Start     The Girl     Credits     Reviews     Blogvorstellung     Blogging Friends     PR/Partner     Goodbye

{Blogvorstellung} NummerNeun

Sonntag, 28. Juli 2013 / /

Heute habe ich einmal einen männlichen Blogger, dessen Blog ich euch näher bringen möchte. Ich finde es ja immer wieder super, wenn ich Männer finde die blogge, da sie ja leider noch zu wenig in der Bloggerlandschaft vertreten sind. Umso wichtiger finde ich deshalb, diejenigen zu unterstützen, die diesen Schritt wagen. Markus Blog ist nämlich nicht nur etwas für Jungs, denn neben Film- und Serienkritiken findet ihr auch viele interessante Urlaubsberichte oder Erfahrungen von seinen letzten Konzerten. Auch er hat mir ein paar Fragen beantwortet. Wer von euch auch einmal vorgestellt werden möchte, der findet alle Informationen dazu hier!


1. Hallo Markus. Danke dass du dich für ein kleines Interview zur Verfügung stellst. Stelle dich und deinen Blog doch einmal kurz vor.
Hallo Nicole, erst einmal vielen Dank, dass du dir mit den Blogvorstellungen so viel Mühe gibst! Über mich kann ich gar nicht so viel erzählen, die Arbeit hat mich vor einigen Jahren nach München geführt und ich habe es bisher nicht bereut. Durch den Blog versuche ich ein paar Sachen los zu werden, die mich selbst interessieren. Dabei geht es um Musik, Medien und Sport, aber auch um vieles andere, was mir im täglichen Leben begegnet. Sogar Kochen war schon mal ein Thema. Nur Outfitposts wird man bei mir wahrscheinlich eher nicht finden.

2. Ich finde es ja immer toll, wenn Männer bloggen, jedoch seit ihr ja noch ein bisschen in der Minderheit. Wie bist du denn zum Bloggen gekommen, wer weiß davon in deinem Privaten und wie sind die Reaktionen darauf?
Ich habe sogar den Eindruck, dass es leider immer weniger Männer werden, die bloggen. Ich bin durch ein längeren Auslandsaufenthalt dazu gekommen. Damals war Facebook noch nicht so verbreitet wie heute und der Blog der einfachste Weg, Freunde und Familie zu erreichen. Als ich wieder zurück war, war auch der Blog erst mal Geschichte. Aber später fing ich damit wieder an. Aus meinem privaten Umfeld kennen ihn gar nicht so viele Leute und ich versuche es auch, ihn dort etwas raus zu halten.

3. Du bist ja genau so ein Serienjunke wie ich. Welche Serie würdest du jeden Serien Fan ans Herz legen und warum?
Oh das ist schwierig, zur Zeit gibt es ja so viele gute Serien. Meine allzeit Lieblingsserien sind immer noch Star Trek - Deep Space Nine und Twin Peaks. Beide Serien habe ich den letzten Jahren noch einmal geschaut und fand, dass sie kaum gealtert sind und schon vieles von dem machen, was die modernen Serien so auszeichnet. Aktuell stehen bei mit The Walking Dead und Breaking Bad hoch im Kurs, von Dexter gab es immer wieder überragende Staffeln. Auch der Start von Homeland war gut. Und bei dem Sitcoms geht zur Zeit nichts über Community und Modern Family.

4. Besonders toll finde ich es, dass du auch liest. Welche Bücher kannst du weiterempfehlen und welches Genre magst du am liebsten?
Auf dem Weg zur Arbeit sitze ich immer lange in S-Bahn und Tram, da kommt man zwangsläufig zum lesen, auch wenn ich nicht so der schnellste Leser bin. Bei den Genres versuche ich, oft zu wechseln. Das kann dann mal Abenteuer oder Thriller sein, aber auch Drama oder Coming-of-age Geschichten. Die Bücher, die mich zuletzt begeistert haben, sind daher wohl auch recht breitgefächert: Über Veronika beschließt zu sterben, Wilde Schafsjagd von Murakami bis hin zu About A Boy und dem Alpenwestern Das finstere Tal waren das recht verschiedene Sachen.

5. Oftmals schreibst du auch über Konzerte, welche Band hat dich hierbei Live am meisten überzeugt?
Als alter Oasis-Fan kommt an sie für mich natürlich nichts ran. Aber Kasabian stehen ihnen in nichts nach und auch an meinem persönlichen Helden Frank Turner führt kein Weg vorbei. Der ist im September wieder auf Tour und ich freue mich schon riesig drauf, ihn da wieder live sehen zu können.

6. Danke für das tolle Interview. Zum Schluss bekommst auch du die Chance, noch etwas loszuwerden, dass du den Lesern sagen möchtest.
Vielen Dank auch dir noch einmal. Würde mich freuen, wenn ein paar deiner Leser den Weg zu mir finden, da ist jeder willkommen.

Kommentare:

  1. Schöne Blogvorstellung :) Toll mal auf einen männlichen Blogger zu treffen. Werd auch mal seinen Blog durchstöbern :)

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank Nicole :)

    @Tanzende Worte: Herzlich Willkommen :)

    AntwortenLöschen
  3. Männliche Blogger sind wirklich richtig selten. Ich finde es auch immer mal wieder cool, wenn man einen guten Blog findet.

    Das muss eben jeder immer selbst wissen. Das Problem ist natürlich, dass es auch sehr, sehr aufwendig ist solche Kleider zu machen bzw. auch recht kostspielig (allein die Materialien, Federn nähen muss auch ganz schlimm sein...) und das ist schon ein extremes Risiko. Es mag sicherlich auch dauern, bis man sich in dem Bereich einen Kundenstamm aufgebaut hat und das sind natürlich überhaupt keine Kleider, die man mal vorproduzieren kann usw.
    Ich muss sagen, dass auch eine Designerin die wirklich ganz tolle Sachen macht und meiner Meinung nach absolut Erfolg haben könnte, schon am Geld gescheitert ist und das ist wirklich schwer. Vor allem nach der Modeschule, die ja auch irrsinnig viel Geld verschlingt, haben die meisten einfach nicht mehr genug übrig.

    So hab ich das auch gar nicht gemeint. ;) Nur sind mir Serien oder Filme in denen viel Blut spritzt und es viel Gewalt gibt oft zu doof. In dem Fall empfinde ich das einfach als nicht so schlimm, weil es eben Zombies sind, die da vor allem abgeschlachtet werden. Ist also für mich noch im Rahmen. ^^

    Die Tribute von Panem mochte ich auch noch sehr gern. Aber ich muss dir absolut recht geben, wenn es um Fantasy geht ist allein schon dieses Twilight-Dreiecks-Ding mittlerweile soooo verbreitet. Mich nervt das langsam einfach nur noch... das hab ich mittlerweile noch in drei anderen Reihen gehabt und irgendwie mag man das mit der Zeit echt nicht mehr lesen. Immer die gleichen Konstellationen... da kann es wirklich nur eine extrem gute Geschichte noch rausreissen. Daher mag ich Panem noch. ;) Obwohl mich die Liebesgeschichte da auch nervt.

    Also bei uns ist es leider wirklich extrem heiß und die Gewitter bleiben auch aus. Es staut sich also alles nur noch mehr und langsam nervt das extrem. Ich war heute zwar am See, aber auszuhalten war das eigentlich kaum noch. Wirklich krass langsam und ich will endlich Reeegen... einen eigenen Pool hat hier eigentlich niemand. So direkt an den Bergen braucht man den in der Regel halt auch nicht. Das es so lange so schön bzw. auch so heiß ist, ist hier eher selten. Sonst gibt's fast immer eher wechselhaftes Wetter und schnell Gewitter.

    Man gewöhnt sich irgendwie dran. Ich mag ja meine Arbeit sehr gern und auch wenn's mal stressig wird, empfinde ich das eigentlich nie als wirklich schlimm. Daher macht mir das auch nichts aus und ich bin jetzt nicht in dem Sinne urlaubsreif. Es tut mir vielleicht mal ganz gut was ganz anderes zu sehen und reisen mag ich ja eh, aber ich bin auch immer etwas unruhig und habe so meine Sorgen daheim einen Job zu verpassen usw... ich schätze ich bin ein Workaholic. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay das stimmt wiederum auch wieder. Ist schon krass in der dieser Branche. Das mit den Modeschulen weiß ich auch. Finde halt das ist wieder nur reichen Kindern möglich, so eine Schule zu besuchen un danach vielleicht wirklich in die Welt der Mode einzusteigen. Ein Normal kann vielleicht ein Stipendium bekommen, aber steht dann anschließend da. Ist schon schade. Ich finde nämlich schon, dass sie Potenzial hatte.

      Achso. Da haben wir aber auch einen ähnlichen Geschmack. Ich mag Horrorfilme ja bekanntlich, aber bin kein Fan davon wenn einfach nur Blut spritzt. Eine Geschichte ist für mich immer ganz wichtig und umso besser ist es natürlich wenn diese ohne Klischees auskommt, innovativ ist und am Ende alle Handlungsstränge logisch zusammenlaufen. Aber irgendwie findet man das bei Horrorfilmen im Moment selten. Oder kommt mir das nur so vor, das gerade nur Mist rauskommt.

      Twilight konnte ich nicht zu ende lesen. Nach Band 2 war da für mich Schluss, weil ich einfach die Handlung nicht mehr Realitätsnah fand. Hallo wer versucht sich ständig umzubringen, nur weil die Jugendliebe Schluss macht. Das halbe Buch bestand ja bei Band 2 wirklich aus Jammern. War ja nicht mehr normal. Jedem normalen Menschen hätte ich zu einem Therapeuten geraten :D. Die springen halt alle auf die Welle auf. Ist nichts innovatives, nicht wirklich schwer umzusetzen und bringt leider eine Menge Kohle. Aber Panem hat dahinter halt doch noch diese schockierende Geschichte mit dieser verrückten und grausamen Welt. Twilight hat sowas ja gar nicht :D. Ich versteh gar nicht ,warum in jeden guten Fantasy Roman heute so viel Liebe mit rein muss. Harry Potter hatte ja auch einen Liebesanteil, aber der wurde einfach gering gestreut und ging nie über die Storyline. Perfekte Mischung. Sie sollten sich alle mal was von J.K. Rowling abschauen, nicht von Stephanie Meyer.

      Uih das ist ja übel, bei uns ist halt heute echt der Abkühltag, was auch gut so ist. So habe ich zumindest auch einmal an meiner Seminararbeit weiter geschrieben. Naja das Wetter spinnt ja eh verrückt, ich meine in Brasilien hat es jetzt geschneit. Da kommt wohl in den nächsten Jahre noch einiges auf uns zu in Sachen Klimaverschiebung. In Kuba sind es gerade auch nur 16 Grad, die haben da ja jetzt auch ganz andere Temperaturen eigentlich.

      Naja ist ja auch irgendwie verständlich. Du verdienst ja in der Zeit auch nichts, in der du Urlaub hast. Da ist die Einstellung ja ganz anders, als wenn jemand der Angestellt ist Urlaub macht. Der bekommt weiterhin seinen Lohn und hat solche Sorgen im Normalfall nicht.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...