Start     The Girl     Credits     Reviews     Blogvorstellung     Blogging Friends     PR/Partner     Goodbye

Jahresrückblick

Samstag, 31. Dezember 2011 / / 0 Kommentare

Dann schließe ich mich doch mal diesem "Blogger-Trend" an und mache auch einen kleinen persönlichen Jahresrückblick.


2011 war für mich...allem in allem ein Jahr das doch ganz okay war. Es hatte wie jedes andere Jahr auch wohl seine Höhen und Tiefen. Es gab Momente in diesem Jahr da wollte ich alles hinschmeißen und Momente wo ich einfach nur richtig glücklich war und dachte "Besser kann es gar nicht laufen". Ich habe ein Jahr durchgemacht das geprägt war  von Freude, Glück, Freundschaft aber auch Gefühlen wie Wut, Angst und Streit. Ich habe einige neue Menschen kennen gelernt und vor allem 2 davon richtig in mein Herz geschlossen - weil wir uns einfach sehr ähnlich sind und über alles reden können. Ich habe alte Freundschaften wieder aufleben lassen und gemerkt, dass es eine Person gibt, die mir einfach besonders wichtig ist und die mich wohl nie im Stich lassen wird.

Kinofilme 2012

Mittwoch, 28. Dezember 2011 / / 3 Kommentare

Ich hoffe ihr alle habt  die Weihnachtsfeiertage gut überstanden? Ich hatte diesen Post schon länger im Kopf, da ich mir letztens einfach mal die Kinotrailer für das kommende Jahr angeschaut habe und einfach ein paar Filme dabei sind auf die ich mich einfach nur mega freue. Ich liebe es ins Kino zu gehen und einfachen einen tollen, spannenden und mitreißenden Film  zu sehen. Hier sind meine Favoriten für das nächste Jahr, die ich mit euch  teilen möchte, von denen ich hoffe, dass sie das halten was die Trailer versprechen:

1.W.E.

Story: W.E. ist ein romantisches Drama das die Liebesgeschichte zweier Pärchen betrachtet. Einmal Die Affäre zwischen König Edward VIII und der amerikanischen Wallis Simpson, die in der Öffentlichkeit für Furore sorgte. Und der Beziehung zwischen einer Verheirateten Frau und ihrem Russischem Sicherheitsmann. 
Warum der Film gut werden könnte: Gut er wurde zwar von Madonna produziert, aber ich möchte mit den Film einfach ohne irgendwelche Vorurteile anschauen, denn ich finde der Trailer sieht richtig toll aus. Und nur weil er von Madonna produziert wurde, muss nicht heißen dass er schlecht ist - auch wenn das die Kritiker denken. Aber ich mach mir lieber mein eigenes Bild. Ich finde die Geschichte ist einfach sehr interessant und bietet viel Potential und der Film kann mit einem tollen  Cast überzeugen Natalie Dormer (The Tudors) als Queen, oder Abbie Cornish von "Sucker Punch".
Kinostart: 19.April 2012 in Deutschland

2. The Divide
Story: Der Film dreht sich um eine Gruppe von Menschen, die einen Atomanschlag überlebt haben und nun zusammen im Keller ihres Apartments ums Überleben kämpfen. Zusammen gefercht in 3 kleinen Räumen wird die Gruppe bald von Angst, Neid und Verrücktheit geplagt. 
Warum der Film gut werden könnte: Nach dem Trailer erinnert ich der Film ein klein wenig an The Hole und den fand ich damals wirklich klasse. Persönlich trifft der Trailer absolut meinen Geschmack, da ich der Meinung bin, dass in der Realität, falls so etwas einmal passiert,jeder wirklich nur sich selbst retten würde. Auch hier sind wieder einige große Namen vertreten wie Lauren Graham (Hawaii Five-0) und Milo Ventimiglia (Heroes). 
Kinostart: 13.Januar 2012 in Amerika

3. The Woman in Black:
Story: The Woman in Black dreht sich um den Fluch der Frau in Schwarz. Der Film erzählt die Geschichte eines jungen Anwalts, der nach England kommt um ein altes Haus zu verkaufen. Jedoch möchte keiner der Einheimischen das Haus kaufen, da man sich erzählt, dass das Haus verflucht ist und von Geistern heimgesucht wird. Schon bald wird er  von einem Rache erfüllten Geist verfolgt, der die Einwohner terrorisiert. 
Warum der Film gut werden könnte:Schon jetzt nach dem Trailer wird er von den Kritikern gelobt und stellt zudem auch noch das erste Projekt von Daniel Radcliffe dar, bei dem es ihm endlich gelingen könnte, sich von seiner Harry Potter Figur zu lösen. Ich als treuer Potter Fan, möchte diesen wichtigen Schritt von ihm, auf jedenfall sehen. Der Trailer ist meiner Meinung wirklich gut gemacht - dunkel, unheimlich und hat schon die eine oder andere Szene dabei bei der ich mich wirklich erschrocken habe. Ich hoffe dass der Film halt was der Trailer verspricht und nicht nur einer dieser mittelklassigen Geister-Filme wird. 
Kinostart: 29.März 2012 in Deutschland

4. The Vow:
Story: The Vow ist die Verfilmung des gleichnamigen Buches von Nicolas Sparks. Der Film erzählt die Geschichte eines jungen Paares dass in einen Autounfall verwickelt ist. Dieser Unfall versetzt Paige in ein Komma und als sie aus diesem erwacht, hat sie keinerlei Erinnerung an ihr früheres Leben und ihren Ehemann. Dieser steht ihr danach  zur Zeit und probiert mit ihr, ihre Erinnerungen zurück zu bekommen. 
Warum der Film gut werden könnte: Aufgrund 3 Personen, Nicolas Sparks, der einfach nur die tollsten Liebesgeschichte schreibt die es gibt. Und der talentierten Rachel McAdams (The Notebook, Mean Girls, Sherlock Holmes) und dem talentiertem Channing Tatum (Dear John, Step Up, G.I. Joe). Zudem muss ich persönlich schon beim Trailer weinen - der Film wird einfach nur traurig und richtig romantisch. Für mich ein absolut muss im nächstem Jahr. 
Kinostart: 9.Februar 2012 in Deutschland

5. Gone
Story: In diesem Thriller spielt Amanda Seyfried die Rolle der jungen Jill, die vor ein paar Jahren entführt wurde. Nun ereilt wie es scheint das gleiche Schicksal ihre Schwester. Während Jill versucht ihr Leben wieder auf die Reihe zu bekommen und gleichzeitig ihre Schwester zu finden, möchte ihr niemand helfen und glauben. Denn Jill ist sicher, dass die selbe Person ihre Schwester entführt hat, die vor ein paar Jahren sie entführt hat. 
Warum der Film gut werden könnte: Aufjedenfall durch Amanda Seyfried, die meiner Meinung nach eine der talentiertesten jungen Nachwuchstalente ist die es im Moment gibt. Auch sieht der Trailer sehr spannend aus und ich hoffe dass der Film wirklich durch Action und Spannung überzeugen kann. Denn so ein Film ist wirklich nur gut ,wenn ich richtig mitfiebere und mit dem Opfer mitfühle. 
Kinostart: 22.März 2012 in Deutschland

6.The Raven
Story: Der Film zeigt fiktional die letzten Tage des berühmten Schriftstellers Edgar Allan Poe. Als eine Mutter und ihre Tochter brutal ermodet aufgefunden werden, macht Detektive Emmet Fields eine schreckliche Entdeckung: Der Mörder verwendet als Vorlage für seine Morde, die Geschichten von Edgar Allan Poe. Als weitere Morde nach dem selben Muster geschehen, bezieht er Edgar Allen Poe in die Ermittlungen mit ein. Für diesen steht jedoch bald mehr auf dem Spiel, als der Mörder droht, jemanden aus seinem Umfeld zu töten. 
Warum der Film gut werden könnte: Meiner Meinung nach ist die Story wirklich richtig interessant. Vorallem da doch schon einmal jeder etwas von Edgar Allen Poe gehört hat. Ich bin ein Fan von Filmen, die sich um frühere Geschichte dreht und denke dass der Film viele junge Menschen dazu anregen könnte, ein paar seiner Werke zu lesen. Auch hier gibt es wieder einige bekannte Gesichter wie Luke Evans (Kampf der Titanen, Krieg der Götter, Die Drei Musketiere) und John Cusack (2012, Zimmer 1208)
Kinostart: 3.Oktober 2012 in Deutschland

7. American Reunion:
Story: Hier kommt der 4. Teil der American Pie Filme. Alle Charaktäre sind nun älter, verheiratet und haben wohl auch Kinder. In diesem Teil treffen sich die Freunde bei einem Klassentreffen wieder und finden über ein Wochenende heraus, wer sich verändert hat, wer nicht und dass die Freundschaft immer noch da ist wie früher.
Warum der Film gut werden könnte:  Könnte passt hier absolut nicht, denn der Film wird toll. So wie alle Teile zuvor. American Pie ist einfach ein Klassiker aus meiner Jugend und ich freue mich dass es dieses Sequel gibt, bei dem die Charaktere erwachsen sind. Okay Stiffler wohl eher weniger aber was solls. Haha die Socke und das Kind werden wohl der neue Running Gag und ersetzen die Apfelkuchen Szene. Ich freu mich schon  tierisch.
Kinostart: 5.April 2012 in Deutschland 

8. The Cabin in the Woods:
Story: Fünf Freunde wollen ein Wochenende in einer abgelegenen Hütte im Wald verbringen. Doch bald geschehen mysteriöse Dinge und einer nach dem anderen der fünf Freunde stirbt. 
Warum der Film gut werden könnte:  Hier wiederum ist das könnte auf jeden Fall angebracht, denn zwar schaut der Trailer wirklich klasse aus - jedoch gab es schon viele Filme dieser Art, bei denen der Trailer toll war, der Film jedoch im Endeffekt nicht wirklich toll. Vor allem wenn es sich um einen Teenie Horror handelt, sind Horrorfilme ja immer so eine Sache. Richtig angestellt, könnte der Film jedoch absolut super werden, da es meiner Meinung wirklich ein richtiger Psycho Film ist, mit Menschen die eine Hütte erbaut haben, in der sie sozusagen ein Projekt durchführen und Menschen töten. Kling interessant und hoffentlich ist der Film das dann auch. 
Kinostart 13.April 2012 in den USA

9.  The Lucky One
Story: Der zweite Kinofilm in diesem Jahr der auf einem Roman von Nicolas Sparks basiert. Diesmal dreht sich die Story um einen Marine Soldat, gespielt von Zac Efron, der auf der Suche nach einer Frau ist, die in seinen Augen sein Glücksbringer im Krieg war. Als er herausfindet wer die unbekannte Frau ist, macht er sich auf den Weg zu ihr und endet damit einen Job in ihrer Familie anzunehmen. Schon bald entwickelt sich eine Romanze zwischen beiden. 
Warum der Film gut werden könnte: Auch hier kann der Film nur klasse werden, zumindest wenn das Buch von Nicolas Sparks gut verfilmt ist. Zac Efron mal in einer anderen Rolle als Troy zu sehen, finde ich richtig gut. Ich denke dass er nun bereit ist, erwachsenere Rollen zu spielen. Der Trailer sieht aufjedenfall nach einen richtig romantischem Film aus. 
Kinostart: 26.April 2012 in Deutschland

10. The Five Year Engagement
Story:  Ein Pärchen geht durch eine 5-jährige Verlobungszeit, als sie auf den richtigen Moment für ihre Hochzeit warten. 
Warum der Film gut werden könnte:  Ich denke dass die Story eine sehr gute Idee ist und der Trailer sieht wirklich lustig aus und hat schon ein paar gute Lacher parat. Wieder lockt auch dieser Film mit zwei bekannten Hauptdarstellern Jason Segel (How I Met Your Mother) und Emily Blunt (Der Teufer trägt Prada). 
Kinostart: 2.August 2012 in Deutschland

11. Snow White and the Huntsman

Story: Hierbei handelt es sich um die Verfilmung des Märchens Schneewittchen. Mit Kristen Stewart als Schneewittchen und Charlize Theron als die Böse Hexe. 
Warum der Film gut werden könnte: Der Trailer ist einfach fantastisch, ich liebe ihn <3! Kristen Stewart sieht super aus als Schneewittchen und es ist schön sie mal in einer anderen Rolle als Bella Swan zu sehen. Denn ich finde sie ist sooo talentiert. Märchenverfilmungen sind aufjedenfall am Bohmen, ich bin schon gespannt wann es ne Verfilmung von Aschenputtel gibt, die nicht aus dem Hause Disney stammt. 
Kinostart: 31.Mai 2012 in Deutschland

Soo erstmal genug Filme für einen Post, falls ich noch weitere interessante Filme für das nächste Kinojahr entdecke, werde ich sie aufjedenfall posten. Gibt es denn jemanden von euch, der einen der oben geposten Film auch unbedingt sehen möchte? Oder selbst schon einen Favoriten für 2012 hat?

Alle Jahre wieder...

Sonntag, 18. Dezember 2011 / / 0 Kommentare

Irgendwie schaffe ich es wirklich nie meine Weihnachtsgeschenke nicht erst kurz vor Weihnachten beisammen zu haben. Da mir die meisten Geschenke bis heute noch gefehlt haben, habe ich mit heute mit 3 weiteren Freunden auf ins Nord-West Zentrum gemacht und mich ins Weihnachtsgetümmel geschmissen. Geschenke habe ich nun alle zusammen, aber ich bin wirklich richtig fix und fertig...! Wir haben glaub ich in jedem Lade ne geschätzte Stunde verbracht wegen Anstehen an Kassen oder an Umkleidekabinen. Ganz schlimm war Primark...war das erste Mal so richtig da und habe es wirklich geschafft mich da drin ungefährt 2 1/2 Stunden aufzuhalten, weil einfach zu viel los war...wobei ich nicht sicher bin ob das nicht immer so dort ist? Aber aufjedenfall hab ich mir gleich ein paar schöne Sachen mit genommen und habe es endlich geschafft wirklich alle Weihnachtsgeschenke beisammen zu haben - ist doch schonmal was. Absoluter Vorsatz für nächstes Jahr ~ früher Weihnachtsgeschenke kaufen :D!

Die Borgias - Review

Dienstag, 8. November 2011 / / 0 Kommentare

Gleich zwei Serien über Die Borgias sind nun im Tv zu sehen, einmal der deutsche Mehrteil auf ZDF und das amerikanische Gegenstück auf ProSieben. Beide Serien erzählen dass schillernde und skandalöse Leben der Borgias im Zeitalter der Italienischen Renaissance. Die Familie Borgia galt als reichste Familie Europas und erklang mit Rodrigo Borgia den Papst Stuhl, den dieser auch 11 Jahre für sich einnahm. Nachgesagt werden ihnen viele Skandale wie z.B. Giftmischerei oder Inzest. Neid, Liebe, Hass, Mordlust, Geiz und Exzesse bestimmten ihr Leben. Was davon jetzt nun stimmt oder nicht, ist in der heutigen Zeit natürlich schwer zu sagen. Zwar beruht der 6-Teiler vom  ZDF auf historischem Material des Zeremonienmeisters Johannes Burkard der alle Begebenheiten in einem Notizbuch aufschrieb. Ob natürlich alles stimmt was er geschrieben hat, ist fraglich, denn schon damals viele Gerüchte gesponnen und viel hinein interpretiert.

Vorausgesagt wurden Borgia von den Kritikern schlechte Quoten, doch das ZDF glaubte an sein „Mammut-Projekt“ und sendete es zur Primetime. Die Zuschauer bildeten ihre eigene Meinung und waren begeistert vom 6-Teiler. Er hat es geschafft sogar mehr Quoten als die Bundesliga zu bekommen.

Ich war erst kritisch als ich heraus fand, dass der  Film eine deutsche Co-Produktion ist, da ich meistens nicht ganz  so begeistert bin von den deutschen Filmen – doch Borgia hat mich sofort mit der ersten Folge überzeugt und gezeigt dass auch wir gute Filme machen können. Man hat sich beim 6-Teiler sehr an die historischen Fakten gehalten und keine Liebesgeschichten dazu erfunden oder Tatsachen verdreht, etwas was ich immer besonders wichtig finde bei Historischen Filmen. Doch wie baut man sich so ein Machtimperium auf, ganz einfach in dem man alle Machtposition mit der eigenen Familie besetzt. Doch was Rodrigo zum Aufstieg brachte, wird am Ende auch sein Untergang sein. Ein weiterer Pluspunkt gibt es dafür, dass nichts beschönigt wurde. Es ist nun mal so, dass Mittelalter war eine grausame Zeit und das hat man in Die Borgias auf jedenfall erlebt. Schade ist meiner Meinung nach, dass so viel geschnitten werden musst – was natürlich daran liegt das es um 20:15 Uhr ausgestrahlt wurde – wer also die Originalversion sehen möchte, dem rate ich sich unbedingt die DVD zuzulegen (werde ich auch tun), denn allein bei Folge 1 wurden schon 18 Minuten geschnitten.

Von den Schauspielern her finde ich hat man eine perfekte Wahl getroffen. Wichtig war den Produzenten, dass die Darsteller ihren Geschichtlichen Charakteren ähneln – und das tun sie aufjedenfall. Man kann natürlich nie sagen, ob ein Potrait aus dieser  Zeit, wirklich die Person ist, die sie angeblich darstellt – aber wenn es die Gemälde richtig sind, dann ähneln die Darsteller aufjedenfall ihren Charakteren. Vor allem hatte alle Darsteller eine Ausstrahlung die einfach nur klasse war und ich besonders in Historienfilmen sehr wichtig finde. Mit dem Darsteller für Cesare Borgia hat man wohl den besten Fang gemacht, meiner Meinung nach hat er diesen Größenwahnsinn und Wahn am besten dargestellt. Isolda Dychauk als Lucrezia war auch meiner Meinung nach perfekt gewählt – auf der einen Seite stellte sie dieses süße junge Mädchen dar, dass zum Spielball der großen wird, auf der anderen zeigten sie dann wie knallhart sie doch sein kann.

Wer nun genauso traurig ist, dass die Reihe schon zu Ende ist und wir bis jetzt noch nicht den Fall von Rodrigo Borgia als Papst gesehen hat (denn genauso schnell wie sie damals Macht bekamen, desto grausamer war dann am Ende der Fall), der darf sich freuen, denn aufgrund der guten Quoten wird schon an einer Fortsetzung geschrieben.

Neues Design

Sonntag, 9. Oktober 2011 / / 0 Kommentare

Ich wünsche euch allen erst einmal einen schönen Sonntag und hoffe ihr hattet ein schönes Wochende gehabt? Ich habe mich endlich mal an ein neues Design gesetzt und finde es auch ganz gelungen. Benutzt habe ich hierbei eine Textur von BrandNewEyes. Ich hoffe euch gefällt das neue Design auch und vielleicht hinterlassen ja auch welche ihr Kommentar dazu ;).

Zudem möchte ich mich noch entschuldigen, dass hier in den letzten Tagen nicht so viel gepostet wurde, das liegt einfach daran dass ich richtig im Lernstress bin. Ich werde  bald meine Ausbildung beenden und habe deshalb bald Abschlussprüfung und das ist doch ein ganz schönes Pensum dass man können muss. Also verbring ich wirklich die meiste Zeit des Tages mit Lernen :D. 


Stadtfest 2011

Dienstag, 20. September 2011 / / 0 Kommentare

Huhu jaa letzten Samstag hatte ich das Glück CJ Taylor und Tom Beck Live zu sehen, beiden habe eine Stunde gespielt und waren wirklich beide richtig gut live. Vorallem Tom Beck hat ja immer mit  dem Voruteil zu kämpfen, er sieht gut aus, ist Schauspieler und kann natürlich dann auch nicht singen! Alles Quatsch, denn er ist Live der absolute Hammer und hat wirklich keinen Ton versemmelt. Das Schlimmste ist jedoch dass er im Echten Leben noch besser aussieht, als im Tv...ja es gibt leider doch so hübsche Menschen. Ich hatte das Glück ganz  vorne zu  stehen, nur hatte ich meine Kamera daheim liegen gelassen und musste leider mit meinem Iphone Bilder machen, die sind leider dann nicht ganz so gut geworden - aber man erkennt die Personen. Die Videos kann man leider voll vergessen...hätte sie euch wirklich gerne gezeigt...:( Dafür gibts aber ein paar Bilder:

Photobucket Photobucket Photobucket Photobucket Photobucket Photobucket Photobucket Photobucket  
Credit: Youtube - officialhilfmich

Monte Carlo - She's Having the Time of Someone's Else's Life

Dienstag, 6. September 2011 / / 0 Kommentare

Huhu ich muss mich schon wieder bei euch entschuldigen weil so lange nichts gepostet wurde. Nur jedoch ist mein Sommerurlaub nun vorbei und ich bin wieder hart am arbeiten :P! Es ist leider so dass meine Ausbildung mich sehr einspannt, vorallem jetzt wo sie sich schon dem Ende neigt und in ca. 2 Monaten schon die Abschlussprüfung bevorsteht - da ist die Zeit leider etwas Rar. Ich gehe dann leider oftmals meiner liebsten Tätigkeit dem Lernen nach :D! Aber nun habe ich mal wieder ein Review von euch, und zwar von Monte Carlo, zu Deutsch Plötzlich Star ;)!

Allgemeines:
Originaltitel: Monte Carlo
Deutscher Titel: Plötzlich Star
Freigabe: Ab 6 Jahren
Länge: 104 Minuten
Cast: Selena Gomez ("Wizards of Waverly Place"), Katie Cassidy ("Gossip Girl"), Leighton Meester ("Gossip Girl") und Cory Monteith ("Glee")
Kaufen: Amazon

Handlung: Die Story handelt von drei schönen und neugierigen Frauen, die ein wirkliches Abenteuer erleben wollen. Grace (Selena Gomez) investiert zusammen mit ihrer konservativen Schwester und der besten Freundin alles Erspartes in einen Trip nach Paris. Doch der Urlaub droht zur Katastrophe zu werden, denn in der Stadt der Liebe gibt es nichts umsonst und der Mädchenclique fehlt das nötige Kleingeld. Der Zufall führt zu einer folgenschweren Verwechslung, denn Grace sieht einer britischen Adligen ungemein ähnlich. Deshalb überhäuft man sie in einer Hotellobby mit Luxusgütern. Die Mädchen sind sofort begeistert von den teuren Kleidern, dem luxuriösen Zimmer, dem Privatjet und dem edlen Schmuck, den man ihnen zukommen lässt. Die Clique gibt sich fortan als die reiche Britin und ihr Anhang aus und reist weiter nach Monte Carlo. Doch schnell beginnt die Lügenfassade zu bröckeln… Credit: Kinofilme-aktuell.de

Kritik: Ich muss leider mit einem Kritikpunkt anfangen, und zwar den deutschen Namen, der leider gar nichts mehr mit seinem Amerikanischen Original „Monte Carlo“ gemeinsam hat. Keine Ahnung warum man den Namen so stark abänderte musste und nicht einfach beim Original bleiben konnte, denn ich finde Plötzlich Star hört sie wie ein Disney Film an. Ich war nach dem Film doch etwas verwundert, dass die Amerikanischen Medien „Monte Carlo“ so niedergemacht haben. Gut die Geschichte ist nicht die ausgefallenste und klar hat man das alles schon einmal gesehen. Jedoch wurde der Film mit frischen Jungdarstellern besetzt und ist aufjedenfall ein Film für leichte Sommertage. Wer natürlich etwas Anspruchsvolles erwartet und eine komplexe Story, der sollte Monte Carlo lieber nicht ansehen, aber für all die, die einfach etwas Spaß haben wollen – ist der Film genau das richtige. Die Zielgruppe natürlich Teenager, denn Monte Carlo bedient sich Träumen Junger Mädchen, in dem die Mädchen alle durch Zufall und Schicksal ihre Traummänner finden. Alles bleibt im Film weitgehend Harmlos, was genau dem Amerikanischen Stil entspricht und wohl positiv bei den Eltern und deren Sprösslinge ankommen wird.

Schauspielerisch konnte Selena Gomez nun unter Beweis stellen, ob sie mehr als nur Disney kann und meiner Meinung nach ist ihr das auch Gelungen. Natürlich sprechen wir hier nicht von einer Oscarreifen-Darstellung, jedoch denke ich dass sie es schaffen könnte ihr Disney Image abzulegen und als Schauspielerin ernst genommen zu werden. Hervorgestochen ist jedoch meiner Meinung nach Katie Cassidy, ihre Figur ist die frischeste und interessanteste von Allen. Sie spielt freiheitsliebende und rebellische Emma und sorgt für die besten Lacher im Film. Eigentlich muss ich gestehen haben mein besten Freund und ich nur über Emma gelacht. Dabei gehen Leighton Meester und Selena Gomez leider ein bisschen unter. Schade finde ich auch das man das Potenzial von Cory Monteith nicht mehr genutzt hat, mir kam es eher so vor als sei er eine unwichtige Nebenfigur, die einfach nur da ist um ihren Zweck zu erfüllen. An sich ein solider Teeniefilm, der ein paar Lacher verspricht, jedoch nicht wirklich in die Tiefe geht und auch seinen Charaktären nicht so viel Tiefe verleiht. Aber für einen Sommernachmittag genau das passende.

Picturespam: Jesoly, Italy!

Sonntag, 7. August 2011 / / 0 Kommentare

Huhu ihr lieben, war ja jetzt leider einige Zeit ruhigt auf dem Blog, das lag jedoch daran das ich wie schon erwähnt im Urlaub war und da nicht wirklich Zeit hatte die Bilder hochzuladen. Aber nun bin ich wieder heil in Deutschland angekommen, leider ohne Sonne und Meer und mit Pisswetter, aber immerhin. Waren wirklich tolle 10 Tage, in denen ich die meiste Zeit am Strand entspannt habe oder im Whirlpool. War aber auch mal in Venedig und ja was soll ich sagen - nicht so mein Fall. Etwas verfallen, stinkend und richtig teuer. Ich musste 1,50 zahlen um aufs Klo zu gehen und es gab in ganz Venedig nur eine öffentliche Toilette und von den Essens und Getränkepreisen will ich gar nicht erst anfangen. Aber gut hier sind ein paar Bilder aus meinem Urlaub:

Photobucket
Leuchtturm...leider konnte man nicht direkt hingehen, war abgesperrt :(

Photobucket
Das Meer

Photobucket

Photobucket

Photobucket
Piratenschiff vom Aqualand, weiß nicht ob dort schon mal einer von euch war? Ist Europa's größtes Rutschenbad und gibt da auch echt ein paar coole.

Photobucket

Photobucket
Sex on the Beach

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket Photobucket

Photobucket
Die Tauben am Markusplatz in Venedig

Photobucket
Oh Gott ich hatte eine auf dem Kopf, nach einer Zeit wurde ich da echt panisch :D die wollte irgendwie nicht mehr weg!

Photobucket Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

 


Photobucket Photobucket

Photobucket

Just stranded in Italy =)

Mittwoch, 27. Juli 2011 / / 3 Kommentare

Huhu die Überschrift lässt schon vermuten wo ich derzeit bin, habe gerade die ersten 2 Tage in Italien rum und werde euch bald mit Fotos versorgen. Jetzt gibts erstmal nur einen kleinen Vorgeschmack ;):


Photobucket


Photobucket 

Photobucket
Strand <3

Photobucket
In der Innenstadt ;)

It All Ends...Review zu Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2

Freitag, 22. Juli 2011 / / 1 Kommentare

Ich bin mit Harry Potter groß geworden, denn als der erste Teil im Kino lief, da drückte ich noch die Schulbank in der Grundschule und nun, wo der letzte Teil zu sehen ist, befinde ich mich schon in meiner Ausbildung. Bin auf einmal erwachsen und lasse meine Kindheit hinter mir. Natürlich ist der Film gerade deshalb auch etwas ganz Besonders für mich und der Besuch im Kino, war natürlich Pflicht. Gefreut, habe ich mich schon sehr lange auf diesen, auch wenn ich mit ganz gemischtne Gefühlen ins Kino gegangen bin: gefangen zwischen Freude und Wehmut. Wehmut darüber, dass wir nun das Ende erreicht haben und ich keinem Film bzw. keinem Buch mehr entgegenfiebern werde. 


Urheberrecht: Warner Bros. Deutschland
Handlung: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2 ist das letzte Abenteuer in der Harry Potter-Filmserie. Das mit Spannung erwartete Kinoereignis ist der zweite von zwei abendfüllenden Teilen. Im epischen Finale weitet sich der Kampf Gut gegen Böse in der Welt der Zauberer zu einem regelrechten Krieg aus. Niemals stand derart viel auf dem Spiel – niemand ist mehr sicher. Die entscheidende Auseinandersetzung mit Lord Voldemort scheint unausweichlich, und es sieht fast so aus, als ob Harry Potter sich opfern muss. Alles endet hier. Urheberrecht: moviejones.de

Kritik: Für mich ist es unfassbar, dass wir nun doch schon bei Teil 7 angekommen sind. Irgendwie ging nun doch alles recht schnell vorbei. Ich muss vorweg sagen, dass ich bin ein großer Fan der Bücher und Filme bin, was sich auch in meiner Rezension wiederspiegeln wird. Aber auch ich bin, wie Millionen andere Menschen, mit Harry Potter groß geworden, habe die Schauspieler wachsen sehen und bin so zu sagen mit ihnen erwachsen geworden. Harry Potter war immer eine Serie, die Kinder wieder zum Lesen angeregt hat und durch die vielleicht auch ich meine dicksten Romane gelesen habe und das in Rekordzeit. Aber im Gegensatz zu anderen Büchern, wurden sie nie langweilig und auch jetzt lese oder schaue ich mir die Filme noch sehr oft, und vor allem wirklich zum wiederholten Mal an/durch. Am 14.Juni war nun im wahrsten Sinne des Wortes wirklich alles vorbei, denn „alles endet hier“. Seit 10 Jahren hat uns Harry Potter immer wieder ins Kino gelockt und jeder der einmal mit der Reihe begonnen hatte, wollte natürlich auch den allerletzten Film noch sehen und wissen, wie es nun endet. So auch meine Freunde und ich (wobei ich die einzige war, die das Buch gelesen hatte und somit schon grob wusste, was mich erwartet).

Lily Potter: Harry, you are so loved. Mama loves you. Dada loves you. Harry, be safe. Be strong.

Produziert wurde der Film erneut von David Yates, der schon die letzten Filme produziert hat. Und wieder, finde ich die Arbeit sehr gelungen. Der allerletzte Film thront mit gewaltigen Effekten und Szenenbildern auf. Wir sehen, wie in diesem Teil, nachdem die letzten Horkruxe (Rubina Ravenclaffs Diadem, Nagini, das Seelenteil in Harrys) zerstört wurden, ganz Hogwarts zerfällt in kleine Bruchstücke und das mit vielen, bildgewaltigen Special Effekten, die meiner Meinung nach absolut gelungen sind und den Film noch stärker und kraftvoller wirken lassen. Wie auch schon im ersten Teil, wird in diesem Film die düstere Stimmung weiter fortgesetzt. Der Film beginnt dort, wo der Letzte aufgehört hat, mit Dobbys Tod und startet gleich mit einer Actionsszene, in der Harry, Ron und Hermine einen Horkrux aus Bellatrix Verließen in Gringotts holen müssen. Hermine, die sich als Bellatrix tanrt, war dabei einfach nur klasse und lockert die ganze Stimmung etwas auf.

Professor Severus Snape: [to the Hogwart's students] If anyone here knows any knowledge of Mr. Potter's movements this evening, I invite them to step forward... now.
Harry Potter: [Stepping out of the crowd] It seems despite your exhaustive defensive strategies, you still have a bit of a security problem, Headmaster.


Die 130 Minuten (womit es der kürzeste Harry Potter Film ist) spielen sich fast alle in Hogwarts ab, was ich besonders toll fand. Immerhin ist dies der Ort ,an dem sich alle vorherigen Filme abspielten, an dem Harry Potter Zuhause ist und wir irgendwie auch. Wir bekommen im Verlauf des Filmes auch einen kleinen Eindruck, wie sich das Leben an der Schule für Zauberei und Hexerei geändert hat, in dem wir die Schüler einmarschieren sehen und mitbekommen wie Snape eine Rede hält. Die Schule wird nun von Todessern mit Snape als Schulleiter dirigiert, womit das Grauen auch hier Einzug gehalten hat. 

Was mich am meisten freut, ist dass man sich bei Teil 7 wirklich sehr ans Buch gehalten hat, was ja leider bei „Harry Potter und der Halbblutprinz“ nicht wirklich der Fall war. Umso mehr freut es mich, dass man dies beim Finale geändert hat, denn das Buch ist wirklich toll und um ehrlich zu sein gibt es auch kaum Szenen die nicht wichtig sind und die man hätte weglassen können. Auch der Kampf in Hogwarts wird gut dargestellt, es gab einige Szenen die mir sehr gut gefallen haben. Z. B. Harrys erneute Auseinandersetzung mit Draco und zu sehen dass dieser doch nicht so böse ist, wie er immer tut, Professor McGonagall die alle zum Kampf auffordert und mit ihrem Dialog mit Neville einen der witzigsten Sprüche des Films zum besten gibt:

Neville Longbottom: Let me get this straight, Professor. You're giving us permission to do this?
Professor Minerva McGonagall: That is correct, Longbottom.
Neville Longbottom: So, blow it up? Boom!
Professor Minerva McGonagall: Boom!
Neville Longbottom: Wicked. Um, and how exactly do you propose we do this, Professor?
Professor Minerva McGonagall: Why don't you confer with Mr. Finnegan? As I recall, he has a particular proclivity for pyrotechnics.
Seamus Finnigan: I can bring her down.
Professor Minerva McGonagall: That's the spirit. Off you go.

Allgemein hat mir die Professorin in diesem Teil und im Buch sehr gut gefallen und ist für noch mehr witzige Sprüche im Film verantwortlich. Auch wenn der Film die 130 Minuten über düster bleibt, gibt es doch ab und an Lichtblicke und wie auch im Teil zuvor, kleine Auflockerungen, die den Zuschauer zum Lachen bringen.

Professor Albus Dumbledore: Do not pity the dead, Harry. Pity the living and above all, those who live without love.

Die Romantik kommt auch in diesem Film nicht zu kurz, wir sehen Ron und Hermine die zueinander finden und Harry und Ginny die sich immer wieder verliebte Blicke zu werfen und sich doch noch küssen. Ich finde all dass, geschieht bei Harry Potter immer ohne zu kitschig und übertrieben zu wirken, wie es z.B. bei Twilight der Fall ist.

Professor Albus Dumbledore: On the night Lord Voldemort went to Godric's Hollow to kill Harry, and Lily Potter passed herself between them, the curse rebounded. When that happened, a part of Voldemort's soul lached itself onto the only living thing it could find. Harry himself. There's a reason Harry can speak with snakes. There's a reason he can look into Lord Voldemort's mind. A part of Voldemort lives inside.
Professor Severus Snape: So when the time comes... the boy must die?
Professor Albus Dumbledore: Yes. Yes... he must die.
Professor Severus Snape: You've kept him alive so that he can die at the proper moment. You've been raising him like a pig for slaughter!

Doch am meisten bin ich ein Fan der Voldmord/Harry und Harry/Snape Szenen, weshalb ich mich vor allem aufs Snapes Erinnerungen gefreut habe. Schon im Buch war dies eine meiner Lieblingsstelle und sie wurde auch im Film klasse umgesetzt und war für mich schon fast eine der besten Szenen aus der gesamten Reihe. Als Voldemord nämlich feststellt, dass er nie der Herr über den Elderstab sein wird, da Snape es war der Dumbledor am Astronomietrum tötete, war dieser in den Augen des dunklen Lords der rechtmäßige Herscher. Und wer Voldi gefährlich wird, wird leider recht schnell entsorgt werden. So auch im Falle Snape, wobei ich hier auch noch mal den Produzenten danke, dass sie uns hierbei nicht den ganzen Schlangenangriff gezeigt haben. Harry sieht das ganze Spektakel und versucht anschließend seinen verhassten Lehrer zu retten. Womit man dann nun wohl die rührendste Szene des Filmes kommt, denn Snape bittet Harry seine Träne einzufangen und ihn ein letztes Mal anzusehen, um nur noch ein einziges Mal Lilys Augen zu sehen, bevor er seinen letzten Atemzug macht. Auch die anschließenden Erinnerungen wurden im Film gut umgesetzt, positiv war hierbei, dass auch einige Szenen aus den früheren Filmen entnommen wurden und so noch einmal alle Teile mit einander verbunden werden. Aber wir sehen auch neue Erinnerungen von Lily und Snape als Kinder, neue Szenen von Lilys Todesnacht und einen verzweifelten Snape der Harry all die Jahre über beschützt und doch in sein Herz geschlossen hatte. (Ja das war dann auch der Moment wo ich weinend im Kino saß – nur meine Freunde irgendwie nicht xD).

Lord Voldemort: [to Snape] Only I can live forever.

Danach folgte wohl für all diejenigen, die das Buch nicht gelesen hatte ein kleiner Schockmoment, denn diese waren in dem Glauben dass Harry sterben müsse, damit Voldemord besiegt werden kann. Und auch die anschließende Szene im Wald wurde gut ausgeführt. Skeptisch war ich dann etwas von den Szenen, die nur für den Film geschrieben wurden, muss jedoch sagen dass ich positiv überrascht war, denn im Buch war der Kampf zwischen Harry und Voldemord nur recht kurz und die zusätzlichen Szenen brachten da noch etwas mehr Kick rein. Doch irgendwie bin ich mit dem Ende des Filmes oder eher gesagt des Kampfes nicht wirklich zufrieden, natürlich ist es logisch das Voldemord, nachdem alle seine Horkruxe zerstört sind, nur noch eine leere Hülle ist, die kaum noch Macht besitzt und somit verwundbar ist – aber wir sprechen hier immerhin von einem Menschen der die ganze Reihe über, immer wieder starke Magier aus dem Weg geräumt und immer wieder einen Weg zurück fand, der als stärkster Magier aller Zeiten galt und dessen Name sich keiner wagte laut ausszusprechen – dass er nun einfach mit einem Zauberspruch sich auflöste ging mir alles etwas schnell. Mir fehlte irgendwie ein finaler Prolog und auch trotz der zerstörten Horkruxe, ein Kampf. Alles ging dann etwas schnell.

Lord Voldemort: Harry Potter, the boy who lived... come to die. Avada Kedavra!

Der 3D Effekt konnte mich mal wieder nicht überzeugen. Vor allem bei Harry Potter war ich der Meinung, dass dies ein Film sei der den 3D Effekt gut nutzen würde. Das es klasse sein würde, wenn Feuer auf den Zuschauer zufliegt, Teile des Schlosses oder auch Zaubersprüche, doch auch hier wurde ganz schön gespart und es lohnt sich nicht wirklich den Film in 3D zu sehen – er ist ganz normal genauso gut! Für mich ist 3 D im Moment leider eh nur eine Geldmacherei, denn ich war auch schon bei Fluch der Karibik und Step Up to the Streets nicht wirklich begeistert von diesem Effekt.

Natürlich wurde nicht alles aus dem Buch verwendet, doch es gab ein paar Stellen, die doch wichtig gewesen wären. So ließ man leider Dumbledores Geschichte ganz und gar weg, obwohl er doch ein Charakter war, der Teil aller Filme und Bücher war und es auch verdient hätte, wenn man seine Geschichte erneut aufgegriffen hätte. Auch gab es keine Endrede zwischen Harry und Tom und auf die Heiligtümer ist man leider auch nicht mehr eingangen. Zum besseren Verständnis rate ich deshalb allen, erneut auf die Bücher zurück zu greifen.

Professor Albus Dumbledore: Don't tell me now that you've grown to care for the boy?
Professor Severus Snape: Expecto Patronum!
Professor Albus Dumbledore: Lily... After all this time?
Professor Severus Snape: Always.

Somit hat der Film seine Ecken und Kanten, aber auch einige Schwachstellen, überzeugt hat er mich am Ende aber trotzdem. Er lieft den Fans Antworten, die sie sich seit langem gewünscht haben.Wer wird überleben? Ist Snape nun Böse oder gut?
Es gibt wieder klasse schauspielerische Leistungen, vor allem von Alan Rickman, Helena Boham Carter und Ralph Fiennes, die ihre Rollen erneut mit einer Intensivität spielen, die überwältigend ist. Vorallem Ralph Fiennes ist für mich in der Rolle des Voldmord einer der besten Bösewichte die es auf der Leinwand gibt. Er jagt mir doch immer wieder einen Schauer über den Rücken. Auch die jüngeren Stars der Reihe konnten endlich zeigen, was sie so auf dem Kasten haben und für die meisten stehen nun auch einige neue Projekte an, sodass wir Daniel Radliffe, Emma Watson, Ruptert Grint, Mathew Lewis, Bonnie Wright und Tom Felton sehr schnell wieder sehen werden.

Abschließend bleibt noch zu sagen, dass die Filme mit der Zeit erwachsener und düsterer geworden sind, wer also der Meinung ist, Harry Potter sei immer noch ein Kinderbuch, der liegt damit schon lange falsch, haben sich doch die Bücher und auch die Filme immer mehr gesteigert. Was ich nach Harry Potter tun werde, da bin ich mir noch nicht so sicher, denn irgendetwas wird fehlen – keine Filme, keine Bücher mehr. Obwohl ein kleiner Funke Hoffnung wohl immer bestehen wird, dass Rowling doch noch einmal neue Potter Bände schreibt oder eine Vorgeschichte und wir mehr über die Rumtreiber erfahren. Doch was uns Fans bleibt, ist der Themenpark, Pottermore, welches bald eröffnen und uns neue Infos geben wird und hoffentlich in ein paar Jahren Neuverfilmungen. Wir alle werden Harry Potter wohl nie vergessen, denn wir sind mit dieser Reihe aufgewachsen und vielleicht hat sie uns auch in vielen Dinge geprägt und weiter geholfen. Und was gibt es da noch zu Sagen als, "All Was Well" ;)!


Wie fandet ihr den Abschluss dieser Saga?
Was hat euch gefallen?
Was nicht?
 

Meet the Blogger!

Samstag, 16. Juli 2011 / / 0 Kommentare

Jaa endlich 3 Wochen Urlaub, was auch bedeutet das ich mehr Zeit zum bloggen habe :). Da ich mich noch nicht mal richtig vorgestellt habe, gibts nun nen kleinen Steckbrief von mir:


Alter: süße 18 :)
Hobbies: Singen, lesen, mit Freunden weggehen, tanzen, Shoppen 
Lieblingsfilme: My Bloody Valentine, Harry Potter, Twilight, Meine erfundene Frau, Burlesque, Selbst ist die Braut, A Nightmare on Elm Street, The Grudge
Lieblingsserien: Supernatural, The Vampire Diaries, 90210, Gossip Girl, Pretty Little Liars, The Tudors, One Tree Hill, The Oc, Primeval, Fringe, Charmed, Prison Break
Lieblingssänger/innen: Rihanna, Beyonce, Lady Gaga, Katy Perry, Demi Lovato, Taylor Swift, Neyo, Usher, Chris Brown, Keri Hilson, Medina, Natalia Kills, Jessi J, Nikki Minaj...
Lieblingsbands: Daughtry, Boys Like Girls, One Republic, Nickelback
Lieblingsschauspieler/innen: Natalie Dormer, Ian Somerhalder, Candice Accola, Nina Dobrev, Jared Padalecki, Jensen Ackles, Jennifer Anistion, Jonny Depp, Jonathan Rhys Meyers, Ashley Benson, Lucy Hale, Troian Bellisaro, Shay Mitchell, Katie Cassidy, Leighton Meester...
Mein Style: Würde ich eher als Mädchenhaft bezeichnen, ich liebe Röcke und Kleider, kombiniert mit Stumpfhosen, hohen Schuhen, Blazer und langen Ketten. 
Lieblingsläden: H&M, Zara, Tally Weijl, New Yorker, Sixx, Claire's...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...