SOCIAL MEDIA

Sonntag, 11. März 2012

Serien-Tipp: Pretty Little Liars



"Never Trust a Pretty Girl, with an Ugly Secret"

Wieder ein Serientipp für euch, diesmal möchte ich euch Pretty Little Liars vorstellen.  Die Serie ist im Moment in den USA in ihrer 2. Staffel und wird auf dem Sender ABC Family ausgestrahlt. Für Deutschland ist im Moment, trotz ihres Erfolges, noch kein Starttermin bekannt. Ich verfolge die Serie im Moment auf Englisch und habe dabei auch keinerlei Verständnissschwierigkeiten, nach einer Zeit gewöhnt man sich daran und  das Englisch ist dann ganz normal, ohne dass man sehr viel nachdenken muss. Ich würde die Serie, aufgrund ihres jungen Casts, ihres außerordentlichen tollen Modegeschmack und den Intrigen, als dass „Teenie Gossip Girl“ bezeichnen. 


“Mirror, mirror on the wall, who's the naughtiest of them all?” 

Handlung:  Die Serie dreht sich um die Freundinnen Aria, Spencer, Emily, Hannah und Allison. Sie alle leben in Rosewood, einem Vorort von Philadelphia. Ihr Leben ist nahezu perfekt und sie sind die beliebtesten Mädchen ihrer Schule. Doch nach dem Verschwinden von Alison DiLaurentis, fällt die Clique in sich zusammen. Aria verschlägt es mit ihrer Familie nach Island und auch die anderen haben sich nicht mehr viel zu sagen. Als jedoch neue Erkenntnis zu dem Verschwinden von Alison auftauchen und die 4 immer wieder mysteriöse Nachrichten von einem gewissem „A“ bekommen, der wie es aussieht all ihre schmutzigsten und intimsten Geheimnisse kennt und lüften möchte, raufen sich diese zusammen, um A zu finden.  Auf ihrem langen Weg, A aufzudecken, erfahren sie außerdem, dass auch schon Alison dieselben Droh Nachrichten erhalten hat und das direkt vor ihrem Verschwinden.

“I'm still here, bitches. And I know everything." -A” 

Kritik: Bei Pretty Little Liars handelt es sich um eine Jugendserie, die auf der Buchreihe von Sarah Sheppard basiert. Natürlich werden hier auch viele Jugendthemen aufgegriffen wie z.B. die eigene Sexualität, Streit mit Eltern und das Gefühlschaos eines Teenagers, jedoch bekommt Pretty Litte Liars den Sprung zwischen Mysterie und Drama sehr gut hin. Ich finde es besonders klasse, dass die Hauptdarsteller 4 ganz verschiedene Persönlichkeiten verkörpern und somit wirklich für jeden jemand dabei ist, mit dem man sich wohl oder übel identifizieren kann.
  • Emily ist die Sportlerin, die sich fragt, ob sie nun auf Jungs oder Mädchen steht und hierbei mit den Vorurteilen von Mitschülern und ihren Eltern zu kämpfen hat. Jedoch zeigt sie uns, dass ein Coming-Out nicht immer negativ ablaufen muss und man sich danach doch um einiges besser fühlt. 
  • Spencer verkörpert das Mädchen aus reichem Hause, die versucht mit ihrer Schwester um die Aufmerksamkeit ihrer Eltern zu buhlen, in dem sich in der Schule und im Sport die Beste ist. 
  • Hannah stellt  das It-Girl und beliebteste Mädchen der Schule dar, die einfach nicht ihre Zeit als "Heffy Hannah" nicht vergessen kann und deshalb immer wieder die eine oder andere Sache aus Kaufhäusern mitgehen lässt. 
  • Aria verkörpert für mich hierbei immer das Typische Mädchen von nebenan, lustig, herzlich, offen und leicht verrückt. Jedoch wirkt sie ziemlich reif für ihr Alter und weiß genau wohin sie möchte. Weswegen sie wohl auch ein Auge auf ein bisschen ältere Jungs wirft.

Nicht jedem werden die Themen der Serie zusagen, da vieles schon öfters gesehen wurde, wie z.B. Beziehungen zu Lehrern oder das gleiche Geschlecht zu lieben und auch einige der Storylines  nicht wirklich ausgefallen und auch vorhersehbar sind. Jedoch fasziniert mich persönlich die Story um A, der immer wieder mysteriöse Nachrichten und auch Drohungen an die Mädchen schickt. Dadurch beginnt einfach jede Woche erneut ein munteres Rätselraten in Internetforen. Man versucht einfach herauszufinden wer nun A sein könnte und zieht dabei jede Person in Betracht und man muss es Pretty Little Liars zugutehalten, dass bis jetzt noch nicht wirklich klar ist, wer A sein könnte und das man uns immer wieder auf falsche Spuren lockt, die dann doch in Sackgassen enden. Ich glaube, dass „A“ jemand ist, der sich bis jetzt nur im Hintergrund gehalten hat und nicht wirklich aufgefallen ist. 

Der Cast: Auch hier werden wir wieder  von einem angenehm jungen Cast überrascht. Ich finde es auf jedenfall schon einmal gut, dass die meisten Darstellerinnen noch nicht ganz so alt sind – wirkt für mich einfach immer glaubwürdiger wenn man Schülerinnen darstellt. Und alle haben den Vorteil auch wirklich noch recht jung auszusehen. Bei Pretty Litte Liars finde ich einfach alle Mitglieder des Casts klasse und uns begegnen auch einige recht bekannt Seriendarsteller wie Holly Marie Combs aus Charmed. Als absoluter Charmed Fan, war das auch ein besonderer Antrieb, mir die Serie einmal anzuschauen. Ich kann mich gar nicht wirklich entscheiden, wen vom Cast ich nun am besten finde, weil ich irgendwie alle mag und bei allen der Meinung bin, dass sie sehr gut schauspielern. Besonders hervorheben muss man jedoch hierbei Sasha Pieterse, die die verschwundene  Allison spielt. Die Schauspielerin ist gerade einmal 16 Jahre alt und spielt hier nicht das süße, nette und überall beliebte Mädchen. Sondern Alison hingegen ist manipulativ, gemein und macht jedem um sich herum fertig. Sasha Pieterse ist auf jedenfall, dass perfekte „Mean Girl“, tschüss Blair Waldorf kann ich da manchmal nur sagen. Blair kann sich wirklich eine Scheibe von ihr abschneiden. 

Quelle Bilder: Amazon, Quelle Zitate: goodreads.com

Kommentare :

  1. Hört sich sehr interessant an :)

    Kisses Anne
    http://annenobody.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Klingt toll, hat ein bisschen was von 90210 eventuell, nach deiner Beschreibung, oder? Werde ich mal genauer unter die Lupe nehmen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Durch den Mystery Faktor und dadurch das es einfach diesen geheimnissvollen "A" gibt widerspricht es eigentlich den typischen Teeniedramen wieder sehr. Da es in der Serie ja um die Aufklärung eines Mordes geht, sieht man auch dementsprechend Dinge die sehr untypisch für eine Teenieserie sind. Wie z.B. häufige Serientode etc.

      Natürlich greift es auch normale Teenagerprobleme auf, da ähnelt es dann sehr widderum wieder Serien wie 90210 und wiederholt auch viele Dinge, die schon einmal da waren, aber durch die zweite Storyline kann man es doch nicht wirklich damit vergleichen ;). Sowas habe ich in anderen Dramaserien wie Gossip Girl, 90210 oder Oc noch nicht wirklich gesehen.

      Ich hoffe man kann das irgendwie nachvollziehen xD.

      Löschen
    2. Ui, was mit Morden und sowas wäre eigentlich auch so ziemlich was für mich. Ich glaube, ich schau mal rein!

      Löschen
  3. klingt interessanmt..aber ich weiß nicht eine mischung aus GG und 90210 und OC?

    AntwortenLöschen
  4. Da muss ich ja direkt loswerden, dass er so toll war, dass ich im Sommer direkt auf noch 2 Konzerte gehe.. Okay, eines davon ist ein Festival, zählt aber dennoch! Und wiiiirklich - (die vielen i's müssen sein!) du MUSST ihn unbedingt live sehen. Er ist so unwahrscheinlich nett, insbesondere die gesamte Band ist klasse. Das Programm ist wirklich total liebevoll gestaltet und man merkte ihn auch nach 40 Konzerten knapp hintereinander und grundsätzlich kurz davor noch 1 2011 Tour noch immer an, wie viel Spaß er hat.

    Und DANKE! Ich freue mich wirklich so sehr, dass es dir gefällt! Und noch einmal vielen herzlichen Dank fürs Leser werden, das freut mich noch einmal mindestens genauso! :)

    AntwortenLöschen
  5. Mh das wäre glaube ich schon mein Ding, aber ich hab noch nix gefunden wo ich es gucken könnte. Vielleicht warte ich bis es nach Deutschland kommt, aber anscheinend dauert das noch eine Ewigkeit. The secret Circle find ich ja auch ganz cool und Vampire Diaries gefällt mir auch englisch sowieso viel besser^^

    Liebe Grüße
    Mary

    PS: Danke für deine Meinung zum Kostüm :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen, bin mal gespannt ob du nun auch Outfit Nummer 2 nimmst ;).
      Ich finde Serien immer in ihrer Originalsprache besser. Die deutsche Synchronisation passt so oft einfach nicht, auch von der Stimmfarbe und allem. Außer dem macht es auch viel kaputt und nimmt vielen Szenen den Spaß. Auf Englisch hat man einfach auch den Vorteil dass man auch immer noch viel Englisch dazu lernt...:)

      Löschen
  6. Ich schau die Serie momentan auch auf Englisch.
    Wirklich toll, kann gar nicht genug davon bekommen :)

    Liebste Grüße
    Ina :*

    AntwortenLöschen
  7. die serie wollt ich mir auch ansehen, ich find das hört sich echt interessant, aber zur zeit gibts so viele gute serien ^^

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3