SOCIAL MEDIA

Freitag, 29. August 2014

Kino Neustarts im September!

Wie schnell das Jahr vergeht fällt mir immer wieder bei meinen wieder kehrenden Reihen auf, denn jedes mal findet ich es unglaublich, dass wir schon die Hälfte des Jahres hinter uns gebracht haben. Nach dem Sommerloch starten auch im September viele weitere interessante Filme und das ist bei dem Wetter auch wirklich ein Segen, denn Kino ist hier definitiv eine tolle Option für einen schönen Abend. Das verwendete Promo Material stammt wieder von PureOnline und liegt bei den jeweils genannten Produktionsfirmen. Während die restlichen Trailer von Filmstarts stammen. 


1.Hercules: 
Inhalt: Der legendäre Hercules (Dwayne Johnson) führt seine kampferprobten Söldner und die Armee von König Cotys (John Hurt) in die Schlacht um Thrakien. Ihr Ziel: ihn als rechtmäßigen Throninhaber wieder an die Macht bringen. Doch Hercules – halb Mensch, halb Gott – ahnt nicht, dass Cotys ein doppeltes Spiel mit ihm treibt. So steht sein größter Kampf, der alles von ihm fordern und seine sagenumwobenen Fähigkeiten auf die Probe stellen wird, unmittelbar bevor. Aber nicht umsonst eilt Hercules und seinen eingeschworenen Gefährten ein ehrfürchtiger und übermächtiger Ruf voraus …! (Copyright Poster, Inhaltsbeschreibung: Paramount Pictures Germany)


Warum der Film gut werden könnte: Es gibt jedes Jahr verschiedene Trends im Kino und Themen die sich wiederholen und dies ist eines davon. Schon zum zweiten Mal macht Hercules in diesem Jahr die Kinoleinwand unsicher. Kellan Lutz konnte in dieser Rolle davor nicht überzeugen und der Vorgänger fiel somit bei den Kritikern durch. Auch ich habe den ersten Teil gemieden, da ich finde, dass Dwayne Johnson einfach viel besser in die Rolle des Halbgotts passt. Er hat einfach die Ausstrahlung die man als Schauspieler benötigt, um eine solche Rolle spielen zu können. Auch die Kritiker sind diesem Film viel positiver  gestimmt als dem letzten. Laut Variety schafft der Film es, den Charakter etwas menschlicher zu machen. Was mich neugierig macht ist der Humor der immer wieder gelobt wird, auch Dwayne Johson erzählte dies in einem Interview mit CinemaCon: "Der Film hat Persönlichkeit. Es gibt auch lustige Elemente. Die Zuschauer werde das Kino mit einem guten Gefühl verlassen." Da ich generell im Moment sehr gerne Fantasy Filme schaue und die griechische Geschichte sowieso spannend finde, ist der Film also auf jedenfall etwas für mich. Natürlich erfindet man hier das Rad nicht neu, aber manche Geschichten können auch einfach immer wieder erzählt werden. Start: 4.September



2.Wenn ich bleibe:

Inhalt: Nach einem Autounfall, bei dem ihre ganz Familie stirbt, liegt die 17-jährige Mia Hall im Koma und erfährt hierbei eine außer körperliche Erfahrung. Sie kann sich plötzlich selbst und ihre Freunde im Krankenhaus. Als stille Beobachterin wird sie immer wieder von ihren eigenen Erinnerungen heimgesucht und muss selbst die Entscheidung treffen, ob sie weiterhin ein Leben lebt, welches nicht ihren Erwartungen entspricht oder ob sie aufgibt und stirbt.
Warum der Film gut werden könnte: Hat von euch jemand den gleichnamigen Roman von Alexandra Ernst gelesen? Der Jugend Thriller hat wirklich bisher nur positive Kritiken bekommen und wäre einen weiteren Blick wert. Den Trailer kenne ich schon etwas länger und er hat mich einfach sofort angesprochen. Ich bin wirklich ein Fan solcher Filme und wollte eh schon länger einen Film mit Chloe Moretz sehen, da sie als Nachwuchs Schauspielerin sehr gelobt wird. Wenn ich bleibe wird mein Must-See Film im September, auf den ich mich wirklich am meisten freue. Ich mag einfach diese Mischung aus Liebe, Thriller und Mystery und für ein Jugendbuch finde ich es wirklich ein interessantes Thema, welches mal einen ganz neuen Ansatz verfolg. Start: 14.September



3.Maps to the Stars:

Inhalt: Jeder träumt von einem Leben in Hollywood. Doch der schöne Scheine trügt und genau das, muss auch die Familie Weiß, die dort scheinbar ein perfektes Leben führt, lernen. Stafford hat ein Vermögen als Motivationstrainer und Psychoanalytiker verdient, während seine Frau Christina die Karriere ihres 13-jährigen Sohnes Benjie vorantreibt und diesem zum Kinderstar macht. Doch auch er scheint unter dieser Last und dem Druck, dass jeder seiner Schritte von der Öffentlichkeit kommentiert wird, zu zerbrechen. Zudem soll nicht ans Licht kommen,dass das schwarze Schaf der Familie ihre Tochter Agatha, erst vor kurzem aus der Psychiatrie entlassen wurde. Und auch eine Patientin von Stafford, die Schauspielerin Havanna, scheint an ihrem Ruhm zu zerbrechen. Sie konnte nie so erfolgreich wie ihre Mutter werden und beginnt plötzlich Geister zu sehen...
Warum der Film gut werden könnte: Es mag vielleicht kein großer Blockbuster sein, aber die Thematik dahinter ist eine sehr interessante: denn der Film blickt hinter die Fassade von Hollywood und zeigt die Abgründe die dort herrschen. Und wo bei großen Filmen mehr die Effekte im Vordergrund stehen, hat man hier Schauspieler gecastet, die ihr Handwerk wirklich verstehen. In den Hauptrollen u.a. Mia Wasikoswka, die schon in Alice im Wunderland überzeugen konnte, John Crusack, der schon lange zur A-Liga Hollywoods gehört und Julianne Moore, die auch keine Unbekannte ist. Auch Robert Pattinson spielt eine Rolle im Film und beweist dadurch, dass er mehr als Twilight kann. Start: 11.September



4.Sex Tape:


Inhalt: In der Beziehung von Jay und Annie hat sich nach 10 Jahren der Alltag eingeschlichen. Mit 2 Kindern und einem stressigen Alltag, leidet darunter vor allem ihr Sex Leben, welches nicht mehr vorhanden ist. Um dieses wieder aufzufrischen drehen sie ein Sex Tape und probieren hierbei alles Mögliche aus. Als das Video jedoch auf ihren Cloud Server geladen wird, kann es nun von allen gesehen werden, die ein iPad von dem Paar geschenkt bekommt hat. Darunter fallen der Postbote, die Eltern oder auch Annies Chef. Beide fassen nun den Plan, alle verschenkten iPads zurückzuholen, wobei einiges schief geht...

Warum der Film gut werden könnte: Der Trailer ist wirklich mega lustig und ich liebe Komödien von Cameron Diaz. Sie zählt einfach mit zu meinen absoluten Lieblings Schauspielerinnen, weshalb auch jeder Film von ihr früher oder später von mir angeschaut wird. Bei Sex Tape hoffe ich hierbei auf früher. Natürlich sind die Meinungen bei dieser Komödie wieder gespalten, jedoch finde ich sollte man sich hier immer sein eigenes Bild machen, da jeder einfach einen anderen Humor hat. Für die Sommer Zeit ist dies auf jedenfall ein perfekter Film, da man sich einfach entspannen kann und nicht nachdenken muss und hierbei auch noch einen tollen Cast präsentiert bekommt. Und ganz ehrlich, wer versteht denn auch schon die Cloud? Ich glaube jeder hat damit irgendwie seine Problemchen, womit man auch wieder nachvollziehen kann, warum das Video überhaupt dort landet. Start: 18.September



5. I Origin - Im Auge des Ursprungs:

Inhalt: Wissenschaftler machen eine Entdeckung, die unser Leben von Grund auf verändern könnte. Jeder von uns hat einzigartige Augen und sie sollen das "Fenster zur Seele sein". Ian verliebt sich sofort in die der mysteriösen Sofie. Und auch wenn beide komplett unterschiedliche Ansichten haben, lernen sie sich näher kennen und werden ein Pärchen. Als Sofie jedoch stirbt, fällt der Wissenschaftler in ein Loch, bis er mit seiner Laborpartnerin Karen eine Entdeckung macht, die alles ändern könnte und ihn wieder mit Sofi vereinen könnte. Aber wie weit darf man als Wissenschaftler gehen?
Warum der Film gut werden könnte: Ich finde Filme, die sich mit Fragen der Wissenschaft und wie weit wir als Menschen in diesem Bereich gehen dürfen, immer sehr interessant. Denn es sind Filme, die meistens auch im Kopf bleiben und uns über unser eigenes Verhalten nachdenken lassen. Mit Brad Pitt hat man für diesen Film definitiv einen hochkarätigen Schauspieler gecastet, der seinen Job gut machen wird und ein weiterer Grund ist, warum I Origins meine Aufmerksamkeit erregthat. Laut der Chichago Sun-Times ist der Film "gut durchdacht und kann überzeugen", was sich schon einmal positiv anhört. Start: 25.September



6. 7 Verdammt lange Tage:

Inhalt: 5 Geschwister werden durch den Tod ihres Vaters wieder vereint und dieser hatte nur einen Wunsch: Dass sie alle noch einmal unter einen Dach leben. Deshalb entscheiden sie sich dazu, 7 Tage miteinander in ihrem Elternhaus zu verbringen. Für Judd läuft es im seinem Leben gerade nicht gut, denn er hat kurz zuvor heraus gefunden, dass seine Ehefrau Quinn ihm mit seinem Boss betrogen hat. Nun möchte er sein Leben neu beginnen und merkt, dass der Besuch Zuhause vielleicht gar nicht das Schlimmste ist. Denn dort muss er zurück blicken auf seine Kindheit, trifft alte Freunde und ist mit den Menschen zusammen, die ihn am Besten kennen: Seine Familie.
Warum der Film gut werden könnte: Der Trailer sieht wirklich gut aus und Familien Komödien gehen immer auf. Verschiedene Charaktere die aufeinander prallen und Probleme, mit denen wir alle uns identifizieren können. Auch hier wird wohl jeder einen Protagonisten finden, in dem man sich wieder erkennt. Der Cast ist natürlich sehr interessant, da einfach viele Hollywood Größen wie Jason Bateman, Rose Byrne, Tina Fey und Connie Britton zu sehen sind. Darsteller, welche auch ich gerne in Filmen sehe.Ob er sich jedoch von Komödien seiner Art abheben kann, bleibt wie immer abzuwarten. Für einen schönen Kinoabend sollte er jedoch definitiv sorgen. Start: 25. September



Erneut 6 unterschiedliche Filme: Welche findet ihr interessant?
Welche sind nichts für euch?
Auf welche Neustarts konnte ich euch neugierig machen?

Mittwoch, 27. August 2014

{Travel} Gardasee - Italien

In diesem Jahr ging es endlich wieder einmal in den Urlaub und auch ab ins Ausland. Bisher ist dies schon mein 3 Urlaub in Italien und immer noch liebe ich das Land und die Menschen dort. Alles ist einfach viel entspannter, nicht ganz so hektisch wie in Deutschland und jeder ist herzlich und offen. Die ersten beiden Male ging es für mich nach Jesolo ans Meer, diesmal habe ich mir jedoch eine andere Region angeschaut. Genauer gesagt ging es nach Peschiera del Garda, in die Provinz Verona. Die 10.000 Einwohnerstadt liegt am Südostufers des Gardasees und ich hätte sie vorher gar nicht so groß vorgestellt. Bisher waren ja nur meine Eltern dort, weswegen ich schon ein paar Eindrücke hatte, doch auf den Bildern wirkte das Örtchen etwas kleiner, als es dann wirklich war. Doch trotzdem hat mir die Stadt wirklich super gefallen. Jedoch zählt dieser Urlaub nicht mit zu meinen Liebsten, was jedoch an unterschiedlichen Faktoren gelegen hat, die ich nicht unbedingt weiter hier erörtern möchte. Vielmehr möchte ich mich auf meinem Blog auf die wirklich schönen Momente und Highlights beschränken, die es auch gab. Und euch ein paar der Städtchen um den Gardasee vorstellen und euch ein paar Ausflugstipps geben, für jeden der auch einmal in diese Region fährt und dort Urlaub macht. Jedoch werde ich hier mehrere verschiedene Travel Post machen. Los geht es heute erst einmal mit den ersten Eindrücken zur Unterkunft, dem Gardasee und Urlaubsbildern von mir. 


Die Planung im  Vorfeld:
Ich bin jemand, der sich vor jedem Urlaub ausgiebig über den Zielort kundig macht, um einfach nichts zu verpassen. Deshalb habe ich mich auch hier stundenlang durchs Netz geklickt und mir eine kleine To-Do-Liste gemacht an Dingen, die ich gerne sehen und tun würde. Alles wurde leider aus verschiedenen Gründen nicht in die Tat umgesetzt, aber einiges hat zumindest geklappt:

  • Die Städtchen um den Gardasee erkunden. Hier konnte ich zumindest einen Teil erfüllen, da wir neben Peschiera auch in Lazise und Malcesine waren. Hier war meine Spiegelreflex natürlich immer an meiner Seite und auf alle 3 Orte werde ich in seperaten Posts noch mal eingehen. Nicht gesehen habe ich leider Garda, Bardelino und Sirmione, weil uns hierzu einfach die Zeit gefehlt hat. 
  • Römische Bauwerke anschauen. Auch diesen Punkt konnte ich erfüllen, da es wirklich in jedem der oben genannten Städtchen alte Festungsanlagen gab und vor allem in Peschiera gab es auch Teile von römischen Stadtmauern. 
  • Den Tierpark Parco Natura Viva besuchen. Schon im Vorfeld ist mir dieser Park sofort ins Auge gesprungen, da es sich hier nicht nur um einen normalen Zoo handelt, sondern auch ein Safari Park mit dabei ist. 2/3 des Parks läuft man, 1/3 wird dann mit dem Auto gemacht und das fand ich einfach sehr interessant. Zudem bin ich jemand, der sehr gerne in Zoos geht und in Deutschland habe ich dazu meist einfach nicht die Zeit. Somit hatte ich mir diesen Park fest vorgenommen und war glücklich, als wir ihn auch wirklich besucht haben. Die Tierarten waren sehr vielfältig und der Park ist wirklich riesig. Auch hier wird es noch einen exta Post mit allen Infos zum Park und Bildern geben. 
  • Eine Fahrt nach Verona machen. Dieser Punkt wurde leider nicht erfüllt, obwohl im Vorfeld jeder nach Verona wollte. Ich hätte dies auch wirklich gerne in die Tat umgesetzt, da die Stadt einfach sehr viele interessant Sehenswürdigkeiten hat über das Ampitheater, hin zu Julias Haus, Römischen Bauten und ganz vielen Museen. Ein Trip in die Stadt ist jedoch auf jedenfall noch ein Punkt auf meiner unendlich langen Liste an Orten, die ich noch sehen möchte. 
  • Bogenschießen. Als ich hörte, dass dies kostenfrei bei unserem Campingplatz dabei war, war klar das ich es unbedingt mal ausprobieren möchte und das wurde es in der zweiten Woche dann auch. Begabt bin ich nicht, aber dafür hat es Spaß gemacht.
  • Natürlich gibt es am Gardasee noch einige Parks und Attraktionen mehr, jedoch war es mir einfach  zu heiß um das Gardaland oder den Moviepark zu besuchen und durch die Hauptsaison, in der nun mal sehr viel los war, war ich auch nicht all zu scharf darauf das Erlebnis Bad Caneva Aquapark zu besuchen. Alles 3 Attraktionen, wo man zu dieser Jahreszeit einfach sehr lange anstehen muss. Am meisten gereizt hätte mich noch das Erlebnis Restaurant "Medival Times", welches jedoch richtig teuer war und somit dann ausschied, da ich einfach lieber in den Tierpark wollte. Ansonsten gibt es noch unzählige Kletterparks, Reptilarien, Wildparks, Schwimm- und Erlebnisbäder und Kart bahn Analgen, bei denen man sein Geld lassen könnte.  



Die Anfahrt:
Wie im letzten Jahr sind meine Eltern erneut Abends mit dem Auto in Richtung Gardasee gefahren, dadurch konnten wir wirklich alle Staus umgehen und kamen auch pünktlich in Italien an. Einen kleinen Zwischenstopp haben wir in Botzen, der Landeshauptstadt Südtirols gemacht. Während die anderen gefrühstückt haben, bin ich durch die Läden gezogen, da man in der Stadt neben italienischen Marken auch die großen, bekannten Shops wie Tally Weijl, Pimkie, Mango und H&M findet. Mit in den Urlaub sind hier auch gleich eine pinke Shorts und ein Blumen Rock, bei denen ich nicht Nein sagen konnte. Dazu haben wir uns noch die Altstadt etwas angeschaut. Ich würde euch gerne ein paar Fotos zeigen, doch meine Spiegelreflex war zu diesem Zeitpunkt unter all den vielen Koffern verstaut. Im Anschluss ging es dann weiter zu unseren Campingplatz, wo wir leider das Mobil Home noch nicht beziehen konnten. Deshalb wurde erst mal eine Tour über diesen gemacht und etwas gefuttert, bis es dann so weit war. 






Wo haben wir die 14 Tage verbracht:
Im Nachhinein habe ich festgestellt, dass ich wohl eher der Hoteltyp bin, denn der Campingplatz Bella Italia war nicht unbedingt etwas für mich, auch wenn wir in einem Mobil Home untergebracht waren. Diese haben mir persönlich einfach nicht gefallen und ich fand sie auch etwas zu klein. Ansonsten kann ich den Campingplatz empfehlen wenn man kleine Kinder hat, denn die werden dort super betreut und es gibt eine riesige Pool Landschaft, die wirklich außergewöhnlich für einen Campingplatz ist. Auch Sport Angebote gibt es jede Menge und ich habe mich sogar mal im Bogenschießen versucht. Für Katniss hätten sie mich jedoch nicht casten dürfen, denn eine gute Figur habe ich da nicht unbedingt gemacht, das macht Jennifer Lawrence definitiv besser ;). Die sportlichen Gene meines Dads habe ich dazu auch nicht geerbt, denn der hat sofort ins Rote getroffen, während ich mich über meinen einen Treffer gefreut hatte. Alles andere war nämlich weit vom eigentlichen Ziel entfernt. In der Hauptsaison gibt es auch diverse Programme am Abend, die über Tanzshow hin zu Theater und ein großes Feuerwerk gehen. Wir hatten uns hier eine Brasilianische Show angeschaut, die wirklich gut gemacht war und auch das oben genannte Feuerwerk konnten wir sehen. Der Platz an sich ist also wirklich toll, vor allem da man den See direkt vor der Nase hat und in 5 Minuten in Peschiera ist, nur war ich wie gesagt nicht unbedingt begeistert von der Unterkunft an sich. Was für den Urlaub an sich nun mal keine tolle Grundlage war.




Der Gardasee:
Man sollte hier natürlich nur Urlaub machen, wenn man Seen auch wirklich mag und ich weiß, dass dies Geschmackssache ist. Die einen finden sie zu unsauber, die anderen sind gerne auch in Deutschland an Badeseen unterwegs. Ich gehöre zu letzterem und mag einfach die kühle Erfrischung. Zudem muss ich nicht immer am Meer sein, denn ich bin nicht unbedingt der Fan von Salzwasser und gehe deshalb dort kaum baden. In Jesolo war ich im letzten Urlaub vielleicht 3-4 mal kurz im Meer, ansonsten hatte ich die Zeit draußen auf der Liege verbracht. Beeindruckend finde ich einfach, dass der Gardasee so rießig ist. An den nebligen Tagen sieht man kaum das andere Ufer und denkt deshalb, dass er endlos sei. Das ist übrigens auch generell an einigen Stellen des See so. In Peschiera sieht man aber an guten Tagen das gegenüberliegende Ufer, wo auch alle Vergnügungsparks angesiedelt sind. Einzig und alleine vor den Schwänen, die einen ab und an kreuzen hatte ich etwas Angst. Fotografieren ja, aber ansonsten habe ich einfach sehr viel Respekt vor diesen Tieren, vor allem da wir bei uns in der Ortschaft mal einen etwas aggressiveren Schwan hatten. Seitdem der einen Freund von mir angefallen hat, ist es mit meiner Liebe zu Schwänen vorbei und wenn sie mir zu nahe kommen, trete ich den Rückzug an. 




Hier dachten wir ja erst, dass dies ein Hotel sei, jedoch weit gefehlt, denn es sind Luxus Wohnungen und die sehen wirklich richtig cool aus. Alles so richtig schön grün und in der Mitte gibt es noch einen riesigen Pool, den man leider auf den Bildern nicht sehen kann, da er dazu einfach zu gut abgeschirmt war. Wie gerne würde ich auch in einem der Penthauswohnungen leben. Auch hier hatte man den See buchstäblich vor der Haustür.






Beim Essen gehen mit der Urlaubs Truppe. Auf dem Bild mit mir ist übrigens mein Dad. Unten seht ihr die Bilder vom Bogenschießen. Über meine vereinzelten Zufallstreffer war ich echt glücklich, somit hab ich mich glaub ich nicht komplett blamiert. Aber egal, es ging ja um den Spaß und dazu war es auch mein erstes Mal, dass ich diesen Sport gemacht habe. Und wie sagt man so schön: "Kein Meister ist bisher vom Himmel gefallen."





Wart ihr in diesem Sommer im Urlaub? 
Fahrt ihr noch, wenn ja wo geht die Reise hin?
Lieber Vor-, Haupt- oder Nachsaison?
Wer war schon am Gardasee?

Sonntag, 24. August 2014

{Outfitpost} Be Beautiful in your own way and be comfortable being you und Favorites of the Week!

Nach 14 Tagen Gardasee, bin ich nun wieder zurück in der Heimat und echt froh darüber. Danke für all die lieben Kommentare, während meiner Abwesenheit, habe nun allen geantwortet und mich sehr gefreut. Ansonsten wird es natürlich bald die ersten Reise Post geben, in dem ich euch ein paar süße Städtchen vorstelle und zeige, was wir so gemacht haben.  Die werden aber nach und nach kommen, da sich doch einige Bilder angehäuft haben und es einfach zu viele für einen Post sind. Bevor es nun zum eigentlichen Post geht, habe ich auch noch tolle Neuigkeiten, denn während ich im Urlaub war, flatterte auch meine Uni Zulassung ins Haus. Gut ich hatte mich nun für einen Nc freien Studiengang entschieden, da war das keine Überraschung, aber trotzdem habe ich mich gefreut, weil ich nun weiß, wo ich im Oktober sein werde. Da ich bisher bei Medienmanagement noch keinen Erfolg hatte, läuft im Moment alles auf Political and Social Studies hinaus und das finde ich auch gar nicht schlimm, da mir der Studiengang einfach mehr und mehr gefallen hat und ich mit der Wahl wohl auch glücklicher als mit BWL sein werde. BWL ist bekanntlich sehr Mathe lastig und das ist echt nicht mein bevorzugtes Schulfach gewesen. Ich muss da einfach sehr kämpfen und habe nie alles verstanden gehabt, mich jedoch immer angestrengt. Natürlich habe ich auch in meinem jetzigen Studiengang einen Mathe Anteil, denn ganz umgehen kann man den nie, da man es immer braucht, aber er ist wesentlich kleiner als in BWL. Sobald ich in mein Uni Erlebnis starte, wird es hier auf dem Blog auch Posts mit meinen Erfahrungen geben ;).

Bis ich selbst zufrieden in meiner Haut war, hat das echt lange gedauert. Jeder kennt doch diese schrecklichen Teenager Jahre, in denen man versucht sich selbst zu finden. Man probiert einiges aus, hat die eine oder andere Mode Sünde natürlich mitgenommen (was bei mir definitiv meine rosa Schlaghose war oder ein pinkes Bauch freies Top, dass ich ständig getragen hatte und mich ganz toll fühlte), war sofort am Boden zerstört, wenn jemand einen kritisiert hat und das größte Problem war eh der neue Pickel, der da im Gesicht sprießte. Wenn ich heute so darüber nachdenke waren das alles nie "Probleme", aber in der anstrengenden Jugend, bedeuteten dies natürlich, dass die Welt kurz vor dem untergehen war und man ja so nicht aus dem Haus kann. Glücklicherweise habe ich diese Zeit endlich hinter mir gelassen. Wo ich vorher noch unsicher und unzufrieden war, gibt es jetzt vieles was ich an mir selbst mag (zumindest an den meisten Tagen im Jahr) und was das Thema Mode anbelangt, weis ich nun auch endlich was mir steht. Das erleichtert das Shoppen wirklich erheblich, wofür vor allem mein Bester Freund sehr dankbar ist (der Arme hat da wirklich einiges mitmachen müssen: von stundenlangem anprobieren zu ganz schlechter Laune weil mal wieder nichts passt oder einem die Teile einfach nicht stehen). Doch zum großen Teil habe ich dies wirklich dem Bloggen zu verdanken. Das hört sich jetzt vielleicht für den einen übertrieben an, doch mir hat dies alles geholfen, um mich selbst zu finden und mit mir ins Reine zu kommen. Heute kann ich nun wirklich sagen: Ich bin wirklich gerne ich und mag mich wie ich bin. Und ich hoffe, dass könnt auch ihr sagen, denn jeder Mensch hat etwas einzigartiges und besonderes und ihr solltet euch nicht für vorherrschende Schönheitsideal verbiegen. In die passe ich nämlich ganz gewiss auch nicht, aber will auch gar nicht, denn wo wäre dann die Einzigartigkeit geblieben. 


Was das Outfit anbelangt gibt es heute mal eine recht simple Kombi, in der ich mich aber auch sehr wohlgefühlt habe und die perfekt für einen Trip in die Stadt war. Warum sollte man sich auch immer auftakeln? Einfach einen dunklen, geraden Rock unters Shirt und schon ist die Kombination fertig. Geht schnell und sieht auch noch gut aus. Meistens greife ich darauf zurück, wenn ich in Eile bin und ich auch nichts wirklich ausgefallenes tragen möchte. Ein bisschen Pepp bekommt der Style jedoch durch die Feder Ohrringe. Ich liebe diesen Trend immer noch und fast alle Ohrringe die ich Zuhause habe, sind Federohrringe. Immer mehr fällt mir auf, dass ich kaum noch zu anderem Ohrschmuck greife. Sie haben einfach etwas besonders, sind in allen Farben erhältlich und passen auch zu vielen Outfits. Diesmal gibt es auch einige Nahaufnahme der Ohrringe, damit ihr davon mal etwas mehr seht. Durch meinen Fernauslöser tue ich mich damit nun sehr leicht und bin immer wieder  begeistert, was der kleine Helfer alles bewerkstelligt.









*Ohrringe: Primark - Top: Tally Weijl - Rock: H&M - Schuhe: NoName*


{Favorite Tv-Series} Teen Wolf 4x08 & 4x09: Beide Folgen, die ich während meines Urlaubs verpasst hatte, waren wirklich super spannend und wir haben vor allem in 4x09 viele Antworten bekommen. Ich bin wirklich geschockt darüber, wer der Benefactor ist, weil ich damit nicht gerechnet hatte und Parish wird immer mehr zu einem meiner Favoriten. Am Anfang der Episode habe ich mir echt richtige Sorgen um ihm gemacht. Happy war ich aber, dass ich beide Folgen hintereinander anschauen konnte, da sie thematisch ja zusammenhängend waren und ich so nicht warten musste.
Pretty Little Liars 5x12: Endlich nimmt die Serie wieder etwas mehr an Fahrt auf und die Mädchen wenden sich von Ali ab. Zwar nervt mich das ständige Gerede über Ravenswood immer noch, aber zumindest hatte 5x12 seine spannenden Momente, sodass ich mich nun sehr auf das FatalFinale freue. 
Finding Carter 1x07 & 1x08: Auch diese Serie nimmt nun an Fahrt auf und ich bin gespannt, wie sich alles noch entwickelt. Ich freue mich wirklich, das Carter sich immer mehr in ihrer echten Familie wohlfühlt. 
{Favorite Movie} Keiner, wobei heute Abend American Pie: Das Klassentreffen geschaut wird. Wollte den Film schon länger sehen, weil die ersten Teil für mich absolut Kult und ein Teil meiner Jugend sind.
{Favorite Song} Marlon Roudette - When The Beat Drops Out, war auch im Urlaub mein absoluter Ohrwurm
{Favorite Album} Viel gehört habe ich in der letzten Zeit auch wieder The Script - #3
{Favorite Neuerscheinung} The Script - Superheroes, ich liebe diese Band einfach <3.


Wie war euer Wochenende?
Was sind eure Mode Sünden?

Freitag, 22. August 2014

{Blogger Filmparade} Unvergessen #23!

Die letzten Themen hatte ich ja auch ausgesetzt, weil ich dazu wirklich nichts zu sagen hatte und nun gibt es wieder eines, bei dem ich unbedingt mitmachen wollte. Unter dem Motto Unvergessen dreht sich alles um die Filme, die uns nachhaltig im Kopf geblieben sind und da gibt es bei mir schon ein paar.



Wir alle sehen in unserem Leben so viele unterschiedliche Filme. Manche davon vergessen wir sofort wieder, einige sind für einen erholsamen, lustigen Moment gut, aber andere wieder rum schaffen es wirklich uns nachhaltig zu beeindrucken. Ich weiß das solche Filme meist anstrengender sind, weil man sich konzentrieren muss, um noch alles zu verstehen, aber ab und an brauche ich diese Art Film einfach. Einer dieser Filme, der es schafft mich zu schockieren oder mein eigenes Verhalten zu hinterfragen. Der mir ein Szenario zeigt, welches vielleicht gar nicht zu un abwegig ist und wahr werden könnte und mich somit zum nachdenken bringt. Oder auch die Filme, die durch ein offenes Ende fordern, dass man sich mit ihnen auseinandersetzt. Generell bin ich dieser Art Ende nicht abgeneigt, weil sie sehr selten und somit einfach mal etwas anderes sind. In diesem Post möchte ich euch nun ganz kurz ein paar der Filme vorstellen, die mich beeindruckt haben, aufgrund ihrer Storyline, der Kulissen oder der schauspielerischen Leistungen. 



1.Welche Filme haben dich nachhaltig beeindruckt und auch noch nach dem Abspann beschäftigt?
Ich liste hier auch schon alle Filme mit offenem Ende auf, sodass eine Frage komplett entfällt ;).
  • Pans Labyrinth: Bei Pans Labyrinth hat mich vor allem die Umsetzung des Filmes sehr gut gefallen. Die Bilder gehen einem persönlich nicht mehr so schnell aus dem Kopf und die ganze "Traumwelt" wird sehr düster dargestellt, was natürlich perfekt zur  Thematik schafft. Auch die Storyline selbst ist einfach eine sehr tragische, da sich das kleine Mädchen aufgrund der Grausamkeit in ihrem eigenen Leben in diese Fantasiewelt zurückzieht. 
  • Shutter Island: Der Mystery Thriller mit Leonardo DiCaprio ist mir nicht nur aufgrund seines offenen Endes im Kopf geblieben, sondern weil er wirklich einer der besten Filme aus diesem Genre ist, den ich seit langem mal wieder gesehen habe. Es ist ein Film mit Handlung, bei der man mitdenken und wirklich dran bleiben muss. Zudem liefert Leo mal wieder eine Schauspielerische Leistung der Extraklasse ab, die den Film zusätzlich bereichert. Meine persönliche Lösung werde ich natürlich für mich behalten, um keinen zu spoilern, der den Film noch nicht gesehen hat. 
  • Inception: Auch dieser Film mit Leo hat es auf meine Liste geschafft. Für mich holt er in jedem Film das Beste aus sich heraus, weshalb er eh mit zu meinen absoluten Lieblings Schauspielern zählt. Inception konnte mich nicht nur aufgrund der spannenden und auch komplizierten Storyline fesseln, sondern auch optisch macht her was her.  Da hat man wirklich fantastische Arbeit geleistet und natürlich auch das Ende selbst ist eines, über das man sehr lange grübeln muss. Der Zuschauer erhält einfach keine endgültige Antwort, womit man sich noch einmal intensiv mit allem auseinandersetzten muss. 
  • Die Planet der Affen Reihe: Sie mögen vielleicht nicht jedermanns Geschmack sein, aber mir haben sie bisher immer sehr gut gefallen und diese Reihe hat mich zum nachdenken gebracht. Die Frage wie weit der Mensch gehen darf, ist einfach immer eine sehr spannende, über die man unweigerlich im Anschluss auch selbst nachdenken muss. 
  • Alles was wir geben mussten: Und auch dieser Film hat mich mit seiner Storyline einfach nicht so schnell losgelassen. Immerhin handelt die Geschichte von Klonen, die nur geschaffen wurden, um ihrem Original irgendwann bei Gebrauch ihre Organ zu spenden. Als Zuschauer fragt man sich unweigerlich, ob dieses Szenario so un abwegig ist und denkt über die Frage nach, ob der Mensch so etwas zulassen darf. 
  • 3096 Tage: Dieser Film erzählt die Geschichte von Natascha Kampusch. Gesehen habe ich ihn erst vor kurzem, aber natürlich war er nicht so leicht zu verdauen, einfach weil man beim Anschauen ein sehr unbehagliches Gefühl hat. Man weiß, dass dies wirklich alles so passiert ist und das lässt einen wirklich nicht so schnell los. 


2. Hast du nach einem Film, schon mal den Titel gegooglet, um weitere Informationen zu erhalten oder um zu sehen, was andere dazu gesagt haben?
Nach Informationen über Filmen googel ich nach dem ansehen sehr häufig, einfach weil ich immer noch einiges für meine Kritiken brauche und ab und auch schaue, ob es vielleicht ein interessanten Fun-Fakt gibt, den man mit einbringen könnte. Jedoch googel ich generell auch immer noch mal nach Filmen, die den Zusatz "auf einer wahren Begebenheit" enthalten. Wie wir alle wissen, ist dieser Satz im Filmbusiness wirklich mit Vorsicht zu genießen, denn meist bekommt man Hollywoods Wahrheit serviert, die erstmal schön aufgepeppt wurde. Somit recherchiere ich meist noch mal, was nun wirklich die wahre Geschichte dahinter ist und in wie weit sich ein Film von dieser unterscheidet. Auch dies ist natürlich etwas, was dann in meine Kritiken mit einfließt. Zu letztere ich schreibe nicht nur gerne selbst Kritiken, sondern lese im Vorfeld natürlich auch immer wieder gerne welche, um zu entscheiden, ob ich nun wirklich ins Kino gehe oder nicht. 



3. Muss es für dich immer das typische Happy End sein oder bist du auch ein Fan von offener Enden?
Für mich muss es nicht immer ein Happy End geben, das kommt einfach darauf an, was zum Film passt oder nicht. Es gibt auch Enden, die nicht wirklich schön, aber auch nicht richtig traurig sind und einen auch zufrieden stellen, weil sie einfach in den Film passen. Für mich sind solche Enden aber einfach mal etwas anderes und sie stellen sicherlich eine Ausnahme da, die somit auch immer sehr willkommen ist und dazu führt ,dass ein Film noch mehr im Kopf bleibt und sich abhebt. 



4.Welche Schauspielerischen Performances kannst du nicht vergessen?
  • Lenoardo DiCpario in "The Great Gatsby" / "Inception" / "Shutter Island": Es ist wirklich unglaublich was für eine Entwicklung Leo durchgemacht hat. Vom Mädchenschwarm  in Titanic zu jemanden, der zu Hollywoods A-Liga gehört und für mich eigentlich so gut wie jede Rolle perfekt verkörpert. Er liefert eigentlich immer Bestleistungen ab, weshalb seine Filme immer auf meiner Must-See-Liste stehen. 
  • Chiwetel ejiforo in "12 Years A Slave": Der Film an sich mag mich zwar nicht komplett überzeugt haben, aber der Hauptdarsteller schon. Die Rolle war wirklich nicht leicht zu spielen, jedoch hat er sie wirklich souverän gemeistert und somit auch all die Auszeichnungen verdient. 
  • Jennifer Aniston in "Kill the Boss": Mir gefällt sie ja wirklich in jedem ihrer Filme ,aber bei "Kill the Boss" hat sie es geschafft eine komplett andere Seite von sich zu zeigen und diese hat man ihr auch abgekauft. Genau deshalb ist es der Film, der mir von ihr am meisten im Kopf geblieben ist. 
  • Jennifer Lawrence in "Die Tribute von Panem": Sie ist einfach toll und ich kenne keinen, der sie nicht mag. Vor allem bei Catching Fire hat sie für mich ihr ganzes Talent gezeigt, da ich hier vor allem die Nahaufnahmen toll fand. Die haben mich wirklich sehr berührt, denn sie hat in diesen kurzen Momente so viele starke Emotionen gezeigt. 

Welche Filme konntet ihr nicht so schnell vergessen?
Muss es immer ein Happy End sein?

Mittwoch, 20. August 2014

{Tag} Wie bist du wirklich?

Auf Janas Blog habe ich einen tollen Tag gefunden, bei dem es darum geht zu zeigen wie man wirklich ist. Die Fragen sind hierbei eine ganz bunte Mischung, jedoch erfahrt ihr so Dinge über mich, die ich sonst wahrscheinlich nie los werden würde. Taggen tue ich niemanden ,da ich finde, dass jeder der Lust hat die Fragen zu beantworten, es auch tun sollte. Ihr könnt dies auch gerne in einem Kommentar tun, falls ihr keinen Blog habt oder keinen eigene Post dazu machen wollt ;). 


1.Wenn ein Song in Dauerschleife als Hintergrundmusik zu deinem Leben laufen würde, welcher wäre das?
Irgendein Lied das total chaotisch ist, denn genau so ist mein Leben auch. Ich bin einfach ein richtiger Tollpatsch, der gerne in Fettnäpfchen tritt und sich blamiert. Natürlich gibt es in meinem Leben auch viel zu lachen, viele schöne und tolle Momente, doch ab und an läuft einfach nicht alles rund und das sollte der Song auch wiederspiegeln. Aber leider bin ich zu unkreativ, dass mir da wirklich ein Lied einfallen würde.


2.Wenn du dich entscheiden müsstest: Tierchen- oder Blümchenmuster?
Ganz typisch Mädchen: Blümchenmuster. Der Animal Trend ist für mich einfach nichts mehr. Ich habe glaube ich zwei Kleider im Schrank und eine Shorts, die dieses Muster haben und die ich wirklich noch mag, aber ansonsten meide ich ihn eher. Ich bin da irgendwie raus gewachsen.



3.Mit welcher Person (tot oder lebendig) wolltest du schon immer mal ein Gespräch führen?
Das ist eine wirklich tolle Frage, jedoch kann ich mich da wirklich nicht nur auf eine Person beschränken, da es sehr viele inspirierende Persönlichkeiten gibt, mit denen ich mich gerne austauschen würde. Eine tote Person wäre hier auf jedenfall Anne Boleyn, weil ich einfach sehr fasziniert von der Tudor Zeit bin und sie dort eine wichtige Rolle gespielt hat. Zudem war sie ihrer  Zeit einfach voraus und hat viel in der Geschichte bewegt.
Was die Lebenden anbelangt, würde ich mich gerne mal mit meinen Idolen austauschen, zu denen u.a. Natalie Dormer, Jennifer Lawrence, Dylan O'Brien oder auch Jonny Depp zählen. Für mich alles sehr talentierte Schauspieler, die auf dem Boden geblieben sind und bestimmt viel Interessantes zu erzählen hätten.



4.Kaufst du lieber im Laden ein oder im Internet?
Ich mache beides sehr gerne. Im Internet ist für mich immer sehr praktisch, da ich auf dem Land lebe und nicht jeder Laden bei mir in der Nähe ist, aber 3-4 mal im Jahr geht es dann auch groß Shoppen, wo ich es einfach liebe die Sachen anzuprobieren und mit Freundinnen einen schönen Tag zu verbringen. Ich denke auch, dass Online Shopping die Läden in den Städten nicht verdrängen wird, da jede Frau einfach gerne richtig einkaufen geht.



5.Liest du lieber digitale Inhalte oder dann doch ein gedrucktes Buch/Magazin?
Vielleicht bin ich da etwas altmodisch, aber ich werde wohl immer zum Buch greifen. Mit E-Readern kann ich einfach so gar nichts anfangen, da mir da der Charme fehlt, den ein Buch ausstrahlt. Ich brauch einfach das Gefühl der Seiten unter meinen Fingern, den Geruch eines neuen Buches und die Möglichkeit schöne Stellen auch markieren zu können. Das Einzige was ich im Internet lese sind Blogeinträge, kleinere Zeitungsartikel oder tolle Fanfiction. Ansonsten geht mein Griff immer zum Buch.



6. Wo findest du die besten Schnäppchen?
Da ich niemand bin, der teuere Marken trägt bin ich jetzt nicht in irgendwelchen Outlets unterwegs, sondern finde meine Schnäppchen ganz normal im Schlussverkauf. Aber ich bin auch niemand, der gezielt nach Schnäppchen sucht. Zwar freue ich mich darüber, wenn ich ein Teil günstiger bekomme, aber ich warte nicht darauf. Wenn mir etwas gefällt, dann nehme ich es mit. Nur bei Elektronik Artikeln oder Dvd, Spielen, Büchern etc. vergleiche ich die Preise und habe bisher immer die besten Schnäppchen bei Amazon gemacht. Die Preisunterschiede zum herkömmlichen Laden sind dort schon enorm und vor allem bei Dvd's gibt es ganz oft Zeiten wo man brandneue Serienstaffeln ein paar Tage lang für die Hälfte bekommt und da bestelle ich dann auch sofort.



7. Wenn du als Haustier ein Fantasietier hättest, wie sähe es aus?
Ein Einhorn. Ich finde diese Tiere einfach wunderschön und hätte dann wahrscheinlich eines davon im Garten stehen :).



8. Wovon könntest du dich ein Leben lang ernähren?
Von der italienischen Küche. Pasta & Pizza gehen einfach immer und vor allem kann man sie in so vielen verschiedenen Variationen zubereiten, dass sie nie langweilig werden.



9. Wann ist die perfekte Zeit zum Aufstehen?
Zwischen 10 und 11 Uhr. Ihr merkt also, ich bin Langschläferin. Das ist auch der Zeitrahmen in dem ich am Wochenende aufstehe. Wobei ich auch manchmal länger im Bett liegen bleibe, wenn ich nichts vorhabe oder ich am Vorabend lange unterwegs war. Unter der Woche geht es dann natürlich immer früh raus, weshalb ich die Wochenenden und das Ausschlafen dann wirklich genieße.



10. Kannst du dir vorstellen, jemals zu sagen "Ja, jetzt habe ich genug Kosmetik, ich brauche nichts mehr!"?
Tue ich eigentlich schon, da ich meist nur Sachen kaufe, die ich für mein Alltags Make-Up benötige und die leer geworden sind. Ausgefallene Sachen kaufe ich mir gar nicht mehr, da ich genügend Lippenstifte und Lidschatten Zuhause habe und mich auch nur sehr selten richtig schick schminke. Meist habe ich wie gesagt mein Standard Make-Up welches ich jeden Tag auflege und gut ist's.



11. Sonnenuntergang oder Sonnenaufgang?
Als Langschläferin verpasst man den Sonnenaufgang so gut wie immer, deshalb ganz klar Sonnenuntergang ;).



12. Kaufst du neue Technik erst, wenn die alte kaputt ist, oder wenn du etwas neues Tolles siehst?
Kommt ganz drauf an was ich haben möchte und was mein Geldbeutel  zulässt. Was meinen Laptop angeht, kaufe ich eigentlich erst einen Neuen sobald der Alte kaputt geht. Beim Handy kommt es auf den Vertrag, da hat man ja eigentlich alle 2 Jahre die Möglichkeit ein Neues zu bekommen und sobald ich dies nutzen kann, lege ich mir da auch gerne eines zu. Ansonsten warte ich oftmals bis ich in diesem Bereich was günstiges bekomme oder bis ich Altes ersetzen muss.



13. Auf Schokolade kann man gut verzichten. Stimmts oder gehörst du, zum Club der geheimen Schoko-Suchtis?
Meine Treuen Leser, wissen das ich zu  zweiterem zähle. Zwar nehme ich mir immer wieder vor auf Schoki zu verzichten, aber wirklich erfolgreich bin ich damit nicht. Deshalb gönne ich mir jeden Tag immer mal was kleines Süßes und versuche das einfach in Maßen zu halten. Ist für mich die bessere Lösung, da ich so auch keinen Heißhunger auf Schokolade bekomme.



14. Schminkst du lieber deine Lippen oder deine Augen?
Die Augen, da man hier einfach auch mehr machen kann und ich nicht unbedingt jemand bin der all zu knalligen Lippenstift trägt. Ich fühle mich da dann immer etwas verkleidet und bin der Meinung, dass das nicht Ich bin.



15. Kannst du eher Taschen oder Schuhen widerstehen?
Taschen kaufe ich irgendwie nur sehr selten, da ich mein Geld lieber für Klamotten selbst ausgebe. Deshalb Taschen. Ich habe auch echt nicht viele Zuhause und meist nutze ich nur 2-3 Stück regelmäßig. Ich habe einfach meine Standard Tasche zu der ich immer greife und die auch zu jedem Outfit passt.



16. Ist deine Wohnung immer tiptop aufgeräumt oder darf auch mal das ein oder andere herumliegen?
Ich bin mehr der Chaot, der sein kreatives Chaos liebt, zumindest in meinem Zimmer selbst. Ansonsten war meine eigene Wohnung immer aufgeräumt. Was mein Schlafzimmer anbelangt, da bekomme ich irgendwann immer nen Rappel und räume alles wieder komplett auf, bis dann irgendwann wieder das Chaos einzieht.



17. Kochen oder backen?
Ich bin leider in beidem nicht so begabt. Wie sage ich immer so schön: Ich bin halt keine Küchenfee und das werde ich wohl auch nie werden. Im Moment versuche ich mich häufiger am Backen, als am Kochen.



18. Wenn du dir ein sehr teures Schmuckstück aussuchen dürftest, was wäre es?
Irgendeine ganz schicke Statment Kette.



19. Was würdest du mit einem riesigen Lottogewinn anstellen?
Wenn ich ehrlich bin, würde ich das meiste davon anlegen, so dass ich für den Rest meines Lebens etwas davon habe und auch meine Kinder vielleicht noch davon profitieren und eine abgesicherte Zukunft haben. Ich würde aber dann wahrscheinlich einfach das tun, was ich schon immer tun wollte und den Schritt zur freien Journalistin wagen und mir dazu natürlich auch jährlich einen Urlaub gönnen, um die Welt zur sehen. Sicherlich würde ich mich nicht mehr ständig fragen, ob ich mir etwas leisten kann oder nicht, sondern mir auch mal etwas gönnen, jedoch das Geld nicht zum Fenster hinausschmeißen. Ansonsten würde ich meine Eltern und Freunde unterstützen und versuchen auch etwas Gutes mit dem Geld zu tun. In dem ich verschiedene Wohltätigkeitsprojekte unterstütze.



20. An welchen Teilen in der Drogerie fällt es dir am schwersten einfach vorbeizulaufen?
Auch wenn ich nicht der größte Schmink Nerd bin, kann ich an den neuen Produkten trotz allem nie vorbei gehen und schaue doch immer wieder was es Neues gibt. Also findet man mich immer kurz vor all den bunten Tuben stehen.


Und nun zu euch: Was würdet ihr mit einem Lottogewinn anstellen?
Lieber shoppen oder online bestellen?
Welcher Song beschreibt euer Leben wohl am Besten?

Sonntag, 17. August 2014

{Outfitpost} I usually look my best when I have absolutely nowhere to go and nothing to do!

Es gibt diese Tage, da schaut man in den Spiegle und ist so gar nicht mit sich zufrieden. Man sieht Fehler, die einem sonst nie auffallen, heute einem jedoch regelrecht aus dem Spiegel anspringen und die plötzlich ganz schlimm sind. Man mag sich einfach nicht und kann mit dem Gesicht, welches einem aus dem Spiegel anschaut so gar nichts anfangen. Auf der anderen Seite gibt es da die Tage, wo man auf wacht, gut gelaunt und alles perfekt ist und man auch das Gesicht mag, dass einem da entgegenblickt. Es sind diese Tage, wo man über jeden Makel hinweg sieht, wo man sich selbst einfach liebt und toll findet. Ab und an habe auch ich diese Tage und sie wechseln sich definitiv mit den oben genannten ganz wild ab. Es gibt Momente, da bin ich stolz auf meine Kurven, da mag ich meine Figur, während es wieder andere Tage gibt, da will man sich so gut wie möglich unter ganz vielen Schichten von Klamotten verstecken, weil man hier und da ein Gramm zu viel hat. Die folgenden Bilder entstanden an einem Tag, wo ich das Gesicht mochte, das mir im Spiegel entgegenblickte und ich finde, dass strahlt man einfach aus. Man ist sofort selbstsicherer und irgendwie gefallen einem dann sogar die Fotos, die man am Ende von sich gemacht hat. Die Überschrift passt hier auch wie die Faust aufs Auge, denn an dem Tag als die Fotos entstanden, hatte ich wirklich nichts zu tun und habe einen entspannenden Tag Zuhause verbracht. Dafür bin ich aber wie gesagt, mit den Bild Ergebnissen umso glücklicher und habe danach sogar noch ein kleines Shooting gemacht. Die Bilder davon möchte ich euch auch noch zeigen. 

Das Outfit selbst ist diesmal sehr knallig. Pink um genau zu sein. Ich mag diese Farbe zwar, aber Kleidung kaufe ich meist in Rosa, weil ich das etwas dezenter und weiblicher finde. Doch als ich den Pink gestreiften Rock bei Forever21 entdeckt hatte, musste ich ihn mitnehmen und dazu wollte ich dann unbedingt noch eine Bluse im selben Farbton. Die habe ich jedoch etwas länger gesucht, was aber auch daran lag, dass ich bei jedem Shopping Trip vergessen hatte, danach Ausschau zu halten. Als sie mir dann bei Primark in die Hände fiel, habe ich den Farbton dann auf Verdacht mitgenommen und  zum Glück hat er zum Rock gepasst. Hier habe ich mich mit Schmuck komplett zurück gehalten, weil das Outfit schon so kräft ist, dass es auch für sich wirkt. Die Jeansjacke war für mich ein toller Stilbruch, selbst wenn ich sie nicht den ganzen Tag getragen hatte. Aber als ich das Outfit anhatte ging es morgens schon früh los und da waren die Temperaturen noch nicht ganz so angenehm und da ich ja eh ne Frostbeule bin, musste die Jacke mit.









*Jeansjacke, Bluse: Primark - Rock: Forever21 - Schuhe: NoName*


Mögt ihr Pink oder ist das so gar nicht eure Farbe?
Wie war euer Wochenende?

Freitag, 15. August 2014

{Food} Whities mit Limettenglasur


Nach meinen Prüfungen hatte ich ja meinen Eltern versprochen, dass ich auch mal ein bisschen was in der Küche ausprobieren werde. Nachdem es nun schon Pancakes gab, habe ich mich als nächstes an Whities getraut, die gerne als die "kleine Schwester von Brownies" bezeichnet werden. Gefunden habe ich das Rezept für die leckeren kleinen Küchlein in einem meiner Backbücher von HappyBooks mit dem Namen "Törtchen, Kleingebäck & Co.". Dort gibt es wirklich einige sehr leckere Rezepte von ganz vielen verschiedenen Brownie Sorten, hin zu selbstgemachten Donuts und Amerikanern und gaanz viele Waffel Rezepte. Ich möchte daraus also noch einiges ausprobieren und habe mit diesem Rezept begonnen. In die Sommerzeit passen sie übrigens perfekt, da Whities kaum Kalorien haben, nicht all  zu süß, perfekt für den Hunger zwischendurch sind und durch die Limetten Glasur wirklich auch erfrischen. Lustigerweise habe ich sie gemeinsam mit meinem Dad gebacken und wir haben uns natürlich strikt an die Vorgaben aus dem Buch gehalten, was nicht immer zutreffend war, vor allem bei der Glasur. Also lieber auch mal etwas selbst schätzen und eurem Augenmaß trauen. Bei uns herrschte während der Zubereitung etwas Chaos und vor allem mein Dad war skeptisch, ob das wirklich was wird. Aber ich befolge ja die Devise: "Ist egal wie das während der Zubereitung aussieht, wichtig ist nur, was am Ende rauskommt und so lange das gut ist, zählt der Rest für mich nicht" und mit der bin ich auch hier gut gefahren. Die kleinen Teilchen wurden dann mit auf eine Grill Feier genommen und kamen dort auch sehr gut an. 


Was ihr braucht (ergibt 16 Stücke, je nachdem wie groß ihr sie schneidet. Wir hatten mehr, weil wir sie etws kleiner geschnitten hatten):

Für den Teig:
200 g Mehl 
4 TL Backpulver
100 g Quark
1 El Milch ~ hier haben wir auch etwas mehr verwendet, da der Teig sonst sehr fest gewesen wäre
4 El Öl
60 g brauner Zucker
1 Pack Vanillinzucker

Für die Glasur:
50 g Puderzucker
2 Tl Limettensaft
Auch hier haben wir jeweils mehr gebraucht, da haben wir wirklich nach Augenmaß gearbeitet



Zubereitung:

1. Als Erstes solltet ihr schon mal den Backofen vorheizen auf 180 Grad und ein Blech mit Backpapier auslegen. Wir haben das vorheizen natürlich komplett vergessen, womit wir dann etwas warten mussten. Ihr merkt also, das absolute Traum Duo in der Küche. Aber Backen ohne Chaos geht bei mir einfach nicht. 
2. Das Mehl und Backpulver vermischen. Anschließend Quark, Milch, Öl und Vanillinzucker cremig rühren und nach und nach die Mehl/Backpulver Mischung unterrühren. 
3. Den Teig auf des Blech streichen und in den Ofen geben. 
4. Für die Glasur Puderzucker und Limettensaft vermischen und die Whities damit bestreichen. 
5.Zum Schluss nur noch in die Stücke schneiden und wie ihr wollt verzieren. 



Wer hat  von euch schon einmal Whities gegessen?
Seit ihr nun neugierig geworden?



Mittwoch, 13. August 2014

{Instagram Love} Juli

Und auch im Juli war ich sehr aktiv auf Instagram, was einfach daran liegt, dass ich derzeit bis  zum Studium frei habe und somit natürlich auch viel unterwegs bin. Für alle die mir nicht auf Instagram folgen, gibt es hier noch mal mein kleiner Rückblick. Wer mir folgen möchte kann dies unter ScandalTeen tun. 


//  Haare ab, endlich wieder gesunde Spitzen mit einem schönen Schnitt  //  Donuts von Dunkin Donuts ich glaube da kann man nur schwer Nein sagen  //  Viertelfinaleeeeeee  //



//  Sommerleküre  //  Halbfinaleeeee ~ Das Siegerbrüllen  //  neue Statment Ketten (Ich liebe sie gerade ja total)  // 



//  Vor der Abschlussfeier  //  Nach der Abschlussfeier  //  Mein Dad wusste es schon vor der WM: Wir werden Weltmeister  //



//  Brunchen mit der Besten  //  Film Nachschub und endlich wurde meine Must-See-Liste etwas kleiner  //  Grillen mit Freunden  //



//  Grillen kann ich echt jeden Tag (ich glaube man merkt es auch)  //  lecker Essen gehen mit der Familie und Freunden  //  Throwback Thursday  //



//  selbstgemachter Burger, schmeckt einfach am besten  //  Schnappschuss aus dem Auto  //  Neue Tasche  //



//  Pizza, das perfekte Essen für unterwegs  //


Was habt ihr im letzten Monat so gemacht? 
Wer von euch ist auch auf Instagram?
Findet ihr das man als Blogger auf Sozialen Netzwerken unterwegs sein sollte?