SOCIAL MEDIA

Sonntag, 7. Dezember 2014

{Blogvorstellung} Neriflow

Bevor wir heute zum nächsten Theme der Blogger Forum Weihnachtsblogparade kommen, habe ich erstmal eine weitere Blogvorstellung für euch im Gepäck und möchte ein einen Blog vorstellen, den ich wirklich auf Anhieb super fand. Neri schreibt auf ihrem Blog über viel Persönliches und spricht einem dabei sehr oft aus der Seele, zmindest ich kann mich mit ihren Worten immer sehr identifizieren. Dazu nimmt auch die Fotografie einen großen Stellenwert ein und sie hat da wirklich ein Händchen führ. Umso mehr freue ich mich nun euch ihren Blog vorzustellen. Wer auch mal vorgestellt werden möchte, findet alle Infos dazu hier!

http://neriflow.de

1. Hallo Neri, danke dass du dich für ein kleines Interview bereit erklärst. Stelle dich und deinen Blog doch erst einmal kurz vor.
Ich danke dir zunächst für diese Möglichkeit! Ich bin Neri, 26 Jahre alt und lebe seit mittlerweile über vier Jahren im schönen Hamburg. Beruflich arbeite ich als Erzieherin im Krippenbereich, d.h. mit den ganz Kleinen. Ich lebe noch alleine, werde aber demnächst mit meinem Lieblingsmenschen zusammenziehen. Mein Blog existiert erst seit Anfang November. Ich habe in den vergangenen Monaten schon Blogerfahrungen sammeln können, war jedoch nie so ganz zufrieden. Das lag vordergründig daran, dass ich mich nie wirklich für einen Schwerpunkt entscheiden konnte oder wollte. Inzwischen denke ich, habe ich mich gefunden. Ich liebe die Fotografie und möchte ihr mit meinem Blog einen Platz geben und erhoffe mir Feedback von anderen Bloggern/Hobby-Fotografen. Des Weiteren trete ich gerne in den Austausch mit anderen Menschen. Neben der Fotografie gehört meine Leidenschaft dem Bloggen als solchen. Ich berichte über Dinge, die mich bewegen, inspirieren und zum Nachdenken anregen.


2. Die Fotografie nimmt bei dir eine sehr wichtige Rolle ein. Wie kamst du zu diesem Hobby und welches Equipment verwendest du?
Es fing alles damit an, dass meine Mutter sehr fotografiebegeistert ist und ein stattliches Equipment besitzt. Mein Interesse wuchs stetig, beim Betrachten ihrer neuen Aufnahmen. Meine Begeisterung für gute Fotos wurde durch andere Fotografieblogs weiter erhöht. Und irgendwann dachte ich: das will ich auch. Von meiner Mutter konnte ich dann die Nikon D5100 und das Objektiv AF-S Nikkor 18 - 55 mm übernehmen. Die Liebe zur Fotografie teile ich mit meinem Freund. So oft es geht, ziehen wir los und fotografieren das, was uns unter die Linse kommt. Während er die Fotos meist noch mit Photoshop überarbeitet, mag ich die Rohfassung am liebsten. Ich genieße die Freiheit, mit den Objektiven zu experimentieren und Neues zu lernen. Seit kurzem zählt außerdem das Tamron 18 - 270 mm 1:3.5 - 6.3 zu meinen Objektiv-Schätzen.


3. Welche Tipps hast du an alle Fotografie Neulinge und woher nimmst du persönlich deine Inspiration?
Ich denke, dass kann man ganz simpel erklären. Man sollte die Fotografie lieben und bereit sein, Neues zu lernen. Viel Geduld und Eigenkreativität gehören dazu. Zunächst hilft es, die Grundlagen zu beherrschen, alles Weitere ergibt sich von allein. Fotografieren sollte niemals in zuviel Arbeit oder Stress ausarten. Freude und Inspiration sind das Wichtigste. Ich selbst lasse mich vom Augenblick inspirieren. D.h., wenn ich unterwegs bin und mir Ideen für Motive kommen, dann knipse ich drauf los. Dabei versuche ich das Objektiv so vielfältig wie möglich einzusetzen um neue Effekte zu erzielen. Die Natur zählt zu meiner größten Inspiration.


4. Du schreibst jedoch auch oftmals über Privates, teilst Gedanken und sprichst auch mal Themen wie "Selbstzweifel" an. Woher nimmst du diese Ideen und wie wägst du ab, was für dich zu Privat ist?
Eine gute Frage. Ich denke, ein Blog sollte in erster Linie etwas Persönliches sein. Denn nur so, gelingt es mir, ihn mit Hingabe und dauerhaftem Interesse am Leben zu halten. Die persönliche Note, welche sich durch Schreibstil, eigene Fotos - aber auch durch Themenschwerpunkte erkennen lässt, ist unabdingbar. Mir ist wichtig, dass ich mit meinen Texten möglichst viele Menschen anspreche. Heißt, es geht um Alltägliches. Um Zweifel, Ängste, Wünsche, Hoffnungen, Freude, unvergessliche Momente usw. Um den Leser zum aktiven Mitmachen zu animieren, sind Themen, die den Menschen als solchen ansprechen, genau das, was ich erreichen möchte. Zunächst schreibe ich aber immer erstmal über Dinge, von denen ich denke, dass ich sie loswerden „muss“, die Anderen Mut machen könnten oder auch andere Leser begeistern, ihnen Freude bereiten. 

Man sollte immer darauf achten, dass die Privatsphäre auch - oder gerade im Internet geschützt wird. Deshalb gebe ich zB keinen vollständigen Namen an und vermeide es, private Fotos online zu stellen, auf welchen ich oder meine Mitmenschen abgebildet sind. Was die Themen angeht, bin ich relativ offen. Ich achte beim Schreiben darauf, dass bei grenzwertigen Themen ungewiss bleibt, ob ich selbst involviert bin - oder mich eine Thematik einfach sehr bveschäftigt und ich sie deshalb anspreche. So schützt man die eigene Person und bleibt trotzdem authentisch. Letzteres, nämlich Authentizität ist mir beim Bloggen sehr wichtig.


5. Auf deinem Blog schmückt jedesmal ein Zitat den jeweiligen Post. Was ist denn dein persönliches Lieblingszitat und warum?
Diese Frage kann ich in einem Satz nicht beantworten. Nur soviel: ich begeistere mich sehr für Zitate und Gedichte, für alles Gute, was dem menschlichen Gedanken entsprungen ist. Mit dem Zitat am Anfang eines Eintrages, möchte ich den Leser gedanklich mitnehmen, anregen und auf die Thematik vorbereiten. Ich denke, das ist ein schöner Übergang.


6. Danke für das tolle Interview. Zum Schluss möchte ich dir noch die Möglichkeit geben, etwas loszuwerden, was dir auf der Zunge brennt.
Ich bedanke mich nochmals herzlichst für die Möglichkeit der Blogvorstellung. Ich erhoffe mir dadurch ein paar Leser für Neriflow begeistern zu können oder zumindest den Einen oder Anderen angesprochen zu haben. Was deinen Blog betrifft, werde ich künftig oft vorbeischauen und sicherlich öfter an Diskussionen teilnehmen. Ich wünsche Dir persönlich und Deinem Blog alles Gute!

Kommentare :

  1. Danke liebe Nicole, für diese tolle Möglichkeit!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Neri... da hast du aber nicht aufgepasst. Dein Name und sogar deine Adresse stehen im Impressum :) Also vorsichtig sein ;)

    Grüße Käseloch

    AntwortenLöschen
  3. @käseloch: alles Andere wäre rechtmässig auch sehr fahrlässig!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3