill, Supernatural oder Vampire Diaries gemeinsam geschaut haben. Mein Bester wurde ja ja immer zu gezwungen. Der Arme, aber was tut man nicht alles für die beste Freundin ;). Bei der deutschen Synchro schaue ich das meiste aber mit meinen Eltern, denn lustigerweiße haben wir was Serien anbelangt den gleichen Geschmack - vor allem meine Mum - mit der ich dann immer ganz gechillte Mutter-Tochter Abende veranstalte, wo wir das Fangirl in uns rauslassen und oftmals auch Binge-Watching betreiben, was vor allem bei Revenge, Teen Wolf und Scandal vorkommt, wo wir dann auch mal 3-4 Folgen am Stück gemeinsam schauen. Ansonsten gibt es bei mir aber eher weniger Binge-Watching und es beläuft sich auf eine Folge, da ich bei manchen Serien einfach nicht warten kann und sofort die neuen Episoden sehen muss.

Wo schaut ihr Serien?
Schaut ihr lieber die deutsche Synronisation oder das Original?
Betriebt ihr Binge-Watching oder schaut nur nur 1 Folge?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...