SOCIAL MEDIA

Dienstag, 20. September 2011

Stadtfest 2011

Huhu jaa letzten Samstag hatte ich das Glück CJ Taylor und Tom Beck Live zu sehen, beiden habe eine Stunde gespielt und waren wirklich beide richtig gut live. Vorallem Tom Beck hat ja immer mit  dem Voruteil zu kämpfen, er sieht gut aus, ist Schauspieler und kann natürlich dann auch nicht singen! Alles Quatsch, denn er ist Live der absolute Hammer und hat wirklich keinen Ton versemmelt. Das Schlimmste ist jedoch dass er im Echten Leben noch besser aussieht, als im Tv...ja es gibt leider doch so hübsche Menschen. Ich hatte das Glück ganz  vorne zu  stehen, nur hatte ich meine Kamera daheim liegen gelassen und musste leider mit meinem Iphone Bilder machen, die sind leider dann nicht ganz so gut geworden - aber man erkennt die Personen. Die Videos kann man leider voll vergessen...hätte sie euch wirklich gerne gezeigt...:( Dafür gibts aber ein paar Bilder:

Photobucket Photobucket Photobucket Photobucket Photobucket Photobucket Photobucket Photobucket  
Credit: Youtube - officialhilfmich

Dienstag, 6. September 2011

Monte Carlo - She's Having the Time of Someone's Else's Life

Huhu ich muss mich schon wieder bei euch entschuldigen weil so lange nichts gepostet wurde. Nur jedoch ist mein Sommerurlaub nun vorbei und ich bin wieder hart am arbeiten :P! Es ist leider so dass meine Ausbildung mich sehr einspannt, vorallem jetzt wo sie sich schon dem Ende neigt und in ca. 2 Monaten schon die Abschlussprüfung bevorsteht - da ist die Zeit leider etwas Rar. Ich gehe dann leider oftmals meiner liebsten Tätigkeit dem Lernen nach :D! Aber nun habe ich mal wieder ein Review von euch, und zwar von Monte Carlo, zu Deutsch Plötzlich Star ;)!

Allgemeines:
Originaltitel: Monte Carlo
Deutscher Titel: Plötzlich Star
Freigabe: Ab 6 Jahren
Länge: 104 Minuten
Cast: Selena Gomez ("Wizards of Waverly Place"), Katie Cassidy ("Gossip Girl"), Leighton Meester ("Gossip Girl") und Cory Monteith ("Glee")
Kaufen: Amazon

Handlung: Die Story handelt von drei schönen und neugierigen Frauen, die ein wirkliches Abenteuer erleben wollen. Grace (Selena Gomez) investiert zusammen mit ihrer konservativen Schwester und der besten Freundin alles Erspartes in einen Trip nach Paris. Doch der Urlaub droht zur Katastrophe zu werden, denn in der Stadt der Liebe gibt es nichts umsonst und der Mädchenclique fehlt das nötige Kleingeld. Der Zufall führt zu einer folgenschweren Verwechslung, denn Grace sieht einer britischen Adligen ungemein ähnlich. Deshalb überhäuft man sie in einer Hotellobby mit Luxusgütern. Die Mädchen sind sofort begeistert von den teuren Kleidern, dem luxuriösen Zimmer, dem Privatjet und dem edlen Schmuck, den man ihnen zukommen lässt. Die Clique gibt sich fortan als die reiche Britin und ihr Anhang aus und reist weiter nach Monte Carlo. Doch schnell beginnt die Lügenfassade zu bröckeln… Credit: Kinofilme-aktuell.de

Kritik: Ich muss leider mit einem Kritikpunkt anfangen, und zwar den deutschen Namen, der leider gar nichts mehr mit seinem Amerikanischen Original „Monte Carlo“ gemeinsam hat. Keine Ahnung warum man den Namen so stark abänderte musste und nicht einfach beim Original bleiben konnte, denn ich finde Plötzlich Star hört sie wie ein Disney Film an. Ich war nach dem Film doch etwas verwundert, dass die amerikanischen Medien „Monte Carlo“ so niedergemacht haben. Gut die Geschichte ist nicht die ausgefallenste und klar hat man das alles schon einmal gesehen. Jedoch wurde der Film mit frischen Jungdarstellern besetzt und ist perfekt für leichte Sommertage. Wer natürlich etwas Anspruchsvolles erwartet und eine komplexe Story, der sollte Monte Carlo lieber nicht ansehen, aber für all diejeigen die einfach etwas Spaß haben wollen ist der Film genau das richtige. Die Zielgruppe sind dabei ganz klarTeenager, denn Monte Carlo bedient sich  dem typischen Mädentraum durch Zufall und Schicksal den perfekten Partner zu finden. Alles bleibt im Film weitgehend harmlos, was genau dem amerikanischen Stil entspricht und wohl positiv bei den Eltern und deren Sprösslinge ankommen wird.

Schauspielerisch konnte Selena Gomez nun unter Beweis stellen, ob sie mehr als nur Disney kann und meiner Meinung nach ist ihr das auch gelungen. Natürlich sprechen wir hier nicht von einer Oscarreifen-Darstellung, jedoch denke ich dass sie es schaffen könnte ihr Disney Image abzulegen und als Schauspielerin ernst genommen zu werden. Hervorgestochen ist jedoch meiner Meinung nach Katie Cassidy, denn ihre Figur ist die frischeste und interessanteste von Allen. Sie spielt die freiheitsliebende und rebellische Emma und sorgt für die Lacher im Film. Eigentlich muss ich gestehen haben mein besten Freundin und ich nur über Emma gelacht. Dabei gehen Leighton Meester und Selena Gomez leider ein bisschen unter. Schade finde ich auch das man das Potenzial von Cory Monteith nicht mehr genutzt hat, mir kam es eher so vor als sei er eine unwichtige Nebenfigur, die einfach nur da ist um ihren Zweck zu erfüllen. An sich ein solider Teeniefilm, der ein paar Lacher verspricht, jedoch nicht wirklich in die Tiefe geht und auch seinen Charaktären nicht so viel Tiefe verleiht. Aber für einen Sommernachmittag genau das passende.