SOCIAL MEDIA

Dienstag, 30. Juli 2013

{Things about Your Life} 5 Personal Things About Blogging!

Schon einmal habe ich bei Inas Reihe Things About Your Life mitgemacht und auch in diesem Monat hat sie ein fantastisches Thema dafür ausgewählt: 5 Personal Things About Blogging. Ich denke zu diesem Thema, kann wirklich jeder Blogger etwas sagen und man kann einfach mal all das loswerden, was man mit dem Hobby verbinden.

 photo collage_zps36b4b897.png
*All meine bisherigen Header*

1. Eine persönliche Reise antreten: Das Bloggen kommt mir wirklich, wie eine Reise vor. Eine Reise, bei der ich mehr über mich selbst gelernt habe: Ich habe viel über meine Schwächen und Stärken erfahren, meine persönlichen Interessen weiter ausgebaut und auch mehr Selbstbewusstsein erlangt. Zudem lerne ich jeden Tag dazu und kann den Spruch: "Man lernt nie aus im Leben" nur bestätigen. Zu Beginn dieser Reise war ich unsicher, wollte einfach einmal etwas ausprobieren, hatte keine Richtung - doch in den letzten Monaten habe ich diese Richtung gefunden, gemerkt was ich kann, viel probiert und die Themen gefunden, die mich fesseln. Durch meinen Blog kenne ich mich nun in einigen Gebieten besser aus, versuche mit meiner Kamera etwas herumzuspielen und lerne auch in Photoshop immer wieder dazu. 

2. Probieren, geht über studieren: Ein Sprichwort, dessen Wahrheitsgehalt sich auch immer wieder beweist, vor allem was das Bloggen angeht. Ich glaube jeder, der einen Blog startet, hat erstmal mit einer gewissen Unsicherheit zu kämpfen. Schon allein die Seite einzurichten und wirklich online zu gehen, ist ein harter Kampf. Mich begleiteten auch verschiedene Sorgen und Ängste, die über diverse Einstellungen, die Privatsphäre bis hin zum Interesse der Leute gingen. Monate später, gehörte der Blog jedoch schon zu meinem Alltag und all die Ängste haben sich nicht bewahrheitet. Ich habe das Projekt "Blog" einfach einmal ausprobiert, mich überwunden und mich einfach mal etwas getraut und gemerkt, dass es eine der richtigsten Entscheidungen meines Lebens war. 

3. Neue Leute Kennenlernen: Es ist einer der schönsten Nebeneffekte beim Bloggen: all diese tollen Menschen kennen zu lernen. Viele mögen jetzt  vielleicht sagen: "Internetbekanntschaften sind doch nur oberflächlich", dem kann ich jedoch nicht zustimmen. Mit vielen der Mädels,teilweise auch Jungs, die ich kennengelernt habe tausche ich mich  tagtäglich aus und hierbei redet man nicht nur über den Alltag, sondern auch über Dinge die einen belasten, vor denen man Angst hat oder die man nicht alleine schafft. Mit manch einem schreibe ich sogar ab und an in Facebook oder über Twitter, wo man einfach noch einmal Privater schreiben kann. Besonders toll war in diesem Fall auch das Blogger-Forum, welches von Cinerous ins Leben gerufen wurde, auch durch diese Plattform, habe ich viele Blogger näher kennen lernen können. Es soll ja auch nicht nur bei diesem Internetkontakt bleiben ,denn mit vielen Bloggern wie Jana, Cora oder Anne habe ich auch schon über persönliche Treffen gesprochen und ich hoffe das klappt irgendwann. Sollte ich mal nach Hamburg kommen, ist Anne sowieso meine erste Anlaufstelle ;). 

4. Das Hobby voll und ganz ausleben: Mein Blog ist aus Liebe zum Schreiben entstanden, denn dies war schon immer etwas was ich gerne getan habe. Angefangen hat alles mit Aufsätzen in der Schule (ich vermisse wirklich diese tollen Aufgabestellungen von damals wo es noch hieß: Fantasiegeschichte, Kreatives Schreiben, eine Geschichte vollenden etc.) und ging weiter mit kleinen Texten für mich selbst und auch einmal eine Zeit lang Fanficitions. Von meinen Freunden wurde ich auch nur "die rasende Reporterin" genannt und sie wussten schon relativ früh in welche Richtung mein berufliches Leben gehen sollte. Denn Schreiben ist nicht nur mein Hobby, damit später mal Geld zur verdienen ist natürlich ein heimlicher Traum von mir. Mit dem Blog, habe ich jedoch auch ein super Ventil gefunden, um mein Hobby auszuleben, weshalb viele Beiträge von mir einfach sehr textlastig sein. Aber für mich ist das auch die Essenz des Bloggens, der eigentliche Sinn dahinter. Ich finde es toll mich hier mit euch auszutauschen, manchmal meine Freude oder meinen Frust rauszulassen und auch mal über etwas ernsteres  zu debattieren. Ich hoffe, dass ich dies noch einige Jahre mit euch tun kann ;). 

5. Offener in die Welt blicken: Seitdem ich meinen Blog führe, betrachte ich auch die Welt ein bisschen anders. Man ist offener für neue Dinge und probiert mehr aus. Man möchte mehr von der Welt sehen und die Chance nutzen sich überall zu inspirieren. Ich merke das ich mehr hinhöre, um Ideen zu sammeln und das ich mich auch viel mehr über kleinere Dinge freue. Zum Beispiel freue ich mich über jede Mail, jedes Kommentar und jeden Austausch mit euch. All das zaubert mir jeden Tag ein Lächeln ins Gesicht und lässt mich ab und an meine Probleme vergessen. Ich bin irgendwie glücklicher mit mir selbst und es ist wirklich fantastisch, dass sowas durch einen Blog geschehen kann. Jeder der also mit dem Gedanken spielt, selbst zu Bloggen, dem kann ich nur sagen: Tut es, wenn ihr wirklich Lust darauf habt, denn es wird euer Leben verändern. 

Wie steht ihr  zum Bloggen?
Was hat sich bei euch verändert?
Welche Ängste hattet ihr zu Beginn?

Sonntag, 28. Juli 2013

{Outfitpost} Pocahontas Look-A-Like und Favorites of the Week!

Pocahontas so hat mich meine Mum ganz lieb genannt, als wir zur Taufe von ihrem Patenkind gefahren sind. Wobei ich denke die Ähnlichkeit endet bei den geflochtenen Zopf. Trotzdem war ich super zufrieden mit meinem Outfit an diesem Tag und habe mich wohl gefühlt. Anders als bei meiner Abschlussfeier, war dieses Kleid nämlich sehr luftig und locker, weshalb auch die Temperaturen zu ertragen waren. Das Wetter hat an diesem Tag zum Glück mitgespielt und Mamas Patenkind hat sich in der Kirche auch super geschlagen. Beim Wasser übergießen hat er sich nur mal kurz beschwert, dann ging es wieder. Anschließend gab es natürlich ganz viel Essen über Vorspeise, Zwischengang (Nudeln mit Lachs Sahne Soße), der Hauptspeise (Bei mir auch hier Lachs mit Kartoffeln) und Nachspeise (Tiramisu) war alles dabei. Besonders lecker war auch die Tauftorte, die wirklich ein Kunstwerk war. Ich finde es immer faszinierend was Menschen mit Marzipan alles zaubern können. Dieses Wochenende war dann wieder etwas mehr Entspannung angesagt, immerhin kletterten die Temperaturen doch ziemlich weit nach oben und ich bin etwas froh, dass wir von den 40 Grad verschont blieben. Freitags wurde in der großen Runde gegrillt mit leckeren Ofenkartoffeln, Steaks, Salten und Würstchen. Samstag verbrachte ich den Nachmittag im Pool meines Besten Freundes und Sonntag wurde etwas an der Seminararbeit gearbeitet. Ich möchte gar nicht weiter reden, nachfolgend gibt es jetzt nur noch mein Outfit von der Taufe:

*Kleid: NoName - Kette und Ohrringe: Primark - Schuhe: NoName*

{Favorite Tv-Series} Pretty Little Liars 4x07: Weiter ging es mit einer spannenden Folge und ich bin sehr gespannt, wie der Fall mit Hannahs Mum endet. Ich drücke ihr ja die Daumen, dass das Komplott aufgedeckt werden kann, wobei es auch eine spannende Wendung wäre, wenn sie wirklich Wilden erschossen hätte.
Revenge: 1x11: Wirklich tolle Folge mit einem spannenden Showdown zwischen Tyler, den Graysons und Emily
{Favorite Movie} Wieder einmal keinen dabei. Habe diese Woche nur Wolfman gesehen und der war wirklich schlecht. Ist mir fragwürdig was man uns mit diesem Werk sagen wollte.
{Favorite Song} John Newman - Love Me Again, ich steh auf sooo Musik <3.
{Favorite Album} Selena Gomez -Stardance, auch hier bisher nur reingehört, aber vor allem Forget Forever, Write Your Name, Undercover, Love will Remember gefallen mir sehr gut
{Favorite Neuerscheinung} Teen Wolf, die ersten 3 Folgen sahen wirklich sehr gut aus. Nächste Woche scheint es ja dann richtig zur Sache zu gehen


Wie war euer Wochenende?

{Blogvorstellung} NummerNeun

Heute habe ich einmal einen männlichen Blogger, dessen Blog ich euch näher bringen möchte. Ich finde es ja immer wieder super, wenn ich Männer finde die blogge, da sie ja leider noch zu wenig in der Bloggerlandschaft vertreten sind. Umso wichtiger finde ich deshalb, diejenigen zu unterstützen, die diesen Schritt wagen. Markus Blog ist nämlich nicht nur etwas für Jungs, denn neben Film- und Serienkritiken findet ihr auch viele interessante Urlaubsberichte oder Erfahrungen von seinen letzten Konzerten. Auch er hat mir ein paar Fragen beantwortet. Wer von euch auch einmal vorgestellt werden möchte, der findet alle Informationen dazu hier!


1. Hallo Markus. Danke dass du dich für ein kleines Interview zur Verfügung stellst. Stelle dich und deinen Blog doch einmal kurz vor.
Hallo Nicole, erst einmal vielen Dank, dass du dir mit den Blogvorstellungen so viel Mühe gibst! Über mich kann ich gar nicht so viel erzählen, die Arbeit hat mich vor einigen Jahren nach München geführt und ich habe es bisher nicht bereut. Durch den Blog versuche ich ein paar Sachen los zu werden, die mich selbst interessieren. Dabei geht es um Musik, Medien und Sport, aber auch um vieles andere, was mir im täglichen Leben begegnet. Sogar Kochen war schon mal ein Thema. Nur Outfitposts wird man bei mir wahrscheinlich eher nicht finden.

2. Ich finde es ja immer toll, wenn Männer bloggen, jedoch seit ihr ja noch ein bisschen in der Minderheit. Wie bist du denn zum Bloggen gekommen, wer weiß davon in deinem Privaten und wie sind die Reaktionen darauf?
Ich habe sogar den Eindruck, dass es leider immer weniger Männer werden, die bloggen. Ich bin durch ein längeren Auslandsaufenthalt dazu gekommen. Damals war Facebook noch nicht so verbreitet wie heute und der Blog der einfachste Weg, Freunde und Familie zu erreichen. Als ich wieder zurück war, war auch der Blog erst mal Geschichte. Aber später fing ich damit wieder an. Aus meinem privaten Umfeld kennen ihn gar nicht so viele Leute und ich versuche es auch, ihn dort etwas raus zu halten.

3. Du bist ja genau so ein Serienjunke wie ich. Welche Serie würdest du jeden Serien Fan ans Herz legen und warum?
Oh das ist schwierig, zur Zeit gibt es ja so viele gute Serien. Meine allzeit Lieblingsserien sind immer noch Star Trek - Deep Space Nine und Twin Peaks. Beide Serien habe ich den letzten Jahren noch einmal geschaut und fand, dass sie kaum gealtert sind und schon vieles von dem machen, was die modernen Serien so auszeichnet. Aktuell stehen bei mit The Walking Dead und Breaking Bad hoch im Kurs, von Dexter gab es immer wieder überragende Staffeln. Auch der Start von Homeland war gut. Und bei dem Sitcoms geht zur Zeit nichts über Community und Modern Family.

4. Besonders toll finde ich es, dass du auch liest. Welche Bücher kannst du weiterempfehlen und welches Genre magst du am liebsten?
Auf dem Weg zur Arbeit sitze ich immer lange in S-Bahn und Tram, da kommt man zwangsläufig zum lesen, auch wenn ich nicht so der schnellste Leser bin. Bei den Genres versuche ich, oft zu wechseln. Das kann dann mal Abenteuer oder Thriller sein, aber auch Drama oder Coming-of-age Geschichten. Die Bücher, die mich zuletzt begeistert haben, sind daher wohl auch recht breitgefächert: Über Veronika beschließt zu sterben, Wilde Schafsjagd von Murakami bis hin zu About A Boy und dem Alpenwestern Das finstere Tal waren das recht verschiedene Sachen.

5. Oftmals schreibst du auch über Konzerte, welche Band hat dich hierbei Live am meisten überzeugt?
Als alter Oasis-Fan kommt an sie für mich natürlich nichts ran. Aber Kasabian stehen ihnen in nichts nach und auch an meinem persönlichen Helden Frank Turner führt kein Weg vorbei. Der ist im September wieder auf Tour und ich freue mich schon riesig drauf, ihn da wieder live sehen zu können.

6. Danke für das tolle Interview. Zum Schluss bekommst auch du die Chance, noch etwas loszuwerden, dass du den Lesern sagen möchtest.
Vielen Dank auch dir noch einmal. Würde mich freuen, wenn ein paar deiner Leser den Weg zu mir finden, da ist jeder willkommen.

Freitag, 26. Juli 2013

{Geständnisse eines Serienjunkies} Was bald über unsere Bildschirme flimmert - die nächste Tv Season in Deutschland!

Diesmal möchte ich auch einmal auf unsere heimischen Sender eingehen, denn die müssen sich was die kommende Tv-Season 2013 / 2014 betrifft, nicht verstecken. Im Programm finden sich einige Serien Highlights, auf die ich mich jetzt schon freue und die sehr vielversprechend klingen. Überraschenderweise werden die besten Serien auch im Free-Tv ausgestrahlt werden. Ein Umstand der mich gleich noch mehr freut. Für die meisten sind die deutschen Upfronts ja nicht so interessant, ich klicke mich jedoch  trotzdem jedes Jahr durch, einfach um zu sehen, was in nächster Zeit so in mein Sucht Herz wandern wird. Nachfolgend haben ich euch die Neustarts mal nach den Sendern gegliedert und ich bin gespannt, wo ihr einschaltet werdet. 



Vox - brandneues aus Übersee:
Fangen wir doch mal mit einem Sender an, der sich langsam was Serien betrifft, zu meinen Lieblingen mausert. Schon im letzten Jahr hat sich Vox 2 tolle amerikanische Neustarts gesichert und hat mit "Grimm" und "Revenge" auch genau meinen Geschmack getroffen. In diesem Jahr überzeugt der Sender uns mit Serien wie "Arrow" , "Major Crimes", "Suits" und "The Bible". Besonders interessiert bin ich persönlich an "Arrow" und "The Bible", denn beide Serien waren in den Usa absolute Überaschungshits. Und wer Fan von abgeschlossenen Enden ist, der hat sogar noch mehr Freude an "The Bible", da es sich um ein Serienevent , bestehend aus einer Staffel, handelt und was soll ich sagen mich haben solche Serien schon immer in ihren Bann gezogen. Zu den beiden Crime-Serien kann ich nur sagen, dass Crime bei mir immer geht. Wenn nichts im Tv läuft, schau ich generell Krimi Serien. Da kommt man immer leicht rein, da einfach alles abgeschlossen ist. Für Show Fans ist auch eine weitere Sendung mit Guido Maria Kretschmar geplant. Ich bin ja Fan von ihm seit Shopping Queen und jetzt schon sehr, sehr gespannt. Zurückkehren werden natürlich all die altbekannten Gesichter wie "Rizzoli & Isles", "Grimm" (2.Staffel schon im August zu sehen) und "Revenge" mit weiteren Staffeln. 

Sixx - nicht nur noch Frauensender:
Sixx ist in meinen Augen was Serien betrifft schon lange kein reiner Frauensender mehr, was er mit der Serienauswahl immer wieder zeigt. Auch für die kommende Season sind einige tolle Serien im Programm zu finden. Denn gepaart mit "Vampire Diaries" haben sich die Senderchefs auch sofort das Spin-Off "The Originals" gesichert und gegen einen tollen Mysteryabend spricht hier nichts mehr? Zudem wird auch die kurzlebige Serie "The Mob Doctor" als Free-TV-Premiere beim Frauensender ausgestrahlt. Ansonsten kommen viele alte Gesichter mit neuen Staffeln zurück: u.a. American Horror Story (Herbst 2013) , The "Vampire Diaries" (2014) , die allerletzte Staffel von "Gossip Girl", "Hart of Dixie" (September 2013) und "Being Human" (August 2013). 

Sat.1 - Crime und Eigenproduktionen zum Erfolg:
Crime ist nun schon seit langer Zeit ein gutes Steckenpferd für Sat.1 und wer liebt die Crime Abende nicht? Ich lasse sie mir selten entgehen und auch in dieser Saison möchte der Sender diesem Image treu bleiben ,denn es finden sich einige Crime Serien in dessen Neustarts. Jetzt schon zu sehen, der Neustart "The Cop - Crime Scene Paris" folgen werden nun noch "Crossing Lines" und "Hannibal". Letzteres hatte ich euch ja schon bei meinen Neustarts vorgestellt, somit könnt ihr euch denken, dass diese Serie ein Muss für mich ist. Neue Folgen und Staffeln gibt es wie gewohnt von "Homeland", "Navy CIS", "Hawaii Five-0", "Criminal Minds" und "The Mentalist". Doch auch eine neue deutsche Serie ist bei Sat.1 in Produktion gegangen und soll dieses Jahr über die Bildschirme laufen. In der Hauptrolle Diana Amft, die sich als unerfahrene, jedoch kluge Polizistin gegen ihre Männlichen Kollegen durchsetzen muss. Der Titel für die Krimiserie bisher "Josy - Allein unter Bullen" und auch von "Danni Lowinski" und "Der letzte Bulle" gibt es Nachschub. Ich bin ja ein großer Diana Amft Fan und freue mich richtig auf eine neue Serie mit ihr. 

RTL, RTL 2  und Super RTL- Eine bunte Mischung:
Da ich bei RTL 2 bisher nur von "Teen Wolf" als Neustart gehört habe, eine Mystery Serie die mich aber auch sehr anspricht, habe ich es mal zusammen mit seinem Muttersender RTL genommen. Die amerikanische Teenie Serie, wird auch schon Ende diesen Monats im Tv zu sehen sein. Der Hauptsender selbst setzt diesmal mehr auf eigenproduzierte Serien, doch auch hier können sich aus dem Us-Bereich einige Highlights finden, denn "The Following" wird nun auch bald im Free-Tv zu sehen sein. Da die Serie in den Usa auch ein riesen Erfolg war und der Trailer schon so genial ist, wird auch diese eine Serie, wo ich einschalten muss. An deutschen Produktionen wird die Romantik-Drama-Serie "Doc meets Dorf" zu sehen sein, die Comedy Serie "Christine. Perfekt war gestern!" - auch wieder mit Diana Amft in der Hauptrolle, in der sie diesmal eine Singlemutter spielt, die von ihrem Ex angestachelt wird, wieder auf Männerjagd zu gehen, die Doktor Serie "Schmidt-Chaos auf Rezept" und zwei weitere  Comedy Serien namens "Sekretarinnen - Überleben von 9 bis 5" und "Der Lehrer", die beide Einblicke in den Job der jeweiligen Titelhelden geben. Neben "Die 10", "Die 25" oder "Ich bin ein Star holt mich hier raus" wird es auch wieder ein paar altbekannte Formate geben. Okay der letzte Punkte der jetzt kommt sind zwar keine Serien, aber Rtl hat wirklich ein paar tolle Spilefilme im Programm stehen,nämlich "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2", "Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht 1", "Crazy Stupid Love", "Rubbeldiekatz", "Happy New Year", "Kill the Boss", "Final Destination 5", "Zorn der Titanen"... uvm. Da ist also wirklich einiges dabei, was ich mir unbedingt anschauen möchte und bei vielen der Filme habe ich es auch damals einfach nicht ins Kino geschafft.
Edit: Auch Super RTL möchte im kommenden Jahr wohl ein etwas älteres Publikum ansprechen und hat sich überraschenderweise 2 Mysterie Serien gesichert. Auf dem Sender wird zum einem "The Secret Circle" ausgestrahlt (Kritik von mir zu Serie, findet ihr übrigens hier!), zum anderen die kanadische Serie "Lost Girl".Weiterhin wird die erfolgreiche Us-Serie "Scandal" beim jungen Sender zu sehen sein. Ansonsten wird im Oktober die 2.Staffel von "Once Upon A Time" ausgestrahlt und ich bin mir auch sicher, dass auch Staffel 3 von Dallas wieder bei diesem Sender laufen wird.  

ProSieben - Altbekanntes währt am langsten: Comedy:
Der Sender setzt weiterhin auf Comedy, weshalb sich in der kommende Saison auch viele Neustarts, dieser Art im Programm befinden u.a. "The Millers", "Dads", "Mom", "Friends With Better Lives" oder "Undateable". Doch auch eine Mystery Serie hat sich zum Glück in das Programm geschlichen, denn im Sommer strahlt Prosieben schon das 1-teilige Serienevent "Under the Dome" aus. Auch hier ist ein Ende garantiert, da es sich um eine Serie mit nur 1.Staffel handelt. Ihr wisst ich bin kein Sitcom Fan, aber "Under The Dome" ist dann wieder ein Muss für mich. Auch Heidi bekommt diese Season Konkurrenz, denn Prosieben strahlt eine neue Model Casting Show von Claudia Schiffer. Ansonsten laufen altbekannte Sitcom Hits wie "The Big Bang Theory", "How I Met Your Mother", "2 Broke Girls" oder "Suburgatory". 

Infos von Presseportal.de!

Was haltet ihr von der neuen Tv Season in Deutschland?
Welche Sender haben gute Arbeit gemacht, welche nicht?

Mittwoch, 24. Juli 2013

{Review} Simon Beckett - Obsession

In den letzten Wochen hatte ich mich schon mit einigen von euch über Obsession unterhalten. Da habe ich schon ein bisschen was von meiner Meinung über das Buch preisgegeben, heute folgt jedoch die gesamte Kritik. 

Allgemeines:
Titel: Obsession
Autor: Simon Beckett
Erscheinungsdatum: 1.April 2009
Verlag: rororo
Seitenzahl: 416 
ISBN: 978-3499248863

Inhalt: Als Bens Frau Sarah plötzlich stirbt bricht für den Fotografen eine Welt zusammen, denn Sarah war seine große Liebe. Er bleibt zurück mit ihrem Sohn Jacob, der Autist ist und im Moment der Einzige ist der ihm Trost spendet. Doch bald findet er Zeitungsausschnitte von einem Kind, dass genau in der  selben Nacht wie Jacob geboren wurde und spurlos aus dem Krankenhaus verschwand. Er fragt sich, ob es sich bei dem Baby, um seinen Stiefsohn handelt. Um das Geheimnis zu klären, wendet er sich an einen Privatdetektiv der eine Kette an schrecklichen Ereignissen ins Rollen bringt, denn dieser findet Jacobs leiblichen Vater. Ein unerbittlicher Kampf, um Jacobs Wohl beginnt...

Kritik: Bei Obsession handelt es sich um ein Werk von Simon Beckett, dass er schon 1997 geschrieben hatte, also vor seiner berühmten David Hunter Reihe. Doch wie mit allen bekannten Autoren, wurde also nun auch dieses Buch neu aufgelegt und groß raus gebracht. Wer nun glaubt, dass Obsession in die gleiche Richtung wie die David Hunter Reihe geht, der wird wirklicht überrascht, denn der Autor geht mit diesem Buch in eine ganz ungewohnte und andere Richtung als mit seinen späteren Büchern. Man kann es nicht anders sagen als: dieses Buch ist anders. Es ist wirklich ein Buch, dass nicht jedem gefällt und dessen Richtung man einfach interessant finden und mögen muss. Denn anders als seine heutigen Bücher, dreht sich dieses Buch mehr um eine Observation. Von der Grundidee wirklich super, da ich sowas immer sehr spannend finde, doch umgesetzt wurde es in meinen Augen leider nicht ganz so perfekt. Wo so viel Potenzial war, wurde viel verschenkt. Im ganzen Buch begleiten wir Ben, der am Anfang mit der Trauer, um seine Frau zu kämpfen hat, sich jedoch bald mit ganz anderen Problemen herumschlagen muss, denn Jacob ist gar nicht Sarahs leiblicher Sohn und wurde von ihr entführt. Nichts all zu überraschendes, da dies schon aus dem Klappentext hervor geht, es legt jedoch den Grundstein dafür, dass Ben anfängt den leiblichen Vater zu beschatten, der natürlich auch das Sorgerecht für den Jungen bekommt. Aus dieser Beschattung hätte man so viel raus holen können, tut man jedoch nicht. Ich hatte einfach gehofft, pikante Details über den leiblichen Vater zu erfahren und zu sehen, wie Ben sich immer mehr in diese Aufgabe reinsteigert und in einen regelrechten Wahn verfällt. Doch der Titel Obsession ist keinenfalls auf Ben bezogen. Dabei hätte man hiebei so tolle Verbindungen zu Ben und dem leiblichen Vater von Jacob ziehen können, hat man aber nicht. Viel mehr darf der Leser Seite für Seite lesen, wie der Protagonist eine Frau beim an und ausziehen beobachtet und dabei auch ganz erregt wird. Was das mit der eigentlichen Geschichte, um Jacob zu tun hat, weiß ich auch nicht und hat mich auch gestört. Allein der Wunsch zu wissen, wie die Geschichte nun ausgeht hat mich weiter lesen lassen. Doch für mich kam hierbei kein Schritt wirklich überraschend, fast alles hatte ich mir so gedacht und Pikante Details waren mir schon klar, bevor sie überhaupt enthüllt wurden, weil Beckett einfach nichts Neues erfindet und bei altbekannten Geschichten bleibt. Das Ende ist dann zwar rasant und schafft es, dass Buch doch noch etwas interessant zu machen, doch allem in allem konnte mich das Buch nicht fesseln, da es sich oftmals gezogen hat und zu viel Potenzial verschenkt wurde.
Fazit: Nicht das Beste Werk von Simon Beckett, zwar ist die Grundidee des Buches nicht schlecht, doch es wurde einfach zu viel Potenzial verschenkt. Wer kein Fan von Observationen ist, der sollte lieber die Finger von diesem Buch lassen. 2 von 5 Sternen. 


Wer kennt das Buch?
Würde euch der Inhalt gefallen oder ist das eher nichts für euch?

Sonntag, 21. Juli 2013

{Outfitpost} Abschlussfeier und Favorites of the Week!


Nach der Veranstaltung //Meine Mum und Ich vor der  Veranstlatung // Kleid: Bershka, Kette: Primark,  Armreife: Tally Weijl, Schuhe: NoName

Von der Suche des Kleides...
Viele von euch haben mich darum gebeten, dass sie mein Abschlusskleid sehen dürfen und diesen Wunsch möchte ich euch natürlich erfüllen. Da es sich jedoch nur um eine Abschlussfeier handelte und nicht um einen Ball, ist das Kleid zwar etwas schicker, aber kein Ballkleid. Die Suche nach dem geeigneten Kleid für so einen Anlass ist ja immer etwas anstregend...ich denke die meisten von euch wissen was ich meine. Es soll immerhin perfekt sein, einem selbst gefallen und einfach zum Anlass passen. Also wollte ich dieses Jahr etwas elegantes, aber nichts was nach Ball schreit. Als ich an der Realschule meinen Abschluss machte, war die Suche nach dem passenden Kleid auch wirklich anstregend. Meine Eltern und mein Bester Freund, denken da gerne mit Grauen daran zurück, denn ich kann wirklich anstregend sein, wenn es um so etwas geht. Ich weiß noch, dass wir extra zum Shoppen dafür gefahren sind und ich schon eine Wunschvorstellung von meinem Kleid hatte, die ich dann jedoch nicht erfüllen konnte. Ist ja immer so, wenn man etwas sucht, dann findet man es nicht. Also sind wir damals von Laden zu Laden gerannt und es war einfach nichts dabei: Entweder zu lang, zu groß, zu klein oder es stand mit nicht. Damals haben wir es dann mehr durch Zufall in einer kleineren Boutique bei uns in der Nähe entdeckt. War zwar nicht mein Wunschkleid, aber mir hat es trotz allem gefallen. Dieses mal habe ich mir gar einen Stress gemacht und auch keine Vorstellung im Kopf gehabt und zack...ich finde mein Traumkleid, als ich mich durch den Online Shop von Bershka klickte. Kurz  vor meinem Abschluss war auch noch Sale und mein Kleid nochmal günstiger und da habe ich zugeschlagen. Dieses Jahr war ich also hin und weg von meinen Kleid, da es einfach perfekt zu mir passte - ja ich liebe Rosa, Tüll und allgemein alles was sehr Mädchenhaft ist. Die Aussage meiner Freunde: "Nicole, das Kleid bist wirklich du!". Die wissen halt, was ich gerne trage. 

...bis hin zur Feier:
Die Feier war leider wie soll ich sagen: Zu heiß. Am Donnerstag war einfach der heißeste Tag in der Woche und da wir die letzte Klasse waren, die ihr Zeugnis bekam, hat das ganze dann für uns fast 4 Stunden gedauert. 4 Stunden in denen ich dachte, ich zerlaufe und mein Kopf kurz vorm zerborsten war, da sich meine Migräne natürlich auch sofort gemeldet hat. Wer denkt beim Kaufen schon an den Stoff des Kleides? Ich habe es nicht getan, was vielleicht nicht ganz so klug war, aber trotzdem bin ich immer noch zufrieden mit meiner Wahl. Über mein Zeugnis bin ich aber sehr happy, ich hatte mir ja meinen Nc-Schnitt noch nicht ausgerechnet und wurde somit überrascht, mit tollen 2,5! Alle Ziele, die ich mir für dieses Schuljahr gesetzt habe sind somit erfüllt worden. Eine 3 in Mathe? Check! Eine 4 in Bwr? Sogar noch übertroffen, auch hier wurde es eine 3! Ein Schnitt von 2,5? Check! Es war also für mich wirklich die richtige Entscheidung noch einmal die Schulbank zu drücken und nun heißt es abwarten ob es nun an die Fachhochschule oder in die 13.Klasse geht.

Wie findet ihr mein Kleid?
Was habt ihr an euren Abschluss getragen?
Wie war eure Feier damals?

Unter dem Cut, findet ihr noch meine Favorites of the Week, möchte ja die Tradition wahren und sie wie immer an den Post anfügen ;).

Donnerstag, 18. Juli 2013

{Review} Seelen

Hiermit kommt nun auch der erste Eintrag zur sogenannten "Abc Challenge", die wurde von der lieben Katie ins leben gerufen und läuft vom 15.Juli 2013 - 14.Juli 2014. Ziel ist es möglichst viele Filme aus dem Abc zu resezieren. In welchen Abständen diese Kritiken kommen oder ob Lang oder Kurzkritik ist hierbei auch vollkommen auch überlassen. Wer in diesem  Zeitraum jedoch 10 Buchstaben schafft, hat auch die Möglichkeit etwas zu gewinnen. Vielleicht hat ja noch der ein oder andere Lust mitzumachen, denn anmelden könnt ihr euch noch bis September. Ich finde die Idee dahinter persönlich super und denke, dass man dadurch viele interessante Filme kennen lernt. Nun geht es aber mit meiner Kritik los:

In diesem Monat habe ich es doch glatt mal ins Kino geschafft und die Wahl fiel auf Seelen. Okay meine Wahl wäre eigentlich "The Purge" gewesen, aber ich bin nun mal nicht mit Horrorfans ins Kino und da sah Seelen noch mit am Besten aus. Ich möchte nichts vorweg nehmen, denn meine Gedanken folgen ja gleich.


Allgemeines:
Titel: Seelen
Kinostart: war am 13.Juni
Produktionsland: Usa
Genre: Sci-Fi, Romanze, Action
FSK: ab 12 Jahren freigegeben
Produzent: Andrew Nicol
Cast: Saorise Ronan ("In meinem Himmel"), Diane Krüger ("Troja"), Chandler Canterbury ("Knowing"), Max Irons ("Red Riding Hood"), Jake Abel ("Percy Jackson") und William Hurt ("Hulk")
Sonstiges: Basierend auf dem gleichnamigen Roman von Stephanie Meyer
Inhalt: Überall auf der Welt werden die Menschen von Seelen, außerirdischen Parasiten, die den Körper als Wirt, verwenden und deren Leben fort führen besetzt. Die letzten "freien" Menschen haben sich zu einer Gruppe zusammengeschlossen, die versteckt in Wäldern und Bergen gegen das Regime rebellieren. Als sich die Junge Melanie in den hübschen Jared verliebt, wird sie kurz darauf von einer Sucherin gefunden, die ihr sogleich eine Seele einpflanzt. Doch Melanie wehrt sich gegen den Eindringling und versucht die Oberhand über ihren eigenen Körper zu behalten. Ihr Ziel ist es Jared, der immer noch ein freier Geist ist, wieder zu finden. Nach einer Zeit empfindet jedoch nicht nur noch Melanie Gefühle für Jared, sondern auch ihre eingepflanzte Seele verliebt sich in diesen...

Kritik: Wisst ihr noch wie ich bei meinen Kino-Neustarts geschrieben habe, dass ich mich auf Seelen schon das ganze Jahr gefreut habe? Tja vielleicht sollte ich einfach nicht mit zu hohen Erwartungen an manche Filme herangehen, denn um ehrlich zu sein, war ich von diesem Film richtig enttäuscht. Ich hatte da einfach etwas ganz anderes erwartet und das ging meinen Freunden auch so. Ich bin also schon mal kein Einzelfall. Es gibt zwar ein paar Punkte, die konnten mich zufriedenstellen,aber die Storyline schaffte es nicht. Dieser Film hatte wirklich sehr viel Potential, doch anstatt dieses abzuschöpfen, beschlossen sich die Macher lieber dazu aus dem Film eine reine Liebesstory zu machen und auf den Sci-Fi/Fantasy Anteil vielleicht wenn es hochkommt ,einmal ganze 15 - 20 Minuten einzugehen. Denn nimmt man alle Rückblicke zusammen, bleibt der nämlich relativ gering. Leider war genau das, der Teil, der mich am meisten interessiert hätte und den ich bei einem solchen Film sinnvoll finde. Die Einleitung war ja wirklich gelungen, doch im Endeffekt erfährt man kaum etwas über die sogenannten "Seelen". Wo kommen sie her? Was wollen sie? Warum müssen sie immer wieder wandern? - Keine Antwort auf diese Fragen. Wie lief Melanies Leben vor der Inversion ab? Wie war ihre Familie? Wann merkten die Menschen das etwas vor sich ging? Und ganz wichtig, wie konnten sie fliehen und wie konnten sie sich so lange verstecken? Ihr merkt ziemlich viele Fragen, die jedoch alle nicht beantwortet wurden und auf die auch so gut wie gar nicht eingegangen wurde. Wir sehen zwar ganz kurze Rückblick in die Zeit, in der Melanie auf der Flucht war, aber auch die werden vollgestopft mit Romantik. Die Bedrohung durch die Seelen kommt da gar nicht so wirklich raus. Die Storyline konnte mich also schon mal nicht packen, und auch der Cast ist durchwachsen. Er konnte zwar an manchen Stellen überzeugen, doch richtig toll fand ich nur die Chemie zwischen Wanderer und Ian, denn es ist genau diese etwas andere/verbotene Liebe, die interessant ist. Jared und Melanie fand ich da un beeindruckender. Irgenwie lauf ich eh meist gegen den Mainstream was das Shippen von Paaren angeht, da bin ich meist für das untypischere Paar, aber was soll ich sagen, ich brauch halt was Besonderes und einen gewissen Reiz dahinter. Die Synchronisationsstimme von Saoirse Ronan ist dazu wirklich schrecklich. Sie hört sich im Film an wie ein kleines Mädchen, was die Szenen, die den inneren Monolog von ihr und Wanderer total ins Lächerliche gezogen haben. Ansonsten bleibt mir gar nicht so viel zu sagen. Sci-Fi Effekte, bis auf den Sturz aus dem Fenster, waren kaum vorhanden und auch Diane Krüger bleibt sehr blass. Ihr hätte die Rolle des Bösewichts wohl sehr gut gestanden, wenn man sie nur mal richtig gelassen hätte. Besonders schade fand ich, dass bei diesem Film wirklich jeglicher Höhepunkt gefehlt hat, denn normalerweise sollte ein Film folgendermaßen aufgebaut sein: Einleitung, Spannungsaufbau, Höhepunkt, Finale und Ende. Gab es aber hier gar nicht ,da es keinen Spannungsbogen und auch kein fulminantes Finale gab. Irgendwie triftete der Film einfach vor sich hin und man war froh, als es vorbei war.
Fazit: Wer auf viel Herzschmerz und Liebesgesäusel steht, der wird an Seelen seine Freude haben, doch jeder der mehr Sci-Fi oder Fantasy sehen möchte sollte lieber sein Geld sparen. 1 von 5 Punkten.

Wer von euch war im Kino?
Wer möchte noch rein?
Wer kennt das Buch?

Montag, 15. Juli 2013

{Outfitpost} It Think that playing dress-up begins at the age of 5 and never truly ends und Favorites of the Week!

Von meinen Wochenende gibt es gar nicht so viel spannendes zu erzählen, denn ich habe die meiste Zeit an meiner Abschlusspräsentation gearbeitet, die ich im Zuge meiner Seminararbeit, halten muss. Irgendwann muss die Arbeit ja mal getan werden. Daneben habe ich ein bisschen Zeit draußen verbracht mit einem guten Buch bewaffnet. Bin ja gerade mitten drinnen bei "Der Menschenmacher" und dürfte das Buch jetzt bald durchhaben. Ansonsten war ich Freitag noch eine Freundin besuchen, mit der ich mich recht lange draußen unterhalten habe und so den Mittag/Nachmittag genossen habe. Ich hoffe ihr alle habt auch viel Zeit draußen verbracht und wurdet mit Sonnenstrahlen verwöhnt? Ich bin ja ganz glücklich, dass ich zudem wieder ein verlängertes Wochenende habe und erst Dienstag wieder die Schulbank drücken muss. Und wo dieses Wochenende recht entspannend war, wird nächste Woche etwas mehr Action zu sehen sein, da wir zu Gast bei einer Taufe sind. Donnerstag findet zudem auch meine Abschlussfeier statt und ich freue mich schon euch im Anschluss mein Kleid zu zeigen, denn diesmal bin ich mit diesem voll auf zufrieden. Jetzt folgt nur noch schnell mein Outfit vom Anfang der Woche, wo sich wieder einmal gezeigt hat, wie sehr ich meine Digi Cam hasse. Die Beleuchtung ist einfach schrecklich. Aber das Kleid kann man ja doch sehr gut erkennen. Morgens hatte ich da einfach nur meine Jeansjacke drüber. Ansonsten recht schlicht, da ich finde, dass das Kleid einfach schon Blickfang ist. Vor allem den Rückenausschnitt finde ich super. Ist ja im Moment sowieso irgendwie Trend:

*Kleid: Bershka - Schuhe: H&M*

{Favorite Tv-Series} Pretty Little Liars: 4x05: Ich hasse Cliffhänger einfach, aber diese Woche gab es wirklich einen extrem fiesen bei Pretty Little Liars. Umso gespannter bin ich auf 4x06 und zittere jetzt schon.
Revenge: 1x07 und 1x08: Auch diese Folgen war wieder super spannend und der Besuch aus Emilys Vergangenheit dürfte noch für weiteren Ärger sorgen.
{Favorite Movie} Red Riding Hood; habe zwar schon etwas schlechte Kritik gelesen gehabt, aber ich fand den Film recht solide und gar nicht so schlecht 
{Favorite Song} Nicki Minaj - Marylin Monroe, wirklich toller Song. Ich mag sie ja als Künstlerin, aber nur dann wenn sie nicht rappt. 
{Favorite Album} The Script - 3
{Favorite Neuerscheinung} Ellie Goulding - Burn; ich liebe ihre Songs einfach. Sie hat diese atemberaubende Stimme, die man sofort wiedererkennt. 


Wie war euer Wochenende?

Sonntag, 14. Juli 2013

{Blogvorstellung} Rockbarin

Auch heute möchte ich euch wieder einen Blog näher bringen. Auch bei dem Blog von Rockbarin handelt es sich um einen Lifestyle Blog, der eine kunterbunte Mischung von Rezepten, Musik bis hin zu Alltäglichem bietet. Mir hat ihr Blog auch sofort gefallen und vielleicht gefällt er ja auch dem ein oder anderen von euch? Auch sie hat mir ein paar Fragen beantwortet. Bevor es los geht, hier findet ihr alle Infos dazu, wie ihr euch für eine Blogvorstellung bewerben könnt. 



1.Hallo Rockbarin. Danke, dass du dich für ein kleines Interview bereit erklärt hast. Stelle dich und deinen Blog doch einmal kurz vor.
Ich habe zu danken, dass du meinen Blog hier bei dir vorstellst. Nun gut, über mich gibt es nicht so Spektakuläres zu erzählen. Ich bin ein 19-jähriges Mädel aus Bayern. Seit Anfang des Jahres lebe ich mit meinem Freund zusammen, welcher mich schon seit fast 3 Jahren ertragen muss ;-) Ich mag vieles, und ebenso mag ich vieles nicht. Meinen Blog gibt es jetzt schon seit Oktober 2010, also ganz frisch ist er nicht mehr. Der Titel "Der Wunsch nach mehr" kam mir irgendwann einmal in den Sinn. Ich habe lange Zeit zu den Leuten gehört, die immer mehr wollten. Inzwischen bin ich ganz gut darin, das zu schätzen was ich habe.

2.Auf deinem Blog habe ich gelesen, dass du studierst. Welchen Studiengang hast du da belegt und was würdest du später gerne einmal beruflich machen?
Wenn man es genau nimmt studiere ich ja nocht nicht, mein 1. Semester beginnt im Herbst. Als Studiengang habe ich Medientechnik und -produktion gewählt. Ich freue mich schon wahnsinnig drauf. Ich musste mich die letzten vier Jahre mit BWL, VWL, Rechtslehre und Sozialkunde abquälen, und starte jetzt auf einem komplett neuem Gebiet. Was genau ich dann später machen will, kann ich noch nicht sagen. Auf jeden Fall irgendwas mit Medien. Fernsehen, Radio, Film, Zeitung, Werbeagentur? Ich habe vor während meines Studiums überall mal reinzuschnuppern. Beim Fernsehen war ich schon für 3 Monate. Das war schon sehr interessant.

3.Musik ist ja auch eine Leidenschaft von dir. Was ist denn für dich der Sommerhit des Jahres 2013?
Das ist jetzt wirklich schwer. Ich höre zurzeit ganz viel von Mumford & Sons, Bon Iver, Fleet Foxes, Beirut, The Devil Makes Three,… Mein Sommerhit ist dieses Jahr wohl Ho Hey von The Lumineers, weil ich es einfach so oft gehört habe. So ziemlich jeden Tag mindestens einmal, als ich nach der Schule im Auto den Radio eingeschalten habe. "I belong with you, you belong with me, yor're my sweetheart." *sing*

4.Dein Blog ist ja noch gar nicht so alt, was wünschst du dir denn in Zukunft für ihn? Und sind vielleicht auch besondere Postreihen geplant?
Für die Zukunft wünsche ich mir natürlich mehr Leser, die das was ich schreibe/teile gut finden. Die 100-Marke habe ich noch nicht geknackt, aber ich finde es jetzt schon erstaunlich wie viele Leute sich für meinen Blog interessieren. Das ist ganz schön zu wissen. Ja, ich hab tatsächlich schon einiges geplant. Zu viel verraten möchte ich aber natürlich nicht, weil ich auch noch nicht weiß ob sich das so umsetzen lässt, wie ich mir das vorstelle. Mein Ideen-Notizheft ist jedenfalls voller Ideen, die auf ihre Umsetzung warten.

5. Was muss ein Blog haben, damit du ihn verfolgst?
Ein Ansprechendes Design, eigene gute Bilder, Inhalt. Das kann ich so genau gar nicht sagen. Es gibt einfach diese Blogs, die man besucht, und begeistert ist weil einfach alles stimmt.

6.Danke für das tolle Interview. Gibt es denn noch etwas, dass du gerne loswerden möchtest?
Nochmal ein riesen Danke an dich und an alle die das hier gelesen haben. Ich würde mich über ein paar neue Leser tierisch freuen.

Samstag, 13. Juli 2013

{Fashion} Kleine Shopping Ausbeute!

Eigentlich bin ich gegen Hauls auf Blog, da ich es nicht so interessant finde jeden kleinen Dm Kauf zu sehen, aber im Sale habe ich nun so tolle Sachen entdeckt, die ich unbedingt mit nehmen musste. Für alle die es noch nicht wissen, der Sommerschlussverkauf ist wirklich in vollem Gange und in der 2ten Phase, sollen die Preise ja noch mal richtig purzeln. Deshalb habe ich mich noch etwas zurück gehalten, aber ein paar Sachen, die ich unbedingt haben musste, schon mal mitgenommen. 


Meine neue Lieblingsshort, die mich etwas an Zoe Hart aus Hart of Dixie erinnert. Sie trägt ja auch immer so wunderschöne Shorts und seitdem ich der Serie so verfallen bin, wollte ich mich nun auch einmal an solch tollen Shorts versuchen. Ich bin ganz Hin und Weg von der Farbe und habe schon eine tolle Kombi dafür im Kopf. ~ H&M, 14,95 €


Hier noch einmal die Shorts gepaart mit einer weitere Short, die ich auch sofort super süß fand. Zwar nur ein kleiner Auszug, ganz werdet ihr sie jedoch in einem Outfitpost präsentiert bekommen. Die Grünen Shorts stammt übrigens von New Yorker und diesmal wirklich aus dem SSV ~ New Yorker, 9,95 €


Als letztes noch 2 Shirts. Sie waren der eigentliche Grund, warum ich einkaufen gefahren bin, doch trotz allem habe ich wieder nur zwei Stück gefunden. Ich weiß nicht, ich könnte mir ständig Kleidchen, Röcke und Shorts kaufen, aber obenrum gefällt mir immer so wenig. Normalerweiße mag ich Printshirts nämlich gar nicht und suche immer nach Basics Shirts, die etwas interessantes an sich haben und nicht nur Basic sind. Deshalb wandern ja im Moment auch so viele Blusen mit nach Hause. Aber gut anderes Thema. Beim Printshirt muss ich sagen, dass es ein absoluter Spontankauf war. Ich hatte es in der Umkleide einfach immer drüber und irgendwie fand es jeder schön und dann ging es doch mit und das Peplum Top was soll ich sagen, dass Liebe ich jetzt schon heiß und innig. Ich bin ja eh Fan dieses Trends, dann ist es auch noch in Rosa und Kombinationsideen habe ich auch sofort welche gehabt. Beides von New Yorker, Peplum Top 14,95 € und Shirt 4,95 €


Da ich bei meinem ersten Shopping Gang ja nur 2 Oberteile gefunden habe, habe ich noch in einem weiteren Geschäft beim Sale zu geschlagen. Einer kleineren Boutique bei uns in der Nähe und ich bin vollends zufrieden. Ich weiß auf den  Bildern seht ihr nur Ausschnitte, aber ganz seht ihr die Teile ja in meinen Outfitposts. Ich bin auf jedenfall verliebt in den Cardigan, da ich die Lederärmel davon wirklich super finde. War alles auch recht günstig: Jeansjacke 7,50 €, Cardigan: 10 € und Shirt: 7,50 €


Wart ihr schon im Sommerschlussverkauf unterwegs?
Wollt ihr noch los?
Wer konnte schon etwas schickes ergattern?

Donnerstag, 11. Juli 2013

{Geständnisse eines Serienjunkies} Warum bin ich so ein Serien-Nerd?

Eigentlich sollte dies der erste Post zu meiner neuen Reihe sein, aber die Kritik zum Staffelfinale von Vampire Diaries hat dann einfach zeitlich besser gepasst. Jedoch möchte ich einmal näher darauf eingehen, wie meine Liebe zu Serien überhaupt entstanden ist und warum einige in meinen Augen so einen hohen Suchtfaktor haben. 



Der Weg zum Serienjunkie:
In meinen Freundeskreis bin ich die Einzige, die wirklich so ein Serien- und Filmjunkie ist, weshalb ich auch meist die Anlaufstelle Nummer 1 bin, wenn es darum geht was in diesem Bereich gut ist, wo wir ins Kino gehen oder was bald Neues auf dem Bildschirm laufen wird. Trotz dieser Nachfragen muss ich meine Leidenschaft jedoch alleine ausleben und bin ab und an schon neidisch auf Blogposts in denen Bloggerinnen von gemeinsamen Serienmarathonen berichten, bei denen es leckeres Essen gab und man einfach gemeinsam mitgefiebert hat. Auch ich war nicht immer so ein Seriennerd, denn am Anfang war meine einzige wirkliche große Liebe "Supernatural", eine Serie, die ich auch heute noch toll finde und welche ich von Anfang an verfolge, egal ob sie mal schwächelt oder nicht. Zum Geburtstag habe ich mir dann also die 3.Staffel dieser Serie auf Dvd gewünscht, hierbei hat mein Bester Freund jedoch die Französische Ausgabe davon bestellt, auf der es nur eine Englische Tonspur gab und keine Deutsche. Gut die deutsche Dvd war ja auch noch gar nicht im Handel, da diese Staffel bei uns auch noch nicht gelaufen ist. Etwas panisch machte ich mich also daran, mir die ersten Folgen mit Untertitel auf Englisch anzuschauen und stellte nach 2 Folgen fest, dass das ja alles gar nicht so dramatisch ist, weshalb auch die Untertitel bald weichen mussten. Zudem gab es einen Positiven Nebeneffekt, denn meine Englischnote kletterte von einer 3 konstant entweder auf eine 2 oder 1 und seitdem ich meine Serien auf Englisch schaue, habe ich mich auch nicht mehr verschlechtert. Doch dies legte für mich auch den Grundstein mir mehr Serien anzuschauen und bald wurden diese einfach zu meinen Lieblingen. Neben Supernatural konnte ich mich bald noch für weitere Serien wie The Vampire Diaries und 90210 begeistern und bald kamen immer mehr hinzu. Heute zähle ich zudem noch Serien wie Gossip Girl, Hart of Dixie, Pretty Little Liars, Die Tudors, Game of Thrones, One Tree Hill, Hawaii Five-0, Rizzolie & Isles, The Walking Dead und The Carrie Diaries zu meinen absoluten Lieblingen und ständig wird auch in neue Serien reingeschaut. Hierbei natürlich meist in der Originalversion, also in Englisch . Vom Geschmack her bin ich da auch nicht auf ein Genre festgelegt. Bei Filmen habe ich komischerweise meine bevorzugten Genre, aber bei Serien ist alles erlaubt. Egal ob Drama, Teenieserie, Mysterie, Crime oder Horror, gut ausgearbeitet gefällt mir alles. 

Was fasziniert mich an Serien?
Doch warum liebe ich Serien eigentlich so? Hauptsächlich weil man mit den Charakteren wirklich wachsen kann, wenn wir uns z.B. One Tree Hill anschauen, bei dem wir die Protagonisten über 9 Staffeln begleitet haben, also von der High School bis zum Erwachsenen werden, ist es schon irgendwie so als würde man mit ihnen älter werden, wachsen und die gleichen Erfahrungen machen. Zudem bieten Serien einfach mehr Spielraum, damit sich die einzelnen Figuren entwickeln. In jeder Serie gibt es diesen einen Charakter, der diese unglaubliche Wandlung durchzieht und immer wieder dazu lernt, bei 90210 war dies in meinen Augen Naomi, die von der reichen, oberflächlichen Tussi, zu jemanden wurde, dem Geld eigentlich gar nicht mehr so wichtig war und die einfach verzweifelt nach jemanden suchte, der sie so akzeptierte wie sie war und bei One Tree Hill auf jedenfall Nathan, der Bösewicht, der zu einem super Familienvater wurde und Brooke, die zum beliebtesten Mädchen der Schule zu jemanden wurde, die immer für ihre Freunde da ist. Und genau dieser Punkt lässt mich immer wieder einschalten, weil ich die Entwicklungen sehen möchte und auch mit den Charakteren leiden, lachen. weinen und lernen möchte. Doch auch was die Wendungen und Cliffhänger angeht sind manche Serien natürlich richtig fies. Eine Serie die mich hierbei immer wieder schockt ist The Vampire Diaries, weil da wirklich fast jede Folge mit einem gemeinem Cliffhänger endet und die Produzenten so oft in Richtungen gehen, von denen man denkt: "das tun sie nicht" -"Doch sie tun es". In Staffel 4 war dies Wohl, der Tod von Jeremy und Bonnie - doch so schaffen die Writer auch eine gewisse Spannung, da man weiß `keiner ist wirklich sicher`und das macht es nun mal gleich noch spannender. Doch ich hoffe ihr denkt jetzt nicht, dass ich einer der Nerds bin, die nur Zuhause rumhängen, um all ihre Lieblingsserien zu sehen, denn das trifft definitiv nicht zu. Meine Freunde und Familie werden immer an erster Stelle kommen und Zeit mit ihnen zu verbringen, ist mir natürlich mehr Wert, als alles andere auf  derWelt. Doch in  Zeiten, in denen ich einfach für mich sein möchte, nach einem stressigen Tag, während eines Prüfungsmarathons oder nur um Sonntag noch etwas länger im Bett liegen zu können, sind Serien für mich irgendwie eine Ablenkung und ein Ausgleich. Vor allem jetzt während meiner Prüfungsvorbereitung konnte ich mich damit Ablenken und meine Aufregung etwas lindern. Doch ansonsten bin ich ein Mensch der Gerne draußen unterwegs ist, egal ob zum Shoppen, zum Grillen, zum Feiern oder um einfach nur mit meinen Freunden draußen zu sitzen.

Was sind eure absoluten Lieblingsserien?
Seit ihr auch so Serien-Nerds wie ich?

Montag, 8. Juli 2013

{Outfitpost} I miss when I was little, I didn't care about my weight, clothes or hair, I just did what made me happy und Favorites of the Week!

Da ihr mich alle so lieb unterstützt hab und ich euch auch wirklich oft mit meinen Abschlussprüfungen genervt habe, möchte ich heute auch über meine Ergebnisse bloggen. Ich war ja die letzten Tagen vor der Verkündigung wirklich aufgeregt und hatte mir ein paar Sorgen gemacht - unbegründet wie ich jetzt weiß. Denn ich habe wirklich sehr gut bestanden. Ich setzte mir immer selbst Ziele und die habe ich sogar übertroffen, was mich wirklich gefreut hat und wodurch ich mir auch die mündliche Prüfung ersparen konnte. Denn sonst hätte ich dieses Wochenende den Stoff des gesamten Jahres noch einmal schnell in meinen Kopf kloppen müssen. Das Däumchen drücken hat sich also gelohnt. Meinen gesamten Schnitt kenne ich zwar noch nicht, da es das vorläufige Zeugnis erst nächste Woche gibt, aber in einigen Fächern habe ich mich verbessert. An der Fachhochschule habe ich mich auch eingeschrieben, für den Studiengang den ich so gerne studieren würde. Mal schauen, ob das klappt, wenn nicht wird noch das fach gebundene Abitur nachgeholt, damit ich mich dann auch an den Unis einschreiben kann.

Ansonsten gibt es bei mir gar nicht so viel, außer dass ich mich nun erfolgreich selbst verpflegt habe, während meine Eltern 14 Tage in Italien brutzelten. Wobei gebrutzelt haben sie nur in der letzten Woche, da sie in ihren ersten 7 Tagen auch nur Temperaturen von 13 Grad hatten. Heute werden natürlich noch die Urlaubsbilder betrachtet und noch etwas entspannt. Ich hoffe ihr habt heute auch dieses herrliche Wetter genossen? Ich habe mich sofort nach draußen verzogen, mit einem guten Buch und ganz lange gelesen. Es gibt irgendwie für mich nichts schöneres, weil ich da einfach mal alle Sorgen und Probleme hinter mir lassen kann und in eine andere Welt verschwinden kann. Heute gibt es für euch noch ein Outfit vom Anfang der Woche, wo das Wetter uns auch mit etwas Sonne verwöhnt hatte. Ich liebe meine neue Shorts ja, (die ich euch bald auch noch in einem Haul zeigen werde mit ein paar anderen Stücken), sie hat in meinen Augen was Hart of Dixie. Fans der Serie, wissen sicher was ich meine, denn Zoe Hart trägt immer super süße Shorts.
*Shorts, Top: H&M - Blazer, Schuhe: NoName, Kette: Unknown*

{Favorite Tv-Series} Revenge 1.05 & 1.06: Wieder zwei super spannende Folgen, die einige Intrigen, Wendungen und Schocker bereit hielten. Sogar eine Freundin von mir mag die Serie nun richtig gerne. 
{Favorite Movie} The Roomate, Walled In - Ersterer wollte ich schon länger sehen und fand ihn auch sehr gut gemacht, bin immer Fan von solchen Geschichte und Walled In habe ich nun schon zum zweiten Mal gesehen und finde ihn immer noch unglaublich schockierenden. 
{Favorite Song} Imagine Dragons - Radioactive; was soll ich sagen ich liebe diese Band gerade
{Favorite Album} Linkin Park - Living Things
{Favorite Neuerscheinung} The Wanted - Walks Like Rihanna; tolle neue Single der Band

Wie war euer Wochenende?

Sonntag, 7. Juli 2013

{Blogvorstellung} Breathaking

Weiter geht es mit einer weiteren Blogvorstellung. Auch diesmal handelt es sich um einen etwas neueren Blog, jedoch hat er mir auf Anhieb gefallen und Dani schreibt auch über sehr wichtige Themen. Besonders toll finde ich, dass sie so offen mit ihrer Krankheit "Diabetes" umgeht, von der immer mehr deutsche betroffen sind und so anderen Mut macht oder nicht Betroffene über sie aufklärt. Ich kann euch ihren Blog nur ans Herzen legen, denn neben ernsteren Themen gibt es auch immer wieder auflockernde Beiträge zu Filmen, Musik oder Bilder...Auch sie hat mir ein paar Fragen beantwortet und bevor es losgeht, findet jeder der auch mal auf meinem Blog vorgestellt werden möchte, alle Informationen dazu hier!



1. Hallo Dani. Danke, dass du dich für das Interview bereit erklärt hast. Stelle dich und deinen Blog doch erst einmal kurz vor.
Hallo! Wie man schon sieht: ich heiße Daniela, will aber eigentlich immer nur Dani genannt werden. Ich bin 23 Jahre alt und komme aus Österreich. Seit einem Jahr bin ich berufstätig und muss demnach auch nicht mehr die Schulbank drücken. An und für sich würde ich mich als kreativ bezeichnen, was in der "Blogger-Branche" immer wichtig ist - egal ob Design oder Blogposts. Aber abgesehen davon bin ich ein ruhiger und sozialer Mensch - vielleicht ist das ja der Grund, wieso ich mich anderen durch einen Blog mitteilen möchte und womöglich habe ich aus diesem Grund wieder einen Blog ins WWW gerufen.

2. Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Ursprünglich gesehen habe ich früher schon diverse Blogs verfolgt und irgendwann dachte ich mir "Na, sowas mache ich auch mal" ... Damals ist aber die Lust immer recht schnell verflogen, weil ich die ganze Geschichte nur für mich selbst gemacht habe und ohne Anerkennung oder Kritik fand ich irgendwie immer weniger Gelegenheit zu bloggen. Dann folgten zwei Jahre Reviews schreiben über diverse Filme, aber das hat mich nicht mehr motiviert, wie ich am Ende feststellen konnte und dann dachte ich mir: "Wieso verbindest du deine Krankheit nicht mit dem Bloggen und bringst es den anderen näher?" ... Und so entstand wohl mein jetziges Projekt, auf das ich bisher sehr stolz bin, auch wenn es noch sehr jung ist.

3. Auf deinem Blog schreibst du über deine Krankheit "Diabetes", wann hast du die Diagnose erhalten und wie kam man sich dein Leben nun vorstellen und wie versuchst du anderen die Krankheit näher zu bringen?
Das wäre schon eine super Idee, um den nächsten Blogeintrag zu schreiben! Aber ich war damals noch sehr jung, gerade mal 4 Jahre alt. Das heißt, ich hab schon an die 19 Jahre Diabetes. Ich kenne es somit nicht anders, kann also nicht vergleichen, wie ein gesunder Mensch ist, aber es läuft bei mir zumindest so ab, dass ich mindestens fünf Mal am Tag meinen Blutzucker kontrollier und mit meiner Insulinpumpe verabreiche ich dann mein Insulin. Und die Insulinpumpe ist in meiner Hosentasche - oft glauben die Leute ja, dass wird in einem rein operiert - stimmt aber nicht! Meine Krankheit bring ich im Moment nur durch meinen Blog näher. Im echten Leben ist es mir egal, was die Leute denken. Dieses "Ieh, die spritzt sich ja oder leckt sich das Blut vom Finger" - diese Sprüche sind mir mittlerweile schon sowas von egal. Wer sowas nicht sehen kann, soll auch nicht hinschauen. Aber in Restaurants zB verhalte ich mich mit dem eher dezent, da soll ja auch noch alles im Magen bleiben *hihi* Aber wenn man mich ausfragt, ist das für mich auch kein Problem, ich beantworte Fragen gerne! :)

4. Du hast mir auch verraten, dass du auch über Psychologie bloggen willst. Auf was können sich die Leser in diesem Bereich freuen und wie kamst du darauf auch in diese Richtung zu bloggen?
Psychologie hat mich schon immer interessiert. Ich habe auch die Zeitschrift "Psychologie heute" abonniert, weswegen ich da eigentlich immer "up2date" bin. In meinem Familienkreis sind bzw. waren auch einige an Depressionen erkrankt, weswegen es ohnehin gut ist, sich gut darüber zu informieren. Wahrscheinlich liegt dann der Schwerpunkt eh auf Depressionen, Bipolare Störungen etc., aber auch Themen wie Schizophrenie und alle körperlichen Krankheiten, die mit der Psyche zusammenhängen (was ziemlich oft der Fall ist), haben mein großes Interesse - vermutlich werde ich hier und da mal einen Artikel darüber verfassen.

5. Welche Themen möchtest du auf deinem Blog noch ansprechen und wie kommst du auf all die interessanten Postideen?
Generell will ich nichts Heikles aus meinem Leben verraten, aber auch über persönliche Dinge will dennoch schreiben. ich will mich auch sehr auf alltägliche Nachrichten spezialisieren, soweit das eben möglich ist. Zur Entspannung werde ich auch Tutorials, Reviews und so ein Krimskram schreiben und evtl. auch Ressourcen für den GFX Bereich anfertigen. Ich glaube, damit kann ich eine schöne Mitte bilden :)

6.Möchtest du noch etwas loswerden?
Vorrangig möchte ich mich auf jeden Fall bei Dir bedanken, dass du mir das ermöglichst, bei so etwas mit zu machen. Da es für mich das erste Mal ist, hoffe ich, dass auch alles so passt, wie ich es erfasst habe :) Also auf jeden Fall: GROSSES Dankeschön! :)

Samstag, 6. Juli 2013

{Gastpost} New York

So heute gibt es mal was ganz anderes auf meinen Blog, zwar noch einmal ein Urlaubsbericht, aber dieser wurde von einem sehr guten Freund geschrieben, der euch einmal den Big Apple näher bringt.

Wir haben halbnackte Männer auf der Straße und massenhaft Irre in der Subway gesehen. Ich war neben einem 80-Jährigen gestanden, der nur mit einem Stars-and-Stripes-Slip und einer Miniausgabe der Krone der Freiheitsstatue bekleidet, die amerikanische Nationalhymne auf den Times Square gebrüllt hat. Außerdem habe ich aus dem Affengehege des New York Zoos nach draußen auf die umher wuselnden Menschen geblickt und bemerkt, dass es zwischen den kreischenden Tieren innen und den Hetzenden draußen eigentlich keinen großen Unterschied gibt. Zusammenfassend kann ich dazu nur sagen: Die Erlebnisse von meinem Trip nach New York waren absolut atemberaubend!

 photo Collage1_zps20dd158a.png

Schon seit Jahren hatte ich den absoluten Wunsch, einen Fuß in diese Stadt zu setzen und mir mein gesamtes Zimmer mit riesigen Fotos, Bildern und „Fan-Artikeln“ zu tapeziert. Bereits nach unserer Ankunft am JFK-Flughafen, in einer kunterbunten Mischung aus herumstehenden Koffern, rennenden Menschen und hupenden Autos, wurde uns klar, dass wir (Meine Mutter, meine Schwester und mein Freund) endlich angekommen waren. Nach einer kurzen Fahrt im Taxi und einem netten Schwätzchen mit unserem indischen Fahrer, überquerten wir die Robert F. Kennedy Bridge, von der man bereits einen ersten Blick auf Downtown Manhattan erhaschen kann. Mir blieb absolut die Spucke weg. - Bis ich mich von meinem (sehr positiven) Schock erholt hatte, waren wir bereits in unserem Hotel angekommen. Um uns gleich zu Beginn „schon mal die volle Dröhnung zu geben“ fuhren wir am Abend dann noch auf den Times Square. - Dieser Platz verleiht dem Begriff „Reizüberflutung“ Bedeutung ungeahnten Ausmaßes: In jeder noch so kleinen Ecke blinken grelle LEDs, riesige Werbetafeln auf noch riesigeren Häusern erschlagen die Fußgänger geradezu. Das scheinbar Verrückteste, was die USA an Menschen zu bieten haben, versammelt sich an diesem Ort: Auf der einen Seite die Naked Cowboys, auf der Anderen erwachsene Männer, die im aufwendig genähten Frosch-Outfit über die Straße hüpfen. Mein Fazit: Das Ganze ist absolut sehenswert!!

 photo Collage2_zpsc7771751.png

Nachdem wir uns schon im Voraus den New-York-Pass gekauft haben, mit dem wir zahlreiche Sehenswürdigkeiten ohne lange anstehen zu müssen, preiswert besichtigen konnten, machten wir uns am nächsten Morgen wieder auf den Weg. Unser Ziel war die Aussichtsplattform des Rockefeller Centers. Um aber noch ein bisschen was von der Stadt zu sehen (...vielleicht aber auch einfach weil ich den Plan falsch gelesen hatte...), stiegen wir ein paar Subwaystationen früher aus. Als wir die Gebäude und das Labyrinth an Einkaufspassagen und Parks unterhalb des Centers (alles höchst sehenswert) erkundet hatten, fuhren wir mit einem Aufzug gen 70. Stock. (Bei der Fahrt nach oben wird übrigens die amerikanische Geschichte in einem kurzen Filmchen auf die Decke des Lifts projiziert). Hier auf dem Top of the Rock hat man einen atemberaubenden Blick über die Stadt und auf das Empire State Building, das nur wenige Blocks entfernt steht. Um den bisher recht anstrengenden Tag etwas ruhiger ausklingen zu lassen, fuhren wir nach einem fast einstündigen Foto-Exzess im 70. Stock in den Central Park. Unzählige Straßenkünstler, darunter Artisten, Karikaturenzeichner, Maler und so weiter und sofort, versammeln sich dort in den kleinen Gässchen, die riesige Grünflächen und hunderte Bäume und Pflanzen durchziehen. Schon wenige Meter innerhalb des Parks ist es friedlich still und man hört fast nichts mehr von dem Lärm der Autos und Menschen außerhalb. Ich kann jetzt verstehen, warum man den Park als „die grüne Lunge“ der Stadt bezeichnet. Nach einem kurzen Besuch im relativ kleinen New York Zoo und einer Shoppingtour fielen wir abends alle erschöpft in unsere Kojen.

 photo Collage3_zpsf7f3f88c.png

Am darauf folgenden Tag besuchten wir als erstes das „Kleinste Größte Museum“ New Yorks. Auf gefühlten 10 Quadratmetern wird über die schrecklichen Ereignisse des 11. September 2001 berichtet. Zahlreiche Fundstücke, zum Beispiel ein Teil der Außenhülle eines Flugzeugs, viele Zeugenberichte und zahlreiche, mühevoll recherchierte Texte verdeutlichen die Sinnlosigkeit und Grausamkeit des Verbrechens. Alles ist – dem Anlass entsprechend – sehr geschmackvoll gehalten. Bilder der „Falling Men“, den Menschen, die sich verzweifelt aus den oberen Stockwerken der World Trade Center in den Tod gestürzt haben, werden aus Respekt vor den Opfern und Hinterbliebenen nicht gezeigt. Es ist darüber hinaus nicht gestattet, Fotos zu machen. Als nächstes besuchten wir dann den Ground Zero, den Ort an dem zuvor die Türme gestanden hatten und wo nun zwei riesige, viereckige Wasserfälle, vom Erdgeschoss bis ins circa 10. Untergeschoss rauschen. Umrandet sind sie von großen Steinplatten, in die die Namen aller Opfer eingemeißelt wurden.- Die Eindrücke auf diesem Platz sind nur schwer zu verkraften: Viele Familien stehen vor dem Namen ihrer Mutter und Schwester, ihres Vaters und Sohnes. Nebenan werden neue Gebäude, das One World Trade Center, errichtet. Als Besucher in New York sollte man das Mahnmal für Frieden, gegen Gewalt und Krieg auf jeden Fall einmal besucht haben. Danach haben wir uns – wegen der doch recht schweren Kost an diesem Tag – im Battery Park, der an der Spitze Manhattans liegt, etwas ausgeruht. Man hat von diesem Platz aus einen wunderschönen Blick auf die Lady Liberty und die Inseln vor New York. Oft begegnet man hier auch begabten Straßenkünstlern, die ihre Fähigkeiten gerne unter Beweis stellen.

 photo Collage4_zpsf9196c27.png

Am Abend sind wir dann zu meinem persönlichen Highlight der Reise gekommen: Einen River Cruise auf dem Hudson River, beginnend in Höhe der 42. Straße rund um die Spitze von Manhatten, bis hin zur Brooklyn Bridge. Die Lichter der Stadt in der Dämmerung sind absolut atemberaubend! Man sieht das Gewusel aus einer ganz anderen, ungewohnten Perspektive. Der Wind fliegt durch die Haare und die Gischt einem ins Gesicht. Man lässt seine Hektik, Sorgen und Probleme auf der Insel und beobachtet unter zahlreichen Ohhhs und Ahhhs die Skyline von New York City. Selbst wenn man nur 5 Minuten in NY zu Besuch war, sollte man diese Schiffsfahrt auf jeden Fall gemacht haben. Aaaaabsolut weiter zu empfehlen!

 photo Collage5_zpsee0d6888.png

Während der 10 Tage in der Weltstadt, habe ich dann noch so viel erlebt, dass es leider etwas zu lange dauern würde, alles aufzuschreiben. Bevor ich aber ein Abschlussresultat ziehe, habe ich hier noch 10 goldene Weisheiten für einen New York Reisenden!

1. Wenn Du denkst, die Subway ist voll, dann passen mindestens nochmal so viele Menschen hinein, wie sowieso schon drin sind!
2. In Little Italy gibt es ungefähr so viel Pizza, wie Hunde, die fliegen können!
3. Manche Taxifahrer werden versuchen, Dich nach allen Regeln der Kunst übers Ohr zu hauen, also pack Dir vorsichtshalber ein paar Dollar mehr in den Geldbeutel!
4. Wenn Du eine Wohnung inmitten von New York bewohnt hast, weißt Du, wie sich Sardinen in der Dose fühlen!
5. Rot = Gehen; Grün = Gehen!
6. Derjenige, der bei einem Streit in der U-Bahn am infernalischsten schreit, hat grundsätzlich recht!
7. Behandle Deinen Nächsten grundsätzlich so, wie Du.. Ach vergiss es!
8. JCP ist ein wunderbares Geschäft, sowie Fair und Square!
9. Das Chrysler Building ist jetzt nicht soo der Burner!
10. New York rockt richtig!

Zusammenfassend kann ich also nur sagen: Ich habe auf meiner Reise nach New York so viele faszinierende und unvergessliche Erinnerungen mit meinen Lieben gewonnen, an die ich mich immer sehr gerne zurück erinnern werde. Diese Stadt ist einfach alles: Sauber und dreckig, ein Betonbau, ein grünes Paradies, arm und reich, schnell, überraschend langsam, groß und eigentlich ganz überschaubar. Meine ohnehin über die Jahre schon ins unermesslich hohe angewachsenen Erwartungen wurde allesamt in jeder Hinsicht noch weit übertroffen. Ich komme bald wieder!

Dir, lieber Leser, kann ich nur sagen: New York wartet auf dich!

Ist New York für Euch auch so ein großer Traum, wie für mich?
 Seit Ihr vielleicht schon einmal dort gewesen?
 Wo würdet Ihr vielleicht sogar lieber hingehen?

Donnerstag, 4. Juli 2013

{Blogger-Forum-Tag} Bücher!

Und nun folgt ein weiterer Tag aus dem Blogger Forum, diesmal haben wir uns für das Thema Bücher entschieden und uns hierzu ein paar tolle Fragen überlegt. Da ich ja ein kleiner Lesejunkie  bin und schon das ein oder andere  Buch hinter mir habe, war es natürlich klar, dass ich hier mitmachen muss. Getaggt fühlen dürfen sich zudem natürlich alle. 


1. Ein Buch das jeder gelesen haben sollte:
Ich glaube ihr kennt die Antwort: Harry Potter. Schon oft habe ich auf meinem Blog erwähnt, dass dieses Buch wirklich mein absoluter Liebling ist und schon lange hat mich kein Buch mehr so begeistert, fasziniert und von meinem Alltag abgelenkt, wie Harry Potter es getan hat. Ich bezweifel auch, dass es in der nächsten Zeit noch einmal ein Buch geben wird, dass das schafft was Harry bei mir geschafft hat. Stundenlang habe ich damals Nachts auf meine Nachtlieferung des letzten Bandes gewartet und war so glücklich, als ich es in den Händen hielt. Meine Mum meinte ja noch, der Postbote käme eh nicht in so ein kleines Dorf wie unserers, um Nachts dieses Buch zu bringen, aber ich habe fest dran geglaubt und wurde nicht enttäuscht. Warum solltet ihr es gelesen haben: ganz einfach, denn es ist wirklich magisch, man leidet, liebt und lacht mit diesen Charakteren, die einem so sehr ans Herz wachsen. Diese ganze Welt, die J.K. Rowling hier erschaffen hat, ist einfach so wundervoll und sie schafft es, dass wir uns wünschen ein Teil davon zu sein. 


2.Das lese ich zur Zeit:
Im Moment lese ich Der Menschenmacher von Cody McFayden. Da ich gerade erst mit dem Buch begonnen habe, kann ich noch nicht wirklich viel sagen. Jedoch stand es schon länger auf meiner Lese Liste und Cody McFayden zählt nun mal zu meinen Liebsten Autoren. Die Einleitung war wirklich sehr mysteriös und spannend geschrieben, das macht schon mal Lust auf mehr.

3.Dieses Buch hat mich positiv überrascht (warum?):
Schneewittchen muss sterben, wer meine Kritik gelesen hat, der weiß, dass ich mit keinerlei Erwartungen an dieses Buch heran gegangen bin, dann hat es mich jedoch sofort in seinen Bann gezogen. Eine tolle Geschichte, mit vielen Charakteren - die zu Beginn vielleicht zu viel erscheinen, aber deren Handlungsstränge und Motive perfekt in einander laufen. Kann das Buch nur jedem Krimifan ans Herz legen, vor allem da man sich auch mit dem Ort des Geschehens besser identifizieren kann, da es einfach auch einmal in Deutschland spielt.

4.Dieses Buch hat mich maßlos enttäuscht (warum?):
Twilight. Ich weiß viele lieben diese Buchreihe und ich möchte sie auch niemandem madig reden, doch meinen Geschmack konnte sie einfach nicht treffen. Band 1 und 2 habe ich zwar noch gelesen ,danach war aber Schluss. Für mich war das einfach zu viel Kitsch und ich konnte die Verzweiflung Bellas über das Beziehungsende mit Edward einfach nicht mehr nachvollziehen. Also bitte, wer schmeißt sich deshalb von der Brücke? Da schlag ich eher vor einen Therapeuten zu besuchen. Zudem konnte ich auch nichts mit dem Schreibstil von Stefanie Meyer anfangen. War einfach nicht meines. Jedoch sind Geschmäcker verschieden und wem das Buch gefällt ,der darf es auch gerne lesen und anhimmeln ;)


5.Deine liebsten Autoren:
Sind eher die bekannteren und größeren Autoren und ich bin da ja auch ein kleines Gewohnheitstier, denn ich bleibe meinen Lieblingsautoren auch schön brav immer treu. Dazu zählen unter anderem: Sebastian Fitzek, Wulf Dorn, Stephen King, J. K. Rowling, Cody McFayden, James Patterson,Andreas Franz, Simon Beckett (er hat sich ganz neu hier einen Platz erklungen :D), Dan Brown, Cecil von Ziegesar und meine kleine Hassliebe die ich zu Cecilia Ahern habe (mache Bücher von ihr berühren mich sehr ,aber andere, da muss ich mich echt durchquälen).

6.Dieses Buch sollte verfilmt werden:
Lustigerweiße würde ich euch da nun Tote Mädchen Lügen nicht nennen, jedoch ist ein Film zu diesem Buch ja schon in Arbeit. Ich finde einfach, dass die Geschichte hier sehr viel Potential hergibt. Ansonsten wäre ich für jede Verfilmung  der Bücher von Sebastian Fitzek offen, vor allem über "Die Therapie" oder "Der Seelenbrecher" würde ich mich sehr freuen, die waren nämlich in Buchform schon so richtig spannend und würden sich wohl auch sehr gut als Film machen. 

 photo biografien_zps7706f31d.png

7. Biografien finde ich...:
...super, denn ich bin wirklich ein großer Fan davon. Natürlich kommt es darauf an, welche Biografie man liest, denn auch hierbei gibt es ja Unterschiede. Ich würde z.B. nie eine Biografie von Daniela Katzenberger oder von einem Politiker lesen, weil das mich nicht so wirklich interessiert, doch geschichtliche Biografien sind absolut Meines. Meine Biografien drehen sich wirklich alle um die Tudor Zeit und oftmals um Anne Boleyn, weil ich fasziniert von dieser Zeit und der Person der Anne Boleyn bin. Diese Liebe entstand durch die Serie "Die Tudors" und dem Wunsch, endlich einmal die wahre Geschichte der Personen zu erfahren und seitdem bin ich ein kleiner Suchti. Denn sind wir einmal ehrlich, diese Zeit beinhaltet einfach alles, was eine gute Serie oder einen guten Film macht: Macht, Intrigen, Lügen, Liebe und Dramatik. Wer auch einmal eine Biografie in diese Richtung lesen möchte, dem kann ich nur raten, lest diese auf Englisch, denn auf Deutsch verlieren sie einfach ihre Wirkung und keine Angst, beim Lesen merkt ihr gar nicht so wirklich, dass ihr eine Biografie lest, es ist eigentlich wirklich mehr wie eine Geschichte, die mit echten Tatsachen gefüllt ist. Empfehlen kann ich euch bei den Autoren hierbei nur: Allison Weir und Eric Ives. Auf meiner Liste an Biografien stehen bisher noch: The Kings Rose (welche um Katherine Howard handelt) und The Creation of Anne Boleyn. Letzteres vorallem weil auch die Moderne Zeit und ihre Darstellung im Tv mit einbezogen wird und es dazu ein Interview mit Natalie Dormer gibt. 

8.Mein allererstes Buch war...:
Haha das ist eine sehr gute Frage, ich hatte zwar als Kind schon sehr viele Bücher, doch die ersten die ich bewusst gelesen habe und die ich auch heute noch kenne sind Bücher wie: Peter Pan, Heidi oder die typischen dicken großen Märchenbücher. Da hatte ich natürlich immer mein bevorzugten Lieblingsmärchen wie: Die kleine Meerjungfrau, Cinderella oder Schneewittchen. 

Getaggt werden von mir folgende Bloggerinnnen, da ich weiß, dass sie auch so gerne lesen wie ich es tue:
Jana, carolin und Christine natürlich darf sich auch jeder getaggt fühlen, der den Tag gerne machen würde.

Welches Buch hat euch denn so richtig begeistert?
Und welches so richtig enttäuscht?