Start     The Girl     Credits     Reviews     Blogvorstellung     Blogging Friends     PR/Partner     Goodbye

Happy Halloween

Mittwoch, 31. Oktober 2012 / / 298 Kommentare

Da heute Halloween ist, dachte ich mir ich bringe euch den Feiertag einmal etwas näher. Für mich selbst war der Tag damals selbst nie was besonders, sondern einfach einer an dem vermehrt Gruselfilme im Fernsehen liefen. Später wusste ich dann schon etwas mehr darüber bescheid, doch von Haus zu Haus bin ich nie wirklich gegangen. Daraus wurde dann einfach ein Gruselabend, an dem ich mir mit Freunden den ganzen Abend Horrorfilme angeschaut habe. In den letzten Jahren habe ich Halloween und meinen eigenen Brauch sehr vernachlässigt, da ich am nächsten Tag immer arbeiten musste. Also keine Gruselnacht. Jedoch finde ich es immer wichtig zu wissen, was überhaupt gefeiert wird und woher der Brauch seinen Ursprung hat. Deshalb habe ich mich schon früh  in die Geschichte dieses Tages rein gelesen. Und nun möchte ich euch diese Geschichte einmal etwas näher bringen. 

*Textur von glamourousacid*


An sich ist Halloween nämlich der älteste Feiertag, der auf der Erde gefeiert wird. Eingeführt wurde er damals von den Kelten, die ihm dem Namen Samhain gaben. Die Kelten glaubten damals, dass mit dem 31.Oktober nun die "Kalte Jahreszeit" beginnt und die Toten die im letzten Jahr gestorben waren, nun zu den Lebenden zurück kehren konnten. Um sich nun vor den Untoten zu schützen benutzen sie Feuer, damals war der Glaube das Feuer vor Geistern schützt, noch weit verbreitet. Sie trafen deshalb allerlei Vorkehrungen, um die Geister fernzuhalten, und zündeten beispielsweise Getreide an, legten allerlei Speisen und Getränke aus aller Welt vor die Tür, um die Dämonen und Untoten zu besänftigen und schnitzten Fratzen in Kürbisse, um den unerwünschten Besuchern weiß zu machen, es lebe schon eine verdammte Seele in diesem Haus. Zudem zogen sie verkleidet mit hässlichen Fratzen durch die Straße und schrien dabei Laut, um die Geister abzuschrecken und zu verhindern das diese von ihnen Besitz ergriffen. Der Brauch entstand also nur aus der Furcht der Menschen und wurde schon bald von der katholischen Kirche verändert, die ihren Feiertag "Allerheiligen" auf den 1.November legten. Anders als bei Halloween, wird an diesem Feiertag an die Toten gedacht und ihnen noch einmal die letzte Ehre erwiesen. Mit den Jahren wurde Halloween hierbei immer mehr geschellschaftsfähig und verfolgt an sich keinen bestimmten Hintergrund mehr, sondern dient mehr dem Spaß. Jedoch ist es wie viele denken keine amerikanische Erfindung, sondern hat ihren Ursprung wie man sieht schon weit früher in der Geschichte und ging auch durch viele Kulturen hindurch. Alle wurden hierbei von der Angst vor den Toten angetrieben und dem Glauben an diesem Tag vermische sich die Welt der Lebenden mit den Toten und diese könnten leichter zurückkehren. 

Wer von euch feiert heute Abend Halloween?
Verkleidet ihr euch oder seiht ihr eher Kostümmuffel?

Die besten Halloween-Schocker

Dienstag, 30. Oktober 2012 / / 9 Kommentare

Bald steht Halloween vor der Tür und als bekennender Filmfan möchte ich heute mit euch über die besten Halloween Gruselfilme reden. Ich selbst verbinde Halloween nämlich immer mit tollen Kostümpartys, Kürbisen, Horror und natürlich auch Horrorfilmen. Lieder sieht es diesmal im deutschen Fernsehen nicht so toll aus, was Horrorfilme angeht, jedoch gibt es einfach ein paar Favoriten, die ich mir zu diesem Anlass sehr gerne ausleihe. Wenn meine Freunde und ich nämlich nicht auf eine Halloweenparty gehen, machen wir uns auch immer wieder gerne einen schönen Filmabend zu Hause, bei dem wir uns dann einen Gruselfilm nach dem anderen anschauen. Hier sind nun meine persönlichen Favoriten für einen solchen Abend. Gruseln garantiert. Und lasst euch eines gesagt sein, meine Liste ist auf jedenfall geprägt von einigen typischen Klassikern, an denen man für diesen Abend einfach nicht drum herum kommt.


1. Halloween:
Alle Teile der Halloweenreihe handeln sich um den Serienkiller Micheal Myers und spielen alle am Halloweenabend. Myers hat als 6-jähriger schon seine Schwester ermordet und wurde deshalb in eine Psychiatrische Einrichtung gesteckt, aus der er jedoch fliehen konnte und sich sofort auf den Weg in seine Heimatstadt macht. Ich denke Halloween ist auf jedenfall der Halloween Kultfilm schlecht hin, der sogar schon aus 10 Filmen besteht, von denen die einen gut waren, die anderen weniger gut. Aber für Halloween ist ein Teil aus der Filmreihe auf jedenfall ein Spaß. Wobei ich selbst lieber zu den neueren Filmen greifen, da ich mit den älteren Verfilmung einfach nichts anfangen kann ;). 

2.Nightmare on Elm Street:
Der zweite Klassiker in dieser Liste und ja, ich bin ein Fan der Kultfigur Freddy Krueger. Alle Filme handelt um die Elm Street und deren Bewohner, die in ihren Träumen von Freddy heimgesucht werden und in diesen sterben. Ich weiß noch als ich den ersten Teil der Reihe gesehen hatte, das war damals an einem Geburtstag und ich war noch etwas jünger. Aber  Freddy hat mir damals wirklich einen Schrecken eingejagt, heute schaue ich die Filme jedoch sehr gerne. Kann auch den neuen Teil wirklich nur empfehlen, da war ich nämlich damals mit einer Freundin im Kino ;). 

3. Freitag der 13:
Machen wir gleich weiter mit dem dritten Klassiker, der für mich an Halloween nicht fehlen darf. Freitag der 13 mit der Kultfigur Jason.Schon über 11 Teile hinweg lehrt uns der Serienmörder Jason Voorhees mit seiner Hockeymaske das Grauen und macht den Crystal Lake unsicher, den Ort an dem er damals von Kindern in den See getrieben wurde und ertrank. Doch nun ist er auf Rache aus. Erst 2009 erschien der letzten Teil der bisher langlebigsten Horrorfilmreihe, hierbei handelte es sich um ein Remake zum Klassiker aus 1980. Auch hier bevorzuge ich jedoch mehr die neueren Verfilmungen, wie Freitag der 13 (2009)  und Jason vs. Freddy. 

4.Zombieland:
Was darf an Halloween wohl nicht fehlen: Richtig Zombies. Jahrtausendelang begleiten uns nun schon die Mythen über die Untoten, die am 31. Oktober auch aus ihr Gräbern steigen und sich unter die Lebenden mischen. Einer meiner liebsten Zombie Filme ist hierbei Zombieland. Neben dem Spannungsfaktor gibt es bei diesem Film nämlich auch noch richtig viel zu lachen. Im Zentrum des Filmes stehen die ungleichen Freunde Columbus (Jesse Eisenberg), Wichita (Emma Stone), Tallahassee (Woody Harrelson) und Little Rock (Abigail Breslin), die alle einen Virus überlebt haben, der fast das gesamte Amerika in Zombies verwandelt hat. Die 4 Freunde machen sich nun auf die Suche nach weiteren Überlebenden, die sie quer durch Amerika führt und einen Zombie nach einander auf einfallschreiche Weise töten. 

5.Wrong Turn:
Meist bin ich kein Fan von Wald-Horrorfilmen, wie man sie so schön nennt, denn normalerweise muss ich bei sowas sofort an Blair Witch Project denken und obwohl der Film überall hoch gelobt wurde, hat er mir so gar nicht gefallen. Doch bei Wrong Turn und Freitag der 13 musste ich eine Ausnahme machen. Wrong Turn gehört definitiv in die Kategorie Splatter, also ist eher nichts für sanfte Gemüter, doch schon lange erfreut sich der  Film großer Beliebtheit, weshalb Teil 5 sich auch schon in der Produktion befindet. Und das obwohl das Thema des Filmes eigentlich recht simpel ist. Denn in jedem Teil wird eine Gruppe von Teenagern von Verunstalten durch den Wald gejagt. Bisher habe ich Teil 1 und 2 gesehen und fand die Filme überraschenderweise nicht schlecht ;). 

6. Pan's Labyrinth:
Selten habe ich einen so guten und düsteren Horrorfilm wie Pan's Labyrinth gesehen. Der Film hat mich wirklich von der ersten Minute gefesselt, obwohl es sich um ein Horrormärchen handelt. Aber neben einer spannenden und traurigen Geschichten schafft es Produzent Guillermo del Toro mit dem Set und den furchteinflößenden Märchenfiguren eine unglaubliche düstere Stimmung zu schaffen. Der Film spielt im Spanien des Jahres 1944 und obwohl der Bürgerkrieg schon 5 Jahre vorbei ist, wird das Land immer noch von Kriegen beherrscht. Die 11-jährige Ofelia zieht mit ihrer schwangeren Mutter in eines der Kriegsgebiete. Diese ist mit einem sadistischen Hauptmann verheiratet, der unbedingt dabei sein möchte, wenn sein Kind auf  die Welt kommt. Das 11-Jährige Mädchen flüchtet sich hierbei eine Fantasiewelt, um der grausamen Realität zu entgehen. 

7. The Ring:
The Ring hat mir ehrlich gesagt schon immer etwas das Fürchten gelehrt und auch heute ist der Film noch ein richtiger Gruselspaß. Auch hier finde ich es gut, dass auch eine Geschichte vorhanden ist und nicht alles sofort von der ersten Minute klar ist. Die Japanische Version des Filmes habe ich ehrlich gesagt nicht gesehen, kann ich aber auch nichts mit anfangen. Ich habe mich wirklich schon ein paar mal an japanische Originale heran gewagt, aber die Filme treffen einfach nicht meinen Geschmack. Im Film macht ein Internetvideo die Runde, bei dem man sich erzählt, dass jeder der es sich ansieht nur noch 7 Tage zu leben hätte. Immer mehr Jugendliche sind neugierig und schauen dass Video und auch die Todesfälle häufen sich. Eine Journalistin versucht den Fall aufzuklären, nachdem ihr Sohn sich das Video angeschaut hat und macht hierbei schockierende Entdeckungen. 

8. The Women in Black:
Auch ein neuerer Film hat es auf diese Liste geschafft. Wer meinen Blog schon länger liest, kann sich vielleicht noch an die Kritik zum Horrorfilm "Die Frau in Schwarz" erinnern, der erst in diesem Jahr in den Kinos lief und hierbei auch recht erfolgreich war. Obwohl manche sich davon abschrecken lassen haben, dass Daniel Radcliffe im Film die Hauptrolle spielte, kann ich nur sagen, dass der Film wirklich super ist und für viele Gruselmomente sorgt. Eine typische Geistergeschichte, die super rüber gebracht wird. Der Anwalt Arthur Kipps reist nach England, wo er sich um den Nachlass einer verstorbenen Frau namens Alice kümmern soll. Die Bewohner warnen ihm, dass ihm Haus etwas nicht mit rechten Dingen zugeht und dort die Frau in Schwarz spuckt. Nachdem er diese ein paar mal wahrgenommen hat, stellt er Nachforschungen an und findet fürchterliches heraus. 

9.Orphan - Das Waisenkind:
Böse Kinder in Filmen jagen mir immer noch den meisten Schauer über den Rücken ,deshalb schaue ich mir auch gerne Filme solcher Art an. Viele davon sind gut, einige wirklich richtig schlecht. Ein Film aus diesem Genre der bei mir definitiv hängen geblieben ist und als bester seiner Art bezeichnet wird, ist Orphan - Das Waisenkind. Der überraschte nämlich positiv, aufgrund der spannenden Story und der schauspielerischen Top Leistung von Isabell Fuhrman, die es einem eiskalt den Rücken hinunter laufen lies. Natürlich folgt er der typischen Storyline dieses Genre. Das Ehepaar Coleman adoptiert nach einer Totgeburt das Waisenkind "Esther", von dem sie sofort fasziniert sind. Doch als diese nun im Haus der Familie ankommt, verhält sie sich so gar nicht mehr liebenswert und engelsgleich und die mysteriösen Vorfälle und Todesfälle häufen sich. 

Um euch nicht zu sehr zu überladen, mache ich nun mit diesen 9 Tipps Schluss und hoffe für den ein oder anderen ist auch ein interessanter Horrorfilm dabei. Geschafft hätten es wohl noch einige mehr auf diese Liste ;). 

Was ist euer Horrorfilm Tipp für Halloween?

Outfitpost: Love yourself for who you are und Favorites of the Week!

Montag, 29. Oktober 2012 / / 26 Kommentare

Endlich 1 Woche ausspannen, denn ich habe nun 1 Woche Ferien. Auch wenn ich doch ganz schön viel für die Schule machen muss, freue ich mich trotzdem und wünsche allen, die auch Ferien haben eine schöne Zeit.  In die Ferien habe ich jedoch leider mit dem Phänomenen gestartet, dass ich erstmal krank war. Neben dem Lernen habe ich jedoch auch ein paar andere Pläne und einige Termine unter anderem geht es endlich mal wieder shoppen. Neue Klamotten müssen unbedingt her, denn jeden Tag wenn ich in meinen Schrank schaue, weiß ich schon gar nicht mehr was ich anziehen soll...wirklich schlimm. Pünktlich zum Ferien Start hat es bei uns auch angefangen zu schneien und die Schneeflocken werden immer größer. Ich bin ja kein Fan von Schnee, deshalb ist es für mich auch noch vieeeel zu früh. Mit Schnee hatte ich frühestens Mitte November gerechnet, aber ich hoffe uns bleiben noch Glatte Straßen und dieses ganze Winterchaos etwas erspart. Gibt es denn auch Glückliche unter uns, bei denen es nicht Schneit und Kalt ist? 
Ansonsten wird es in dieser Woche einige Beiträge zum Thema "Halloween" geben, habe da nämlich schon einige Themenideen im Kopf und möchte mich ja auch noch unbedingt an unserer Halloween Themenwoche im Blogger-Forum beteiligen, bei der schon einige tolle Beiträge online gestellt wurden.

*Shirt und Rock: H&M - Blazer: Tropics - Schuhe: NoName - Stumpfhose: Gina Tricot - Kette: Claire's*

{Favorite Tv-Series} Rizzoli & Isles, bin einfach ein sehr großer Fan der Serie und mag die Chemie zwischen Rizzoli und Isles sehr gerne. {Favorite Song} Florence & The Machine - Never Let Me Go, so ein tolles Lied und eine talentierte Sängerin. {Favorite Album} Adam Lambert -Trespassing, nach dem ich sein 1.Album gar nicht toll fand, gefällt mir Album 2 umso mehr. Da ist wirklich jeder Song ein Knaller. {Favorite Neuerscheinung} Le Temps Viendra - A Novel of Anne Boleyn. Jeder der meinen Blog länger ließt, weiß dass ich ein großes Interesse für die Tudor Zeit habe und deshalb freue ich mich auch über jede Neuerscheinung die damit etwas zu tun hat. Zwar ist das Buch noch nicht auf Amazon erhältlich, aber sobald es das ist ,werde ich es mir wohl bestellen ;). {Favorite Drink} White Cappucino {Favorite Video} Ellen DeGeneres, sehr lustiges Video aus der Show, bei dem eine Mitarbeiterin mit Menschen über Song Lyrics kommunizieren musste.  {Favorite Outfit} Vanessa Hudgens 

Wie war euer Start in die Woche?
Was habt ihr am Wochenende so gemacht?

Kino-Neustarts im November!

Sonntag, 28. Oktober 2012 / / 14 Kommentare

Da der Oktober sich ja nun doch schon bald wieder dem endet neigt, kommen heute die Kino-Neustarts des nächsten Monats und der verspricht ein toller Film Monat zu werden. Aufgrund der ganzen Abmahnnwelle, die Anfang des letztens Monats stattgefunden hat, gibt es die Kino-Neustarts erstmal ohne die Werbeplakate, jedoch mit Trailer ;). Hoffe ihr könnte das verkraften, ich kann es auf jedenfall mehr verkraften, als eine riesen Rechnung. Und nun gar nicht viel Gerede, hier sind die in meinen Augen interessantesten Neustarts, des Monats:


1.James Bond - Skyfall:

Inhalt: James Bond ist wieder einmal in Action und das nun schon zum 23.Mal. In Skyfall wird jedoch die Treue zu seinen Vorgesetzten auf die Probe gestellt, denn diese hat Daten verloren, die alle Agenten enttarnen könnte. Ein Verbrecher macht sich dies zu nutze und treibt den gesamten Geheimdienst an den Rande des Verfalls. Bond muss ihn aufhalten und der Verbrecher ist hierbei kein Unbekannter.

Warum der Film gut werden könnte: Ich denke die wenigsten Mädels sind James Bond Fan, aber seit Daniel Craig "Bond" verkörpert, gefallen mir die Filme wirklich richtig gut. Das hat jetzt nicht mit seinem guten Äußeren zu tun, allgemein steh ich ab und zu auf etwas Action und da mir schon Casino Royal im Fernsehen gut gefallen hat, werde ich mir Skyfall auch mal anschauen. Vielleicht nicht unbedingt im Kino, aber auf Dvd oder im Tv auf jedenfall ;). Start: 1.November


2.Vielleicht lieber morgen:

Inhalt: Charlie (Logan Lerman) ist ein typischer Außenseiter - unbeliebt, ohne Freunde und mit psychischen Problemen. Nachdem sein einziger Freund Selbstmord begangen hat, wechselt er an eine neue Schule und freundet sich mit den Geschwistern Sam (Emma Watson) und Patrick (Ezra Miller) an. Die beiden zeigen ihm, was es bedeutet zu Leben und Spaß zu haben. Doch schon bald verliebt sich der schüchterne Charlie in die hübsche Emma und kann einfach nicht aus seiner Haut.

Warum der  Film gut werden könnte: "The Perks of Beeing a Wallflower", wie der Film im amerikanischen heißt, reizt mich aufgrund des tollen Casts. Denn es sind einige meiner Lieblingsschauspieler wie Logan Lerman, Emma Watson und Nina Dobrev vertreten. Zu dem gefällt mir das Thema des Filmes, da wir uns denke ich, was mangelndes Selbstbewusstsein angeht, alle mit Charlie identifizieren können. Da der Film von den Machern von Juno ist, erwarte ich also eine tolle Tragikomödie und da die Kritiken schon recht gut aussehen, dürfte dies wohl auch der Fall sein. Wer also ein Fan von "Juno" war, sollte sich auf jedenfall "Vielleicht lieber morgen" anschauen. Für mich mein Must-See Film! Start: 1.November.


3.Possession - Das Dunkle in dir:

Inhalt: Nach der Scheidung ihrer Eltern lebt die junge Emily bei ihrer Mutter und verbringt nur immer mal ein Wochenende bei ihrem Vater. Da dieser sie so selten sieht, erfüllt er ihr jeden Wunsch. Auf einem Antiquitätenmarkt findet Emily eine Holzbox, die sie fasziniert und ihr Dad kauft ihr diese. Doch das öffnen der Box,entfesselt das Böse. Ein uralter Dämon übernimmt die Kontrolle über Emily. Ihre Eltern versuchen verzweifelt, den Fluch zu brechen und ihre Tochter zu befreien, um weiteres Unheil zu verhindern.

Warum der Film gut werden könnte: Filme, die sich um dämonische Besessenheit drehen, können gut oder schlecht sein. In den letzten Jahr gab es immer mal wieder ein paar gute Film wie Fall 21, jedoch auch einige Flops. Ob Possession gut oder schlecht ist, kommt in meinem Augen darauf an, wie vieler Klischees er sich bedient und ob es der Film schafft, etwas neues zu schaffen. Bis jetzt sind die Kritiken nicht ganz so gut, aber ich denke man muss sich selbst ein Bild machen. Eigentlich mag ich solche Filme, werde Possession auch erstmal eine Chance geben und mir danach ein Urteil bilden. Start: 8.November.

3.Das wundersame Leben von Timothy Green:



Inhalt: Cindy und Jim können keine Kinder bekommen, deshalb malen sie sich an einem Abend ihr Wunschkind aus und halten alles auf Zetteln fest. Diese vergraben sie anschließend in einer Kiste im Garten, daraufhin steht der kleine Timothy vor ihrer Tür. Der 10-Jährige Junge entspricht genau ihrem Wunschkind und behauptet sie seien seine Eltern. Und mit Timothy erscheint noch mehr...

Warum der Film gut werden könnte: Der Trailer sieht schon so unglaublich schön aus und verspricht ein leichter Filmspaß  zu werden. Laut den Kritiken handelt es sich, um "eine inspirierende Geschichte rund um das Erwachsenwerden, gewürzt mit einer leichten Prise Magie und tollen Schauspielern". Hört sich doch vielversprechend an. Start: 8.November


5.Twilight - Breaking Dawn Teil 2:


Inhalt: Der letzte Teil, um die Liebesgeschichte von Bella und Edward. Damit Bella die Geburt ihres gemeinsamen Kindes überlebt, musste Edward sie in einen Vampire verwandeln. Nachdem sie glücklich ihr Kind in den Händen halten, haben die Volturi jedoch schon davon erfahren und möchten nun die gesamte Familie auslöschen. Der letzte Finale zwischen den Volturi und den Cullen steht an...

Warum der Film gut werden könnte: Twilight ist ja eine Sache für sich, die einen mögen ihn, die anderen hassen ihn. Ich persönlich habe die Reihe nun begonnen und werde sie jetzt auch beenden. Wäre ja auch Schwachsinn, nun Teil 4 einfach nicht zu schauen. Überraschenderweise gefällt mir der Trailer dieses Teils wirklich sehr gut - Kristen Stewart überzeugt mich dort zumindest schon einmal mit einer stärken Darstellung von Bella, Robert Pattinson darf auch endlich mal was machen und die gemeinsame Tochter gefällt mir jetzt schon sehr gut. Die haben sie in meinen Augen wirklich perfekt gecastet. Bin also sehr gespannt, ob der Trailer hält was er verspricht, denn dies ist ja oftmals ein Problem mit  großen Blockbustern. Start: 22.November.

6.Sinister:



Inhalt: Aufgrund von finanziellen Problemen muss der Schriftsteller Elliot mit seiner Frau und seinen 2 Kindern in eine neues Haus ziehen und hofft dort seinen neusten Roman zu beenden. Doch viele Gerüchte ranken sich um das neue Zuhause der Familie, da dort vor ein paar Jahren eine ganze Familie unter mysteriösen Umständen ums Leben kam. Bald schon findet Elliot auf dem Dachboden eine Kiste mit altem Filmmaterial von der Familie und ist verstört was er darauf zu sehen bekommt. Da die Polizei ihm nicht helfen möchte, fängt er selbst an Nachforschungen über den Mord anzustellen und steht schon bald vor einem mächtigem Rätsel und einer Macht mit der er nicht gerechnet hätte. 

Warum der Film gut werden könnte: Eigentlich bin ich kein Fan der Paranormal Activity Film, ja ich fand sie sogar richtig langweilig und auch Sinister stammt aus dem Feder, des gleichen Produzenten, doch der Trailer hat mich einfach überzeugt. Ich finde die Idee mit dem alten Filmmaterial sehr gut und die Szenen damit sind bisher vielversprechend. Natürlich kann ein Trailer auch täuschen, aber an sich mag ich Film solcher Art, da sie einfach auch eine Storyline besitzen. Ich bin also sehr gespannt auf Sinister. Start: 22.November

Welchen Film müsst ihr unbedingt sehen?
Welcher interessiert euch gar nicht?

{Tag} Ein Buch, dass...

Donnerstag, 25. Oktober 2012 / / 17 Kommentare

Vor kurzem habe ich auf Janas Blog einen tollen Tag zum Thema Bücher gesehen und muss unbedingt auch noch mitmachen. Als kleine Leseratte finde ich es nämlich immer toll, über solche Tags andere interessante Bücher kennen zu lernen und hoffe auch ihr findet das ein oder andere in meinen Antworten. Ansonsten dürfen sich alle getaggt fühlen oder die Fragen in den Kommis beantworten.


...dass dich zum weinen gebracht hat: P.S. Ich Liebe Dich:
Nach 4 glücklichen Ehejahren erhält Holly die schlimme Nachricht, dass ihr Mann Gerry an einem bösartigem Gehirntumor leidet. Daraufhin versucht sie ihm die restliche Zeit noch einmal so schön wie möglich zu machen. Doch 6 Monate nach Bekanntgabe der Krankheit erleidet Gerry dem Tumor. Für Holly bricht daraufhin eine Welt zusammen und auch sie sieht keinen Sinn mehr zu leben, doch Gerry hat ihr vor seinem Ableben 11 Briefe geschrieben und alle beinhalten eine Aufgabe.

Wo der Film bei mir gänzlich versagte, hat das Buch mich zu Tränen gerührt. Obwohl ich eigentlich kein großer Fan von Liebesgeschichten bin, hat mich die Geschichte um Holly und Gerry einfach sehr gefesselt. Diese bedingungslose Liebe über den Tod hinaus und der Wunsch, dass der jeweils andere glücklich ist - gibt es etwas romantischeres oder selbstloseres?. P.S. Ich Liebe Dich war für mich das erste Buch von Cecilia Ahern und bislang ist es in meinen Augen auch auch das Beste von ihr. Ihre weiteren Romane konnten einfach nicht an P.S. Ich Liebe Dich heran kommen.


...dich nachdenklich gemacht hat: Tote Mädchen Lügen Nicht:
Die Schülerin Hannah Baker  begeht Selbstmord, jedoch nimmt sie davor eine Kasse auf, auf der sie 12 Personen die 13 Gründe die zu ihrem Ableben führten, schildert. Jede Person erhält nach der Reihe die für sie bestimmte Kassette, darunter auch der Hauptcharakter des Buches Clay Jensen, der heimlich in Hannah verliebt war.

Bei diesem Punkt hätte ich mehrere Bücher nennen können, denn es gibt so viele Bücher die einen zum nachdenken anregen. Aber ich habe mich einfach mal für eines der Neueren entschieden, und zwar "Tote Mädchen Lügen Nicht" von Jay Asher. Der ein oder andere kennt es vielleicht schon, da der Roman auch in Deutschland sehr lange auf der Bestsellerliste war. Doch der Roman setzt sich mit einem doch eher "totgeschwiegenen" Thema auseinander und zeigt uns wie schon kleine Gemeinheiten oder Taten, bei denen wir nichts böses denken, jemanden in eine Depression verfallen lassen und letzten Endes in den Selbstmord treiben. Für ein Jugendbuch ein sehr heikles Thema, doch ich finde man sollte sich mit so etwas auch einmal auseinander gesetzt haben.


...dich total enttäuscht hat: Die Frau des Zeitreisenden:
Der Roman erzählt die Geschichte von Henry und seiner Frau Claire, die beide mit Henrys seltenem Gendefekt umgehen müssen. Der Defekt mit dem Namen "Chrono-Impairment", zwingt Henry dazu unerwartet durch die Zeit zu reisen. Die Ursache ist nicht bekannt und meist tritt der Sprung durch die Zeit in Stresssituationen auf. Dabei landet Henry mal in der Vergangenheit, jedoch auch in der Zukunft und immer an Orten, zu denen er einen Bezug hat.

Aufgrund der tollen Ausschnitte zum Film, wollte ich vorab den Roman lesen und hatte hohe Erwartungen. Ich denke ich habe schon oft betont, dass ich eigentlich nicht so der Liebesfan bin und Kitsch gar nicht leiden kann, jedoch hat mich bei Die Frau des Zeitreisenden der Aspekt der Zeitreise wirklich gereizt. Ich fand Zeitreisen schon immer faszinierend und frage mich, ob wir irgendwann wirklich so weit sind diese selbst durch zu führen und ob dies dann positiv oder negativ ist. Aber die Frau des Zeitreisenden hat sich wirklich gezogen und plätscherte leise dahin. Für mich war der Roman viel zu langlebig, weshalb ich auch kurz vor dem Ende aufgehört habe. Vielleicht etwas dämlich, aber ich konnte einfach nicht mehr weiterlesen.


...dich positiv überrascht hat: The Lady in the Tower - The Fall of Anne Boleyn:
Auch 500 Jahre nach ihrem Tod ist die zweite Frau von König Heinrich VIII immer noch eine der weltweit faszinierendsten  umstrittensten und tragischen Heldinnen  Allison Weirs Buch gibt uns einen tiefen und schaurigen  Einblick in die letzten Tage der Königin. Die Liebe zwischen Anne Boleyn und Henry VIII hat das Christentum erschüttert, denn um sich von seiner ersten Frau Katherine von Aragon scheiden zu lassen und Anne Boleyn  zur Frau zur nehmen, bricht Henry mit der römischen Kirche und erklärt sich selbst zum Oberhaupt. Anne's Aufstieg von einer Hofdame zur Königin war bewundernswert  ihr Fall jedoch umso tragischer. Doch noch immer gibt es einige Rätsel zur Verhaftung von Anne und die Ereignisse die zu ihrer Verhaftung führten: Viel sie einem Komplott zum Opfer, weil sie im Weg stand für eine 3 Hochzeit von Henry und dem erhofften Thronfolger? Oder was sie Opfer eines Politischen Komplotts bei dem es um Macht ging? Alison Weir versucht Antworten auf diese Fragen zu finden. Wer hatte ein Motiv? Wer waren ihre Feinde? Wem stand sie ihm Weg? Was führte zur Verhaftung?

Bei "The Lady in the Tower" handelte es sich um meine erste englische Biografie und ich hatte vorher wirklich Angst, dass ich kein Wort verstehen würde, vor allem da viele Wörter ja doch nicht aus dem typischen täglichen englischen Sprachgebrauch stammen. Jedoch bin ich richtig gut zurecht gekommen, zwar habe ich in der ersten Zeit die Wörter noch oft nach gegooglet, aber je mehr ich las, umso mehr kam ich ins Buch rein. Auch war es meine erste Biografie und ich muss gestehen, dass mir der Schreibstil von Alison Weir sehr gut gefallen hat, denn das Buch kam mir nicht wirklich wie eine triste Biografie vor, sondern viel mehr wie eine Geschichte zu Anne Boleyns letzten Tagen. Hierbei hat die Autorin vorher gründlich recherchiert und ist eine Expertin auf dem Gebiet der Tudors. Für Fans dieser Zeit, auf jedenfall eine Lektüre wert zu lesen ;). Ich habe mich dann nachher noch an weitere Biografien über die Tudors gewagt und bin seitdem von allen begeistert und weitere werden definitiv folgen. 

...dass du abgebrochen hast: Love:
Lisey Langdon hat vor zwei Jahren ihren Mann, den  berühmten Schriftsteller Scott Langdon, verloren und ist nun verwitwet. Als sie sich endlich dazu aufrafft den Schreibtisch ihres Mannes aufzuräumen, wird sie mit verschiedenen Unterlagen aus der Vergangenheit konfrontiert. Doch diese zeichnen ein ganzes anderes Bild ihres Mannes, denn es handelt sich um Erinnerung, dies Lisey lange Zeit verdängt hatte. Mithilfe von Scotts Aufzeichnungen, versucht sie ihre Erinnerung wieder zu erlangen.

Eigentlich mag ich die Bücher von Stephen King sehr gerne, doch Love konnte ich einfach nicht beenden. Mir hat die Story nicht gefallen und das Buch hat sich auch richtig gezogen, was auch an der Dicke lag. Deshalb habe ich mir angewöhnt, lieber auf Kings dünnere Bücher zurück zu greifen, die sind nämlich meist richtig spannend und super geschrieben.



...du nicht beenden wolltest, weil es so gut war: Final Cut:
"Du hast 438 Freunde auf Facebook. Und einen Feind. Deine Freunde sind virtuelle, der Freund ist Real. Er wird dich suchen, Er wird dich finden, Er wird dich töten. Du hast 438 Freunde auf Facebook und keiner wird etwas merken." Auszug Klappentext.

Final Cut war für mich das erste Buch von Veit Etzold und nach diesem Krimi kann ich ihn mit gutem Gewissen auf meine Liste meiner Liebsten Autoren setzen. In Final Cut sucht ein Killer seine Opfer über das WWW auf und lässt somit über unser eigenes Verhalten im Internet nachdenken. Schon dieses aktuelle Thema hat mir sehr gut gefallen, doch auch der Schreibstil vom Autor war super und der Thriller war an Spannung kaum zu überbieten. Ich für meinen Teil konnte ihn kaum noch aus der Hand legen und war wirklich etwas wehmütig, als ich mich dem Ende näherte. 





Welche Bücher haben euch zum weinen oder lachen gebracht?
Welches Buch konntet ihr nicht aus der Hand legen?
Und von welchem wart ihr so richtig enttäuscht?

Potrait & Favorites of the Week

Montag, 22. Oktober 2012 / / 29 Kommentare

Wie ihr merkt, war hier in den letzten Tagen nicht ganz so viel los,die Schule beansprucht mich im Moment komplett und der Wunsch nach Ferien wird echt immer größer. Aber in einer Woche ist es ja zum Glück soweit - eine Woche in der ich mal versuchen werde etwas auszuspannen, einiges zu machen, wieder etwas mehr zu bloggen und natürlich auch ein bisschen lernen werde. Aber die Woche wird nochmal stressig werden, da bestimmt noch ein paar Exen geschrieben werden und ich auch noch ein Referat halten muss. Das alles beansprucht meine Zeit im Moment wirklich sehr, deshalb auch die Stille hier auf meinem Blog ;). Ich denke die meisten können mich da bestimmt gut verstehen, denn viele sind ja im Moment auch richtig im Prüfungsstress. Ansonsten gibt es gar nicht viel zu sagen, da mein Wochenende mehr ruhig war. Jedoch konnte ich nicht darauf verzichten mir mal wieder Harry Potter im Fernsehen anzuschauen. Ist irgendwie eine Tradition geworden und die Filme faszinieren mich immer wieder erneut und rufen alte Kindheitserinnerungen hervor. Vielleicht schiebe ich den Ferien auch mal wieder die letzten beiden Filme in meinen Dvd Player, weil ich nun wirklich wieder ein kleines bisschen im Potter-Fieber bin ;). Ansonsten gibt es für euch nun noch meine Favorites der letzten Woche und hoffentlich komme ich auch bald mal wieder dazu, einen anständigen Outfitpost zu machen, dafür gibt es mal ein Potraitbild von mir, dass im Sommer entstanden ist und von dem Mann meiner Sis gemacht wurde. Der hat was Photography angeht, auch sehr viel auf dem Kasten ;). 




{Favorite Series} The Tudors, in meinen Augen eine der besten Historienserien und Interpretationen von Henry VIII und seinen 6 Frauen. Vor allem Staffel 1 und 2 finde ich wirklich toll. Schaue mir immer wieder gerne alte Folgen der 2 Staffel an.  {Favorite Movie} Ihr ahnt es - Harry Potter und der Halblutprinz, zwar nicht mein Lieblings film der Reihe und in meinen Augen sogar der schwächste Potter Film aller Zeiten, jedoch trotzdem gut gelungen. Gibt wesentlich schlechtere Filme. {Favorite Song} The Calling - Wherever You Go. Soo Zeitlos dieses Lied und in meinen Augen ein Klassiker {Favorite Album} Mandy Capristo, weil auch deutsche Künstler wirklich was auf dem Kasten haben können ;). {Favorite Neuerscheinung} Taylor Swift - Red. Man mag es kaum glauben, aber ich bin ein unglaublicher Großer Fan von Taylor, auch wen Country sonst nicht so meins ist und die Lieder auf ihrem Album sind wirklich durch die Bank weg gelungen. Ich finde einfach sie erzählt so schöne Geschichten mit ihren Songs und ich bin sehr gespannt auf die Videos dazu.  {Favorite Video} 121 Reasons to ship Elena/Damon , in meinen Augen ein Video das nur noch mal all die tollen Momente zwischen Elena und Damon hervor hebt und auch die Anziehung zwischen innen unterstreicht. Für jeden Delena Fan ein Muss ;). {Favorite Drinnk} White Capuccino {Favorite Outfit}AnnaLynne McCord

Wie war euer Wochenende? 
Wer von euch hat auch Harry Potter geschaut oder mögt ihr die Reihe nicht?

10 Dinge, dir wir am Staffelauftakt von Vampire Diaries lieben!

Donnerstag, 18. Oktober 2012 / / 25 Kommentare

Da ich ja auch einige Vampire Diaries Fans in meiner Leseliste habe, wollte ich euch einmal meine Gedanken zu diesem unglaublichen Staffelauftakt mitteilen. Lange mussten wir darauf warten und wurden in der Zwischenzeit schon mit einigen vielversprechenden "Spoilern" gefüttert und ich weiß nicht wie es diese Serie anstellt, aber sie schafft es wirklich von Staffel zu Staffel noch besser zu werden und die vorherige Staffel zu übertrumpfen. Und der Auftakt hat wieder die Bahnen für eine interessante 4.Staffel gelegt. Wer 4.01 "Growing Pains" (zu Deutsch: Anfangsschwierigkeiten) noch nicht gesehen hat, der sollte lieber nicht weiterlesen, allen anderen wünsche ich viel Spaß ;). Anstatt einem Review, gibt es heute 10 Dinge, die wir  oder besser gesagt ich, am Staffelauftakt von The Vampire Diaries lieben:


Vampire Diaries 4.Staffelauftakt Rezension
Urheberrecht: Warner Home Video


1. Elena als Vampir: Für mich kam dieser Cliffhanger am Ende der 3.Staffel wirklich total überraschend. Ich wusste zwar durch die Bücher, dass Elena irgendwann zum Blutsauger wird, hatte es aber für das Ende von Staffel 3 noch gar nicht erwartet. Mich haben die Autoren damit wirklich unvorbereitet getroffen. Jedoch wurde es definitiv Zeit Elena etwas mehr Stärke zu geben und sie nicht nur als wandelndes Blutpaket für Klaus zu nutzen. Lange wurde diskutiert und viele dachten es gäbe doch noch einen Ausweg, dass Elena kein Vampir ist, doch nach 4.01 ist nun allen klar, dass dies nicht der Fall ist. Ich bin schon sehr gespannt auf Ninas Darstellung von Vampir-Elena, ohne hierbei zu sehr wie Katherine oder Mensch-Elena zu sein. Die gute hat wirklich einen schweren Job xD. 

2. Elenas Verwandlung: Und schon wieder überraschten mich die Autoren, denn ich hatte mir ihre  Verwandlung ganz anders vorgestellt. Aber sie haben das stellenweise richtig gut rüber gebracht und mir gefielen hierbei die einfachen Szenen, z.B. der Lachanfall von Elena, der an Ende in Tränen endete. Aber diese simple Szene hat wohl sehr leicht verdeutlicht, wie sie sich gefühlt haben muss. Als Damon sich Matt schnappte und mit ihm zu Pastor Young fuhr (der liebe Herr erinnert mich vom Namen immer an Desperate Housewifes, da gab es ja auch einen Peter Young xD), dachte ich eigentlich er wäre Elena's erster Biss. Im Nachhinein habe ich dann erfahren, dass dies in den Büchern so wahr. In der Serie hat Elena zwar keinen gebissen, obwohl ich auch einmal mit dem Pastor rechnete, aber ich bin schon gespannt auf die nächste Folge, denn dort muss sie sich intensiv mit dieser Frage auseinander setzen. 

3. Tyler, Caroline & Klaus: Das Liebesdreieck zwischen den Dreien geht weiter und ich freue mich. Ich oute mich als heimlicher Caroline & Klaus Fan, die beiden haben mehr Chemie als Tyler & Caroline. Deshalb habe ich mich auch am meisten über die lustigen Szenen der beiden gefreut und vor allem über Klaus süße Rettungsaktion. Das zeigt, dass er auch eine gute Seite hat und Caroline bringt diese nun mal  zum Vorschein. Laut den Autoren, "fühlt sich nämlich auch Caroline hingezogen zu Klaus", das dürfte auf jedenfall noch interessant werden. 

4. Badass-Bonnie: Ein großes Danke an die Autoren, dass sie nun auch endlich einmal eine eigene Storyline für Kat Graham ins Auge gefasst haben. Der Charakter war ja in den letzten Staffeln schon fast überflüssig und wurde immer mal als schnelle Lösung geholt. Jetzt bekommt auch Kat endlich ihre Chance und war vom schauspielerischen her mit die Beste. Vor allem den Handlungsstrang von ihr mit der schwarzen Magie finde ich interessant, bitte mehr davon. Zudem bin ich gespannt, wie sie denn nun damit lebt, dass ihre Grams nun die Konsequenzen für ihr Handeln tragen muss. 

5. Rebekahh vs. Klaus: Einige Zuschauer sind ja leider keine Rebekahh Fans, aber ich mag die Urvampirin sehr gerne. Die Autoren wären in meinen Augen wirklich verrückt, wenn sie Claire Holt gehen liesen, denn für mich stellt Rebekahh das typische "Mean Girl" da, dass jetzt  zudem alle gegen sich aufgebracht hat. Der Streit  zwischen ihr und Klaus dürften noch interessant werden. Zudem bin ich sehr gespannt auf die Rivalität zwischen ihr und Elena. Vor allem wenn man ihre bisher doch intensive Geschichte kennt. 

6. Erinnerungen: Als großer Damon/Elena Fan habe ich mich natürlich besonders auf die Szenen gefreut, in denen sich Elena an alles erinnert, was Damon sie vergessen ließ. Von den Autoren wurde dies wirklich richtig schön mit eingebunden und man hat gesehen, dass beide Dinge Elena doch sehr berührt haben. Sie wird definitiv ihre Entscheidung noch einmal überdenken, auch wenn man dies jetzt noch nicht merkt und sie vor Damon alles herunter gespielt hat ;). Aber da ist einfach diese unglaubliche Anziehungskraft  zwischen den beiden. Was natürlich nicht daran liegt, dass Ian Somerhalder sooo unwahrscheinlich heiß ist :P. 

7. Paster Young aka unser neuer liebster Bösewicht: Der wohl interessanteste, mysteriöseste und kurzlebigste Charakter von Vampire Diaries. Ich denke jedem dürfte klar sein, dass seine Wenigkeit noch wichtig wird und das "Council" auch nicht einfach so verschwunden ist. Was er nun mit seinen mysteriösen Worten "Wir sind der Beginn von etwas Neuem" meint, ist mir noch nicht so klar, aber ich denke dass sie in irgendeiner Form stärker zurück kommen werden. Denn ich glaube nicht dass er "compelled" war, denn dazu hatten die viel zu viele Vorkehrungen getroffen. 

8. Stefan vs. Damon: Vampire Diaries währe nicht Vampire Diaries, ohne die Streitereien unserer zwei liebsten Salvatore Brüder und nun haben sie etwas neues zum Streiten, nämlich Stefans Entscheidung. Stefan der Elenas Entscheidung immer akzeptiert und Damon der seine radikalen Ansichten hat. Und in diesen Mix schmeißen wir dann noch Matt dazu und das Chaos ist perfekt :).

9.Das Ende: Kann man eine Folge besser Enden lassen, als mit einer großen Explosion und viele Fragezeichen in den Augen der Zuschauer? Ich bin auf jedenfall schon richtig Neugierig und kann kaum die nächste Folge erwarten. 

10. Stefan & Elena: Und für alle Stelena Fans, ja die Szenen zwischen den beiden waren schon süß. Sogar mich hat die Liebeserklärung von Elena an Stefan berührt, auch wenn ich dann immer leicht traurig an Damon denken muss. Die Szene auf dem Dach war mir zwar etwas zu viel Kitsch, aber ich denke uns sollte klar sein, dass "Forever" in dieser Serie wohl nur eine kurze Zeit ist.

Fazit: Ein rundum gelungener Auftakt, mit allem was eine gute Serie haben muss: Drama, Action, Mystery und Spannung. 5/5 Sterne!

Was haltet ihr vom Staffelauftakt?
Welche Szenen haben euch am Besten gefallen?
Denkt ihr Elena überdenkt ihre Entscheidung erneut? 




{Food-Post} Gewürzkuchen!

Dienstag, 16. Oktober 2012 / / 30 Kommentare

Als allererstes wollte ich mich bei euch für die ganzen Glückwünsche bedanken, habe mich wirklich sehr darüber gefreut <3. Wir haben am Sonntag natürlich auch schön gefeiert, auch wenn ich mit meinen Freunden noch mal extra feiern werde. Den Sonntag habe ich meinen Verwandten gewidmet und hatte dann Abends noch Besuch von meinen Besten Freunden. Auch wenn ich sehr viel Stress hatte, war es doch ein schöner und lustiger Tag. An Geschenken kann ich euch gar nicht so viel zeigen, denn ich wollte von jedem nur Geld, da ich mal wieder die Läden unsicher machen möchte. Ansonsten habe ich viel Sekt und Schokolade dazu bekommen und noch Pads für meine geliebte Dolce Gusto, ein Tom Tailor Parfüm, einen Schal und einen selbst gebackenen Rotweinkuchen von meiner Schwester. Letztes hatte ich mir ausdrücklich gewünscht und er hat auch super geschmeckt ;). Ansonsten hatten sich ja ein paar von euch die Rezepte meiner Kuchen gewünscht. Ich entschuldige mich schon vorab für das nicht so tolle Bild, jedoch war ich wirklich unter Zeitdruck und habe es auch dementsprechend in Eile geschossen. Passend zur Jahreszeit hatte ich mir nämlich einen Gewürzkuchen gewünscht, da kommt bei mir nämlich immer Weihnachtsfeeling auf und der hat auch wirklich super geschmeckt. So richtig schön weich und nach Gewürzen <3. Simpel aber lecker. 


Was ihr braucht:
250 g Magarine * 300 g Zucker * 1 Pack Vanillezucker * 4 Eier * 1 Pack Puddingpulver, Geschmack: Schokolade * 2 EL Kakaopulver * 250 g Mehl * 1 Päckchen Backpulver * 1 Päckchen Lebkuchengewürz * 2 EL Rum


Zubereitung: 
Ist eigentlich auch ganz einfach, denn bei einem Gewürzkuchen werden alle Zutaten nur mit einander vermischt, bis ein Teig entsteht. Den gebt ihr dann anschließend auf dein gefettetes Blech. 

Was ist euer Lieblingskuchen?

Happy Birthday to me und Outfitpost!

Sonntag, 14. Oktober 2012 / / 60 Kommentare

Happy Birthday to me, 
Happy Brithday to me,
Happy Birthday liebe Nicole,
Happy Birthday to me!

Ja ich denke die meisten von euch werden gemerkt haben ,dass ich heute Geburtstag habe und süße 20 werde. Fühlt sich irgendwie schon so alt an. Ich selbst gehöre ja auch zu den Menschen, die sich nicht so über ihren Geburtstag freuen, denn der Tag an sich ist wirklich immer stressig. Und deshalb fasse ich mich auch etwas kurz. Muss nämlich noch einiges machen bevor die Verwandten eintrudeln und wir die leckeren Kuchen verdrücken (Bilder und Rezepte davon gibt es bald auf meinem Blog ;)). Mit meinen engsten Freunden werde ich dann erst am 31.10 feiern, weil ich unbedingt mal eine Halloween Party schmeißen wollte. Die wird  zwar aus mangelnden Platzgründen eher etwas kleiner, aber ich freue mich trotzdem drauf. Ansonsten wünsche ich euch allen noch einen schönen Sonntag und möchte euch noch schnell mein gestriges Outfit zeigen. Da wollten wir zwar eigentlich kegeln, hat aber leider nicht gekappt und deshalb sind wir am Ende einfach ein paar Cocktails trinken gegangen und habe dann noch ein bisschen in meinem Geburtstag reingefeiert.

*Blazer: NoName - Bluse: H&M - Hose - New Yorker- Schuhe: NoName*

{Favorite Tv-Series} Vampire Diaries, wer hast gesehen? Der Staffelauftakt war wirklich super. Bisher der beste Auftakt von allen 3 Staffeln, bin schon sehr gespannt wie es weitergeht und ihr dürft euch auch noch über einen Post darüber freuen ;). {Favorite Movie} Da gibt es die Woche keinen, habe wirklich nur Serien geschaut. {Favorite Song} Carly Rae Jepsen - Call Me Maybe, irgendwie liebe ich diesen Song immer noch <3. {Favorite Album} Rita Ora, weil die Frau wirklich der Hammer ist. {Favorite Neuerscheinung} Rihanna - Diamonds. Die neue Single ist mal wieder der hammer und ich hoffe, dass das neue Album dazu besser wird als das letzte. {Favorite Video} Damon & Elena, Die beste Szene aus dem Finale von Staffel 3, ich fand sie wirklich so traurig.  {Favorite Drink} Touch Down {Favorite Outfit} Carly Rae Jepsen

Was habt ihr heute noch so vor?

{Review} Pathology

Donnerstag, 11. Oktober 2012 / / 8 Kommentare

Da ich im Moment wirklich voll im Lernstress stecke, gibt es einen schon länger  vorbereitenden Beitrag. Ich weiß Pathology gehört schon zu der etwas "älteren" Generation von Horrorfilmen. Ich wollte ihn eigentlich schon damals schauen als er erschienen ist, bin aber einfach nicht dazu gekommen. Jetzt lief er ja vor kurzem auf ProSieben und da habe ich ihn mir dann einfach mal mit einer Freundin angeschaut. Hier sind meine Eindrücke zum Film:

Allgemein:
Titel: Pathology
Produktionsland: Usa
Erscheinungsjahr:  2008
Kinostart: 25.September 2008
Länge: 1 Stunde 35 Minuten
Genre: Thriller
FSK: Ab 18 Freigegeben
Produzent: Marc Schoelermann
Cast: Milo Ventimiglia (Heroes), Alyssa Milano (Charmed), Michael Weston  (Dr. House), Lauren Lee Smith (Der Letzte Kuss)
Dvd:  Hier

Inhalt: Ted Grey (Milo Ventimiglia) ist ein talentierter junger Pathologe auf den eine Assistenzstelle in einem der wichtigsten Lehrkrankenhäuser in den Vereinigten Staaten wartet. Dafür trennt er sich auch für eine kurze Zeit von seiner Verlobten Gwen (Alyssa Milano) und versucht dem Professor zu beweisen, dass er der Beste ist. Schon bald weckt er das Interesse seiner Mitschüler, die sich bald auch außerhalb der Uni mit ihm treffen wollen. Die Gruppe hat sich ein perfides Spiel ausgedacht, bei dem sie den perfekten Mord begehen wollen. Ted verstrickt sich immer mehr im Spiel und als es zu spät ist, gibt es kein Entkommen mehr...

Kritik: Als ich hörte, um welches Thema Pathology sich dreht, war ich mir ehrlich gesagt nicht so sicher ob dies mein Film ist. Ich finde Filme solcher Art immer sehr eklig und muss gestehen ich hatte ihn mir auch etwas blutiger vorgestellt. Blut fließt nämlich ehrlich gesagt nicht viel, dafür hat der Film jedoch eine interessante Story und die ist in meinen Augen jedoch eh wichtiger als irgendein wildes und sinnloses Gemetzel. Auch war Pathology kein wirklicher Schocker, sondern einfach ein typischer Psychothriller. Natürlich ist die Idee die Medizin Studenten, als Mörder darzustellen, nicht wirklich neu, aber mir hat er vom Thema her und den Schauspielerischen Leistungen trotzdem recht gut gefallen. Habe da wirklich schon Schlechteres gesehen. Ich war einfach nur geschockt, von den Ansichten der einzelnen Protagonisten, die den perfekten Mord begehen wollten, wie weit sie dafür gingen und deren Menschliche Abgründe und Extremitäten. "Halbgötter in Weiß", die Herr über Leben und Tod spielen und sich dabei selbst verlieren. Alkohol- und Drogenexzesse, die ich wirklich sehr extrem fand und das verlieren jeglicher Kontrolle bei jedem weiteren Mord. Lügen und Intrigen wurden in diesem Film groß geschrieben. Das Ende hat mir bei Pathology besonders gut gefallen, denn es war wirklich kurz, bündig und schon etwas brutal, aber für den Film auf jedenfall passend. Übrigens gibt es für alle Charmed Fans ein Wiedersehen mit der wundervollen Alyssa Milano, die auch für mich einer der  Gründe war, warum ich Pathology unbedingt einmal sehen wollte. Und auch in diesem Film macht sie ihre Sache wieder super ;). 

Fazit: Ein wirklich guter Psychothriller, der die menschlichen Abgründe zeigt und zum Nachdenken anregt. 3 von 5 Sternen. 

Seit ihr auch Fan von Psychothrillern?
Wer hat Pathology von euch schon gesehen und was denkt ihr über den Film?
Der bisher beste Psychothriller in euren Augen?

{Blog-Parade} Das Kind in dir!

Dienstag, 9. Oktober 2012 / / 14 Kommentare

Letzten Monat gab es ja schon den ersten Post zu dieser Parade und auch diesen Monat gibt es ein interessantes Thema, nämlich Hörspiele (Märchen, Geschichten, Vorgelesenes). Da ich jedoch heute wie damals nie ein Fan von Hörspielen war spezialisiere ich mich auf den  Bereich Vorgelesenes. Für alle die Interesse haben, alle Infos zu "Das Kind in dir" findet ihr auf dem Blog von heunihome. Für dieses Thema habt ihr bis zum 14.Oktober Zeit und könnt auch noch ein Hörspiel zum Buch "Das Deja-Vu" gewinnen. Euren Link zum Beitrag müsst ihr nur auf heunis Blog hinterlassen. 


Beim Wort Vorgelesenes kommen bei mir unweigerlich Erinnerungen an meine Kindheit hoch, denn meine Eltern haben mir bevor ich ins Bett bin immer noch ein Märchen oder eine Geschichte vorgelesen und ich habe dies als Kind immer geliebt. Ich denke die meisten von euch wissen auch, dass man dann immer versucht das ins Bett gehen zu länge wie möglich heraus zu zögern, nur damit Mami oder Papi noch mehr vorlesen. Ich finde es auch ganz wichtig, dass man Kindern was vorliest, denn es ist ja auch von Wissenschaftlern bewiesen das dies viel zur Bildung vom Kind beiträgt und es ist einfach auch eine schöne Zeit die man gemeinsam verbringen kann. In diesem Post möchte ich euch nun ein paar meiner liebsten Geschichten & Märchen vorstellen, die mir bis heute in Erinnerung geblieben sind. Vorsicht sehr Textlastig!: 

1.Heidi:
Ich denke ihr alle kennt die Zeichentrickserie zu Heidi, jedoch gab es dazu auch Kinderbücher und ich habe eines davon sogar noch Zuhause im Schrank liegen. Schön aufbewahrt für nächste Generationen. An sich spielt sich im Buch genau die gleiche Geschichte wie im Fernsehen ab, deshalb dürfte der Inhalt jedem bekannt sein. Geschrieben wurden die Originalbücher übrigens von der Schweizer Autorin Johanna Spyri. Heute gibt es dutzende Heidi Bücher, viele haben leider gar nichts mehr mit der eigentlichen Story zu tun. Das Original erzählt nämlich die Geschichte, wie Heidi als Waisenkind zu ihrem Großvater auf die Alm gebracht wird und 3 Jahre später von ihrer Tante Dete mit nach Frankfurt genommen wird, dort soll sie der gelähmten Clara Gesellschaft leisten und freundet sich bald mit dieser an. Doch sie wird so von Heimweh geplagt, dass sie Schlafwandelt und deshalb bald auf die Alm zurückkehrt und auf der sie bald Clara besucht. 

2.Schneewittchen:
Die meisten meiner Lieblingsmärchen sind typische Klassiker, die ich sogar heute noch gerne sehe. Von Schneewittchen habe ich mir nämlich in diesem Jahr beide Neuverfilmungen angeschaut. Damals als Kind war ich jedoch noch richtig begeistert vom eigentlichen Schneewittchen Märchen. Und diese Begeisterung ist auch heute noch vorhanden, denn irgendwie sind Märchen in meinen Augen einfach zeitlos und ich bin mir ganz sicher, dass ich genau die Märchen die ich damals toll fand, später auch einmal meinen eigenen Kindern vorlesen werde. 

3.Cinderella :
Damals war mir das Märchen eher unter dem Namen Aschenputtel bekannt, aber die Geschichte um das Waisenkind Cinderella, dass am Ende zur schönen Prinzessin wird, hat mich einfach immer fasziniert. Noch heute schaue ich mir gern die Neuverfilmungen an die unter dem Namen "Cinderella Story" laufen und die Geschichte von Aschenputtel einfach die heutige Zeit überträgt. Ein weiteres Beispiel dafür, dass klassische Märchen zeitlos sind und Themen ansprechen, die auch noch heute von Bedeutung sind. 

4.Die kleine Meerjungfrau:
Diesmal kein Märchen der Gebrüder Grimm, sondern ein sogenanntes Kunstmärchen vom Schriftsteller Hans Christian Andersen, dass auf einer Sage basiert. Sagen, Mythen und Legenden faszinieren mich sogar heute noch, da es einfach Dinge sind, auf die wir keine Antworten haben und die im Dunkeln liegen und damals hat mich einfach die kleine Meerjungfrau fasziniert. Ich habe das Märchen sogar selbst so oft gelesen ,dass ich es glaube ich irgendwann schon auswendig konnte. Das Märchen dreht sich um eine Meerjungfrau die fasziniert von den Menschen ist und sich in einen Prinzen verliebt. Sie lässt sich von der Meereshexe in einen Menschen verwandeln und muss dafür einen hohen Preis zahlen: Die Verwandlung lässt sich nicht mehr umkehren und sie ist stumm. Der Prinz verliebt sich jedoch nicht in sie, sondern heiratet eine andere. Rettet könnte sie sich nur, in dem sie den Prinzen tötet, was sie jedoch nicht über ihr Herz bringt und so den Preis zahlen muss. Erinnert an Arielle, ist jedoch nicht das gleiche, denn in der Disney Version des Märchens gibt es ja ein Happy End, bei dem Arielle und der Prinz zusammen kommen, was im Märchen nicht der Fall ist. 
(Habe dazu nun leider kein Trailer oder ähnliches gefunden. Und Arielle passt in meinem Augen nicht, da es nicht das eigentliche Märchen ist)

Was hat man euch als Kind immer vorgelesen?
Welche Märchen und Geschichten habt ihr geliebt?

{Outfitpost} failing once or twice does not make you a failure und Favorites of the Week!

Sonntag, 7. Oktober 2012 / / 30 Kommentare

Na wer von euch hat sich auch mal "Wetten, dass...?" mit Markus Lanz angeschaut? Ich habe es mit ein paar Freunden geschaut und was soll ich sagen, die Sendung war wirklich schrecklich. Einfach nur langweilig und nicht wirklich witzig. Der nuschelnde Karl Lagerfeld und die Fragerunde mit den Promis, war für den Zuschauer in meinen Augen eine Qual. Fazit von meiner Seite aus:  Doofe Sprüche, langweilige Wetten und ein paar kleine Pannen. Was in meinen Augen einfach zu viel des Gutes war, deshalb haben wir uns auch nur die ersten 45 Minuten anschauen konnten und dann durchgezappt haben. Ich glaube ja nicht, dass sich das deutsche Urformat mit dem neuen Moderator lange halten kann, denn da fehlt für mich einfach der gewisse Pepp. Ansonsten war mein Wochenende eher ein ruhiges, jedoch wird das nächste schon stressig genug. Mein Geburtstag steht an und das bedeutet Kuchen backen und meine Gäste umsorgen. Aber das Wetter ja jetzt eh nicht so der Knaller, zumindest bei uns hat es fast nur geregnet und teilweise auch gestürmt.  Jetzt  gibt es einfach mal auf die schnelle mein Outfit von gestern, da ich noch ein bisschen was für die Schule machen muss. Habe ich eigentlich schon erwähnt dass ich weite Strickpullis einfach nur liebe?  Da kann man sich so schön reinlümmeln.

*Pullover: H&M - Gürtel: Orsay - Schuhe: No Name*

{Favorit Tv-Series} Diesmal Supernatural, da mich der Pilot zur 8 Staffel wirklich positiv überrascht hat. Endlich stand mal wieder die Beziehung der Brüder im Mittelpunkt und wir sehen alte Bekannte wieder {Favorit Album} Maroon 5 - mit ihrem neuen Album haben sie es auf jedenfall auf die Liste meiner Lieblingsbandsgeschaft {Favorit Song} Will I Am feat Eva Simons - This is Love, toller Song zum tanzen {Favorit Neuerscheinung} Das neue Lied von Bruno Mars <3. Erst letzten habe ich mich gefragt, wann da mal was neues kommt und nun ist die neue Single da. Für alle die den Song noch nicht kennen, hört mal hier! {Favorit Video} Henry & Anne - So Cold. Ich vermisse die Tudors echt, in meine Augen eine der besten Historienserien und besonders die Liebe zwischen Henry VIII und Anne Boleyn fasziniert mich. Da hat man gesehen wie schnell Liebe in Hass umschlagen kann und ich finde das Video hält diese Stimmung perfekt fest.  {Favorit Tv-Movie} Operation Walküre, obwohl er erst etwas langsam anfing, hat er mich dann am Ende doch noch überzeugen können {Favorit Drink} Moccachino {Favorit Outfit} Emma Stone

Wer von euch hat gestern "Wetten,dass..?" geschaut? Eure Meinung dazu?
Wie war euer Wochenende und vor allem das Wetter?

{Outfitpost} Dirndl

Samstag, 6. Oktober 2012 / / 32 Kommentare

Für viele sind Dirndl bei Volksfesten mehr und schon längst sind sie zum Trend geworden. Bevor nun das Oktoberfest endet, wollte ich euch einmal meinen Dirndl zeigen. Dass hatten sich ja auch ein paar von euch gewünscht.  Jedoch muss ich gestehen gehört er nicht mir, sondern meiner Mum. Ich habe halt nur das Glück ab und zu die gleiche Kleidergröße wie sie zu haben und passe deshalb auch in das gute Stück. Als richtiges bayerisches Mädel möchte ich mir jedoch bald auch mal einen eigenen zu legen und habe da auch schon ganz bestimmte Vorstellungen. Vor allem weil ich auch mal gerne aufs Oktoberfest möchte und da ist Dirndl einfach Pflicht. Oktoberfest ohne Dirndl ist in meinen Augen, wie Weiswurscht ohne Senf :D. Am Besten ist es ja sich wegen eines Dirndls, nach dem Oktoberfest umzuschauen, da sind die guten Teile nämlich dann im Sale und mit am günstigsten. 

Wie sollte mein Dirndl aussehen: Ich hatte ja schon erwähnt, dass ich schon genaue Vorstellungen dazu habe und zwar sollte Rosa/Braun, Rot oder Rosa/Blau sein. Wobei mir ersteres meist noch einen ticken besser gefällt. Ich bin einfach ein kleiner Rosa Fan und vor allem sollte er nicht zu lang sein. Wenn man klein ist, wirken lange Kleider oder Röcke einfach nicht so gut. Ich komm mir dann immer vor, als würde ich darin versinken. Aufgrund der derzeitigen Abmahnwelle, gibt es meine Traumdirndl als Link. Wer Interesse hat, kann sie sich ja anschauen ;): 1 , 2 , 3, 4


*Aus welchem Laden er stammt kann ich euch gar nicht sagen, wir haben den nämlich eine ehemaligen mit Auszubildenden von mir abgekauft*

Nicht wundern dass ich auf den Bildern barfuß bin, aber die wurden schon im Sommer geschossen und da war das Wetter ja noch so schön warm :).

Habt ihr ein Dirndl oder ist das in euren Augen übertrieben ein Dirndl zum Volksfest zu tragen?
Wer von euch möchte auch einen Dirndl haben?
Wie sollte er aussehen?

{Tv-Tipp} Once Upon A Time

Mittwoch, 3. Oktober 2012 / / 26 Kommentare

Seit ein paar Wochen läuft nun der amerikanische Tv-Hit Once Upon A Time auf unseren heimischen Bildschirmen. Nachdem ich nun ein paar Folgen der Märchenserie gesehen habe und sie wirklich toll finde, möchte ich sich euch etwas näher  bringen. Vielleicht schaltet ja der ein oder andere auch einmal Mittwochs um 20:15 Super RTL oder Sonntags zwischen 10 - 11 Uhr RTL ein.

Allgemeines:
Titel: Once Upon A Time
Produktionsland: Usa
Seit: 2011 - ???
Bisherige Staffeln: 2
Folgen: 22
Länge: 45 Minuten
Genre: Fantasy, Mystery, Märchen, Drama
Produktionsfirma: ABC Studios
Deutsche Ausstrahlung: Super RTL, Mittwochs 20:15 und RTL, Sonntags 11:00 Uhr
Produzenten: Edward Kitsis, Adam Horowitz
Cast: Jennifer Morrison ("Dr. House"), Ginnifer Goodwin ("Big Love"), Lana Parrilla ("24"), Josh Dallas ("Thor"), Jared Gilmore ("Mad Men"), Raphael Sbarge ("The Guardian"), Robert Carlyle ("Stargate Universe"), Meghan Ory ("South Beach"), Eion Bailey ("Covert Affairs"), Emilie de Ravin ("Lost")
Sonstiges: Nominiert für 3 Emmys
Staffel 1 bei amazon (nur Englisch): Hier

Inhalt: Im kleinen Örtchen Storybrooke sind alle Bewohner eigentlich Märchenfigur, dass behauptet zumindest der kleine Henry (Jared Gilmore). Laut seiner Aussage haben alle Bewohner der Stadt vergessen wer sie in Wirklichkeit sind und woher sie kommen. Mit 18 Jahren hat Emma Swan (Jennifer Morrison) ihr Baby zur Adoption freigegeben und führt ein einsames Leben als Kautionsagentin, doch dies ändert sich als sie an ihrem 28.Geburtstag Besuch von ihrem Sohn Henry bekommt, der ihr genau diese Geschichte erzählt. Da sie eigentlich keine Beziehung zu dem Kind aufbauen möchte, bringt sie ihn zurück zu seiner Adoptivmutter Regina Mills (Lana Parrilla), die die Bürgermeisterin von Storybrooke ist und in Henrys Augen die Böse Königin. Da Henry immer wieder ausbricht und behauptet Emma sei die Tochter von Snow White, entschließt sie sich zu bleiben und den Fluch zu brechen.

"It's your destiny. You're going to bring back the happy endings."

Kritik: Märchen sind im Trend, dass zeigt sich nicht nur auf der Kinoleinwand, sondern auch im Bereich Serien. Im letzten Jahr sind mit Once Upon A Time zwei Märchenserien in den Usa gestartet. Zuschauer und Kritiker sind sich einig: entweder mann hasst sie oder man liebt sie! Die Einen bezeichnen sie als die "vielversprechendste Serie im Herbst", während die Anderen die Märchencharaktere viel zu plump finden. Eine Serie dieser Richtung muss jedoch einfach den Geschmack des Einzelnen treffen, ich für meinen Teil kann nach 4 Folgen sagen, dass ich bis jetzt ein gutes Gefühl bei Once Upon A Time habe und kann nur  immer wieder betonen, das Märchen für mich zeitlos sind. Sie sprechen immer noch Werte an, die auch heute noch von Belang sind. Es ist der Kampf zwischen Gut und Böse und die Romantik, die uns immer noch fasziniert.
Der Folgenaufbau von Once Upon A Time unterscheidet sich von normalen Serien, denn wir springen zwischen Märchenwelt und der Realität hin und her und sehen somit immer wieder Ausschnitte aus den einzelnen Märchen wie z. B. "Cinderella", "Snow White" oder "Rumpelstilzchen". All diese verschiedenen Märchen, die eigentlich nichts mit einander zu tun haben, werden bei Once Upon A Time mit einander verbunden und es werden auch die vielen dunklen Seiten, der eigentlich so hellen und naiven Welt herausgearbeitet. Ein Kompliment geht hierbei auch an die Kostümdesigner, für diese wirklich traumhaften Kleider in der fiktionalen Welt. Im starken Kontrast haben wir hierbei jedoch die "Reale Welt", die als die schlimme Welt dargestellt wird und sind wir doch mal ehrlich manchmal ist sie dies auch und wir alle wollen ab und  zu dem Alltag entfliehen. Am meisten Spaß bereitet mir jedoch im Moment zu erraten, welcher Charakter welche Märchenfigur darstellt. Bei manchen ist das sehr einfach, bei anderen wiederum sehr schwer und man merkt auch dass man bei einigen dieses Geheimnis noch bewahren möchte. Mit dem Cast bin ich eigentlich recht zufrieden, besonders hervorheben möchte ich Jared Gilmore, der mir am bis jetzt am Besten gefällt und Robert Carlyle, der den Rumpelstilzchen so abgrundtief böse spielt, dass es schon wieder schön ist. Auch wenn das Ende der Serie schon vorhersehbar ist, denn ich glaube wir können uns alle denken das die Figuren sich am Ende der 1.Staffel wieder erinnern werden, finde ich es trotzdem interessant zu erfahren was sich noch in der Märchenwelt abgespielt hat, wer welcher Märchencharakter ist und wie der Fluch gebrochen wird. 

Fazit: Eine leichte Serie, die einen einfach mal die Realität vergessen lässt und einen in eine andere Welt entführt! 4/5 Sternen!

Wer von euch schaut Once Upon A Time?
Wie findet ihr die Serie?
Wer schaltet nach meiner Kritik vielleicht auch einmal ein?
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...