Start     The Girl     Credits     Reviews     Blogvorstellung     Blogging Friends     PR/Partner     Goodbye

Kino-Neustarts im September!

Freitag, 31. August 2012 / / 15 Kommentare

Bevor es losgeht bin ich erstmal total Happy, das Esprit mich in ihrem Blogroll auf genommen haben. Die Firma hat nämlich nun erneut einen Jeans Blog gestartet ,bei dem sie über die neusten Jeanstrends bloggen und wollen dort auch viele verschiedene Blogs in den Blogroll mit aufnehmen.
Der August ging schon wieder so was von schnell vorbei. Ich denke wirklich immer die Zeit rennt und rennt. Ab Morgen befinden wir uns schon wieder im September und dann sind auch schon bald meine Ferien vorbei.  Wie jeden Monat möchte ich euch auch wieder mit den in meinen Augen interessantesten Kinoneustarts versorgen.
1.Denk wie ein Mann:


Inhalt: Der Film basiert auf einem Bestseller von Steve Harveys und handelt um vier befreundete Männer, die alle verschiedene Männertypen vom Macho bis hin zum Muttersöhnchen abdecken und deren Liebesleben aufgrund des Buches "Act Like A Lady,Think Like A Man" aufgemischt wird. Denn die Frauen nehmen sich die Ratschläge plötzlich zu Herzen und diskutieren diese sogar gemeinsam. Die Männer fühlen sich hintergangen, da man ihre intimsten Geheimnisse ausgeplaudert hat und schmieden nun einen Plan, um den Frauen eine Lektion zu erteilen.

Warum der Film gut werden könnte: Sieht so aus, als werden im Film gängige Männer Klischees und Denkweisen hoch genommen und ich glaube das könnte für uns Frauen wirklich ein Spaß werden. Atropos Spaß, ein solches Buch hätte ich auch gerne, vielleicht würden wir dann auch mal die ein oder andere Tat des anderen Geschlechts verstehen. Der Film darf jetzt nur nicht mit platten oder unter die Gürtellinie gehenden Witzen daher kommen, denn dann versinkt er wahrscheinlich in der Versenkung. Toller Inhalt, mit Potential - kann jedoch auch nach hinten los gehen. Ich lass mich hierbei einfach mal überraschen.  Start: 6.September



2.Heiter bis Wolkig:

Inhalt: Im Mittelpunkt des Filmes stehen die zwei Machos und Aufreiser Tim und Can. Die sich eine besonders perfide Masche ausgedacht haben, um Mädchen ins Bett zu bekommen. Einer erzählt ihnen, dass der jeweils andere an Krebs leidet, nicht mehr lange zu leben hätte und es sein sehnlichster Wunsch ist noch einmal mit einer Frau zu schlafen. Und mit dieser Masche haben sie auch Erfolg, bis sie auf die junge Marie treffen, in die sich Tim sofort verliebt. Er tischt ihr die selbe Lüge auf und muss kurz darauf erfahren, dass ihre Schwester Edda an Krebs leidet. Um Marie nicht zu verlieren, versucht er die Lüge aufrecht zu erhalten. Edda findet jedoch schnell heraus, dass Tim nicht an Krebs leidet, anstatt ihn zu verpfeifen, macht sie selbst einen Deal mit ihm.
Warum der Film gut werden könnte: Auch in diesem Monat als ein deutscher Film auf meiner "Must-Watch-Liste" und ich muss gestehen, Heiter bis Wolkig steht aufgrund des Themas auch ganz weit oben. Der Trailer hat mich schon berührt, eine Krebskranke die noch ihr leben genießen und etwas erleben möchte und zwei Jungs die auf die knallharte Tour erwachsen werden müssen. Und das im Film eine Entwicklung mit den Charakteren geschieht ist hervor zu sehen. Auch ist schon klar, dass das Ende wahrscheinlich traurig und schön zu gleich wird. Doch alles in allem glaube ich, dass der Film einige von uns zum Nachdenken anregen wird. Start: 6.August




3.The Cabin in the Woods:

Inhalt: Die 5 Freunde Curt, Maty, Holden, Dane und Jules wollen einen gemeinsamen Urlaub in einer abgelegenen Hütte im Wald verbringen. Auf die Warnung eines alten Mannes nicht in das Haus zu gehen hören die Jugendlichen in ihrer Unbeschwertheit nicht und müssen bald mit ihrem Leben dafür bezahlen. Denn was sie nicht wissen ist, dass die Hütte von 2 Psychopathen von außerhalb gesteuert wird und die bald ein perfides Spiel mit dem Urlaubern treiben. Aus einem Traumurlaub wird bald ein Alptraum, um das eigene Überleben.

Warum der Film gut sein könnte: Wer meinen Blog schon länger verfolgt erinnert sich vielleicht noch vage an "Cabin in the Woods" in der Kinovorschau für das Jahr 2012. Schon damals fand ich den Film interessant und auch heute spricht er mich noch an. Ich bin ja eh ein kleiner Horrorfilm Fan und finde es toll, dass bei Cabin in the Woods auch eine Geschichte vorhanden ist. Der Trailer sieht zumindest interessant aus, ob der Film dann gut wird, muss man sehen. Ein Pluspunkt bekommt er jedoch schon dafür dass Chris Hemsworth eine der Hauptrollen spielt.Ein weiterer für die wirklich guten Kritiken, die den Horrorfilm allesamt loben. Start: 6.August



4.Das Bourne Vermächtnis:

Inhalt: Ein weiterer Teil aus der Bourne Reihe. Nach dem Wirbel um Jason Bourne ist das CIA gezwungen den Nachfolger die "Operation-Outcome" auf Eis zu legen. Aaron Cross ist einer der Agenten aus dieser Operationen und stellt mit Schrecken fest, dass er wie alle anderen gefangen genommen wurde und nun eliminiert werden soll. Die Attraktive Ärztin Stephanie ist schockiert über ein solches Verhalten und versucht mit Aaron die Agenten der Abteilung zu befreien. Eine Jagd um Leben und Tod beginnt.
Warum der Film gut werden könnte: Okay das warum kann man hier getrost streichen. Ja ich bin ab und zu ein kleiner Action Fan und oute mich als Fan der Bourne Reihe. Da mir bis her jeder Film gefallen hat, kann auch die Fortsetung nur gut werden, die wieder im gleichen Stil wie zuvor gehalten ist. Der Trailer sieht wirklich spannend und interessant aus.  Start: 13.September



5.Auf der Suche nach einem Freund für das Ende der Welt:


Inhalt: Die Menschheit ist verloren. In naher Zukunft steht der Weltuntergang bevor, wenn der Asteroid Mathilda mit der Erde kollidiert. Die Menschen möchte nun ihre letzte Zeit noch genießen und fangen an zu Plündern und es auf der Arbeit krachen zu lassen. Der Frisch verlassene Ehemann Dodge möchte im Gegensatz zu seinem Freund, der sich noch einmal so richtig auslebt, nur seine alte Jugendfreundin und Liebe seines Lebens wiederfinden. Begleitet wird er dabei von seiner Nachbarin Penny, die die letzten Tage mit ihrer Familie verbringen möchte. Doch es kommt wie es kommen muss und die ungleichen Reisenden verlieben sich in einander.

Warum der Film gut werden könnte: Okay aus dem Ende der Welt und Maya Kalender schlägt natürlich auch Hollywood sein Kapital Zur Beruhigung an alle, man hat nun weitere Maya Kalender entdeckt, in denen die Erde noch weitere tausend Jahre besteht. Auf diese Liste hat es der Film jedoch trotzdem geschafft, weil er thematisch einfach mal anders ist als die ganzen Actionfilme. Man hat aus diesem Thema einfach einmal eine schöne Dramakomödie gemacht, die denke ich auch wieder viele zum Nachdenken anregt  zu der Frage, wie man selbst die letzten Wochen verbringen würde. Start: 20 September


6.Unter Frauen:

Inhalt: Der gut aussehende Alex ist ein richtiger Macho, der von einer Frau zur nächsten springt und diese nicht gut behandelt. Eines Tages beschließen sich seine Ex-Freundinnen an ihm  zu rächen und er wacht in einer Parallelwelt voller Frauen auf. Dort gibt es nur Harmonie, Kinder kommen auf Wunsch und jeder versteht sich. Sogar sein bester Freund Silvio ist in dieser Welt eine Silvia. Doch ausgerechnet dort verliebt sich Alex in die schöne Ärztin Paul und möchte nur mit dieser in seine alte Welt zurück kehren. 
Warum der Film gut werden könnte: Scheint das Jahr der deutschen Filme zu sein. Kommt es nur mir so vor oder gab es selten so viele deutsche Kinoproduktionen wie in diesem Jahr? (Es gibt ja noch einige, die nicht in meiner Liste erwähnt wurden). Mir gefällt die Handlung des Filmes total und ich musste schon beim Trailer brüllen, dazu hat er ja einen recht hochkarätigen Cast. Alexandra Neldel, eine tolle deutsche Schauspielerin. Tolle Story, die nur lustig werden kann und wer sagt denn, das wir deutschen nicht auch gute Komödien zaubern können.  Start: 20.September



7.Der Chaos-Dad:

Inhalt:
Für Donny gibt es im Leben nur Partys und das Rauschmeißen von Geld, bis er erfährt dass er 43.000 € Steuerschulden hat und kann er diese nicht  zahlen, wandert er für 3 Jahre in den Knast. Mit seinem Sohn Todd hat er schon lange keinen Kontakt mehr, doch durch Zufall sieht er ein Bild von ihm in der Zeit und erfährt, dass aus diesem ein vermögender Anwalt wurde. Todd steht hierbei kurz davor seine ebenso reiche Freundin zu heiraten. Donny bleibt keine andere Wahl als seinen Sohn aufzusuchen und ihn zur Besinnung zu bringen. Hierbei durchleben beide eine Wilde Zeit mit Alkohol und Drogen.
Warum der Film gut werden könnte: Lustiger Plot mit tollen Schauspielerin. Eigentlich kann man ja sagen, dass Filme mit oder von Adam Sandler  bis jetzt immer lustig waren, also denke ich auch das es sich mit Chaos-Dad nicht anders verhalten wird. Start: 27.September



Wie jeden Monat mal wieder eine bunte Mischung aus Comedy, Horror und Action.
 Welche Filme findet ihr am interessantesten? 
Habt ihr euch schon einen Kinobesuch vorgenommen?

{Themenwoche} Facebook: Fluch oder Segen? - Teil 2

Dienstag, 28. August 2012 / / 7 Kommentare


PhotobucketGestern habe ich euch alle Positiven Seiten von Facebook vorstellt und ein so großes Netzwerk hat natürlich auch Negative Seiten. Viele entstehen durch die eigene Unvorsichtigkeit und könnten eigentlich vermieden werden, auf andere haben wir leider keinen Einfluss. Ich bin gespannt, ob ihr mir mit den negativen Seiten zustimmen und vielleicht noch ein paar Punkte mehr habt, die ich nicht genannt habe:



Das Negative:
Datensicherheit: Wer die Medien verfolgt weiß auch, dass Facebook regelmäßig in der Kritik steht was die Sicherheit der Daten und die Übermittlung dieser angeht. Wir alle wissen das Facebook sein Geld nicht durch die User macht, sondern durch die Werbung die jeder auf seiner Seite sieht. Diese ist auch so, dass sie einen exakt anspricht und es ist klar, dass Facebook Daten über unser Verhalten weitergibt. Lange Zeit an Google und nun auch an andere Firmen, die über das Netzwerk werben. 

Zu viel preisgeben: Jeder hat sie in seine Liste, die Leute die ihr halbes Leben auf Facebook veröffentlichen. Egal was sie beschäftigt, wo sie sind oder mit wem sie streiten - die ganze Facebookwelt weiß darüber bescheid. Dabei kann man all diese Daten und vielleicht auch Partybilder auch für eine Menge Unfug verwenden. Ich habe viele in meiner Liste die sich öffentlich in Facebook streiten und für mich gilt generell: Streitereien haben in Facebook nichts zu suchen und geht die Allgemeinheit auch gar nichts an. Ihr müsst immer bedenken das auch potenzielle Arbeitgeber auch vor Antritt des Bewerbungsgespräches googeln und gefällt denen nicht was sie sehen, heißt es Auf wiedersehen Einstellung. Ruft euch sowas vor dem Abschicken eures Postes immer in Erinnerung und überlegt, ob ihr den Post immer noch raushauen wollt ;).

Treffen mit Unbekannten: Jeder warnt davor, nicht nur die Eltern, sondern auch die Medien  und doch passiert es immer wieder: Jugendliche die sich mit Unbekannten aus dem Netz treffen. Das man diese nicht nur über Facebook kennen lernt, sondern auch über andere Chats ist klar. Aber Facebook eröffnet nun mal auch diese Möglichkeit, natürlich ist nicht immer jede neue Bekanntschaft ein  Straftäter, aber man sollte wirklich vorsichtig sein. Mein Tipp: Niemand annehmen den ihr nicht wirklich kennt. Ich persönlich nehme nur Bekannte an und sonst niemanden, dann kann sowas nämlich gar nicht passieren. Und wenn ihr wirklich eure Liebe über Facebook sucht, dann sucht für das Erste Date einen öffentlichen Platz mit vielen Menschen oder nehmt am besten eine Freundin mit. 

Sucht: Die Facebook-Sucht wurde ja auch schon heiß diskutiert. An sich kann man ja von allem süchtig werden und Soziale Netzwerke sind da keine Ausnahme. Laut einer aktuellen Studie der Chicago University haben Soziale Netzwerke jedoch mehr Suchtpotenzial als Alkohol oder Zigaretten (Quelle: Bild). Anzeichen für diese Sucht sind laut Forscher: Der Drang immer in Facebook zu sein, wenn man ständig über das Netzwerk nachdenkt, wenn man unruhig wird, sobald man nicht in Facebook kann und die Nutzung sich schon Negativ auf das Reale Leben auswirkt. Ich denke einfach man sollte niemals seine realen Freunde für ein Soziales Netzwerk vernachlässigen und nur noch darüber leben. Internetbekanntschaften sind nie was ernstes und auch nie richtige Freunde, sie kennen uns einfach nicht so, wie es Reale Menschen tun. Deshalb einfach auch mal öfter aus dem Haus gehen, anstatt nur in Facebook abzuhängen.

Mobbing: Das Internet und vor allem Soziale Netzwerke haben auch Mobbing verschiedene Türen geöffnet. Denn nicht nur unsere Freunde nutzen dieses Netzwerk, sondern auch unsere Feinde. Über das Internet jemanden fertig zu machen ist für viele auch leichter, als es der Person ins Gesicht zu sagen und das auch noch vor einem riesigem Publikum. Die Hemschwelle ist einfach geringer auch kann das Mobbing rund um die Uhr statt finden und man muss nicht in der Nähe des Opfers sein. Immer wieder hört man also von Menschen, die über Facebook richtig fertig gemacht wurden. Fiese Kommentare unter Bildern und auf der Pinnwand und einige wurden sogar bedroht. Betroffene sollten jedoch gleich dagegen vorgehen, denn Mobbing ist heutzutage kein Kaverliersdelikt mehr und wird härter geahndet als noch vor einigen Jahren uns zwar mit bis zu 5 Jahren Haft

Leichte Beute für Straftäter: Ihr kennt bestimmt auch alle die Leute, die wirklich alles in Facebook posten. Einschließlich der exakten Zeit wann sie nicht Zuhause sind. Für Einbrecher das gefundene Fressen, wenn man postet wie lange man in Spanien am Strand verbringen wird und das Haus leer steht. Praktisch eine Einladung das Haus leer zu räumen, deshalb Vorsicht mit solchen Aussagen. Am besten man vermeidet diese ganz, um unangenehmen Problemen aus dem Weg zu gehen. 

Jedoch gilt wie immer: Es kommt darauf an, wie ihr Facebook nutzt. Denn mit der Richtung Nutzung ergeben sich durch das Netzwerk auch viele Vorteile und einiges wird vereinfacht ;).

Was sind eure negativen Punkte?
Wie geht ihr selbst in Facebook um und wie viel gebt ihr von euch preis? 

{Themenwoche} Facebook: Fluch oder Segen? - Teil 1

Montag, 27. August 2012 / / 104 Kommentare

Photobucket
Im Blogger-Forum haben wir nun unsere erste eigene Themenwoche gestartet. Mehrere verschiedene Themen standen zur Auswahl und Sieger wurde "Facebook: Fluch oder Segen", worüber ich mich besonders gefreut habe, denn ich denke wir alle können etwas zu diesem Thema sagen ;). Denn wie sagt man so schön alles hat zwei Seiten: Eine Gute und eine Schlechte.


Die meisten von uns sind selbst Mitglied von "Facebook", dem größtem und bekanntesten Sozialen Netzwerk. Wir selbst sind jeden Tag online, chatten mit Freunden, posten Statuse und Bilder und kommentieren die von anderen. Doch was reizt uns daran so sehr, warum werden immer mehr Menschen Mitglied in solchen Netzwerken und geben dort so viel von sich Preis? Ihren Wohnort, wo sie sich im Moment befinden, ihre Probleme und intime Bilder. Im Moment zählt das Netzwerk ca 600 Millionen Mitglieder und es werden immer mehr. Deshalb möchte ich mir mit euch einmal die Vor- und Nachteil dieses Netzwerks anschauen. Denn beides davon hat es sicher einige und an sich ist an Facebook ja auch gar nichts verkehrt, wenn man es richtig nutzt und sich im Hinterkopf behält, dass das was ich poste jeder lesen kann und das Internet nie vergisst. Was einmal da ist kann nicht mehr gelöscht werden. Fangen wir aber am Besten einfach einmal mit den guten Seiten des Netzwerkes an:

Das Positive (der Segen):
1. Der Kontakt mit Freunden: Das ist wohl auch für mich der Grund, warum ich dort angemeldet bin und mich nicht von Facebook trennen kann. Natürlich sehe ich die meisten meiner Freunde immer noch ständig real und lebe nicht nur von Facebook, aber es ist eine gute Möglichkeit sich schnell zu verabreden und zu sehen ob der jeweils andere Zeit hat. Zudem habe ich auch einige Freunde die einfach nicht in meiner Nähe wohnen und mit denen ich über Facebook relativ einfach in Kontakt stehe und mich austausche. 

2.Das Kennenlernen neuer Menschen und wider finden alter Bekannte: Ich denke wir alle haben schon jemanden über Facebook kennengelernt und solange die Menschen uns nicht wildfremd sind, ist das auch okay. Jeder von uns kennt bestimmt die Situation, dass man sich nicht traut jemanden auf der Straße direkt anzusprechen, über Facebook geht dies jedoch etwas leichter. Ich habe zwar nicht meine Liebe über Facebook gefunden ,aber viele tun dies und ich denke für jemanden der schüchtern ist und nicht so leicht auf andere zu gehen kann, ist das doch eine gute Alternative. Auch nutzen viele Facebook um alte Freunde wiederzufinden. Gut ich bin jetzt noch nicht in diesem Alter, wo ich viele meiner Freunde aus den Augen verloren habe, aber ich sehe es an meinen Eltern. Irgendwann haben sich die Wege getrennt, viele sind umgezogen und der Kontakt bricht ab. Da ist es doch umso schöner, wenn man sich irgendwann über ein Soziales Netzwerk wieder findet und sich erneut austauscht, vielleicht sogar trifft. 

3. Werbung: Viele in meinem Umfeld haben sich selbstständig gemacht und eine eigene Firma, hierbei ist Facebook nun einmal ein einfacher und effektiver Weg um bekannter  zu werden. Und das eigentlich ohne viel Aufwand. Man kann ganz einfach Firmen Neuigkeiten, neue Projekte und Arbeiten online posten und so eine Menge von Menschen ansprechen.Viele Firmen starten auch verschieden Aktionen über ihre Facebook Seite und tauschen sich mit Kunden aus. Auch für viele Blogger ist dies ein einfacher Weg um neue Leser zu gewinnen, denn die meisten großen Blogs haben heute auch eine Facebook-Seite. 

4.Aufklären von Straftaten: Ich weiß nicht, ob dies immer noch zulässig ist. Aber es gab mal eine Zeit, da hat man einige Straftaten über Facebook aufklären können. Die Polizei hat hierbei Bilder von Vermissten Personen gepostet und eine Fülle von Menschen bezüglich Hinweisen ansprechen können. Fand ich eigentlich eine gute Sache, so wurde das Netzwerk wirklich für etwas positives genutzt und es wurden ja auch Fälle aufgeklärt. In letzter Zeit habe ich das nicht mehr gesehen, glaube da gab es ja leider auch irgendwelche Rechtlichen Dinge, aber ich denke an sich war das ein Schritt in eine gute Richtung. Und ich bin gespannt, was in Zukunft noch so passiert. 

Ich glaube an sich waren das für mich persönlich nun meine Positiven Punkte, vielleicht habt ihr mehr, dann wäre ich gespannt in den Kommentaren davon zu erfahren. 

Morgen könnt ihr euch dann auf Teil 2 freuen, wo ich auf die Negativen Seiten eingehen werde ;).


{Serientipp} Spartacus

Freitag, 24. August 2012 / / 24 Kommentare

Eine Serientipp zu dieser Serie war eigentlich schon lange geplant, nur bin ich in letzter Zeit nicht dazu gekommen ihn zu schreiben. Jetzt habe ich mir endlich etwas Zeit genommen, um euch einfach mal die Historienserie Spartacus näher zu bringen. Ich bin schon im Fangirl-Modus und bin gespannt, wer mir vielleicht folgt ;).

Allgemein:
Titel: Spartacus
Produktionsland: Usa
Originalsprache: Englisch
Seit: 2010
Staffeln: 3
Länge: 50 Minuten
Altersfreigabe: ab 18 Jahren
Genre: Historienserie, Drama, Geschichte
Produzent: Steven S. DeKnight
Darsteller: Andy Whitfield (McLeods Töchter), Liam McIntrye, Manu Bennett (30 Days of Night), Lucy Lawless (Xenia, Battlestar Galactica), Viva Bianca, John Hannah (Die Mumie), Katrina 
Law (Legend of the Seeker), Dustin Clare (McLeods Töchter). Peter Mensah (Avatar)




Batiatus: How many men would you kill to see your wife again?  
Spartacus: I would kill them all

Handlung:
Spartacus erzählt die fiktive Lebensgeschichte des thrakischen Gladiatoren Spartacus, der von 73 bis 71 v. Christus einen Sklavenaufstand gegen die Römer führte. Die Serie zeigt hierbei seinen Aufstieg als Gladiator, die Geschichtedes Ludos Batiatus und die Revolte gegen Rom. Zum Gladiator wird dieser, als er in die Gefangenschaft der Römer gerät und von seiner Frau getrennt wird. Getrieben wird er von dem Wunsch diese wiederzusehen und schafft es deshalb sich gleich gegen 4 Gladiatoren durch zu setzen und so seinem Todesurteil zu entgehen. Bald schon findet er sich im Ludos von Batiatus wieder und durchschaut bald die Intrigen die dort gespinnt werden und überredet seine Brüder zur Flucht.


Spartacus: I know your heart Crixus. I felt the beating of it within my chest once.

Kritik:
Betitelt als "Männerserie" muss ich gestehen, dass ich ein großer Fan von Spartacus bin. Doch ich bin eh ein Fan von Serien mit einem geschichtlichem Hintergrund und sind wir doch einfach einmal ehrlich, die Zeiten früher waren auch einfach brutal. Spartacus zeigt nämlich hierbei die unschöne Vergangenheit mit blutigen Gladiatorenkämpfen und Intrigen. Es wird gekämpft und gemordet am laufenden Band. Gezeigt werden diese blutigen Szenen im Stil von 300 und in Zeitlupe. Wer also ein Fan von 300 war, ist bei Spartacus genau richtig. Doch neben dem ganzen Blut befindet sich die Serie doch auf sehr hohem Niveau. Verpasst man eine Folge, verpasst man auch wichtige Details und verliert den Anschluss. Es dreht sich auch nicht immer nur ums Kämpfen, sondern vielmehr lernt man etwas über das Leben eines Gladiators, es werden Intrigen gesponnen, man bekommt hautnah das Leben der Sklaven mit, Freundschaften geschlossen und Liebschaften bahnen sich an. Natürlich sollte man immer im Hinterkopf haben, dass nicht immer alles geschichtlich korrekt ist, denn auch bei Spartacus schleicht sich die ein oder andere Hollywood Fantasie ein und Lücken mussten gefüllt werden, da einfach viele Details über den echten Spartacus noch sehr unklar sind. Jedoch kann die Serie auch mit einer tollen und aufwendigen Kulisse überzeugen ,die perfekt in das alte Rom passt. Und auch die Kostüme sind von hoher Qualität, sodass die Serie von der Ausstattung her einem Kinofilm gleicht.  Auch bei den Darstellern hat man auf Talent geachtet, denn diese sind nicht nur etwas fürs Auge, sondern haben auch wirklich etwas auf dem Kasten. Andy Whitefild überzeugt als Spartacus und ist einfach nur perfekt in der Rolle, Lucy Lawless als die durchtriebene Lucretia ist eine perfekte Wahl und Viva Bianca als naive Illithya ist einfach nur herrlich. Geschockt war ich, als ich erfahren habe, dass Andy Whitefild schon mit 39 Jahren an Krebs starb. Ich bin sehr gespannt wie sein Nachfolger sich schlägt - er sieht ihm schon einmal ähnlich, aber ich finde es immer schwer, wenn Schauspieler in die Fußstapfen von jemanden treten müssen, der eine Rolle wirklich überragend gespielt hat. Aber ich werde mich einfach überraschen lassen und versuchen mir nicht zu viele Vorurteile zu bilden.

Für alle die, die Serie auch ein schauen möchten, ab heute strahlt ProSieben die 2.Staffel aus ;). (Bildcredit: SpoilerTV) 

Habt ihr Spartacus schon einmal geschaut und seit vielleicht auch Fan der Serie?
Wer von euch ist auch ein Fan von Historienserien?

{Review} Final Cut - Veit Etzold

Sonntag, 19. August 2012 / / 6 Kommentare

Es ist Sommerzeit und im Sommer  verbringe ich immer Stunden draußen und verschlinge ein Buch nach dem anderen. Neustes beendetes Buch ist nun Final Cut von Veit Etzold und die Vorfreude diesen Thriller zu lesen ,war wirklich groß, weil ich so viel Positives gehört habe. Das Buch dreht sich um einen Killer, der seine Opfer im World Wide Web findet und hat mich aufgrund des Modernen Themas sofort angesprochen. Hier sind nun meine Gedanken zum Buch:


Allgemeines:
Titel: Final Cut
Autor: Veit Etzold
Länge: 448 Seiten
Genre:  Thriller
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: 18.Mai 2012

Inhalt: "Du hast 438 Freunde auf Facebook. Und einen Feind. Deine Freunde sind virtuelle, der Freund ist Real. Er wird dich suchen, Er wird dich finden, Er wird dich töten. Du hast 438 Freunde auf Facebook und keiner wird etwas merken." - Auszug Klappentext.
Final Cut ist ein Buch über einen Killer der seine Opfer im World Wide Web sucht. Dabei agiert er im Netz fast unsichtbar und nennt sich selbst der Namenlose. Clara Vidalis ist eine junge Polizistin, die in der Abteilung für Pathopsychologie arbeitet und mit ihrem Team die besonders schweren Fälle lösen muss. Bald wendet sich der Killer persönlich an sie und versorgt sie mit Videos der verstorbenen Opfer. Immer wieder lenkt "Der Namenlose" die Polizei gezielt auf eine falsche Spur und bringt alle zur Verzweifelung, denn während die Polizei versucht den Fall aufzuklären, macht sich dieser die Medien und eine neue Show Namens "Shebay" zu nutze und missbraucht diese für seine ganz eigenen Zwecke. Und auch Clara ist in Gefahr, denn der Killer treibt sein perfides Spiel auch mit ihr.

Kritik: Vorher kannte ich Veit Etzold bisher gar nicht, Final Cut ist auch erst das 2.Buch des deutschen Autors. Bestellt habe ich es mir aufgrund der positiven Kritiken und weil mich einfach das Thema gereizt hat. Das Buch hat einfach ein Modernes Thema: das Internet. Und zeigt mit unter auch die Abgründe des sogenannten World Wide Web auf und die Folgen wenn man im Internet mit Leichtsinn agiert und zu  viel Privates ausplaudert. Mich hat das Buch definitiv zum Nachdenken angeregt, denn der Killer sucht seine Opfer über Soziale Netzwerke und man fragt sich unweigerlich: "Habe ich nicht auch schon zu viel Preis gegeben". Man kann sich nämlich in die Oper des Täters sehr gut hineinversetzen. Es regt auf jedenfall dazu an im Nachhinein vorsichtiger mit dem zu sein, was man von sich erzählt. Denn im Netz sind wir alle irgenwie etwas offener und erzählen Dinge, die wir Freunden vielleicht erst nach Jahren anvertrauen würden. Ich bin vom Buch also richtig begeistert - mir hat der Schreibstil von Veit Etzold sehr gut gefallen und auch die Spannung war konstant vorhanden. Ich konnte es wirklich gar nicht mehr richtig aus der Hand legen und musste ständig weiterlesen. Dabei gefällt mir vor allem, dass der Autor uns so viel über den Killer verrät. Wir lesen nämlich Parallel zu den Geschehnissen der Gegenwart auch in der Vergangenheit "des Namenlosen" und erfahren wie er zu dem wurde was er ist. Wie immer gibt es auch hier Ereignisse, die einen Menschen zu dem machen was er ist, und man hat sogar ein ganz kleines bisschen Mitleid mit dem Täter. Aber wirklich nur sehr wenig, denn seine Morde lassen sich natürlich nicht entschuldigen. Auch ist es interessant, dass wir immer wieder einen konkreten Hinweis auf den Mörder bekommen und mich der wirklich ständig zum Grübeln gebracht hat. Aber ich will da nicht so viel verraten. Doch Veit Etzold greift nicht nur das Facebook Thema auf, sondern geht im Buch auch gegen Castingsshows, bei denen er das Menschen verachtende Verhalten nochmal aufgreift und darauf anspielt, dass wirklich alles für die Quote getan wird. An sich ist das Buch nichts für Sensible Gemüter: Denn es ist wirklich sehr brutal und setzt sich auch mit einigen abartigen Neigungen auseinander, die man so in den Tiefen des Netz findet.

Fazit: Ein wirklich brutaler, aber gelungener Thriller, mit einer Story, die die heutigen Brennpunkte anspricht und uns noch einmal unseren Umgang im Internet überdenken lassen. 

Wer von euch hat das Buch denn schon gelesen? Was sind eure Gedanken dazu?
Eine Frage an alle: Wie ist euer eigenes Verhalten im Netz - denkt ihr ihr plaudert auch ab und zu zuviel aus?

{Review} James Patterson - Ave Maria

Donnerstag, 9. August 2012 / / 9 Kommentare


Bevor ich zum eigentlich Thema komme, wollte ich mich noch für zwei Blogawards bedanken, die ich in den letzten Tagen erhalten habe. Beide werden an Blogs gegeben, die noch unter 200 Leser haben und so zu sagen im kommen sind. Ein großes Danke geht an Michelle & Laura von Cinerious und an Charlotte & Vivi von themakeupguru. Wie ich seht halte ich es mit den Awards heute etwas kürzer, da es in letzter Zeit auch irgendwie einfach etwas viele wahren. Jedoch möchte ich ihn an ein paar weitere Blogs weitergeben, die meiner Meinung nach wirklich interessante Themen haben, die auch noch gut Recherchiert und verfasst sind und die ich wirklich gerne lese: cuchilla-pitiminicathrin-indescriptible und dejante

Und nun zum eigentlichen Thema: Ich habe es nämlich endlich geschafft Ave Maria von James Patterson zu beenden. Und habe mich nun schon gleich daran gemacht Final Cut anzufangen, bin schon ganz gespannt wie das Buch ist, das um einen Facebook-Mörder handelt. Aber als erstes möchte ich euch meine Gedanken zum Thriller Ave Maria mitteilen. Hatte ja glaube ich wieder öfters angemerkt, dass ich mit dem Buch sehr zufrieden war, auch wenn die Meinung der Kritiker und Fans dazu durchwachsen ist:


Allgemeines:
Originaltitel: Mary,Mary
Titel: Ave Maria
Autor: James Patterson
Seiten: 380
Deutsches Erscheinungsdatum: 20.02.2006
Verlag: Blanvalet
Genre: Thriller

Inhalt: Ein weiterer Fall für den Kriminalpsychologen Alex Cross, der ihn an den Rand der Verzweiflung treibt, denn selten hat er einen Mörder so wenig durch schaut wie in diesem Fall. Als Alex mit seinen Kindern in Disneyland im sonnigen Los Angeles ein paar Tage ausspannen möchte, erhält er einen dringenden Anruf. In Los Angeles werden berühmte Stars auf grauenvolle Weise ermordet. Alle Morde haben eins gemeinsam, sie tragen die Unterschrift einer Frau namens Mary Smith. Diese schickt immer Bekennerschreiben an einen Reporter der "Los Angeles Times". Alex  taucht immer tiefer in die Welt Hollywoods ein, in der Angst und Wahnsinn regieren. 

Kritik: 
Ich habe nun schon mehrere Bücher von James Patterson gelesen, die allesamt um den Protagonisten Alex Cross handeln und bin immer begeistert. Patterson hat einfach einen sehr flüssigen Schreibstil, bei dem man einmal aus der Sicht des Mörders, Alex Cross und einem weiteren Buchcharaktere namens Mary liest. Auch wenn es sich bei den Büchern von Patterson immer um den gleichen Hauptcharakter handelt, müsst ihr die Bücher nicht in einer bestimmten Reihenfolge lesen - tue ich auch nicht und ich komme auch gut zurecht. Aber ich finde es toll, dass wir in jedem Buch mehr über Alex lernen. Normalerweise bin ich immer sehr genervt, wenn in einem Thriller zu viel Privates eingebaut wird und der Fall dadurch zu kurz kommt, aber Patterson schafft dies in einer ausgewogenen Mischung, sodass beides nicht  zu viel wird. Man leidet deshalb mit Alex als es darum geht, ob er seine Kinder behalten darf, ihn seine Freundin verlässt und er auf neue Dates geht. Besonders toll fand ich in Ave Maria das Verwirrspiel - man wusste bis zum Ende nicht wer der Täter ist und musste bis ungefähr zur Mitte des Buches auch noch rätseln, ob es nun eine Frau oder ein Mann ist. Hat man diese Frage beantwortet, ging das muntere raten jedoch weiter und ich muss gestehen, ich hatte die Person, die letztendlich der Killer war gar nicht auf dem Radar. Auch das ganze Thema des Buches fand ich ansprechen - Morde in Hollywood, einfach mal etwas anderes. Denn uns wird das harte Hollywoodbuisness serviert in dem Machtkämpfe, Konkurrenz, Erfolgsdruck und Scheinfreundschaften dazu gehören. 

Fazit: Wiedereinmal ein fesselndes und spannendes Buch aus der Alex Cross Reihe. Mit einem schockierendem Ende und einer Auflösung, mit dem man nicht gerechnet hätte. 

Wer von euch kennt die Alex Cross Reihe?
Gibt es vielleicht sogar ein paar Fans darunter?

{Themenpost} Mobbing

Dienstag, 7. August 2012 / / 19 Kommentare



Über dieses Thema wurde ich durch einen Beitrag in der Facebook Gruppe "Bloggerladys" angeregt, denn dort hat ein Mitglied ein Beitrag darüber gepostet und irgendwie müssen wir Blogger uns ja auch alle mit diesem Thema auseinander setzen. Ich selbst sehe immer wieder größere Blogs, die oftmals durch Kommentare beleidigt werden und bin froh sagen zu können, dass ich so etwas noch nicht erlebt habe. Danke an dieser Stelle an meine tollen Leser und Besucher, die immer so nette und aufbauende Worte hinterlassen. Da Mobbing jedoch in der Bloggerwelt immer häufiger wird, möchte auch ich meine Meinung zu diesem wichtigem Thema kundtun.

In den letzten Jahren hat das sogenannte "Mobbing" leider immer mehr  zu genommen und findet sich nicht nur im Internet, sondern auch in der Realen Welt und das meistens in der Schule und auch leider immer mehr am Arbeitsplatz wieder. Vor allem bei letztem finde ich dies nicht wirklich verständlich, denn von Erwachsenen Menschen hätte ich einfach mehr Intelligenz, Respekt und Rückgrat erwartet. Ich kenne auch einige Menschen in meinem Umfeld die schon Erfahrung damit gemacht haben und die Geschichten die man hört, sind schon sehr krass. Ich selbst bin froh auch hier noch keine wirklichen Erfahrungen gemacht zu haben. Klar ein dummer Spruch oder Menschen die mal was schlechtes über einen sagen, aber ich habe immer jemanden der hinter mir stand. Die Gründe für Mobbing sind hierbei vielfältig und meistens auch von niederer Natur wie z.B. Neid, Eifersucht oder einfach nur die Ausübung von Macht. Die Betroffenen versuchen ja bekanntlich meistens ihre eigene Unsicherheit und Schwäche zu überspielen und vor allem Cyber-Mobbing ist für jeden Zugänglich. Dabei ist es so schlimm, wenn man nicht mal dem Mum hat jemanden seine Meinung ins Gesicht zu sagen, sondern es in Sicherheit über den Bildschirm tun muss. Wenn man dann auch noch Menschen angreift, die man nicht einmal kennt, ist das auch einfach nur lächerlich. Nur weil man einen Blog liest, kennt man eine Person nicht. Man kennt vielleicht ein paar ihrer Standpunkte, aber man hat denjenigen noch nie in Echt erlebt und da ist jeder anders, also kann man sich auch kein Urteil über den Blogger bilden. Ich finde es traurig, dass unsere Gesellschaft immer mehr zu einer "Mobbing-Gesellschaft" wird und einfach immer mehr Menschen mit den Auswirkungen zu kämpfen haben. Denn Mobbing führt zu Angstzuständen, Stress und Krankheiten. Laut neusten Zahlen wurde schon jeder 9 Deutsche einmal im Job gemobbt und bei Cyber-Mobbing dürften die Zahlen wohl noch Schlimmer aussehen, da dort die Hemmschwelle ja um einiges geringer ist.

Doch der Gedanke der Opfer sie könnten nichts dagegen tun, ist jedoch falsch, denn die Opfer dürfen sich wehren. Es gibt genügend Einrichtungen die Hilfe geben oder im Falle der Schule einen Lehrer und Direktor, der für die Lösung solcher Probleme zuständig ist. Im schlimmsten Fall sollte man Mobbing anzeigen.

Wie sieht es bei euch aus, habt ihr schon einmal fiese Kommentare erhalten?
Was ist euer Standpunkt zum Thema Mobbing?


{Outfitpost} Trusting someone is a decision you make, proving your right is there Choice + Wochenendrückblick!

Sonntag, 5. August 2012 / / 23 Kommentare

Da sind wir schon wieder an einem Sonntag angelangt, das Wochenende rennt wirklich jedes mal so, vor allem wenn man einiges geplant hat. Wettermäßig kann ich mich auch nicht beklagen, weil bei uns war es am Samstag noch so schön warm. Hatte schon auf einigen Blogs gelesen, dass es in manchen Teilen schon geregnet hat. Das passiert bei uns heute noch. Passt mir zwar nicht so, da es heute Abend noch auf Jahrmarkt geht und wir uns das Feuerwerk anschauen wollen, aber kann man ja nicht ändern. An sich hatte ich echt eine stressig Woche, mit sehr viel Streitereien mit einem eigentlich sehr guten Freund. Leider ist die Sache noch nicht geklärt und ich kann nur hoffen, dass sich das irgendwann wieder einrenkt. Hatte euch ja noch einen Outfitpost versprochen. Outfit hatte ich gestern Abend auf einem Geburtstag in der Familie getragen. Eigentlich wollte ich mein neues Kleid tragen, aber dass hatte ich vorher leider beim Essen noch eingesaut xD. Also kam halt Plan B an die Reihe:

*Top: H&M - Rock: Tally Weijl - Schuhe: Only You - Ketty: Claire's*

{Getan} Freitag mich gesonnt, Samstag eine Freundin besucht und auf Geburtstag gewesen, heute gehts nun aufs Volksfest {Gehört} Das neue Lied von Green Day, die Band ist sowas von super {Geschaut} Body of Proof, eine neue Folge Pretty Little Liars, Game of Thrones und Navy CIS {Gelesen} Ave Maria von James Patterson beendet und Final Cut von Veit Etzold begonnen {Gegessen} Pizza und Pizza Brötchen mit Tomate-Mozarella und leckerem Pesto {Getrunken} Cappucino in kalt und warm {Gefreut} auf meine Ferien {Gelacht} mit meiner Freundin über alte Geschichte {Geägert} das ein Streit nicht geklärt wurde {Geklickt} diverse Blogs, Fb, Blogger Forum {Outfit der Woche} Kendall & Kylie Jenner

Wie war euer Wochenende?
Was habt ihr heute Abend noch geplant, um dieses ausklingen zu lassen?

{Review} Snow White and the Huntsmen

Freitag, 3. August 2012 / / 14 Kommentare

Okay wie lange habe ich euch nun mit diesem Film genervt? Ich glaube sehr lange, nun habe ich es auch endlich einmal geschafft ihn zu sehen. So kurz bevor er sich aus den Kinos verabschiedet, aber immerhin. Die Ironie ist hierbei mal wieder super, ich habe mich nämlich glaube ich zu sehr gefreut, denn der Film war wirklich nicht gerade gut.

Allgemein:
Originaltitel: Snow White and the Huntsman
Deutscher Titel: Snow White and the Huntsman
Produktionsland: Usa
Jahr: 2012
Kinostart: war am 31.Mai 2012
Länge: 2 Stunden 7 Min.
Genre: Fantasy, Action, Abenteur
Produktion: Rupert Sanders
Cast: Kristen Stewart (Twilight), Charlize Theron (Prometheus), Chris Hemsworth (Thor)
Link zur DVD: amazon

Inhalt: In Snow White hat man das Rad nicht neu erfunden, denn er erzählt das typische Märchen für Erwachsene. "Spieglein,Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?" Die Tyrannische Königin Ravenna möchte die Schönste im Land bleiben, doch da gibt es ein Problem - Schneewittchen. Um ihre Macht zu sichern, möchte sie das Mädchen töten lassen. Doch Snow White kann fliehen. Der Jäger soll sie nun finden und töten, doch dieser erkennt bald, dass dies falsch ist und schließt sich Snow White an, die eine Armee gegen die Königin führt. Denn nur sie, kann sie töten.

Kritik:
Snow White ist eigentlich typisch für große Blockbuster - es wird viel Werbung gemacht, viel Spektakuläres angekündigt und auch etwas übertrieben. Doch im Endeffekt war es viel Tam Tam um nichts und ich habe mich da irgendwie anstecken lassen. Da die Trailer einfach nur richtig toll aussahen, habe ich auch vom Film sehr viel erwartet. Betitelt wurde es ja immerhin mit "Schneewittchen für Erwachsene". In der Realität fand ich ihn dann wirklich enttäuschend. Er hat sich meiner Meinung nach richtig gezogen und war stellenweise etwas langweilig. Meine Freundin meinte nur, es wurde zu viel um den heißen Brei herum geredet und zu viele Handlungsstränge einfach fallen gelassen. Schauspielerisch war er durchwachsen und der einzige Lichtblick waren hierbei Charlize Theron und Chris Hemsworth. Beide waren wirklich brillant in ihren Rollen. Hätte mir sogar noch mehr Ravenna gewünscht, da ich ihren Charakter noch mit am interessantesten fand und wir wenigstens wussten, warum sie so wurde, wie sie heute ist. Muss wirklich sagen, man hatte es schon mit der Angst zu tun, als Charlize einen zu Boden starrte. Wirklich göttlich diese Frau und echt verdammt hübsch. Kristen Stewart hingegen, war Mittelmaß. Kann vielleicht daran liegen, dass Charlize Theron sie überschattet hat. Gut sie hat auch mehr schauspielerische Erfahrung, dass muss man ja mit bedenken. Jedoch konnte sie mich nicht überzeugen. Sie war gut, sobald sie das Naive Schneewittchen spielen musste, an Ausstrahlung fehlte es jedoch, als sie eine Anführerin spielen sollte. So eine Person strahlt halt nun einmal auch Stärke und Charisma aus und zieht Menschen in ihren Bann, das hatte man bei Kristen leider nicht gesehen. Leider hat man bei Snow White mehr auf Bildgewalt gesetzt, als auf Geschichte und Tiefe. Es gab einfach viele Dinge die fallen gelassen wurden. Irgendwelche Phantasiefiguren, die nie weider vor kamen und ein Liebesdreieck dass für mich keinen Sinn ergab. Nur schöne Fantasywelt, Kulisse und Kleider reichen leider nicht aus, um einen Film hervorstechen  zu lassen, denn letztendlich kommt es auf die Story an und ist die schlecht, dann taugt auch der Film nichts.Dabei hat der Vorgänger Film "Spieglein, Spieglein - Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen" doch gezeigt, dass eine Neuverfilmung auch erfrischend anders und richtig gut sein kann. 

Fazit: "Viel Werbung um nichts. Snow White kann zwar mit einer tollen Kulisse und Fantasy-Welt überzeugen, dafür fehlt es dem Film an Tiefe und interessanten Handlungssträngen. Es wurde einfach zu viel Potenzial verschenkt."

Wer von euch war im Kino und hat Snow White gesehen?
Wie fandet ihr den Film?
An alle die auch noch Spieglein, Spieglein kennen. Welchen Film fandet ihr besser?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...