Start     The Girl     Credits     Reviews     Blogvorstellung     Blogging Friends     PR/Partner     Goodbye

{Review} The Purge 1 und 2!

Donnerstag, 29. Januar 2015 / / 21 Kommentare

Kleines Status Update: Nun liegen 4 von 5 Klausuren hinter mir und wir nähern uns dem Ende. Bis auf eine, die ich leider verhauen habe, lief der Rest eigentlich auch ganz gut und ich denke, dass ich die anderen 3 irgendwie bestanden habe. Natürlich gab es überall Fragen die mir gelegen haben und die ich schnell abgearbeitet habe, aber es gab auch in jeder Prüfung welche über die man länger nachdenken musste, wo ich unsicher war, geraten habe und auch daneben lag. Heute gibt es, da ich mich gleich ans lernen für die letzte Klausur machen muss, noch mal einen Beitrag der schon länger auf seine Veröffentlichung in meinem Dashboard wartet. Ab nächster Woche wird es hier dann wieder etwas mehr Abwechslung geben und vor allem auch aktuelle Bilder und neu getippte Posts. Meine Abwesenheit in der Prüfungszeit nehmt ihr mir hoffentlich nicht übel ;).

Nun habe ich die Purge Reihe auch endlich gesehen. Lange vorgenommen und dann endlich in die Tat umgesetzt. Gemeinsam mit meiner Besten wurde der 1.Teil geschaut und dann kurz darauf auch noch Teil 2. The Purge ist definitiv einer dieser Horrrorfilme, die gerade polarisieren und wo die Meinungen etwas auseinander gehen, weshalb ich mich freue, euch heute meine Gedanken dazu mitzuteilen. 

Incoming reports show this year's Purge has been the most succesful to date, with the most murders committed. 

1.The Purge:
Inhalt: Einmal im Jahr findet in Amerika die sogenannte "Säuberung" statt. In dieser Nacht sind alle Verbrechen, sogar Mord, legal und Polizei, Feuerwehr, Notruf und Krankenhäuser verweigern ihren Dienst. Durch dieses System konnte die Verbrechensrate auf 1% gesenkt werden und ist so niedrig wie nie zuvor. Regeln gibt es kaum, nur die Regierungsbeamten der Stufe 10 sind immun und es dürfen nur Waffen bis zur Stufe 4 eingesetzt werden. Die Familie Sandin unterstützt die Purge, denn James vertreibt Sicherheitssysteme, die in dieser Nacht Eindringlinge fern halten sollen. Hierdurch ist die Familie zu Reichtum erlangt und lebt deshalb in einem abgesicherten Viertel. Als sie jedoch einen Obdachlosen ins Haus lassen, werden sie selbst zu Gejagten. Wie weit wird James gehen um seine Frau Mary und seine Kinder Charlie und Zoey zu schützen.

Universal Pictures Deutschland

Meine Meinung: Dieser Film lässt einen fassungslos zurück, denn immer wieder fragt man sich während dem Anschauen, ob ein solches Szenario Wirklichkeit werden könnte, wie man sich selbst dann verhalten und vor allem wie weit man gehen würde, um die zu schützen, die man liebt. Es ist wirklich makaber, wie der untere Teil der Gesellschaft bei "der Säuberung" zum Abschuss freigegeben ist und wie sehr die Menschen darin aufgehen zu töten. Die sogenannte "Purge Nacht" wird im Film zu einem Event, bei dem danach anlysiert wird, wie erfolgreich sie war, wo am meisten getötet und den Toten für ihr heiliges Opfer gedankt wird. All dies führt dazu, dass man wirklich schockiert und fassungslos ist. Mich hat der Film nicht so schnell los gelassen und genau deshalb hat er mir so gut gefallen.

Horrorfilme brauchen für mich eine Storyline, die interessant ist und sich mal über den Tellerrand hinaus wagt. Hier ist dies definitiv der Fall, denn man hat sich etwas einfallen lassen, was es vorher in dieser Form noch nicht gab und dem Film somit auch eine Handlung verliehen, die über reines Töten hinaus geht. Sehr gut fand ich auch, dass der Fokus auch wirklich auf der Handlung lag und der Film somit nicht brutal ist. Neben der Storyline hat man jedoch auch bei der Besetzung eine gute Arbeit geleistet. Lena Heady, dürfte vielen als Cersei von Game of Thrones bekannt sein, macht wie immer einen 1A Job, Ethan Hakwe konnte mich diesmal komplett von sich überzeugen und Adelaide Kane gehört eh zu meinen Lieblingsschauspielerinnen.

Den Kritikpunkt, dass sich zu viel im Haus abspielt, kann ich jedoch nachvollziehen, denn wir erfahren in diesem Film noch nichts darüber, was auf den Straßen wirklich los ist. Es wird zwar am Ende angedeutet, aber nicht gezeigt und somit bin ich froh, dass man dies in den zweiten Film gepackt hat. Der erste Teil zeigt, wie die wohlhabenden Familien "die Säuberung" erleben, diese sind nämlich eigentlich nicht zum Abschuss freigegeben und werden als Mitglieder der Gesellschaft akzeptiert und honoriert. Darüber hinaus gibt es für mich jedoch keinen einzigen Kritikpunkt. Wer also mal wieder Lust auf einen Horrorfilm, mit spannender Storyline hat, der sollte sich "The Purge" nicht entgehen lassen.
Fazit: The Purge hebt sich aufgrund seiner Storyline und der immer wieder versteckten Gesellschaftskritik, von Horrorfilmen aus seinem Genre ab. Seit langem hat mich kein Horrorfilm so gefesellt, schockiert und zum nachdenken bewegt. Der einzige kleine Kritikpunkt ist, dass sich alles nur im Haus abspielt, aber hier haben die Macher ja reagiert. 4 von 5 Sternen!


The Purge Anarchy:

Inhalt: Einmal im Jahr ist jedes Verbrechen erlaubt und es gibt nur ein Ziel: Überlebe diese Nacht. Wieder ist Purge-Night. Ein Paar sitzt aufgrund einer Autopanne auf offener Straße fest und auch eine hilflose Frau und deren Tochter sind dem Chaos der Purge-Night völlig ausgeliefert. Ein Polizist könnte ihre allerletzte Hoffnung sein, die Nacht zu überleben…
Blumhouse Productions, die Erfolgsgaranten für packende Genre-Franchises wie „Paranormal Activity“ und „Insidious“ schicken den Zuschauer in THE PURGE: ANARCHY in eine kompromisslose und spannungsgeladene Fortsetzung des erfolgreichen Survival-Thrillers THE PURGE – DIE SÄUBERUNG.  (Credit: Poster, Text Universal Pictures International Germany)






Universal Pictures Deutschland

Meine Meinung:  Der 2.Teil bringt uns endlich hinaus auf die Straßen und führt dem Zuschauer die richtige "Purge" vor Augen. Dort gelten härtere Regeln, als man sie aus dem ersten Teil kennt, denn es kämpft jeder um sein Überleben. Doch vielmehr noch baut Teil 2 seine Gesellschaftskritik weiter aus und liefert den wahren Grund für die Säuberung. [Vorsicht Spoiler] Es gibt nicht darum die Kriminalitätsrate zu senken, sondern die Armen auszurotten und so die Gesellschaft zu verkleinern. Deutlich wird das an vielen Szenen im Film und die schockierendste davon ist die, dass die Häuser in den "gesäubert" wird vorgegeben werden. [Spoiler Ende] Es gibt also auch im 2. Teil wieder viele Szenen, die einem mit offenem Mund zurücklassen. Auch dieser Film hält sich mit der Brutalität zurück und ist daher kein typischer Horrofilm. Persönlich würde ich ihn mehr als Actionfilm / Thriller einstufen, den man auch schauen kann, wenn man sonst kein großer Fan von Horrorfilmen ist, denn die Nachricht des Filmes, steht hier einfach viel mehr im Vordergrund. Jedoch wird durchgehend die Spannung aufrecht erhalten, zum einen durch die Angst der Protagonisten, die immer wiederkehrenden Bedrohnung und die düstere Stimmung des Filmes.

The unwritten Purge rule: don't save lives. Tonight we take lives. We make things manageable.
 
Im Mittelpunkt stand diesmal eine Gruppe aus 5 unterschiedlichen Menschen, die durch Zufall zusammengewürfelt werden, für mich jedoch sehr gut harmonieren. Jeder Charakter bring seine eigenen Facetten mit und besitzt eine eigene Storyline. Über das Pärchen, welches mit privaten Problemen zu kämpfen hat, jedoch in der Purge Nacht gemeinsam über sich hinaus wachsen muss, der Teenager, der seine eigene Meinung äußert und zu dieser steht, die Mutter, die verängstigt ist, jedoch trotz allem versucht ihr Kind zu retten und der Held, der von seinen ganz eigenen Dämonen gepagt wird. Die Schicksaale dieser Menschen lassen einen einfach dran bleiben und bis zum Ende war ich gefesselt von Sergeant, dessen Geschichte man uns erst spät offenbart. Aber es ist einer der Gründe, warum dieser Film so spannend ist. Man lernt diesen Charakter kennen, der sofort zum Helden wird und anderen hilft, bei dem man jedoch weiß, dass er in dieser Nacht auch einen Grund hatte, draußen unterwegs zu sein. Ich finde, dass man bei Teil 2 definitiv die Kritik der Zuschauer umgesetzt und sich gesteigert hat, deshalb freue ich mich nun einfach riesig auf Teil 3. 

Fazit: In "Purge: Anarchy" sieht man endlich wie die richtige Säuberung von statten geht. Die Thematik auf der Straße hat man hier wirklich sehr spannend und interessant umgesetzt. Erneut lässt einen der Film fassungslos zurück, in dem er enthüllt, was wirklich hinter der "Purge Nacht" steckt. 5 von 5 Sternen!


Wer von euch kennt die beiden Teile?
Wie fandet ihr sie?
Wen konnte ich neugierig machen? 

{Fotografie} Einfach mal in die Rolle eines Hippies geschlüpft und Favorites of the Week

Sonntag, 25. Januar 2015 / / 36 Kommentare

Wie schon im Dezember angekündigt setzen meine Outfitpost im Moment erstmal kurz aus, denn so gerne ich draußen Bilder machen würde, komme ich einfach nicht dazu. Ab morgen beginnt meine Klausuren Woche und das Wochenende habe ich deshalb komplett über den Fachbüchern verbracht und versucht mir den ganzen Stoff irgendwie näher zu bringen. Da ich leider auch keine Looks mehr auf Lager habe, werden neue erst Anfang Februar folgen. Nach dieser Woche werde ich dann ein paar Outfits nach shooten und es wird wie gewohnt Sonntags oder Montags dann auch wieder Neues in Sachen Mode auf meinem Blog geben. Ansonsten gibt es nun ein paar Bilder, die ich euch schon länger zeigen wollte, aber irgendwie haben sie einfach nie in meinem Posting Plan gepasst. Durch die Lücke die sich nun ergeben hat, komme ich nun endlich einmal dazu.

Schon länger schwirrte mir die Idee um Kopf umher ein Shooting im Hippie Stil zu machen. Den Vorsatz habe ich im letzten Sommer sogar in zwei unterschiedlichen Foto Sessions umgesetzt -da bin ich echt stolz auf mich, dass dass endlich mal geklappt hat. Eine Session habe ich ganz alleine und sogar ganz spontan veranstaltet, einzig und alleine bewaffnet mit meinem Fernauslöser (Gott wie ich dieses Ding liebe). Im Anschluss gab es dann noch eine spontane Foto Aktion mit meiner Besten, wo wir auch in diese Richtung gegangen sind. Es hat sich durch unsere ländliche Gegend einfach angeboten und da wir eh schon länger mal wieder ein paar Bilder von uns wollten, haben wir einfach mal die Chance genutzt und uns ausgetobt.

Heute möchte ich euch jedoch erstmal nur die Bilder von meinem Alleingang zeigen. Ich persönlich bin sehr begeistert von den Bildern, denn sie gefallen mir alle richtig gut und das kommt wirklich selten vor. Normalerweiße bin ich jemand, der immer zu nörgeln hat...weil dies und jenes auf dem gemachten Bild nicht passt: da liegen die Haare dann einfach nicht richtig und machen was sie wollen, der Gesichtsausdruck ist irgendwie nicht gerade vorteilhaft und generell sieht man ja all meine Schwachstellen, die vor allem mir geradzu ins Auge springen. Typisch Frau also. Aber hier war ich wirklich sehr zufrieden und zeige sie euch deshalb auch gerne auf meinem Blog. Wer wissen möchte wo die Haarbänder herstammen: Primark. Ganz günstig, aber sie erfüllen ihren Zweck und sie waren das erste herantasten ob mir sowas überhaupt steht, da war ich nämlich immer etwas im Zweifel. Aber sieh da - sieht doch ganz passabel aus, oder? Und nun Vorsicht Bilderflut!





{New In} Bücher

Freitag, 23. Januar 2015 / / 28 Kommentare

Da ich gerade nicht dazu komme neue Beiträge zu schreiben, plündere ich nun mein Dashboard, wo ich zum Glück noch ein bisschen was auf Lager habe. Auch heute dreht es sich bei mir noch mal um das  Thema "Bücher", da ich zu Weihnachten einfach sehr viele Neuzugänge geschenkt bekommen oder sie mir im Vorfeld selbst gegönnt habe. Auf meinem Blog werden zu den Büchern nach dem Lesen natürlich auch wieder Kritiken folgen, aber nun hoffe ich erstmal das sie mir das Jahr 2014 noch weiter versüßen. Wie immer bin ich sehr gespannt darauf, ob der Eine oder Andere eines oder mehrere der Bücher schon gelesen hat. Mehr Informationen über die Bücher erhaltet ihr wenn ihr auf die jeweiligen Titel klickt, die euch entweder zu Amazon oder die Verlagsseite weiterleiten.


1. Veit Etzold - Seelenangst: Hierbei handelt es sich um den zweiten Thriller des Autors in der Clara Vidalis Reihe. Den ersten davon habe ich regelrecht veschlungen, weil er wirklich sehr spannend und an einer aktuellen Thematik angelehnt war, nun bin ich natürlich gespannt, ob mir der zweite Teil genauso gefällt. Das Thema Exorzismus fand ich schon immer sehr interessant und das hat mich natürlich auch auf den neuen Band aufmerksam werden lassen.

2. James Dashner - The Maze Runner: Die Auserwählten im Labyrinth: Nachdem ich den Film gesehen habe wollte ich auch unbedingt einen genaueren Blick auf die Bücher werfen und habe mir den ersten Band gleich mit einem geschenkten Hugendubel Gutschein gegönnt. Bisher habe ich die ersten 2.Kapitel gelesen und der Schreibstil gefällt mir gut. Ich bin wirklich gespannt zu sehen, wie nah der Film am Buch geblieben ist.

3.James Dashner - The Maze Runner: In der Brandwüste: Dank Cora flatterte zu Weihnachten per Post auch gleich der 2.Teil der Reihe bei mir ein. Diesen möchte ich dann gleich im Anschluss zum 1.Teil lesen und bin sehr gespannt, da ich hier ja noch kein Film gesehen habe und mich somit komplett überraschen lassen kann.

4.Amanda Maciel - Das wirst du bereuen: Auch dieses Buch habe ich mir aufgrund der aktuellen Thematik zugelegt, die kein leichter Stoff ist. Jedoch finde ich es wichtig, dass Jugendbücher sich mit diesem Thema beschäftigen, da Mobbing im Internet kein Einzelfall ist und viele Jugendliche deshalb leider wirklich in den Tod getrieben wurden. Ich bin gespannt wie das Thema in diesem Thriller umgesetzt wurde.

5. Sebastian Fitzek - Passagier 23: Fitzek zählt für mich einfach zu den besten Psychothriller Autoren Deutschlands und da habe ich mich natürlich umso mehr gefreut, als mir meine Beste seinen neusten Roman zu Weihnachten geschenkt hat. Bisher hat mich keines sehr Bücher enttäuscht, denn sie waren immer spannend, hatten eine Storyline, die sich von anderen abhebt und interessante Charaktere. Da das Buch auf See spielt, ist dies für mich auch einmal was ganz neues, denn ein Buch dieser Art habe ich vorher noch nicht gelesen.

6.Danielle Vega - Die Unbarmherzigen: Auch auf diesen Jugendthriller bin ich sehr gespannt, denn der Klappentext hat mich sofort angesprochen und somit musste ich es unbedingt haben. Auf LovelyBooks sind die Meinungen gespalten, die einen mögen die starke Storyline und bezeichnen es als Horror pur, während es anderen schon wieder zu viel für ein Jugendbuch ist. Ich selbst werde ganz offen an das Buch herangehen.



7.Cupcakes leicht gemacht: Auch ein Backbuch lag bei mir unter dem Weihnachtsbaum, welches ich wirklich sehr süß gestaltet finde, aber auch der Inhalt kann überzeugen. Denn es gibt unterteilt in verschiedene Kategorien wirklich sehr viele unterschiedliche Cupcake Rezepte, die die ganze Palette von Süß, Herzhaft und Ausgefallenes abedecken. Dazu gibt es welche für jeden Saisonalen Anlass und seit versichert, dass ihr einige der Rezepte auf meinem Blog wiederfinden werdet sobald ich Semesterferien habe.


Welche Bücher davon habt ihr schon gelesen?
Wie fandet ihr sie?
Welche davon wollt ihr auch noch lesen?
Worauf konnte ich euch neugierig machen?
Lagen bei euch auch Bücher unter dem Weihnachtsbaum, wenn ja welche?

{Review} Percy Jackson - Diebe im Olymp (Buch)

Dienstag, 20. Januar 2015 / / 18 Kommentare

Da ich ein großer Fan der Filme bin, wollte ich schon seit längerer Zeit mit der Buchreihe anfangen und habe diesen Wunsch gegen Ende des letzten Jahres noch in die Tat umgesetzt. Als ich es nämlich bei uns in der Bücherei fand, habe ich mich darüber sehr gefreut und es mir dann so schnell wie möglich ausgeliehen. Heute gibt es wie immer meine Gedanken zum Buch. Das Copyright für das Cover liegt beim Carlsen Verlag.

Allgemeines:
http://www.carlsen.de/sonderausgabe/percy-jackson-band-1-percy-jackson-diebe-im-olymp/65345
Titel: Percy Jackson - Diebe im Olymp
Autor: Rick Riordan
Verlag: Carlsen
Genre: Abenteuer, Fantasy
Seiten: 448
ISBN: 978-3-551-31058-3
Preis Hardcover: 16,90 €
Preis Taschenbuch: 9,99 €  

Inhalt: Percy hat es nicht leicht: er hat ADHS, fliegt von jeder Schule und auch der Freund seiner Mum ist ein Ungeheuer. Doch irgendwie hat er das Gefühl schon immer anders zu sein und dies bestätigt sich als seine Lehrerin sich in ein Monster verwandelt und ihn bei einem Schulausflug angreift. Danach erfährt Percy das Unglaubliche: er ist ein Halbgott und die Griechische Mythologie keine Legende. Hierbei ist er auch noch der Sohn des Meeresgottes Poseidon, der damit einen Eid gebrochen hat, keine Kinder mehr mit sterblichen zu zeugen. Mit der Enthüllung wird Percy beschuldigt den Zeus Herscherblitz gestohlen zu haben und muss sich bald mit weiteren Helden verbünden, um seine Unschuld zu beweisen und den echten Schuldigen zu finden.

Kritik: Ich muss gestehen, dass ich etwas gebraucht habe bis ich in Riordans Schreibstil gefunden habe, aber dann konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen und war von dieser Mischung aus Humour, Action und Fantasy hell auf begeistert. Selten habe ich bei einem Buch so viele Gefühlslagen hintereinander durchlaufen und habe schnell mit Percy & seinen Freunden mitgefiebert. Am Anfang folgt das Buch noch dem Verlauf des Filmes und ich war überrascht, dass sich dies zum Ende dann komplett änderte. Im Film wurde wirklich einiges abgeändert was die Storyline betrifft und im Nachhinein kann ich diese Änderungen nicht immer nachvollziehen. Somit hat mir das Buch um einiges besser gefallen, da man hier einfach viel mehr Detailinfos über die Charatere, die griechische Mythology und die Welt in der sie spielt erhält. Vor allem wenn euch die Griechische Geschichte interessiert, solltet ihr einen weiteren Blick auf die Buchreihe werfen. Ebenso wie im Film fand ich es einfach sehr lustig & kreativ wie all diese Elemente davon in die Moderne Welt geholt und mit dieser verküpft wurden. So befindet sich der Eingang zut Unterwelt in einem Hollywood Studio und der zum Olymp über dem Empire State Building. Hierbei sind die Beschreibungen so ausführlich, dass man wirklich eine Vorstellung in seinem Kopf bekommt.

Was das Casting anbelangt hat man bis auf das Alter der Protagonisten im Film sehr gute Arbeit gemacht. Während des lesens hatte ich immer die Gesichter von Logan, Alexandra oder Brandon im Kopf, somit fand ich die Darsteller wirklich passend, die mir auch im Buch sehr symphatisch waren. Vor allem die Freundschaft zwischen Pery und Anabeth fand ich dort etwas intensiver und süß dargestellt, womit klar sein dürfte in welche Richtung ihre Beziehung in den kommenden Büchern noch geht. Dazu ist Percy, der von einer Katastrophe in die nächste schlittert und eigentlich nie so wirklich weiß was er tut, einfach ein Symphatieträger der sofort den Leser auf seiner Seite hat.

Für mich war das Buch die perfekte Entführung aus meinem anstregenden, stressigen Alltag und hat mich in eine Welt katapuliert die ganz anders als unsere ist, aber zum träumen einlädt und die griechische Mythologe auf verrückte, ausgefallene und kreative Weise zum leben erweckt. Fantasyfans sollten sich das Buch nicht entgehen lassen.

Fazit: Percy Jackson ist eine humourvolle, spannende und verrückte Reise durch die Griechische Mythologie die auf kreative Weise in die Moderne geholt wird. Fantasy Fans sollten sich diese Reihe nicht entgehen lassen. 5 von 5 Sternen!

Wer von euch hat Teil 1 der Reihe schon gelesen?
Wer ist  vielleicht sogar komplett durch?
Wer kennt nur die Filme und wie fandet ihr diese?
Und vorallem: Wen konnte ich neugierig auf das Buch machen?

{Insta-Love} Mein November und Dezember auf Instagram!

Samstag, 17. Januar 2015 / / 22 Kommentare

Ihr seht ich hänge etwas hinterher mit meinen Instagram Rückblicken, zwar war es schon geplant den November und Dezember gemeinsam zu posten, da die Monate nicht so viel hergaben, aber ich wollte diesen Post eigentlich viel früher online bringen. Durch meine anstehende Klausur Phase bin ich aber dann nicht mal dazu gekommen, die Bilder von meinem Handy auf den Pc zu übetragen. Nun bin ich aber endlich dazu gekommen und möchte euch zeigen, was bei mir die letzten 2 Monate privat so los war. Wer mir folgen möchte, kann dies über smalltownadventure tun. Ich freue mich wirklich immer über Bloggerinnen, die ich dorft finde und folge auch gerne zurück, weil es einfach eine schöne Art ist sich zu vernetzten und auch mal auf privaterer Ebene auszutauschen. 


1. Wie kann man einen Feiertag besser verbringen, als im Kino? Das dachten wir uns auch und somit haben meine Beste Freundin und ich uns erstmal ins komplett ausgebuchte Kino gesetzt und uns "The Maze Runner" angesehen. Nachdem ein paar besoffene Störenfriede den Saal dann auch verlassen hatten, konnten wir den Film dann nach 20 Minuten auch endlich genießen und waren beide begeistert. 
2. Zeit für den Throwback Thursday mit einem Foto von meinem Besten Freund und mir, da waren wir damals gerade auf Inliner Tour und echt außer Atmen. Deshalb auch die leicht verpeilten Gesichter, aber war ein schöner Nachmittag.
3. Backstage Foto von The Voice, ein paar Minuten bevor das Battle gegen Andrei Versa los ging. Zwar hat es nicht gereicht, aber wir sind sehr stolz auf Ingos Leistung und haben den Auftritt sehr genossen. Toller Song, tolle Stimmen und dazu ne super Stimmung im Saal.


4. An Weihnachten kommt bei mir das Kind zum Vorschein, denn ohne Adventskalender läuft bei mir gar nichts. Ich liebe es wirklich jeden Tag ein Türchen zu öffnen und so die Tage zu zählen, bis es endlich so weit ist. Auch in diesem Jahr fiel meine Wahl dann auf den Kinder Adventskalender, weil ich die Schokolade liebe und er sehr vielfältig ist.
5. Meine Mumn und ich haben fleißig Plätzchen gebacken udn darüber habe ich euch auf Instagram immer auf dem Laufendem gehalten. Hier eines meiner Lieblingsrezepte und zwar selbstgemachte Lebkuchen. 
6. Bücher-Nachschub. Percy Jackson habe ich nun schon durch (Kritik folgt bald), während ich mit The Maze Runner gerade angefangen habe. 


7. Der Startschuss für den 1.Teil von Mockingjay und meine Freunde und ich konnten es uns nicht nehmen lassen, gleich am ersten Wochenende rein zu gehen. Hätte zwar fast nicht mehr geklappt, aber Gott sei Dank hat auch uns kleines Provinzkino den Film sofort gezeigt und somit haben wir dann doch noch zu 7 Tickets bekommen. 
8. Geburstag meines Onkels und da wurde natürlich wieder leckerer Kuchen gefuttert.
9. In der Weihnachtsbäckerei Teil 2: Jedoch war dies nur die Rohform der Cappucino-Schoko-Muffinchen, die definitiv meine liebste Sorte war und die man das ganze Jahr über backen kann. 


10. In der Weihnachtsbäckerei Teil 3: Ihr seht wie waren fleißig, diesmal sind es Schoko-Zimt-Plätzchen, die auch super lecker waren.
11. Amazon Prime wird bei mir definitiv intensiv genutzt und ich bin sehr froh dadurch dem langweiligen Tv Programm zu entgehen und vor allem wenn man krank ist, gibt es nicht besseres als auf der Couch zu liegen und einen Film zu schauen. Meine Wahl fiel dan nauf "Der Aushilfsgangster", welcher diesen Sonntag auch im Tv laufen wird und ich war damit sehr zufrieden. Ein lustiger Film, der seinen Zweck erfüllt und einen abschalten lässt.
12. Wie jeden Monat muss es natürlich auch ein Pizza Bild geben :D. 


13. Zeit für ein Selfie auf dem Weg zur Uni, so kann man sich die Zeit in der Bahn doch am besten vertreiben. Übrigens seht ihr hier einen meiner neuen Schals, den ich wirklich abgöttisch liebe.
14. Da meine Mum Sonntags mal wieder zuhause war, gab es auch das typische Sonntagsessen und Klöße liebe ich ja <3.
15. Selbstgemachter Hamburg, sind einfach immer die besten.


16. Throwback Thursday, diesmal mit meinem älteren Bild von mir ,welches 2009 bei einer privaten Abschlussfeier entstanden ist. Ich mag mich mit Locken ja viel lieber. Was findet ihr steht mir besser?
17. Und hier die Cappucino-Schoko-Muffinchen in voller Pracht. Rezept gab es ja auch hier auf meinem Blog, für jeden der nun Hunger bekommen hat und sie auch mal versuchen möchte.
18. Frühstücken mit Freunden und an so einem Frühstücksbuffet kann man sich immer schön austoben.Danach ging es übrigens noch mal schnell ein paar Weihnachtsgeschenke besorgen, woraus dann irgendwie doch ein Marathon durch die Geschäfte wurde. 


19. Nach dem Einkfaustrubel haben wir uns dann einen leckeren Cupcake in der Sorte Lebkuchen gegönnt, der auch wirklich nach Weihnachten geschmeckt hat. 
20. Kleines Selfie von Heiligabend, kurz bevor es zu meiner Patin zur ersten kleinen Bescherrung ging. 
21. Für diesen besonderen Abend habe ich mich dann auch an einem Nachttisch versucht und war mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Das weihnachtliche Desser war super lecker und wenn man es ein bisschen abwandelt, dann kann man es auch an anderen Anlässen essen. Rezept folgt hierbei noch. 

Ein Bild hat nun nicht mehr in die  Collage gepasst, das gibt es dann im Januar mit. Wobei ich auch hier überlege Januar und Februar dann wieder gemeinsam zu bloggen. 

Wer von euch ist auf Instagram unterwegs?
Wie habt ihr die letzten Monate verbracht?
Was gab es den bei euch an Weihnachten leckeres zu essen?

{Geständnisse eines Serienjunkies} Serien-Talk: Viele Neustarts im Januar / Februar, Serien-Absetzungen, viele Verlängerungen und neues von Netflix und Amazon Prime!

Donnerstag, 15. Januar 2015 / / 23 Kommentare

Auch im neuen Jahr soll der Serien Talk ein fester Bestandteil auf meinem Blog werden und über die Weihnachtszeit und den Rutsch ins neue Jahr gab es wirklich viele News um unsere Lieblingsserien.


In Development - Neue Serienhighlights:
MTV versucht sich nun auch einmal an einer Fantasy Serie und produziert basierend auf einem Roman "Shannara". Die Serie spielt 2000 Jahre in der Zukunft, nachdem Erde komplett zerstört wird und die Magie wieder ihren Weg in diese gefunden hat. Im Mittelpunkt der Serie steht auch eine Familie, die sich darum kümmert die Zukunft in geregelte Bahnen zu lenken.


Goodbye - Fan Lieblinge, die sich verabschieden:
Zum Jahresende schlug das Quoten Hackbeil (wie ich es so gerne nenne) mal wieder zu und einige Serien verabschieden sich nun in den kommenden Wochen vom Bildschirm (zumindest in Amerika) in Deutschland hängen wir ja oftmals etwas hinter her und dürfen uns noch länger an ihnen erfreuen. 

Der erste Kandidat dessen Ende feststeht ist die Sitcom "Two and a half Men", die nach Charlie Sheens Ausstieg nicht mehr ganz so erfolgreich war, wie zuvor. Nach 12 Staffeln endet die Show nun am 19.Februar in einem 1 Stündigen Finale und ob Sheen nun zu Gast ist oder nicht, ist noch unklar. Erwischt hat es noch Courtney Coxs Serie "Cougar Town", die nach 6.Staffeln eingestellt wird. Auch der für lange Zeit Publikumsliebling "Glee" konnte den Erfolg nicht beibehalten und verarbschiedet sich ebenso nach 6 Staffeln von den Zuschauern.

Weitere Serien deren Ende beschlossen ist, sind Mad Men (nach 7 Staffeln), Awkward (nach 5 Staffeln), Lost Girl (nach 5 Staffeln) und Falling Skies (nach Staffel 5)


Back for another Season - Alte Lieblinge mit neuen Staffeln:
Jeder der wie ich ein Fan der Crime Serie "Rizzoli & Isles" ist darf sich nun freuen, denn diese erhält eine 6.Staffel, welche 18 Folgen umfasst. Eine weitere Staffel erhält auch "Girls".

Aufgrund den sogenannten TCA hat nun auch der Tv Sender The CW bekannt gegeben, welche Serien eine weitere Staffel erhalten. Die glücklichen sind "The Vampire Diaries" (Staffel 7), "The Originals" (Staffel 3), "Supernatural" (Staffel 11), "Reign" (Staffel 3), "Arrow" (Staffel 4), "The Flash" (Staffel 2), "Jane The Virgin" (Staffel 2), "The 100" (Staffel 3). Vor allem bei The Originals, The 100 und Reign freue ich mich über die Verlängerungen, bei Vampire Diaries hängt es eher davon ab, ob die Macher es schaffen wieder zurück zur alten Qualität zu kommen.

Casting Geflüster - Welche unserer Lieblingsstars sehen wir bald in neuen Rollen?
Sebastian Roche, der in "The Originals" den Mikeal verkörpert wird in der 4.Staffel einen kleinen Abstecher zu "Once Upon a Time" wagen und dort in die Rolle des Stefan schlüpfen, dem Vater von Aurora und eine komplizierte Vergangenheit mit Maleficient teilen.

Auch der Cast für das "American Horror Story" Spin-Off "American Crime Story" nimmt Form an. Die ersten 3 Hauptdarsteller wurden nun gecastet. Sarah Paulson, welche schon ein fester Bestandteil der Mutterserie ist, wird in die Rolle der Staatsanwältin Clark schlüpfen, während in die Rolle des Angeklagten Simpson Cuba Gooding Jr. schlüpft, dazu wurde John Travolta Robert Shapiro übernehmen, der der Rechtsanwalt von Simpson war und auch Friends Star David Schwimmer konnte für das Projekt gewonnen wird. Er stellt den Anwalt & engen Freund von Clark Robert Kardashian dar. Hört sich für mich bisher nach einem wirklich tollen Cast an, der einige Top Stars zu bieten hat.


Was gibt es bei uns auf den heimischen Bildschirmen - Deutsche Serien News:
Und auch hier in Deutschland gab es weitere Ankündigung von Serien, die wir in den kommenden Monaten zu sehen bekommen. Mit dabei sind Neustarts, ebenso wie alte Lieblinge die auf den Bildschirm zurück kehren. Aber für den Serienjunkie könnte dies wirklich ein interessantes Jahr werden: 

  • Sat 1: Unser Garant für gute Crime-Serien: Der Sender bleibt auch im neuem Jahr seinen Image treu und bringt alte, sowie neue Hits aus diesem Genre zurück. Im Feburtar starten die neuen Shows "Scorpion", die such um Hacker und deren Kentnisse dreht (direkt am 1.Februar), gefolgt von "The Mysteries of Laura" am 2.Februar, in der eine alleinerziehende Mutter ihren Alltag und die Arbeit als Polizistin unter einen Hut zu bringen sucht, während am 5.Januar "Stalker" folgt, die ich euch im letzten Serien-Neustart Special vorgestellt hatte. An alten Lieblingen kehren am 5.Februar Criminal Minds, gefolgt von Castle am 2.Februar, The Mentalist am 9.Februar und Unforgettable am 12.Februar.
  • Während bei Prosieben nun die konkrenten Starttermine für "The Flash" und "Gotham" feststehen, die am 29.Januar zu sehen sein werden.
  • Vox hingegen schickt auch weitere Crime Serien ins rennen und zeigt seit dem 5.Januar die Crime-Serie "Motive", die sich auf einen Crime-Fall konzentriert und erläutert, was den Killer antreibt, dazu ist "Chiago Fire" am 12.Januar zurückgekhert.


VoD - Was es bald auf den Online Plattformen zu sehen gibt:
Natürlich bleiben auch die großen Online Rießen nicht untätig und die ersten News gibt es nun zu Netflix, denn dieser hat den Plan in regelmäßigen Abständen neue Eigenproduktionen zu veröffentlichen. Geplant ist eine neue Serienstaffel für neue oder alte Serien in einem Rhytmus von 2 1/2 Wochen. Bisher hat Netflix auch schon einige neue Serien in Auftrag gegeben und plant  vor allem mit "Daredevil", "Ironfist" oder "The Defenders" einige Comic Serien ins Portfolio aufzunehmen und somit auf diesen Trend aufzuspringen. Trotz des straffen Veröffentlichungsrhytmus möchte man aber weiterhin die Qualität gewährleisten und ausgefallene Serien wie "House of Cards" anbieten. Was sagt ihr zu diesen Plänen. Sind euch dies zu viele Eigenproduktionen?  Auch von Marco Polo produziert man nun eine 2.Staffel.

Bei Amazon Prime gibt es auch im Januar wieder zahlreiche Highlights. Bei den Serien sind nun schon Staffel 1&2 der Mysterieserie Grimm online, Staffel 1&2 von Under The Dome, Staffel 7 von The Big Bang  Theorie, Staffel 3 von Two Broke Girls, Staffel 11 von Two and a Half Men, die Serie Odyseuss und ab den 15.1 kommt noch die 4.Staffel von The Walking Dead hinzu. Bis auf Under The Dome sind alle Serien auch im O-Ton verfügbar.Auch die ersten Eigenproduktion "Mozart in the Jungle" kam nun online. Dazu startet am 15.Januar die Pilot Season auf Prime, wo erstmals auch in Deutschland mitentschieden kann welche Serien in Produktion gehen sollen.

Dazu gesellen sich auch wieder einige Filmhighlights:
  • Zum Jahreswechsel online kam der Horrorfilm Mama (2013): Der von zwei Mädchen erzählt, die im Wald leben und von denen eine böse Macht Besitz ergriffen hat.
  • Ab 17.01 Jack Ryan: Shadow Recruit (2014): Der Ex Soldat Ryan wird als Analyst an der Wall Street angestellt und erhofft sich davon einen ruhigen Bürojob. Doch aus dem wird nichts, der er muss verhindern das Viktor mit einem Anschlag die amerikanische Wirtschaft vernichtet.
  • Ab 24.01 Non-Stop (2014): Der Air Marshall Bill erhält bei einem Flug die Nachricht, dass alle 20 Minuten ein Passagier getötet wird, wenn er nicht 150 Millionen Dollar auf ein Konto überweist. Während Bill versucht den Erpresser ausfindig zu machen, gerät er bald selbst unter verdacht.
  • Ab 26.01 Fast & Fourious 6
  • Ab 27.01 Die Vampierschwestern (2012): Die Vampire Band Krypton Krax ist auf Deutschland Tournee und das können sich die Schwestern Daraia und Silvania nicht entgehen lassen. Denn vor allem Daka schwärmt für den Sängern und kommt diesen bald näher, doch der hat noch etwas mit ihrem Vater zu klären.
  • Ab 28.01 Noah (2014): Die biblische Geschichte neu verfilmt mit Russel Crowe, Emma Watson, Logan Lerman und Jennifer Conelly in den Hauptrollen.
Und kleinere Produktionen die in den letzten Tagen online kamen wie "Working Mum", "Being Flynn", "Bonnie & Clyde", "Homevideo", "Chloe", "Halloween H20: 20 Jahre später", "Homies", "Red Dawn" oder "Flug 93".

Dazu hat Amazon Prime einen weiterne Deal abgeschlossen, der es ihnen ermöglicht weitere Serien in deutscher Erstaustrahlung zu zeigen und zwar mit der Produktionsfirma Entertaiment One (eOne), durch die vorallem viele Formate von AMC und SundanceTV gezeigt werden können. Mit im Paket sind unter anderem Serien wie "Turn", "Rogue", "The Red Road" und  "Halt and Catch Fire". Laut Hollywood Reporter möchte Amazon die Folgen im O-Ton schon immer einen Tag nach Us Ausstrahlung online stellen, auf die Synchronisierten Versionen muss man etwas länger warten.Und schon jetzt sind die 1.Staffel von Turn, die 1 & 2 Staffel von Rogue, die 1.Staffel von  The Red Road und die 1.Staffel von Halt and Catch Fire online.


Über welche Serienverlängerungen freut ihr euch?
Wo findet ihr hätte es keine weitere Staffel mehr gebraucht?
Was sagt ihr zu den neuen Inhalten auf Amazon Prime? 


Quelle: myfanbase, serienjunkies, Quotenmeter, Amazon Newsroom, TvLine, serienjunkies, myfanbase

{Outfitpost} The best conversations are the ones where you don't have to worry about what you say und Favorites of the Week!

Sonntag, 11. Januar 2015 / / 23 Kommentare

Im Moment gibt es leider nicht so viele Outfitpost auf meinem Blog, was daran liegt, dass ich durch die Vorbereitungen auf meine Klausuren einfach nicht dazu komme etwas zu fotografieren und ich wirklich meist bequem unterwegs bin. Beim lernen ist eine Jogginghose einfach Pflicht und auch in der Uni bevorzuge ich im Moment gerade meist einfach ein Jeans mit Pullover, also nichts ausgefallenes oder weltbewegendes. Deshalb dachte ich mir euch einfach mal eine Outfitkombination zu zeigen, die mir schon länger im Kopf herumschwirrte, aber zu deren Umsetzung ich einfach noch nicht gekommen bin und da gestern meine Besten Freundin auf einen Kaffee zu Besuch war haben wir dem Wind getrotz und trotzdem ein paar Bilder gemacht. Zwar sehe ich deshalb auf einigen Bilder ganz schön chaotisch aus, da meine Frisur schon in den ersten paar Minuten zerstört war und Pony und Wind sich dazu einfach so gar nicht mögen, aber trotzdem bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden. 

Privat gibt es von mir derzeit einfach auch gar nichts zu berichten, denn meistens bin ich am lernen, sobald ich es nicht bin arbeite ich entweder an meinem Blog oder treffe mich mit Freunden. Der Countdown läuft zudem, da die Prüfungen in 14 Tagen auch schon anstehen und die Zeit einfach nur rennt und ich unter der Woche sowieso komplett eingebunden sind. Da sind die Vorlesungen, Übungen und der neue Stoff den man noch aufarbeiten, dazu aber auch den alten Stoff noch irgendwie lernen muss. Somit bleibt blogtechnisch eh einiges liegen und ich komme auch nicht dazu manche Beiträge, die mir im Kopf herumschwirren zu verfassen. Aber das ändert sich bald wieder. Ansonsten hoffe ich, dass zumindest ihr nicht ganz so sehr im Stress seit? 

Vielmehr gibt es auch gar nicht zu sagen ,deshalb möchte euch nun mein Outfit zeigen, welches ich um meine Overknee Stiefe herum aufgebaut habe. Lange Zeit war ich ja der Meinung, dass mir diese Art Schuh nicht steht, da ich mit meinen 1,55 einfach die größte bin. Aber als sich dieses Paar dann im Sale entdeckte, musste ich doch mal reinschlüpfen und wurde dann eines besseren belehrt. Eine Kombi hatte ich sofort im Kopf und finde das sie so auch sehr gut zur Geltung kommen. Rot und Braun harmonieren in meinen Augen immer gut und passen farbentechnisch auch perfekt in den Winter, weshalb es definitiv auch Farben sind, die zu dieser Zeit meinen Kleiderschrank dominieren. 




 Haha ja wir mussten bei diesem Wind einfach mal die Marylin Pose nach machen :D

{Blogvorstellung} Pretty Little Lunas

Heute möchte ich euch erneut einen Blog vorstellen, der von zwei besten Freundinnen geführt wird, die über Themen wie Mode, Beauty und ihren Alltag bloggen. Ich liebe vor allem den Modestil der beiden, der elegant und stylish ist. Auch sie haben einem kleinen Interview zugestimmt und mir ein paar Fragen beantwortet. Wenn ihr auch einmal vorgestellt werden möchtet, dann findet ihr alle Infos dazu hier!

http://prettylittlelunas.blogspot.ch/


1. Erst einmal danke, dass ihr euch für ein kleines Interview bereit erklärt. Stellt euch und euren Blog doch zu Beginn kurz vor.
Wir, Luna S‘ und Luna M‘ sind zwei 18-jährige Mädchen aus der Schweiz und haben seit einem halben Jahr einen Blog zusammen. Wir sind allerbeste Freundinnen und bloggen über Mode, Beauty, Lifestyle und alles was uns sonst gerade bewegt. Wir erzählen viel aus unserem persönlichen Alltag und stecken wirklich unser Herz in diesen Blog.


2. Wie seit ihr auf die Idee gekommen gemeinsam einen Blog zu starten und was bedeutet dies für eure Freundschaft?
Wir spielten beide schon lange mit dem Gedanken, einen Blog zu starten aber irgendwie taten wir es dann doch nicht, weil wir befürchteten, nicht genügend Zeit zum bloggen zu finden. Irgendwann kam uns dann die Idee, einfach zusammen einen Blog zu erstellen, denn so löste sich dieses Problem von alleine und irgendwie fanden wir es auch total spannend, etwas Neues auszuprobieren und einen gemeinsamen Blog zu gründen. Pretty Little Lunas ist wie ein Kind für uns, es hält uns zusammen in guten wie in schlechten Zeiten und hat uns noch näher zusammen gebracht, als wir ohnehin schon waren.


3. Mode ist für euch beide ja ein wichtiges Thema und mir gefallen eure Outfits wirklich sehr. Wie würdet ihr euren Stil beschreiben und was ist ein Must Have, das jeder im Schrank haben sollte?
S: Ich würde meinen Stil eher als klassisch-feminin aber auch gerne verspielt bezeichnen. Es kommt eben ganz auf den Ort, den Anlass und vor allem auf meine Laune an, ich trage einfach das, worauf ich gerade Lust habe :) Ein Must Have für jeden Kleiderschrank ist meiner Meinung nach ein "Kleines Schwarzes", also ein Schwarzes Kleid. Schwarz ist nämlich zeitlos und sieht einfach immer gut aus. "You're never over- or underdressed with a little black dress." - YSL

M: Schwierige Frage, ich schätze mein Stil ist feminin und lässig, aber gleichzeitig modern und elegant. Ich liebe es bequeme Kleider, wie Sneakers und Jeans zu tragen, aber habe es eben so gern, mich schick und elegant anzuziehen.^^ Ich kann mich aber nicht genauer festlegen, ich kaufe und trage was mir gefällt und lasse mich auch gerne und oft von anderen inspirieren. Mein Wunsch ist es einfach immer, mir selber treu zu bleiben. Ein Must Have ist für mich ganz klar auch das legendäre „Kleine Schwarze“. Was sonst auch auf keinen Fall im Kleiderschrank fehlen darf ist eine schwarze oder weisse Bluse.


4. Auf welche modischen Trends freut ihr euch im neuen Jahr?
S: Ich freue mich auf den Frühling, wenn es wieder etwas wärmer wird und wir uns nicht mehr so dick einpacken müssen. Meine geliebte rote Lederjacke wartet schon auf mich und ich kann es kaum erwarten, wieder in Ankle Boots und Strümpfen durch die Gegend zu rennen ;D

M: Ich kann meiner Lieben S' nur zustimmen! Ich freue mich ebenfalls auf den Frühling/Sommer, vor allem weil ich dann wieder meine unzähligen Mäntelchen tragen kann und dazu schöne Pastellfarbene Klamotten und Sonnenbrillen :D


5. Welche Vorsätze habt ihr euch in Sachen Bloggen für dieses Jahr gemacht?
S: Eigentlich ist mein Vorsatz, dem Bloggen nun endlich wieder mehr Zeit zu widmen, jetzt, wo ich mit dem Gymnasium fertig bin. Da ich aber anfangs Februar für 5 Monate nach San Diego gehe, weiss ich noch nicht genau, wie gut ich diesen Vorsatz einhalten kann. Ich werde es aber auf jeden Fall versuchen!

M: Für diese Frage habe ich am längsten gebraucht. Ich will mir für das kommende Jahr vornehmen, dass ich mehr an meinem Schreibstil arbeite. Ich bin oftmals nicht zufrieden mit meinen Texten und mache noch zu viele Rechtschreibfehler xD


6.Zum Abschluss dürft ihr noch etwas loswerden, was euch auf der Zunge brennt
Erst einmal vielen Dank für die tolle Blogvorstellung, liebe Nicole! Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr Leser unseres Blogs werden würdet. Wir versuchen, immer wieder Abwechslung rein zu bringen und dank der Tatsache, dss wir den Blog zu zweit haben und beide ganz verschieden sind, wird es garantiert nie langweilig. Viele liebe Grüsse!

Persönlicher Jahresrückblick 2014!

Donnerstag, 8. Januar 2015 / / 29 Kommentare

Wie jedes Jahr möchte ich bei meinem 3 und letzten Teil der Jahresrückblicke ein persönliches Fazit ziehen und noch einmal auf Dinge eingehen, die das Jahr zu etwas Besonderem oder es schwerer gemacht haben. Mir die Frage stellen was ich erreicht habe, welche Ziele ich einhalten konnte und wo ich vielleicht auch gescheitert bin? Und vor allem auch mein vergangenes Blog Jahr betrachten und sehen, ob ich mich weiter entwickelt habe. 


2014 war für mich...: Ein sehr spannendes Jahr, denn es war geprägt von dem Ende eines Lebensabschnitts und dem Beginn eines Neuen, es gab viele einmalige und besondere Momente, welche ich einfach nicht so schnell vergessen werde und auch wenn es gesundheitlich wohl mein härtestes Jahr war, gab es viel zu lachen. Dazu konnte ich alte Freundschaften wieder auffrischen, habe neue geschlossen und ein neues Familienmitglied kam auch dazu.

Die schönsten Erlebnisse aus 2014: 
Auch 2014 gab es wieder viele Momente, die zu einer sehr schönen Erinnerung wurden und mich auch in den kommenden Jahren zum lächeln bringen werden: 
  • Endlich das fachgebundene Abitur in der Tasche: Die Zeit vor dem Abitur war für mich wirklich die anstregendste in diesem Jahr, denn jeder der gerade selbst dabei ist oder es hinter sich hat, weiß wie viel Zeit man mit Lernen verbringt und das man während des Jahres öfters mal beginnt an sich selbst zu zweifeln. Auch mich plagte die Frage, ob ich dem allem gewachsen bin und meine Prüfungen schaffe, denn vor allem Mathe war nicht unbedingt mein bester Freund in der 13.Klasse. Aber all die Mühe hat sich gelohnt und ich war wirklich stolz, als ich dann mein Zeugnis in den Händen hielt, dazu mit einem Schnitt mit dem ich wirklich zufrieden bin. Die Abschlussfeier war dann einfach ein sehr schöner Abend, wo noch mal jeder zusammen kam und in gemütlicher Atmosphäre geplaudert und teilweise auch Abschied genommen wurde. Es waren aber wirklich 2 Jahre, die ich nicht so schnell vergessen werden und welche mich auch geprägt haben. 
  • Urlaub in Italien: Der hatte zwar seine Höhen und Tiefen, aber Italien ist ein Land welches ich wirklich liebe. Mir gefällt die Mentalität die dort gelebt wird, die Freundlichkeit, nicht zu vergessen das leckere Essen und vor allem die Architektur. Ich verliebe mich immer wieder erneut in die süßen kleinen Städtchen und lasse in dieser Zeit meine Spiegelreflex kaum los, um alles festzuhalten. Hightlights waren für mich im Urlaub unseren Besuch in den Safari Park, wo ich wirklich viele interessante Tierarten gesehen habe, die Shopping Trips und natürlich die Besuche in Städten wie Malcesine und Sirmione. 
  • Der Abstecher hinter die Tv-Kulissen: Mit der Teilnahme meines Besten Freudes bei The Voice bekam ich als Begleitperson mal die Chance hinter die Kulissen einer solch großen Produktion zu schauen und dieser Einblick war wirklich sehr aufregend, interessant aber auch anstregend. Ich bin dankbar, dass ich ihn unterstützen durfte und natürlich auch mega stolz, denn für mich gehört er einfach auf die Bühne. Man merkt wie viel Spaß er dort hat, dass er aufgeht und dies einfach seine Leidenschaft ist. An dieser Stelle möchte ich euch allen auch noch einmal für euer tolles Feedback, all die lieben Worte und Unterstützung danken, die uns wirklich überwältigt haben. 
  • Opas 80er Geburtstag: Zwar wurde mir an diesem Tag noch einmal bewusst wie schnell die Zeit vergeht und wie kostbar diese ist, aber es war trotzdem wunderschön. Ich bin dankbar dafür wie fit mein Opa mit 80 Jahren noch ist, denn ich glaube die wenigstens können da noch auf einem Trampolin springen und lustige Party Spiele mitmachen und ich hoffe, das dieser Zustand noch einige Jahre anhält. 
  • Ich wurde Tante: Zudem bin ich Ende des Jahres auch noch Tante geworden und das war natürlich auch einer der schönsten Momente in diesem Jahr. Unser kleiner Familienzuwachs ist wirklich zuckersüß und ich hoffe der Kleinen später mal ein gutes Vorbild und vor allem eine tolle Tante zu sein. 
  • Ein neuer Lebensabschnitt beginnt: Mit dem Studium begann aber auch ein ganz neues Kapitel in meinem Leben, dem ich nervös entgegenfieberte. Doch all die Gedanken, Zweifel und Ängste die ich im Vorfeld hatte waren unbegründet, denn ich habe tolle, neue Menschen kennen gelernt und finde mich in meinem neuen Leben als Studentin super  zurecht. Es ist zwar eine Menge Arbeit, ich muss viel Lernen für die kommenden Prüfungen ,aber mir gefällt diese Freiheit die dieser Lebensabschnitt mit sich bringt. 

Meine Tiefschläge in 2013: 
Wenn ich zurück an das letzte Jahr denke, dann gab es gar nicht so viele Tiefschläge, denn es hat mich eigentlich nur Gesundheitlich ganz schön auf Trap gehalten. Ich musste feststellen, dass ich einige Lebensmittelallergien habe, die auch jetzt noch nicht komplett geklärt sind, die natürlich immer mal wieder zu Problemen führten und das Leben auch komplett umschmeißen. Im kommenden Jahr erhalte ich hier hoffentlich Gewissheit, da ich jetzt brav Ernährungstagebuch schreibe.


Worauf ich 2014 stolz bin: 
Auf mein bestandenes fachgebundenes Abitur, denn dahinter steckte sehr viel Arbeit, zu Beginn auch viel Unsicherheit und Zweifel ob ich diesen Schritt überhaupt wagen sollte, aber das Abitur war immer ein Traum von mir und nach der Ausbildung bietete sich einfach die beste und auch letzte Gelenheit ihn zu wagen. Heute bin ich sehr froh darüber, stolz auf mich selbst meine Zweifel besiegt und auf mein Herz gehört zu haben. Auch auf meinen Besten Freund bin ich unglaublich stolz, der zwar bei The Voice in den Battles gehen musste, aber dort eine wirklich tolle Performance hingelegt und viel gelernt hat. 


Das Beste Buch in 2014: 
Zum Lesen bin ich dieses Jahr gar nicht immer so gekommen, wie ich es gerne gewöllt hätte, somit habe ich zwar nicht Unmengen an Bücher  beendet, aber einige waren schon dabei. Besonders gut gefallen hat mir die "Tribute von Panem" Reihe, die ich über den Sommer komplett beendet habe. Schon seit längerer  Zeit war ich nämlich mal wieder auf der Suche nach einer Fantasy Reihe, in der die Liebe nicht im Fokus steht, sondern es wirklich um die Handlugn geht und das war hier der Fall. Die Bücher finde ich genauso gut wie die Filme und auf Englisch waren sie sogar noch besser. Auch der Roman "Gone Girl" von Gillian Flynn hat mir sehr gut gefallen, da ich die Thematik interessant fand und es einfach mal etwas anderes war zwei Hauptcharaktere  zu haben, die beide menschlich sind und ihre Stärken und Schwächen haben, sodass es keinen wirklichen Symphatieträger gab. 


Von diesem Buch war ich 2014 enttäuscht:
Auch bei diesem Buch hatte ich in der Bücherei mal zu einem neuen Autor gegriffen und zwar Dan Wells und seinem Bestseller Roman "Mr. Monster". Auch dieser Roman kam bei den Lesern und Kritikern immer gut weg, aber mir fehlte dort einfach die Spannung. Es gab einfach viel zu lange Passagen, wo nichts passierte, sodass ich das Buch nicht einmal im vorgegeben Zeitraum zu Ende lesen konnte und es auch unfertig zurück gegeben habe. 


2014 und die Mode: 
Ich glaube da lasse ich einfach mal die Bilder in diesem Jahr sprechen.








2014 und das Bloggen:
Auch in diesem Jahr bin ich sehr zufrieden welche Richtung mein Blog eingeschlagen hat. Ich habe meine Richtung einfach gefunden und möchte euch auch weiterhin mit einem bunten Mix aus Mode, Entertaiment und Persönlichem versorgen. Auch über all die neuen Leser die den Weg zu mir gefunden haben freue ich mich sehr und es ist toll mit einigen von euch weiterhin in so engem Kontakt zu stehen. Und auch über die vielfältigen Kooperationsmöglichkeiten habe ich mich sehr gefreut und fand es super dadurch auch meinen Lesern mal Danke sagen zu können.

Neben alten Klassikern wie die monatlichen Kino Neustarts, gab es auch ein paar neue Reihen wie der "Serien Talk" in dem ich euch mit Neuigkeiten aus der spannenden Welt der Serien versorge, "Geständnisse eines Serienjunkies" wo ich über meine Lieblingsserien, persönliche Laster oder Allgemeine Themen schreibe, "Aus dem Leben einer Studentin", welches meinen neuen Lebensabschnitt und in Zukunft vor allem meinen Studiengang noch mehr beleuchten soll und "Insta Love", mein kleiner Instagram Rückblick.

Generell war ich etwas mehr in Sozialen Netzwerken unterwegs, bin dazu wie oben erwähnt auch Instagram und einigen Blogger Portalen beigetreten, und überlege nun auch mit meinem Blog auch auf Facebook  zu gehen. Es war auch schön in diesem Jahr teil mehrer Blogparaden zu sein und sich mit anderen Bloggerinnen auch mal modisch zu vernetzen.Etwas, was ich definitiv auch in diesem Jahr wieder tun möchte.

Ein großer Schritt war für mich natürlich auch der Wechsel meines Namens, der mit der Sicherung einer eigenen Domain einherging. Im Vorfeld habe ich mir über diesen Schritt wirklich sehr lange Gedanken gemacht, da ich einfach finde, dass man sich wirklich erstmal über all die rechtlichen Grundlagen informieren soll, die so ein Name mit sich bringt. Da gibt es nämlich schon einige Dinge auf die man achten muss und dazu kam ja dann auch noch die eigentliche Namensfindung. Diesmal habe ich mir dafür nämlich Zeit gelassen, mir mehrere Namen überlegt und als die Wahl dann auf Smalltownadventure fiel, erst noch ein paar Tagen mit der Sicherung gewartet, um zu sehen, ob er mir auch noch dieser Zeit noch gefällt und als das dann auch der Fall war, ich die letzten Fragen geklärt hatte, wurde sich die Domain dann auch geschnappt. Danken möchte ich hier noch einmal Cora, die mir in dieser Zeit eine große Stütze war, sämtliche Fragen beantwortet hat, mir mit Rat und Tat zur Seite stand und dazu noch dieses zauberhafte Layout für mich gebastelt hat, welches den Imagewechsel wirklich perfekt gemacht hat. Jetzt fühle ich mich einfach mit meinem Blog noch viel wohler, habe einen Namen mit dem ich mich wirklich identifizieren kann und der einfach passt.

Für den Anfang des Jahres möchte ich meinen bisherigen Features weiterhin treu bleiben und diese noch mehr ausbauen, dazu habe ich mir für dieses Jahr vorgenommen an weiteren Blogparaden teilzunehmen und mich so noch mehr zu vernetzen. Ansonsten lasse ich mich überraschen, was das Jahr mir so bringt und auf welche Ideen ich für meinen Blog noch komme.


Meine Wünsche für 2015:
Da im Januar ja meine Uni Prüfungen anstehen hoffe ich erst einmal diese Mammut Prüfungen eingermaßen gut zu schaffen und zu bestehen. Ansonsten möchte ich auch dieses Jahr viel Zeit mit Familie & Freunden verbringen und versuchen mir nicht immer über alles so viele Gedanken zu machen. Ansonsten hoffe ich nur, dass es ein gutes, spannendes und lustiges Jahr wird.

Wie war denn 2014 bei euch?
Was ist euch besonders in Errinnerung geblieben?
Was lief bei euch nicht so gut?
Was wünscht ihr euch für 2015 oder habt ihr sogar Vorssätze?

Der große Film und Serien Jahresrückblick 2014!

Montag, 5. Januar 2015 / / 25 Kommentare

Und es bleibt heute noch einmal filmisch auf meinem Blog, mit dem  zweiten Teil meiner Jahresrückblickreihe, die in den kommenden Jahren noch von meinem persönlichen Fazit abgerundet wird. In diesem Jahr habe ich wirklich einige tolle Filme im Kino gesehen und lag selten so oft richtig mit meiner Auswahl, dazu gab es viele Serien und Blockbuster die ich mir über Amazon Prime angeschaut habe und auch im Free Tv gab es ein paar Highlights. Somit war es für mich doch ein sehr gelungenes Film und Serien Jahr, auf das ich nun näher eingehen möchte. Gerne könnt ihr den Jahresrückblick auch selbst ausfüllen, bitte erwähnt nur, dass alle Fragen von mir stammen und auch über einen Link in den Kommentaren zu euren Post würde ich mich sehr freuen. Und nun geht es ohne viel Umschweife gleich los:


Die Besten Filme und die Besten Serien 2014:
Puhh in diesem Jahr kann ich mich hier echt schwer auf einen Film oder eine Serie einigen, denn es gab echt vieles was mir richtig gut gefallen hat. Deshalb gibt es hier ausnahmsweise auch mal mehr als einen Kandidaten.
  • Film: Gone Girl: Ich glaube der Film an sich ist Geschmackssache, das gleich gilt auch für die Romanvorlage, doch mir hat beides richtig gut gefallen und auch meine Beste Freundin war begeistert. Der Twist war nicht nur im Buch, sondern auch im Film selbst sehr gelungen und hat einfach für einen Schock gesorgt. Zudem war er bildgewaltig umgesetzt, gut besetzt und blieb der Romanvorlage einfach, bis auf kleine Details, weitgehendst treu.
  • Film: The Maze Runner: Gefreut habe ich mich auf dieses Fantasy Highlight schon als ich hörte das Dylan O'Brien die Hauptrolle spielt, denn er ist einfach ein begnadeter Schauspieler und somit war es auch nicht überraschend, dass er mich dann auch erneut von sich überzeugen konnte. Dazu bin ich einfach ein Fan des Genres und fand den Film einfach gut gemacht. 
  • Film: Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1: Er konnte mich zwar nicht ganz so überzeugen wie seine Vorgänger, aber trotzdem ist und bleibt diese Filmreihe für mich immer wieder ein Highlight. Ich hätte mir zwar mehr Buchtreue gewünscht, fand es dafür aber gut das die Stimmung düsterer und erwachsener war und natürlich waren auch die Schauspieler wieder 1A. 
  • Serie: Teen Wolf: Auch in diesem Jahr sichert sich diese Serie einen Platz ganz oben, denn Staffel 3B hat mich wirklich umgehauen. Selten habe ich eine so gut geschriebene Staffel gesehen, wie dies hier der Fall war. Jede Folge fühlte sich wie ein kleiner Gruselfim an, der einen immer wieder mitfiebern ließ. Die Schauspieler haben sich wirklich extrem weiter entwickelt und vorallem Dylan hat jeden an die Wand gespielt. Es war einfach eine Staffel die gezeigt hat, dass die Show einfach erwachsen geworden ist und sich nun auch mit ganz anderen Themen auseinandersetzt. Jeff Davis hatte uns einen spannenden Psychothriller versprochen, den wir auch bekommen haben. Die 4.Staffel ging dann zwar wieder in eine ganz andere Richtung, mit vielen neuen Gesichtern, aber sie hat mir trotz allem auch super gefallen. Es war zwar immer noch spannend, aber der Humor kam nicht zu kurz und das hat man nach der vorherigen Staffel auch gebraucht. 
  • Serie: The Originals: Hat sich wirklich sehr schnell zu einer meiner Lieblingsserien gemausert und seine Mutterserie für mich weit überholt. Die Storylines sind erwachsener, schockierender und ständig gibt es Wednungen mit denen man nicht gerechnet hat. Mir hat die 1.Staffel unglaublich gut gefallen und auch Staffel 2 macht bisher für mich einen hervorragend Job, denn hier erwartet uns wieder Dinge, die einen einfach nur staunen lassen. Die Urvampire bieten einfach eine menge Stoff für neue Geschichten, harmonieren perfekt miteinander und das Kernthema Familie ist eines mit dem sich jeder identifizieren kann. 

Die schlechtesten Filme und die schlechtesten Serien 2014:
Eine Kategorie die mir wieder leichter fällt, denn das meiste was ich 2014 gesehen habe hat mir wirklich gefallen, somit fiel meine Entscheidung hier sehr schnell.
  • Film: 12 Years A Slave: Natürlich war das Thema des Filmes ein sehr schockierendes, das auch mich nicht so einfach losgelassen hat. Aber trotzdem hatte mir der Film einfach zu viele Längen und ich habe mich gegen Ende dann auch gefragt, wann er endlich vorbei ist - was einfach kein gutes Zeichen ist. Er konnte mich irgendwie nicht komplett von sich überzeugen, auch wenn er an vielen Stellen schockiert und berührt hat, aber irgendwie bleibt er für mich durchwachsen. Den Oscar hat er aufgrund des Themas für mich jedoch trotzdem verdient, aber mir hat er nicht komplett gefallen.
  • Film: The Apparition: Ein älterer Horrorfilm den ich in diesem Jahr gesehen hatte, mir jedoch gar nicht zugesagt hat. Obwohl der Film gerade einmal 70 Minuten geht, gibt es viel zu viele Länge, kaum Schockszenen und eine Handlung, die nichts neues einbringt. 
  • Serie: Under The Dome: Bei dieser Serie ging es sogar schon so weit, dass ich froh war, als die Staffel vorbei war. Die ersten Folgen waren zu Beginn sehr vielversprechend, aber mit der Entscheidung sich komplett von der Buchvorlage zu lösen hat man in meinen Augen ein großen Fehler gemacht und ist sehr schnell ins Soapige gerutscht. Alles war einfach  zu dramatisch, zu gekünstelt und die Storylines & Probleme nicht innovativ. Ganz zu schweigen von den Charakteren, die mir bis auf Julia, Barbie und Joe leicht auf die Nerven gehen. Warum ich dran bleibe, weil ich hoffe das wir endlich mal eine Antwort darauf bekommen, was es mit der Kuppel auf sich hat. Bis dahin quäle ich mich weiter durch Folgen, in denen nicht viel passiert. 

Die Beste Schauspielerinnen 2014: 
  • Film: Jennifer Lawrence: So lange die Tribute von Panem noch über die Filmleinwand flackert wird sie wohl Jahr für Jahr meine unangefochtene Nummer 1 bleiben, denn sie spielt die Rolle der Katniss wirklich fantastisch. Auch in Mockingjay konnte sie mich mit ihrer Mimik und Gestik wieder berühren und wer hatte nicht Gänsehaut, als sie "The Hanging  Tree" gesungen hat? Ein Song der zurecht auch den Sprung in die Charts geschafft hat, obwohl Jennifer beim einsigen echt unwohl war, aber ich finde sie singt besser als manche Künstler, die da in den Charts herumhüpfen. Ich bin jetzt sehr gespannt auf den letzten Teil, bei dem ich weiß, dass sie mich wieder berühren wird. 
  • Film: Rosamund Pike: Auch tolle fand ich in diesem Jahr jedoch auch Rosamund Pike, denn sie hat mich als Amy Eliott Dunne in Gone Girl umgehauen. Für mich hat sie schon äußerlich den Buchcharakter perfekt verkörpert, aber auch Mimik und Gestik passten perfekt. Sie hat einfach den ganzen Film über überzeugt und ich muss gestehen, dass ich vorher bisher auch kaum Filme mit ihr gesehen habe oder sie gar nicht so wahr genommen hatte, aber seit Gone Girl hat sich das geändert.
  • Serie: Adelaide Kane: Im letzten Jahr habe ich sie bei den Newcomern genannt, doch in diesem Jahr ist sie das definitiv nicht mehr. Vielmehr spielt sie Woche für Woche erneut ihre Kollegen in "Reign" an die Wand und überzeugt als starke Königing, die jedoch auch in emotionalen überzeugt. Im Mid-Season Finale hat sie mich mit ihrer Performance zu Tränen gerührt und das schafft einfach nicht jeder Schauspieler. Für mich hat sie einfach noch eine große Zukunft vor sich. 
  • Serie: Holland Roden: Auch sie wurde lange Zeit eher belächelt, doch seitdem Lydia in Teen Wolf eine rießige Charakterentwicklung gemacht hat, kann auch Holland glänzen. Ich glaube keiner könnte die Banshee besser spielen als sie, denn vor allem in diesen Szenen wo sie Dinge hört die sonst keiner hört, kann sie überzeugen. Ihre Mimik ist dann einfach der Wahnsinn und besonders schön war es auch in Staffel 4 ihre verletzliche Seite zu sehen.
  • Serie: Sasha Pieterse: Ich glaube keiner kann Alison besser spielen als sie es tut, denn wir lieben es sie zu hassen und das muss man erst einmal schaffen. Vorallem Staffel 5 hat ihr eine ganz große Bühne geboten, die sie definitiv genutzt hat und der sie für viele emotionale, bitchige aber auch schockierende Momente sorgte. Und immer fragt man sich hierbei, ob sie uns nicht komplett an der Nase herumführt. 

Die besten Schauspieler 2014:
  • Film: Josh Hutcherson: In diesem Teil hat auch er gezeigt was für ein toller Schauspieler er ist. Dieser starre Blick von Peeta in den Capitol Videos und dazu sein Ausraster Katniss gegenüber haben einen einfach einen Schauer über den Rücken gejagt und ich finde er ist definitiv in diesem Film über sich hinausgewachsen. Umso mehr freut man sich als Fan dann natürlich seine Performance im zweiten Teil zu sehen. 
  • Serie: Dylan O'Brien: Er bleibt für mich einfach fest auf diesem Platz, denn den hat er eigentlich nur nur für "The Maze Runner", sondern vor allem für seine Darstellung des Stiles in Staffel 3B von "Teen Wolf" verdient. Dafür hätte er definitiv auch eine Nominierung bei den Emmys erhalten müssen, aber Teen Serien werden ja generell übergangen, was einfach schade ist. Zwei Charaktere auf einmal zu spielen ist für keinen Schauspieler leicht, doch Dylan hat beide so gut voneinander abgegrenzt, dass er seinen bösen Ego sogar eine ganz andere Stimme plus Mimik verpasst hat und das soll ihm mal einer nachmachen. Die Szenen waren einfach so intensiv und gingen dadurch natürlich auch unter die Haut. In der folgenden 4.Staffel hatte er weiterhin viele Starke Momente, die einen geschockt haben. Für mich ein Schauspieler, der später definitiv in der Liga der ganz großen spielen wird. 

Die besten Newcomer 2014: 
  • Shelley Hennig: Für mich nicht unbedingt eine Newcomerin, aber lange Zeit war es sehr still um sie und nun ist sie mit einer Hauptrolle in "Teen Wolf" wieder im Tv zu sehen. Die Rolle der Malia spielt sie für mich einfach unglaublich gut, da sie ihr einfach das gewisse Etwas gibt und vor allem viel Humor beweist. Malia hat für mich die letzte Staffel einfach aufgelockert, für die meisten Lacher gesorgt und die Dynamik in der Gruppe auch etwas geändert, aber zum Positiven. 
  • Ryan Kelley: Das mit Parrish etwas nicht stimmt war schon klar als wir ihn zum ersten Mal sahen, doch in Staffel 3 konnte er mich noch nicht komplett von sich überzeugen, was sich dann in Staffel 4 jedoch änderte, denn da zeigt der Schauspieler einfach was in ihm steckt und hat sich einfach sehr schnell in die Herzen der Fans gespielt. 
  • Marie Avgeropoulus: Zuerst dachte ich das sie in "The 100" die Zicke sein wird, doch da habe ich mich wirklich komplett getäuscht, denn nicht nur ihre Rolle ist wirklich Taff und mutig, sondern auch die Schauspielerin dahinter ist einfach unglaublich talentiert. 
  • Emily Bett Rickards: Arrow verfolge ich um ehrlich zu sein noch nicht ganz so lange, aber in der 2.Staffel hat sich diese Schauspielerin echt in mein Herz gespielt, weil Felicity einfach unglaublich symphatisch ist, sagt was sie denkt und für viele Lacher sorgt. Dazu shippt man sie einfach mit Oliver und hofft, dass dieser endlich auch mal seine Gefühle für sie entdeckt. 

Die besten Serienneustarts 2014:
  • Devious Maids: Läuft zwar schon länger, aber ich habe die Serie in diesem Jahr einfach das erste Mal gesehen und sie hat mich sofort überzeugt. Desperate Housewifes fand ich einfach genial und auch der Nachfolger trifft meinen Geschmack. Es gab viele lustige Momente, wie immer hatte jeder eine Leiche im Keller und die Darstellerinnen konnten ihre Rollen für mich glaubwürdig poträtieren. 
  • The 100: Eine weitere Serie die ich erst in diesem Jahr gesehen habe, aber die bei mir sofort ihr Suchtpotential verstreut hat, weshalb ich sie dann echt schnell durch hatte. Die Storyline geht einfach in eine Richtung die mir sehr gut gefallen, dazu gibt es einen wirklich talentierten Cast und durch die etwas kürzere Staffel von 12 Folgen wird die Spannung auch aufrecht erhalten.  
  • Die Musketiere: Historienserien finde ich sowieso immer klasse und hier hat man in meinen Augen wirklich den perfekten Mixs aus Humour, Spannung und ernsten Themen geschaffen, sodass ich die 1.Staffel mit meinen Eltern sehr schnell durch hatte. 

Die beste und schlechteste Serienstaffel 2014:
  • Beste: Teen Wolf 3B: Wer meinen Blog schon etwas länger liest oder mit mir privat schreibt, hat es wohl schon geahnt, denn diese Staffel zählt einfach mit zu meinen absoluten Lieblingen. Wie oben schon erwähnt, hatte sie einfach alles und hat mit den fiesen Cliffhänger dafür gesorgt, dass das warten auf die nächste Folge echt unerträglich wurde. Es war einfach ein psychologischer Thriller der Extraklasse, der einen immer wieder geschockt hat, schauspielerisch auf höchstem Niveau war und wo die Pfäde am Ende alle logisch in einander gelaufen sind.
  • Schlechteste: Vampire Diaries Staffel 5: Wer meinen Blog schon etwas länger liest, der weiß dass mich diese Staffel sehr enttäuscht hatte, denn das wurde auch schon in meinen Kritiken und im Rückblick deutlich. Irgendwie wussten die Macher für mich einfach nicht wo sie hinwollten, vielleicht gehen ihnen auch die Ideen aus, aber es war einfach nichts halbes und ganzes. Zu viele Handlungsstränge wurden angerissen, Potential verschwendet und der Rote Faden fehlte stellenweise komplett. Ich war echt froh, als die Staffel dann vorbei war und zumindest noch mit einem Knaller endete.

Die besten Folgen: 
  • The Originals 1x22, 2x06, 2x09: Das Finale der ersten Staffel war einfach eine emotionale Achterbahn - selten habe ich so viel geweint, gelacht und mich auch gefreut und 2x06 knüpft mythologisch auch direkt noch mal an die Thematik des Finales an. Sorgt für einige spannende Wendungen und legt eine Storyline für die Staffel die einfach sehr viel Potential hat. Bringt das Mid-Season Finale einfach liebgewonne Charaktere zurück und bindet sie in die Storyline mit ein.
  • Teen Wolf: 3x18, 3x19, 3x20, 4x07 & 4x12: Ja hier sind es einfach einige Folge. In der 3.Staffel hätte ich wohl alle Folgen nennen können, während mir in der 4.Staffel vorallem die Erste aufgrund der tollen Schauspielkünste aller Darsteller und die letzte wegen diesem tollen Finale in Erinnerung geblieben sind. 
  • Reign: 2x05, 2x08,2x09, 2x10: All diese Folgen drehen sich um den Krieg der Katholiken und Protestanten der in Reign wirklich brutal und schockierend gezeigt wird und auch Auswirkungen auf Mary mit sich bringt die wirklich verheerend sind. Sie geben Adelaide zwar die Chance schauspielerisch wirklich zu glänzen, aber man hat sich trotzdem an einem sehr heiklen Thema versucht, dass die Serie von Grund auf verändert hat. 
  • Vampire Diaries 5x22: Zumindest das Finale zählt für mich zu einer der besten Folge der gesamten Staffel und konnte somit doch noch ein bisschen was wett machen. Es hat wirklich seine Momente und konnte mal wieder mit alter Qualität überzeugen. 
  • Pretty Little Liars: 5x12, 5x13: Das Fatal Finale war wirklich für einen Charakter Fatal und hat auch sonst viele schockierende Wendungen gehabt, womit es für mich bisher wirklich die stärkste Folge der 5.Staffel war, die mir auch richtig gut gefallen hat. Dazu fand ich es klasse, dass man in diesem Jahr sich mal für eine Weihnachtsfolge entschieden und auch hier eine perfekte Mischung aus weihnachtlicher Vorfreude und Mystery geschaffen hat. 
  • Revenge 2x22, 3x10, 3x11, 3x13: In der 3.Staffel hat Revenge für mich definitiv wieder zurück zu alter Stärke gefunden und noch nie war das Rachespiel so amüsant, schockierend und hasserfüllt wie es in dieser Staffel der Fall ist. Dazu sehen wir ab und an auch eine sehr zerbrechliche, an sich selbst zweifelnde Emily, die ein komplett anderes Bild von ihr zeichnet. 

Bester Seriencharakter: 
Bleibt für mich zwar immer Stiles, aber da ich mich nicht jedes Jahr wiederholen möchte gehe ich diesmal auf weitere meiner Lieblingscharaktere ein. 
  • Hayley (The Originals): In Vampire Diaries war ihre Figur kein Symphatieträger, doch in The Originals hat man mit ihren Charakter einfach alles richtig gemacht. Man ist interessante Beziehungen eingangen, hat ihr eine eigene Storyline und etwas zum kämpfen gegeben und sie komplett mit eingebunden. Folge für Folge konnte man sich somit mehr für sie erwähnen und nun zählt sie mit zu meinen absoluten Lieblingen in der Serie. 

Schlechteste Seriencharaktere:
  • Katherine (Vampire Diaries): Eigentlich bin ich ein großer Fan des Charakters, doch mit den letzten Folgen der 6.Staffel hat man ihre Figur komplett kaputt geschrieben und irgendwann war ich einfach nur noch froh als ihre Geschichte erzählt war.  
  • Big Jim (Under The Dome): Er ist ein Paradebeispiel für die schlechte Charaktentwicklung in Under The Dome. Zuerst wollte man uns seine Figur als den großen Bösewichtig präsentieren, versuchte dies dann aber wieder etwas zu entschärfen, indem er plötzlich symphatische Züge erhielt, die man ihm nun einfach nicht mehr abnehmen kann. Auch dreht sich die Storyline um Jim generell im Kreis und hat mich persönlich am Ende nur noch genervt. Ein Charakter, hinter dem zwar ein toller Schauspieler steht, der aber auch nicht mehr raus holen oder ihn ins bessere Licht rücken kann. 
  • Junior (Under the Dome): Gleiches hat man mit Junior versucht, jedoch kann ich keine Symphatien für einen Charakter aufbringen, der in der 1.Staffel seine "große Liebe" entführt und in einem Keller eingesperrt hat. Die Macher scheinen dies in der Serie aber immer wieder zu vergessen, was auch all seine Mitmenschen tun.

Das beste Serienpaar:
Auch hier könnte ich wohl immer Damon und Elena nennen, selbst wenn die Macher uns hier ständig steine in den Weg legen, um diese auseinander zu halten, aber auch hier möchte ich mal auf ein anderes Pärchen eingehen. 
  • Davina & Kol: Ein paar welches ich erst seit kurzem shippe und das ich wirklich zu putzig finde. Irgendwie passen beide sehr gut zusammen und man merkt, dass Davina Kol wirklich wichtig ist und er sie beschützen möchte. Ich hoffe das bleibt so und wir bekommen im weiteren Verlauf der Staffel noch ein paar schöne Momente mit den beiden.

Die besten Serienküsse:
  • Elijah und Hayley: Einfach weil die Macher sich Zeit gelassen haben und es somit etwas ganz besonderes war. Wir haben einfach lange auf den Moment hingefiebert und dann war es umso schöner, als er endlich da war und sich auch wiederholt hat. 
  • Stiles & Malia: Auch diese beiden haben im Verlauf der 4.Staffel wirklich schöne Küsse geteilt, egal ob als Versöhnung oder als Stiles realsiert wie viel sie gemeinsam haben - da gab es einfach viele schöne Szenen. Und obwohl ich Stydia Shipper bin, finde ich diese beiden doch sehr putzig, denn ich glaube das am Ende trotz allem Stiles und Lydia ihren Weg zu einander finden. 

Die schlimmsten Serientode:
Das letzte Jahr war gefühlsmäßig das Jahr des großen Hauptcharaktersterbens. Es gab so viele Serien, in denen wir uns von geliebten Charakteren, auf sehr tragische Weise verabschieden mussten und hierbei bliebt zumindest bei mir nicht jedes Auge trocken. Vor allem da viele dieser Ausstiege für mich sehr überraschend kamen, da ich mit ihnen einfach nicht gerechnet hätte. 
  • Allison Argent (Teen Wolf): Die ganze 3.Staffel über haben die Macher der Show schon damit geworden, dass am Ende von dieser ein Hauptcharakter die Show verlassen wird. Damit begann natürlich das große Rätsel raten wen es treffen würde und sind wir mal ehrlich: es hätte wirklich jeden treffen können. Einzig von Lydia wusste man, dass sie für die 4.Staffel schon fest gesetzt war. Zwar bin ich sehr froh, dass es nicht Stiles getroffen hat, aber der Ausstieg von Crystal war dann doch ein Schock, selbst wenn sie in Interviews immer mal wieder erwähnte, dass sie lieber Filme drehen würde, aber gerechnet hatte ich damit nicht. Jedoch hat man ihr eine wirklich emotionale Ausstiegsszene geschrieben und somit einen Moment geschaffen, den wohl keiner so schnell vergessen wird und der auch wichtig für den weiteren Verlauf der Serie ist. Er hat dafür gesorgt, dass die Charaktere sich weiterentwickeln und durch diesen Verlust reifen.
  • Hershel (The Walking Dead): Auch hier war ich geschockt, denn Hershel hat wirklich zu meinen Lieblingscharakteren gezählt und sein Tod hat mich deshalb umso mehr getroffen. Ich konnte es wirklich nicht glauben,vor allem da bisher noch kaum Hauptcharaktere gestorben sind, deshalb war dies umso überraschender.
  • Robb Stark, Cathlyn Stark und Talisa (Game of Thrones): Wenn ich durch diese Tode eines gelernt habe, dann dass man sich bei dieser Serie besser keine Lieblingscharaktere anlegen sollte, denn hier ist das Hauptcharaktersterben keine Seltenheit. Doch der Tod der Starks hat mich wirklich überrascht, zu Tränen gerührt und mitgenommen, da ich vorallem immer ein großer Fan von Cathlyn war.

Serie, bei der ich hoffe das sie nicht abgesetzt wird:
  • Reign: Die Quoten für Reign schwächeln ja gerade etwas, jedoch hat sie die Serie in der 2.Staffel wirklich sehr gesteigert, da sie erwachsener geworden ist und sich anstatt auf die Liebe vielmehr auf politische Machtspiele konzentriert. Viele Szenen sind wirklich untypisch für The CW, zeigen aber auch die Grausamkeit dieser Zeit. Zudem ist Adelaide Kane einfach eine sehr begabte Schauspielerin und ich hoffe, dass diese Serie auch um eine 3.Staffel verlängert wird. 

2015 freue ich mich auf:
  • Filme: Jonny Depp erneut als Jack Sparrow in "Fluch der Karibik" zu sehen, zurück in meine Kindheit durch "Jurassic Park: New World" versetzt zu werden, Katniss die Finale Schlacht in "Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 2" kämpfen zu sehen, Dylan O'Brien erneut auf der großen Leinwnad in "The Maze Runner - Die Auserwählten in der Brandwüste" und dazu "Inferno" vom Buch zum Leben erweckt zu sehen. Dazu durch "Cinderella", "Into The Woods" und "Pan" meine Lust auf Märchen zu stillen. Das Kinojahr wird also wieder spannend und wie immer werde ich euch jeden Monat über die spannendsten Neustarts informieren.
  • Serien: The Flash und Gotham, die bald bei ProSieben zu sehen sein werden, zudem Outlander, welches ich euch bei den Serien Neustarts vorgestellt hatte und The Knick mit Clive Owen. Dazu möchte ich über Prime unbedingt noch mit Crossbones, Ripper Street, Dowtown Abbey und Scandal anfagen. Und bin auch sehr interessant an "How to Get Away with Murder", welches ja wirklich der erfolgreichste Serien Start der letzten Tv Season war. Auch Penny Dreadful würde ich gerne auf Netflix sehen.  An Neustarts freue ich mich jetzt schon auf "American Crime Story", das mich hoffentlich genauso überzeugt wie "American Horror Story". 

Welche Filme/Serien haben euch 2014 am besten gefallen?
Welche haben so gar nicht euren Geschmack getroffen?
Wer war für euch die beste / schlechteste Schauspieler/in im letzten Jahr?
Welche Neustarts aus dem letzten Jahr könnt ihr empfehlen?
Und vorallem: Auf was freut ihr euch in diesem Jahr?
 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...