Start     The Girl     Credits     Reviews     Blogvorstellung     Blogging Friends     PR/Partner     Goodbye

Echte Talente – Fehlanzeige.

Montag, 30. Januar 2012 / / 2 Kommentare




Vielleicht gehört ihr auch zu denjenigen die zu Beginn jede DSDS – Staffel verfolg haben, aber jetzt wie ich wirklich nur noch genervt sind. Zu viel Show – zu viele Zickereien – keine Talente mit wiedererkennungswert. Ich bin wirklich dankbar für The Voice – endlich mal eine Castingshow die Deutschland sucht den Superstar die Stirn bietet. Mit einer Jury, die wirklich Erfahrung im Musikbusiness hat ob international oder national und Talenten die durch die Bank weg gut sind. Zudem winkt dem Gewinner ja ein Plattenvertrag mit Universal, die ja auch weltweit tätig sind und ich bin wirklich gespannt, ob sich der Sieger von The Voice lange halten kann. Zu wünschen wäre es ihm ja und vor allem auch den Talenten aus Deutschland. Denn dass wir viele Stimmwunder haben ist Fakt – nur ist es schade das Castingshows nicht so anerkannt sind in Deutschland wie in den Usa. Oder hättet ihr gewusst dass sogar  Fronstänger Chris Daughtry von Daughtry aus einer Castingshow stammte.

 Während The Voice also Erfolge feiert, hat DSDS so schlechte Einschaltquoten wie noch nie und dafür gibt es einfach mehrere Gründe. Wo sind bitte die ach so angepriesenen Talente? Ich werde bei DSDS einfach das Gefühl nicht los, dass das Aussehen und die tragische Story viel mehr wert sind als die Stimme und somit kommen wirklich Leute weiter, die meiner Meinung zwar singen können- aber denen einfach der gewisse Widererkennungswert und das Besondere in der Stimme fehlt.  All die peinlichen Gesangseinlagen zwischen drinnen möchte auch ehrlich gesagt keiner mehr sehen und diese nerven nur noch. Der nächste Grund ist auch die ständig wechselnde Jury, die natürlich jedes Jahr aufs neue die Beste Jury ist, mit der besten Deutschland sucht den Superstar Staffel. Und wer in der Jury kennt sich wirklich mit Musik aus, außer vielleicht Dieter Bohlen – der wirklich richtig viel Erfolg hatte und hat. Doch durch dieses ständige Bäumchen Wechsel dich kommt meiner Meinung nach keine Beständigkeit in die Show und nach einer Zeit verliert man einfach nur den Überblick. Jedoch finde ich bei der jetzigen Jury so viel aufgesetzt und die Sprüche sind auch eher störend. Als letztes hätten wir da noch den ausschlagebensten Grund und zwar, dass alle Sieger innerhalb eines Jahres wieder in der Versenkung verschwunden sind – kennt ihr noch alle Gewinner der vergangenen Jahre? Sie waren für ein Jahr gut, man hat Geld mit ihnen gemacht und jetzt hat man keine Verwendung mehr für sie. Das war bis jetzt immer so und wird wohl beim diesjährigen Gewinner oder einer Gewinnerin nicht wirklich anders sein – leidtun mir in diesem Fall nur die Talente die eigentlich nur ausgenutzt wurden.

Ich denke natürlich das Deutschland sucht den Superstar noch eine Fanbase hat, jedoch zähle ich mich nicht mehr wirklich hinzu – da ich wirklich richtige Musik sehen möchte und Künstler die verschiedene Facetten zeigen können. Vergleicht man die Usa mit Deutschland, kann man nur sagen, dass wir in Sachen Castingshow noch sehr weit zurückliegen und einfach so Potenzial verschenken. Ich hoffe nur das vielleicht mit The Voice auch in Deutschland etwas Neues da ist, das sich auch nach dem Finale von Deutschland sucht den Superstar oder Popstars unterscheidet. 


Und nun zu euch, schaut ihr den Deutschland such den Superstar noch? Seit ihr der gleichen Meinung oder vielleicht doch einer anderen? 

Changes

Dienstag, 24. Januar 2012 / / 1 Kommentare


Huhu an alle :) bin im Moment wirklich sehr gut gelaunt, da heute meine Zeit als Auszubildende endet. 2 1/2 Jahre mit Höhen und Tiefen sind nun vorbei und ich bin wirklich stolz auf die Ergebnisse meiner Abschlussprüfung und auf alles was ich in den 2 Jahren erreicht habe. Ich habe so viele unterschiedliche Persönlichkeiten und auch  tolle Menschen kennen gelernt, von denen ich einige vermissen werde, und wo ich einfach nur hoffen das man in Kontakt bleibt und auch viel über mich selbst und meine Stärken gelernt. Ich bin froh, dass sich das ganze Lernen nun im Ende ausgezahlt und sehr gespannt wo meine Reise mich jetzt hinführt. Immerhin beginnt nun ein ganz neuer Lebensabschnitt für mich, auf den ich mich auf jedenfall freue. 

Serientipp - Hawaii Five-0

Sonntag, 8. Januar 2012 / / 3 Kommentare


Bei Hawaii Five-0 handelt es sich um das Remake der Serie Hawaii Five Null das von 1968 – 80 ausgestrahlt wurde. Die Serie dreht sich um eine hawaiianische Sondereinheit Five-0, die von der Gouverneurin gegründet wurde. Mitglieder dieser Einheit sind Steve McGarrett, der zurück nach Hause kehrt als sein Vater stirbt und nun dessen Mord aufklären möchte, Danny Williams der nach Hawaii gekommen ist um seiner Tochter näher zu sein, Kono die gerade die Polizeischulde beendet hat und ihrem Cousin Chin, der wegen Bestechungsvorwürfen seine Marke abgeben musste. 


Steve: I am sincerely sorry, that is what I was trying to tell you, last year, when this conversation started. 
Danny: Your apology is noted, acceptance is pending.


Auf die Serie bin ich eigentlich nur durch Zufall gestoßen – weil ich einfach den Werbespot in Sat.1 zur 1.Staffel gesehen habe. Da auch nichts wirklich Gutes im Fernsehen kam, habe ich mir die Serie einmal angeschaut. Ich hatte ehrlich gesagt ein bisschen ein Vorurteil, da ich beim Trailer sofort an CSI: Miami dachte – eine weitere Cop Serie mit einem Fall der Woche, der zwar interessant und brutal ist, jedoch erfahren wir kaum etwas über das Leben der Charaktere oder diese haben irgendeine tiefe. Und dann gibt es noch einen Horashio der einfach jeden Fall klärt und der Held ist. Zum Glück ist Hawaii Five-0 anders. Natürlich hat es auch einen Mord der Woche und kann mit interessanten Morden punkten – jedoch zieht sich auch ein Roter Faden durch die Serie. Nämlich die Suche nach dem Killer von Steves Vater und die Aufklärung des Mordes an seiner Mutter. 


Danny: We shouldn't be doing this without backup. 
Steve: You are the backup.
Danny: I am the backup. I hate him so much.

Dadurch lernen wir vor allem sehr viel über Steve. Wir erfahren Dinge aus seiner Kindheit, seinem Leben und dies verleiht dem Charakter tiefe. Auch das Privatleben der restlichen Hauptpersonen spielt eine wichtige Rolle. So erfahren wir zum Beispiel, dass Danny wegen seiner Tochter nach Hawaii kam und geschieden lebt. Auch die Freundschaft der Hauptdarsteller Alex und Scott Vor und Nach der Kamera ist ein Punkt warum ich die Serie so toll finde. Für mich ist dies wirklich die Bromance des Jahres. Steve McGarrett, der sich an keine Vorschrift hält und sogar Zeugen in einen Hai käfig schmeißt und der übertreibende Danny, der gerne alles nach Vorschrift tun würde. Die beiden sind aufjedenfall zwei Gegensätze, die sich nicht gleich wirklich verstehen - lernen sich jedoch im Verlauf der Staffel immer mehr lieben und würden wohl am Ende durch die Hölle für einander gehen. Hawaii Five-0 ist vollgepackt mit vielen lustigen, dramatischen, spannenden aber auch ernsten Momenten, die einen einfach süchtig machen.  Im Moment läuft in Amerika die zweite Staffel, die Sat.1 auch bald ausstrahlen wird. Ich kann sie euch nur empfehlen, vor allem wenn ihr einmal eine etwas andere Cop-Serie sehen wollt. 


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...