SOCIAL MEDIA

Sonntag, 30. November 2014

{Weihnachts Blogparade 2014} In der Weihnachtsbäckerei...

Heute startet die Weihnachtsblogparade des Blogger-Forums, bei der ich in diesem Jahr ein Teil bin und euch somit jede Woche ein anderes Weihnachtliches Thema präsentieren werde. Los geht es mit Rezepten für das Fest und hierbei wird der Kreativität auch keine Grenze gesetzt. Egal ob Plätzchen, eine Hauptspeiße oder das Dessert - alles durfte gepostet werden. Ich selbst habe mich für den Klassiker, die Plätzchen entschieden und habe heute gleich mehrere Rezepte für euch. Jedoch werden in diesem Monat definitiv noch weitere weihnachtliche Gebäckteile folgen.

Den Anfang machen bei mir heute zwei Sorten, die ich schon länger einmal ausprobieren wollte, aber irgendwie nie dazu gekommen bin. In diesem Jahr wurden sie dann endlich einmal gebacken und mir schmecken sie wirklich richtig gut, denn ich kann einfach meine Finger nicht davon lassen. 


1.Espresso Schokoblüten (Rezept von Chefkoch, Userin Araya):


Was ihr dazu braucht: 
120 g Mehl
30 g Zucker
65 g Butter
1 Prise Salz
1 El Kaffepulver, wobei wir hier Cappucinopulver genommen haben
1 El Milch, jedoch braucht ihr hier etwas mehr
1 El Kakapulver


1. Als Erstes Mehl, Butter, Zucker, Salz, Kakaopulver, Cappucinopulver und die Milch zu einem Mürbeteig verkneten. Sollte der Teig noch zu brüchig sein, dann etwas mehr Milch hinzugeben. 
2. Im Anschluss den Teig zu einer Kugel formen und für 30 Minuten in Frischhaltefolie eingewickelt in den Kühlschrank geben.
3. Danach den Teig ausrollen und die Plätzchen ausstechen. Je nachdem wie groß eure Förmchen sind, bekommt ihr nicht immer die angegebene Menge von 70 - 80 Kekse raus. Bei uns waren es gerade mal die Hälfte, da wir nicht so kleine Ausstecher zuhause hatten. Im Anschluss bei Umluft 170 Grad ca. 10 Minuten backen, schaut aber lieber mal 1-2 Minuten eher, da die Plätzchen wirklich sehr schnell fertig sind.


2. Nougatstangen (Rezept von Chefkoch, Userin BieneMaja88):


Was ihr braucht:
 225g Butter
100g Puderzucker, gesiebt
1 Pack Vanillezucker
3  Eigelb
2 Messerspitzen Zimt
200g Mehl
40g Kakao
1 TL Backpulver
125g Hasselnüsse
Nutella für die Füllung
Kuchenglasur Schokolade für die Ränder

1.Butter, Puderzucker, Vanillezucker und Eigelb geschmeidig rühren, danach noch Zimt, Mehl, Kakao, Backpulver und Hasselnüsse nach und nach unterühren. 
2. Normalerweiße müsst ihr die Nougatstange spritzen, da der Teig jedoch noch sehr fest war, haben wir die Nougatstangen dann selbst geformt. 
3. Bei Umluft 175 Grad 7-10 Minuten backen lassen.
4. Im Anschluss immer zwei Stücke mit Nutella bestreichen und damit aneinander kleben. Die Kuvertüre schmelzen und die Ecken jeweils hineintauchen. 


Weitere Beiträge zu dieser Blogparade *wird ständig aktualisiert, sobald etwas neues hinzukommt*: 
Auf Benjamins Blog gibt es Spritzgebäck mit Mandeln & Hässelnussen und dazu noch Anis Plätzchen. Während Annikavm uns Engelsaugen präsentiert.


Was sind eure liebsten Weihnachtsplätzchen?

Freitag, 28. November 2014

{Aus dem Leben einer Studentin} Aller Anfang ist schwer...

Viele von euch hatten sich ja gewünscht, dass ich ein bisschen über die ersten Monate meines Uni Lebens und auch über die Inhalte meines Studiengangs berichte. Daraus möchte ich nun eine kleine Reihe basteln, in der ich euch erstmal etwas über die ersten Monate in diesem ganz neuen Leben berichte. Auf meinen Studiengang werde ich erst nach dem Ende des 1.Semesters näher eingehen, da ich dann einen besseren Überblick habe und tiefer in den Themen drinnen bin. Im Moment ist das meiste bei uns Theorie und Grundlagen - nun mal das, was man am Anfang immer macht. Heute geht es also erst einmal um die Zeit bevor mein Studium überhaupt los ging, denn schon da gibt es ein paar Herausforderungen für einen Erstsemester.

Der lange Weg zur Entscheidung...:
Bevor ich überhaupt an das Thema studieren denken konnte, musste zuerst eine wichtige Entscheidung gefällt werden, die über den Rest meines Lebens bestimmt. Eine solche Entscheidung zu treffen ist immer eine kleine Herausforderung, doch sie  begegnet uns im Leben immer wieder und für mich ist es nicht die Erste dieser Art. Schon nach dem Abschluss an der Realschule musste ich wählen zwischen: Ausbildung oder Fachabitur und hatte mich für Ersteres entschieden. Ich weiß noch, dass ich damals keine Ahnung hatte was ich später wirklich machen wollte. Mich kreuz und quer ohne roten Faden beworben und letzendlich einfach das angenommen hatte, was ich angeboten bekam. 

So landete ich dann in einer Ausbildung die mir nicht wirklich Spaß machte, welche ich aber trotz allem als Beste beendete und die mir half herauszufinden was ich wirklich im Leben wollte. Somit hatte ich zwar festgestellt, dass mein damaliger Ausbildungsberuf nichts für mich war, aber einfach einiges über meine Stärken und Schwächen gelernt, bin erwachsener geworden und habe gelernt auch die Konsequenzen meines Handelns zu tragen. Dankbar bin ich immer noch für meinen Ausbilder, der für mich wirklich ein Mentor war und sich damals auch mit mir über meinen weiteren Lebensweg unterhalten hatte. Er war die treibende Kraft, dass ich mich endlich traute mich gegen meine Eltern durch zu setzten und die Entscheidung zu fällen mein Abitur nachzuholen. Meine Eltern unterstützen mich  zwar heute komplett, stehen immer hinter mir und sind einfach für mich da, aber damals wünschten sie sich einfach das ich nicht weiter die Schuldbank drücken, sondern einen festen Job annehmen würde. Aber das war nun mal nicht meine Vorstellung von meiner Zukunft und somit habe ich unter einigen Diskussionen und viel Durchsetzungsvermögen meine eigene Entscheidung getroffen und sie am Ende überzeugt. 

Über den zweiten Bildungsweg (bei Interesse kann ich darüber gerne einmal berichten) habe ich dann also erst mein Fachabitur und dann mein fachgebundenes Abitur nachgeholt und stand erneut vor der Entscheidung wie mein Leben weitergehen soll. Doch heute hatte ich schon ein Ziel vor Augen, was ich damals nicht hatte. Für mich steht einfach fest, dass ich später gerne etwas in den Medien machen möchte. Ich weiß das sagen viele, aber mir macht das Schreiben, Arbeiten an Projekten und diese Abwechslung einfach sehr viel Spaß. Schon während meiner Ausbildung war Projektmanangement, das Mitwirken bei Veranstaltungen und Vorträge zu halten, dass was mir am meisten Spaß machte und das beruflich natürlich einzubringen wäre super. Also suchte ich nach Studiengänge in diese Richtung und wurde dann erstmal von sehr hohen NC's erschlagen. Mein Abitur ist keinesfalls ein schlechtes, aber mit 2,5 und 2,8 fallen da trotzdem schon ein paar Studiengänge weg. Deshalb musste ich einfach etwas breiter schauen und habe dann "Politicial and Social Studies" entdeckt. In den Wochen vor dem Studienbeginn habe ich mich einfach mehr und mehr auf diesen Studiengang eingelassen, mich darüber informiert und gemerkt, wie viele Türen mir später damit offen stehen. Als dann doch noch die Zusage für Medienmanagement kam, lehnte ich sie ab, weil ich glücklich war, mit dem was ich nun studiere. Da mein Studiengang kein NC hatte, war ich hier auch sicher angenommen und erhielt bald meine Zusage + Studentenausweiß.


... und was danach alles kommt:
Mit diesen beiden Dingen konnte mein Uni Leben also los gehen, jedoch gibt es dann noch einiges zu tun, was für einen Erstsemester nicht immer unbedingt leicht ist. Da müssen Karten und Konten aktiviert werden und dazu kommt das erstellen des Stundenplans. Eigentlich wollte ich diesen ganz entspannt nach meinem Erstsemester Tag erstellen und hätte mich eine Freundin nicht darauf hingewiesen, wäre ich dann schon zu spät dran gewesen. Zwar ist ein Besuch der Vorlesungen ohne vorherige Anmeldung möglich, doch gibt es auch immer wieder Tutorien zu allen Studienfächern, in denen die Anzahl auf 20-30 Studenten begrenzt ist und für die man sich anmelden muss. Dafür gibt es meist 3 verschiedene Phasen. Zwei Losverfahren, wo man durch Glück einen Platz bekommt und anschließend die sogenannte "Windhund Phase", bei der man ab einen bestimmten Zeitpunkt nach Eingang  zugelassen wird. Da heißt es dann: wer zuerst kommt, der malt. Hätte ich also bis nach dem Ersti Tag gewartet, wäre auch die "Windhund Phase" schon lange vorbei gewesen und Plätze hätte man nur schwer ergattern können. Da man zu diesen Phasen vorab auch keine Info bekommen hat, hatten viele Erstsemester dann genau das Problem noch schauen zu müssen, wo sie rein kommen. 

Vor dem erstellen des Stundenplans selbst hatte ich erst mal etwas Angst, weil ich wirklich dachte, dass ich mit dem System vielleicht gar nicht klar komme und dazu nirgendwo einen Platz ergattere. War aber dann im Nachgang komplett unbegründet. Nach etwas Suchen spielte sich das mit dem Stundenplan sofort ein, das erstellen war ganz leicht und nichts überschneidet sich bei mir. Auch in alle Tutorien kam ich wie geplant durch ein Los rein und hatte da wirklich Glück und somit ist alles nicht so schlimm, wie man vorher denkt. Auch wenn ihr nun zu denen gehört, die vielleicht die Anmeldungsphasen verpasst haben: Vor allem bei Erstsemestern wird dann noch geschaut, in welche Tutorien ihr rein könnt und dazu könnt ihr euch nach der Vorlesung in eine Liste eintragen. Jeder hat dann noch einen Platz bekommen ,aber wenn ihr früh dran seit, könnt ihr euch natürlich den Stundenplan so zusammen stellen wie ihr ihn gerne hättet. Genau das liebe ich an der Uni sehr. Diese Freiheit die man hat, das man sich alles selbst legen kann, selbst entscheidet was für einen wirklich wichtig ist und keiner mehr kontrolliert ob du die Hausaufgaben gemacht hast. Man kann sich seine Zeit selber einteilen und ich arbeite einfach lieber eigenständig, da ich das so von meiner Ausbildung kenne und da war das Schulsystem für mich wirklich dann wieder ganz ungewohnt. Man gibt dann wieder seine Eigenständigkeit auf und bekommt von den Lehrern alles vorgesagt, trifft keine eigenen Entscheidungen und muss auch nicht wirklich über Dinge nachdenken. Der Start ins Studentenleben war also bei mir gar nicht so schlimm wie gedacht. Vor allem da ich einfach Freunde hatte, die schon studieren und mir viel geholfen haben. Danke noch mal an die liebe A. die für mich die Karte aktiviert und mich auch über die Akademischen 15 Minuten informiert hat. Für alle die sich darunter nichts vorstellen können: Geht eine Vorlesung oder Übung von 8 - 10 Uhr, dann beginnt sie erst um 8:15 und endet um 9:45 Uhr. Beim Planen des Stundenplans ist dies vor allem dann wichtig, wenn ihr zwischen zwei Orten pendeln müsstet.

Auch neue Kontakte habe ich sofort geschlossen, denn die Uni ist einfach ganz anders als die Schule. Die Menschen sind reifer, erwachsener und man wird so akzeptiert wie man ist. Generell kommt man sehr schnell mit ganz vielen Leuten in Kontakt, da man immer wieder neue Gesichter in den Tutorien sieht und dort auch mit ganz unterschiedlichen Leuten zusammenarbeitet. Ich hatte am Anfang auch die unbegründete Angst niemanden kennen zu lernen ,aber wie schon gesagt: sie war unbegründet. Ich habe wirklich tolle, neue Menschen kennengelernt mit denen ich mich immer zu den Vorlesungen treffe und mit einigen auch ein paar Tutorien zusammen habe. Der Umgang ist einfach erwachsener und es ist wirklich eine ganz andere Welt. Ihr  verlasst das Klassenzimmer mit all den Grüppchen und arbeitet dann mit vielen verschiedenen Leuten mal zusammen. Wer also offen auf andere zugeht und neue Kontakte knüpfen möchte, der schafft dies an der Uni auch. Dazu gibt es natürlich auch viele Gelgenheiten. Die ersten Wochen sind geprägt durch gemeinsame Kneipen Touren und auch viele Ersti Feiern. Das zieht sich natürlich durch alle Semester, aber sowas ist wirklich eine weitere tolle Gelegenheit um Leute kennen zu leren. Dazu gibt es zumindest an unserem Studienstandort auch viele Angebote wie die Theaturgruppe, Musikvereine oder Sportgruppen, wo man auch mitmachen kann. 


Wie war für euch der Start ins Uni Leben?
Was möchtet ihr in der  Zukunft machen?
Steht ihr vielleicht im nächsten Jahr vor genau dieser Entscheidung? 

Mittwoch, 26. November 2014

{Outfitpost} I am who I am und Favorites of the Week!

Im Moment bin ich wirklich richtig im Stress, da ich wirklich im Uni Leben angekommen bin. Gerade komme ich kaum dazu irgendwelche Outifts für euch festzuhalten, neue Beiträge zu erstellen oder auch die Kommentare schnell zu beantworten. Dafür möchte ich mich bevor es los geht auch noch einmal ganz kurz entschuldigen ,aber ich werde versuche in den nächsten Tagen euch allen zurück zu schreiben. Dazu möchte ich mir einfach auch etwas Zeit nehmen, um richtig auf das Kommentar einzugehen. Gestern habe ich jedoch trotzdem noch ganz schnell zwischen drinnen ein paar Bilder gemacht, bei denen leider die Lichtverhältnisse nicht unbedingt optimal waren. Sie zählen definitiv somit auch nicht zu meinen liebsten Outfitbildern, aber ich denke man erkennt den Look ganz gut. Generell werden nun Sonntags erstmal eher weihnachtlichere Posts online kommen, da ich bei einer Blogparade des Blogger Forums mitmache und somit den Tag dafür resviert habe. Die Outfitposts rücken dann einfach an den Anfang der Woche oder kommen auch mal Samstags. 

Zum Look selbst: dieser ist diesmal ein recht lässiger, da er aus dem Uni Alltag stammt und ich es dort lieber bequem habe. Ein paar Boots, eine der lieblingsjeans und ein schickes Shirt - fertig ist das Outfit. Die Bluse zählt eh mit zu meinen absoluten Lieblingen und ich trage sie richtig, richtig gerne. Ab morgen werde ich jedoch die dickeren Pullover aus dem Schrank holen, da es bei uns echt einen kleinen merkbaren Temperatursturz gab. 




Sonntag, 23. November 2014

{Review} Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1

Schon 1 Tag nach dem deutschen Kinostart habe ich mir den Film mit meinen Freunden gemeinsam angeschaut. Plätze zu bekommen war zugegebenermaßen gar nicht so einfach und fast hätten wir den Besuch vorschoben, doch zum Glück spielte auch unser kleines Kino in der Nähe den Film schon so früh und hatte hierbei noch einige Plätze frei. Somit sicherten wir uns gleich die Karten und Freitagabend ging es dann ab ins Abenenteuer. Als Buchleser wusste ich ja schon was auf mich zukommen würde, aber trotz allem war ich sehr gespannt auf die filmische Umsetzung. Heute möchte ich euch meine Gedanken mitteilen. 

Allgemeines:
Titel: Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1
Kinostart: 20.November 2014
Produktionsland: Usa
Produktionsfirma: Lionsgate
Produzent: Francis Lawrence
Genre: Sci-Fi, Fanatsy, Distopie
Länge: 122 Minuten
FSK: ab 12 Jahren freigegeben
Cast: Jennifer Lawrence als Katniss, Josh Hutcherson als Peeta Mellark, Liam Hemsworth als Gale Hawthorne, Elizabeth Banks als Effie Trinket, Woody Harrelson als Haymitch Abernathy, Phillip Seymour Hoffman als Plutrach Heavensbee, Jeffrey Wright als Beetee, Sam Claflin als Finnick Odair, Jena Malone als Johanna Masone, Donald Sutherland als Präsident Snow, Stanley Tucci als Ceasar Flickerman, Natalie Dormer als Cressida, Willow Shields als Primrose Everdeen und Julianne Moore als Präsidentin Coin
Sonstiges: Ein Teil des Filmes wurde auch in Deutschland, und zwar in Berlin gedreht. Basierend auf dem gleichnamigen Bestseller von Suzanne Collins




Inhalt: Katniss Everdeen (Jennifer Lawrence) konnte von den Rebellen aus der Arena gerettet und in dem zerstört geglaubten Distrikt 13 in Sicherheit gebracht werden. Für die unterdrückte Gesellschaft wird sie zum Symbol des Aufstands gegen das Kapitol. Als der Krieg ausbricht, der das Schicksal Panems für immer bestimmen wird, muss Katniss sich entscheiden: Kann sie den Rebellen rund um Präsidentin Coin (Julianne Moore) trauen? Und was kann sie tun, um Peeta (Josh Hutcherson) aus den Fängen des Kapitols zu retten und Panem in eine bessere Zukunft zu führen? (Copyright Poster, Inhaltsbeschreibung und Trailer: Studiocanal)

"And if we burn, you burn with us" - Katniss

Kritik: Ich bin zwar immer noch nicht begeistert, dass man dieses Buch in zwei Filme aufgeteilt hat, denn ich finde der Stoff hätte auch komplett in einen Filme gepasst, aber wie so oft hat hier der finanzielle Aspekt den Ausschlag gegeben. Nichts destotrotz hat mir der Film jedoch sehr gut gefallen, einfach weil er um einiges erwachsener und düsterer war als seine vorherigen Teile. Wir bekommen nun die Auswirkungen von Katniss Verhalten gezeigt, die in einer Rebellion münden, welche in diesem Teil ihren Anfang nimmt. Wie in jedem Krieg gibt es hierbei zahlrreiche unschuldige Opfer, die bei mir wirklich für einige Schreckmomente gesorgt haben. Da sehen wir zum Beispiel wie "Gegner des Systems" ohne Gnade erschossen, Distrikte zerstört werden, Menschen vor Panik um ihr Leben rennen und viele durch Bombeanschläge ihr Leben verlieren - bei all diesen Szenen hat mich die doch recht niedrige Freigabe wirklich überrascht, da man die Gewalt diesmal nicht nur andeutet sondern auch zeigt. Das schockiert natürlich nicht nur, sondern hat dazu geführt, dass man definitiv die Tränchen zurück halten musste. Dazu kommt immer wieder das makabere Element der "Propos", wo dieses Leid ausgeschlachtet wird, um die Rebellion weiter am Leben zu erhalten. Glückliche Momente sucht man im Film wirklich vergeblich, da dramatische Szenen sich mit den nächsten actionreichen oder traurigem Momenten abwechsen. Einzig Effie konnte mir ab und an mal ein Lächeln ins Gesicht zaubern. 

Was die Buchnähe anbelangt hat man hier doch einiges abgeändert, das mag manchen vielleicht nun sauer aufstoßen, aber mich persönlich hat es nicht in allen Punkten unbedingt gestört. Zumindest hat es den Film für mich nicht schlechter gemacht. Ich fand es wirklich erfrischend nicht immer alles nur aus Katniss Sicht zu sehen und habe vor allem die eigenständig entwickelten Szenen schon im letzten Teil sehr genossen. Auch in diesem Teil war es schön, dass man bei der Rettungsaktion dabei war und diese durch die Augen von Gale und seinen Begleitern gesehen hat. Vieles hat man auch etwas abgekürzt, so wird das Leben in Distrikt 13 nicht ganz so ausführlich dargestellt, wie es im Buch der Fall ist. Für mich ein weiterer Punkt der mich nicht gestört hat, denn für den Film wäre dies einfach zu lange gewesen, es wäre dann wohl zu einigen Durststrecken gekommen und auch verkürzt hat man alles wichtige hineingepackt. Es wurde deutlich, das Distrikt 13 sich über die Menschen aus 12 freut, dass sie lauter Millitär Waffen besitzen und schon längst hätten eingreifen können, dass das Leben dort streng reguliert & getaktet ist und die Kinder durch eine Epidemie gestorben sind. Auch Katniss ständige Aufenthalte in der Krankenstation waren im Buch immer etwas langatmig, im Film hätten sie zwar die Gefahren der Rebellion noch stärker verdeutlicht, aber nun mal auch die Erzählgeschwindigkeit wieder verlangsamt. 

Aber natürlich gibt es auch Punkte, wo ich mir ein bisschen mehr Buchtreue gewünscht hätte. Ich kann nicht ganz verstehen, warum man Finnicks Storyline so gekürtzt hat, denn im Buch hat er einfach viel mehr mit seelischen Problemen und Angstzuständen zu kämpfen, als es im Film der Fall ist. Dort wirkt er sehr gesund und ich glaube es ist dann auch schwer nach zu voll ziehen, warum er bei keinem Einsatz wirklich dabei war. Außerdem hätte dies Sam Claflin auch eine Möglichkeit gegeben sich schauspielerisch noch etwas mehr zu beweisen. Die fehlenden Szenen zwischen Gale und Katniss haben mich auch etwas geärgert, denn genau diese Szenen sind wichtig für Katniss Entscheidung am Ende, da vor allem Gale sich im letzten Band mehr und mehr verändert und diese Reise hätte für mich auch im Film ersichtlich sein müssen. Das Weglassen von Katniss Styling Team konnte ich ebenfalls nicht nachvollziehen, denn sie hätten verdeutlicht, dass auch 13 sehr strenge Regeln verfolgt und manchmal ein ähnliches Regime wie in Panem besitzt. Generell fand ich  Präsidentin Coin viel zu symphatisch dargestellt. Im Buch war sie für mich keine Symphatieträgerin, bei der man schon recht früh die Ähnlichkeiten zu Präsident Snow merkte. Denn auch sie ist machthungrig, geht über Leichen und möchte eigentlich ein zweites Panem aufbauen. Im Film hat das irgendwie komplett gefehlt und ob dann Katniss Handlung im Finale für alle schlüssig ist, ist für mich etwas fraglich.

Was das schauspielerische anbelangt kann ich mich natürlich nicht beklagen. Jennifer Lawrence spielt die Rolle der Katniss Everdeen wie immer hervorragend und vor allem ihr innerer Kampf der Mockingjay zu sein, wird von ihr wirklich gut dargestellt. Dazu kam die Verzweiflung um Peeta, der Wille zum Kampf und die Sorge um ihre Familie, die mich immer wieder berührt haben. Hierbei ist es vor allem Lawrences intensive Mimik, bei der sie mit einem Blick viel mehr aussagt, als Worte es je könnten. Auch Josh Hutcherson hat in diesem Film zeigen können was für ein toller Schauspieler er ist. Ich fand ihn wirklich in allen Capitol Spots sehr stark und vor allem sein Angriff auf Katniss ist klasse gespielt. Ein Schockmoment den man nicht so leicht vergisst. Ich bin sehr gespannt, was uns da im nächsten Teil noch erwartet. Liam Hemsworth war für mich im Verglich zu diesen beiden leider eher blass, was aber auch daran lag, dass die Storyline seines Charakters enorm gekürtzt wurde. Wie gesagt hätte ich gerne gesehen, wie er sich wandelt und seinen Hass auf das Capitol in zerstörrerischer Weise auslebt, egal wer dabei verletzt wird. Ich hoffe wir sehen dies noch im zweiten Teil, sodass auch Hemsworth etwas von seinem Talent zeigen kann. Elizabeth Banks war als Effie natürlich mal wieder fantastisch und ich finde eh, dass keiner sie so gut spielen könnte wie sie es tut. Ihre Reise ist auch hier wirklich bemerkenswert und gibt dem Charakter einfach mehr Tiefe. Über Donald Sutherland müssen wir erst gar nicht reden. Traurig fand ich es nur Phillip Seymour Hoffman erneut auf dem Bildschirm zu sehen. 

Wie ihr merkt hatte der Film also definitiv seine Stärken und Schwächen, doch abschließend kann ich sagen, dass er mir trotz der etwas schwächeren Buchnähe doch sehr gut gefallen hat. Er war einfach erwachsener, düsterer und hat die Auswirkungen des Krieges radikal gezeigt. Damit hat er natürlich auch berührt, schockiert und einem die Tränen in die Augen getrieben. Dazu wurde durchweg die Spannung aufrecht erhalten und eine Ende gewählt, dass mir so zwar schon klar war, aber definitiv Lust auf den allerletzten Teil macht. Zwar denke ich immer noch, dass man den Stoff auch in einem Film hätte behandeln können, aber so haben wir Fans auch noch einen Teil mehr, den wir uns anschauen können und die Reise geht noch etwas weiter. Den letzten Teil werde ich mir natürlich auch wieder anschauen und für Fans ist auch Teil 1 von Mockingjay ein absolutes Muss. 

Fazit: Die Filmreihe ist erwachsen geworden und zeigt in einer viel düsteren Stimmung radikal die Auswirkungen des Krieges, womit kein Auge trocken geblieben sein durfte. Mockingjay ist spannend ab der 1.Minute und vor allem Jennifer Lawrence und Josh Hutcherson zeigen noch einmal deutlich was für gute Schauspieler sie sind. Leider ist die Buchnähe diesmal nicht immer gegeben, wodurch  ein paar wichtige Szenen fehlen, weshalb ich dem Film 3,5 von 5 Sternen gebe.


Wer von euch war schon im Film?
Was sagt ihr zum ersten Teil?
Wer möchte ihn noch sehen?

Freitag, 21. November 2014

{Geständnisse eines Serienjunkies} Serien-Talk: Was wir bald sehen werden, The Originals Webserie, 7 Amazon Eigenproduktionen und Absetzungen

Da der erste Teil meines Serien Talks so gut ankam, will ich dieses Feature auch weiterhin verfolgen und habe mich mal wieder auf die Suche nach interessanten, spannenden Nachrichten für all die Serienjunkies dort draußen gemacht. Und diesmal gibt es einige Neuigkeiten zu Serien, welche wir in Deutschland bald zu sehen bekommen werden. Vielleicht ist hier wieder der eine oder andere Neustart für euch dabei.


In Development - Neue Serienhighlights:
Seit dem Erfolg von "Teen Wolf" produziert auch Mtv immer mehr eigene Serien, die an ein Jugendliches Publikum gerichtet sind. Mit einigen ihrer Serien haben sie bei mir auch voll ins Schwarze getroffen. Vor allem "Teen Wolf" zählt mit zu meinen absoluten Lieblingsshows und auch der Neustart "Finding Carter" hat mir gefallen. Nun hat der Sender der Serienversion des Horrorfilms "Scream" grünes Licht gegeben. Hierbei werden für Oktober 2015 10 Folgen bestellt, in dem ein populäres YouTube Video in einen Mord endet und die Geheimnisse der Bewohner von Lakewood ans Licht bringt. Wer also ein Fan der Film war, so wie ich, wird an der Serie sicherlich Gefallen finden.

Das nächste ist zwar keine wirkliche neue Serie, jedoch eine Webserie und die nehmen ja auch immer mehr an Popularität zu. Um den Wünschen der Fans nachzukommen haben die Macher von "The Originals" nun eigens eine Webserie für Kol entwickelt, in der Nate auch wieder in seine alte Rolle schlüpft. Thematisch ist die Show im Jahre 1914 angesiedelt und soll in 4 Folgen zeigen, wie Kol sich zu dieser Zeit mit Hexen des French Quarters verbünden wollte. Jedoch sollen hierbei auch seine jetzigen Motive mit Davina beleuchtet  und einige Ereignisse der letzten Staffel mit ihm in Verbindung gebracht werden.

Die 3 Meldung dürfte für alle Fans der Mystery Teenie Serie "Pretty Little Liars" interessant sein, denn ABC Family plant die nächste Verfilmung eines Romanes von Sarah Sheppard und greift dabei auf das Altbekannte Team zurück. In "The Perfectionist" werden 5 Frauen von ein und dem selben Mann betrogen und beschließen darauf hin sich an diesem zu rächen. Doch sie setzen ihren Plan nie in die Tat um, dafür scheint es aber jemand anderes zu tun. Nun müssen sie heraus finden, wer ihren Racheplan verwirklicht hat. Ich freue mich jetzt schon auf die Serie, denn ich liebe Pretty Little Liars und die Bücher von Sarah Sheppard hören sich alle immer sehr interessant an, sodass ich gespannt auf eine weitere Verfilmung bin.

Eine weitere spannende Meldung dürfte wohl etwas für alle Horrorfilm Fans sein, denn "Tanz der Teufel" geht in Serie und hierbei wird die Pilotfolge auch vom Regisseur des Originalsfilms Sam Raimi geschrieben. Zu sehen sein wird sie bei dem Us Sender Starzz.


To  be continued...vielleicht auch in Season 2? - Serienverlängerungen:
ABC hat nun eine weitere 9-Episodes-Order verkündet, diesmal für "Forever", der Neustart kommt somit auf 22 Folgen und hat zumindest eine komplette Staffel erhalten. Die Quoten waren am Anfang nicht unbedingt vielvesprechend, sind aber nun auf einem doch soliden Stand. Und auch das neu gestarte "Chasing Life", das bei uns ab Januar auf Disney Channel zu sehen sein wird, hat eine 2.Staffel erhalten.


Backe for another Season - Alte Lieblinge mit weiteren Staffeln:
Wer auf Sixx immer "Saving Hope" verfolgt darf sich freuen, denn die Serie mit unserem Liebsten Urvampire Daniel Gillies hat eine 4.Staffel erhalten ,die mit Sicherheit auch wieder bei uns zu sehen sein wird. Und auch Homeland wurde um eine 5.Staffel verlängert. Ebenfalls verlängert um eine 6.Staffel wurde auch Downton Abbey, welches auch in Deutschland zu sehen ist.


Goodbye - Fan Lieblinge die sich verabschieden:
In den letzten Wochen gab es leider auch einige Nachrichten über Serien, die nicht verlängert werden. Unter anderem betifft dies auch die Mystery Serie "Witches of East End", die erst kürzlich auf Sixx zu sehen war. Nach der 2.Staffel wir die Show nicht verlängert und umfasst insgesamt nun 23 Folgen. Ich hoffe, dass wir dann zumindest im Finale der 2.Staffel einen schönen Schluss und kein offenes Ende haben.


Casting Geflüster - welche unserer Lieblingsstars sehen wir bald in neuen Rollen:
Fans des Schauspielers Neil Patrick Harris (How I Met Your Mother) dürfen sich freuen, denn der Darsteller wurde für eine Gastrolle in "American Horror Story: Freakshow" gemeinsam mit seinem Ehemann verpflichtet. Bisher ist noch nicht viel über seine Rolle bekannt, nur das er einen Verkäufer spielt, der in den letzten 2 Folgen der Serie zu sehen sein wird. Fans von Adam Brody (The Oc) dürfen sich auch wieder freuen, denn nach einer längeren Pause hat sich der Darsteller eine Hauptrolle in neuem Projekt von DirectTv "Billy & Billie" geschnappt, in dem sich zwei Stiefgeschwister verlieben und nicht nur mit normalen Beziehungsproblemen, sondern auch mit der Kritik von Familie und Freunde kämpfen müssen.


Was gibt es neues auf unseren heimischen Bildschirmen - Deutsche Serien News:
 In den letzten Wochen gab es auch wieder einige Neuigkeiten über weitere Serien ,die wir nun in Deutschland als Erstausstrahlung zu sehen bekommen, denn RTL 2 und der Disney Channel stellten ihre Programm Highlights für die nächsten Monate vor. 

Bei RTL 2 kehrt mit neuen US-Formaten frischer Wind ein, denn der Sender hat sich unter anderem das Hit Format  
  • "Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D" gesichert und wird die Comicverfilmung zeitgleich mit dem Start des neuen Marvel's Kinofilm zeigen. Wer also ein Fan dieses Genre ist darf sich auf den April jetzt schon freuen. 
  • Ein weiteres großes Serienhiglight ist natürlich die 4.Staffel von "Game of Thrones", die wie jedes Jahr bei RTL 2 zu sehen sein wird, diesmalb aber nicht erst im März sondern schon im Januar und dafür trommelt man jetzt schon fleißig die Werbetrommel. 
  • Dazu gibt es aber noch einen weiteren sehr interessanten Neustart auf den vor allem ich mich sehr freue, nämlich "Twisted", in der Mysteryserie von ABC Family wir der 16-Jährige Danny Desai, der für den Tod seiner Tante veranwortlich gemacht wurde und aufgrund der Medienhetzjagd aus seiner ehemaligen Heimat verschwinden musste, nach seine Rückkehr erneut zum Hauptverdächtigen. Nun versucht er erneut seine Unschuld zu beweisen. Zwar hat die Serie nur 1.Staffel erhalten, aber deshalb muss sie nicht weniger spannend sein. Und ab und an ist es doch auch mal schön eine Serie nach 1.Staffelt beendet zu haben.

Und auch der Disney Channel wird in seiner Prime Time viele Serien in deutscher Erstausstrahlung bringen und wer nun glaubt, dass es sich hierbei nur um Kinder Serien handelt, ist falsch. Den Abends möchte der Sender auch ein etwas älteres Publikum ansprechen und hat deshalb auch einige Schmänkerl eingekauft. Zu sehen sein werden folgende Serien:
  • "Chasing Life" (Mitte Januar): Hier tauchen wir in das Leben der 24-jährigen April ein, die eine aufstrebende Journalistin ist, und die Nachricht erhält, dass sie Leukämie hat. Nun muss sie lernen mit dieser Nachricht und deren Folgen umzugehen.
  • "The Fosters" zeigt den Alltag eines lesbischen Paares mit ihren 3 eigenen Kindern und zwei Adoptivkindern. 
  • In eine ganze andere Richtung geht da "The Lying Game", welches auf dem gleichnamigen Roman von Sarah Sheppard basiert und die 17-Jährige Emma mit ihrer reichen Zwillingsschwester Sutton die Rollen tauscht. Als diese jedoch verschwindet, übernimmt sie ihre Identität komplett und findet immer mehr dunkle Geheimnisse über ihre Schwester heraus.
  • Die kurzlebige Serie "Star Crossed" dürfte ein Highlight für alle Matt Lanter Fans sein, denner er spielt in der Serie einen Alien, dem ein normales Leben in einer High School ermöglicht werden soll. Dort wird er nicht nur ausgegrenzt und von seinen Mitsschülern nicht gut aufgenommen, sondern verliebt sich auch in einen Menschen.  
  • "Jane by Design" gibt einen Einblick in die Modewelt, denn die Schülerin Jane findet sich durch ein Missverstädniss in der Rolle einer Assitentin einer erfolgreichen Designerin wieder.  
  • Während die Sitcom "The Goldbergs" uns zurück in die 80er Jahre entführt und das Leben dieser Zeit noch einmal in lustiger Weise aufzeigt.
Auch Das Erste hat sich etwas besonderes für die Weihnachtszeit überlegt, denn ab dem 21.Dezember zeigen sie die britische Produktion "Die drei Musketiere" mit jeweils 2 Folgen. Eine 2.Staffel des Formats wurde schon in Auftrag gegeben und ich werde sie mir aufjedenfall anschauen, da ich Historienserien und vor allem die Geschichte um die Musketiere immer wieder toll finde. Zudem zeigt der Sender schon am 2.Januar den Kinofilm "Die Mannschaft" und ist damit echt früh dran, was mich freut, da ich es hier nämlich nicht ins Kino schaffen werde und ihn mir so gemütlich im Tv anschauen werde.


VoD - was gibt es bald neues auf den Online Plattformen zu sehen:
Auch bei den Online Streaming Diensten ist wieder einiges los. Den Anfang macht heute einmal Netflix, welches erneut an weiteren Eigenproduktionen arbeitet. Diesmal handelt es sich um europäische Produktionen, die bald beim Streaming Dienst angeboten werden. Mit der französischen Serie "Marseille" tuacht man erneut in die Welt der Politik ein und stellt einen Bürgermeister in den Vordergrund, der alles für seine Wiederwahl tut. Während "The Queen", nicht nur von Peter Morgan geschrieben wird, der mit dem gleichnamigen Film einen Oscar gewann, sonder laut Computer Bild ganze 130 Millionen Euro kostet. Ich denke der Name verrät hier den Inhalt schon. 

In Amerika soll bis 2016 die Comedy Serien "Love" von Seth Rogen und bis 2015 "Grace and Frankie" produziert und angeboten werden. Erstere dreht sich um das Thema Liebe, während in zweiterer sich zwei Frauen in einander verlieben und dies ihren Männern gestehen.  Um auch Sci Fi Fans gerecht zu werden arbeitet man auch in diesem Genre an einer Neuheit, namens "Sense 8", bei der Menschen telephatisch miteinander verbunden sind, während "Nacros" sich um den Drogenboss Pablo Escobar dreht.

Dazu gibt es schon ab dem 20.November die komplette Staffel von American Horror Story: Coven zu sehen, wer also nicht mehr auf die restliche Ausstrahlung von Sixx warten kann, der sollte mal über einen Testmonat und eine Mitgliedschaft nachdenken.

Auch auf Amazon Prime gibt es in diesem Monat wieder einige neue Filme und Serien. Seit Anfang November sind unteranderem Staffel 1-5 von Navy CIS: L.A. vorhanden, die 1.Staffel von Elementary und Ripper Street und Staffel 1-11 von Navy CIS.
Im Filmbreich sind jetzt schon die Filme "Vielleicht lieber Morgen" und "Mann tut was Mann kann" vorhanden. Unter anderem folgen noch "Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht Teil 2", "Immer Ärger mit 40", "Inside Llewyn Davis" und "Back in the Game".
Zudem hat das Unternehmen nun bekannt gegeben Anfang 2015 ganze 7 Pilotepisoden online zu bringen, über deren Produktion wieder die Zuschauer entscheiden und diesmal darf auch in Deutschland bewertet werden. Einige der Ideen hören sich richtig gut an, weshalb ich sie euch alle einmal kurz aufgelistet habe:
  • Cocked: Richard Paxton wollte eigentlich nie zurück in seine Heimat Virginia kommen, jedoch soll er eines der ältesten Waffenunternehmen retten, dass seiner Familie gehört. (Comedy)
  • Mad Dogs: beschreibt das Wiedersehen einer Gruppe Mitvierziger, die alle immer noch ohne Erfolg sind (Schwarze Komödie)
  • Man in the High Castle: Für mich einer der interessantesten Piloten, da er der Frage auf den Grund geht, wie die Usa aussehen könnte, wenn die Allierten den Zweiten Weltkrieg nicht gewonnen, sondern verloren hätten. 
  • Point of Honor: Spielt zur Zeit des amerikanischen Bürgerkriegs, in dem eine Familie ihr Land verteidigen möchte, jedoch auch gegen Sklaven ist und ihre eigenen alle befreut. Der zweite Pilot der in meinen Augen sehr interessant ist und den ich mir auf jedenfall anschauen werde. 
  • Down Dog: dreht sich um einen Womanizer, der mit 30 auf viele Affairen und Gelegenheitsjob zurückblicken kann. (Komödie)
  • Salem Rogers: Handelt von einem Supermodel, welches 10 Jahre in einer Entzugsklinik war und nun in ihr Leben zurückkehrt. (Komödie)
  • The New York Presents: Eine Doku in der das meistausgezeichnete amerikanische Magazin erneut zum Leben erwacht.

Quellen: Quotenmeter,  Computer Bild, Serienjunkies, myFanbase, heise.de

Mittwoch, 19. November 2014

{Insta-Love} Mein Oktober auf Instagram!

Im letzten Monat war ich wieder einmal etwas aktiver auf Instagram, sodass ich auch ein paar Bilder für einen Rückblick zusammen habe. Generell bin ich zwar niemand der jeden Tag postet, da ich das einfach übertrieben finde und ihr sicherlich auch nicht jeden Tag wissen möchtet, was ich nun esse, aber interessante Dinge stelle ich immer gerne online. Wer mir folgen möchte, findet mich unter Smalltownadventure.


1. Was soll ich dazu noch sagen, ich denke das Bild spricht für sich :)
2. Da ich den gleichnamigen Thriller wirklich klasse fand, war der Kinobesuch mit meiner Besten Freundin ein Pflichttermin für mich und wir haben es nicht bereut. Wirklich ein toller Film, der bis zur letzten Minute packend war. 
3. Auf  zum Verkaufsoffenen Sonntag mit der Besten Freundin. 


4. Wie kann man besser ins Wochenende starten, als mit einem leckeren Frühstück. Hörnchen und weichgekochte Eier esse ich da immer besonders gerne. 
5. Selfie Alarm, weil mir echt sehr, sehr langweilig war. 
6. Irgendwie esse ich ganz schön oft Pizza - Instagram macht mir das echt deutlich. 


7. Und da war auch endlich mein Pony wieder da, den hatte ich nämlich echt vermisst. 
8. Leckere Pizzabrötchen zur Blind Audition meines Besten Freundes. Dazu gab es übrigens auch noch selbstgemachte Pizza meines Dads und weise & dunkle Mousse zum Nachtisch. Wir waren also definitiv versorgt. 
9. Gruppenbild kurz vor der Ausstrahlung. Ich glaube man sieht das wir ne Menge Spaß an diesem Abend hatten. 


10. Kuchen der noch von meinem Geburtstag übrig blieb und gefuttert werden musste. Eine Aufgabe die ich nur all zu gerne übernommen habe.
11. Im Oktober hat mich aber auch eine üble Erkältung erwischt, die mich erstmal außer Gefecht setzte.
12. Meine neuen Lieblingshausschuhe. So bequem, flauschig und stylisch. Wer sie auch gerne hätte, der sollte mal bei Sixx vorbei schauen.


Welche Instagram Accounts findet ihr super?
Wem sollte man unbedingt folgen?
Wie lautet euer Account?

Sonntag, 16. November 2014

{Outfitpost} 8 Blogger, 8 Jeans!


Über Silk and Salt ist vor kurzem eine sehr interessante, kleine Blogparade zu stande gekommen, bei der ich einfach sofort mitmachen wollte. Bisher war ich noch nie ein Teil einer modischen Blogparade und schon länger hatte ich Lust zu einem vorgegebenem Thema ein Outfit zusammen zu stellen. Ist irgnedwie wie Shopping Queen, nur leider ohne die 500 €. Aber im eigenen Kleiderschrank gab es definitiv auch viel zum Thema Jeans. Denn genau das war unser Motto und jeder der 8 Bloggerinnen hat es auf eine ganz eigene Art und Weise interpretiert. 

Persönlich bin ich auch ein großer Jeans Liebhaber und das schon immer gewesen, weil es einfach so viele Variationen mit diesem Stoff gibt und das gute alte Stück vor allem im Herbst/Winter mein treuer Begleiter ist. In der letzten Woche haben wir nun schon einige Jeanshosen gesehen, ich wollte Jeans nun einmal auf ein Jeanshemd beziehen, die ja derzeit auch sehr im Trend sind. Ich habe bisher leider nur eines in meinem Kleiderschrank hängen (mehr sollen natürlich noch folgen), aber ich liebe mein Hemdchen und hole es ständig heraus, um es neu zu erfinden. Erst wollte ich in die Richtung "Jeans auf Jeans" gehen, aber irgendwie ist das nicht unbedingt meine Kombination. Zwar mag ich es an anderen, aber an mir gefällt es mir einfach nicht so gut. Deshalb habe ich das gute Stück mit einer Lederleggins kombiniert und bin so auch wieder einmal in eine etwas rockigere Richtung gegangen. Mit dem Endergebnis war ich dann wirklich sehr zufrieden, da es mir wirklich gut gefällt. Bei den Bildern wollte ich auch etwas rockiger sein, deshalb auch die verwuschelten Haare. Fand ich irgendwie passend :D. 




{Gegenseitige Blogvorstellung} Dein Blonder Engel

Ich weiß die letzten Tage war es hier etwas stiller, jedoch war ich einfach sehr viel unterwegs und musste dazu noch einiges für die Uni erledigen, da kam ich einfach nicht so zum bloggen, wie ich es mir gewünscht hätte. Dafür gibt es heute aber auch gleich 2 Beiträge. Angefangen mit einer gegenseitigen Blogvorstellung. Über die Anfrage von Lara habe ich mich sehr gefreut, denn gegenseitige Vorstellung finde ich immer eine sehr schöne Sache, somit könnt ihr auf ihrem Blog auch schon mein Interview lesen. Bei Laras Blog selbst handelt es sich um einen Lifestyle Blog der viele verschiedene Themen über Persönliches, Filme bis hin zu Beauty abdeckt. Auch sie hat mir in einem Interview Rede und Antwort gestanden. Wenn ihr mal vorgestellt werden wollt oder Lust auf eine gegenseitige Vorstellung habt, dann meldet euch einfach bei mir. Alles Infos findet ihr hier!

http://deinblonderengel.blogspot.de/

1. Hallo Lara, danke dass du dich für ein kleines Interview bereitstellst. Stelle dich und deinen Blog doch zu Beginn erst einmal kurz vor. 
Hallo. Ich bin Lara, 18 Jahre alt und wohne in der Nähe von Stuttgart. Auf meinem Blog, den ich leidenschaftlich führe, geht es hauptsächlich über mein Leben, alle möglichen Produkte und über Alltägliches. Mein Blog lässt sich aber eigentlich nicht in irgend einen Bereich stecken, denn ich blogge über das, wozu ich gerade Lust habe zu schreiben oder auch was mich bewegt, ist eben eine bunte Mischung :)


2. Auf deinem Blog schreibst du über viele unterschiedliche Themen, jedoch nimmt Beauty einen sehr großen Bereich ein. Was sind hier deine Must-Have Produkte und wovon sollte man lieber die Finger lassen? 
Must-Have Produkte habe ich sehr viele, meine ganze Wohnung ist voll damit :D. 

Einige meiner Lieblings Must-Have Produkte sind z. B.:
  • Labellos in fruchtigen Sorten. 
  • Das Parfum von Jil Sander „Sun Delight“, ein absoluter wohlfühl Duft, er riecht sehr intensiv, frisch und süßlich und erinnert mich an den Sommer. 
  • Buntfarbene Nagellacks, ein totaler Blickfang. 
  • Die Körpermilchsorten von Treaclemoon, sie ziehen super schnell ein und es gibt überhaupt kein geschmiere, mein Favorit ist „the rasperry kiss“. 

Einige NoGo-Produkte habe ich natürlich auch, aber davon möchte ich keine auflisten und euch quasi davon ’’abraten’’, da ja jeder einen anderen Geschmack hat :)


3. Wie sieht denn deine tägliche Schmink Routine aus und welche Produkte verwendest du hierbei?
Mein Alltags Make-up geht blitzschnell - meistens nie länger als 5 Minuten, da ich lieber länger schlafe anstatt früher aufzustehen und mich intensiv zu schminken. Im Alltag mag ich es auch eher dezent und natürlicher, morgens trage ich zuerst eine Tagescreme auf, danach folgt Mascara (von essence „Lash Princess“) evtl. auch Eyeliner (von essence „black Liquid Eyeliner“) und noch ein Nudefarbener Lippenstift und das war’s dann auch schon. Make-up, Puder, Eyeshadow etc. trage ich nur zu besonderen Anlässen, in die Disco oder für Bilder, aber im Alltag lasse ich es immer weg :)


4. Wie jedes Mädchen spielt auch Mode eine wichtige Rolle in deinem Leben. Was sind denn in diesem Winter deine liebsten Trends und wie sieht für dich ein tägliches Outfit aus?
Im Winter trage ich meistens helle, sommerliche Farben, denn ich finde das viel schöner, wie als wenn man in dieser kalten und nassen Jahreszeit zu dunklen Farben greift. Im Winter darf bei meinem täglichen Outfit ein kuscheliger Schal und eine warme Winterjacke nicht fehlen! :)


5. Da dein Blog ja noch etwas neuer ist, wäre es auch interessant zu erfahren, in welche Richtung du mit diesem gehen möchtest und ob noch irgendwelche spannende, neue Projekte geplant sind oder es Bereiche gibt, die du in nächster Zeit noch mehr ausbauen möchtest?
Ich habe mir schon einige Projekte überlegt, aber möchte nicht alle verraten… ich möchte z. B. mehr über Tierleid berichten, da dieses Thema oft verdrängt wird, ich bin mit Tieren aufgewachsen und mein Herz blutet, wenn ich sehe wie viel Tierleid es auf der Welt gibt. Tiere können sich nicht wehren oder sprechen, sie müssen alles, das was manche Menschen mit ihnen machen über sich ergehen lassen. Hier in Deutschland geht es sogar den Tierheim-Hunden vergleichsweise echt gut zu Hunden in z. B. Spanien, denn diese werden oft direkt in die Tötungsstation abgegeben, egal ob krank oder gesund. Solche Themen interessiert heutzutage leider niemand mehr und niemand bemüht sich darum zu helfen, was ich echt traurig finde… 

Alles Weitere wird noch nicht verraten :)


6. Zum Schluss möchte ich mich erst noch einmal kurz bedanken und gebe nun das Wort an dich, du kannst loswerden, was immer dir noch auf der Zunge brennt.
Ich möchte mich natürlich auch bei dir bedanken, für dieses tolle Interview :) Wer nun mehr über mich Erfahren möchte, kann gerne einfach mal meinen Blog etwas durchstöbern, natürlich freue ich mich über Feedback, egal ob Lob oder Kritik.

Mittwoch, 12. November 2014

{Getestet} Amazon Prime Instant Video!

Als kleiner Film- und Serienjunkie wollte ich schon länger einmal einen Video-on-Demand Anbieter testen, denn es ist ein Trend, der sich nun auch endlich auf dem deutschen Markt durchsetzt. Mit dem Start von Netflix in Deutschland treten die Anbieter nun noch einmal in stärkere Konkurrenz zueinander, sodass man nun doch das Eine oder Andere Schmänkerl bei den Online Diensten findet. Da Amazon für Studenten ein unschlagbar gutes Angebot hat, habe ich mich dazu entschieden mir "Amazon Prime Instant" einmal genauer unter die Lupte zu nehmen und einen  30-tägigen Testmonat zu starten. Vorweg kann ich schon sagen, dass ich diesen 30-tägigen Account auch verängert habe.

*Auszug aus meiner Watchlist*


Was ist Amazon Prime Instant?
Auf Amazon Prime kann man über 13 000 Serien und Filme streamen und hat hierbei die Auswahl zwischen verschiedenen Preismodellen:
  • Bindet man sich 1 Jahr an den Streamingdienst zahlt man einmal im Jahr 49 €, was im Monat umgerechnet 4 € sind. 
  • Möchte man jedoch die Möglichkeit haben jeden Monat zu kündigen, besteht noch die Möglichkeit das Angebot für 7,99 € zu nutzen.
  • Für Studenten gibt es dazu noch ein unschlagbares Angebot, da man hier nur 24 € für ein ganzes Jahr zahlt, was umgerechnet gerade einmal 2 € im Monat sind.
Dazu kommen weitere Vorteile, da Amazon Prime nicht nur den Streaming Dienst  beinhaltet, sondern auch die Versandkeistenfreie Lieferung am nächsten Tag, 1 E-Book im Monat kostenfrei aus der Kindle Bücherei und zudem auch immer wieder lukrative Rabatte. Möglich gemacht wurde dies durch die Koppelung von Prime und Lovefilme, woraus nun dieser neue Streaming Dienst mit einigen Vorteilen entstanden ist. 


Das Technische - Wo kann man Amazon Prime nutzen?
  • Pc und Laptop
  • Smartphones (Fire Phone, iPhone)
  • Smart Tvs (Fernseher mit Internet Zugang)
  • Tablets (Fire Tablet, Apple)
  • Spielekonsolen (X Box, Wii, Playstation)
  • Fernseher über die erst kürzlich erschienen Fire Box
  • verschiedene Blu Ray Player & dem iPod
Eine genaue Liste der Anbieter, wo alle Endgeräte aufgezahlt werden findet ihr hier!


Das Angebot - Filme & Serien:
Was das Angebot angeht kann Amazon Prime für mich auf jedenfall mit der Konkurrenz mithalten. Anders als Netflix konzentriert sich der Streaming Dienst nicht nur auf Serien, sondern es lassen sich auch im Filmbereich immer wieder interessante Angebote finden, womit eine ausgewogene Mischung entsteht.

Hierbei bietet Amazon vor allem immer sehr viele Staffeln einer Serie an und nicht nur 1-2 Staffeln, wie es bei vielen anderen Anbietern der Fall ist. Von Gossip Girl sind beispielsweise alle 6.Staffeln vorhanden, ebenso gibt es alle 6.Staffeln von Breaking Bad, 7.Staffeln von The Big Bang Theorie oder auch 10.Staffeln von Greys Anatomy. Dies ist ein Punkt den ich wirklich super finde, da man so wirklich fast alle Folgen seiner Lieblingsserie noch einmal anschauen kann und man somit auch viel Wert darauf liegt vorhande Serien weiter auszubauen und nicht nach 1-2 Staffeln das Angebot dann zu beenden. Dies ist vor allem für diejnigen unter euch interessant, die ihre Lieblingsserien nicht unbedingt auf Dvd kaufen wollen, sie aber trotz allem gerne mehrmals anschauen wollen.

Dazu hat man in Film und Serien Bereich einige Erstausstrahlungen,  die schon lange Zeit vor der Tv Ausstrahlung auf Prime zu sehen sind. Im Serienbereich lässt sich hier z.B. die neue Piratenserie "Crossbones" finden, die 3.Staffel von "Revenge" und "Teen Wolf" oder auch die 2.Staffel von "Vikings". Bei den Filmen gibt es eine bunte Mischung aus Älterem, aber auch viel Neues. Erst kürzlich wurde beispielsweise "Der Medicus", "Les Miserables" oder "Argo" zum Angebot hinzugefügt und auch beide "Die Tribute von Panem" Teile sind schon online vorhanden.

Dazu kommt das Amazon Prime nun den gleichen Weg wie Netflix einschlägt und sich an seinen ersten Eigenproduktionen versucht. Dies ist einfach immer wieder ein interessantes Lockmittel für Serienfans, da man hier exklusive Produktionen gezeigt bekommt. "Transparent" ist eine dieser, die sich auch schon in meiner Watchlist befindet, da die Kritiken durchaus positiv waren. Zudem hat sich Amazon auch einige bekannte Schauspieler für ihre Projekte gesichert, sodass ich gespannt bin, welche Pilotfolgen noch in Produktion gehen. Diese werden von den Prime Mitgliedern selbst ausgewählt, wordurch man komplett im Entscheidungsprozess mit eingebunden wird. Ein weiterer Punkt den ich als Serien Fan natürlich super finde. Bisher sind noch die Eigenproduktionen "Alpha House" und "Betas" online. Dazu kommen immer wieder Pilotfolgen neuer möglicher Produktionen.

Hierbei kommen auch jeden Monat neue Filme und Serien online, womit man auch immer wieder etwas zu seiner Watchlist hinzufügen kann und immer ein paar Schmänkerl dabei sind.


Meine Film- und Serien Highlights: 
Um auf das Angebot noch etwas genauer einzugehen habe ich für euch einmal kurz meine Highlights zusammengefasst, um euch wirklich ein paar Schätze zu präsentieren, die es sonst in keiner Online Videothek gibt: 
  • Der Medicus: Damals im Kino verpasst und nun bekomme ich hier schon sehr kurz nach dem Dvd Start die Möglichkeit den Film zu sehen.
  • World War Z: Auch eine sehr neue Verfilmung, die ich zwar nun schon angeschaut habe, aber die wirklich sehr gut ist. 
  • Django Unchained: Ein weiterer Film der schon beim Kinostart mein Interesse weckte, den ich aber verpasst habe
  • Zero Dark Thirty & Argo:  Thematisch zwar ähnliche Filme ,aber beide wurden in den Kritiken immer wieder stark gelobt und ich bin froh, dass sie nun auch bei Prime vorhanden sind. 
  • Passion: Ich liebe Rachel McAdams und wollte auch bei diesem Film ins Kino, was ich wieder nicht geschafft hatte. 
  • Paranoia: Durch Liam Hemsworth auch ein Film den ich unbedingt sehen möchte
  • Weitere Film-Highlights: Denk wie ein Mann, Savages, 7 Psychos, Star Trek: Into the Darkness, Anna Karenina, Zwei an einem Tag, Obsessed, The Place Beyond the Pines, Man tut was Mann kann und Die Tribute von Panem 1 & 2
  • Teen Wolf: Nachdem RTL 2 mit der Ausstrahlung auf sich warten lässt, bin ich wirklich froh, dass Amazon Prime alle 3 Staffeln auf Deutsch anbietet. 
  • Revenge Staffel 1-3: Die 3.Staffel ist hier eine Deutschlandpremiere und ich freue mich, sie bald anzuschauen. 
  • Vikings Staffel 1,2: Die 1.Staffel hat mir auf ProSieben sehr gut gefallen, weshalb ich mich auch auf die zweite freue.
  • Crossbones: Das Gegenstück zu  Black Sails, das jedoch laut den Zuschauern noch besser als erstes sein soll und auch eine komplette Deutschlandpremiere ist. 
  • Ripper Street: Ich freue mich sehr, dass diese Serie nun in den Katalog mit aufgenommen wurde, da ich sie schon länger sehen wollte. 
  • Weitere Serien-Highlights: Akward Staffel 1 & 2, Die Tudors Staffe 1-4, Die Kennedys, Scandal Staffel 1-3, Vampire Diaries Staffel 1-4, The Walking Dead Staffel 1-3, Supernatural Staffel 1-7, und Secret Diary of a Call Girl

Die Funktionsweise des Dienstes:
Amazon Prime ist wirklich absolut unkompliziert. Interessiert man sich für eine Serie wählt man diese einfach aus und drückt auf den grünen Startknopf. Das einzige worauf man achten muss ist, dass die Filme/Serien mit "Prime" gekennzeichnet sind. Ansonsten kann man sich all die Sachen, die man interessant findet ganz bequem auf eine Watchlist setzen und kann aus dieser dann auswählen was man sehen möchte. 

Der Stream selbst funktioniert bei mir jedoch am besten über Internet Explorer. Mit Mozilla und Chrome gibt es immer wieder kleinere Probleme, jedoch wurde dies von Amazon schon kommuniziert. Über den Internet Explorer läuft jedoch alles super. Es gibt kaum Pufferzeiten, sondern die Sendung fängt sofort an und stellt auch nach ein paar Sekunden dann schon auf HD um. Die Qualität ist wirklich super, egal ob man un eine HD oder einfach Version schaut.  

Besonders schön ist hier auch, dass Amazon sich seinen Fortschritt merkt. Hört im mitten im Film auf, könnt ihr an einem anderen Tag genau an der Stelle weitermachen oder bei Serien merkt sich der Streaming Dienst bei welcher Folge ihr stehen geblieben seit. Bei den Serien stimmt bei mir der Fortschritt leider nicht immer komplett, aber auch dies ist in meinen Augen mehr ein kleineres Problem. Ansonsten kann man noch sehr bequem zwischen O-Ton und Synchronisierter Fassung umschalten. 

Das einzige was bei mir ab und an etwas zickt ist die Übersichtseite. Klickt man auf "Neu hinzugefügte Filme" funktioniert es ab und an nicht reibungslos, aber das sind eher kleine Zickereien, die nicht wirklich störend sind. Wichtig ist mir immer, dass der Stream ruckelfrei läuft und das tut er wirklich auch zu den Stoßzeiten.

Der Kundendienst ist auch super. Mein damaliges Anliegen wurde zügig bearbeitet und wirklich auch gelöst. Dazu sind die Mitarbeiter super freundlich, was einfach einen dicken Pluspunkt gibt. Ihr könnt euch wirklich mit jedem Anliegen an sie wenden und erhaltet umgehend eine Antwort. Bei mir war diese wirklich flott, in nicht mal einen Tag schon da.

Solltet ihr eure Mitgliedschaft nach dem Testmonat nicht verlängern, speichert Amazon trotzdem unter eurem Account eure Watchlist, sodass ihr auf diese wieder zugreifen könnt, sobald ihr euch erneut anmeldet. 


Meine kleine Kritik:
Viel Kritik habe ich persönlich nicht, denn ich finde das Amazon Prime definitiv mit seiner Konkurrenz mithalten kann. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt hier perfekt. Ich würde mir persönlich nur etwas mehr Versionen in der Originalsprache wünschen, denn ich schaue Serien einfach auch gerne auf Englisch, da ich finde, dass dort die Emotionen und Gags besser rüberkommen. Mit der Synchro geht einfach viel verloren. Aber dies ist auf der anderen Seite auch erst ein kommender Trend bei uns in Deutschland. Ich hoffe, dass sich da in den nächsten Jahren noch etwas verändert und mehr bevorzugt den O-Ton wählen, denn dann werden sich auch die Anbieter daran anpassen.

Ansonsten würde ich mir ab und an noch ein paar Serien wünschen, die man bisher noch nie im deutschen Tv gesehen hat. Mit "Crossbones" hat man hier schon einen guten Schritt gemacht ,aber es gibt noch so viel mehr, was wirklich eine hohe Qualität hat und hier bisher noch nicht zu sehen wie zum Beispiel "The 100". Im Moment wird in den Usa die 2.Staffel ausgestrahlt, während in Deutschland noch nicht bekannt ist, ob die Serie bei uns überhaupt irgendwann einmal zu sehen ist. Aber ansonsten bin ich mit dem Angebot sehr zufrieden.


Würde ich Amazon Prime weitermepfehlen?
Ja definitiv, denn ich finde der Preis des Dienstes ist einfach unschlagbar und da können die anderen Online Streaming Anbieter einfach nicht mithalten. Als Studentin bezahle ich umgerechnet 2 € im Monat und dafür würde ich nicht mal einen Film erhalten, geschweige denn eine komplette Serien Staffeln. Dazu kommen ja noch all die anderen Vorteile, die das Angebot wirklich super abrunden. Probleme hatte ich kaum welche, bei mir haben die Streams immer einwandfrei funktioniert. Wenn mal etwas war, dann waren es kleinere Dinge, die jedoch mit der Übersichtsseite zusammenhingen und in meinen Augen nicht wirklich tragisch waren. Aufgrund der kommenden Deals die Amazon abgeschlossen hat, sind auch noch viele weitere spannende Filme und Serien in Aussicht, auf die ich mich jetzt schon freue.

Wer nun Lust bekommen hat das ganze einmal zu testen, kann dies über Amazon tun. Was die Kündigung anbelangt müsst ihr euch keine Sorgen machen, denn die ist ganz unkompliziert und innerhalb von nur wenigen Klicks erledigt. Indem ihr auf Mein Prime Mitgliedschaft klickt, könnt ihr dann dort angeben, dass ihr den Testmonat nicht verlängern wollt und damit läuft dieser nach 4 Wochen ohne Verlängerung aus. 

Wer von euch nutzt Amazon Prime?
Was ist eure Meinung zum Dienst?
Wer hat Interesse daran bekommen?

Montag, 10. November 2014

{Outfitpost} Better things are coming und Favorites of the Week!

Ich hoffe ihr alle hattet ein schönes Wochenende? Meines wurde ja mit dem Bahnstreik eingeleitet, der wirklich meine Nerven strapazierte. Ich bin zwar froh als Studentin keine Anwesenheitspflicht zu haben, aber trotz allem durfte ich wieder eine Vorlesung und Übung komplett ausfallen lassen, weil einfach kein Zug bei uns gefahren ist. Für diesen "Streik" hatte ich persönlich diesmal auch kein Verständnis mehr, denn es geht der Gdl doch gar nicht mehr um die Arbeit, sondern daraus ist in meinen Augen ein reiner Machtkampf geworden, der auf dem Rücken der Fahrgäste ausgetragen wird. Jeden Tag hofft man als Pendler nur, dass endlich die Nachricht über eine Einigung kommt und fragt sich, wie sehr die Bahn noch einlenken soll, damit das Angebot von der Gewerkschaft endlich akzeptiert wird. Solange fragt man sich wirklich immer, wann einem der nächste Streik einholt und wie lange der dann bitte gehen soll. So ein ignorantes Verhalten der Kunden gegenüber habe ich echt selten von irgendeiner Gewerkschaft gesehen. Wenn man es mal mit Berufen vergleicht, die wirklich schlechte Arbeitsbedingungen haben und definitiv das Recht hätten zu streiken, ist das von der GDL alles etwas überzogen. Oder wie lange haben Friseure oder Altenpfleger mal ihre Arbeit niedergelegt?

Aber nun mal genug von diesem Gemecker, ich hoffe einige von euch konnten dem Chaos auf den Bahnhöfen entgehen und sind nicht jeden Tag auf den Zug angewiesen. Denn neben den Streik hatte ich sonst ein wirklich tolles Wochenende. Freitag wurde wieder in etwas größerer Runde mit meinem Besten Freund "The Voice" geschaut und auch wenn er die Show verlassen musste, sind wir wie gesagt sehr stolz auf das was er erreicht hat. Während er Samstags dann auch schon in seinen Geburtstag rein feierte und wir alle ne Menge Spaß hatten. Dazu gab es zu viel Kuchen - irgendwie wie jedes Mal, aber ihr wisst ja: ich kann da nicht Nein sagen, also muss alles probiert werden. Sonntag ging es dann mit der Familie bei uns zum Verkaufsoffenen Sonntag, wo mir vor allem ein Besuch in der Bücherrei und auf dem Hallenflohmarkt wichtig war. Bei ersterem wurden sofort die Bücher für die nächsten Monate begutachtet, da ich nämlich immer in dem Zeitraum wo die Bücherrei geöffnet ist eine wichtige Vorlesung habe, muss meine Mum nun bis Februar nach und nach neue Bücher für mich ausleihen. Somit habe ich ihr eine kleine Liste erstellt. Und auf einem Flohmarkt findet man ja immer tolle Schnäppchen, auch hier achte ich immer auf Bücher, die man günstig bekommt. 

Das Outfit welches ich euch heute zeige ist auch erst letzte Woche getragen worden. Somit noch ganz neu und ich habe die zwei milderen Tage auch genutzt und endlich einmal meinen neuen Blazer plus Bluse ausgeführt. Ich fand die Kombi super, da Oberteil und Jacke beide die Thematik Schwarz/Weiß aufgriffen. Ein Klassiker, der jedes Jahr sein Revival erlebt. Dazu wie gewohnt meine derzeitigen Lieblingsboots, die farblich aber auch super gepasst haben. Ich bin auf jedenfall zufrieden. 




Samstag, 8. November 2014

{The Voice of Germany} Unser Gewinner der Herzen!

Ich glaube diesen Satz habe ich gestern schon öfter veröffentlicht, aber er passt einfach wie die Faust aufs Auge, denn für uns ist Ingo Röll definitiv der "Gewinner der Herzen". Auch wenn er im Battle gegen Andre Versa ausgeschieden ist, sind wir trotzdem alle sehr stolz auf ihn. Und stolz kann er auch auf sich selbst sein, denn er hat eine Menge geschafft, da es bis in die Battles ein langer Weg ist, wo man sich gegen 1000 Talente durchsetzten muss. Ein Weg, den man im Fernsehen gar nicht wirklich mitbekommt und mit dem Scouting Termin beginnt. Ich ziehe also meinen Hut vor allen, die es bis dahin geschafft haben, denn ich wäre dabei wohl vor Aufregung gestorben. 

Auch wenn gestern die Reise bei "The Voice" zu Ende gegangen ist, haben wir und vor allem Ingo sich sehr über all die lieben Worte und Nachrichten von euch gefreut. Damit hätten wir nie gerechnet und wir können euch nur für diese tolle Unterstützung danken. Die Zeit dort war eine wirklich aufregende, nicht nur für uns Begleitpersonen die einmal hinter die Kulissen einer großen Tv-Produktion schauen durften und viele interessante Menschen kennen gelernt haben, sondern vor allem für Ingo, der dort viele Erfahrungen gemacht, neue Kontakt geknüpft und einiges gelernt hat. Es hat ihm wirklich viel Spaß gemacht so etwas einmal zu erleben und die  Chance zu haben vor einem so großen Publikum zu singen. Da ging für ihn einfach ein Traum in Erfüllung und letzteres wird immer etwas Besonderes bleiben. Es ist einfach ein tolles Gefühl Emotionen bei den Menschen zu wecken, zu sehen wie sie mitmachen und von einem Song verzaubert sind.

*Leider nicht ganz scharf. Typische iPhone Qualität. Kurz vor dem Auftritt bei den Battles*

Viele haben nun schon geschrieben, dass er auf keinen Fall mit der Musik aufhören soll und das wird er auch nicht. Das es bei "The Voice" nicht geklappt hat, bedeutet musikalisch ja nicht das Ende und wir sind uns alle ganz sicher, dass es im Leben immer einen Sinn gibt. Schließt sich eine Tür, öffnen sich meist ganz viele andere, neue Türen. Die ersten Angebote gibt es nämlich schon und sobald sich daraus etwas konkretes ergibt und ich grünes Licht habe darüber zu sprechen, halte ich euch natürlich gerne auf dem Laufenden.

Am Ende möchte auch ich noch einmal die Chance nutzen mich bei meinem Besten Freund zu bedanken, dafür, dass ich ein Teil dieser aufregenden, interessanten, aber auch lustigen Reise sein und ihn immer Backstage mit seiner Familie begleiten durfte. Das hat mir echt viel bedeutet, vor allem weil du sonst immer für mich da warst. Ich bin einfach nur happy für dich und finde du hast all den Erfolg wirklich verdient.

Wer ihn von euch weiterhin unterstützen möchte kann dies übrigens über seine offizielle Facebook Seite und seinen Youtube Account tun.
 
Für alle die gestern die Show nicht gesehen haben, habe ich noch einmal den Link  zu Ingo und Andres Battle hinterlegt:



Was sagt ihr zum Auftritt?
Wer ist eigentlich euer Favorit?
Ist dieser noch im Rennen oder schon ausgeschieden?

Freitag, 7. November 2014

Monatsrückblick Oktober - Ein neues Kapitel beginnt...

Nun nähenr wir uns mit großen Schritt schon dem Ende des Jahres, während die Temperaturen noch weiter sinken, der erste Schnee vielleicht bald fällt und es wieder überall weihnachtet. Doch irgendwie ist es noch ganz irreal, dass in 2 Monaten schon wieder das Fest der Feste ansteht und man gemeinsam mit der Familie den Heiligabend verbringt. Jedes Mal wenn ich diese Beiträge erstelle, muss ich an den Beginn des Jahres zurück denken, der mir noch so gut in Erinnerung ist. Zu dem Zeitpunkt steckte ich nämlich gerade mitten im Lernen für all die letzten Schulaufgaben und dieses Jahr wird es auch nicht anders sein. Nur dass ich dann für die Uni pauke. Wie immer möchte ich nun noch einmal auf den letzten Monat zurückblicken und hierbei auf meine Highlights eingehen.


Was war gut im Oktober?
Der letzte Monat brachte für mich einen ganz neuen Abschnitt in meinem Leben mit sich: Den Alltag als Studentin. Deshalb habe ich wirklich Einiges erlebt, viele neue Menschen kennen und Neues gelernt. Der Anfang in dieser neuen Welt ist gar nicht so einfach, doch darauf möchte ich einem gesonderten Post noch einmal eingehen. Die Gedanken die ich mir vohr machte, waren unbegründet, denn ich fühle mich an der Uni wirklich sehr wohl. Ich schätze die Freiheiten die man besitzt, dass man nicht mehr kontrolliert wird wie es in der Schule der Fall war, sich seinen Stundenplan selbst zusammenstelt und zu ganz unterschiedlichen Zeiten beginnt. Die ersten Wochen waren hier natürlich noch sehr entspannt, da wir viele Einführungsveranstaltungen hatten, miteinander etwas trinken waren und noch nicht so viel Arbeitspensum hatten. Das hat sich mittlerweile schon geändert, aber ich bin gespannt was in den nächsten Monaten noch auf mich zukommt. 
Ein weiteres Highlight im letzten Monat war natürlich mein Geburtstag. Zwar bin ich nicht mehr ganz so aufgeregt wie damals auf diesen Tag, aber ich feiere ihn trotzdem immer sehr gerne im Kreise meiner Familie und Freunden. Auch dieses Jahr habe ich meine engsten Liebsten eingeladen und einfach einen schönen Nachmittag und Abend gehabt. Danke noch einmal an jeden der mir gratuliert hat und auch vorbei geschaut hatte. 

Im Oktober stand jedoch noch einiges mehr an: Die Blind Audition meines Besten Freundes wurde ausgestrahlt, worüber ich ja schon auf meinem Blog mehrfach berichtet habe, aber es war natürlich auch etwas ganz Besonderes. Wir haben sie alle mit ihm gemeinsam im Kreise seiner Familie und den engsten Freunden geschaut und hatten an diesem Abend eine Menge Spaß. Damals beim Dreh war das alles noch so unwirklich, man konnte gar nicht glauben was passiert war und hat auch nicht den ganzen Auftritt komplett mitbekommen, da so ein Dreh doch harte Arbeit ist. Aber es war eine wirklich interessante Erfahrung und ich freue mich für meinen Besten einfach nur riesig und  bin dankbar dafür, dass er mich dabei haben wollte. 
Ebenfalls stand der Geburtstag eines weiteren guten Freundes an, für den wir eine Überraschungsparty geschmissen haben. Sein Gesicht war wirklich sehr putzig, als er uns alle gesehen hat und realisierte weshalb wir da sind. Solche Momente vergisst man nicht so schnell und erinnert sich einfach gerne daran zurück.
Dazu wurde ich auch noch Tante und das ist natürlich das größte Geschenk für mich. So ein kleines Leben ist immer etwas ganz besonderes und es war wirklich auch aufregend sie das erste Mal zu sehen.


Was war nicht so schön im Oktober?
Leider hat mich im letzten Monat aber auch die Erkältung so richtig erwischt und das scheint einigen von euch nicht anders ergangen zu sein, denn auf jedem Blog liest man derzeit darüber. Nicht verwunderlich wenn ich mich draußen zu umschaue, denn da ist auch fast jeder am Husten und Nase putzen. An mir ging es also auch nicht vorbei, weshalb ich meine Nichte erst später als geplant sehen konnte. Da hieß es dann Abwarten, etwas worin ich ja gar nicht gut bin, da ich echt die Ungeduld in Person bin. 
Auch die ersten 3 Wochen mit  der Bahn rauben mir schon den letzten Nerv und die meisten Pendler wissen wohl auch hier warum. Pendeln ist immer mit Stress verbunden und wenn dazu dann noch Streiks, überfüllte Züge und Bus oder ausfallende Busse kommen, dann macht das alles nur noch anstrengender.


Meine Outfits im Oktober:


 Im letzten Monat hat bei mir bis auf eine Ausnahme komplett der Herbst eingezogen, weshalb diesmal Hosen den Monat dominiert haben. Ich bin mit allen 4 Kombinationen aber sehr zufrieden, vor allem die erste hat es mir angetan, da ich Haarbänder solcher Art gerade sehr mag. Generell lässt sich in jedem meiner Looks ein Lieblingsteil von mir finden. Im zweiten ist es mein neues Peplum Top, beim dritten das Cut Out Kleid und im letzten meine Floral Jeans. Das Kleid hatte ich an meinem Geburtstag getragen, wo es noch einmal so richtig schön sommerlich warm war, weshalb ich auch diese tollen Bilder machen konnte. 


Meine Kritiken im Oktober: 
Zu lesen gab es im letzten Monat auch wieder einiges, denn es kam eine Doppelkritik zu "Gone Girl" online, bei der ich auf das Buch und den Film eingangen bin. Ich kann euch beides immer noch ans Herz legen, würde aber jedem raten erst das Buch zu lesen und dann den Film zu schauen, da umgekehrt das Buch dann nicht mehr wirklich spannend wäre. Man wüsste schon den Clou und der erhält nun mal die Spannung aufrecht. Mit dem Staffelfinale von Vampire Diaries gab es zusätzlich auch noch eine etwas andere Serienkritik, bei der es auch einen kleinen Ausblick auf die 6.Staffel gab.


Was ich im letzten Monat gelesen / gesehen habe:
Auf vielen Blogs gibt es in den Monatsrückblicken noch einmal eine kurze Zusammenfassung all der Bücher / Filme & Serien, die man im letzten gesehen hat. Auch ich möchte hier noch mal ganz kurz drauf eingehen, da dieser Bereich auch sonst auf meinem Blog einen großen Bereich einimmt.

Gelesen: Was Bücher anbelangt beneide ich jeden, der es schafft da 4-5 in einem Monat zu verschlingen. Gelingt mir einfach nicht, was aber auch daran liegt, dass ich einfach nicht die Zeit dazu habe. Wenn es gut läuft schaffe ich 1-2 im Monat, aber das auch nicht immer. Nachdem ich "Gone Girl" beendet hatte habe ich mal wieder zu einer Autorin gegriffen, deren Bücher ich immer wieder liebe: Tess Gerrittsen und lese gerade einen weiteren Rizzoli & Isles Band namens "Totengrund". Bei diesem  Buch bin ich nun schon fast am Ende angelangt, sodass ich auch hier schon ein kleines Fazit ziehen kann. Zwar ist "Totengrund" für mich nicht der beste Teil der Reihe, aber trotz allem fand ich auch diesen Teil wieder sehr solide, mit vielen spannenden Momenten. Mal schauen ob das Ende da noch was rehen kann.

Gesehen: Habe ich dafür im letzten Monat einiges. Zum einen war ich im Kino um mir "Gone Girl - Das perfekte Opfer" anzusehen. Eine Verfilmung von der ich wirklich begeistert war, zum anderen habe ich mir auf Prime "Das Bildnis des Dorian Gray" und "World War Z" angeschaut. Ersterer ist eine durchschnittliche Buchverfilmung, die ihre Stärken und Schwächen hatte, während mir letzteres richtig gut gefallen hat. "World War Z" ist aber der ersten Minute spannend und hält diese auch bis zum Ende des Filmes aufrecht. Dazu kommt noch die gelungene Schauspielleistung von Brad Pitt, die das Gesamtbild perfekt abrunden.
Im Tv habe ich mir "The Amazing Spider-Man" angeschaut und war auch von diesem Film sehr begeistert. Viele waren ja nicht so angetan vom Remake, aber ich mag Andrew Garfield in dieser Rolle wirklich sehr. Dazu wurde ganz viel Teen Wolf und The Walking Dead geschaut.


Der Oktober auf meinem Blog und in der Bloggerwelt:
Auch im Oktober habe ich versucht wieder eine ganz bunte Mischung aus Beiträgen anzubieten. Neben meinen Outfitpost und Kritiken gab es zudem die letzten 2 Teile zu meinem Travel Guide vom Gardasee. Ich hoffe ich konnte euche diese vielfältige Region etwas näher bringen und das Interesse auf einen Urlaub dort bei dem Einen oder Anderen wecken. Mir gefällt Italien ja sowieso richtig gut, denn ich finde Land und Leute einfach klasse. Jeder ist so herzlich, gut gelaunt und ich liebe diese alten, ulkigen Städtchen, die alle ihren ganz eigenen Charme haben sehr. 

Im Serienbereich gab es zudem auch den vorerst letzten Teil der Vorstellung der Serien Neustarts aus dieser Tv-Season, wo ich euch unter anderem noch einmal Serien wie Gotham, Proof oder The Whispers versuchte näher zu bringen. Ein paar Neustarts die nächstes Jahr anlaufen habe ich im Moment noch im Blick, über die wird es aber dann erst im neuen Jahr einen Post geben. Zudem habe ich auch ein neues Feature eingeführt: den Serien Talk. Da er sehr gut angenommen wurde, werde ich euch nun in regelmäßigen Abständen immer mal wieder ein paar interessante Neuigkeiten aus der Tv-Welt liefern. Und unter anderem auf Aspekte wie Staffelverlängerungen, neue Produktionen, Casting News und auch heimische Neustarts eingehen.

Zu der bunten Mischung gesellte sich dann ein bisschen was Privates wie mein Instagram Rückblick oder der Post über meinen Besten Freund. Doch besonders gefreut habe ich mich über die Möglichkeit 1x2 Freikarten für "Love Rosie - Für immer Vielleicht" zu verlosen. Denn es war einfach eine Gelengheit um euch allen für eure Treue, die Unterstützung und die lieben Worte zu danken. Es bedeutet mir immer sehr viel was ihr mir schreibt und das ihr meinen Blog überhaupt lest. Somit freue ich mich immer riesig auch mal etwas zurück geben zu können und hoffe die Gewinnerin hat einen schönen Mittag/Nachmittag oder Abend mit einem Freund oder einer Freundin.

Doch nicht nur bei mir war einiges los, sondern auch in der Bloggerwelt selbst gab es wieder viele interessante Beiträge, die man nicht verpassen sollte. 5 habe ich für euch herausgesucht: 

1. Auf Coras Blog gab es ein ganz tolles DIY, das zwar sehr leicht umzusetzten ist, aber wirklich klasse aussieht. Ihre Bilder würde ich mir sofort in mein Zimmer hängen. 

2. Andy gibt auf ihrem Blog  Tipps wie man den Winter überlebt, die für mich als bekanntlicher Winter Muffel wirklich sehr interessant waren und zeigt dazu noch ein wunderschönes Outfit.

3. Währends es auf Duftpoesie eine wirklich interessante, neue Reihe gibt, die sich darum dreht, dass man selbst positiver durchs Leben geht. Sandras Post enthalten hierbei immer sehr viel Wahrheit und sprechen einem wirklich aus der Seele. 

4. Alle Fans der Mysteryserie "The Originals" kamen auf Anna Diaries auf ihre kosten, denn Anna war auf der RingCon unterwegs und durfte den Panel zur Serie besuchen. Für Suchtis für mich, die ein großer Fan von Nate und Sebastian, genau das richtige. Sie berichtet jedoch auch noch über Serien wie Game of Thrones, die Closing Ceremony und vielem mehr.

5. Während Ina uns noch schnell ein Rezept für einen Halloween Kuchen vorstellen, das man sich auf jedenfall für das nächste Jahr merken sollte, denn es sieht wie immer super lecker aus.


Was ich mir für den November wünsche:
Eigentlich gar nicht so viel, außer das es im Studium weiterhin gut läuft und es vielleicht noch nicht schneit. Ich bin nämlich so gar kein Fan von Schnee und damit falle ich wohl etwas aus der Reihe, denn die meisten freuen sich bekanntnlich ja auf den ersten Schnee im Jahr.


Was waren eure Highlights im letzten Monat?
Was lief dagegen nicht so gut?
Auf was freut ihr euch im November?