SOCIAL MEDIA

Montag, 24. September 2012

{Themenwoche} Was sollte man auf seinem Blog über sich preisgeben?


Im Blogger-Forum ist nun die 2. Themenwoche gestartet, bei der die Mitglieder wieder verschiedene Themen zur Auswahl hatten. Überraschenderweise hat auch diesmal ein Thema von mir gewonnen und eines das dem letzten Thema ein bisschen ähnelt, doch es ist etwas mit dem sich jeder Blogger früher oder später auseinandergesetzt hat oder sich auseinandersetzten muss. Wie mit allem was man im Netz über sich schreibt, ist es auch beim bloggen so das sehr viele Menschen dies mitlesen können und eine Fülle an Informationen über das Leben der jeweiligen Person bekommen. Eigentlich geht es uns hierbei so ähnlich, wie einer Person des öffentlichen Lebens, nicht nur Christina Wullf muss sich nun der Kritik zu ihrem Buch stellen oder Prinzessin Kate muss mit leicht  bekleideten Fotos von sich leben, sondern auch wir müssen uns Fragen was wir nun über uns selbst in die Öffentlichkeit schmeißen oder nicht und ob wir auch mit den Folgen und der Kritik leben können.

Auch beim Bloggen spielt sich hierbei oft das gleiche Phänomenen wie in Facebook ab, denn manche veröffentlichen einfach unbekümmert ihr gesamtes Leben im Netz, nur das diesmal noch eine größere Fülle von Menschen angesprochen wird, zumindest wenn man Facebook auf Privat gestellt hat. Bei vielen habe ich einfach nicht wirklich dass Gefühl, dass sie sich Gedanken zu dem Thema "was veröffentliche ich über mich" gemacht haben, denn sonst würde man auf manchen Blogs nicht den Wohnort, Partyerzählungen, Beleidigungen oder leicht Bekleidete Bilder finden. Später fällt dies vielleicht alles einmal in die Kategorie "Jugendsünden", das Problem dabei, diese Jugendsünden werden leider nie vergessen. Sie bleiben immer im Netz und dort für jeden zugänglich. Ihr könnt euren Blog zwar löschen, aber die Infos haben sich schon längst in Rekord schnelle im WWW verbreitet und sind hängen geblieben. Deshalb möchte ich einfach einmal darauf eingehen, über was man sich Gedanken machen sollte beim bloggen, was man vermeiden sollte und vielleicht auch den ein oder anderen Tipp geben. 

Zu Beginn oder auch vor Veröffentlichung eines Beitrags solltet ihr euch immer fragen, ob ihr wirklich wollt, dass jeder die intimsten Dinge über euch weiß. Natürlich möchte man als Leser das Gefühl haben einen Blogger zu kennen, aber das heißt nicht, dass ich jedes kleine Detail über die Person wissen muss. Ich selbst gebe ja auch manchmal Einblick in mein Leben, in dem ich einfach kleine Dinge preisgebe und das können auch einfach solche Sachen sein wie der Lieblingsfilm, der derzeitige Lieblingssong oder ein Hobby das man verfolgt auch Sichtweisen auf verschiedene Themen bringen einem eine Person näher.Damit weiß man einfach ein bisschen was über den Mensch hinter dem Blog, jedoch nichts was zu intim ist. Ein Tipp den ich nun schon öfter gehört habe ist folgender: das man sich einfach fragen sollte, ob man diesen Post so auch seinen Eltern oder Freunden zeigen würde. Ansonsten würde ich euch raten, euch zu fragen, ob ihr die Dinge die in eurem Post stehen auch ohne Probleme jemand Fremden im Realen Leben erzählen würdet. Denn oftmals neigen wir alle im Netz dazu, viel mehr über uns preis zu geben, als wir es in der realen Welt tun würden. Ein weiterer Brennpunkt ist für viele die Frage, ob sie nun Bilder von sich veröffentlichen sollen oder nicht. Da denken viele Blogger anders und ich finde es auch nicht schlimm, wenn jemand sich dagegen entscheidet. Wobei ich schon immer in die Kategorie Mensch gehöre, die gerne auch ein Bild zur Person hat.   Aber sind die Beiträge interessant, dann verfolge ich den Blog trotzdem. Die meisten von euch sehen ja, dass ich mich dafür entschieden habe, da ich der Meinung bin das Outfitpost so einfach besser wirken.Aber auch hier gibt es einige Dinge die Tabu sind. In meinen Augen haben Fremde Personen wie Familienangehörige oder Freunde nichts auf dem Blog zu suchen, vor allem wenn sie nicht mal ihre Einwilligung gegeben haben. Es möchte einfach nicht jeder im Netz zu sehen sein und daran sollte man immer denken, bevor man Bilder online stellt und dies respektieren. Auch Bilder der letzten Feier oder freizügige Bilder sollte man lieber vermeiden, denn manchmal möchte man als Leser auch nicht alles über den Blogger erfahren. 

Und nun zu euch: Wie steht ihr zu diesem Thema?
Was gebt ihr über euch Preis und wo sind bei euch die Grenzen?
Wie sieht es beim Thema Bilder aus? Habt ihr damit ein Problem oder postet ihr Bilder von euch?

Kommentare :

  1. Ein sehr wichtiges Thema, das wirklich angesprochen werden sollte. Ich habe nur selten Blogger gesehen, die allzu viel über sich preisgeben, aber es ist manchmal schon eine Gratwanderung. Ich versuche auch immer einen Mittelweg zu finden, dass es nicht zu persönlich, aber auch nicht zu unpersönlich wird. Bilder von mir werden eher selten veröffentlicht & zu viel Privates halte ich auch zurück. So Allgemeines über meine Unternehmungen usw. veröffentliche ich schon-aber meist erst, wenn sie schon vorbei sind (z.B. dass ich eine Woche alleine daheim WAR).

    Nene, bei mir kratzen die auch total. Bin richtig enttäuscht, da sie eigentlich wirklich gut aussehen & einen tollen Schnitt haben.

    Ok, vielleicht habe ich das auch vergessen anzukreuzen :D Jetzt ists halt so, dass ich sozusagen "Bestellverbot" hab :D

    Da muss ich dir wieder mal voll zustimmen-v.a. Katie Holmes war eben DAS Topthema in der letzten Zeit. Hat sich aber zum Glück wieder beruhigt. Newcomer wären cool oder eben nicht so bekannte Stars.

    Gehts dir denn besser? Hasts wohl an mich abgegeben-hab seit ner Stunde ungefähr Halsschmerzen :( Hoffentlich bekomm ich das schnell wieder weg!
    Das kenn ich-ich hab auch "Partyfreunde", aber mit denen kann man nur weggehen-wenn net, bist du abgeschrieben...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, freut mich dass die der Artikel gefällt, finde nämlich auch dass dies eine dünne Gratwanderung ist und man sich genau überlegen muss, was jetzt schon zu viel ist. Ich würde auch nie bloggen, wann ich alleine daheim bin - rät einem ja auch jedem davon ab. Deshalb gibt es von mir ja auch immer nur Erzählungen von Dingen die schon vorbei sind.

      Hübsch finde ich sie auch, aber meist nur im Katalog - angezogen kratzen sie dann und das kann ich echt gar nicht ab. Ich muss mich in Kleidung wohlfühlen. Ein Verbot ist aber schon ganz schön hart...oder hast du dir das selbst gesetzt?

      Gut Katie war ja auch wegen der ganzen Scientology Sache Top Thema, fand ich aber gut, dass da mal so einiges auf den Tisch gepackt wurde und man mehr über die schlimme Methoden der Sekte gesprochen hat. Mir machen so Sekten ja immer echt ein bisschen Angst...

      Es geht mehr Bergauf, aber ich brauche immer noch einige Tempos...und mir tut aufgrund der Erkältung im Gesichtsbereich noch alles weh...aber ich hoffe dass ich es dann in den nächsten Tagen auch überstanden habe. Meine Eltern kamen nun heute extra mit Medizin.

      Löschen
  2. Sehr guter Beitrag zu diesem Thema! Man muss sich da wirklich selbst Grenzen setzen, aber es ist manchmal nicht so einfach. Denn gerade Bloggerinnen, die hauptsächlich aus ihrem Leben bloggen geben natürlich sehr viel von sich preis - und sowas kommt bei den Lesern gut an!

    Kinder haben auch auf einem Blog auch nicht zu suchen! Ich finde es immer wieder erschreckend, wenn Kinderbilder veröffentlicht werden! :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön - freut mich dass der Beitrag gut ankommt. Ja das mit den Grenzen setzten ist wirklich nicht leicht. Es fängt ja schon mit der Frage an poste ich nun Bilder von mir selbst oder nicht? Das ist dann doch schon wieder eine Frage, über die man längere Zeit nach denken muss und sich dann wirklich sicher sein - tu ich es oder nicht. Denn einmal online, sind die Bilder auch schon im Netz und nicht mehr raus zu bekommen.

      Ja das finde ich auch immer erschreckend - nicht nur auf Blogs, sondern auch in Facebook und dann noch als öffentliches Album. Da kann ich aber auch den Gedankengang der Eltern nicht nachvollziehen. Mich schockt es auch immer wieder und von meinem Kind würde man sicherlich keine Bilder online finden.

      Löschen
  3. Danke, fand den auch richtig gut :) Wirst du den Tag auch machen? :)
    Monika Feth ist richtig gut, ge? Wieso hast du die weiteren Bücher von ihr nicht gekauft? Die sind genauso gut :)
    Na dann muss ich P.S. Ich liebe dich wohl doch noch unbedingt lesen ;)
    Sektenbücher kann ich dir noch andere empfehlen, wenn du magst :)

    Ist dir denn schonmal jemand aufgefallen, der ein bisschen zu leichtsinnig mit seiner Privatsphäre umgeht?

    Nee, meine Mama umschreibt das immer so schön: "Ge Jana, du bestellst da nicht mehr bei H&M, das ist doch viel zu nervig mit den vielen Paketen!" :D
    Ich muss mich auch wohlfühlen & sie sollten schon einen Schnitt haben die Klamotten...

    Scientology ist wirklich sehr sehr interessant. Hab da mit meiner Freundin im Semiarkurs Thema USA in der Schule auch mal ein Vortrag gehalten. Wirklich superinteressant. Aber man darf da natürlich niemals drauf reinfallen!!!

    Süß :) Das freut mich, dass es schon besser geht. Jetzt fängts echt bei mir an mit verstopfter Nase & Halsweh. Aber ich ertränke meine Halsschmerzen jetzt mit ganz viel Wasser!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich werde ihn mir mal vormerken für nächste Woche ;). Mache nämlich sehr gerne solche Büchertag, da andere dann einfach die Chance bekommen, ein paar interessante Bücher kennen zu lernen. Ich bin da einfach irgendwie rausgewachsten und lese im Moment jetzt lieber sowas wie Sebastian Fitzek, Wulf Dorn oder Cody McFayden. Jup solltest du definitiv mal lesen, das ist nämlich um einiges besser als der Film. Im Film wurde alles verändert. Scientology macht mir auch ernsthaft etwas Angst. Denen gehts ja auch mehr um das Geld und die Kinder so schnell wie möglich von den Eltern abzubringen.

      Ich habe da schon einige Blogs gesehen und habe auch einige in Facebook, die in meinen Augen viel zu leichtsinnig umgehen ;).

      Ich wünsch dir natürlich auch gute Besserung ;). Hoffentlich gehts bei dir auch recht schnell wieder bergauf.

      Löschen
  4. Danke für deine ausführliche Antwort :-) Da freue ich mich immer total wenn sich ein Leser meines Blogs wirklich dahinter setzt und mir eine richtige Antwort gibt. Hab nämlich jetzt schon wieder zweimal mitbekommen, dass sich manche echt gar nicht für einen interessieren, dich aber unbedingt als Leser haben wollen. Und das find ich echt bescheuert...es kostet halt mehr Zeit wenn man sich eine Antwort überlegt aber dafür hab ich ja auch meinen Blog und Leser. Also deinen Beitrag find ich echt gut..und die Frage "wieviel soll/darf ich preisgeben" stell ich mir wirklich fast jeden Tag..es ist eben doch was anderes ob man auf Facebook nur mit seinen Freunden befreundet ist und peinliche Fotos und blöde Statusmeldungen sonst niemand liest oder ob man hier einen Blog mit durchschnittlich 150-keine ahnung wieviele Leser hat. Ich schreib ja schon sehr persönlich Dinge und oft auch über Leute die mich betreffen oder die ich blöd find..aber ich verwend eben nie einen Namen, keine Bilder, natürlich auch keine Adresse..es ist meistens "mein Ex-Freund und seine neue Freundin"..gut wenn die zwei jemals über meinen Blog stoßen würden, was wirklich nie passieren kann (er wusste nicht dass ich blogge, sie hat keinen Laptop und er kennt sich jetzt auch nicht so gut aus dass er den irgendwo finden könnte)..also wenn sie ihn finden würden, wüssten sie natürlich, dass sie gemeint sind. Es ist eben auch einfach so, ich wüsste nicht worüber ich bloggen soll wenn nicht über mein Leben..und dazu gehören einfach immer auch andere Menschen und so lange man bei denen nicht weiß wer sie sind, ist das, finde ich, auch okay. Bilder ja, da hab ich auch länger überlegen müssen. Ich hab ja jetzt dieses Instagram Widget bei mir freigeschaltet und seitdem weiß eigentlich eh jeder wie ich aussehe. Ist halt wirklich nicht so leicht den richtigen Grad zwischen Anonymität und diesem persönlichen Touch auf einem Blog zu finden. Ich kann auch nicht sagen ob ich es richtig mach, aber wer weiß das schon! :-) Kann nur hoffen, dass meinen Blog so nie irgendwer finden wird! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja finde das auch nicht gut. Ich mag selbst einfach sehr gerne Blogger, die auch Antworten und mit denen man sich auch über längere Zeit austauschen kann. Der Fang um Leser ist eh manchmal zu extrem, vor allem mit dem Gegenseitigen Followen. Ich selbst verfolge ja einen Blog, weil er mich interessiert, nicht weil ich meine eigenen Leser puschen möchte.

      Dankeschön, freut mir dass er dir gefällt. Es ist halt einfach für uns immer wieder eine wichtige Frage, ich stelle sie mir auch immer noch ständig. Bei Facebook ist es wie gesagt noch etwas privater, wobei manche leute da ja einfach jeden adden nur um ganz viele Freunde zu haben oder ihr Profil auf öffentlich haben - dann ist das ja auch nicht mehr so privat...

      Ich denke solange Bilder normal sind und man darauf nicht in irgendwelchen schlimmnen Posen zu sehen ist, dann ist das doch vollkommen okay ;). Finde dein Instagram Widget nicht schlimm...die namen von Personen lasse ich auch immer weg, finde das gehört auch nicht in den Blog - das möchte ja auch nicht jeder. Deshalb laufen die bei mir immer unter Freunde/Freundinnen ;)

      Löschen
  5. ich muss zugeben, ich bin auch erst durch die verfilmung auf das buch gestoßen. gut, ich bin vor einiger zeit schon mal drübergestolpert und habe den klappentext überflogen. war dann aber nicht so angetan, was aber vielleicht auch daran lag, dass mich der deutsche titel und das cover nicht so angesprochen haben. allerdings schwärmt gerade so ziemlich jeder über das buch, weswegen ich neugierig geworden bin. :D

    was die themenwoche angeht, bin ich ziemlich deiner meinung! ich möchte aber wenn ich zeit habe, selbst noch einen post darüber verfassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich glaub der Klappentext wirkt auch gar nicht so interessant, aber es muss ja irgendwas haben, was so viele gut finden. Ich werde erstmal den Film schauen, wenn der mir zusagt, werde ich mir irgendwann noch das Buch kaufen.

      Ich hoffe du findest die Zeit, würde gerne deine Gedanken zum Thema noch lesen :). Finde das nämlich immer sehr interessant, die verschiedensten Sichtweisen zu sehen.

      Löschen
  6. anfangs war ich noch sejr vorsichtig

    mittlerweile stell ich ja oft bilder von mir rein aber es sind neutrale bilder und dann sind sie halt bei google zu finden?! es gibt schlimmeres

    jedoch würde ich zum beispiel falls ich eine frrundin habe sowas für mich behalten, oder auch meinen wohnort und diese ganzen privaten sachen sollten echt nicht gebloggt werden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Finde deine Bilder auch immer toll <3. Da ist ja auch nichts dran, man sieht dich ja nie beim Feiern oder so.

      Ich glaub wenn ich einen Freund hätte, würde ich das vielleicht doch aus Freude erwähnen, aber ohne Namen ;)

      Löschen
  7. Da ich ja auch Model bin und das Netz von Bildern voll ist, was mich betrifft, habe ich da gar keine Probleme, es nervt mich auch nur, dass meine Hater somit soviel von mir Wissen, weil die es nicht verdient haben und die alle ins Schlechte ziehen, ansonsten wäre mir das egal, weil es anderen Helfen kann, wenn sie in der selben Lage sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut das ist ja eh noch mal was anderes und an die Hater würde ich gar keine Gedanken verschwenden, die sind ja meist nur neidisch, darauf dass du nun mal als Model arbeitet. Hab dir ja schon mehrmals gesagt dass ich die total hübsch finde und schaue mir auch die Bilder von dir immer sehr gerne an ;). Also hör gar nicht auf die anderen, mach was dir gefällt und wenn du dich wohlfühlst ist das ja das wichtigste.

      Löschen
  8. Vielen, vielen Dank! Richtig lieb! :) <3

    Ich finde es wichtig das man nicht alles im Netz von sich preisgibt. Früher habe ich immer total gedankenlos gebloggt oder immer alles mögliche auf Facebook gepostet, ohne nachzudenken ob das gut oder schlecht ist. Inzwischen habe ich gelernt das alles zulassen. Der Gedanke daran dein späterer Chef würde schreckliche Sachen von dir im Netz finden ist echt schrecklich!! XDD
    Inzwischen poste ich sogut wie nichts mehr bei Facebook und auch im Blog versuche ich immer sehr genau nach zudenken was ich schreibe. Genauerer Wohnort, Schule oder Party Bilder sind für mich eher ein No-Go. Bei Partys habe ich bis jetzt 3x eine Ausnahme gemacht. Das waren zwei verschiedene 18. Partys von mir und eine Silverster Party. Auch da habe ich aber sehr genau darauf geachtet was für Bilder ich zeige. Es war mir wichtig das keine Absturz Bilder zu sehen waren. Weder von mir noch von meinen Freunden. :)

    uuuuff!! Ich glaub der Text ist jetzt ein bisschen lange geworden.. xD SORRY! :D <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Kommentar erstmal :)
      Ich denke das macht einfach aus das Alter aus, deshalb finde ich es immer so schlimm, wenn 12 jährige schon einen Facebook Account haben ,da kann man nämlich meist noch gar nicht abschätzen was nun welche Auswirkungen hat. Wenn man älter ist, denkt man da dann einfach anders und denkt auch an die Zukunft.

      Ich verstehe auch nie die Freunde, die Bilder von ihren angeblichen "Freunden" reinstellen, wo die total fertig sind. Das sind auch in meinem Augen keine echten Freunde.

      Ach ich freue mich über lange Texte.

      Löschen
  9. das ist wirklich ein schwieriges thema und ich kann dir da nur zustimmen. meiner meinung nach gehen auch viel zu viele leute viel zu sorglos mit ihren infos im internet um... was manche da so auf ihren blogs posten ist schon ein bisschen zu privat. anscheinend fällt es vielen schwierig eine wirkliche grenze zu ziehen. partyfotos usw. gehören wahrlich nicht auf einen blog.. und ich bin auch immer sehr vorsichtig damit inwiefern ich privates schreibe. ich erzähle zwar gerne kleine alltägliche situationen, aber letztlich bleibt dann doch alles immer recht vage.

    ich werde zum glück nicht allzu oft krank. allerdings leide ich generell oft an kopfschmerzen... das ist auch sehr nervig.
    aber ich hoffe du bist mittlerweile schon fast wieder gesund?

    na ja, so lange man selbst entscheiden kann ob man so ein foto zeigt oder nicht ist es ja okay. und ich kann mir schon echt vorstellen, dass das damals eine witzige situation war, von der man gerne ein erinnerungsfoto behält. ;) so oft hat man wohl auch kein taube auf dem kopf...

    ich war immer nur so okay in mathe. hab halt auch öfter mal länger gebraucht bis ich was kapiert habe und daher fand ich dieses vorlesungssystem echt stressig. noch dazu war das damals bei uns ja nur grundkurs und hat trotzdem total viel arbeit gemacht. viel mehr als zum teil die aufgaben für den leistungskurs. das stand echt in keinem verhältnis mehr und hat schon für viele proteste unter den schülern geführt.
    nur waren die lehrer äußerst stolz auf ihr konzept und haben daran auf die schnelle auch nichts mehr geändert.
    notenmäßig wurde es so auch für viele etwas schwierig...
    (genau das gegenteil von dem was die lehrer damit bewirken wollten)

    das geht mir genauso. ich hab auch nichts dagegen, wenn sich jemand viel zeit für recherche usw. lässt und dann mit einem wirklich guten buch zurückkehrt. allerdings kam mir der abstand in dem fall jetzt einfach schon etwas arg groß vor. auch seit dem letzten film sind ja schon ein paar jährchen vergangen und daher hätte ich nicht damit gerechnet, dass die jetzt doch noch weiterdrehen.
    ich hätte gedacht der herr hat sich einfach schon für seine nächste idee verkrochen. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich dass du den Artikel gut findest ;). Finde auch dass das sehr schwer ist da eine Grenze zu ziehen. Ich überlege heute noch immer was ich nun posten soll oder was nicht...ist immer nicht ab und an eine echt schwere Frage. Aus Allltagssituationen kann man auch nichts zu intimes schließen ;). Deshalb mag ich es immer sehr gerne bei anderen Bloggern wenn sie das machen, weil man trotzdem was aus dem Leben erfährt.

      Jaa mir gehts wiede recht gut zum Glück, dann bin ich wenigstens dieses Wochenende fit :).

      Ich kann mir vorstellen, dass das Stress ist. Man muss einfach um einiges härter Arbeiten und viel mehr Zeit als normal rein investieren. Vor allem wenn man schlecht ist, ist man ja auf ausführliche Erklärungen angewiesen. Wie war das denn dann mit dem Nachfragen, wenn man was nicht verstanden hatte?

      Ich weiß gar nicht sie arbeiten ja jetzt schon länger an dem Film. Das Drehbuch beansprucht schon viel Zeit und die Dreharbeiten sind ja auch doch auch immer recht aufwendig. Aber ist halt doch schon eine lange Pause. Vielleicht hat er auch gerade noch nicht die richtige Idee, das kann bei einem solchen Thema ja auch passieren. Stelle mir das sehr schwer vor, da immer wieder was neues für den Roman zu finden. Aber er arbeitet gerade sogar schon an einem neuem Buch habe ich gerade gelesen, kann nur noch nicht sagen wann er fertig ist, da er sehr lange recherchiert hat und es sehr aufwendig ist ;). Ich denke als guter Autor, kann man sich dann auch die Zeit nehmen die man braucht und das tut er jetzt auch. Hier ist der Artikel: http://news.yahoo.com/da-vinci-code-author-dan-brown-speaks-nh-023006536.html.

      Löschen
  10. Ich glaube zu dem Thema schaue ich mich nochmal genauer im Forum um, ich war eh schon soooo lange nicht mehr dort.. Muss geändert werden!

    Und zu deinem Kommentar: Ich schaue eigentlich wirklich eher unspektakuläre Sendungen, teilweise typische Frauensendungen (ich glaube, die ein oder andere auf Sixx geht sogar schon als Teeniesendung durch :-D), CSI's, Arzt Serien,.. Ich kann leider nie mit einer spektakulären Serie, die ich gucke, prahlen - aber wer weiß, vielleicht guckst du ja eine von den Folgenden; Dadadada - natürlich Gossip Girl :-D, 90210, Royal Pains, CSI: Miami, Dr. House, Psych, Life unexpected, How I Met Your Mother (! ich komme und kam nie von dieser Serie los), Privileged,.. irgendwie mag ich auch noch My Life As Liz super gerne, aber das ist definitiv und einhundertprozentig die reinste Teenie Serie. The Big Bang Theory schaue ich auch ab und an, Malcolm mittendrin unterhält mich auch oftmals gut. Wie sieht es denn bei dir aus?

    Und London kann ich immer wieder nur empfehlen - ich bin bald 3 Jahre in Folge dort und kriege einfach nie genug von der Stadt. Auch wenn die meisten oftmals Paris noch schöner finden.. Ich weiß nicht. Ich habe Paris geliebt, aber in London fühle ich mich so pudelwohl!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa das muss definitiv geändert werden ;). Vielleicht kommst du ja noch dazu, auch was zum Thema zu schreiben.

      Also ein paar davon schaue ich auch - schaue nämlich auch Gossip Girl ( bin aber nicht auf dem aktuellen Stand), 90210 (da bin ich auf dem aktuellen Stand und finde es sogar besser als Gossip Girl) und dann schaue ich noch ab und zu mal How I Met Your Mother oder Big Bang Theory, gehören aber nicht zu meinen Lieblingen.
      Zu meinen Favoriten zählen: Supernatural, The Vampire Diaries, Hawaii Five-0, One Tree Hill, Die Tudors, Spartacus, Desperate Housewifes, Pretty Little Liars, Game of Thrones und Docotors Diary. Bin also Serienjunkie. Werde auch einige neue Piloten in diesem Jahr mir anschauen und dann gibts natürlich eine Kritik.

      Aber wenn du gerne so Frauensendungen und Teenieserien mag kann ich dir im Drama Bereich noch One Tree Hill empfehlen, die Serie ist wirklich toll, vor allem auch was die Weisheiten und Zitate angeht.

      Ich hoffe das ich nächstes Jahr mal nach London komme, die Stadt fasziniert mich einfach von der Geschichte und der Kultur viel mehr als Paris oder irgend eine andere Stadt. Ich habe mir da wirklich ein sehr hohes Kulturprogramm gesetzt.

      Löschen
  11. Oh da bin ich ja mal gespannt, was du für Bücher vorstellen wirst :)
    Wie sind die Bücher so von Fitzek, Dorn & Co.`?
    Scientology ist zum größten Teil wie "normale" Sekten, sie wollen einfach Macht ausüben. Da kommt halt noch das viele Geld dazu & diese sogenannten "Audits", die einfach verrückt machen!!
    Ich war auch schonmal auf der Internetseite von Scientology-interessant, aber gruselig :D
    Ja gut, in Facebook gibts bei mir auch einige, wo ich denke: muss das jetzt sein?!
    Also konnte die Nacht schon besser schlafen, aber heute ist meine Nase andauernd gelaufen :D
    Wie gehts dir?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also mir gefallen sie sehr gut. Vor allem Wulf Dorn hat es mit Kalte Stille zu meinem Liebling geschafft. Fitzek und Wulf Dorn gehen halt mehr in die Richtung Psychothriller und sowas lese ich sehr gerne. Wulf Dorn hat sich dann auch noch auf Psychiatrien und Nervenkrankheiten spezialisiert und man merkt dass er Ahnung hat von dem was er schreibt, da er ja selbst jahrelang dort gearbeitet hat ;). Machtausübung in Form von Geld wohl eher. Ich finde die allgemein gruselig, auch die Stars die der Sekte angehören, labern in Interviews teilweise so einen Müll, der auch erschreckend ist - die sind ja schon fast abhängig.

      Mir geht es wieder richtig gut, ich hoffe dir nun auch? Was hast du denn am Wochenende geplant?

      Löschen
  12. Was ich noch ergänzen möchte:

    Mir ist es sehr wichtig nicht zu schreiben, dass ich am Wochenende Hier und Dort oder sogar für eine Woche im Urlaub bin. Ich habe viel zu viel Angst, dass mir dann in dieser Zeit die Wohnung ausgeräumt wird!
    Hier muss mich mein Freund immer ermahnen. Deshalb versuche ich immer im Nachhinein darüber zu berichten.

    Liebe Grüße,

    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das ist auf jedenfall ein wichtiger Punkt und ist ja auch schon bekannt, das viele Diebe über das Internet herausfinden, wann welche Wohnung leer steht. Genau aus dem Grund verstehe ich nicht, warum viele egal ob Soziale Netzwerke, Forum oder Blog so naiv mit diesem Thema umgehen, vor allem wenn sie alleine wohnen. Damit muss man auf jedenfall immer sehr vorsichtig sein. Ich erwähne deshalb auch alles nur, wenn es schon passiert ist ;).

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3